When You don’t Stand for Something, You Fall for Anything!

I.

Der Terroranschlag auf die Ostseepipelines Nord-Stream 1+2 war nicht der erste dieser Art.

Ich glaube, in den 70ger Jahren war das gewesen, da hat die CIA bereits einen Angriff auf eine Pipeline in Sibirien erfolgreich durchgeführt, und Russlands Nummer 2 Dmitrij Medwedjew erinnert sich an Vorfälle in Nicaragua, wie er auf seinem Telegram-Kanal mitteilt:

Сегодня беседовал по ВКС с президентом Никарагуа Даниэлем Ортегой.
Разговор касался политического взаимодействия наших стран и межпартийного сотрудничества.

Но вот что вспомнилось…
Почти 39 лет назад, 11 октября 1983 года, США совершили налёт на нефтехранилище в порту Никарагуа Коринто, где подорвали 5 нефтехранилищ, в которых хранилась бо́льшая часть нефтяных резервов страны.
Спустя три дня, 14 октября, в порту Пуэрто-Сандино был подорван подводный трубопровод.
А в январе – марте 1984 года воды трёх никарагуанских портов, Коринто, Эль Блафф и Пуэрто-Сандино, были заминированы силами США.

Ничего не напоминает?

Die Deepl.com-Übersetzung lautet:

Heute habe ich mit dem Präsidenten von Nicaragua, Daniel Ortega, über den CCS gesprochen.
In dem Gespräch ging es um die politische Interaktion zwischen unseren Ländern und die Zusammenarbeit zwischen den Parteien.

Aber das erinnert mich an etwas.
Vor fast 39 Jahren, am 11. Oktober 1983, überfielen die USA ein Öllager im nicaraguanischen Hafen Corinto, wo sie fünf Öltanks in die Luft jagten, in denen sich ein Großteil der Ölreserven des Landes befand.
Drei Tage später, am 14. Oktober, wurde eine Unterwasserpipeline im Hafen von Puerto Sandino gesprengt.
Zwischen Januar und März 1984 wurden die Gewässer von drei nicaraguanischen Häfen, Corinto, El Bluff und Puerto Sandino, von den US-Streitkräften vermint.

Klingelt da was?

Über Leute, die jetzt in Medien unterwegs sind und herumphantasieren, warum es die Russen gewesen sein sollen, sage ich: das sind genau die Charaktertypen, die, wenn es opportun ist, Artikel schreiben, in denen herumfabuliert wird, dass Juden zum Pasha-Fest Christenbabys grillen und verspeisen, die sie vorher geraubt haben. Jetzt ist das nicht opportun. ist es opportun, sich als Judenfreund:in darzustellen und alle anderen als Antisemiten zu beschimpfen. Aber es kann sehr schnell gehen, dass das wieder opportun wird.

Wer hätte denn vor einem Jahr gedacht, dass blutrünstige Hetze gegen Russen wie der in Mode kommt?

Wer hätte vor einem Jahr geahnt, dass es als „links“ gilt, wenn ein Jahn Schipmann tweetet „Ich habe so die Schnauze voll von Russland!

Ich antwortete ihm und aufgrund meiner Antwort folgte folgerichtig:

Zugegeben, meine Antwort war gleichsam geistlos und pauschal, eben exakt spiegelverkehrt:

Die Antwort fiel so aus, weil er allen Ernstes getwittert hatte „Ich habe so die Schnauze voll von Russland!“

Nicht, „ich hab die Schnauze voll von der Russischen Regierung“ oder von Putin oder so, wobei es um Politiker geht, über die man jede Meinung haben kann, die man will, nein, diese Person hält sich für links mit der Diskriminierung eines gesamten Landes, seine gesamten Bevölkerung, seiner gesamten Geschichte, seiner gesamten Kultur im Kontext einer Kriegsmobilisierung, wie Deutschland sie seit WW2 nicht mehr erlebt hatte!

Mir fällt zur Charakterisierung Russlands in erster Linie nicht die militärische Lage ein. Ich habe schon einmal geschrieben, dass ich das, was sich im Staat Ukraine zuträgt – denn ein Staat ist es, kein Land – als Fortsetzung dessen sehe, was 1922 durch den Sieg der Bolschewiki im Russischen Bürgerkrieg abgebrochen wurde. Die Rivalität zwischen Kiew und Moskau geht zurück auf die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts und brach immer wieder los und verebbte wieder. Aber das wissen unsere politisch korrekten nicht und es interessiert sie nicht. Und so hasst er Russland, nicht, weil er irgendwie zu diesem Schluss käme aus Beschäftigung mit Land und Leuten, nicht weil Russen ihm irgend etwas persönlich angetan hätten und nun verallgemeinert er, nein, man reitet auf der Welle der durch Politik und Medien erzeugten öffentlichen Meinung. Hirnlos und unreflektiert.

Für mich ist Russland vor allem charakterisiert in Ausdrücken wie dem Klavierkonzert fis-Moll op.20 von Alexandr Skrjabin. Ein Konzert, das in sich völlig zerrissen ist, aber sich dennoch zur geschlossenen Einheit fügt. In dem die Verzweiflung der Melancholie und der Größenwahn des Triumphalen einen unerbittlichen Zweikampf führen, leidenschaftlich und verwildert, dennoch harmonisch und klar, sich verlierend in endloser Weite und doch gesammelt.

Das im Grunde beschreibt Russland, wie ich es immer wahrgenommen habe.

Hier meine Lieblingsaufnahme mit Igor Schukow am Klavier:

Nur ein Russe konnte dieses Konzert so schreiben, nur ein Russe kann so klingen!

II.

Jan Schipmann ist keine Besonderheit. Jan Schipmann ist nur ein Sandkorn auf einem Sandstrand.

Ein Mitläufer, der genau darum eine Karriere vor sich hat, weil er ein Mitläufer ist.

Auf der Karriereleiter weit oberhalb von ihm bewegt sich Luisa Neubauer.

Zur Wahl in Italien tweetete Luisa:

Merken Sie es?

Sie hat brav gelernt, was man sagen muss, um hip auf der Welle zu reiten. Nicht nur, dass dieser Satz nichts beinhaltet, was auf geistige Eigenständigkeit hindeuten könnte, es ist das denkbar konformistischte Bedienen dessen, was opportun ist.

Was geht es POCs an, wer in Italien eine Wahl gewinnt? Italien ist kein POC-Land.

Was Queer-Communities dazu sagen, weiß ich freilich nicht, ist mir auch egal, aber ich weiß, was Glenn Greenwald dazu sagt, ein verheirateter Homosexueller, der mit seinem brasilianischen Ehepartner Kinder erzieht und Hunde züchtet.

Für meine non-English-Leser: er meint, sie erachten Giorgia Meloni als Faschistin, weil sie nicht die von den EU-Bürokraten gewünschte Kandidatin ist.

Und egal, ob lesbische Afrikanerin oder weißer alter Mann oder was auch immer für zufällige Attribute einem anhaften mögen: das ist die einzige Auffassung, zu der man als geistig selbständiger Beobachter kommen kann, denn Meloni unterscheidet sich in Kernfragen durch gar nichts vom Durchschnitt westlicher Politiker:innen! Sie hat eine undefinierte folkloristische „Wir sind Italien!“-Attitude. Und?

In wesentlichen Fragen der Gegenwart ist sie zu 100% auf US-Linie.

Gibt es mehr, was wir über sie wissen müssen, um sie einzuschätzen? Zur Ukraine hat sie die deckungsgleiche Auffassung wie Luisa Neubauer!

Welches Problem hat Luisa mit Meloni? Gar keines! Die angesagte Meinung über Meloni ist, dass sie Faschistin sei und schlimm, also findet Luisa sie ist Faschistin und schlimm. Sie betrachtet nicht und leitet nicht von der eigenen Wahrnehmung ab.

Vielleicht ist Meloni Faschistin und feuert die Kiewer Junta an, die von Ethno-Nationalisten kontrolliert wird, wie Mussolini Franco anfeuerte. Sie hat irgendwelche Meinungen zu irgend etwas, Substantielles und Zusammenhängendes konnte ich noch nicht ausmachen. Aber das kann es nicht sein, was Luisa an Meloni stört, denn auch Luisa ist für Waffenlieferungen an die Kiewer Junta und findet Russen blöd. Die angesagte Meinung in Deutschland ist es, Waffenlieferungen an Kiew zu unterstützen und Russen zu diskriminieren! Dies die angesagte Meinung, weil dies die Meinung ist, die von übergeordneten Amerikanern vorgegeben wird.

Wenn Luisa wissen will, was wohl „Menschen mit Diskriminierungserfahrung“ von der Wahl in Italien halten, kann sie ja RussInnen fragen!

III.

Sikorski war mit Frankreichs Fabius und Frank-Walter, dem Steinmeier, einer des westlichen Triumvirats, welches mit Präsident Janukowitsch im Februar 2014 den Übergang der Macht an die Maiden-Putschisten ausgehandelt hatte.

Der Vertrag, der seitens der Ukraine gerbrochen wurde, sofort als er in Kraft trat. Auf den Minsk 1 folgte, was die ukrainische Seite niemals umsetzte, worauf Minsk 2 folgte, was die ukrainische Seite niemals umsetzte, bis eben die Armee der Russischen Föderation einmarschierte und der Rest ist Geschichte.

Mit seinem Dankestweet an die USA har Sikorski sich nur in einer Hinsicht vertan: da die Amerikaner, wie die in meinem vorherigen Post eingefügten Videos von Creepy Joe und Viktoria „Fuck the EU“ Nuland belegen, mit der Zerstörung von NS 2 herumprotzen – anders können die kryptischen, mit süffisantem Grinsen vorgetragenen Sprüche nicht interpretiert werden – ging er davon aus, Washington würde mit dieser Heldentat prahlen! Dass Polen eingeweiht war, bezweifle ich keine Nanosekunde! Möglicherweise war Warschau sogar beteiligt.

Was für eine Enttäuschung für Deutschlands „Rechte“, wo die doch Polen so lieben, da Polen ein Land ist, das wörtlich mit „Moslem-freien Zonen“ herumprahlt!

IV.

Stichwort „Moslem-frei“.

Während unsere akademischen Publizisten noch diskutieren, ob Russland für die Angriffe auf die Pipelines verantwortlich zu machen ist, ein unbekannter Dritter oder Kaiser Ming der Gnadenlose, Alleinherrscher über den Planeten Mongo, wird es so sein, dass hochrangige Geschäftsleute, die ihre Gewinne mit der deutschen Wirtschaft machen, hinter verschlossenen Türen der politischen Elite in Washington verdeutlichen, dass sie da einen Schritt zu weit gegangen ist. Es sind vor allem demokratische und ein paar republikanische Politikerfamilien und der notorische Soros, die von der Ukraine profitieren. Der militärisch-industrielle Komplex braucht Krieg alleine, wo dieser stattfindet, ist denen egal.

Das mit dem Krieg ist eine heikle Angelegenheit! Zu viel Krieg im Felde auf einmal darf es auch nicht geben, da die Produktionskapazitäten begrenzt sind. Eine Frage der Technologie stellt sich zusätzlich: ich habe jetzt schon von unterschiedlicher Seite gehört, dass das Ausbleiben der Leo-2-Lieferungen nicht Teil eines stillschweigenden Widerstandes der Scholz-Fraktion gegen die Forderungen sei, sondern ein geschäftliches Problem. Der Leopard 2 ist zur Verteidigung zentraleuropäischer Städte konzipiert. In dem Gelände, wo er zum Kampf gegen Russland eingesetzt werden müsste, würde er schlicht krepieren. Da begrenzte Kriege seitens der NATO auch als Werbeveranstaltungen geführt werden, um westliche Technologie zu verkaufen, ginge der Schuss an dieser Stelle nach hinten los!

Die Mobilmachung in Russland deutet darauf hin, dass die Samthandschuhe ausgezogen werden. Galt bisher, dass man nicht fehlen konnte, wenn man in der westlichen Berichterstattung über Gräueltaten das Wort Russland mit Ukraine austauschte, so wird man davon ausgehen müssen, dass von nun an all-out-war seitens Russlands gerechnet werden kann, sobald Kiew eine der abtrünnigen Regionen angreifen lässt. (Ernst Wolff wirft die Frage auf, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Terror gegen die Pipelines und den Referenden gäbe. Das glaube ich nicht. Ich sehe aber einen Zusammenhang zwischen dem 3. Oktober, Tag der deutschen Einheit und den Referenden!) Das drogensüchtige Großmaul in Kiew darf noch ein wenig hysterisch herumkreischen. „The current thing“ wird langsam verlagert in einen sichereren, lange etablierten Hafen: „Solidarität mit den Frauen im Iran!“

Das bietet sich auch darum an, weil es den Druck auf Russland eher erweitert als eingrenzt! Eben erst ist der Iran in die Shanghai Cooperation Organisation als Vollmitglied aufgenommen worden. Teheran und Moskau haben milliardenschwere Verträge abgeschlossen, die unter Ausschluss des Dollar umgesetzt werden. Die ukrainische Ethno-Nationalisten hören so bald nicht auf, Terror zu machen und bleiben somit als Problem für Russland erhalten. Es poppen 2 Fronten auf!

Friedrich Merz ist in erster Linie Black Rock und in zweiter Linie ein politischer Agent der USA, der Scholz ablösen soll. In diese Verlagerung darf man seine umstrittenen Äußerung einordnen, die nach Deutschland kommenden Ukrainer seien „Sozialtouristen“. Manch einer kratzte sich am Kopf, der ukrainische „Flüchtlinge“ im Porsche Chayenne oder einem BMW 8er Coupé M vorfahren sah. Das ist keine Erfindung von Einwanderungs-Gegnern, das habe ich selbst schon gesehen. Bei allem Staub, den der Spruch von Merz aufgewirbelt hat, seine Funktion erfüllte er. Dass Merz zurück gerudert ist, hat eigentlich nur damit zu tun, dass solche Schüsse abgegeben werden, um aufzuschrecken, Diskussionen zu entfachen.

In Deutschland kommt noch ein Faktor als wesentlich hinzu: Man muss die Rechte rechtzeitig einbinden, ehe der Winter kommt! „Frauen im Iran“ sind das allumfassende Thema, welches dieses „Wunder“ zu bewirken vermag; Feminismus für die Linke, Antiislamismus für die Rechte! Anstatt ‚Rechte und Linke demonstrieren gegen die Bundesregierung‘, ein ‚Rechte und Linke versammeln sich hinter einem gemeinsamen Ziel‘!

Ob dieses Kalkül tatsächlich aufgehen wird, ist eine noch unbeantwortete Frage! Der Westen unterschätzt immer gewaltig Bedeutung und Stabilität des Iran!

Vor allem das deutsche Spektrum links der Union bekommt hier das Problem, sein wahres Gesicht zu zeigen und die tief in diesem Spektrum verwurzelte Islamophobie herauszulassen!

Denn tatsächlich übertreffen diejenigen, welcher der AfD Islamophobie und Rassismus vorwerfen, diese in ihrem Kern!

Eine Teil ihrer vertritt die These, dass „wir“ schließlich durch die Aufklärung gegangen seien, die Moslems nicht. Darum dauert es bei denen halt noch ein bisschen, bis die so klug werden wie wir. Mit anderen Worten: der Glaube der Moslems macht sie in den Augen dieser Leute zu rückständigen Kreaturen, die aber umerzogen werden können.

Ein anderer Teil ist kompromisslos feindselig gegenüber Moslems, gibt das aber nicht zu und versteckt es hinter übertriebener „Willkommenskultur“. Seinen ganzen Hass darf dieser Teil ausleben, sobald er ihn gegen den Iran entladen kann!

Nun ist ja die Islamische Republik nichts anderes, als gelebter Islam nach schiitischer Vorstellung.

Es wird gegen das „Mullah-Regime“ gehetzt, aber der Islam ist gemeint!

Ich kann mir gut vorstellen, dass das die meisten Moslems auch so verstehen werden.

Nun ist ja die Verschleierung im Koran selbst geregelt. Was also diese Sorte linkes Spektrum, die wenn es gegen die AfD geht, ständig das Wort „Islamophobie“ nebst den dazugehörigen Adjektiven, Adverbien und Verben im Mund führt, hier von der islamischen Republik Iran fordert, ist nichts geringeres, als eine Sure des Koran abzuschaffen, was freilich den Abfall vom Islam selbst bedeuten würde, also unmöglich ist.

Der Islam ist eine Version der Religion Abrahams. Die älteste Auslegung davon ist das Judentum. Das Christentum ist eine Abspaltung vom Judentum, die davon ausgeht, Jesus Christus sei der gottverheißene Messias. In der Bergpredigt sagt Jesus unmissverständlich: „Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz (wie Moses es von Gott empfangen hat) zu brechen, ich bin gekommen, um es zu erfüllen!“ Der Islam ist eine spätere Neudeutung der Religion Abrahams, die davon ausgeht, die schriftliche Überlieferung sei gefälscht worden und der Erzengel Gabriel habe dem Propheten Mohammed die Suren in seiner Eigenschaft als Bote Gottes vorgetragen, um die Gläubigen auf den rechten Pfad zurück zu führen.

Man kann nicht beides haben, ein bisschen Berliner Party-Leben und ab und zu in die Moschee gehen. Man ist Moslem oder man ist es nicht. Ende.

Was tatsächlich aktuell im Iran vor sich geht, wissen wir nicht. Wir haben die übliche Kampagne von Bundestag und Presse und wir haben eine Kampagne, gegen die auch die AfD nicht querscheißt, da sie ein zentrales Thema der AfD bedient! Dass eine Kampagne von Bundestag und Staatsmedien uns hier die Wahrheit berichtet, auch wenn sie sonst überall lügen, fällt nicht in den Bereich des Glaubwürdigen.

Wir werden sehen.

The next current thing ist in der Mache.

Fallt nicht auf Mitläufer herein!

Ermittlungen gegen eine über jeden Verdacht erhabene Nation

Einige der älteren wissen vielleicht noch, woher ich den Titel entlehnte.

Indagine su un cittadino al di sopra di ogni sospetto, „Ermittlungen gegen eine über jeden Verdacht erhabenen Bürger“ war einer der großen Klassiker des italienischen Kinos unter der Regie von Francesco Rosi, einem der legendären Großmeister des italienischen Kinos mit Gian Maria Volonté in der Hauptrolle, einen der unvergesslichen italienischen Volksschauspieler.

Ende der 1980ger Jahre ist das italienische Kino still und undramatisch einen langsamen Tod gestorben. Sogar große Maestri wie Bernardo Bertolucci, der Meisterwerke wie „L’ultimo Tango a Parigi“, „Prima della Rivoluzione“, „Il Conformista“, „1900“ und mehr geschaffen hatte, verstieg sich fortan in Belanglosigkeiten.

Was war passiert? Tzja, Hollywood war passiert. The Americans took over. Fine!

Der über jeden Verdacht erhabene Bürger ist der Leiter des Dezernats für politische Fälle bei der Polizei in Rom. Er ermordet seine Geliebte, weil sie ihn einen Versager nannte.

Zunächst verwischt er die Spuren. Dabei macht er Fehler, die auf ihn als Täter hindeuten.

Nach und nach bemerkt er aber, dass alle Ermittlungsergebnisse, welches auf ihn als Täter hindeuten, von den ermittelnden Beamten der Mordkommission umgedeutet, verfälscht, vertuscht usw. werden.

Da beginnen ihn Zweifel zu packen! Auf einmal stellt sich die Behörde, der er angehört, als korrupt dar. Er beginnt das Spiel umzudrehen, jetzt legt er sogar selber Spuren, die zu ihm führen. Vergeblich. Er verzweifelt, geht in die Behörde und gesteht. Mit Gewalt zwingen seine Kollegen ihn, sein Geständnis zurück zu nehmen und seine Unschuld zu beteuern.

Der Leiter der politischen Polizei darf morden, aber seien Taten dürfen nicht bekannt werden.

Die ganze Welt weiß, dass die Sprengungen an den Nord-Stream-Pipelines 1 und 2 ein Terrorakt der NATO unter Anweisung der USA gewesen ist.

Angekündigte Terrorakte!

Bestätigte Terrorakte:

Man macht sich eine Spaß daraus, wie die deutschen Presstitutes und die Bundesregierung, der Bundestag und die deutschen Parteien alles unternehmen, die Terrorakte den Russen in die Schuhe zu schieben.

Ich denke nicht, dass die deutsche Regierung eingeweiht gewesen war. Zum einen verachtet man sie dafür viel zu sehr. Sie dünken ihren Herren in Washington nützlich, aber eben wie ein Waschlappen, mit dem man sich gerade den Hintern nach einem Durchfall gewaschen hat. Zum zweiten gehe ich davon aus, dass niemand, der solche Aktionen plant und durchführt, das Risiko eingeht, derartige Schwachköpfe zu Mitwissern zu machen. Spätestens die Baerbock würde das irgendwann in die Welt hinaus schnattern.

Im Grunde ist es aber Verachtung gegen die Deutschen als Volk.

Baerbock und Habeck gelten als die beliebtesten Politiker.

Was sagt das über die Menschen aus, bei denen sie beliebt sind?

Das meine ich gar nicht polemisch: Baerbock ist teilweise unterhalb von Grundschul-Niveau.

In ihrem typischen Oberlehrer:innen-haften Auftreten sagt sie Sachen wie „…weil es nicht ein Krieg ist, der wie im 19. Jahrhundert geführt ist mit Panzern alleine…“

Also ist sie entweder so uninformiert, dass sie nicht weiß, dass Panzer erst in ersten Weltkrieg erfunden wurden, damals aber noch als Waffen rudimentär, als vollwertige Waffengattung erst im WW2 Bedeutung erlangen. Aber auch da eingebettet in Zusammenwirken mit Luftstreitkräften, Infanterie, you name it.

Auch wurden die Mittel des Wirtschaftskrieges, des Propagandakrieges, die Geheimdienste, Terroristen und was es alles gibt, eingesetzt. Sie wurden schon immer eingesetzt, sie hießen nur anders. Thukydides schreibt darüber in seiner „Geschichte der peloponnesischen Kriege“.

Das muss ein Mensch nicht wissen, aber eine Außenministerin eben schon.

Man hat Annadummchen das Wort „hybrider Krieg“ beigebracht, ein neologistisches Propagandawort. Entweder hat es nie einen hybriden Krieg gegeben und wird es nie geben, oder alle Kriege waren, sind und werden sein hybride Kriege. Sie aber glaubt wirklich, seit ihr das Wort beigebracht wurde, etwas zu wissen.

Jedoch es gibt noch eine alternative Möglichkeit. Sie hat noch nicht begriffen, dass die Zählung der Jahre bei Null beginnt und wie die meisten Vorschul-Kinder, hat sie nicht begriffen, dass sie die Jahre 1 bis 99 mit rechnen muss, wodurch das erste Jahrhundert bei Null beginnt und das zweite bei 100, weil die ersten Hundert hier voll wurden und so die Jahre 1900 bis 1999 das 20. Jahrhundert werden.

Wie man es auch dreht und wendet, diese Frau redet Blödsinn, sobald sie den Mund aufmacht.

Immer mehr Menschen begreifen, dass es nicht die Wähler sind, die entscheiden, wer in Deutschland regiert. Die, die das entscheiden, suchen das Personal sogfältig aus. Ich habe keinen Zweifel daran, dass in Gestalt von Habeck und Baerbock mit voller Absicht Personen ausgesucht wurden, die auffällig selbstverliebt sind, aber für die sinnvolle Ausübung von zwei der wichtigsten politischen Ämter, dem Außenamt und dem Wirtschaftsministerium, so geeignet sind, wie ein Dackel für den Beruf des Dachdeckers.

Wenn dem so ist, stellt sich die Frage nach der Absicht dahinter.

Die Absicht ist, Deutschland jeder eigenständigen Handlungsfähigkeit zu berauben!

Kurze Bemerkung in eigener Sache

In dem Verfahren wegen Beleidigung, das die ehemalige StaSi-Spionin Kahane gegen mich angestrengt hatte, wurde ich letzte Woche vom Amtsgericht München zu 2000 € Geldstrafe verurteilt.

Der Richter argumentierte, die könne der schlimmste Mensch der Welt sein, beleidigen dürfte ich sie dennoch nicht und meine Äußerungen seien doch ausgesprochen unsachlich gewesen.

Wer es nicht weiß: ich hatte sie dem „personifizierten Bösen“ zugerechnet und das mit einer Anspielung auf das berühmte Lied von Ton-Steine-Scherben begründet, das ich im Folgenden zitiere:

Sie würden uns gern im Knast begraben
Sie würden uns gern zum Teufel jagen
Der Teufel will uns gar nicht haben
Wartet auf sie schon seit paar tausend Jahren

Ich mein die Menschenjäger und die Schreibtischtäter
Die uns Millionen mal ermordet haben
Sie zittern schon um ihren weißen Kragen

Wenn der Führer ruft, sind sie dabei
Sie sind zum Kaufen für die schlecht’ste Schweinerei
Und sie killen und denken nicht dabei
Sie sind der Grund für jede Schießerei

Ich mein die Menschenjäger und die Schreibtischtäter
Die uns Millionen mal ermordet haben
Die spüren schon die Schlinge um ihren weißen Kragen

Menschenjäger, werdet ihr’s kapieren?
Ich weiß nicht, wie viel heut durch euch alle krepieren
Aber eins kann ich euch garantieren:
Eure MGs werden nicht ewig regieren

Ihr könnt uns verfolgen und massakrieren
Doch für jeden, denn ihr kriegt, werden zwei andere marschieren
Ihr könnt gehorchen, ihr könnt kommandieren
Und kämpft ihr gegen uns alle, so werdet ihr verlieren

Menschenjäger, Schreibtischtäter, Vopos, Kripos, NPD, Faschisten, Sadisten, CIA
Neckermänner, Genscher, Springer, Krupp, alle Kriegsgewinnler
Neubauer, Ruhnau, Nixon, Hübner, Schreiber und wie sie alle heißen

Franz-Joseph, Rainer
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, seht die Zeiger auf der Uhr
Papiertiger

Bei der Aufzählung am Schluss würde ich persönlich noch einfügen:

"StaSi, AAS, Volksverpetzer
Heinrich-Böll-Stiftung, Grüne...

Zwei Sachen, die ich in dem tweet ausdrücken wollte:

Das typische Zuordnungs-Schema in der Unterhaltungsindustrie ist „Good Guys vs Bad Guys“, die Gegensatzpaare werden personifiziert, ein allen bekanntes Beispiel wäre Batman – Joker.

Mit dem Scherben-Text wies ich darauf hin, wie sich die Linke von heute zu dem entwickelt hat, was sie früher bekämpft hatte. Wobei der Scherben-Text selbst den Repressionsapparat der DDR anspricht.

Im Englischsprachigen Raum würde ein Staatsanwalt über so eine Anzeige bestenfalls müde grinsen und sie einstellen, keinesfalls aber einen Richter damit belästigen. In Bayern gehen die Uhren anders.

Ich habe das Urteil so akzeptiert und nehme es als einen Hinweis, der im Englischen durch den Satz ausgedrückt wird: „Watch your language!“

Zuletzt erinnerte ich mich an ein Gespräch, das ich 1990 in Leipzig hatte.

Damals war ich ein junger, dummer westdeutscher Linker, der sich als Kommunist bezeichnet hatte.

Man störte sich daran nicht, weil man der Meinung war, ich hätte keine Ahnung, wovon ich spräche, auf dem Papier höre sich ja auch alles ganz hübsch an.

Ein Gespräch blieb mir in besonderer Erinnerung. Ich „erklärte“ einem älteren Herren, Protestierender der ersten Stunde, dass die „friedliche Revolution“ nur möglich war, weil die SEDler freiwillig zurückgetreten sind. In Westdeutschland wäre das so nicht möglich gewesen, da die Herrschenden die Proteste nötigenfalls mit Waffengewalt niederschlagen würden.

Er antwortete mir: „Naja, das war ja auch Mist. Einige hätten wir schon beseitigen sollen, denn die kommen wieder. Nur jetzt im wiedervereinigten Deutschland!“

Auf meine Frage hin, wen er denn meine, antwortete er: „Na die von der StaSi zum Beispiel!“

Und er erklärte mir: „Die Nomenklatura, das sind nicht die lieben Kommunisten, die du aus Romanen kennst. Das sind knallharte Karrieristen, die über Leichen gehen! Denen ist es auch egal, in welchem Staat die Karriere machen, beim Adolf, in der DDR oder in der BRD.“

In unserer westdeutschen Arroganz haben wir den DDRlern, wie wir sie nannten, nie zugehört. Wir haben alles besser gewusst. Und die Weisheit aus dem antiken Athen kommt mir in den Sinn:

„Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Durchschnittliche lernt aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser!“

Und so sehe ich das Urteil als gerechtfertigt an. Nicht, weil ich die Kahane beleidigt hätte, ich bestehe immer noch darauf, dass das keine Beleidigung war. Es ist gerechtfertigt als Strafe für meinen Hochmut, der mitgeholfen hat, dass Kreaturen wie die Kahane in der BRD wieder Teil der herrschenden Nomenklatura werden konnten!

Böswillige Perfidie hinter der Maske des Gutmenschentums

I.

Ab und zu lese ich die „Science Files“ zu meiner Unterhaltung.

Die brachen unlängst einen Newsletter der Amadeu-Antonio-Stiftung folgenden Inhalts ins Gespräch:

es war ein versuchter Staatsstreich. Und nein, ich rede nicht vom Sturm auf das US-Kapitol, den Donald Trump Anfang Januar 2021 initiierte und der gerade Gegenstand eines Untersuchungsausschusses des Kongresses in Washington, D.C. ist. Ich spreche vom Sturm auf den Reichstag, der am 29. August 2020 mitten in Berlin stattfand. Was davon bleibt: lediglich zwei Verurteilungen wegen Landfriedensbruch mit Geldstrafen. 70 Prozent der Verfahren wurden bisher eingestellt.

Der „Sturm” fand im Kontext einer der wohl größten rechtsextrem beeinflussten Demonstrationen nach 1945 statt. Über 40.000 Rechtsextreme, Impfgegner*innen und Verschwörungsideolog*innen demonstrieren damals gegen die „Corona-Diktatur”, propagieren Widerstand und die notfalls gewaltsame Absetzung der Regierung. Über 3.000 davon versammeln sich vor der russischen Botschaft und rufen nach Putins Eingreifen. 400 Demonstrierende überrennen schließlich die Absperrgitter und versuchen in den Reichstag zu stürmen. Dass dies nicht gelingt, ist Glück und drei tatkräftigen Polizisten zu verdanken. Ähnlich wie beim Kapitol ist auch der Sturm auf den Reichstag über Wochen in den sozialen Netzwerken vorbereitet worden. Auf Telegram kursierte sogar eine entsprechende Anleitung. In der Presse hieß es später, die Polizei hätte ihre Hausaufgaben nicht gemacht, obwohl entsprechende Warnungen vorher bekannt waren.

In unserem Policy Paper „Energiekrise und Russlands Krieg: Das „Querdenken”-Milieu als antidemokratische Kampagnenmaschine” haben wir die demokratiefeindlichen Entwicklungen der letzten Jahre analysiert und fünf Forderungen für den absehbaren Herbst der Demokratiefeindlichkeit aufgestellt. Das Ergebnis wird Sie nicht überraschen: Demokratiefeinde sind in Deutschland selbstbewusst wie nie zuvor und erreichen mit ihrer menschenfeindlichen Agenda immer mehr Menschen. Sie nutzen dafür eine gewachsene digitale Infrastruktur, die langjährige Mobilisierung begann schon lange vor der Corona-Pandemie. Mit dem aktuellen Themenumschwung von Corona zur Energiekrise werden berechtigte Ängste missbraucht, um zu zündeln und sie in Wut und Hass zu wandeln, das ist nichts anderes als geistige Brandstiftung. Auch die Bundesregierung warnt davor – doch das wird nicht reichen.

Mir fällt dazu noch einiges ein, das die SF nicht ansprechen, aus einer anderen Perspektive.

Wie zu erwarten gewesen ist, generiert sich die Firma der ehemaligen StaSi-Spionin Kahane als besonders aggressive Dreckschleuder.

Eine Regierung, die mit voller Absicht und in vollem Bewusstsein die Verelendung der Bevölkerung des Landes, welches sie regiert, herbeiführt, muss natürlich mit Protesten rechnen und wie im vorigen Text ausgeführt, versucht sie diese Proteste zu steuern.

Eine der treibenden Kräfte dieser Regierung, Habeck, wird ja gerne damit zitiert, dass er mit Deutschland überhaupt nichts anfangen kann. Was die Beweggründe sein können, in einem Land, das man nicht mag, eine politische Karriere zu verfolgen, ist eine Frage, über die man reichlich spekulieren kann. Generell ist eine der wesentlichen Triebfedern, politische Karriere zu machen, sich Herrschaft über möglichst viele andere aneignen zu wollen. Und mit dieser Herrschaft macht man dann etwas. Zumindest an der Praxis beurteilt, gehört die Zerstörung Deutschlands und die Vernichtung der Existenzgrundlagen seiner Bewohner zu dem, was diese Herrschaft im Falle Rot-Grün-Gelb bewirken soll.

Es nimmt keinesfalls Wunder, dass immer mehr Menschen im Land beginnen, die Frage zu stellen, wie sie sich dieser Regierung schnellstmöglich entledigen können.

Als ich jung war, wurde Protestierenden entgegen geworfen: „Geht doch rüber in den Osten!“ und alle wurden unter den Generalverdacht gestellt, vom „Osten“ bezahlt zu sein.

Diese Leute gab es zweifelsfrei. Man mag sich an dieser Stelle erinnern, dass die StaSi-Spionin Kahane, soweit ich das in Erfahrung bringen konnte, selbst mit der Aufgabe betraut gewesen war, potentielle Mitarbeiter für die Auslandsspionage der DDR ausfindig zu machen, was die Betätigung als Einflussagenten beinhaltet.

Diese Betätigung als Einflussagentur betreibt die Antonio-Amadeo-Stiftung, nun eben als von der Bundesregierung mit Steuergeldern gesponsert.

Die Hauptaufgabe besteht natürlich darin, die Regierung gegen Proteste abzuschirmen. Die gesamte genutzte Phraseologie „Herbst der Demokratiefeindlichkeit“, „Menschenfeindliche Agenda“ gehört hierher. Protest ist Demokratiefeindlichkeit, denn es ist das linke Spektrum an der Macht, damit verwirklicht sich Demokratie ausschließlich in blindem, sklavischem Gehorsam der Untertanen.

Höchstens zu den erbärmlichen Auftritten einer Janine Wissler darf man gehen, die die Funktion haben, Protest im Sinne der Regierung zu kanalisieren und in der Wirkungslosigkeit verpuffen zu lassen.

Woraus auch ableitbar ist, warum die Partei Personen mit von der Regierung im Kern abweichenden Positionen, wie wie sie von Klaus Ernst und Sahra Wagenknecht vorgetragen werden, hinausmobben will – persönlich empfehle ich den Vortragenden, auch tatsächlich die Partei zu verlassen, in ihr gibt es nichts nützliches zu hohlen!

30 Jahre nach dem Ende der DDR wurde das „Geh doch rüber in den Osten“ ersetzt durch „alles Rechtsextreme!“

II:

Das führt uns zum ersten Teil des Geschreibsels des Herrn, der sich als „Geschäftsführer der AAS“ vorstellt.

Man könnte es lesen als Satire auf Verschwörungstheorien, aber nein, der meint das, was er sagt, wirklich ernst!

Ich kann mich an die Demonstration gegen die Corona-Politik sehr gut erinnern, ich war nicht in Berlin, aber es gab zahlreiche Live-Streams und endlos viele Handy-Filme davon. Die genauen Teilnehmerzahlen der Demo gibt es nicht, Berichte gehen bis zu 1 Millionen.

Einen „Sturm auf den Reichstag“ hat es freilich nie gegeben!

Allerdings kam es, unabhängig und räumlich abgeschieden von der eigentlichen Demonstration, zu einem auffälligen Ereignis:

Eine recht merkwürdige Frau mit Dreadlocks hielt eine Brandrede, dass – der damalige von Politik und Medien an die Wand gemalte Satan! – Donald Trump in der US-Botschaft sei, von wo aus er die Inhaftierung der Regierung Merkel koordiniere!

Es war ihr und ein paar weiteren sinistren Gestalten tatsächliche gelungen, die 300 bis 400 Zuhörer, welche sie anziehen konnte, dazu zu bewegen, auf die Treppe des Reichstags zu steigen, wo sich diese 3 Polizisten befanden, die einen reichlich dämlichen Eindruck machten.

Ich frage mich, wieviel Intelligenz dazu gehört, sich vorzustellen, dass wenn 400 Rechtsextreme einen Staatsstreich durchführen wollten, 3 Polizisten nicht ausreichten, sie daran zu hindern!

Man könnte auch meinen, dass der Autor gar nicht weiß, was ein Staatsstreich ist.

Denn selbst wenn es 400 Rechtsextreme gewesen wären, die in den Reichstag eingedrungen wären, wie hätten sie denn da die Regierung Merkel absetzen und eine Notstandsregierung ausrufen können, welcher die sogenannten Sicherheitsorgane, das Militär und die Beamtenschaft der Bundesrepublik Deutschland loyal folgen?

In der Tat aber entspricht dieses erbärmliche Verschwörungsgeschwurbel dieses Geschäftsführers der AAS Timo Reinfrank vollkommen der Berichterstattung, die Tags darauf die BILD-Zeitung verbreitete! Auch anderer Medien, die aber etwas zurückhaltender.

Insgesamt wirkte dass, als seien die Blueprints für die Berichterstattung über den „Sturm auf den Reichstag“ längst fertig in den Schubladen der Redaktionen gelegen.

Eine Großdemonstration gegen die Corona-Politik. Unwahrscheinlich, dass die Nachfolge-Organisationen von GESTAPO und StaSi tatenlos zusehen.

III.

Dass 3000 Demonstranten vor der Russischen Botschaft ein „Eingreifen Putins“ gefordert hätten, lese ich hier zum ersten mal.

Stellvertretend für zahlreiche Videos füge ich hier einen willkürlich ausgewählten Bericht über die Ereignisse vor der Russischen Botschaft ein:

Schon von der Beflaggung stellt sich die Frage: seit wann laufen eigentlich deutsche Rechtsextremisten mit amerikanischen und russischen Staatsbannern herum?

Hier wird ganz schnell klar: der aktuelle von der deutschen politischen und medialen Elite an die Wand gemalte Satan heißt Putin und so offenbart diese Behauptung des Autors die Absicht, welche die AAS hier verfolgt: die AAS fügt sich ein in die aktuelle antirussische Kriegspropaganda, mit der Verschwörungstheorie im Hintergrund, Proteste in Deutschland seien von Russland gesteuert!

Bei allen Publikationen ist immer wichtig, in welches Umfeld sie treten. DAs ist eine ein bisschen blöde Formulierung. Ich will damit sagen: es gibt eine bestimmte Verschwörungsmythologie, die via Funk, Fernsehen und Presse per Dauerbeschallung in die Köpfe der Bevölkerung gehämmert wird. Publikationen einer Einflussagentur der Regierung, wie die AAS es ist, können sich darauf beschränken, Assoziationen auszulösen, sie müssen Dinge nicht explizit aussprechen/schreiben.

Diese Verschwörungsmythologie besteht darin, die Ukraine kämpfe stellvertretend für „uns alle“ für Freiheit und Demokratie, die Russland uns wegnehmen will.

Putin ist in der Propaganda ein Rechtsextremist, Führer eines autoritären Staates, der einen „hybriden Krieg“ gegen den Westen führe.

Irgendjemand muss der Bundesregierung beibringen, dass diese Formulierung Unsinn ist, weil wir nicht mehr in den Zeiten leben, wo Krieger sich mit Schild und Schwert auf dem Schlachtfeld treffen, sondern dass jeder Krieg hybrid ist. Allen voran sind diese gesamten Sanktionspakete Angriffe im Rahmen der hybriden Kriegsführung!

Diese Feststellung hat hier dadurch Bedeutung, weil die Regime-Change-Versuche Teil hybrider Kriegsführung sind. Die Bundesregierung will die Regierung Russlands stürzen, nicht umgekehrt, was die gesamte Kampagne von „Putins Propaganda“ als das psychologische Phänomen der Projektion erscheinen lässt. Aber natürlich ist es bewusst betriebene Irreführung. Mit den beiden Zielsetzungen, Angst vor Russen aufzubauen und die Proteste als ausländischen Angriff niederschlagen zu können – denn alle Menschen im unterem Drittel der Einkommensverteilung im Land sind die unmittelbar ersten Leidtragenden. Das betrifft übrigens auch den größten Teil der Migranten!

Und so schließt an den oben zitierten Text eine Broschüre an:

Und die Broschüre, welche sich diesem Text anschließt, hat in ihrer Einleitung folgenden Passus:

Eines muss man bei diesen Leuten anerkennen: Chuzpe haben sie!

Eine hauptsächlich von der Bundesregierung mit dem Geld der Steuerzahler finanzierte Einflussagentur fordert diese Bundesregierung auf, Proteste niederzuschlagen mit der Begründung, diese Proteste seinen eine rechte Verschwörung!

Also: die Bundesregierung ruft die Bundesregierung auf, Proteste niederzuschlagen!

Die ganze Broschüre habe ich bisher nicht gelesen. Ich habe sehr viel zu tun und wenig Zeit. Und ich habe stapelweise Bücher, die ich lesen will, da geht das Lesen derart ungustöser Texte im Stile eines Völkischen Beobachters für Antideutsche von meiner Zeit ab und kostet viel Energie.

Die ehemalige StaSi-Spionin Kahane findet sich mit der Formulierung schick: „Jede Verschwörungstheorie hat ein antisemitisches Betriebssystem!“

Klasse, was, so richtig am Puls der Zeit, man bildet Metaphern mit IT-Zeug! Was seiner Eigentlichkeit nach nur eine individuelle politische Meinung ist, wird von dieser Person und ihren Angestellten zur Wissenschaft erklärt.

Dieser Text reicht aus, festzustellen, dass nach Kahanes eigener Theorie die Amadeu-Antonio-Stiftung antisemitisch sei, weil sie eine Verschwörungstheorie zusammenbastelt. Als Wissenschaft getarnt und im Dienste der Regierung.

Die eigene politische Meinung zu Wissenschaft erklären und als Pseudo-Wissenschaft in den Dienst der Regierung stellen, kennen wir schon von Alfred Rosenberg. Der aus dem Baltikum kam. Wann eigentlich hat die Bundesregierung oder die AAS die Wiedererrichtung des Nationalsozialismus in den EU-Staaten Lettland-Estland-Litauen kritisiert? Genau, gar nie, im Gegenteil, diese Länder werden als militärisches Aufmarschgebiet gegen Russland ausgebaut!

Der merkwürdige Herbst der unmittelbare Zukunft – ein Warnruf!

Vorspiel auf einen „heißen Herbst“

Als erstes sprach am 21. Juli 2022 Baerbock von „Volksaufständen“ im Zusammenhang mit den von Kanada zurückgehaltenen Gasturbinen für Nord-Stream 1.

Dann macht sich der Chef von Bodo Ramelows StaSi-Nachfolgeorganisation Stefan Kramer prominent im ZDF wichtig damit, dass ja eigentlich er derjenige sei, der das eingebracht habe.

Die Innenministerin Nancy Faser potenziert die Zensurmöglichkeiten und lässt die bewaffneten Einheiten des Staates für gewaltsame Niederschlagung von Unruhen trainieren, Hürden werden beseitigt, die den Einsatz der Bundeswehr gegen die Bevölkerung im Land behindern.

Zuletzt spricht Olaf Scholz völlig ohne Not auf einem sogenannten Bürgertreff den Satz aus: „Niemand hat vor, auf Demonstranten zu schießen!“

Es ist festzuhalten, dass die Debatte um eine „heißen Herbst“ gar nicht aus der Bevölkerung kommt, sondern durch Baerbock und Kramer in die Öffentlichkeit getragen worden war!

Sie spielt sich im Internet ab und ist recht zaghaft.

Das Compact-Magazin tut sich hervor als Zugpferd der Mobilisierung, ebenso die Linke Thüringens, vor allem deren Jugendorganisation, respondiere der Nachwuchs der Ramelow-Kramer-Truppe.

In diesem Zusammenhang kam mir in den Sinn, dass das Compact-Magazin sich, jedenfalls zeitweilig, dem früheren Thüringer Verfassungsschutzpräsidenten Helmut Roewer als Plattform darbot, der auch gemeinsam mit dem Chefredakteur Jürgen Elsässer auftrat, welcher aus der selben studentischen Linken des Typs „Kommunistischer Bund“ kommt, wie zahlreiche grüne Funktionäre. Was immer das dann bedeuten mag: es fällt mir auf!

Beide Seiten mobilisieren nach ihren gängigen ideologischen Strickmustern, das rechte Compact klagend, wie die Deutschen ausgebeutet würden usw., die linke Flanke rattert ihren sattsam bekannten Sermon runter:

Zugleich wird in den Asozial-Medien Gezeter um den Spuk von Querfront, wer mit wen darf und wer mit wem nicht, gepuscht.

Das Ganze stinkt gewaltig nach einem klassischen set-up!

Einordnung

Dass eine Regierung potentiellen Protesten vorgreift, indem sie selbst die Unruhen organisiert, ist nichts neues.

Das historisch wohl folgenschwerste Beispiel ist die Geschichte vom Popen Gapon, der die ersten Petersburger Arbeitervereine organisierte, die wiederum unter seiner Führung den Sternmarsch auf den Winterpalast am 9. Januar 1905 organisierten, wo dem Zaren eine von ihm verfasste Petition überreicht werden sollte. Tatsächlich war Gapon Agent der Ochrana, der zaristischen Geheimpolizei, die Arbeiter wurden auf den Platz vor dem Winterpalast geführt, der eine Falle war, Maschinengewehrnester erwarteten sie und schossen blindlings in die Menge, Flüchtende wurden von berittenen Grenadieren verfolgt und mit Säbeln niedergemetzelt. Tausende starben oder wurden verkrüppelt, eine genaue Zahl ist bis heute unbekannt.

Der Tag ging in die Geschichte ein als „Blutsonntag“ und markiert den ersten Tag der Revolution, die zum Ende des Zarenreiches führte. Dmitrij Schostakowitschs Vater war dabei, der Komponist strickte aus den Erzählungen seiner direktesten Vorfahren und deren Freunden seine 11. Sinfonie G-moll, op. 103, „Das Jahr 1905“, von der wiederum Nahpersonen des Komponisten sagten, sie sei dessen persönlichste. So gesehen ist diese Sinfonie nicht nur eine gewaltige sinfonische Dichtung, sondern auch ein tatsächliches historisches Dokument!

Das Linke Spektrum an der Macht in Deutschland befindet sich in einem echten Dilemma: das gesamte 19. und 20, Jahrhundert hindurch war die Linke die Kraft, die antrat, den allgemeinen Wohlstand im eigenen Land und Völkerfreundschaft zu organisieren, heute im Jahre 2022 in Deutschland an der Macht ist dieses Spektrum die Kraft, die Massenverelendung im eigenen Land schafft und den imperialen Krieg gegen Russland, China und den globalen Süden betreibt!

Das Linke Spektrum an der Macht in Deutschland raubt die Verdienste der Linken, vergewaltigt die Opfer, die erbracht wurden und verzerrt das Erbe zu einer krankhaft-perversen, widerwärtigen Karikatur!

Die Partei, die sich Die Linke nennt, eine unerträgliche Anmaßung, sah sich schon regierungsbeteiligt, da wurde sie vom Wahlvolk abgeschlagen und Rot-Grün bediente sich der FDP als Mehrheitsbeschaffer.

Seither hat die Partei Die Linke nichts unterlassen, sich als die besseren Grünen anzubiedern. Sie lässt keine Gelegenheit aus, zu betonen, dass sie die imperiale Außenpolitik mitträgt. Natürlich immer mit dem selben Feigenblatt: wir sind natürlich für die Kriegsziele, aber ohne Bomben – als ob imperiale Vorherrschaft ohne Militär durchsetzbar wäre, Menschen ohne Gewalt gebrochen werden könnten!

Damit meine ich nicht jede einzelne Person in der Partei, aber klassischere Linke in der Partei sollten sich langsam Gedanken machen, ob sie dem Verein nicht eine Pseudolegitimation zu verschaffen versuchen, was dann zuletzt für sie auf „mitgehangen – mitgefangen“ hinauslaufen kann!

Symbolistisch gesprochen: es ist das naheliegendste, dass die Partei Die Linke hier und heute die Funktion des Popen Gapon inne hat! Als Bezahlung winken politische Ämter und lukrative Jobangebote nach der Politik, sowie Steuermittel.

Funktionieren wird das aber sowieso nicht.

Olaf Scholz ist ein Mann, der mit einem Fuß im Knast steht. Das hält ihn derzeit im Amt, denn er muss tun, wie ihm befohlen wird und ist leicht zu lenken.

Ziel eines heißen Herbstes wird es sein, ihn hinwegzufegen, damit Merz auf ihn folgen kann wie der Papen auf den Brüning!

Von Anfang an war Schwarz-Grün die angezielte Kombination, weil das 2 Fraktionen des Kapitals repräsentiert, die es zu vereinigen gilt. Gelb kann man mitnehmen, Gelb ist das Flittchen, das mit jedem ins Bett geht!

Der Paukenschlag von Lindner beim ersten Schwarz-Grün-Gelben Anlauf 2017 hatte nur die Funktion, Angela Merkel zu brüskieren und Lindner zu etablieren.

Natürlich macht es Sinn, zunächst eine SPD-Grün+x-Variante zwischen zu schieben, damit die Union nicht von den Schäden, die jetzt angerichtet werden, in Mitleidenschaft gezogen wird, sondern als Retter in der Not auftreten kann. Als Endergebnis steht das Bild: Grün für die Moral und Union für Kompetenz.

Manch einem mag ein „heißer Herbst“ helfen, Dampf abzulassen. Politisch bewirken wird er nur das hier beschriebene.

Man kann freilich sich darauf berufen, dass die Geschichte vom Popen Gapon letztendlich der Anfang vom Ende des Zarismus war. Ich denke allerdings, auf langfristig angelegtes Denken und Handeln setzen ist sinnvoller als auf spektakuläres.

Holla, die Waldfee!

I.

Angesichts dessen, dass die ehemalige Stasispionin Kahane, die jetzt mit dem Verfassungsschutz im Bett liegt, das Berliner LKA und darüber die bayrisch Justiz gegen mich zum Einsatz brachte, beantragte ich beim StaSi-Unterlagen-Archiv nach mir zu forschen.

Bisher war ich darauf nicht gekommen, denn es klingt doch etwas an den Haaren herbeigezogen, dass die StaSi sich mit irgend einem x-beliebigen Deppen aus München befasst. Das endgültige Verfallsdatum der DDR war der 3.Oktober 1990.

Meine Biographie damals war: verkrachte Schulzeit, wohnhaft zumeist in irgendwelchen Internaten; August 1983 mittlere Reife; danach orientierungsloses Umhertaumeln zwischen Punk, autonom-antiimperialistischer Szene und Gelegenheitsjobs; 1985 bis 1986 als Kriegsdienstverweigerer Zivildienst, zunächst beim Roten Kreuz, danach auf der Pflegestation im Alfons-Hoffmann-Altenheim in München-Laim.

Am Ende meines Zivildienstes versuchte der Verfassungsschutz mich anzuwerben, was ich ungeschickt aber schroff und entschieden zurück wies!

Danach immer noch vollkommen orientierungslos versuchte ich mich in der linken Szene zu engagieren. Ich las viel revolutionäre Literatur und definierte mich politisch als eine Art liberaler Kommunist.

Ein Freund, der später sein Studium als Facharzt für Psychiatrie abgeschlossen hat, verschaffte mir eine Arbeit als Messebauer. Die ernährte mich gut und zahlte meine Rechnungen, weshalb ich mein Hauptaugenmerk auf Engagement in der linken Szene legte. Ich sah mich als so etwas wie einen modernen Majakowskij und lebte das, eine berufliche Karriere im Kapitalismus strebte ich nicht an.

Die Lohnarbeit hatte die Funktion gehabt, meinen Lebensunterhalt zu bestreiten, tatsächlich bestand mein Leben aus Politik, Frauen, Alkohol und Zigaretten. In genau dieser Reihenfolge. Ansonsten entwarf ich noch Romane und Theaterstücke, schrieb ein paar Gedichte, aber ich bewegte mich in der autonom-antiimperialistischen Szene, dem kulturell minderwertigsten Segment der Gesellschaft, somit blieben diese Versuche eine kleine Privatbeschäftigung am Rande.

Der berühmte Vers von Gottfried Benn kann hier dem poetischen Gehalt nach eingesetzt werden :

In meinem Elternhaus hingen keine Gainsboroughs
wurde auch kein Chopin gespielt
ganz amusisches Geistesleben
meine Vater war einmal im Theater gewesen
Wildenbruchs "Haubenlerche"
davon zehrten wir
das war alles

Ersetzen Sie „Elternhaus“, „Vater“ mit „Umfeld“ oder so, das Theater mit Kino, und sie haben es. Nicht, dass mein „echter Vater“ musischer gewesen wäre, aber der hörte wenigstens Beethoven und Verdi, wenngleich Philosophie in seinen Augen „völliger Blödsinn“ war und Lyrik „dummes Geschreibsel“.

Das Leben in der Linken war eine Fortsetzung des trögen Lebens in Internaten.
Das ging so bis etwa 1993 oder 1994. Dann verließ ich Deutschland.
Eigentlich für immer, aber das klappte nicht. Wer auswandert, muss wissen, wohin und was er dort will. Auswandern, weil man das Leben in Deutschland nicht mag, reicht nicht!

Wie ich nach der Schule ziellos durch München streifte, mal da und mal dort Station machend, so streifte ich nun ziellos durch die Welt. Das sei allen an das Herz gelegt, die sich mit dem Gedanken nach Auswandern herumschlagen.:

Einfach nur weggehen, ist davonlaufen! Und du nimmst alles mit dir mit, wovor du davon läufst! Wo immer du verweilst, holt es dich ein! In allem, was du beginnst, wird dein Leben dominiert von unfinished business!

Das ist meine Bio bis 1993/1994, der 3. Oktober 1990 fällt in diese Zeit.

II: Verm. Terrorist

So, und nun ist Schluss mit lustig!

Die Dame vom Archiv, welche sich die Mühe gemacht hatte, nach meiner Wenigkeit zu suchen, wurde fündig!

Zwei Karteikarten, wovon eine nur Namen und Geburtsdatum erfasst, die zweite aber vielsagend ist:

Was „Verm.“ heißt, weiß ich nicht, entweder „vermutlich“, oder „Vermerk“.

Witzig daran ist, dass Wladimir Majakowskij in den Akten der zaristischen Geheimpolizei Ochrana als „Terrorist“ geführt wurde.

Aber darum soll es uns hier nicht gehen.

Es geht um die darin enthaltene Aussage und die sich daran anschließenden Fragen.

Wie man meiner oben aufgelisteten Bio leicht entnehmen kann, ist das mit dem Terrorist Schwachsinn.

Ein Terrorist hat eine militärische und geheimdienstliche Ausbildung, ist vernetzt mit mindestens einem Geheimdienst und arbeitet für mindestens einen Staat! Die Kenntnis der Benutzung und die Beschaffung der Waffen oder des Sprengmaterials, die Auswahl der Ziele, die gefälschten Dokumente, die dennoch echte sein müssen, all das können nur Staaten oder globale Großkonzerne leisten.

An dieser Stelle habt ihr auch die Erklärung, warum zwar das unübersehbare hin und wieder in der Presse vorkommt, dass die Waffen, mit welchen der Westen die Uken füttert, zum großen Teil auf dem Schwanzmarkt landen, aber warum das kein Problem zum Aufbauschen sit und wenn man den Bericht „Arming Ukraine“ auf CBS abruft, folgende Meldung bekommt:

Denn unterm Strich bleibt alles in der Familie!

Dass der VS mich Zeit meines Lebens in den Arsch zu ficken versucht, wo er kann, lässt sich dadurch erklären, dass ich ihm die Mitarbeit verweigert habe. Ein Verfassungsschutz lässt ein „NEIN!“ als Antwort nicht gelten!

Aber wie kommt es dazu, dass die StaSi mich spätestens seit 16.06.1989 als Terrorist in den Akten führt? Denn wie wichtig kann so ein dahergeschissener Provinzlinker schon sein? Noch dazu einer, mit Realschulabschluss, noch nicht einmal mit Abitur! Karrieren eröffnet in Deutschland Abitur, Realschüler sind Beta-Menschen, auf denen man als Akademiker herumtrampeln kann.

Wie kommen die überhaupt an meinen Namen?

Dafür gibt es nur eine Erklärung!

Diverse Personen der damaligen linken Szene, also 80ger und 90ger Jahre, waren Ostblock-Spione!

Sie waren sowohl als Einflussagenten tätig als auch als Zuträger!

Es kann nur so zustande gekommen sein, dass eine Person aus der damaligen Münchener Szene mich bei der StaSi angeschwärzt hat (und dabei reichlich übertrieben, um sich wichtig zu machen )!

Oder mehrere. Denn so weit ich unterrichtet bin, reicht die Aussage einer einzelnen Ratte nicht aus, so etwas wird immer von mehreren noch nachgeprüft.

Wie die Klassifizierung als Terrorist letztendlich begründet wurde, kann man nur erfahren, wenn man noch weitere Dokumente einsieht und/oder die Person XXII/8/1 gibt Auskunft.

Jetzt sind aber viele StaSi-Dokumente in den Besitz westlicher Geheimdienste übergegangen und nicht einsehbar.

Das betrifft natürlich auch das gesamte Personal, welches von westlichen Geheimdiensten übernommen wurde.

An dieser Stelle sei vermerkt, dass die IM. Viktoria aka Anetta Kahane, ab 1985 anscheinend nicht mehr als StaSi-Mitarbeiterin geführt wird, aber 1989 am sogenannten Runden Tisch wieder in Erscheinung tritt, der auch für die Eingliederung der StaSi in den Verfassungsschutz und andere, vergleichbare Dienste, verantwortlich gewesen ist.

Diese kleine Karteikarte bestätigt alles, was ich immer sage: die westdeutsche Linke der 80ger und 90ger Jahre wurde zunächst von Ostblock-Geheimdiensten gesteuert und ab 1990 haben westliche Geheimdienste übernommen, allen voran amerikanische und der, den man nicht beim Namen nennt!

Niemand muss sich also wundern, wenn der oberste Dienstherr des Chef-Spions Stefan Kramer, der unmittelbar mit Kahane in der Amadeu-Antonio-Stiftung zusammen arbeitet, Bodo Ramelow, so in Erscheinung tritt:

Einem normalen Beobachter mag es genügen, dass dieser Ministerpräsident von Merkels Gnaden als hochrangiger Vertreter der Partei Die Linke dazu aufruft, die Junta in Kiew mit Waffen zu versorgen.

Die gesamte Widerwärtigkeit und Abscheulichkeit dieser Kreatur sticht dem ins Auge, der tiefere Kenntnis der Kulturproduktion der UdSSR hat!

Denn am Revers seiner Spießerjacke trägt er ein St. Georgs-Band in den Farben der Ukraine.

Das St. Georgs-Band symbolisiert den Sieg über den NAZI-Faschismus. Hier wird es von den ukrainischen Ethno-Nationalisten hijacked und in seiner Bedeutung umgedreht.

Dass ein selbsternannter linker Karrierist damit rumläuft, ist an Zynismus eigentlich nicht zu überbieten!

Um Charakter und Geschmack von Karrieristen soll es hier aber gar nicht gehen.

JedEr aus den 80ger und 90ger Jahren, der/die damals dabei war, sollte sich die Frage stellen: wer aus seinem/ihrem damaligen Umfeld kommt in Frage, für einen Geheimdienst gegen ihn oder sie zu arbeiten!

Das zu wissen wird wichtig: denn das linke Spektrum an der Macht in Deutschland führt nicht nur Krieg gegen Russland, China und den globalen Süden, es führt auch Krieg gegen die eigene Bevölkerung!

Sie lachen sich schief über Euch!

Ich verbracht, mit Unterbrechungen, etwa 30 Jahre meines Lebens unter Linken.

Die Linken, die den Scheiß, den sie redeten, wirklich selber glaubten, bewegten sich quantitativ im Promillebereich. Wenig stolz muss ich gestehen, dass ich zu diesem Promillebereich gehörte. Wenig stolz deshalb, weil das bedeutet, dass ich wirklich sehr manipulierbar war. Eine weitere Beobachtung, die jedEr machen kann, ist: Linke der oberen Ebene der Hierarchie sind Menschen, die alle für blöd halten, die auf linke Propaganda reinfallen!

Habeck ist ein Linker. Unsere Bundesregierung ist das linke Spektrum Deutschlands an der Macht. So, wie die Biden-Administration das linke Spektrum der USA an der Macht dort ist.

Man kann einwenden, sie seien nur Befehlsempfänger, Sprechpuppen, Charaktermasken usw. Egal. Egal. Sie leiten die Hierarchie, sie können Beschlüsse fassen, denen das Land folgen muss, sie können Gesetze erlassen, die wir unter Androhung staatlicher Gewaltanwendung leben müssen. In diesem Sinne kommt es nicht darauf an, wer sich was ausdenkt.

Wie ich schon sagte, sie sind die Herrschaft über die Plantage,

deren Sklaven wir sind!

Und also herrschen sie nach ihrem Willen und Gutdünken, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse und Interessen der Untertanen nehmen zu müssen!

Ein besonders anschauliches Beispiel hierfür ist Robert Habecks Pressekonferenz zum Thema Gasumlage.

Natürlich beginnt Habeck mit dem Sermon, Putin sei schuld, denn Putin ist ein Präsident, der das Völkerrecht missachte und die liberale Demokratie nebst ihrer Werte seien dessen erklärte Feinde, obwohl er wahrscheinlich sagen will, Putin sei deren erklärter Feind.

Nun, selbst wenn dem so wäre, wissen wir alle, dass das Völkerrecht den USA und der EU komplett am Hintern vorbei geht und was „liberale Demokratie und ihre Werte“ sein sollen, weiß kein Mensch, das sind leere Worthülsen, mit dem Ziel, Publikum zu manipulieren.

Aber nehmen wir an, mit „liberale Demokratie und ihre Werte“, meint Habeck Deutschland und die USA. Wollte Deutschland nur noch mit Staaten zusammen arbeiten, die deutschen und US-amerikanischen Gesetzen und Gepflogenheiten folgen, gäbe es außer den USA niemanden mehr, mit dem Deutschland zusammen arbeiten könnte. „Andere Länder, andere Sitten!“, das wussten und respektierten die Menschen über Jahrtausende!

Habeck moniert nun, es habe ein „Geschäftsmodell“ gegeben, das darin bestand, dass Deutschland billig Energie-Ressourcen vom bösen Iwan gekauft hat.

Natürlich hat das nicht mit „Geschäftsmodell“ zu tun. Es handelt sich um banalen, gewöhnlichen und alltäglichen Handel! Der eine, in unserem Falle Russland, hat etwas, das er verkaufen möchte, der andere benötigt es, will es darum kaufen. Da Deutschland Bedarf und deshalb ein Interesse an den Rohstoffen Russlands hat, handeln deutsch und russische, nennen wir sie hier Emissäre, langfristige Verträge aus, die den Verkauf der Rohstoffe aus Russland zum gegenseitigen Nutzen regeln.

Im Grunde ist es genau das selbe, wie der morgendliche Einkauf beim Bäcker in groß. Von dem will man günstige und gute Backwaren, da man sie jeden Tag benötigt. Man fragt nicht danach, was der Bäcker denkt oder wie er nach Feierabend und in seiner Wohnung lebt.

„Dieses Modell ist gescheitert und es kommt auch nicht wieder!“ tönt Habeck. Da es kein Modell gab, konnte auch nichts scheitern. Die parfümierte Nachfolgebrut der NSDAP, die Grünen, haben Deutschlands Handelsbeziehungen mit Russland zerschlagen und wollen den Sklaven für alle Zukunft verbieten, mit bösen Russen zu handeln! Sklaven, die nicht gehorchen, spüren die Peitsche!

Der Grüne im Wirtschaftsministerium will darum „in Windeseile“ auf sogenannte erneuerbare Energien umsteigen. Er spricht von „wir“, wenn er meint, dass dabei bittere Pillen zu schlucken seien, was unbestritten sei.

Aber er selber, der Herr auf der Plantage, ist freilich gar nicht von den Auswirkungen der Entscheidungen im Herrenhaus betroffen. Wir, die Sklaven, müssen diese „Pillen“ schlucken! Und nur wir!

Dann labert er etwas, dass Unternehmen gerettet werden müssen, was die Volkswirtschaft tragen müsse, also die arbeitende Bevölkerung erwirtschaften muss, mittels höherer Ausgaben und dadurch mehr Lohnarbeit, da das Einkommen ja nicht mehr ausreicht.

Schuld daran sei freilich Putin, der aus reiner Bosheit immer weniger Gas liefere.

Eine Bundesregierung, die seit einem Jahr täglich schwadroniert, dass man von Russland nichts mehr kaufen will, dass man Russland zerschlagen will, dass man die russische Volkswirtschaft ruinieren will, die mit der EU mittlerweile 7 Sanktionspakete rausgehauen hat, die Russland isolieren und schädigen sollen, die ukrainische Ethno-Nationalisten ausrüsten, damit diese Russen töten usw., usw., you name it, wie man in englischer Sprache sagt, heult rum, dass er nicht mehr als VIP-Kunde behandelt wird. Denn genau das ist es, was Russland macht: es verkauft weiter Gas nach Deutschland und in die EU; aber eben das, was übrig bleibt und wenn Schwierigkeiten auftreten, reißt man sich kein Bein aus, sondern der Kunde Deutschland muss sich selber kümmern, wie er diese beseitigt.

Wie reagieren sie auf Personen, die ihnen täglich sagen, sie wären der letzte Dreck, sie sollen krepieren, an Krankheit und Hunger zu Grunde gehen oder getötet werden, mit ihnen redet man nicht, usw. aber so lange man auf ihre Waren angewiesen ist, sollen sie sich bemühen, einen zu beliefern und natürlich behandeln wie einen Herren der über ihnen steht?

Genau!

Und darum habe ich die Pressekonferenz, die man auf Phoenix sehen kann, hier abgedreht. Da kommt nichts mehr, das meine Zeit wert wäre. Und ich kann diesen kranken, grünen Abschaum nicht mehr ertragen!

Habeck und Baerbock beim Schlucken bitterer Pillen

Parerga et Paralipomena

Hihi, diesen Titel wollte ich Schopenhauer mein Leben lang klauen, nun habe ich eine Gelegenheit dafür!

Denn alles Wesentliche habe ich in diesem Blog seit dem 06. Januar 2020 aufgeschrieben, man muss nur den Reiter „Politik“ anklicken und die Texte von untern nach oben durchlesen. Es fehlt, dass die EU und USA auch noch in der Kosovo/Serbien-Affäre zündeln, aber das ist ein Detail. In dieser Affäre geht es darum, den Serben das Leben schwerer zu machen, weil sie mit Russland befreundet sind.

Es ist Zeit, ein paar mehr Details der jüngeren Zeit zusammenzufassen und Schlüsse daraus zu ziehen.

Asien

Die NATO arbeitet auf einen 2-Fronten-Krieg hin, einen über die Ukraine gegen Russland und einen gegen China, das ist das Wesentliche. Sie werden nicht aufhören, das muss allen klar sein! Der Versuch über die Republik der Union von Myanmar anzugreifen ist komplett gescheitert, das hat nur dazu geführt, dass die Tatmadaw einmal mehr klar gemacht haben, dass sie eine Kriegerkaste sind, mit der man sich besser nicht anlegt, also haben die Amis versucht, die Taiwan-Bombe zu zünden.

Siegheil-Geschrei tönte aus dem Maul der kranken Frau im deutschen Außenamt, als die greise Madame Speaker zum Zwecke der Provokation Taipei anflog. Was der Welt abermals vorführte, dass diese Person Baerbock nicht ernst genommen werden braucht. Denn ich bin mir sicher, dass sie die einzige Person in einem diplomatischen Korp ist, die nicht weiß, dass Taiwan keine eigenständiges Land ist, nie war, sondern eine chinesische Insel, deren Besonderheit darin liegt, dass sie seit 1949 von einer anderen Partei regiert wurde, der Kuomintang, als das chinesische Festland. Aber eben sowohl von Peking als auch von Taipei als China gesehen wird. Sowohl Mao als auch Tschan Kai Tschek sahen sich als die Erben des Dr. Sun Yat-Sen an, der erfolgreich den antiimperialistischen Widerstandskampf organisiert hatte und Gründer der ersten Chinesischen Republik war. Der Rest ist Politik.

Natürlich ist es den Amis zuletzt gelungen, eine Separatisten-Partei zu züchten, die ihnen gehorcht und die momentan regiert. Das Muster wurde von der britischen Kolonialmacht erfunden: „Schwäche die, die du unterwerfen willst, indem du ethnische Konflikte schürst!“ und von den Amis vollendet. So zerschlugen sie Jugoslawien und damit blähten sie die Ukrainer auf. Aber in Taiwan lebt keine andere Ethnie, (Minderheiten aus aller Welt gibt es natürlich dort wie überall) es sind vorwiegend Han, wie die Leute heißen, die wir als Chinesen kennen.

Madripoor

Eine Marginalie nebenbei: Taiwan ist das Vorbild für die sagenhafte Pirateninsel Madripoor in den Marvel-Comics.

Taiwan hat für China einen besonders hohen ideellen Wert und ideelle Werte haben in China zentrale Bedeutung. Aber es gibt auch einen militärischen Grund! Die Herrschaft des japanischen Faschismus über China wäre nicht möglich gewesen, wenn die Japaner die Insel, die damals Formosa hieß, nicht als unsinkbaren Flugzeugträger hätten nutzen können! Analog dazu werden die Chinesen nicht erlauben, dass die Amis Taiwan als unsinkbaren Flugzeugträger nutzen, was freilich deren eigentliches Ziel ist!

Die Hoffnung der kranken Frau im Außenamt, Pelosi gelänge eine unmittelbare militärische Reaktion der Chinesen, verpuffte als heiße Luft aus ihrem Maul. Jooo, Annalehnchen, klar, ein großer Staat greift einen kleinen an, gaaanz phöööse!

Zu dem zeitgleichen Drohnenmord der Amis in Kabul und dem Zusammenhang hier hat sich Meister Escobar ausführlich geäußert, ich will hier nur noch ergänzen, dass die Taliban feststellten, dass die Amis irgend einen alten Mann auf einem Balkon in Kabul ermordeten und keineswegs einen gesuchten Al Kaida-Führer! Das macht auch Sinn, denn die Taliban betrachten Al Kaida als fremde Söldner und Besatzer und würden mit Sicherheit keinen ihrer Anführer unbehelligt in Kabul leben und wirken lassen!

Der senile Greis in Washington brüstet sich mit diesem Drohnenmord – der nichts weiter gewesen ist, als der Mord an einem x-beliebigen alten Mann in einem Land auf der anderen Seite der Erdkugel, um ein paar Wählerstimmen für die Democrats in den Midterms einzufangen.

Wenn die chinesische Führung von Konsequenzen redet, muss man immer im Auge haben, dass man in Chinas Führung in Zeiträumen von 100 Jahren denkt. Das bedeutet, die Antwort auf Pelosis Besuch wird keine spektakuläre aber sinnlose sein, es wird eine fundamentale, unumkehrbare sein! Die im ersten Augenblich vielleicht noch nicht einmal auffällt…

Nicht China reagiert alleine. Asien reagiert. Auf die Arroganz und Ignoranz der Langnasen.

Wir erinnern uns, dass unsere westlichen Anführer der Welt vorschreiben wollten, sich keinesfalls mit Sergej Lawrow fotografieren zu lassen? Hier möchte ich noch einschieben, dass Pelosi nach Taipei weiter nach Seoul geflogen kam, wo sich definitiv kein einziges Regierungsmitglied mit ihr treffen, geschweige denn ablichten lassen wollte!

Pelosi hat die chinesische Regierung gedemütigt. Aber auf die Art, die allen anderen gezeigt hat, dass sie der Feind aller ist und mit ihr die USA, welche sie repräsentiert! Und make no mistake here: sie hat damit ihren Rassismus gezeigt!

Alleine in der ersten August-Woche unmittelbar nach Taipei:

Mit Min Aung Hlaing von Myanmar:

mit dem Außenminister von Myanmar:

mit Hun Sen von Cambodia, der seine politische Karriere als in Moskau geschulter und mit der UdSSR verbündeter Kommunist begonnen hatte:

mit seinem Amtskollegen Saleumxay Kommasith von Laos, ein kleines, armes Land, das das Kunststück fertig gebracht hatte, nach dem Vietnam-Krieg sowohl mit Moskau als auch mit Peking gute Beziehungen zu führen:

und freilich das Familienfoto des Russland-ASEAN-Außenministertreffens:

Es gibt natürlich Fotos von Lawrow mit allen Beteiligten, meine Auswahl hat einen Grund: denn es hat sicherlich einen signifikanten Hintergrund, wenn Lawrow über Myanmar fliegt, wo er vom Jefe persönlich empfangen wird ->

Das ist eine klare Ansage an die Welt! Russland bekennt sich offen zu Myanmar, wo die Agenten des Westens gerade ein wenig unsanft an der Machtübernahme gehindert wurden!

-> ehe er mit dem Außenminister von dort nach Cambodia gemeinsam reist, wo er, ehe das Außenministertreffen beginnt, einen guten, jahrzehntelangen Freund und Partner Moskaus, in Gestalt des Ministerpräsidenten Hun Sen trifft!

Die Beziehungen waren in der Jelzin-Zeit abgekühlt. Jetzt leben sie wieder auf, selbiges gilt für Laos!

Bemerkt ihr es? Nach dem Kollaps der UdSSR zerbrachen die Freundschaften und jeder schaute auf sich. Die osteuropäischen Länder wurden „Westen“. Man ist weiß und gehört dazu. Aber im Rest der Welt, dort beginnt man, die alten Bande neu zu knüpfen. Bereichert durch die Erfahrungen, die es vor 1989 gab, das gute davon wie das schlechte, und die seither, das gute davon wie das schlechte.

Die zukünftige Westgrenze der Welt wird der Fluss Dnjepr sein! (Ihr versteht meine Poesie?!)

Zelenskyy oder Selenskyj oder Elendskyy, oder wie auch immer, ist erledigt!

Das kann mit Sicherheit festgestellt werden.

Weshalb ich mir so sicher bin?

Nun, Amnesty International hat der von ihm geführten Armee Kriegsverbrechen vorgeworfen, besonders das Verwenden von Zivilisten als menschliche Schutzschilder, was zwar seit Tag 1 dieser Special Military Operation bekannt ist, aber von der West-Propaganda-Maschine immer als russische Propaganda beschimpft wurde.

Ich weiß nicht seit wann, solche Prozesse entwickeln sich langsam im Hintergrund, aber spätestens seit dem Ausrottungskrieg der NATO-Staaten gegen die arabisch-sozialistische Jamahirija von Libyen, gehört AI zur Clinton-Blase. Ihre Aufgabe – nicht nur, aber seither im besonderen Maße – besteht darin, Führungspolitiker öffentlich zu markieren, die aus dem Weg geräumt werden sollen.

Elendskyy wurde mit dieser pressewirksamen Aktion markiert.

Warum? Nun, ich denke, weil die Mär, die von westlichen Politikern und der Staatspresse erzählt wird, nun in nicht mehr sehr ferner Zukunft von der Realität eingeholt werden wird und sie den Absprung schaffen müssen. Das gelingt am flüssigsten, indem man die Verantwortung für alles, was schief läuft, nach und nach der drogensüchtigen Sprechpuppe in die Schuhe schiebt.

Der hat jetzt die Wahl: entweder er fügt sich und kann seinen Lebensabend in seiner 35-Millionen-$-Villa in Florida verbringen, wo er die mindestens 400 Millionen $ auf den Putz haut, die er den Ukrainern gestohlen hat, gemeinsam mit zahlreichen anderen Handlangern des US-Regimes, die in Florida residieren, seit sie unhaltbar geworden waren, oder er wird, sollte er vor lauter Koks tatsächlich glauben, er sei echter Präsident, gemärtyrert.

Gerade die aktuelle Regierung Deutschlands hat besonders viel zu verlieren, bedenkt man, dass Frank-Walter Steinmeier und die deutschen Grünen zu den hauptsächlichen Verursachern der Misere gehören, indem sie besonders engagiert den Putsch 2014 unterstützt haben.

Der heimische Herd

Immer mehr Leuten fällt endlich auf, dass die Rot-Grün-Gelbe Bundesregierung sich eine totalitäre Herrschaft ausbaut. Beispielsweise die Redeverbote mehren sich auffällig. Sie baut den Verfassungsschutz zu einer neuen GeStaPo (vorläufig noch light) aus.

Für mich kommt das nicht verwunderlich, diese Regierung ist die logische und zwangsläufige Konsequenz aus der westdeutschen sogenannten Linken der 80ger und 90ger Jahre. Vor allem Die Grünen sind genau das, was passiert, wenn man dieser Art Leute Macht gibt! Die anderen sind ihre Mitläufer.

Nur eine Regierung, die aus der studentischen Linken der 80ger und 90ger Jahre hervorgegangen ist, konnte einführen, dass Ablehnung ihrer Politik zu Delegitimierung der Demokratie umgedeutet wird, die zu kriminalisieren sei.

Sei hatten nie originäre Inhalte, sie greifen auf, was in spezifischen akademischen Kreisen als progressiv gilt, immer nach Bedarf wechselnde Dogmen und waren immer totalitär.

Sie sind vom Charakter her Sklavenhalter:innen.

An der Spitze des Staates angekommen, wird das Land, das sie nun regieren, zu ihrer Plantage, seine Bewohner zu ihren Sklaven.

Davor zu warnen scheiterte, da die meisten Menschen sie nicht so kennen gelernt haben, wie ich es habe.

Sie sind bereit, für ihre individuelle Selbstverwirklichung, nicht nur Deutschland, nicht nur Europa, nein, das Wohl der gesamten Menschheit zu opfern!

Dass es nie um einen Inhalt, sondern immer nur um die eigene Selbstverwirklichung geht, kann man leicht erkennen.

Aktuelles Paradebeispiel: ausnahmslos alles auf diesem Planeten, muss dem einen, als notwendig propagierten Ziel untergeordnet werden, dem Eintreten gegen den Klimawandel, dem Reduzieren von CO2 – bis es ihrem Tagesgeschäft im Wege ist! Das ging ratzfatz, es war das neue Dogma, Russland in die Knie zwingen zu wollen!

Und auch hier zeigt es sich deutlich: Elendskyy ist nur ein Drogensüchtiger, der Präsident spielt, aber was in der Ukraine des Post-Maidan herrscht, an den Schulen gelehrt wird etc. ist Ethno-Nationalismus, die scheußlichste und brutalste Form des Nationalismus. Die Ukrainer erklären sich zur Herrenrasse, alle anderen sind ihnen untergeordnet. Im Donbass wollten sie die Bevölkerung über die Grenze nach Russland treiben oder töten, denn da deren Land innerhalb der ukrainischen Staatsgrenzen liegt, sind diese Kreaturen der Auffassung, es gehöre ihnen. Der Fachbegriff für solches Vorgehen ist: ethnische Säuberung!

All das tun sie mit propagandistischer Unterstützung, Finanzierung und Bewaffnung durch Deutschlands Grüne und Rote (und Schwarze und Gelbe, aber um die geht es in dieser Ausführung sekundär).

Sie müssen gestoppt werden!

Unser Dilemma: wer kann übernehmen?

Denn realistischerweise sieht es so aus, dass wenn nicht mehr die SPD unter den Grünen mitregiert, die Merz-geführte Union sie ersetzt. Nun werden die Schwarzen und Gelben doch primär…

Das ist keine Verbesserung.

Nichtwähler mit eingerechnet, sind die Grünen eine 7%-Partei.

Wie wird das Spitzenpersonal ausgewählt?

Habeck: professioneller Märchenerzähler, hat in wirtschaftlichen Angelegenheit soviel Verstand, dass er noch nicht einmal die Pendlerpauschale kapiert: perfekt, wird Wirtschaftsminister!

Baerbock: mit etwas Glück findet sie, wenn man ihr 3 Stunden Zeit lässt, Russland auf einer Landkarte. Hat nie was zu sagen, ist aber hinterhältig, schnippisch und frech. Perfekt, Außenministerin!

Claudia Roth: war Backstage-Girl einer vielversprechenden Band, ist dann über Parteienzeug in den Bundestag gepurzelt, wo sie sich seither rumtreibt und niemals etwas zu Stande gebracht hat, das außer ihr selbst irgend jemandem genutzt hätte: die geborene Kultusministerin!

Özdemir: eitel, arrogant, korrupt, seine Erfahrungen in Landwirtschaft erstrecken sich auf das Ziehen einer Haschischpflanze auf seinem Balkon zu Berlin. Wer könnte zum Landwirtschaftsminister geeigneter sein?

Es ist genau diese Kombination aus Selbstherrlichkeit und Inkompetenz, um die sie eingesetzt werden. Mit der haben sie keine selbständige Urteilskraft. Sie sind auf die Anleitung durch graue Eminenzen angewiesen.

Sie sind die handverlesenen Monster derer, die wirklich etwas zu sagen haben.

Aber es gibt Hoffnung, denn sie sind auch schwach und feige. Ihre Herrschaft stützt sich auf die Autoritätshörigkeit der deutschen Beamtenseele! Ohne diese, schrumpfen sie zu erbärmlichen Würmchen ein.

Die alte Frau von Bechtolsheim war damals, schon über 80, als sie mir 13 bis 14-jährigen Schachspielen beibrachte, worin ich immer schlecht geblieben bin, und den Wert deutscher Lyrik, vor allem Goethe, Hölderlin und Rilke.

Aber sie hatte mir noch eine besonders wichtige Lehre mit auf den Lebensweg gegeben!

Denn in der Zeit des Dritten Reiches war sie Deutschlehrerin in einer Schule in Dachau gewesen.

Und sie erklärte mir folgendes:

„Glaube niemals denen, die sagen, sie hätten von allem nichts gewusst! Wir haben alle gewusst, was im KZ vor sich geht! Das konnte man gar nicht verheimlichen! Und man konnte es riechen, wenn die Leichen verbrannt wurden! Wir haben nur weggesehen und nicht darüber geredet, weil wir nicht auch dort enden wollten!“

Mit den Grünen schickt sich Deutschland ein drittes mal an, sich die Welt zu unterjochen!

Die Sprüche sind diesmal antideutsch. Auch die Nazis haben nicht dem Volk, nicht der Nation gedient, das waren nur die Sprüche mit denen man damals punkten konnte. Das kam nach der Niederlage im 1. Weltkrieg gut an.

Heute punktet man mit antideutschen Sprüchen.

Wie es die Nazis getan hatten, so benutzten die Grünen die Möglichkeiten, die das Potenzial Deutschlands eröffnet, um nach der Weltherrschaft zu greifen!

Deutschland ist das Mittel zum Zweck der persönlichen Macht-Erweiterung. Als Nation entbehrlich im Globalismus. Aber die Arbeitskraft unendlich ausbeutbar.

Sie rechnen damit, dass die Deutschen arbeiten bis zum Umfallen. Und gehorsam in den Tod gehen.

Unter dem Licht der Lehre, die die Frau von Bechtolsheim mir mitgab, betrachtet, wird deutlich, warum die Bundesregierung so ungustöse Vereine wie die Amadeu-Antonio-Stiftung, Volksverpetzer, Zentrum für politische Schönheit und wie sie alle heißen, bezahlt: sie sollen das Klima der Angst schaffen, die die Menschen dazu bringt, wegzusehen und nicht mehr zu reden.

Und wer sich nicht abschrecken lässt – –

Die aus dem linken Spektrum hervorgegangene Regierung und ihre Untergliederungen bringen es fertig, das KZ in Dachau als Museum weiterzuführen, während sie im Nachbarort Karlsfeld ein neues bauen und nutzen, das dann nicht KZ heißt, sondern so etwas schickes, modernes wie „Diversity Trainings Camp“, aber das hinter den Mauern ziemlich genau das selbe ist. Moderner eben. Mit studierten Sozialarbeitern als Personal für das fine tuning.

Man hat gelernt. Gewaltherrschaft alleine führt zur Eskalation. Indem man das ganze mit dem Touch des Sozialen kombiniert und die Möglichkeiten der psychischen Menschen-Vernichtung hinzufügt, herrscht man stabiler.

Noch ist Zeit, diese Entwicklung zu verhindern! Der Zenit ihrer Machtentfaltung liegt noch vor uns. Lasst nicht zu, dass sie alles vernichten, woran seit 1945 Milliarden von Menschen so hart gearbeitet haben!

Die Leberwurst im Zombieland

Nicht, dass dort Zombies unterwegs wären, das Land selber ist ein Zombie.

Pepe Escobar nennt es „Country 404“, wie „Error 404, not found“.

Wir können weiter zurück gehen, aber das führe für so einen Blogeintrag zu weit, uns soll hier reichen festzuhalten, dass die Ukraine seit dem Februar 2014 nie etwas anderes gewesen ist, als eine Geldwaschanlage für Familien diverser amerikanischer Führungsfiguren, neben der Biden-Crime-Family, wie die halbe USA sie nennt, war es die der Familien von Nancy Pelosi und John Kerry, aber auch des Republikaners Mitt Romney. A bipartisan interest, wie man das nennt. Ein Interesse beider Parteien. Und freilich sind das nur die prominentesten Köpfe. Daran hängt ein ganzer Apparat, eine ganze Hierarchie.

Und der notorische Soros darf natürlich nicht fehlen.

Und darum sorgt Washington dafür, dass Milliardenbeträge in die Ukraine hineingepumpt werden. Diese Beträge halten den Laden künstlich am Leben.

Und darum hat man seit 2014 das ukrainische Militär NATO-kompatibel gemacht und die Banderafaschisten hochgepäppelt. Als bewaffneter Schutz der Geldwaschanlage. Die nur durch eine einzige Sache bedroht wurde, die Russische Föderation.

Die Ukraine ist kein Land, die Ukraine ist ein Zombie. Das weiß jeder, der die Entwicklung seit 1992 auch nur oberflächlich verfolgt hat.

Am gestrigen 16.06.2022 hatten also der französische Präsident, der für Italien zuständige Goldman Sachs Manager Mario Draghi und die Berliner Leberwurst Scholz ihren Fototermin mit Voldemort Elendskyy. Am Rande war zu erfahren, dass auch ein gewisser Klaus Werner Johannis dabei war. Über den kann man lesen, dass er der Präsident Rumäniens sei, was sichtlich nicht wichtig genug ist, um den anderen drei Pappenheimern gleichgestellt zu werden.

Die Show begann bereits mit einem Fake-Luftalarm um den Zeitungen Gruseleffekte zu ermöglichen, denn eines ist zu 100% sicher: die Kiew-Reisen der europäischen Führungspolitiker werden selbstverständlich mit dem russischen Militär koordiniert, um die Sicherheit zu gewährleisten. Würde das russische Militär die Sicherheit nicht zusagen, würden die Pappnasen den Fototermin in Polen oder so abhalten.

Leberwurst liest wieder etwas vor den Kameras ab.

Man kann sich die ganze Show auf Phoenix ansehen, aber in der Tat geht es um diesen Ausschnitt.

Dass deutsche Politiker die Parolen der Bandera-Faschisten nachplappern, geschenkt. Man gewöhnt sich daran. Besonders ekelerregend bleibt dabei mir nur die Grüne Marieluise Beck in Erinnerung, die im Fernsehen sichtlich aufgegeilt und grinsend die Vergewaltigungs- und Folterpornos der Lyudmyla Denysowa, oder wie auch immer man das gerade transliteriert, ich glaube, mit möglichst vielen Ypsilons ist man auf der sicheren Seite, verbreitet. Wer immer noch nicht begriffen hat, dass die Partei Die Grünen die NSDAP von heute ist, dem ist nicht zu helfen.

Man fragt sich wirklich, was erzählt die Leberwurst da, was für eine Sprache ist das.

„Ein Meilenstein auf ihrem voraussetzungsreichen europäischen Weg ist der Status eines Beitrittskandidaten!“

Beitrittskandidat ist gar nichts. Es ist ein Label auf Papier. „Voraussetzungsreich“ ist ein klassischer Euphemismus. Es bedeutet nur, dass eine Unmenge an Voraussetzungen zu erfüllen sind, von denen alle wissen, dass die Ukraine sie niemals erfüllen wird können. Ganz unabhängig von der militärischen Lage.

Die Leberwurst will sich stark machen, dass es die notwendige einstimmige Zustimmung geben wird.

Zustimmung nicht für den Beitritt, sondern für den Kandidatenstatus. Jeder, der nur ein bisschen von der Materie versteht und nicht völlig in der von deutscher Presse und deutschem Rundfunk gesponnenen Parallel-Welt zuhause ist, weiß, dass es diesen Beitritt niemals geben wird. Für alle, außer die eingangs erwähnten amerikanischen Familien und ihre Kontaktleute in der Ukraine, ist die Ukraine ein schwarzes Loch, in dem absolut alles verschwindet und aus dem nichts herauskommt.

Die EU wird auch niemals die wirtschaftliche Kraft entwickeln, ein Land von der Größe der Ukraine mal eben so nebenbei mit durchzufüttern. Auf dem Niveau, das die Ukraine seit 2014 gelebt hat und was das niedrigste in Europa ist, kostete die Ukraine pro Jahre schon zwischen 36 und 40 Milliarden Euro.

Jetzt rechne man noch hinzu, dass die Rot-Grün-Gelbe Bundesregierung gerade mit dem Vorschlaghammer die Realwirtschaft Deutschlands und was damit zusammenhängt, zertrümmert.

Brüssel die Wirtschaft der EU für ideologische Zwecke aussaugt, wie ein Vampir.

Berlin und Brüssel zusammen Europa mit der Sanktionspolitik von der Weltwirtschaft abtrennen.

Im nächsten Satz kündigt Leberwurst an, die Gesetze für das Projekt „Kandidat Ukraine“ umschreiben zu wollen.

„Die EU muss sich auf die Entwicklungen vorbereiten und ihre Strukturen und Verfahren modernisieren!“

Es gibt doch nichts schöneres, als Politiker zu sein!

Jeder Depp muss für Gesetzesverstöße Geldstrafen zahlen oder Knast absitzen, egal wie beknackt die Gesetze sind, sobald aber einem Politiker Gesetze nicht in den Kram passen, „modernisiert“ er sie zu seinen Gunsten!

Jedoch werden auch diese Gesetzesänderungen, wenn sie denn zustande kommen, der Ukraine nur den Kandidatenstatus verpassen!

Wechseln wir nun zu twitter. Die Leberwurst verkündet in schmieriger Sprache, den Komödianten mit Titten im Soldaten-T-shirt auf den G7-Gipfel geladen zu haben.

Elendskyy auf den G7 mitzunehmen ist das selbe, wie den Pudel an der Leine durch das Luxushotel führen, ganz besonders, wenn man mit einbezieht, dass in den USA die Berichte zahlreicher werden, dass Washington begonnen hat, genau diese Person jetzt schön langsam loswerden zu wollen. Elendskyys Tage sind gezählt, spätestens seit Biden auf einem Fundraising-Dinner der Democrats den Satz vortrug: „Ich haben versucht, ihn vor der Russischen Invasion zu warnen, aber er wollte nicht hören!“

Das ist der Hinweis an die doners, die Spender, dass Washington davon ausgeht, dass der Angriff auf Russland über die Ukraine, zumindest wie er geplant gewesen war, gescheitert ist; da man aber für diesen Versuch so viel zu weit gegangen ist, dass es kein Zurück mehr gibt, schiebt man den schwarzen Peter dem Kiewer Komödianten zu.

Man fragt sich, was also bezwecken die Leberwurst und ihre Kollegen mit der Show, die die da abziehen, wenn ausnahmslos alle Beteiligten wissen, dass das nur eine Show ist?

Sie hatten den Maidan-Protest 2014 damit zum Erfolg gebracht, dass sie die Ukrainer glauben machten, das Assoziierungs-Abkommen mit der EU, welches die Regierung Janukowitsch nachverhandeln wollte, würde die Ukraine in ein Land verwandeln, in dem Milch und Honig fließen.

Sei müssten sich dafür nur von den Russen trennen.

Tatsächlich entwickelte die Ukraine sich seither endgültig zum Armenhaus Europas.

In den letzten Monaten hat man den Ukrainern vorgegaukelt, wenn sie nur standhaft genug Krieg gegen die Russen führen, werden sie in die EU integriert.

Die „klare Botschaft“, die Leberwurst und Co. der Ukraine mitbringen, ist also: „Weiterkämpfen! Krieg gegen Russland führen ist eure Eintrittskarte in die EU!“

Wie passt das zu der durch die Presse lancierten Debatte, die Kiewer Führung solle „Gebietszugeständnisse“ an Russland machen?

Wie passt das zu den Gerüchten, die „three Stooges“, die in Wirklichkeit vier waren, hätten die Aufgabe gehabt, die Kiewer Clique zu überzeugen, sie müssten in Verhandlungen mit Moskau eintreten?

Eine reine Scheindebatte, nebenbei bemerkt, denn dafür ist es zu spät. Kompromisse wären im Mai noch möglich gewesen, jetzt zieht Russland die Special Military Operation, wie sie es nennen, durch, bis alle Ziele erfüllt sind.

Ich gehe davon aus, dass Russland die Grenze dorthin verschiebt, wo sie zur Zeit des Todes von Katharina der Großen gewesen war. Am Rest dessen, was seit 1992 Ukraine heißt, mag die EU ersticken.

Wenn wir uns die Frage nach dem Ziel, die Ukrainer aufzustacheln, weiter zu kämpfen, stellen, müssen wir uns an Hillary Clintons Aussagen von Ende Februar erinnern, in der Ukraine der Russischen Föderation ein zweites Afghanistan bereiten zu wollen!

Diese Hoffnung geben sie so bald nicht auf.

Wie realistisch diese Hoffnung ist, zeigt der bisherige Verlauf: unter Führung der Berliner und von der Leyen, hat die EU sich an den Rand des wirtschaftlichen Kollaps gebracht, ohne jeden Backup-Plan, in der Annahme, wenn sie alles auf eine Karte setzen, bekommen sie einen schnellen Sieg über Russland.

Einer der wesentlichsten Gründe, warum dieser Irrtum gepflegt wurde, ist: über Jahrzehnte glaubte man, die Erfolge der UdSSR seien durch die Politik der Kommunisten erzielt worden. Heut wissen wir, dass sie trotz der Kommunisten erzielt wurden!

Wie Steinmeier 2014, so ist auch Rot-Grün-Gelb auf die eigenen Propaganda hreeingefallen.

Dabei weiß man doch schon seit der chinesischen Antike, und die liegt noch weiter zurück als die griechische: „Eine Regierung, die auf die eigene Propaganda hereinfällt, ist dem Untergang geweiht!“

Ich bin gespannt, wie lange es sich die Menschen noch gefallen lassen, dass diese esoterische Sekte der Grünen und deren rot-gelbe Anhängsel ihre Lebensleistungen und die ihrer unmittelbaren Vorfahren seit 1949 skrupellos in die Tonne treten, nur, weil es deren primitive Eitelkeiten befriedigt!

‼️Free‼️

‼️Assange‼️

Was mit dem Jahr 2022 begonnen hat

Verschmutzte Charakter

Viel Schaum wird geschlagen, Scholz sei ja noch derjenige, was Waffenlieferungen in die Ukraine anbelangt, der mit dem Fuß auf der Bremse stünde.

Das halte ich seit dieser Rede, die er auf dem Abenteuerspielplatz der SS-Nostalgiker, in Litauen, gehalten hat, für reine Wahlwerbung!

Wann welche Waffen geliefert werden, ist zur Geheimsache erklärt worden.

Das Russische Verteidigungsministerium hatte schon vorher ein Video veröffentlicht, das die Verwendung von Gepards auf ukrainischer Seite belegt.

Zur Zielerfassung gehört bei modernen Systemen die Typenerfassung.

Man könnte einwenden, solche Videos sind leicht zu fälschen.

Aber das Russische Verteidigungsministerium arbeitet generell so: um den Ruf der Russischen Föderation und die Operation nicht zu gefährden, veröffentlichen sie nur korrekte Informationen oder gar keine. Hier ist wichtig zu beachten, dass es der Russischen Regierung schon längst vollkommen egal ist, was im Westen gedacht und geredet wird. Die Infos sind für Asien, Lateinamerika und Afrika. Auch damit diese davon für die Verteidigung der eigenen Interessen lernen können. So wird es von diesen auch verstanden. Zum Beispiel formulierte sich der Außenminister Indiens auf dem jährlichen Wirtschaftskongress in Petersburg, dass Europa aus der Vorstellung hinauswachsen muss, Europas Probleme wäre die Probleme der Welt. „Aber die Probleme der Welt sind nicht Europas Probleme. Was eures ist, ist eures, was unseres ist, ist unseres!“:

Ich habe keine Vorstellung davon, was für eine Abscheulichkeit von Mensch man sein muss, eine solche Rede, wie Scholz sie in Litauen absonderte, überhaupt über die Lippen zu bringen, selbst wenn ich ihm zugestehe, sie nicht selbst ausgedacht zu haben.

Auf die bewussten Lügen, die er bringt, komme ich gleich zu sprechen.

Als erstes müssen die drei Dinge benannt werden, die sie ausdrückt:

  1. eine erbärmliche, geradezu halbaffenartige Unbildung! Scholz hat keinen Schimmer davon, auf welchem technischen, wissenschaftlichen und ökonomischen Niveau der Iran, Russland, Indien und China sich bewegen. Denn diese vier Lander muss man zusammensehen. Er blickt auf diese Länder nieder, wie ein Konquistador auf Indigene, mit der selben rassistischen Überheblichkeit und stumpfsinnigen Ignoranz.
  2. Seine Wahrnehmungsstörung paar sich mit teutonischen Allmachtsphantasien, die Teile der NSDAP blass aussehen lassen!
  3. Scholz ist ganz genau wie seine Koalitionäre Baerbock, Habeck, Özdemir, Hofreiter und andere, eine Verkörperung dessen, was man seit einigen Jahren Linksfaschismus nennt!

Man sagt sich, halte dich mit der Scholz-Schelte zurück, sonst wird es Merz und der ist noch schlimmer!

Aber stimmt das denn? Oder sitzen wir nur einer verbalen Finte auf und Scholz ist keinen Deut besser?

Merz ist das, was die chinesischen Kommunisten einen Komprador nannten; ein Einheimischer, der aber im Dienste des Kolonialherren das eigene Volk unterdrückt und plündert.

Das genau gleiche macht Rot-Gelb-Grün.

Merz will den Krieg gegen Russland forcieren. Was Scholz in Litauen gesagt hat, ist eine unverblümte Kriegserklärung an Russland. So wurde sie dort auch verstanden. Immer mehr Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Russland sprechen offen darüber, dass man möglicherweise nach der Entnazifizierung der Ukraine in Deutschland aufräumen müsse.

Da nach wie vor Viermächtestatus gilt, wäre das völkerrechtlich vollkommen abgedeckt!

Scholz will die mächtigste Armee in Europa haben.

Diese aufzubauen benötigt es aber mehr, als 100 Milliarden Schulden aufzunehmen, die man dann „Vermögen“ tauft. Was ein weiterer Beleg für Unbildung ist, denn ein Vermögen ist etwas, das man hat. Schulden nimmt der auf, der ohne sich Hilfe zu kaufen nichts vermag!

Aber ganz abgesehen davon, dauert es Jahre, eine schlagkräftige Armee aufzubauen!

Das weiß Scholz nicht, denn wie sein gesamtes Kabinett, ist er nur ein inkompetenter Schwätzer, der vorträgt, was andere ihm gebieten!

Entscheidet sich die Führung Russlands, in Deutschland aufzuräumen, hat er noch viele Jahre keine Armee und wird sie auch nie bekommen!

Die NATO springt ihm nicht zur Seite! Im Zuge dieses Krieges Deutschland mit einzustampfen, um potentielle Konkurrenz auszuschalten, gehört zu Washingtons Zielen! Um so besser, wenn zusätzlich zum wirtschaftlichen Kollaps noch die Pranke des Bären zuschlägt!

Lügen

Kommen wir zu den Lügen.

In diesem Video sind es die Mär von der „Annexion der Krim“, worüber schon so viel geschrieben wurde, dass das hier vernachlässigt werden kann und der „von Russland angezettelte Aufstand im Osten“.

Die mit Hilfe Frank Walter Steinmeiers und der deutschen Grünen an die Macht geputschte Maidan-Regierung hat einen Vernichtungsfeldzug gegen die russische Bevölkerung gestartet, mit dem Ziel, diese entweder zu töten oder nach Russland zu vertreiben. Diese aber haben sich erfolgreich zur Wehr gesetzt. Das weiß auch Scholz, oder wie er in Russland genannt wird, die Leberwurst.

Auf zynische Art könnte man Verständnis dafür aufbringen, dass Scholz hier lügt. Denn sähe er der Wahrheit ins Gesicht, müsste er zugeben, dass seine Partei unmittelbar und aktiv zu den Auslösern dieses Konfliktes gehört!

Weizen

Gehen Sie auf Statista. Dort können Sie in Erfahrung bringen, dass die jährliche Weizenproduktion um die 738 Millionen Tonnen beträgt, wovon 85 Millionen aus der Russischen Föderation kommen und 20 Millionen aus der Ukraine.

Was den Export betrifft, entfiel 2021 auf die Ukraine ein ein Marktanteil von 8,48%.

Alleine der Anteil der EU ist sehr grob über den Daumen gepeilt um die 80% höher als der der Ukraine.

Und bitte beachten: wenn die EU, eigentlich zweitgrößter Weizen-Exporteur nach Russland, in Mangel gerät, was fällt einem 2022 dazu ein?

Was die Logistik betrifft, so ist es die Ukraine, die den Weizen als Mittel zur Erpressung einsetzt. Sie weigern sich, die Minengürtel, die sie vor Odessa installiert haben, zu räumen. Es sei denn, der Westen liefert ihnen die Anti-Schiffs-Raketen, auf die sie scharf sind!

Darüber hinaus wäre es überhaupt nicht nötig, den Weizen in Odessa zu verschiffen.

Lukaschenko hatte angeboten, dass der Weizen durch Weißrussland nach Klaipėda gebracht werden kann. Und da der Weizen sowieso via LKW transportiert wird, kann man ihn auch über Polen und/oder Rumänien und/oder Ungarn ausführen.

Nur hat man es in Gestalt der Führung der Ukraine halt mit einem „Partner“ zu tun, in deren Köpfen nur die Worte

„Ich will!

Ich will!

Ich will!

Gebt mir!

Gebt mir!

Gebt mir!“

vorkommen und die skrupellos, ohne Rücksicht auf Verluste, das jeweils zu erreichen versuchen.

Und so hatte bereits der Außenminister Ungarns unlängst die Frage gestellt: „Hat irgend jemand von den Ukrainern schon ein einziges Mal das Wort „Danke“ gehört?“

Immerhin werden die Ukrainer, ganz abgesehen von den aktuellen Zuwendungen, seit 30 Jahren von anderen durchgefüttert: bis 2014 von den Russen und ab 2014 von den G7.

Die gesamte Mär, die Baerbock, Özdemir und Scholz verbreiten, kann also ohne viel Arbeit als Lüge überführt werden.

Es geht aber noch weiter.

Da unsere Politiker und Journaille verbreiten, Putin würde den russischen Weizenexport als Erpressungsmittel für die Aufhebung von Sanktionen einsetzen:

In der Tat hatte Präsident Putin darauf hingewiesen, dass die Sanktionen Ausfuhr von und Handel mit Weizen der Russischen Föderation behindern. Um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, müssten sie an der Stelle aufgehoben werden.

EU und allen voran Deutschland und Polen verweigern das.

In Folge dessen haben sich die Erwachsenen, das sind in diesem Falle Präsident Putin, der Präsident des Senegal und aktuell amtierende Vorsitzende der Afrikanischen Union Macky Sall, sowie der Präsident der Türkei Erdogan, kurzgeschlossen und Möglichkeiten besprochen, wie der Weizen trotz der Bockigkeit des Kindergartens distribuiert werden kann.

Außerhalb der NATO ist das alles kein Geheimnis.

Die Herrschaft des Linksfaschismus

Wir haben keine klare Definition dessen, was Linksfaschismus sei. Der Begriff Linksfaschismus ist eine emotionale Reaktion auf das Verhalten der modernen Linken, der „Progressiven“, das dem Verhalten der Faschisten, in Deutschland der Nationalsozialisten, gegen Andersdenkende entspricht.

In den 4 Trump-Jahren agierten Segmente der Gesellschaft, die sich als „die“ politische Linke bezeichneten und sich selbst als den gesellschaftlichen Fortschritt proklamierten, analog zur SA.

Aus ihrer Sicht sind sie die tatsächliche Menschheit, was, aus ihrer Sicht, Andersdenkende zu bösartigen Kreaturen macht, die der Menschheit in ihrer Selbstverwirklichung entgegenstehen, sie daran hindern, wovon ihnen ein Recht ableitbar wird, gegen diese Andersdenkenden gewaltsam vorgehen zu dürfen, sogar zu müssen.

Ihre ganzen Hassbegriffe, Nazi, Antisemit, homophob, sexistisch, rassistisch, transphob, rechts, rechtsextrem, was auch immer, sind hierbei ohne semantischen Gehalt oder realen Kontext, es sind einfach nur check marks, mit welchen Andersdenkende gekennzeichnet werden als zu isolierende, im Extremfall auszulöschende.

Und da gelangen wir zum Hauptproblem, welches auf uns zukommt: eine solche gewalttätige politische Kraft an der Regierung bedeutet, dass ihr der ultimative Gewaltapparat, der Staat, in die Hände gefallen ist!

Alles Handeln der Rot-Grün-Gelben Regierung seit Januar macht sichtbar, dass wir es mit einer politischen Bewegung zu tun haben, sie sich für berufen hält, den Staat, seine Möglichkeiten wie Steuern erheben und Gesetze oder Verordnungen zu erlassen, als auch seine Institutionen und Funktionen gegen die auf seinen Territorium lebende Bevölkerung einzusetzen., Diese Bevölkerung besteht für sie nicht aus Individuen mit Bedürfnissen und Interessen. Im Bewusstsein der selbsternannten Progressiven an der Macht sind die einzelnen Menschen, die nicht zu ihrem Kreis gehören, nur Drohnen, die ihnen zur Verfügung stehen, ihre Dogmen umzusetzen.

Dabei schweben sie wie jene Art mittelalterliche Priesterkaste, von der man lesen kann, über der Gesellschaft der Unvollkommenen, wobei sie im Vollbesitz der absoluten Wahrheit, selbst den Dogmen nicht unterliegen.

Das nämliche drückt sich in der Außenpolitik aus: andere Kulturen, Länder, Staatssysteme, sind ihren Vorstellungen gegenüber auf eine Art minderwertig, dass es ihnen zusteht, sie mit Stumpf und Stiel von de Oberfläche des Planeten zu tilgen, im Zweifelsfalle samt ihrer uneinsichtigen Bevölkerung auszumerzen!

Und sie laufen sich gerade erst warm!