Immerhin schaffen sie Klarheit

Jordan Peterson, ich bin sicher, er ist prominent genug, dass ich nicht erklären brauche, wer er ist, hat das einmal ganz gut auf den Punkt gebracht: Die Rechte steht für die Hierarchie, die Linke steht für die, die aus der Hierarchie rausgefallen sind.

In den 80ger Jahren des letzten Jahrhunderts war das so.

Aber die Hierarchie hat sich geändert. Das linke Spektrum ist eine Masche geworden, wie man/frau in der Hierarchie aufsteigt.

Die Partei Die Linke hat ein Problem. Die Wahlwiederholung in Berlin kann dazu führen, dass die Partei Die Linke als Fraktion aus dem Bundestag fliegt!

In jeder Partei gibt es gute Leute, die vernachlässige ich an dieser Stelle mal. Mitgehangen, mitgefangen.

Seit langem versucht die Partei Die Linke im Geschäft zu bleiben mit einer Attitude: Seht her, wir sind die besseren Grünen!

Das betrifft alle Themen. Sehen wir uns die Voraussetzung an, die Wirtschafts-Vorstellung. Grün hat die Menschheit erheitert mit der Vorstellung:

(Sorry, ich kann den blöden Streifen nicht kleiner machen.)

Die Übersetzung ist: wenn mir mein Taschengeld ausgeht, nehme ich Papis Kreditkarte und da Papi mich ganz lieb hat, muss ich auch nix zurück zahlen, oder nur in ganz winzigen Häppchen, die ich mir aussuchen kann. Daran stimmt natürlich, dass das Geld nicht „erstmal“ erwirtschaftet werden muss, es muss später erwirtschaftet werden, wenn es schon ausgegeben ist.

Bei den Linke hört sich das leicht variiert an, da spricht man mehr von Steuererhöhungen. Das Prinzip ist aber das selbe. Man hat kein Wirtschaftskonzept, keine Ideen, man lebt vom Imperialismus und will, dass die Reichen mehr ausgeben, also Papi mehr bezahlt für Töchterchens Lebensstil. Und wenn Papi die Knete nicht rausrückt, stampft Töchterchen mit dem Fuß auf und schreit: „Ich will aba!“

Die Partei Die Linke ist die linke Flanke des westlichen Imperialismus.

Krieg gegen Iran, Krieg gegen Libyen, Krieg gegen Syrien, Die Linke ist immer mit dabei.

Sie nimmt immer die Haltung ein: der kollektive Westen muss seine Kriegsziele erreichen, nur ohne Krieg.

Was den Wunsch der Linken, „Assad muss gehen“ anbetrifft, werden noch Wetten angenommen, dass Assad noch Präsident sein wird, wenn es die Partei Die Linke schon gar nicht mehr gibt.

Und so geht es jetzt wieder.

Dieses Foto postete die Linke auf twitter:

Eine Mahnwache zur Unterstützung der Leute, die solche Mahnwachen veranstalten:

Ein Spruchband der Linken „Gegen jeden Imperialismus“ übersetzt sich in. „Für den US-EU-Imperialismus!“

Denn die Ursache des Krieges in der Ukraine liegt darin, dass Russland den Vormarsch des US-EU-Imperialismus gegen Osten stoppen muss und das nur mit militärischen Mitteln möglich ist.

Russland hatte diesen Vormarsch die 20 Jahre bis zum 24. Februar 2022 mit diplomatischen Mitteln zu stoppen versucht. Es scheiterte.

Dennoch denke ich, unterscheiden die Linken sich in einer Sache von den Führungen der Parteien, bei denen sich mit an den Tisch wollen.

Unterwirft sich ein Land dem kollektiven Westen nicht, wird es via Color-Revolution unterworfen.

So geschehen in der Ukraine.

Und dann baut die NATO, natürlich auf Wunsch der neuen Machthaber, die vom kollektiven Westen eingesetzt wurden, ihre militärische Infrastruktur in diesem Land.

Die anderen politischen Führungskräfte im Western wissen, dass dieses ein Vorrücken und eine Form der militärischen Besatzung ist. Nur die Linken sind zu blöd, das zu durchschauen. Darin unterscheiden sie sich. Also fordern sie auf dem selben Spruchband: „Keine NATO-Intervention!“

Die Veranstaltung wurde unter anderem so angekündigt:

Frau Wissler stellt hier ganz unmissverständlich klar, dass aus ihrer Sicht der kollektive Westen die Macht ist, die zu Recht den Rest des Planeten unter seine Herrschaft zwingt, um ihn im Sinne der westlichen Ideologie zu erziehen.

Wie die Grünen, so verteidigt auch die Linke das Kiewer Faschisten-Regime.

Für Russland hat der Westen nichts mehr anzubieten, worüber es sich für Russland lohnt, zu verhandeln.

Der kollektive Westen ist so bis in den innersten Kern korrupt, dass es gar niemanden gibt, mit dem Russland verhandeln könnte.

Russland hart sein Militär aktiviert, das nun dem Westen aufzeigt, wo seine Grenze ist!

Diese unfassbare Wut und dieser Hass ohne Gleichen, mit welchem in Deutschland auf den 24. Februar 2022 reagiert wird, dieses Zuscheißen von ganz Deutschland mit Ukraine-Flaggen, hat seine Ursache exakt darin, dass die hier nie geglaubt hätten, irgendwann steht jemand auf und ruft ihnen zu: „Bis hierher und keinen Millimeter weiter!“ – und das dann auch in die Praxis umsetzt, nachdem der Westen geantwortet hat: „Du hast gar nichts zu melden!“ Erinnert sich noch jemand an Barak Obamas Ausspruch: „Russland ist eine Tankstelle, die so tut, als wäre sie eine Nation!“ (Russia is a gas station posing as a nation!) – ?

Kurz: Russland hart den Herrschaftsanspruch des Westens zurück gewiesen.

Für gewöhnlich lässt der kollektive Westen in einem solchen Fall die üblichen Schimpftiraden los, winselt irgend etwas von armen unterdrückten Menschlein, denen geholfen werden muss, nennt den Staatschef Hitler und bombt dann das Land von der Erdoberfläche.

Das mit dem Wegbomben geht bei Russland nur eben nicht. Diesmal ist das Ende offen.

Natürlich handelt es sich bei dieser Veranstaltung um Wahlkampf in Berlin und das Thema ist aktuell, somit dafür nutzbar. Für Die Linke geht es um die Existenz. Um die Ukraine geht es nur sekundär.

Die unentwegten, erbärmlichen Versuche, sich nach allen Seiten anzubiedern, wirken fast mitleiderregend.

Dabei darf man aber nicht vergessen, dass die Partei Die Linke eine Funktion hat: nämlich den, Widerstand gegen den Imperialismus zu verhindern!

Die gesamte Positionierung der Partei Die Linke besteht dem Prinzip nach darin, Wähler damit einfangen zu wollen, dass sie suggerieren, sie wären diejenigen, die die Wahlversprechen der Grünen umsetzen.

Sie hinterfragen nicht die Scheinwelt, die Politik und Medien in Deutschland errichtet haben und sie hinterfragen nicht die Positionierung Deutschlands innerhalb des amerikanischen Imperiums und seiner Herrschaftsstrategie.

Im konkreten Falle unterstützen sie sogar aktiv das Märchen von