• Tag Archives Bundestag
  • Déjà-vu all over again

    Die Gesellschaft wird mit vielen Dingen beschäftigt. "Brot und Spiele!", damit regierten die Römischen Patrizier ihre Stadt.

    Heute ist man da etwas moderater, das global-demokratische Ministerium für Gehirnwäsche und Massenmanipulation Hollywood dominiert.

    "Brot und Spiele" heute, das sind Dschungelcamp, Heidi Klum und die "Wahl" des Bundespräsidenten. Zu letzterem kann ich noch anmerken: Ob Gauck, Steinmeier, Kreti oder Pleti: man kann von Caligula abschauen, der seinen Lieblingshund zum Senator Roms ernannt hat und einen Spaniel zum Bundespräsidenten krönen, es macht keinen Unterschied. Getan wird, was der Führungsstab der Clinton-Soros-Linken anordnet und Ende.

    Die Reality-TV-Show "Punch den AfDler" hat ein neues Spin-off – naja, so neu auch nicht, aber immer wieder gerne eingebracht: "Empör dich über Höcke!"

    Ws hat der jetzt schon wieder verbrochen? Ha so, er hat gesagt: "Das Holocaust-Denkmal ist ein Mahnmal der Schande!"

    OK.Eigentlich ein Satz, de man getrost gleich wieder vergessen kann, denn der Holocaust ist eine Schade im Verlauf der deutschen Geschichte. Man kann alle möglichen Begriffe verwenden, den Holocaust zu benennen, Schade gehört zu ihnen.

    Die Medien wollen ihm die Aussage im Mund umdrehen. Als ich mal unglücklicherweise Geld dafür verschwendet hatte, eine Journalistenausbildung zu beginnen, hatte ich eine Text-Dozentin, die die deutsche Grammatik nicht konnte. Da Ausbilder und Dozenten meiner Erfahrung nach in der Regel darauf achten, dass ihre Zöglinge noch dümmer bleiben als sie selbst, kann ich mir sogar vorstellen, die mit Herrn Höcke befassten Medienleute sind tatsächlich unfähig, diesen Satz zu verstehen.

    Zum Mitschreiben: Björn Höcke hat gesagt, der Holocaust sei eine Schade, er will aber nicht, dass man immer nur der Schande ein Denkmal setzt, sondern auch mal etwas positivem gedacht wissen.

    Es steht jedem frei, zu sagen, "will ich nicht!", ihm steht es frei zu sagen "Will ich aber doch!"

    Wir haben bei Gott wichtigere Probleme!

    Schon gehört: Michael Flynn musste zurücktreten, weil er mit dem russischen Botschafter zur falschen Zeit telefoniert hatte!

    Das ist ein Problem! Ein Sieg der Kriegstreiber-Fraktion!

    Das FBI hatte die Sache bereits untersucht und festgestellt: Michael Flynn hat sich nichts zu Schulden kommen lassen.

    Das Pressesekretariat des Weißen Hauses veröffentlichte dazu folgende Stellungnahme:

    Bei der Kampagne gegen General Flynn ging es natürlich nur um eine einzige Sache: den Versuch der NEOCONS gemeinsam mit den Demokraten, einen ihrer Leute zum Sicherheitberater machen zu können, und dafür musste der amtierende weg. Sie wollen unbedingt David Petraeus auf den Posten bekommen! Denn sie wollen Krieg!

    Die Sache ist also noch nicht ausgestanden.

    Was mich am meisten daran schockt, ist, dass die sogenannte Linke die treibende Kraft gewesen sein wird, wenn es zu diesem finalen Krieg kommt.

    Sie bekämpfen einen Faschismus, den es nicht gibt, um den Faschismus der Globalisten zu retten!

    Lauren Southern hat zu den Ursachen dessen vor einiger Zeit einen phantastischen Video gemacht:

    Beschreibt die Situation in USA und Kanada, trifft aber denke ich hier auch zu, wenn auch nicht ausschöpfend.

    Schöpfen wir den Rest aus: die AfD, das ist sicher, wird mit der nächsten Wahl in den Bundestag eintreten und die Linke bekommt ein konservatives Pendant!

    Weiterhin wird es im Zusammenhang mit großer Politik völlig egal sein, was im Bundestag geschnattert wird. Der Bundestag verkauft, er entscheidet nicht. Die Clinton-Soros-Linke in den USA und global entscheidet.

    Brot wird knapper, aber die Spiele um ein paar Nebenschauplätze erweitert.

    Dass auf Höcke eingeschlagen wird, hat tatsächlich einen Grund: der Mann ist bis zu einem gewißen Grade originell! Ein Individualist, der die eigenen Ansichten äußert. Er fällt aus dem Totalitarismus des Konformistischen, welches den Bundestag auszeichnet, heraus. Damit ist er ein Körnlein Sand im Getriebe. Bis zur Wahl muss die AfD, wenn sie schon nicht verhindert werden kann, auf Linie gebracht werden.

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes. Vom 4. Februar 1933 (gegen Fake News)

    Die Vorstellung des Bundestages von Moderne:

    Linke, GRÜNE, SPD und Union "digitalisieren" NAZI-Gesetze! Sie unterscheiden sich von ihren Vorfahren im Reichstag eigentlich nur dadurch, dass sie englische Worte mit einflechten.

     

    Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes.

    Vom 4. Februar 1933.

    Quelle: http://www.documentarchiv.de/ns/schutz-dt-vlk.html

     

     

    § 9

    (1) Periodische Druckschriften können verboten werden,
    1. wenn durch ihren Inhalt die Strafbarkeit einer der in den §§ 81 bis 86, 92 Nr. 1 des Strafgesetzbuchs oder in den §§ 1 bis 4 des Gesetzes gegen den Verrat militärischer Geheimnisse bezeichneten Handlungen begründet wird;
    2. wenn in ihnen zum Ungehorsam gegen Gesetze oder rechtsgültige Verordnungen oder die innerhalb ihrer Zuständigkeit getroffenen Anordnungen der verfassungsmäßigen Regierung oder der Behörden aufgefordert oder angereizt wird;
    3. wenn in ihnen zu Gewalttätigkeiten aufgefordert oder angereizt wird oder wenn in ihnen Gewalttätigkeiten, nachdem sie begangen worden sind, verherrlicht werden;
    4. wenn in ihnen zu einem Generalstreik oder zu einem Streik in einem lebenswichtigen Betriebe aufgefordert oder angereizt wird;
    5. wenn in ihnen Organe, Einrichtungen, Behörden oder leitende Beamte des Staates beschimpft oder böswillig verächtlich gemacht werden;
    6. wenn in ihnen eine Religionsgesellschaft des öffentlichen Rechts, ihre Einrichtungen, Gebräuche oder Gegenstände ihrer religiösen Verehrung beschimpft oder böswillig verächtlich gemacht werden;
    7. wenn in ihnen offensichtlich unrichtige Nachrichten enthalten sind, deren Verbreitung geeignet ist, lebenswichtige Interessen des Staates zu gefährden;
    8. wenn als verantwortlicher Schriftleiter dem Verbote des Reichsgesetzes vom 4. März 1931 zuwider jemand bestellt oder benannt ist, der nicht oder nur mit besonderer Zustimmung oder Genehmigung strafrechtlich verfolgt werden kann.

      (2) Die Dauer des Verbots darf bei Tageszeitungen vier Wochen, in anderen Fällen sechs Monate nicht überschreiten. Diese Beschränkung fällt fort, wenn eine periodische Druckschrift, die auf Grund der Vorschriften dieser Verordnung bereits zweimal verboten war, innerhalb dreier Monate nach dem ersten Verbot erneut verboten wird, in diesem Falle darf die Dauer des Verbots bei Tageszeitungen sechs Monate, in anderen Fällen ein Jahr nicht überschreiten.
      (3) Ein auf Grund des Abs. 1 erlassenes Verbot umfaßt auch die in demselben Verlag erscheinenden Kopfblätter der Zeitung sowie jede angeblich neue Druckschrift, die sich sachlich als die alte darstellt oder als ihr Ersatz anzusehen ist.

    § 10

      (1) Zuständig für das Verbot einer periodischen Druckschrift sind die obersten Landesbehörden oder die von ihnen bestimmten Stellen. Gegen das Verbot ist binnen zwei Wochen vom Tage der Zustellung oder Veröffentlichung ab die Beschwerde an einen vom Präsidium zu bestimmenden Senat des Reichsgerichts gegeben. Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung.
      (2) Die Beschwerde ist bei der Stelle einzureichen, gegen deren Anordnung sie gerichtet ist. Diese hat sie unverzüglich der obersten Landesbehörde vorzulegen. Hilft diese der Beschwerde nicht ab so hat sie sie unverzüglich an den Reichsminister des Innern weiterzuleiten. Der Reichsminister des Innern kann der Beschwerde abhelfen, andernfalls hat er sie unverzüglich dem Senat des Reichsgerichts zur Entscheidung vorzulegen. Gegen eine Entscheidung des Reichsministers des Innern, die der Beschwerde abhilft, kann die oberste Landesbehörde die Entscheidung des Senats des Reichsgerichts anrufen.
      (3) Der Reichsminister des Innern kann die oberste Landesbehörde um das Verbot einer periodischen Druckschrift ersuchen. Glaubt die oberste Landesbehörde, einem solchen Ersuchen nicht entsprechen zu können, so teilt sie dies unverzüglich, spätestens aber am zweiten Tage nach Empfang des Ersuchens, dem Reichsminister des Innern mit und ruft innerhalb derselben Frist die Entscheidung des Senats des Reichsgerichts an. Erklärt dieser das Verbot für zulässig, so hat die oberste Landesbehörde dem Ersuchen sofort zu entsprechen. Einer Beschwerde gegen ein auf Ersuchen des Reichsministers des Innern angeordnetes Verbot kann die oberste Landesbehörde nicht abhelfen.

    § 11

      (1) Eine periodische Druckschrift, die unter Duldung des Verlegers den Beziehern einer verbotenen Druckschrift als deren Ersatz zur Abwendung der Folgen des Verbots zugestellt wird, kann für die im § 9 Abs. 2 bestimmte Dauer verboten werden.
      (2) Zuständig für das Verbot ist die Stelle, die das erste Verbot angeordnet hat. Erscheint die als Ersatz zugestellte periodische Druckschrift in einem anderen Lande als die verbotene, so ist die zuständige Landesbehörde von der Stelle, die das erste Verbot angeordnet hat, um Anordnung des Verbots der als Ersatz zugestellten periodischen Druckschrift zu ersuchen. Will die ersuchte Behörde das Verbot nicht anordnen, so hat sie die Entscheidung des Reichsministers des Innern anzurufen; die Vorschriften des § 10 Abs. 3 finden entsprechende Anwendung.
      (3) Gegen das Verbot ist die Beschwerde gemäß den Vorschriften des § 10 Abs. 1, 2 zulässig.

    (…)

    § 19

      Mit Gefängnis bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einen auf Grund der § 14 Abs. 1 Satz 1 erlassenen Verbot über Sammlungen vorsätzlich zuwiderhandelt.[2]

    § 20

      (1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig Druckschriften politischen Inhalts herstellt, verbreitet oder zum Zwecke der Verbreitung vorrätig hält, auf denen zur Verheimlichung des Ursprungs die in den §§ 6 und 7 des Reichsgesetzes über die Presse vom 7. Mai 1874 (Reichgesetzbl. S. 65) vorgeschriebenen Angaben über Drucker, Verleger, Verfasser, Herausgeber oder verantwortlichen Redakteur nicht enthalten oder unrichtig, unvollständig oder unleserlich sind, wird, soweit nicht die Tat nach anderen Vorschriften mit einer schwereren Strafe bedroht ist, mit Gefängnis bis zu einem Jahre bestraft, wenn durch die Schrift

    1. das Verbrechen des Hochverrats (§§ 81 bis 86 des Strafgesetzbuchs) oder
    2. ein Vergehen gegen die Vorschriften über verbotene Vereine (§ 5 der Verordnung des Reichspräsidenten zur Erhaltung des inneren Friedens vom 19. Dezember 1932, Reichsgesetzbl. I S. 548) oder über verbotene Druckschriften (§ 18 dieser Verordnung) oder
    3. eine nach den §§ 110 bis 112 des Strafgesetzbuchs oder nach § 15 dieser Verordnung strafbare Aufforderungen oder Anreizung begründet wird.

      (2) Wer wegen einer vorsätzlichen Zuwiderhandlung nach Abs. 1 bestraft worden ist, wird, wenn er abermals der Vorschrift des Abs. 1 vorsätzlich zuwiderhandelt, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft. § 245 des Strafgesetzbuchs findet entsprechende Anwendung.
      (3) Auf Gegenstände, die zur Begehung eines nach diesen Vorschriften strafbaren Vergehens gebraucht oder bestimmt sind, findet § 86a des Strafgesetzbuchs entsprechende Anwendung.

    § 21

      (1) Wer von dem Vorhandensein eines Vorrats von Druckschriften, deren Inhalt den Tatbestand einer der im § 20 Abs. 1 bis 3 bezeichneten strafbaren Handlungen begründet, zu einem Zeitpunkt glaubhafte Kenntnis erhält, zu dem das Vorhandensein dieses Druckvorrats der Behörde noch nicht bekannt ist, ist verpflichtet, unverzüglich der Polizeibehörde Anzeige zu erstatten. Die in seinen Besitz oder Gewahrsam gelangten Stücke der Druckschrift hat er unverzüglich der Polizeibehörde abzuliefern.
      (2) Wer es unterläßt, die Anzeige oder Ablieferung rechtzeitig zu bewirken, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahre bestraft.

     

    Linke, GRÜNE, SPD und Union treten gemeinsam ihr Erbe an!

    Siehe zusätzlich:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fake-news-unionspolitiker-wollen-strafverschaerfung-bei-gefaelschten-nachrichten-a-1125611.html

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/thomas-oppermann-plant-gesetz-gegen-fake-news-a-1126182.html

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Die Stunde der Trump-Hater

    Deutschland zuerst!

    Ätsch, reingefallen, ich meine, ich schreibe jetzt zuerst über Deutschland, dann erweitere ich geographisch.

    Es gibt natürlich die Verhetzten. Die dem ständigen Propagandabombardement ausgesetzt waren und sind und keine Ansatzpunkte haben, zu hinterfragen, was da auf sie eindonnert.

    Von denen rede ich jetzt nicht. Menschen, die ihre Sicht auf eine Angelegenheit auf Fehlinformationen aufbauen werden sich früher oder später korrigieren, wenn die Informationslage sich klärt.

    Und es gibt die, welche an Erlerntem festhalten wollen, die Angst vor allem haben, was ihre Sicht der Dinge in Frage stellt, und darum wütend reagieren auf alles, was ihr Weltbild bedroht.

    Einige der ihren sagen: "nein nein, es kann nicht besser werden, es muss alles beim alten bleiben!"

    Von denen rede ich an dieser Stelle auch erst einmal nicht. Sie verlieren zunehmend an Bedeutung und erleiden Erstarrung. Einige packen ihren Mut zusammen und hinterfragen sich selbst. Wenige, aber es gibt sie, und ich verspreche ihnen: es lohnt sich! Es tut am Anfang weh, es verwirrt bis in den Wahnsinn hinein, aber man steigt als neuer, stärkerer Mensch daraus hervor!

    Wie sagte nicht Nietzsche: "Was mich mich umbringt macht mich härter!"

    Nein, ich rede von den Trump-Hatern, aus der Herrenkaste der Politik und der Medien, die sich gerade überschlagen, als ginge die Welt unter.

    Für sie tut es das in gewißer Weise auch!

    Betrachten wir Medien und Politiker getrennt.

    Für die Medien geht die Welt unter, weil der Sieg Trumps der unwiderlegbare Beweis ist, dass ihr Einfluss schwindet.

    Sie waren sich sicher, Clinton würde Präsidentin, weil die amerikanischen Medien sie in das Amt schreiben und sprechen wollten – und haben versagt.

    Es hören nicht mehr genug Leute zu, das schallt ihnen aus dem Ereignis entgegen!

    Die deutschen Medien hören den Schall und blicken in ihre eigene Zukunft. Clintons Wahlkampfstudios ARD und ZDF trifft es besonders hart: was, wenn sie sich in dieser Zukunft ihre Finanzierung selbst erwirtschaften müssen? Das schlimmste Schreckgespenst der Propagandamaschine des Neoliberalismus: selbst nicht bequem vom Staat ausgehalten zu werden, sondern so leben zu müssen, wie sie es von allen anderen verlangen!

     

    Die Politiker.

    Sie sind sich mal wieder von Links bis rechts alle einig.

    Sie sind sich immer einig, denn sie haben nur ein einziges Interesse – die Erhaltung der eigenen Kaste!

    Von allen aktiven PolitikerInnen der Kaste konnte ich lediglich dem Statement Sahra Wagenknechts ein gewißes "Erst einmal abwarten, wie die Dinge sich entwickeln" entnehmen. Das respektiere ich, der weitere Verlauf dieses Artikels nimmt Sahra Wagenknecht aus.

    Es lässt sich ganz kurz machen!

    Sie beschimpfen nun die Trump-Wähler als rückständig, dumm, rückständig, rassistisch, sexistisch etc. die übliche Litanei.

    Özdemir meint, die Trump-Wähler hätten Angst vor starken Frauen, ignorierend, dass die Hälfte der Trump-Wähler Trump-Wählerinnen sind.

    Ich bin mir sicher, Özdemir kann Ivanka nicht das Wasser reichen, aber lassen wir das.

    Es macht nämlich gar keinen Sinn, inhaltlich darauf einzugehen, was er absondert.

    Denn, was er in Wirklichkeit sagt, ist: Frauen sind schwach und bedürfen der GRÜNEN um in der Gesellschaft nicht untergebuttert zu werden.

    Özdemir beschwört eine Zukunft, in der Schwule und Lesben sich verstecken müssen.

    Was Özdemir sagt, ist:"Ihr alle braucht Stellvertreter, und die sind wir!"

    Trump sagt: "Ihr braucht keine Stellvertreter, ihr wißt selber am besten, wie ihr euer Leben gestaltet!"

    Die Politiker spucken jetzt ihren Hass aus, auf sozialen Medien, in Mainstreammedien, in Zeitungen…

    Denn der Einzug Trumps in das Weiße Haus trifft exakt eine Aussage: es geht ohne sie!

    Deutsche Politiker haben sich daran gewöhnt, in der Bevölkerung eine Masse dummer Schafe zu sehen, und sich selbst als Hirten.

    Das geht, solange die Schafe sich domestizieren lassen!

    Die Angst unserer Politikerkaste vor Trump ist die Angst vor dem Volk, das sich nicht mehr domestizieren lässt!

    Der Unterschied zwischen Trump und ihnen ist: Trump ist ein Deligierter, er ist kein Stellvertreter.

    Er hat einen Auftrag, weil ihm zugetraut wird, diesen ausführen zu können.

    Der Stellvertreter muss immer dafür sorgen, die klein zu halten, die er stellvertritt.

    Versteht ihr den Unterschied?

    Jetzt die geographische Ausweitung: in die USA:

    Man wird jetzt alles tun, um Trump zu sabotieren! Man wird alles tun, um das Volk zu sabotieren!

    In das Amt zu gelangen ist das leichtere, das Amt dann verwalten, umzusetzen, wofür man in das Amt gehievt wurde, das wird vor allem darum schwer, weil das, ich nenne sie gemäß einem Gedicht von Joseph von Eichendorff, mit dem ich den Artikel beschließen werde, neu Geschlecht von Zwergen die Welt lieber untergehen sieht als klein beizugeben! Die Trump-Hater, sie sind in Wirklichkeit die Volks-Hater! Und am frenetischsten hassen sie diejenigen, welche sie stellvertreten wollen, die aber sagen: Wir brauchen euch in Wirklichkeit gar nicht, wir können selber für uns sorgen!

    Die Amerikaner haben gewählt!

    Joseph von Eichendorff: Zorn!

    "Seh ich im verfallnen, dunkeln
    Haus die alten Waffen hangen,
    Zornig aus dem Roste funkeln,
    Wenn der Morgen aufgegangen,

    Und den letzten Klang verflogen,
    Wo im wilden Zug der Wetter,
    Aufs gekreuzte Schwert gebogen,
    Einst gehaust des Landes Retter;

    Und ein neu Geschlecht von Zwergen
    Schwindelnd um die Felsen klettern,
    Frech, wenns sonnig auf den Bergen,
    Feige krümmend sich in Wettern,

    Ihres Heilands Blut und Tränen
    Spottend noch einmal verkaufen,
    Ohne Klage, Wunsch und Sehnen
    In der Zeiten Strom ersaufen;

    Denk ich dann, wie du gestanden
    Treu, da niemand treu geblieben:
    Möcht ich, über unsre Schande
    Tiefentbrannt in zorngem Lieben,

    Wurzeln in der Felsen Marke,
    Und empor zu Himmels Lichten
    Stumm anstrebend, wie die starke
    Riesentanne, mich aufrichten!"

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • NATO-Opa kündigt Krieg gegen Russland an

    Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten vom Montag und RT Deutsch besprechen die Veröffentlichung eines ehemaligen britischen NATO-Generals, in welcher dieser den Übergang vom Wirtschafts- und Propagandakrieg gegen Russland in den militärischen Krieg ankündigt.

    Natürlich behauptet der General den Angriff Russlands, namentlich auf das Baltikum.

    Beide Rezensenten weisen darauf hin, dass ein Angriff auf das Baltikum eine recht absurde Phantasie vorstellt.

    Ich rate dennoch, das Erscheinen dieses Buches nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

    Natürlich wird es keinen Angriff Russlands auf das Baltikum geben, aber eine "Sender-Geleiwitz-Aktion" halte ich durchaus für möglich.

    Ich habe in meinem letztem Artikel darauf hingewiesen, dass die NATO im April/Mai nächsten Jahres zu 99%ger Sicherheit eine militärische Eskalation mit Russland vom Zaun brechen wird!

    Denn der Mai nächsten Jahres wird andernfalls mit vorhersehbarer Wahrscheinlichkeit das Ende der Herrschaft der paneuropäischen Kompradoren-Bourgeoise, bzw. deren Verwaltungsapparates, die EU, über die Völker Europas bedeuten!

    Warum? Ich schrieb es im letzten Artikel, im Mai des nächsten Jahres finden in Frankreich Präsidentschaftswahlen statt!

    Die Präsidentschaftswahlen in Österreich sind der unübersehbare Beweis, dass das Projekt EU, die Zerschlagung der europäischen Nationen und die Umerziehung der Menschen Europas zu isolierten, gänzlich identitätslosen und willenlosen Partikeln des Kapitalmarktes außerhalb Deutschlands gescheitert ist.

    Selbst wenn der Kandidat der EU van der Gekleffe vereidigt wurde, erlitt diese in Österreich eine kolossale Niederlage!

    Bedenkt man, dass die EU ihr gesamtes politisches Arsenal von KPÖ bis ÖVP einsetzte, dazu den gesamten Medienapparat als auch die politischen Führungen des europäische Auslandes sowie die  EU-Kommission wilde Drohungen ausstießen, war dies eine krachende Niederlage der europäischen Kompradoren-Bourgeoisie!

    Zur KPÖ muss noch angemerkt werden, dass diese nur "Kommunistische Partei" heißt, tatsächlich aber eine maximal aggressive antikommunistische Kraft antideutschen Typs ist. Ein Marxist kann das schon alleine daran erkennen, dass eine kommunistische Partei mit Selbstverständlichkeit zur Wahl Hofers aufgerufen hätte, da in Konfrontation zu einer kosmopolitischen  Kompradoren-Bourgeoisie das nationale Bürgertum immer antiimperialistischen Charakter trägt und somit die fortschrittlichen Kräfte verkörpert. "Fortschrittlichkeit" im marxistischen Sinne bezieht sich immer auf die Entfaltung der Produktivkräfte und die Versorgungssicherheit der Bevölkerung, nicht darauf, wer am tollsten Hollywood-Moden imitiert.

    Erstaunlich aber wahr: die Hacktivisten von Anonymus haben das begriffen gehabt, obwohl ich durchaus bezweifle, dass diese über eine marxistische Bildung verfügen. Ich schließe daraus, Marxismus hilft zur Einsicht in die Realität, da er diese methodisch zu rationalisieren versucht, eine natürliche Einsicht in die Realität tut's aber auch; Neo-Linke und Grüne sind hingegen die der Realität entfremdetsten Kreaturen! Man sollte solchen Linken per Gesetz verbieten, dass sie sich auf Karl Marx berufen! (OK, der letzte Satz ist Polemik.)

    Genau genommen ist die KPÖ überhaupt keine politische Partei, (Das ist jetzt keine Polemik mehr!) sondern nur ein miserabel wirtschaftender Konzern, der verprasst, was er aus dem kalten Krieg von der UdSSR geerbt hat, was aus immensem Immobilienbesitz, Beteiligungen am Erdölmarkt, Beteiligungen an Medien usw. bestand, der sich nur als Partei tarnt. Im Wesentlichen bestehen die politischen Aktivitäten der KPÖ in der Vertretung israelischer Interessen in Österreich.

    Wichtig ist das nicht, da sowieso niemand in Österreich diese Partei ernst nimmt. "Kummerln" heißen die Parteimitglieder auf österreichisch, was eine Mixtur aus dem Wort "Kommunist" und dem Gedanken "armer Tropf, ders nötig hat, in dieser Partei zu sein" ist.

    Das aber nur der Vollständigkeit halber,  jetzt geht es um die ganz reale, materielle Kriegsgefahr April/Mai 2017!

    Ich hatte geschrieben, dass die Krim als Angriffspunkt in Planung ist und die Krimtartaren das Vehikel, was sich vom ESC ableitet. Das darf man sich natürlich nicht so vorstellen, dass die Juroren in die Pläne eingeweiht sind, für die sie genutzt werden, im Gegenteil, solche Leute sind in der Regel besonders charakterschwach, sie dürfen es auf gar keinen Fall wissen! Das läuft gewöhnlich darüber, dass man ihre Eitelkeit ind ihren Karrierismus ausnutzt und sie in entsprechender Weise manipuliert.

    Die Krim als Ansatzpunkt/Angriffspunkt kann als ein Plan A angesehen werden. Diese Plan ist allerdings von daher nicht sehr erfolgversprechend, da die "Mejlis", wie jene Gruppierung, die mit Erdogans Türkei gegen Russland und von der Ukraine aus agiert heißt, unter den Tartaren auf der Krim sich keiner Beliebtheit erfreut und es mehr als fraglich ist, ob 1 Jahr Vorbereitungszeit ausreichen, sie so zu positionieren, dass sie über individuelle Terroraktionen hinauskommen.

    Ein auf individuellen Terror und Salafismus gebauter Angriff führt aller Wahrscheinlichkeit eher dazu, dass die Krimtartaren die Behörden bei der Ausschaltung der Angreifer unterstützen, geht also nach hinten los.

    Auch ist die Bevölkerungsmehrheit der Ukraine kaum für die Unterstützung eines Angriffs auf Russland zu gewinnen. Verhalten sie sich in der Donbass-Frage eher passiv, könnte ein solches Unterfangen zum Schulterschluss unter Geschwistern führen.

    Das Baltikum eignet sich für Plan B gut, weil es für jeden verzichtbar ist, aber Sympathien für Neonazistische Umtriebe weit verbreitet sind, bzw. eine Nazinostalgie dort sehr lebendig gehalten wird.

    Es wird auch noch die Pläne C und D geben, aber über das Buch des NATO-Opas und die Nazifolklore vieler Balten hinaus spricht auch das Manöververhalten der NATO und das Abhalten amerikanischer Militärparaden an der dortigen russischen Grenze dafür, dass die entscheidende Provokation vom Baltikum aus geführt werden wird.

    Ob es aufgeht, Russland zu einer militärischen Konfrontation zu provozieren, ist keineswegs abgemacht, die gescheiterten Versuche via Syrien Russland in eine Konfrontation mit der NATO hineinzuziehen, wie etwa der Giftgasanschlag in Al Ghouta August 2013 oder das Abschießen einer russischen Militärmaschine und eines Rettungshubschraubers durch die Türkei, sprechen eher dagegen.

    Zu den weitreichenden Folgen einer Präsidentschaft Marine le Pens und damit einer Regierung Frankreichs durch die Front National gehört nicht nur das Ende des EUROkratischen Molochs EU, sie würde auch Frankreich aus der Kontrolle der USA führen und eine stabile konstruktive Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation einleiten.

    Brièvement: eine Übernahme der politischen Verantwortung in Frankreich wäre definitiv der Anfang vom Ende der us-amerikanischen Universalherrschaft!

    Nebenbei würde es auch den Syrienkrieg beenden.

    Wer es noch nicht gesehen hat, sollte sich hier das aktuelle Interview ansehen, das RT mit Marine le Pen kürzlich geführt hat:

    'EU is in process of collapsing on itself' – Marine Le Pen to RT

    Die englische Version ist leider gekürzt, 'RT deutsch bringt es gar nicht, womöglich aus Angst vor militanten Antideutschen, hier geht's zum französischen Original:

     

     

    Diejenigen Deutschen, die sich insgeheim einbilden, dass ihnen zum echten Amerikaner eigentlich nur noch fehlt, die deutsche Sprache durch die englische zu ersetzen und das Land mit Moscheen zuzupflastern, haben jetzt ein Jahr Zeit zu lernen, dass einer kosmopolitischen Klasse jedes Volk exakt zu einhundert Prozent entbehrlich ist!

    Egal ob eine "Wäääh-alles-Rechtspopulisten-brüllbrüll"-geifende Gysi-Kipping-Linke, ökofaschistische GRÜNE, bürokratische SPDler oder Union, von einem Krieg der NATO gegen Russland haben sie nichts zu gewinnen!

    Unions-Führer verlieren natürlich am wenigsten, da sie die Parteien sind, in der sich das Kapital politisch organisiert, womit sie die besten Möglichkeiten haben, sich vor dem Ableben Europas noch in die USA abzusetzen.

    Jeder, der minimal Ahnung von den aktuellen militärischen Verhältnissen hat, weiß, dass im Falle eines Angriffes durch die NATO Russland als aller erstes radikal und ohne jegliches Mitgefühl Deutschland mit Stumpf und Stiel vernichten muss!

    Nicht, dass sie das wollen würden. Rußen haben eine völlig irrationale Zuneigung zu Deutschland.

    Alle Kommandozentralen sind hier stationiert und Deutschland ist die logistische und informelle Drehscheibe für die amerikanischen Geheimdienste und das amerikanische Militär, die NATO selbst, da sage ich niemandem etwas neues,  ist nichts als eine Erweiterung des amerikanischen Militärs.

    Ein russischer Befehlshaber, der im Ernstfall nicht sofort Deutschland von der Landkarte tilgt, wäre ein Idiot!

    Und ganz sicher: in der russischen Militärführung sitzen fähige Leute!

    Damit taugt ein solcher Schachzug auch dem Ziel des Parteienkartells im Bundestag, das Ausscheiden Frankreichs aus der EU und deren darauf unweigerlich folgende Beendigung zu verhindern, nicht, denn ein Deutschland, das nicht mehr existiert, hat auch nichts mehr von der EU.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Böhmermanns Erdogan-Schmähgedicht

    Die Bundesregierung ist zu feige, auch nur irgendeinen deutschen Staatsbürger zu schützen gegen Angriffe von außen!

    Die Bundesregierung macht den Bückling, als wäre Deutschland eine türkische Kolonie!

    Tragt dieses Gedicht eurer Webcam (oder qualitativ hochwertiger) vor, und ladet es auf YouTube und anderswo hoch!

    Wir müssen gegen diese Schändlichkeit Widerstand leisten!

    Wo kommen wir denn hin, wenn jeder Drecksfaschist der Bundesregierung Befehle erteilen kann, wie sie mit Staatsbürgern unseres Landes umgehen soll!?!

     

    erdowahn

    Dass dieses feige berliner Gezücht nicht sofort dem türkischen Klerikalfaschisten und Terrorpaten klar macht, dass er hier im Land rein gar nichts zu melden hat, ist der eigentliche Skandal!

    Erinnert sich noch jemand, dass der Steinmeier zu feige war, einen deutschen Staatsbürger aus Guantanamo rauszuholen?

    Ihr schadet euch selbst, wenn Ihr diesen Parteien noch Eure Stimme gebt!

    WÄHLT SIE AB!!!!!!

     

     

     

    Hier der Text schriftlich:

     

    Sackdoof feige und verklemmt

    Ist erdogan der präsident

    Sein gelöth stinkt schlimm nach döner

    Selbst ein schweinefurz riecht schöner

    Er ist der mann, der mädchen schlägt

    Und dabei gummimasken trägt

    Am liebsten mag er ziegen ficken

    Und minderheiten unterdrücken

    Kurden treten christen haun

    Und dabei kinderpornos schaun

    Und selbst abends heissts statt schlafen

    Fellatio mit hundert schafen

    Ja, erdogan ist voll und ganz

    Ein präsident mit kleinem schwanz

    Jeden türken hört man flöten

    Die dumme sau hat schrumpelklöthen

    Von ankara bis istanbul

    Weiß jeder dieser mann ist schwul

    Pervers verlaust und zoophil

    Retschip fritzl präklopil

    Sein kopf so leer wie seine eier

    Der star auf jeder gangbang-feier

    Bis der schwanz beim pinkeln brennt

    Das ist retschip erdogan

    Der türkische präsident

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Sie sind Legion

     

    Es ist jetzt etwas kompliziert, die Gedanken knapp und übersichtlich darzustellen, also fange ich mal hier an:

    Die Pressekonferenz von Angela Merkel betreffs des Soros-Türkei-Merkel-Deals war selbst für ihre Verhältnisse, bei denen man ja die Messlatte schon niedrig ansetzt, erbärmlich:

    Ich kann das nur so interpretieren, dass die Frau an keinem Punkt der Ausarbeitung und Verhandlung beteiligt war, sondern lediglich gebrieft wurde, wie sie das verkaufen soll, und nicht einmal das bekommt sie hin.

     

    Jetzt wechsle ich kurz das Thema, dann führe ich die Dinge zusammen:

    Auf den Nachdenkseiten lese ich einen Artikel von Albrecht Müller, dem ich entnehme, dass Sahra Wagenknecht an diesem Türkei-Deal Kritik geübt hat und nun Ziel von Angriffen aus der Linkspartei ist.

    Ich habe mich in den Einzelfall nicht genauer hineingearbeitet, muss ich auch gar nicht, die Darstellung von A.Müller reicht aus.

    Ich kann Frau Wagenknecht nur eines empfehlen: aus der Partei und den politischen Funktionen aussteigen.

    Ihren Büchern konnte ich entnehmen, dass sie eine sachkompetente Ökonomin ist, ich kann feststellen, dass sie auch sonst einiges drauf hat, jetzt hat sie noch die Chance, aus der Politik auszusteigen und sich eine bürgerliche Existenz aufzubauen.

    In der Politik steht sie auf der Abschussliste ganz oben, ein Mensch sollte immer erkennen, wann etwas vorbei ist, und für Sahra Wagenknecht ist der Moment gekommen.

    Ihre Vernichtung wird durch die von Katja Kipping als Vorsitzende geführte Partei Die Linke exekutiert werden.

    Diese Sorte studentischer Linke, welche Frau Kipping heute repräsentiert, führt Highjacking und Säuberung der Linken seit Mitte der 90-ger Jahre durch.

    Geben tut es diese Leute schon seit den 80-gern, aber Macht haben sie seit den 90-gern.

    Sie haben geübt an kleinen Lichtchen wie mir, damals war das Vehikel "Antisemitismus", festgemacht an Israel-Kritik und Palästinasolidarität, bei mir noch konkret Eintreten gegen den Irakkrieg, mittlerweile sind sie in dieser Sache hochprofessionell.

    Hinter ihnen stehen israelische und amerikanische Netzwerke, die über Milliarden verfügen und überall Einfluss ausüben können.

    Frau Wagenknecht hat nicht genug Macht, um sich mit diesen Netzwerken anlegen zu können.

    Will Frau Wagenknecht weiterhin in der Partei Die Linke tätig sein muss sie sich dieser Linie anpassen und macht sich selber überflüssig, sogar schädlich.

    Das hat zur Folge: da diese Linke real am Staat beteiligt und sozusagen mainstreamtätig ist, wird sie früher oder später vom Volkszorn hinweggefegt werden.

    Das kann geschehen an der Wahlurne. Danach sieht es aber nicht aus. Sie haben Macht geleckt und sie haben sich am Topf der öffentlichen Gelder festgesogen. Sie werden jedes Mittel mobilisieren, auf das sie Zugriff erlangen können, um ihre Posten und den Mund am Zapfhahn des Steuerfasses zu verteidigen, ein Beispiel ist die Reaktion auf den Wahlerfolg der AfD in Gestalt eines sogenannten "Bündnisses gegen Rassismus".

    Unter anderem unter Führung der Völkermord-Braut und Fluchtursache Abgeordnete der Linken Buchholz.

    Früher oder später müssen sie wieder gehen. Der einfachen Bevölkerung entgeht nicht, dass sie lediglich Steuergeldschamrotzer sind, die im Dienste einer Fraktion des Kapitals handeln, der selben für die die Clintons tätig sind, aber der Bevölkerung keinerlei Nutzen bringen.

    Und ziehen sie sich nicht freiwillig zurück, werden sie auf ungemütlichere Arten aus dem Staat entfernt.

    Wenn es so weit ist, und Frau Wagenknecht ist noch für diese Linke tätig, wird es für sie heißen: "mitgehangen-mitgefangen".

    Das wäre schade um sie, denn sie gehört nicht zu dieser Brut!

    Eine Aufgabe dieser Brut war es von Anfang an, jede mögliche linke Perspektive zu zerschlagen.

    Eine weitere Aufgabe war es, linke Denk-Entwicklung ad absurdum zu führen und linkes Denken durch diese, für jeden normal empfindenden Menschen pervers anmutende, Ideologie, wie sie sich beispielsweise in den Antideutschen ausdrückt, zu ersetzen.

    Klassische Linke sind damit erledigt. Einerseits können sie in der Linken nichts mehr beeinflußen, andererseits werden ihre Aussagen nach Außen hin wirkungslos, da sie in der Wahrnehmung unter diese abartige Brut subsumiert werden.

     

    Nächster Szenenwechsel: Schauplatz US-Wahlkampf.

    Ich gehe davon aus, dass Hilary Clinton nächste amerikanische Präsidentin wird.

    Sie ist das globale Gesicht dessen, wovon die oben benannte Linke Teil ist, wovon Merkel Teil ist.

    Ideologie und Methoden kommen genau aus dieser Ecke, die durch Clinton repräsentiert wird, umgangssprachlich nennt man sie die Neocons.

    Hilary Clintons Präsidentschaft wird seit Jahrzehnten vorbereitet, es wurde viel zu viel in sie hinein investiert, um sie aufzugeben.

    Die Zielsetzungen, ihre Methoden und die ihr übergestülpte Ideologie sind seit sehr langer Zeit sehr gut ausgearbeitet, in Think Tanks und an Universitäten, sie sind bestens erprobt, hervorragend organisiert, politisch sowohl in den Staatsorganen, den Parteien, als auch durch die sogenannten NGOs.

    Aber in den USA vor allem noch in den Entertainment Industries.

    Ich will ein Beispiel geben: es ist überhaupt kein Zufall, dass Netflix eine neue Staffel von "Gilmore Girls" auflegt.

    Die Serie "Gilmore Girls" war von Anfang an Bestandteil der Kampagne, Hilary Clinton als Präsidentschaftskandidatin aufzubauen.

    "Gilmore Girls" ist, wie ich persönlich finde, vom rein künstlerischen, gestalterischen Standpunkt eine der besten Serien, die das amerikanische Fernsehen je hatte. Sie beinhaltet unglaublich viele liebevoll ausgearbeitete Details und zahlreiche Entwicklungen, die jeweils zusätzlich zur Hauptgeschichte bewusst gewählte Aspekte abdecken. Hier möchte ich als Beispiel auf die Entwicklung mit den Straßenmusikern verweisen, die über viele Episoden hin eingestreut wird.

    Inhaltlich zeichnet sie eine im wesentlichen heile Welt in der Nähe von New York, dem fiktiven Ort "Stars Hollow" und Umgebung, in der 3 Generationen Amerikanerinnen durch die Protagonistinnen dargestellt werden: die regelbewusste, britisch geprägt konservative Großmutter, die rebellische Tochter, der der American Dream gelungen ist, und die Genie-Enkelin, die den Weg in die Zukunft weist.

    Hier gibt es keine bösen Menschen, nur ein paar, die geringfügig in die Irre gehen, die ab und zu einen Stupser brauchen, oder denen man ein wenig Zeit geben muss, um auf den rechten Pfad zurück zu finden.

    Im Gegensatz zu den meisten modernen Serien findet die Bildfolge in relativ langsamen Schnitten statt, man bekommt also zu jedem Bild Gelegenheit, sich hinein zu vertiefen, das Ambiente aufzunehmen und die Figuren auf sich wirken zu lassen.

    Gegenteilig verhalten sich die Dialoge: die sind extrem schnell, perfekt formuliert und pointiert.

    Sie rauschen quasi durch das Gehirn hindurch wie ein Sturzbach.

    Und da ist der Knackpunkt versteckt: man muss auf die "hidden messages" achten!

    Da wird einem Hilary Clinton als Vorbild der amerikanischen Frau in das Gehirn sozusagen eingeträufelt!

    Und damit wird sie gleichzeitig mit diesem positiven, toleranten, liebevollen Amerika, das die Serie zu zeichnen versucht, konnotiert.

    Damals wurde Barak Obama zwischengeschoben, weshalb die ursprüngliche Serie damit endet, dass Rory in dessen Wahlkampagne landet. Das ändert aber nichts daran, dass über 7 Jahre auf Hilary zugearbeitet wurde, es mussten ja nur am Ende leichte Anpassungen an die damals aktuellen Bedürfnisse der Demokraten vorgenommen werden, Hilary wurde ja nur verschoben.

    "Gilmore Girls" ist ein Beispiel. Es benötigt sehr viel Zeit und Investition, eine Präsidentschaftskandidatin aufzubauen. Mit Mitteln wie die Serie "Gilmore Girls" imprägniert man sie. Tatsächlich weiß jeder und jede, dass Hilary Clinton eine widerliche Ausgeburt der Hölle ist. Das spielt damit wenig eine Rolle, sie ist im Unterbewusstsein als "Gute" verankert worden, sie wird nicht rational beurteilt.

    Das bildet einen guten Boden, sie im Wahlkampf mit den gleichen Methoden zu verteidigen, mit denen die aktuelle deutsche Linke agiert.

    Ein Beispiel, Chicago. Dort wurde eine Veranstaltung von Donald Trump brutal und gewalttätig überfallen.

    Die Angreifer traten im Namen von Bernie Sanders auf.

    Alex Jones, Christopher Greene und andere amerikanisch-konservative alternative-media-Leute konnten sehr schnell recherchieren, dass die NGO MoveOn aus dem Netzwerk des unvermeidlichen Mr.Soros Initiator der Angriffe war.

    Hilary profitiert davon in doppelter Hinsicht: sie und die offizielle Medienmaschinerie machen den Bock zum Gärtner und stempeln die Besucher von Trump als gewalttätig und Hass säend.

    Unter denen, bei welchen das nicht verfängt, bleibt: "Moment mal, Gewalt und Hass gingen doch eindeutig von Bernies Leuten aus!"

    Als Siegerin geht eine lächelnde, moderat und akademisch gebildet sprechende Hilary hervor!

    Trump mobilisiert. Er mobilisiert vor allem die anständigen, aufrichtigen und naiven Amerikaner, die ein Leben lang geschuftet haben und stets bemüht gewesen sind, sich nichts zu Schulden kommen zu lassen, und die nun die Verarschten der New World Order sind.

    In ihnen erweckt Trump die verlorenen Illusionen, er wärmt sie auf mit einem Traum aus den good ol' times. Einer, der auch die Niederungen des Daseins durchgemacht hat, aber dabei niemals das Ziel aus den Augen verloren hatte, der Law and Order zurückbringt. Für sie ist er Henry Fonda in "Warlock aka Der Mann mit den goldenen Colts". Er kommt aus der Praxis, er ist keiner aus der verlogenen Politikerkaste Washingtons. Und er hat als Unternehmer gezeigt, dass er es kann.

    In diesem Wahlkampf prallen 2 amerikanische Mythen aufeinander, der klassische American Way of Life in Gestalt Donald Trumps versus die Heiligenlegende von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten in Gestalt Hilarys.

     

    Hilary ist die Frau der globalen Eliten.

    Deutschland ist der Frontstaat der globalen Eliten in Europa.

    Der Deal von Angela Merkel mit der Türkei ist ein Nebenschauplatz für die Interessen der globalen Eliten.

    Alle Parteien im Bundestag, Die Linke, die GRÜNEN, SPD, Union(en) buhlen darum, wer erster Ansprechpartner sein darf, wenn Clinton Präsidentin ist.

    Aus dem Türkei-Deal geht einzig und allein das islamofaschistische Erdogan-Regime gestärkt hervor. Es ist sunnitisch aber in der Funktion der sichtbaren Ordnungsmacht im Nahen Osten den Eliten lieber als das sektierische Saudi-Arabien. Dessen Herrscherhaus gehört zu diesen Eliten, Erdogan gehört das nicht, aber die Türkei lässt sich besser verkaufen. Ein weiterer Vorteil ist, anders als die saudischen Herrscher ist Erdogan abhängig vom Wohlwollen dieser Eliten.

    Sowohl für Europa als auch für die Migranten springt aus diesem Deal kein einziger Vorteil heraus.

    Man kann medial die Gemüter beschäftigen mit Nichts, während hinter den Kulissen die USA schon mal den Russen "Turkstream" abgejagt haben und in Ruhe "die Welt nach Abschluss von TTIP" vorbereitet wird.

    Trump wäre da ein Stein im Weg. Das lassen die Eliten nicht zu, es sei denn, etwas geschieht, dass sie Aufschub brauchen, aber danach sieht es momentan nicht aus.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Israels Pech in Berlin

    Da war doch mal das mit dem Herrn Michel Friedmann.

    Der war Vorsitzender des Zentralrats der Juden und Präsident des Europäischen jüdischen Kongresses.

    Und ein Mann der Medien.

    Eigentlich war die Polizei einem Zuhälterring, der illegale Prostituierte aus der Ukraine verhökerte auf den Fersen.

    Und landete im Büro des Herrn Friedmann.

    Der hatte sich die für seine Parties zusammen mit bergeweise Koks kommen lassen.

    Warum eigentlich illegale? Es gibt doch in Berlin weißgott genug legale! Weil man die besser misshandeln kann? Weil die weniger Schutz haben und sich alles gefallen lassen müssen?

    Friedmann flog auf, seine Positionen in der jüdischen Gemeinde hat er verloren, ansonsten wurde er rehabilitiert.

    Volker Beck ist die Nexus-Figur Israels im deutschen Bundestag.

    Der Bundestag, der sich nicht genug echauffieren kann über einen dummen Satz von Frauke Petry, die Grenzen notfalls mit Waffengewalt zu schützen, aber kein Problem damit hat, die Migranten dem ultrabrutalen, terroristischen Erdogan-Regime auszuliefern, schützt ihn.

    Post verschwindet. Dann taucht sie wieder auf, ein Schreiben der Staatsanwaltschaft, in dem Herr Lammert einen Formfehler zu entdecken glaubt.

    Beck, der Meister des argumentfreien moralischen Verurteilens.

    Zitat:

    „‘Mein Kampf’ ist ein ekelhaft antisemitisches Werk, das so schlecht geschrieben ist, daß es kaum jemand zu Ende lesen wird. Heutzutage halte ich die Publikationen von Elsässer, Pirinçci und Sarrazin für gefährlicher.“

    Beck stellt die 3 mit Adolf Hitler auf eine Stufe, was ihn eigentlich schon disqualifiziert. Er kann nicht einordnen und er kann nicht lesen. Er kann nur diffamieren.

    Und freilich gehörte Beck zu denen, die skrupellos Akif Pirinçcis Existenz zerstörten. Jedenfalls vorläufig.

    Herr Beck propagierte lange Zeit, in einem Rechtsstaat sollen die Pädophilen sich nach Lust und Laune an Kindern vergreifen dürfen, ansonsten ist es kein Rechtsstaat.

    Zitat: „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich, nicht zuletzt weil sie im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen aufrechterhalten wird.“

    Beck hatte diese Auffassung nur aus einem Grunde zurückgezogen: sie entfremdete die Frauenbewegung von den GRÜNEN, da jede Frau potentielle Mutter ist und wahrscheinlich keine Partei unterstützen wird, die ihre Kinder oder ihre möglichen Kinder an Pädophile ausliefert.

    EIn Bundestagsabgeordneter, der harte Drogen von Dealern kauft in einem Milieu, welches als besonders anrüchig bekannt ist.

    Die Anzeigenmaschine Beck, wenn es um Meinungsäußerungen anderer Leute geht, hat mit diesem Milieu sichtlich kein Problem.

    Machen Sie mal ein einfaches Gedankenexperiment und seien Sie dabei ehrlich zu sich: Sie sind Elternteil einer Kleinfamilie, Vater, Mutter, Tochter, Sohn.

    Ihre Nachbarwohnung soll vermietet werden, es stehen 4 Kandidaten zur Auswahl, alle über 50, sie dürfen entscheiden, wer es sein soll; welchen davon würden Sie auf gar keinen Fall wollen:

    1. Der Mann war als Student engagierter Linker, dann verbeamteter Lehrer, wobei er sich nebenberuflich auch publizistisch betätigte.

    Er ist jetzt verheiratet und mit dem Alter konservativ geworden.

    Den Lehrerberuf hat er an den Nagel gehängt um seinen Lebenstraum zu verwirklichen, ein eigenes Magazin herausgeben, was ihm sehr erfolgreich gelingt.

    2. Der Mann kam als Kind aus der Türkei nach Deutschland, fühlt sich aber als Deutscher.

    Er erarbeitete sich, obwohl er nur einen Hauptschulabschluss machte,  beachtlichen Wohlstand mit dem Verfassen von geistreichen Unterhaltungsromanen und  beißenden Polemiken, arbeitete mitunter auch an erfolgreichen Filmproduktionen mit. Er hat einen Sohn, der nun im Gymnasium ist. Er ist erbitterter Gegner des Islam, auf ihn kann der Satz Hugo von Hofmannsthals angewendet werden: "Er freute sich zu sehr an seinem Leben, die Götter droben lieben  nicht den allzu hellen Klang der Lust", eine Verleumdungskampagne unterbrach jäh seine Karriere.

    3. Der Mann hat als Banker Karriere gemacht, ist SPD-Mitglied und kontrovers diskutierter Bestsellerautor, mit einer Lehrerin verheiratet.

    4. Der Mann ist drogensüchtiger Homosexueller, welcher sich in seiner Freizeit im Rotlichtmilieu herumtreibt. Er war an der Uni in wechselnden Fächern eingeschrieben, studierte aber  nicht sondern trieb seine politische Karriere voran, weshalb er kein Studium abschloss, jedoch über Parteienproporz in den Bundestag gelangte. Lange Zeit setzte er sich dafür ein, Sex von erwachsenen Männern mit Kindern zu legalisieren, eine Position, von welcher er nur aus wahltaktischen Gründen offiziell abrückte. In seiner Gegenwart müssen Sie sehr genau aufpassen, was Sie sagen, schon ein unbedachtes Wort kann ausreichen, dass er Ihnen die Staatsanwaltschaft an den Hals hetzt.

    Wie klingen diese 4 Biographien für Sie?

    Ich habe nichts davon erfunden, so klingen nun mal die Microbiographieen von den 3 Adolfs 1. Jürgen Elsässer, 2. Akif Pirincci, 3. Thilo Sarrazin und dem fleischgewordenem Gewissen der Nation 4. Volker Beck.

    Beck war auch ein Vorsitzender. Der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe.

    Er setzt sich von je dafür ein, dass Kinder bereits in der Grundschule lehrplanmässig in die "Vielfältigkeit" sexueller Praktiken, auch in Rollenspielen, eingeführt werden. Dazu gehört, dass die kleinen Scheißerchen schon im Alter von 6 bis 7 Jahren lernen, wie ein Puff eingerichtet werden kann, der die ganze Palette bietet von Straight bis Bondage Sado-Maso, hetero, homo, bi, zu zweit, zu dritt, wie auch immer der Unterleib es begehrt.

    Dass er selbst Designerdrogen und Rotlicht mag, hilft ihm, Expertenwissen zur Ausarbeitung der Konzepte beizusteuern.

    Er hat freilich nur das Wohl der lieben Kleinen im Sinn.

    Darum ist es aus seiner Sicht und der seiner Partei Die GRÜNEN ebenfalls besonders wichtig, dass schon in der Schule die Kinder vor Finstermännern wie Elsässer, Pirincci und Sarrazin gewarnt werden!

     

    Der Bundestag steht jetzt, in schwerer Stunde, parteiübergreifend hinter Volker Beck, dem, wie Augstein Junior, welcher sexuelle Übergriffe gegen fremde Frauen als unproblematisch einstuft

    Aug Grap

    ihn nennt, wichtigen Politiker. Er wird schon wissen, warum er ihn wichtig findet. Wegen der guten Kindererziehung wahrscheinlich. "Kinder, Weiber, macht die Beine breit, die frauenbewegten Männer kommen!"

    aug beck

    Gehen Sie davon aus, dass der liebe Volker Ihnen als Gesetzgeber erhalten bleibt.

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Seht, ich werfe den ersten Stein!

    Da ich selbst lange Zeit linke Szene war, weiß ich: Drogen sind in der linken Szene verbreitet wie Süßix auf nem Kindergeburtstag.

    Mir ist das vollkommen klar, wenn GRÜNE und Linke sich für eine "liberale Drogenpolitik" einsetzen, dann vor allem, um für sich selbst den Zugriff zu legalisieren.

    Wäre Volker Beck auf der Rückreise von Holland mit einer Tüte Gras erwischt worden, dann hätte ich dazu gesagt: "Der ist wirklich so blöd, wie ich immer dachte: alle wissen doch, dass man dort ruhig mal einen rauchen kann, aber ein Souvenir mitnehmen geht nicht. Ist halt nicht der Hauswein, den man in Frankreich von seinen Wirtsleuten zum Abschied geschenkt bekommen hat. Den dürfen nur Moslems nicht in ihre Länder mitnehmen. Soll er seine Geldstrafe blechen und Ende."

    Holland hat viele Probleme, dass die Leute kiffen dürfen ist keines davon.

    Eher schon die Touristen, die extra zum Kiffen kommen.

    Geschenkt.

    Darum geht es in der aktuellen Causa Volker Beck nicht.

    Hier geht es darum, dass der Bundestagsabgeordnete in Berlin im Umfeld des Schwulenstrichs Designer-Drogen gekauft hat.

    Das ist eben nicht so, wie dieser Frank Tempel im Sputnik-Interview sagt:

    "Das ist seine eigene Einschätzung, ob er das dann weiter ausüben kann, denn man muss ja ganz ehrlich auch mal die Kirche ein bisschen im Dorf lassen. Wenn jemand Drogen konsumiert, ist er erstmal sehr kritisch mit seiner eigenen Gesundheit umgegangen, aber er hat niemand anderen geschädigt. Da haben wir schon ganz andere Vorfälle im Bundestag schon gehabt, bis hin zu einem Minister, der Geheimnisverrat begeht und sein Mandat nicht abgegeben hat"

    Aber es ist vielsagend, dass dieser das Problem nicht erfasst, mehr noch, er kapiert gar nichts.

    Das Pferd von hinten aufgezäumt: Geheimnisverrat hat auch Edward Snowden begangen, jeder Whistleblower tut das, es macht ihn aus.

    Das ist Gesetzesbruch. Aber was er wem wie wieso verrät steht auf einem anderen Blatt.

    Abgesehen davon, dass es sowieso kein Argument ist: soll sich jemand rausreden, der beim Ausrauben einer Tankstelle erwischt wird, das sei doch nur eine Lappalie, andere ermorden Menschen?

    Beck hat als Mitglied der gesetzgebenden Versammlung Bundestag, die Gesetze und Verordnungen erlässt, an die sich alle Bürger zu halten haben ob sie ihnen passen oder nicht, und die bestraft werden, wenn sie sich nicht daran halten, bei hochkarätigen Kriminellen, nämlich Drogendealern in Berlin, deren Tun er damit billigt, eine illegale Substanz für seinen persönlichen Konsum illegal gekauft.

    Das disqualifiziert ihn als Mitglied der gesetzgebenden Versammlung. Er ist als solches nicht mehr akzeptabel.

    Wer Gesetze und Verordnungen erlässt, an die alle sich zu halten haben, darf sich nicht in dieses Milieu begeben, sich an seinen Praktiken beteiligen. Tut er es doch, benötigt er einen Tritt in den Steiß! Das selbe gilt für den SPD-Mann Hartmann.

    Beck ist bekannt dafür, die Gesetze anderer Länder nicht zu achten. Er achtet die Gesetze, die er selbst als Abgeordneter repräsentiert nicht.

    Lawmaker ist ein Wort in der englischen Sprache für "Abgeordneter".

    Einer, der in einer Position ist, durch die er allen im Land Vorschriften machen kann, sich aber selbst daran gar nicht hält, dünkt sich über dem Gesetz.

    Es sagt viel über seinen Linken-Genossen Tempel aus, dass der Beck rechtfertigt.

    Welche Partei es auch immer ist, von Links bis Union, sie sind alle gleich, der Bundestag ist ein billiges Aristokratrieimitat, dessen Mitglieder auf die Menschen sch…ßen!

    Man achte auf die Argumentation, derer sich der Genosse Tempel bedient, es ist die von Junkies:

    "Geht doch dich nichts an, was ich mit meiner Gesundheit mache!"

    Geht mich eben schon an.

    Dann kommt immer dieses Gejammer und Opfergesabber, die Therapeien muss aber jeder bezahlen, der Krankenkassenbeiträge zahlt, klar, der Herr Tempel als Privilegierter muss sich den Krankenkassenbeitrag ja nicht vom Mund absparen wie Millionen andere in diesem Land, für die Schäden, die der Junkie sonst noch anrichtet, müssen andere aufkommen, weil er selbst gar nicht fähig dazu ist, der Junkie kann zu nichts etwas beitragen, alle müssen ihn aber durchfüttern.

    Der Junkie zerstört Leben in seinem Umfeld, der Drogenkonsum zerstört Familien, wirtschaftliche Existenzen.

    Drogendealer sind der zynischste und fieseste Abschaum der Gesellschaft.

    Sie müssen Abhängige produzieren, um ihr Geschäft zu erhalten, sie fangen oft schon bei Kindern an, sie erzeugen Prostitution, sie treiben skrupellos ihr Geld ein.

    Solche Personen gehören zum persönlichen Umfeld des Lawmakers Volker Beck.

    Das rechtfertigt der Lawmaker Tempel. Er sagt:

    "Ja, man sollte das denn mal als Gelegenheit nehmen, wirklich erst das zu diskutieren, was wir überhaupt mit Drogenkonsumenten machen. Die zwei sind prominent, aber doch nur Paradebeispiel für viele andere Konsumenten.  Muss man wirklich fragen: Ist hier eigentlich kriminelles Verhalten da? Also geht es hier um Strafrecht, oder müssen wir hier nicht über Hilfsangebote reden?"

    Hört Ihr's? Wieder die Argumente des Junkies: "Wäääh, ich kann doch nichts dafür, ich bin doch krank, ihr müsst mir helfen!"

    Ein Junkie ist nicht krank! Ein Junkie hat eine Entscheidung getroffen!

    Es gibt niemanden in diesem Land ab 15, der nicht weiß, was harte Drogen anrichten!

    Tempel: "Bei einem Alkoholkranken kämen wir nie auf die Idee, zu sagen, das ist jetzt strafbar. Also, da wissen wir, dass das ein sehr langwieriger Weg mit Therapie und Hilfsmaßnahmen ist bei Konsumenten. Erst recht bei Suchtkranken mit illegalen Drogen. Wir sagen aber: Es ist ja verboten, also darf man es nicht nehmen, und wenn er es weiter nimmt, macht er sich halt strafbar. Gesundheitspolitisch ist das absolut widersinnig. Im Umgang mit Suchtkranken kann man nicht mit Strafrecht agieren, da muss sich der Staat schon etwas mehr Mühe geben."

    Und wieder redet er wie ein Junkie!

    Das Leid, welches harte Drogen im Umfeld der Süchtigen anrichten, wird nicht dadurch relativiert, dass es auch Alkoholiker gibt!

    Die meisten Leute trinken auch mal was. Aber die wenigsten davon werden Alkoholiker.

    Wer harte Drogen konsumiert, wird in jedem Fall Drogensüchtiger!

    Diese Substanzen sind tödliche Gifte! Sie erfüllen keinen produktiven Nutzen!

    Soll man auch den freien Handel mit Strychnin und Plutonium legalisieren, weil wir sind ja alle so modern liberal?

    Warum muss der Staat sich da mehr Mühe geben? Der Konsument harter Drogen hat ganz für sich alleine eine Entscheidung getroffen: und jetzt sollen andere sich Mühe geben?

    Sie haben die Entscheidung getroffen, sie müssen die Folgen tragen.

    Wer als Kind angefixt worden ist, bekommt ja auch die nötige Hilfe. Die anderen auch. Wer aussteigen will, wer es wirklich will, der akzeptiert auch Strafe.

    Tempel, der wie ein Junkie argumentiert, will freilich Becks Mandat erhalten.

    Er, Beck, werde sich weiter einsetzen für Homosexuellenrechte.

    Welche Rechte haben die Homosexuellen nicht, die ansonsten die Leute haben?

    Guido Westerwelle war Außenminister, und dass seine eigene Partei ihn abgeschossen hat lag sicher nicht daran, dass er homosexuell war.

    Ach so, ums Heiraten geht's. Die Linken, die, wenn es um das Heiraten zwischen Mann und Frau geht, gar nicht genug die Nase rümpfen können, brüllen nun mit Eifer, Homosexuelle müssen heiraten dürfen.

    Oups, da fällt mir ein: Westerwelle ist sogar mit seinem Lebensgefährten verheiratet.

    Und selbst wenn Homosexuelle Nachteile hätten: brauchen sie einen Junkie als Stellvertreter?

    OK, ich nehm's zur Kenntnis. Linke halt.

    Tempel will Beck weiterhin im "Kampf gegen Rechtsextremismus" – ein steuerfinanziertes Geschäftsmodell, für das der Herr Tempel freilich den Herrn Beck braucht, weil die GRÜNEN einflussreicher sind als die Linken und besser in den Eliten vernetzt, darum mehr Kies aus der Steuerkasse schöpfen können, von dem dann auch für die Linken abfällt.

    Ganz von allem abgesehen macht die Verstrickung von Amts- und Mandatsträgern in kriminelle Kreise diese erpressbar für solche Kreise.

    Beck ist sicherlich nicht der einzige.

    Aber er ist erwischt worden.

    Er muss gehen!

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Neues aus der wunderbaren Welt der Schwerkraft

    Der Bundestag ist empört, die Linken hyperventilieren fast und fordern Erika Steinbachs Absetzung!

    War man letztes Jahr um diese Zeit noch Charlie, ist man heute Empörungsweltmeister!

    Was war geschehen?

    Erika Steinbach hat auf Twitter ein Bild gepostet:

    Steinbach

    Als eingefleischter Monty-Python-Fan hab ich mich scheckig gelacht!

    Muss man denn wirklich jedes Fitzelchen nutzen für seine armseligen, kleingeistigen Machtkämpfelchen?

    Merken die, und vor allem die Linken, denn nicht, dass je lauthalser sie sich als die Vollendung des Gutmenschen darstellen, umso weiter entfremden wir moralisch zweifelhaften Normalmenschen uns von ihnen?

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Wird die AfD nachhaltig die Welt verändern?

    Unter dieser Überschrift hatte ich gestern angefangen Notizen zu machen, dann war ich zu müde zum schreiben, hab aber versehentlich "veröffentlichen" statt "speichern" geklickt; ein bisschen genauer wollte ich schon werden als 2 Sätze.

    Jou, dennoch:

    Die Antwort lautet ganz klar: Nein!

    Die AfD ist wirtschaftspolitisch neoliberal, sie ist NATO-loyal und EU-orientiert.

    Sie ist eine gewöhnliche bundesdeutsche Partei.

    Die AfD wird in die Parlamente einziehen, wodurch sie bereits eingezogenen Parteien Plätze wegnimmt.

    Das mögen die nicht.

    "Geht doch rüber in den Osten!"  wie man früher zu Linken gesagt hatte kann man hier nicht anbringen, also diffamiert man sie als "Rechtsradikale", "Rechtspopulisten", "Nazis".

    SPD, Linke und Grüne investieren Steuergelder für ihren Wahlkampf, beispielsweise in die neue Stasi-Abteilung der Antonio Amadeo Stiftung für die Suche nach sogenannten Hasskommentaren im Internet.

    Das ist übler als die AfD, denn erstens riecht es nach Blockwartmentalität.

    Damit ist es richtig nahe am Nazisysthem dran.

    Dann handelt es sich um eine reine Wahlkampfstrategie, die moralinsauer getarnt wird, in short, Korruption.

    Zuletzt ist es moralisch pervers: Steuerfinanzierter gewerbsmäßig betriebener Antifaschismus ist nicht nur abstossend, er ist schädlich!

    Abstossend ist er, weil er das Erbe derer, die ihre Existenz, ihre Gesundheit und Leben eingesetzt hatten, die faschistischen Herrschaften in Italien, Deutschland, Spanien und anderen Ländern zu stürzen plündert und beschmutzt.

    Schädlich ist er, weil jedes Geschäftsmodell wirtschaftlich scheitert, sobald nach dem von ihm vermarkteten Produkt keine Nachfrage mehr besteht. Was bedeutet, dass unsere Berufsantifaschisten immer neuen Nachschub an NAZIs erfinden und erzeugen müssen um ihre Einnahmen abzusichern.

    Antifaschismus ist eine persönliche Haltung, keine Futterkrippe.

    Jemand kann sein Geld als Tischler, Ingenieur, Arbeiter, was auch immer verdienen und etwas gegen Faschisten haben.

    Dann ist er Antifaschist.

    Mehr nicht.

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF