• Category Archives Russland
  • Wallenstein von Damaskus nach Pjöngjang

    Trump ist erledigt.

    Putin hat das sehr genau erkannt und benannt.

    Alte Römerweisheit: "Begrüße den Verrat, aber entledige dich des Verräters! Denn was könnte den, der die seinen an dich verrät, hindern, dich zu verraten?"

    Die Dems wollen seine Position, nicht ihn.

    Er nutzt ihnen gar nichts mehr, denn außer den Opportunisten hat er keine Unterstützer mehr. Einige tun sich noch schwer, zu begreifen, was geschehen war.

    Beispielsweise geht die Theorie vom taktischen Schachzug, den Trump mit dem Raketenangriff ausführte, um.

    Das war es nicht.

    Es war ein Test, wie die Leute auf einen Angriff auf Syrien reagieren würden.

    Das ist ein übliches Verfahren, der kleine Angriff vor dem großen Krieg, um die Stimmung im Hinterland zu ermitteln.

    Wer geht mit?

    Gerade viele gute, starke und verantwortungsbewusste Leute haben Trump unterstützt. Und die hat er verloren oder ist dabei, sie zu verlieren.

    Die ihm bleiben, die lassen ihn fallen, sobald es opportun erscheint.

    Seine neuen "Freunde" wetzen schon die Messer.

    Da Trump sehr viel Lebenserfahrung hat, weiß er das auch, und nun wird er lebensgefährlich!

    Das einzige, was ihn retten kann, ist ein fataler Krieg.

    Syrien ist das Steckenpferd der Neocons und der Dems.

    Er scheint sich als Rettungsanker Nord Korea vorzustellen.

    Die USA haben in den 50-gern bereits einen Krieg gegen Nord Korea verloren.

    Es kann sehr gut sein, dass Trump nun einen "Schandfleck" des amerikanischen Imperialismus glattbügeln möchte, um sich "Beliebtheit" zu verschaffen.

    Ein angeschossenes Großwild ist das gefährlichste!

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • …der werfe den ersten Stein!

     

    Ich will Donald Trump gar nicht verurteilen.

    Er hart seinen Kampf verloren.

    Da wir alle so viele Kämpfe verlieren, dass wir gar nicht mehr daran denken, dass Kämpfe auch gewonnen werden können, ich rede von Politik, nicht von unter lautem Geschrei Besoffener Bällen hinterher rennen, wäre es lächerlich von mir, ihm jetzt da einen Vorwurf draus zu machen.

    Nichts desto weniger ist das genau die Sache, an der es beendet ist!

    Das bedeutet keinesfalls, dass die Trump-Gegner dadurch besser würden, im Gegenteil.

    Wie sie auf einmal alle Trump in die Arme schließen, weil er sich ihre kriegstreiberischen, völkermörderischen Machtgeilereien angepasst hat, reißt nicht Trump etwas vom Gesicht, es führt sie einmal mehr als die Perversion der Menschheit vor.

    Ich zitiere eine Tweet soweit es amerikanische Medien betrifft:

    Ihr könnt das leicht überprüfen, alle Medien sind auf YouTube vertreten, alle haben ihre Webseiten, ein Konzert des Lobs.

    "Amerika" bleibt die Bedrohung der Menschheit Nummer 1 und seine Medien heulen ihr Jubelkonzert, es darf weiter gebombt werden!

    Die Trump-Supporter in den Medien machen sich nicht minder lächerlich: auf Obama herumhacken wegen seiner Kriegspolitik und dann Trump loben, wenn er in die selbe einschwenkt … Haltet einfach eure Fressen!

    Nein, es ist nicht Trump, der hier der Böse ist, weil er ihnen die Befriedigung gab, die sie wollten, es sind diese perversen Clowns, die diesen Tribut von ihm forderten!

    Trump bediente sich des ältesten Tricks der Welt: in einer innenpolitischen Sackgasse feststeckend rettet er sich mit einem Krieg gegen ein kleineres Land!

    Das ist zwar der Grund, warum ich ihn nicht weiter unterstützen kann, denn damit ist klar, dass die USA nicht Nation unter Nationen wird, sondern Waffenarsenal und Herrschaftsinstrument der Globalisten bleibt, uns somit würde eine weitere Unterstützung der Präsidentschaft Trumps mich zum Komplizen machen.

    Es kann aber kein Zweifel daran bestehen, dass die permanente Sabotagetätigkeit der amerikanischen Linken als Ursache auszumachen ist!

    "Unify the country!" wurde von denen verhindert – bis zu diesem Punkt. Sie haben Trump den Globalisten zugetrieben, das wird nicht vergessen werden, wie es heißt: "I will never, ever forget, I will never, ever forgive!"

    Das Herumgeschreie von wegen Trump sei eine Puppe Putins, die Russen haben die Wahl beeinflusst, etc.

    Ihre Behauptungen waren von Anfang an die Propaganda der Kriegstreiber.

    Meine erste Reaktion auf Trumps Angriff war emotional, weil ich mich persönlich verraten gefühlt habe.

    Es ist allerdings der ganz gewöhnliche Verrat, den nahezu jeder Politiker begeht, wenn es um den Erhalt seiner Macht geht.

    Trump wird sozusagen nur ein gewöhnlicher amerikanischer Politiker dadurch.

    Er bekommt jetzt seinen Richter Gorsuch.

    Die beiden Dinge Reform des öffentlichen Gesundheitswesens und Steuerreform wird er bekommen.

    Das hat er sich erkauft damit, er hat es zu teuer erkauft!

     

    Nun gibt es eine Menge Leute unter den Trump-Supporten in den USA, die den Luftschlag kleinreden wollen.

    Er habe ja nur ein paar Tomahawk-Raketen auf eine Militärbasis abgefeuert, außerdem wurden die Russen ja vorher gewarnt.

    Vergleicht es mit dem zivilen Leben: Mord ist Mord, da gibt es keinen "nur ganz kleiner" Mord.

    Sie sind es jetzt, welche die Trennlinie zwischen USA und der Welt ziehen!

    Durch Trumps Ansage, die Regime-Change-Policy beenden zu wollen, habe ich sie willkommen geheißen. Viele haben sie willkommen geheißen. Ihr "America first" wurde, was es war: eine Nation, die alle anderen bedroht! Ihr Amerika ist das Amerika der Bushs und Obamas.

    Es ist das Amerika, das uns allen, das mir sagt: "Unser Recht ist es, dich zu ermorden, wenn wir etwas von dir wollen das du uns nicht geben willst, dich zu ermorden, dein  Land zu vernichten, wann immer wir Lust dazu haben!"

    Es ist das Amerika, welches als NATO an der Russischen Grenze aufmarschiert, und von dem wir wissen, dass es früher oder später dort den militärischen Konflikt mit Russland sucht.

    Es ist das Amerika, gegen das die Welt aufrüsten muss! Denn es ist das Amerika, welches Abrüstung als Einladung zur Aggression versteht!

    Es ist das Amerika, gegen das Nordkorea Atomwaffen benötigt!

    Trump hat die Büchse der Pandora geöffnet! Tillerson veitstanzt herum, the ousting of Assad is underway!

    Das ist die Situation, die dadurch entstanden ist: 7 Jahre lang versuchen die USA Assad zu stürzen, der scheiß Ölmagnat im Außenministerium kriegt seinen Orgasmus bei dem Gedanken daran, es doch noch erreichen zu können, damit ist der Krieg in die nächste Runde gebracht!

    Trump hätte diesen Krieg gesichtswahrend für die USA beenden können. Es war Obamas Krieg, nicht seiner! Er hätte in die Geschichte eingehen können als derjenige, welcher dieses Desaster beendete!

    Die Chance ist vertan.

    Jetzt ist es sein Krieg, ein Krieg den er nicht gewinnen kann.

    Entweder dauert so lange an, bis von Syrien noch weniger übrig ist als von Libyen oder er endet mit der Niederlage der USA!

    Es endet mit einer Niederlage der USA, denn es ist ein Krieg gegen die Achse Iran-Russland-China! Es ist ein Krieg um die Vorherrschaft der USA, die alle loswerden wollen.

    Einige Kommentatoren sagen, es war eine Message an China. "A strong message!"

    Und als solche ist es noch viel dümmer!

    Die Aktion während der Anwesenheit des chinesischen Präsidenten in Washington durchzuführen war eine Demütigung.

    Anmerken lassen Chinesen sich das im ersten Moment nicht. Haltung bewahren ist eine der obersten Tugenden in China.

    Es bestätigt: mit den USA kann es keine politischen Lösungen geben, Amerikaner muss man verjagen!

    Das ist die langfristige Folge!

     

    Die USA vereinen als kriegsführende Nation mag funktionieren, es vereint aber den Rest der Welt gegen die USA.

    Mit "Welt" meine ich nicht Politiker.

    Das schmierige Gezücht von Union und SPD in Berlin hat sich ja schon eingereiht in die "Welcome Mr. War-President"-Schlange.

    Die deutsche Presse hat sich erwartungsgemäß eingereiht. Plötzlich beschreibt sie rump nicht mehr als den Buhmann der Welt, plötzlich spricht sie von ihm als "amerikanischer Präsident". Viehzeug!

    BILD: "Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande erklären nach einem Telefonat: „Präsident Assad trägt die alleinige Verantwortung für diese …"

    Die Sozen hatten wir ja schon.

    Politiker und Presse, die sind das Schmarotzergesindel. Die kleine, radikale Minderheit, die es auch gibt, aber die nicht dazu gehört.

    Die, mit denen man leben muss, aber von denen man weiß, dass sie die Hauptquelle aller Probleme sind.

    Und die das wieder bestätigt haben!

    Es war keine Botschaft der Stärke, es war ein Eingeständnis der Schwäche!

    Nebenbei: sogar die 1,5 Millionen $ pro Stück teuren Raketen haben sich als Flop erwiesen!

    Es war die Botschaft: wir sind dorthin zurück, wo wir vor dem 20.Januar 2017 gewesen sind.

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Trump goes „all in!“

    So nennt man das beim Pokern, wenn ein Spieler alles, was er hat, einsetzt und sehen will.

    In den letzten Tagen hat sich erwiesen, wie groß der Fehler war, General Michael Flynn von den Demokraten abschiessen zu lassen, da er ein dienstliches Gespräch mit dem russischen Botschafter hatte, denn die Dems selbst sind eine angeschossene blutgierige Bestie!

    Die Gutmenschen mit ihrem "Hach, der Trump und so, der is ein white supremacist, voll rassistisch und hast du schon gehört, der is voll gegen Sozialleistungen!"-virtue-signalling, was natürlich alles kompletter Bullshit ist, und ausgerechnet den Schandmäulern jener entweicht, die nahezu ganz Nordafrika in Brand gesetzt und den Syrienkrieg zu verantworten haben, um nur 2 Beispiele zu nennen, nun, diese Gutmenschen fühlen sich natürlich dadurch emboldened, ermutigt, dass es so leicht gegangen ist.

    Diese Woche haben sie denn mit dem gleichen Trick versucht, den Justizminister Jeff Sessions abzuschießen.

    Wissen die das nicht? Es ist einfallslos und blöd, den selben Coup 2 mal hintereinander zu versuchen!

    Jeff Sessions hatte einmal ein dienstliches Gespräch als Mitglied des " Armed Service Committee" mit dem russischen Botschafter, bei dem es um die Ukraine ging,  und wechselte ein anderes mal auf einem Empfang, auf welchen viele, hundert heißt es, Botschafter anwesend waren, ein paar freundliche Worte.

    Bei seiner Senatsanhörung, die obligatorisch erfolgt, wenn er als Justizminister eingesetzt werden soll, da drüber der Senat entscheiden muss, wurde er gefragt, ob er mit Russen im Zusammenhang mit der Wahlkampagne Trumps Kontakt hatte, was er richtigerweise verneinte.

     

    Für die linksfaschistischen Demokraten, die 8 Jahre lang versucht haben, einen Krieg mit der Russischen Föderation zu provozieren, die die EU unter Führung Berlins wie einen tollwütigen Kettenhund gegen Russland angestachelt haben, lassen nicht davon ab, ihr dürftiges Russland-Blatt zu spielen!

    Sie sind dabei, eine Situation zu erzeugen, dass es bald schon als Verbrechen gilt, in eine Stadtviertel zu wohnen, durch das mal ein russischer Tourist geschledert ist. Diese Formulierung ist fast nicht übertrieben!

    Der Russische Botschafter wird bezichtigt, Kontaktmann des Russichen Geheimdienstes zu sein!

    Tatsache ist, dass alle größeren Botschaften aller Länder auch eine geheimdienstliche Abteilung haben. Die Amerikaner wissen das am besten, denn ihre Botschaften sind in der Tat, was jeder interessierte Beobachter weiß, Brutstätten der CIA!

    Sie sind die Zentralen für Regime-Change-Kampagnen usw.

    Normalerweise ist es so, dass die Geheimdienste von den Botschaften aus ihren nachrichtendienstlichen Verpflichtungen nachkommen, wenn man das so neutral formulieren möchte, aber als eigene Abteilung und nicht vermischt mit dem diplomatischen Dienst, was die Hauptaufgabe einer Botschaft ist. Und logischerweise gehört es zum diplomatischen Dienst, mit den Behörden und Einrichtungen des Gastlandes zu kommunizieren, vor allem, wenn Fragen zu klären sind.

    Da es in der Zuständigkeit des Justizministers liegt, zu untersuchen, ob Jeff Sessions hier den Senat belogen habe, indem er absichtlich "Kontakte" zu Rußen verschwieg, erklärte Sessions sich für befangen, weil er sonst gegen sich selbst ermitteln müsste, und stimmte einer Untersuchung zu.

    Die erste Reaktion der Trump-Administration, verschiedene Gelegenheiten, bei denen sich Demokraten mit russischen Offiziellen trafen, in das Rampenlicht zu rücken, hielt ich für verunglückt, da sie genau auf das von den Demokraten inszenierte Spiel einsteigt.

    Witzig ist hierbei nur der Umstand, dass die Fraktionsvorsitzende der Demokraten Nancy Pelosi, auf einem Treffen mit eben dem selben russischen Botschafter fotografiert wurde

    obwohl sie in ihrer Selbstinszenierung vor der Presse, respondere dem demokratischen und damit ihr ohnehin zujubelpersernden Outlet Politico, auf Nachfrage behauptete, ihn nie getroffen zu haben ("not this ambassador"), wobei sie die Rede dann sofort auf das "timing" bringt, und die Lüge widerholt, es wäre zu der Zeit, als Sessions mit dem Botschafter sprach, bereits klar gewesen, dass die "Russen die Wahl gehackt" hätten.

    Siehe Video im verlinkten Artikel:

    http://www.politico.com/story/2017/03/nancy-pelosi-sergey-kislyak-meeting-235653

    Zusammenfassend können wir sagen, den Demokraten geht es um 2 Dinge:

    1. überhaupt zu sabotieren, dass die Trump-Administration produktiv arbeiten kann.

    Für Nacy Pelosi steht sehr bald auch eine persönliche Niederlage ins Haus, da sie eine der Hauptverantwortlichen für das sogenannte "Obamacare" ist. Was Obamacare anbelangt muss ich auch hier noch einmal ganz klar stellen: es geht nicht darum, eine allgemeine Gesundheitsversorgung abzuschaffen! Es geht darum, sie durch eine sinnvollere zu ersetzten! Obamacare hat die Krankenversicherungen in den USA, je nach Staat, um bis zu 127% verteuert. Dabei ist die Versorgung ist auf niedrigstem Niveau und viele Kritiker sagen, Obamacare spült vor allem der Pharmaindustrie Gelder zu. Gelder, die die Obama-Administration teilweise sogar aus den staatlichen Wohnungsbauprogrammen abgezogen hat. Wer von Obamacare betroffen ist, hat noch nicht einmal eine freie Arzt-Wahl.

    Eine erfolgreiche Arbeit der Trump-Administration lässt die Demokraten vor den Augen aller als die Versager dastehen, die sie sind.

    Das zeigt sich auch in der billigen Art, wie sie die Trump-Administration angreifen.

    Ich erinnere nur an die dämliche Aktion "Hillary won the popular vote" und ihre Angriffen gegen das Electoral College, wobei sie erst die darin Vertretenen mit Briefen bombardierten, doch noch Hillary zu wählen, dann so weit gingen, Mitgliedern Morddrohungen zu schicken, um sie davon abzuhalten, Trump zu wählen.

    Zuletzt verlangten sie eine Gesetzänderung, das Electoral College überhaupt abzuschaffen.

    Tatsächlich hat sich genau in dieser Wahl das Electoral College als das erwiesen, wofür es geschaffen wurde!

    Das Electoral College hat folgende historische Begründung: es gibt Staaten, die sehr dicht besiedelt sind und es gibt dünn besiedelte Staaten. Es musste eine Möglichkeit gefunden werden, wie Gerechtigkeit zwischen den Bundesstaaten hergestellt werden kann und keine Situation eintritt, dass Staaten wie California sich immer durchsetzen, Staaten wie Kansas immer zu schlucken hätten.

    In dieser Wahl war genau das eingetreten: wenn Hillary überhaupt mehr Stimmen hatte, was umstritten ist, dann waren das die Stimmen aus California und der Stadt New York. Fast alle anderen Staaten gingen an Trump oder nur sehr knapp an Hillary.

    Dass die Demokraten ganz allgemein in den USA zunehmend weniger angesagt sind, erkennt man alleine daran, dass sie sowohl im Senat ( aktuell 52 Reps, 2 Unabhängige, 46 Dems) als auch im Kongress (aktuell 241 Reps, 149 Dems) die Minderheit ausmachen als auch die meisten Gouverneursposten verloren haben. (Karte Wikipedia entnommen)

    Die Demokraten dominieren das Show-Biz und die Laberfächer an den Hochschulen. Das ist insofern ein Problem, als es ihnen ermöglicht, vor allem Jugendliche gehirnzuwaschen.

    Das wächst derzeit zum gravierenden Problem aus, was sich auch daran zeigt, dass ihre völlig enthemmte Brut noch nicht einmal mehr Skrupel hat, mit Pfefferspray auf Rentner los zu gehen:

    Möge Gott den Menschen beistehen, wenn diese Brut fertig studiert hat und auf die Menschheit losgelassen wird!

     

    2. geht es den Demokraten auch darum, die Mobilisierung gegen Russland, welche die Obama-Administration bereits an den Rand des Weltkrieges geführt hat, weiterhin zu verschärfen.

    Hier ist Trumps tit for tat, man müsse Pelosis und Charles Schumers Kontakte zu Russland untersuchen, nicht gerade eine gute Idee. Besonders, da er selbst schon darauf gekommen ist, dass die ganze antirussische Agitation der Demokraten das Zusammenkommen zwischen Russland und USA erschwert.

     

    Obama hat inzwischen in seiner nur 2 Meilen vom White House entfernten 9-Schlafzimmer-Villa ein Büro eingerichtet, von wo aus er eine ca. 30 000 Mann-und-Frau-starke Demonstranten-Armee befehligt. Und natürlich macht er die Arbeit des Oberbefehlshaber nicht selber. Man erhält ja jetzt vom Bertelsmann-Verlag 65 Millionen Dollar für dämliche Autobiographien, die will man schließlich genießen, zuständig ist seine langjährige Beraterin Valerie Jarrett.

    Die Presse stellt es immer so dar, als habe ein "Grassroot"-Aufstand gegen Trump begonnen und Obama begrüße diesen im Nachhinein.

    Tatsächlich ist "Protest" in den USA von heute ein weitreichender Geschäftszweig, hier nur ein Beispiel:

    https://www.demandprotest.com/

    und man kann als Berufsdemonstrant heute in den USA bis zu 2500$ im Monat verdienen, Transport und Verpflegung frei, was mehr ist, als viele 3 Jobs ausübende Trumpwähler throughout the country verdienen.

    Die Zeit ist gekommen, dass die Regierung schwere Geschütze auffahren muss!

    Als am Samstag Morgen die Leute aufwachten und beim Frühstück ihr Twitter checkten, ist so manchem die Kinnlade herunter gefallen.

    Sie fanden das:

     

    Die Demokraten dementieren freilich – über CNN.

    Keine Beweise würden vorgelegt!

    Spekulationen allenorten.

    Make no mistake: Das war der erste Stein ins Wespennest!

    Er wurde geschleudert, und erst einmal geht es abzuwarten und zuzusehen, welche Wirkungen er zeitigt, wie die verschiedenen Fraktionen reagieren, welche Spekulationen und Argumente in der Presse auftauchen.

    Holt man zu einem solchen Schlag aus, der gleich auf 2 Tiefpunkte amerikanischer Innenpolitik verweist, die Menschenjagd Senator McCarthys, damals mit den Sovjets, heute mit den Russen, und Watergate, dann muss man das Paket materiell gut geschnürt haben und darf sich keine strategischen Fehler leisten!

    Die Tweets haben nur den Sinn, die Wespen aus dem Bau zu treiben!

    Mancher Satiriker reibt sich schon die Hände:

    Manche fragen sich, warum genau jetzt?

    Ich denke, der entscheidende Fehler der Demokraten war es, den Justizminister anzugreifen! Und noch dazu mit einem Gespräch, das er im Rahmen des Armed Services Committee geführt hat! Denn damit greifen die Demokraten nicht die aktuelle Regierung an, sie untergraben quasi das gesamte staatliche Selbstverständnis der USA!

    Hier ist zu erkennen, dass die USA kein Staat wie andere Staaten sind. Staaten sind auf der Basis territorialer Stammensstrukturen entstanden, sie haben sich im Laufe der Geschichte zu antiken Fürstentümern und Königreichen entwickelt und so weiter.

    Wertfrei ausgedrückt sind die USA ein Staat, der von Immigranten aus aller Welt am 4. Juli 1776 ausschließlich auf der Basis einer Verfassung gegründet wurde!

    Das Justizministerium anzugreifen war Selbstmord!

    Ich denke, dass die Demokraten sich auf die Obama-Loyalisten in den Geheimdiensten verlassen haben. Sie sind davon ausgegangen, dass "drain the swamp" für viele Republikaner ebenso gefährlich ist. Dabei haben sie nicht bedacht, dass Trump gerade im Militär eine besonders starke Basis hat.

    Die Strategie ist für mich klar: als erstes über sogenannte "Soziale Netzwerke" aufwirbeln, das Ergebnis rasch auswerten und dann Stück für Stück mit Material füllen.

    Es hat überhaupt keinen Sinn, irgendwelche Zeitungsmeldungen und solches Zeug zu lesen, um Informationen zu erhalten, worauf Trump seine Aussagen aufbaut. Nur sein innerster Kreis und Beteiligte in den Behörden wissen etwas!

    Allerdings hat Obama einen ziemlich aussagekräftigen track-record, was Abhöraktionen betrifft, stimmt's Frau Dr.Merkel?

    https://wikileaks.org/nsa-201602/

     

    Dass Donald Trump das "out of thin air" eingeleitet hat kann nicht sein.

    Denn ein solcher Kampf ist das Level "entweder du oder ich!"

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Eine Merkwürdigkeit aus Chris Carters Werkstatt

    Schön Leute, ich weiß wie das jetzt wirkt.

    Aber ich wollte das unbedingt teilen.

    Ich weiß nicht, wem alles das bekannt ist, aber diverse Hollywood-Produktionen beinhalten hidden messages.

    Bekannter geworden ist zum Beispiel, dass "Batman-The Dark Knight Rises" das Connecticut school shooting at Sandy Hook Elementary School vorhergesagt haben soll. Tatsächlich beinhaltete dieser Film einen Angriff auf ein "Sandy Hook", was zu mehrwöchiger Diskussion im Internet geführt hat.

    Infowars hat sich damit ausführlich befasst. Allerdings wäre es doch sehr pathetisch, einen konkreten Anschlag via Blockbuster Movie anzukündigen.

    Ich habe die Tage mal wieder die 20eth Century Fin de Siecle Serie "Millennium" ausgegraben.

    In der Folge 2.7 „19:19“, deutsch „Die Kinder von Broken Bow“, ausgestrahlt erstmals 23.10.1998, fiel mir das auf:

    Der Originaltitel "19:19" bezieht sich auf die entsprechende Stelle in der Offenbarung:

    Offenbarung 19:19: "Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem der auf dem Pferde saß und seinem Heere."


    Was mir hier besonders hervorsticht, ist die Reihenfolge: Libyen – Syrien – Iran.

    Wir beachten die Abläufe, dass Libyen und Syrien Anfang 2011 gleichzeitig angegriffen wurden, NATO sich dann aber erst einmal auf den Sturz Colonel Gaddafis konzentriert hat.

    Ende der 90ger Jahre hatte es gerade begonnen, dass Gaddafi und der Westen aufeinander zu gegangen sind!

    Man dachte damals eigentlich, die Zwistigkeiten zwischen dem Westen und Libyen werden nun beigelegt.

    Man wäre auch nicht auf die Idee gekommen, Libyen und Iran in eine Reihe zu setzen, da sich der Iran und Gaddafi spinnefeind gewesen sind! Es war ja 2011 durchaus so, dass der Iran sich mit Obama gegen Gaddafi verbündet hatte. Ich hatte denen damals Emails geschrieben, dass sie ja wohl ein bisserl blöd sind, sich mit Obama gegen Gaddafi zu verbünden; die USA lassen den Iran nicht vom Hacken, nur weil sie den Vernichtungskrieg gegen die Jamahirija unterstützen, denn Libyen ist für die USA im Prinzip vernachlässigbar, den Iran hassen sie seit der Botschaftsbesetzung, das haben die sozusagen persönlich genommen.

    Auch Trump verhält sich dem Iran gegenüber auffällig irrational. "Iran, the world’s largest state sponsor of terrorism", wie er behauptet, ist schlicht Quatsch, das ist Saudi Arabien, aber offensichtlich hat Trump auch seine israelischen Berater, die ihm das täglich in dieser Form bestätigen. Ich kann noch nicht unterscheiden, in wieweit er sich dem Ian gegenüber taktisch verhält und in wieweit seine Rhetorik da ein sich-vergaloppieren wiederspiegelt.

    Folgt man jedenfalls dem ehemaligen Oberbefehlshaber der NATO, General Wesley Clarke, so waren Angriffe auf Libyen und Syrien vor dem 11.September 2001 gegenüber dem Militär niemals zur Sprache gekommen. Seine Ausführungen vom 03.Oktober 2007:

    Wesley Clark: A Time to Lead from Commonwealth Club on FORA.tv

     

    Interessant hierbei ist, dass Wesley Clarke von einem "politischen Putsch" spricht, dessen Ausführende unter Bush, und wie wir wissen später unter Obama, die Politik der USA bestimmten.

    Das ist die selbe Fraktion, die jetzt eine Entmachtung Donald Trumps versucht.

    Die Namen der sichtbaren Aktivisten sind zwar andere, sie heißen heute John McCain und Michael Moore und ihre Rhetorik ist eine andere geworden.

    Da man unter Obama als Zuschauer wohl auch nicht auf die Idee gekommen wäre, McCain und Michael Moore in einer Koalition zu finden, sucht man den gemeinsamen Nenner, und der ist die Aggression gegen Russland.

    Und hierzu findet sich in der selben Millennium-Episode eine ausgesprochen interessante Sequenz:

    (Anklicken öffnet den Video in einem neuen Fenster. Ich hoffe, das geht so als Zitat durch und verursacht keinen Urheber-Rechts-Streß.)

    https://elynitthria.net/wp-content/uploads/2017/02/Millennium-2.7.mp4

     

    Ich schreibe darüber, weil wir der Situation gegenüberstehen, dass das klassische Kriegs-Establishment, vertreten durch McCain und das Hollywood-Establishment vertreten durch Michael Moore ganz offen zusammenwirken.

    Hat Chris Carter in dieser Episode etwas ausgeplaudert, als hidden message, was in Hollywood längst Diskussion hinter verschlossenen Türen war?

    Offen darüber reden wäre damals auf keinen Fall gegangen, schließt man aus der Episode, dass in Hollywood Dinge besprochen wurden, über die noch nicht einmal das Militär informiert wurde!

    Was wiederum unsere Schönheitskönigin Michael Moore beleuchtet als eine in eine Strategie eingebundene Gestalt. Seien Weltruhm erlangte er mit einem Film, der die Entwaffnung der amerikanischen Zivilbevölkerung propagierte! Weltruhm wird gesteuert und es kommt selten vor, dass sogenannte Dokumentarfilme in Cineplex Kinos laufen. Der Film war auch seine  Eintrittskarte in die VIP-Lounge der A-List-Celebs! Die bewaffnete Zivilbevölkerung ist die letzte verfügbare Macht, welche den Staat von etwas abhalten kann. (Das neigt jetzt zwar in das Paranoide, aber man kann sogar eine Querverbindung zu Sandy Hook herstellen, wenn man bedenkt, dass der Aufhänger für Michael Moores Film das Schul-Massaker vom 20. April 1999 in der Highschool von Columbine war.)

     

    Offenbarung 19:20 "Und das Tier ward bewältigt und mit ihm der Lügenprophet, der die Zeichen vor ihm her gethan, mit welchen er verführte, die da nahmen den Stempel des Tieres und die sein Bild anbeteten; sie wurden beide lebendig geworfen in den See des Feuers, das mit Schwefel brennt."

    19:21 "Und die übrigen wurden getötet mit dem Schwerte des Reiters, das aus seinem Munde gieng, und alle Vögel wurden gesättigt von ihrem Fleisch."
     

    Den Lügenprophet können wir auch interpretieren, richtig? Mainstream Media!

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Neulich in der Kloake der Fake News Fabriken

    Eine gewiße Sahra Kenzior, die sich selbst für eine Top-Journalistin hält und in der Landschaft herumreist um gegen Präsident Trump Stimmung zu machen, gestern zum Beispiel in Amsterdam, kam auf den hervorragenden Gedanken, den Tod des ständigen Vertreters der Russischen Föderation bei den Vereinten Nationen in einen KGB-Thriller einzufügen.

    Damit füttert sie eine Online-Debatte unter Mainstreamies, Vitaly Churkin sei ermordet worden, weil er, grusel, grusel, zu viel wusste.

    Worüber: na klar, Donald Trump war seit den 80ger Jahren KGB-Agent!

    Und Churkin hat ihn angeworben.

    Hier ihr Tweet:

    Sie begründet das mit einem besonders gut recherchierten weiteren Tweet, den sie vor längerem abließ:

    Alles klar? Churkin hatte in den 80ger Jahren Trump einmal in New York gesehen, als er seinen damaligen Vorgesetzten zu einem Treffen mit Geschäftsleuten begleitete, unter denen auch Trump war, der ihm positiv auffiel.

    Das macht Churkin zu jenem, der Trump in die UdSSR einlud.

    Was wiederum Churkin einzigartiges Wissen über Trump beschert.

    Wofür benötigt man das Wort "recruit"? Um eine Anwerbung zu bezeichnen. Auf die Rote Armee kann es sich nicht beziehen. Womit sie sprachlich ausdrückt, Trump sei ein KGB-Agent und Churkin sein Kontaktmann.

    Am Ende wird ihr Gezwitscher kleinlaut:

     

     

    Ich glaube, lange müssen wir uns keine Sorgen mehr machen, die Presse zerlegt sich dermaßen selber, dass man ihr beim Sterben zusehen kann!

    Trump tritt ein bisserl hinterher.

    "Was fällt, das soll man auch noch treten!", formulierte es mal ein bestimmter Herr im 19.Jahrhundert.

     

    Ruhe in Frieden, Vitaly Ivanowitsch!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Alte Hunde bellen heiser


    "Whatever happened to all the heroes?
    All the Shakespearoes?
    They watched their Rome burn"

    (the Stranglers)

    Die Münchner SIKO 2017 wurde als Arena geplant, in der sich die globalistische Elite gegen Präsident Donald Trump artikuliert und trotzig ihren Willen zum Ausdruck bringt, ihren im Verlaufe des letzten viertel Jahrhunderts eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

    Was die Sicherheitskonferenz vermitteln soll, das formulierte ihr "Kapitän" Ischinger in einem Text, der über irgend so eine Publikation, die sich "Monthly Mind" nennt und von der ich bisher noch nie etwas gehört habe, sowie die Süddeutsche Zeitung am 15.Februar verbreitet wurde.

    https://www.securityconference.de/debatte/monthly-mind/detail/article/monthly-mind-februar-2017-wie-umgehen-mit-trump-was-europa-jetzt-tun-und-lassen-sollte/

    Ich betrachte in paar Krenpunkte daraus. Es ist die Vorgabe für die SIKO und das, was am Ende dabei herauskommen soll. Beschlossene Sache sein soll.

    "Die Präsidentschaft von Donald Trump ist ein Stresstest für Europa, für die transatlantischen Beziehungen, ja, für die ganze Welt."

    Übersetzung: Die Präsidentschaft Trump hat sich als reale Bedrohung für unsere angestrebte New World Order bereits dadurch erwiesen, dass sie nicht verhinderbar gewesen ist! Jetzt sind wir im Zugzwang!

     

    "Er hat durchblicken lassen, dass ihm etablierte Partnerschaften und Bündnisse nicht allzu viel bedeuten."

    Übersetzung: Er steht gegen die globalen Netzwerke, durch die wir unsere Herrschaft und die Durchführen unserer Projekte sichern.

     

    "In seinen Tweets wettert er gegen die Medien oder zeigt, dass er wenig von der Gewaltenteilung hält."

    "Übersetzung: er baut eigene Kommunikationswege unter Umgehung der Propagandaapparate, durch die wir die Realitätswahrnehmungen der Bevölkerungen steuern. Dabei lässt er sich auch von einer politisch korrumpierten Justiz nicht aufhalten.

     

    " Manche hierzulande würden die USA deshalb lieber heute als morgen als Partner Europas abschreiben. Das verkennt dreierlei:"

    Übersetzung: Jetzt nichts überstürzen! Ohne die USA haben wir nicht ausreichend Potential!

     

    Dann kommen wir zu den dreierlei:

    "Erstens würden wir die vielen Millionen Amerikaner ignorieren, die eben nicht Donald Trump gewählt haben. Das zivilgesellschaftliche Engagement oder die Reaktionen der Justiz zeigen, dass das Amerika, das wir kennen und schätzen, wehrhaft ist. Anstatt uns  pauschal von den USA abzuwenden, sollten wir mit all jenen zusammenarbeiten, die an einer Bewahrung der transatlantischen Wertegemeinschaft interessiert sind. Dazu scheinen ja auch einige Mitglieder der neuen Regierung zu zählen, die sich erfreulich deutlich zur transatlantischen Partnerschaft und Kontinuität bekannt haben – von den Trump-Gegnern im Kongress ganz zu schweigen."

    Übersetzung: Vom militanten Mob auf der Straße bis hin zu Entertainment-Industries-Stars haben wir mobilisieren können. Unsere Agenten und U-Boote sind überall stark positioniert, von der Justiz bis mitten in die neue Administration direkt hinein. Vergesst nicht, dass Trump viele Feinde in der etablieren Politik hat!

     

    "Zweitens ist es nicht so, dass überall auf der Welt Partner Schlange stünden, die mit Europa die liberale Weltordnung verteidigen wollten. Die EU mag sich mit China einig sein, dass eine neue Ära des Protektionismus schädlich wäre. Aber die darüber hinausgehenden Gemeinsamkeiten sind überschaubar. Langfristig wird die liberale Weltordnung nur Bestand haben, wenn sie von beiden Pfeilern der transatlantischen Partnerschaft gestützt wird."

    Übersetzung: Die EU ist aus eigener Kraft nicht haltbar und bei Öttingers Schlitzies haben zwar derzeit auch die Globalisten das Sagen, aber die kochen ihr eigenes Süppchen und spucken in unsere. Einen Krieg China-USA herbei zu intrigieren und über die installierten Schatten-Kommandostrukturen zu provozieren ist glaube ich doch nicht die sooo tolle Idee!

    Anmerkung des Übersetzers: Na wenigstens das haben sie kapiert!

     

    "Drittens übersehen jene, die jetzt zu einer europäischen Gegenmachtbildung zu den USA aufrufen, dass diese Option in Wahrheit gar nicht besteht. Die Europäer können kurz- und mittelfristig nicht auf die US-amerikanische Sicherheitsgarantie verzichten. Wir haben ein zentrales Interesse daran, auch die neue US-Regierung von der Bedeutung eines einigen und friedlichen Europas zu überzeugen. Welche Unsicherheit schon die Spekulation über eine Entkopplung der europäischen Sicherheit von den USA ausgelöst hat, lässt sich an der aufkeimenden Geisterdebatte über eine europäische – oder gar deutsche – Atombombe erkennen. Ist es wirklich in unserem Interesse, die Abnabelung schon vorsorglich jetzt zu vollziehen, bevor überhaupt konkrete, uns direkt betreffende US-Entscheidungen vorliegen?"

    Übersetzung: Die zentrifugalen Kräfte in der EU wachsen stetig! Die Wirtschaft der EU marodiert, es ist mit zunehmenden Widerstand zu rechnen. Das lässt sich auf Dauer nur mit brachialen Mitteln unterdrücken. UK und Frankreich sind Atommächte, und blöderweise sind beide als integraler Bestandteil der EU unzuverlässig. Den Brexit versuchen wir gerade rückgängig zu machen und wir arbeiten daran die Front National in Frankreich zu verhindern. Deutschland als Führungsmacht der EU kann aufgrund der geographischen Bedingungen keine Atombomben gegen diese beiden Länder einsetzen, also benötigen wir das amerikanische Militärpotential um den Status quo zu gewährleisten. Dafür müssen wir Trump neutralisieren!

     

    "Dazu gehört auch, diejenigen unserer Kerninteressen klar zu kommunizieren, deren Verletzung eine transatlantische Großkrise provozieren würde. Wenn es tatsächlich zur neuen US-Regierungspolitik werden sollte, der EU als Gegner den baldigen Zerfall zu wünschen und Rechtspopulisten aktiv zu unterstützen, wäre das der GAU. Genauso wichtig ist, dass ein möglicher Deal zwischen Russland und den USA nicht zu Lasten Europas geht. Hinsichtlich des Iran-Deals muss Washington wissen, dass wir nicht bereit wären, neue Sanktionen mitzutragen, falls die USA den Deal einseitig aufkündigen."

    Übersetzung: Unter allen Umständen müssen wir verhindern, dass die Trump-Leute sich mit den neuen politischen Kräften in Europa verbünden. Die klassischen Mittel, die als Sexisten, Islamophobe, Homophobe, Xenophobe, Rassisten, Antisemiten, bis hin zu NAZIs usw. zu diffamieren, haben sich langsam abgenutzt. Das schüchtert nicht mehr ein! Im Gegenteil, es fängt an, gegen die Einheitsfront der herrschenden EU-Parteien zurück zu schnellen! Das dringendste ist, eine Einigung zwischen Russland und den USA zu hintertreiben, denn wenn die zustande kommt, haben wir verloren! Zu diesem Zweck versuchen wir jetzt, den Iran zu uns mit ins Boot zu holen!

     

    "Europa kann und sollte durchaus selbstbewusst auftreten. Sollte die US-Regierung tatsächlich eine Art Herkunftsteuer einführen wollen, um Güter, die in den USA produziert werden, zu fördern, könnte die EU das Gleiche androhen. Die EU bleibt der wichtigste Markt für die USA. Es hilft – in der Debatte über Zölle genau wie in jener über die Russland-Sanktionen – die einfache Tatsache in Erinnerung zu rufen, dass das Handelsvolumen der US mit der EU etwa 37 mal so hoch ist wie das der USA mit Russland und dass die transatlantischen Partner durch enorme gegenseitige Direktinvestitionen voneinander abhängig sind. Schließlich noch der Hinweis, dass Anti-Trump-Wahlkämpfe in Europa vermutlich recht erfolgreich wären; die USA sollten sich also gut überlegen, wie weit sie zu gehen bereit sind. Denn ohne starke und enge Partner in Europa – oder gar gegen Europa – wird Trump seine Pläne kaum verwirklichen können."

    Übersetzung: Wir sind für einen Wirtschaftskrieg gegen die USA sehr gut aufgestellt! Es stehen Wahlen in Europa an, die können wir für Propaganda-Feldzüge nutzen! Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, erst alles ausschöpfen, wie wir den Scheißkerl so knacken können!

     

    "Darüber hinaus muss sich Europa jetzt auf sich selbst konzentrieren. Wir müssen mehr für unsere eigene Sicherheit tun. Hier tut sich Beachtliches, wenn man nur die jüngsten Ankündigungen zu einer stärkeren Verschränkung der europäischen Streitkräfte als Beispiel nimmt. Dennoch bleibt auf dem Weg zu einer handlungsfähigen Europäischen Verteidigungsunion noch viel zu tun. Insbesondere wir Deutschen müssen unsere Anstrengungen im Bereich der Außen-, Entwicklungs- und Verteidigungspolitik angesichts der fragilen Weltlage deutlich erhöhen. Die Kohäsion der EU und ihre innere und äußere Sicherheit sind nicht zum Nulltarif zu haben. Genau da liegen aber unsere sicherheitspolitischen Kerninteressen. Von der schwarzen Null werden sich zukünftige Generationen nichts kaufen können, wenn die wichtigste Grundlage unseres Wohlstands, ein friedliches und prosperierendes Europa, erodiert."

    Übersetzung: Die militärpolitische Mobilmachung der teutonischen EU muss mit verstärkter Kraft angegangen werden, aber leider benötigt das dennoch Zeit, überseht das nicht, Kumpels! Wir sehen zu, wie wir die Finanzen dahingehend umleiten, aber das muss dem Plebs schmackhaft gemacht werden oder vor ihm verborgen bleiben, sonst stärkt es Widerstandskräfte. Die früheren Strukturen, die militärpolitischen Ambitionen im Weg standen, die Linke, haben wir zwar fast zum Nulltarif kaufen können, aber die taugt weniger als vermutet, der Pöbel läuft ihr einfach davon. Die Kosten bleiben immens! Auch die der Modernisierung des Sicherheits- und Überwachungsapparates!

     

    "Anstatt voller Furcht auf die nächsten Tweets des US-Präsidenten zu warten, sollten wir also besser den Grundstein für ein handlungsfähigeres, stärkeres und den westlichen Werten verpflichtetes Europa legen. Aus dieser Position heraus können wir den USA gegenüber selbstbewusst unsere Kerninteressen verteidigen. Das ist die beste Antwort, die Europa auf Trump geben kann."

    Übersetzung: Nee, Leute, ich widerspreche mir hier nicht selbst! Ich will genauso wie ihr die EU als führende Weltmacht un unserer Hand. Die Ausführungen oben dienten dazu, euch klar zu machen, dass wir jetzt nichts überstürzen dürfen und uns unsere Zugriffsmöglichkeiten auf die USA nicht verderben!! Wird Trump in den USA erfolgreich, haben wir verloren! Verliert das niemals aus den Augen!

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Uschis feuchte Träume

    (Foto courtesy by Russian Insider)

     

    Oh mein Gott, ich hab's schon wieder getan!

    Wo ich doch weiß, wie sehr es der Gesundheit schadet!

    Ach Sie wissen gar nicht, wovon ich rede?

    Von der Presse. Ich hab mal wieder deutsche Presse durchgecheckt.

    Wie schnell ist das jetzt gegangen, dass die deutsche Presse nicht nur in Bezug auf Russland sondern auch in Bezug auf die USA sich in den Gleichschritt des "Völkischen Beobachter" und des "Stürmer" einreihte?

    Sie wollen die Führung. Im Weltkrieg.

    Ich übertreibe?

    Mal sehen.

    N24:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162180763/Von-der-Leyens-Tritt-gegen-das-amerikanische-Schienbein.html

    Holterdipolter, da riskiert aber jemand/fraud eine Lippe!

    "Frau Bundesverteidigungsministerin, macht es nicht eigentlich Angst, was da aus Amerika rüberkommt"? fragt der geschniegelte Schnösel im Video.

    "Angst ist immer ein schlechter Ratgeber!" erfraut sich Deutschlands Möchtegern-Feldfrau, über deren Amtsantritt sich Prizesschen Kipping dahingehend freute, dass ob ihres Geschlechts angeblich irgendwelche Männer blöd geschaut hätten. Nun ist Angst eine natürliche Reaktion auf eine Gefahrensituation, Sartre nennt sie in diesem Zusammenhang eine "notwendige Bedingung des Handelns", sie schärft die Sinne und erhöht die Aufmerksamkeit. Man sollte Vorsicht walten lassen, wenn eine Verteidigungsministerin so einen Wirtshaus-Raudi-Spruch absondert.

    ihr bedeutungsloses Blabla hat in erster Linie den Tenor, die NATO müsse Richtung Russland mobilisieren, Trump stört.

    Das Messer in der Tasche ist mir endgültig aufgesprungen, als von der Leichen " der Fall Lisa" sagte.

    Das Mädchen hatte der Polizei die falsche Geschichte erzählt, aber die Vergewaltigung war eine Tatsache. Sie fand nur an anderem Ort statt und es waren 2 andere Männer, aber aus dem Kulturkreis.

    Unsere feministischen, Mädchentag-veranstaltenden, Frauenallesmögliche-veranstaltenden Führerinnen haben damit kein Problem, solange sie die Fragmente, die ihnen in das Narrativ passen, für ihre Hetzpropaganda nutzen können.

    Wie abgesprochen sabbert von der Leichen das, was die Presse verbreitet. Ein Beispiel, der Tagesspiegel:

    Das Schmierblatt "Die ZEIT" wird gleich noch mutiger, und meint "So kann man nicht zusammenarbeiten!"

    OK, eigentlich finde ich das auch, mit dem Geschmeiß in deutscher Presse und Politik kann man nicht zusammenarbeiten.

    Hören wir uns aus den Begründungen an:

    Erstens, jemand, der bei einer Zeitung politische Berichte verfasst und aus Trumps Äußerungen keine Linie ableiten kann, sollte sofort gefeuert werden, er ist zu blöd für den Job, für den er sich bezahlen lässt.

    Aber da steht womöglich Absicht dahinter, man benötigt geistig minderbemittelte um die Leser in die Irre zu führen. Wir leben in Deutschland, die Deutschen tun sich mit selber denken schwer, sie brauchen eine Autorität, die ihnen vorkaut, was zu denken sei, eine Zeitung ist eine Autorität, dafür benötigt man Blöde, um die Leser blöd zu halten.

    Zweitens: Ist ihnen die armselige Anspielung aufgefallen "Wessen Politik ist das eigentlich?" "Joooh, Puuuutin!" sollen Sie jetzt denken…

    Wer selber denken kann, benötigt keine Presse, er kann sich die Pressekonferenz selber anhören und selber seine Meinung bilden:

    Aha, wenn der Präsident die Presse anspricht, wie sie es verdient hat, sind die natürlich beleidigt und versuchen ihm ans Schienbein zu pinkeln.

    Deutsche waren da zwar keine da, aber die plappern eben nach, was ihnen vorgesagt wird.

    Nur, definitiv, das ist kein Treten, das ist das Pinkeln eines inkontinenten Straßenköters an das Schienbein, was die Presse tut.

    Die Runde von Fox News sieht den Auftritt des POTUS ganz anders und sicherlich nicht "irrwitzig":

    Wen interessiert da noch, was ein paar größenwahnsinnig gewordene deutsche Dorfschreiber meinen?

    "Beckmesserei" kommt einem in den Sinn.

    Was für ein dreckiger Abschaum in diesem Lande hier den Ton angibt, es ist nicht mehr aushaltbar!

    Wir leben in Deutschland in einem Land, in dem das unterste zu Oberst gekehrt ward. Ein solches Land ist dem Untergang geweiht.

    Uschis feuchte Träume, die feuchten Träume der deutschen Presse, sie flackerten einst über deutsche Leinwände, und es stimmen sogar die Orte überein:

     

     

    Hochmut kommt vor dem Fall, schon vergessen?

     

    (PS: Stören Sie sich an Rechtschreibfehlern oder Tippfehlern fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker)

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • War is Peace, Freedom is Slavery, Ignorance is Strength

    Der wesentliche Moment im Interview, das Bill O'Rilley mit Donald Trump geführt hat, war: BO'R wollte den POTUS verleiten, etwas übles über Präsident Putin zu sagen, knallte dabei aber mit dem Kopf voll Karacho gegen die Wand, da der POTUS aussprach, was normalerweise auszusprechen jede Karriere im Westen schlagartig beenden würde:

    "BO'R: Aber Putin ist ein Killer!

    POTUS: Glauben Sie, unser Land ist unschuldig?

    (…)

    Hier sind viele Killer unterwegs, glauben Sie mir!"

    Inzwischen war Super Bowl. Die Mannschaft, auf die Don Trump gesetzt hatte, gewann!

    Das ist kein Witz: die Race War Agitatoren… Aber seht es euch selbst an, das Internet ist voll davon, hier ein Tweet, der beschreibt, was geschah:

    So grotesk das auch ist, "Black Lives Matter" hat in Atlanta, wo das Spiel stattfand, tatsächlich eine Demo gemacht unter dem Slogan "Not My Champions"! mit der Begründung, die Gewinner-Mannschaft, New England Patriots, sei die "weißeste Mannschaft" der Major League!

    Rassenhass erzeugen ist hier wie dort der große Renner, nur dass man hier eben gerne von bösen Deutschen versus arme "Geflüchtete" spricht.

    Hier ein Video-Zusammenschnitt mit den Kommentaren von Mark Dice:

     

    Das muss man sich nun auf der Zunge zergehen lassen: diese Frau von MSNBC beginnt mit einer Frage, die folgende Phrase beinhaltet: "Wir verurteilen Trumps Behauptung, dass wir genauso böse sind wie Russland…" Man beachte daran: sie setzt voraus, Russland sei das ultimative Böse!

    Zuletzt versteigen sich die Behauptungen dahin, Trump wolle Journalisten umbringen!

    Das ganze ist nur als Frage/Antwort inszeniert, tatsächlich handelt es sich um das Herausschleudern von Propaganda-Aussagen. Die genau eines bezwecken sollen: Hass gegen Russland schüren!

    Wir haben hier ein signifikantes Beispiel, wo von den Medien nicht nur gesagt werden kann, sie verzerrten die Wahrheit, sie drehen die offensichtlichen Ereignisse gezielt in ihr Gegenteil!

    Trumps Vorstoß, das Verhältnis zu Russland auf eine vernünftige Basis stellen zu wollen, wird hier dazu genutzt, Trump Faschismus andichten zu wollen, einhergehend mit dem Ziel, ein "Unternehmen Barbarossa" möglich zu machen!

    Bei dem genannten Beispiel fällt mir als besondere Widerwärtigkeit noch auf, dass die von Trump vollkommen richtig kritisierte Presse die Gelegenheit nutzt, sich als armes Öpferchen zu inszenieren.

    Wir müssen im Auge behalten: die deutschen Nachrichten plappern den amerikanischen hirnbefreit nach!

    Erwartet nicht, unsere Medien würden noch irgend etwas recherchieren, sie sind reine Papageimedien, weshalb ich eigentlich dazu über gegangen bin, mir fast nur noch die amerikanischen anzusehen, was die Entwicklungen in den USA anbelangt und sehe mir nur den Neiderschlag in den deutschen an, um zu wissen, welche Propagandasülze in die deutschen Köpfe gespritzt wird.

    Da ich ja hier einiges über Berkeley dargelegt habe, eine kurze Abschweifung dorthin, es gibt einen Beitrag von der ARD dazu, der gut in diesen Beitrag hineinpasst.

    Wieder so einer, der sich von GEZ-Gebühren High-Life in Kalifornien bezahlen lässt:

    https://www.tagesschau.de/ausland/breitbart-milo-yiannopoulos-101.html

    Der Sshluss lautet:

    Dass Milo ein homosexueller Jude ist, der einen schwarzen Boyfriend hat, erwähnte ich bereits.

    Die ARD spricht hier von dem "schwarzen Journalisten" Shaun King, der in Milos Fadenkreuz gelangt sein soll.

    Das ist keine Falschmeldung, Milo hat ihn öfter mal negativ erwähnt.

    Die ARD stellt das hier so dar, als sei das aus rassistischen Motiven heraus.

    Guess what!!!?

    Shaun King mag Journalist sein. Als solcher macht er sich aber häufiger mal lächerlich. Beispielsweise als er zur Halbzeit des Super-Bowl-Spiels aufgrund des Punktestandes die Niederlage der "New England Patriots" voraussagte mit der Begründung, das geschehe denen, auf die Donald Trump setzt.

    Viel Wichtiger ist, und in diesem Zusammenhang wird er von Milo erwähnt, dass Shaun King einer der Führer von George Soros Rassenhass-Erzeugungsmaschine "Black Lives Matter" ist!

    Sollte das dem Schandmaul der ARD entgangen sein? Oder ist der in seinem Job so perfekt, dass er, wenn die Verweigerung der Zwangsgebühren für die sogenannten Öffentlich-Rechtlichen nicht zu existenzvernichtenden Konsequenzen für viele Verweigerer führen würde, es damit gerade mal zum Hartz4-Empfänger schaffte?

    Ach so, nein, er könnte sich ja beim Spiegel oder sonst einer Fake-News-Schleuder bewerben!

    Und da Rassismus ja das derzeit beliebteste Virtue-Signalling-Thema ist, nicht nur in den USA, nein auch in Deutschland, beende ich mit einer Compilation  zum Thema "Mauerbau" zwischen USA und Mexico, die ebenfalls Mark Dice zusammengestellt hat:

     

    PS: Wie so oft gilt, dass ich zu faul zum korrigieren bin, also Formalismusfanatiker: freut Euch, wenn Ihr was findet! Irgend etwas muss es ja auch geben, worüber sich Kleingeister freuen können!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Let’s get the Party started!

    Kennt Ihr mein Lieblingszitat von Sokrates?

    "Die richtigen Leute werden schon das richtige denken und auf die anderen kommt es nicht an!"

    Wir müssen dennoch die Propaganda zurückschlagen, ist sie auch noch so dämlich, sofern meine Zeit es erlaubt, denn die Zeiten sind gefährlich!

    Trump bezeichnet dei Mehrheit der Medienleute als die "most dishonest people on the planet!"

     

    Nach Gabriels Besuch in Washington hat also Poroschenko in Washington angerufen.

    Der POTUS hat ihm die Höflichkeit angedeihen lassen, welche ein Präsident seinem Amtskollegen eines anderen Staates schuldet, mehr nicht. Poroschenko hätte diese Zeit besser mit Angeln verbracht, denn das bedeutete maximale Niederlage!

     

    Fox News ist eigentlich ein Trump-gewogener Sender.

    Im Umfeld des "Super Bowl", das Endspiel der Foodball Leage, vergleichbar mit dem Endspiel der Fußball-Europameisterschaft hier, allerdings sehr viel stärker ein föderal-nationales Ereignis, interviewt denn ausgerechnet der Interventionistische und rußophobe Reporter Bill O'Rilley den POTUS und dacht, er könne ihm eine Falle stellen!

    Hier das Interview:

    Da ist der Billie wohl mit dem Kopf gegen die Wand gerannt!

    Ich habe bereits darauf hingewiesen, aber zu nebenbei: um zu verstehen, wie Trump vorgeht, sollte man unbedingt gelesen haben:

    Sun Tzu: Die Kunst des Krieges

    Trump geht ziemlich genau danach vor.

    Denn das ist ja auch exakt das, was Trump zu tun  hat: er muss einen Krieg gewinnen, aber dabei Blut vergießen vermeiden!

    Derzeit gelingt im das noch recht gut.

    Berkeley geriet den Anti-Trumpern zur krachenden Niederlage, peinlicher kann es kaum sein!

    Es sieht danach aus, als sei der ehemaligen Wirtschaftsberater und Arbeitsminister von Bill Clinton, Robert Reich, heute Professor in Berkeley, einer der Hintermänner der Sache gewesen.

    Seit längerem wiegelt er zur Anwendung der bekannten Methoden der Color Revolution, ich nenne sie hier einmal "Otpor-Techniken", gegen Donald Trump auf.

    Die Randale in Berkeley resultierte in Abscheu in den gesamten USA gegen die Militanten Anti-Trumper, Trumps Vorschlag, ob man sich nicht überlegen sollte, die staatliche Finanzierung von Berkeley zu überdenken hingegen erhielt viel Zustimmung!

    Seht euch an, wie peinlich und selbsterniedrigend dieser Robert Reich versucht hat, gegen zu steuern:

    Diese linke Pestbeule schämt sich nicht, über CNN, jetzt oft "Clinton News Network" genannt, zu verbreiten, 'eigentlich waren die Randalierer ja Trump-Supporter'!

    Ich bin bis vor 20 Jahren so viel in "schwarzen Blocks" mitmarschiert, ich kenne jede Einzelheit!

    Aber dass einer der Hintermänner sich so armselig aus der Affäre zu schwindeln versucht, wie dieser Clinton-Mann, das habe ich noch nicht erlebt!

    Nun, es geht bei diesen "Otpor-Techniken" eigentlich darum, die Sicherheitsorgane so zu provozieren, dass sie als erste zuschlagen, und dann erst lässt man es eskalieren.

    Das schien den Beteiligten hier zu langweilig gewesen zu sein, die Polizei hat nämlich lange Zeit nur zugeschaut, also haben sie das wohl als Freibrief genommen, nach Lust und Laune herum zu toben!

    Einige Celebs haben zeitgleich oder knapp danach Aufrufe zum Sturz des Präsidenten gestartet.

    Eine Sarah Silvermann das hier:

    Ich denke, die ist in Deutschland nicht bekannt. Ich habe vor vielen Jahren mal eine Show von ihre gesehen, die "stand up comedy" sein sollte, aber nur stinklangweilig war. Sie ist als Satanistin bekannt, die "Witze" macht wie:

    "Man wirft den Juden vor, sie hätten Jesus getötet. Und wenn schon, ich hätte den auch gekreuzigt!"

    Und darüber soll man dann lachen!

    Da Berkeley zum Rückschlag für diese Leute wurde, ist sie zurückgerudert und kommentierte den Tweet: "War doch nur ein Witz! Ich dachte, das wüssten alle!"

    Damit können wir wohl diese Geschichte als endgültig abgehandelt betrachten!

     

    Vor allem die Partei Sexarbeiter Pupsen Duftender und die deutschen Nachrichtenredaktionen benutzen jetzt gerne den Begriff "Alternative Facts", den Kallyann Conway mal gebraucht hat, um zu diskreditieren.

    Also erkläre ich kurz, was damit gemeint war: Die Mainstream Medien verbreiten einen konformistischen Einheitsbrei aus Fake News. Die Pressearbeit des POTUS bietet dem Publikum dazu Fakten an, die zu diesem Einheitsbrei alternativ sind, damit die Leute sich ihr eigenes Bild machen können.

    Der Begriff ist in so fern unglücklich gewählt, weil er semantisch beinhaltet, die MSM würden ihre Berichterstattung auf Fakten gründen.

    Dabei geht es darum…

    Wie sagte nicht Sokrates einst?

     

     

     

    PS: Findet ihr Rechtschreibfehler oder Tippfehler, denkt euch einfach: "Mein Gott, ist der Typ blöd!" Ich hab keine Lust, zu korrigieren!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Washington wird jetzt das neue Kiew

    Puzzleteilchen für Puzzleteilchen setzt sich zusammen, dass für den Tag der Amtseinführung am 20.Januar ein realer Putsch gegen Don Trump vorbereitet wird!

    Wir haben die Mobilisierungen nach Washington seitens diverser Soros-Organisationen wie "Move-on", die teilweise zu gewalttätigen Ausschreitungen aufrufen!

    Die militante Race-War-Instigation im Rahmen der Vorbereitung auf die Amtseinführung der Soros gestützten "Black Lifes Matter" müsste kaum extra erwähnt werden, da die aber in Deutschland wenig bekannt sind als das, was sie tatsächlich sind, weise ich doch darauf hin. Deren Taktik  ist perfide: sie sind darauf gedrillt, anzugreifen, und stoßen sie auf Gegenwehr, brandmarken sie die Gegenwehr als Rassismus! Kennt man, das ist die übliche "Color Revolution Taktik", aber man muss es wissen, sonst fällt man auf sie rein. Was Wunder, dass sie im Jahr ehe Obama das Amt verlässt, ihre Aggressivität extrem gesteigert haben!

    Der notorische Show-Boy der Demokraten, Michael Moore, international bekannt geworden als Agitator gegen den 2.Verfassungszusatz (second amendment), der Amerikanern den Waffenbesitz explizit deshalb erlaubt, um sich gegen die Errichtung von Diktaturen auf dem Territorium der USA verteidigen zu können, will sich aufschwingen zum Leader der Proteste, wie er dem Hollywood Reporter persönlich in einer Email mitteilte:

    http://www.hollywoodreporter.com/news/michael-moore-details-plans-trumps-inauguration-954720

    Diesen Fakt finde ich sehr bemerkenswert und unterstreiche ihn deshalb: Einer der aggressivsten Wahlhelfer der notorischen Kriegstreiberin Hillary Clinton, der amerikanische Bürger entwaffnen will, möchte das Gesicht eines CIA-Putsches zu Gunsten der Dems gegen den gewählten Präsidenten werden!

    Viele in Deutschland lassen sich von der Argumentation der Dems gegen den 2.Verfassungszusatz, die Moore in "Bowling for Columbine" "kinofähig" aufbereitet hat, einwickeln.

    Ein kurzer Blick auf Zahlen reicht aber, das zu widerlegen.

    Chicago, die Stadt Obombas, hat die schärfsten Waffengesetze in den USA überhaupt! Im Jahr 2016 allein wurden in Chicago 714 Menschen erschossen! 3665 wurden durch Schusswaffen verwundet!

    Damit hat Chicago den Rekord von Baltimore gebrochen!

    Der legale Waffenbesitz in anderen Territorien der USA ist sicherlich nicht der Grund dafür!

    Die Argumentation der Verteidiger des 2.Verfassungszusatzes, die Amerikaner sollen gegen staatliche Willkür wehrlos gemacht werden, leuchte mir jedenfalls ein.

    Wer eine Schusswaffe will, um damit kriminell tätig zu sein, der treibt die auf, der fragt nicht nach der Legalität, das wäre absurd!

    "Verehrter Bundestag, bitte erlauben Sie den freien Erwerb von Schusswaffen, denn ohne eine solche traue ich mich nicht, Tankstellen zu überfallen!"

    Oder wie stellt man sich das vor?

    Eine Rosie O'Donnell, welche mäßig erfolgreiche Talkshows machte, eine nicht sehr erfolgreiche Schauspielkarriere versuchte, in der sie selten über Nebenrollen in Episoden von Fernsehserien hinauskam, aber die in der Klatschpresse zuweilen als Madonnas beste Freundin gehandelt wird, wanzt sich seit Wochen fleißig auf ihrem Twitter den Dems an, nun ließ sie die Katze aus dem Sack, indem sie fordert, das Kriegsrecht gegen die Amtseinführung Don Trumps auszurufen:

    Der Oberwitz dabei ist, "bis Trump alle Anklagen "geklärt" hat!", womit sie den Dreck meint, welchen die CIA im Laufe der Kampagne "russian hacking" in die Welt gesetzt hat und die Pee-Porno-Schmiererei, die von CNN lanciert wurde, ferner deutet sie durch Anführungszeichen um "cleared" an, er käme aus dieser Schlinge sowieso nicht mehr heraus.

    Man könnte also meinen, die Frau ist so dämlich, die weiß nicht was eine Anklage ist, denn das Wort "charge" setzt eine juristisch belastbare Untermauerung voraus, aber so leicht sollte man das dann doch nicht abtun!

    Warum? Es gehr darum, das Kriegsrecht positiv bewertet über ein Celebrity in das Gespräch zu bringen. Ein vielbeachteter Holly-Woodoo-Star kann so weit nicht gehen, auch nicht ausweisliche Kotzbrocken wie George Clooney oder Angelina Jolie.

    Eine Frau, die man irgendwie kennt, aber nicht wirklich beachtet, ist genau dafür prädestiniert! Der Deal ist: Im "Siegesfall" hilft man ihr bei der Aufbesserung ihrer Karriere! Im Falle der Neiderlage ändert sich für sie nichts.

    Der Tweet ist gesetzt, das Gespräch entfacht:

     

     

     

    Dass es zu militanten Auseinandersetzungen kommen wird, bezweifelt niemand mehr:

     

    In diesem Segment taucht dann der entscheidende Punkt bei der Sache auf: der Kommandant der Nationalgarde für Washington DC., die seit über 100 Jahren dafür zuständig ist, solche Veranstaltungen wie die Amtseinführung des Präsidenten abzusichern, wird auf Geheiß Obamas exakt an diesem Tag, dem 20.Januar, entlassen!

    Das ist gerade in den USA normalerweise völlig ausgeschlossen, dass der Chain of Command einer Einheit nur sehr kurz vorher angekündigt mitten in einer Situation, wo deren Einsatz absehbar nötig wird, der Kopf abgetrennt wird!

    Das kann nicht sein! Entweder der Kommandant wird einige Tage später ausgetauscht, oder früher, bald genug, damit der Nachfolger vom gegenwärtigen Kommandanten in seinen Dienst so eingeführt werden kann, dass er an dem betrefflichen Tag einsatzbereit ist!

    Es handelt sich also ganz offensichtlich um eine gezielte Sabotage!

    Betten wir es jetzt in internationale Aktivitäten der Obama-Administration, ein, die natürlich flankiert werden von den üblichen Verdächtigen aus den Reihen der Republikaner – "Hello Senator McCain, how is it going?" – massivste Truppenbewegungen in Europa, Zuspitzung der Situation mit China.

    Das Truppenaufgebot der USA  mit gleichzeitiger Verlängerung und Verschärfung der Sanktionen gegen Russland kann Trump natürlich jetzt nicht mehr sofort rückgängig machen, nicht offen jedenfalls, da die Dems, die Geheimdienste, die Mainstream-Medien und Leute wie O'Donnell eine Dauerpropaganda, Trump sei ein russischer Spion, so massiv führen, dass er aufpassen muss. So lächerlich diese Behauptung auch ist, es lähmt ihn erst mal, da er nichts unternehmen darf, was seine Feinde nutzen können, diese Propaganda zu verschärfen! Er muss da sehr vorsichtig vorgehen. In Moskau ist man sich aber, daran habe ich keine Zweifel, dessen auch bewusst.

    Zu China speziell ist zu sagen: obwohl es ein Ein-Parteien-System ist, darf man sich China nicht als monolytischen Block vorstellen!

    Ich denke, nicht sehr viele Leute in Deutschland wissen, wie die chinesische Kommunistische Partei funktioniert!

    Das ist nämlich so, dass innerhalb der Partei unterschiedliche Fraktionen, die teilweise sehr viel weiter auseinander liegen als die verschiedenen Parteien in einem westlichen Staat, in Konkurrenz zu einander stehen, die sich zuweilen sogar wortwörtlich bis aufs Blut bekämpfen!

    Der Trump-Effekt wirkt sich entsprechend auch auf China aus!

    Die Fraktion, welche in den letzten 8 Jahren besonders stark von der Zusammenarbeit mit Washington profitiert hat und deren Konzept auf die Position Chinas als Arbeitslager für den westlichen Billigabsatzmarkt ausgelegt ist, stehen jetzt vor dem Problem, das ihre Zeit vorbei ist!

    Lasst euch von dem Wort "kommunistisch" nicht täuschen, diese globalistische Fraktion sind Multimilliardäre, Multimillionäre, eine ganz ähnliche Elite mit deren Infrastruktur wie bei uns, nur eben chinese style. Und der shift geht von denen weg zu jenen, welche sich auf den Ausbau Chinas konzentrieren wollen. Natürlich wollen die das jetzt ebenso wenig zulassen, wie die Dems und die amerikanischen Eliten Trump zulassen wollen.

    Das ist der Riß, welcher heute nahezu überall durch die Welt geht.

    Eigentlich könnte man ja sagen, normale Leute versus Globalisten.

    Vergleichbar mit dem persönlichen Leben eines Menschen.

    Ich würde sagen: halte dein eigenes Haus und deinen eigenen Haushalt in Ordnung, verhalte dich gegenüber deinen Nachbarn usw. respektvoll und freundlich, sei wenn nötig hilfsbereit, und alles funktioniert weitgehend zufriedenstellend.

    Lässt du das eigene Haus verlottern, verschluderst den Haushalt, mischst dich aber permanent in die Angelegenheiten anderer ein, die dich rein gar nichts angehen, kommst du früher oder später aus den Problemen nicht mehr heraus.

    Das sind vereinfacht die beiden Konzepte, die sich gegenüber stehen, nur auf staatlicher und überstaatlicher Ebene, und was ein Pech, die Variante 2 wurde zur alternativlosen Allgemeingültigkeit und zum Fortschritt aller Menschheit erklärt!

    Jahrelang wurde die gesamte Wirtschaft einzig und allein darauf ausgerichtet! Auch in China. Dort sind die Fraktionskämpfe nur nicht so leicht einsehbar, da sie sich, sozusagen, nach chinesischer Tradition, hinter den Mauern der "Verbotenen Stadt" zutragen.

    Trump kennt die chinesischen Verhältnisse aus langjähriger Geschäftserfahrung. Beispielsweise residiert der Hauptsitz für die USA der größten chinesischen Bank im Trump Tower New York.

    Er setzt "seinen Sun Tzi" ein.

    Die Angelegenheit ist dennoch nicht ungefährlich, da die Dems mit ihren chinesischen Partnern " ihren Macchiavelli" einsetzen.

    Wird es einen physischen Putsch geben wie gegen Viktor Janukowitsch? Gänzlich ausgeschlossen halte ich es nicht!

    Die Amplitude der politischen Schwingungen wird diese Woche noch extremer ausschlagen als bisher. Das steht fest!

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF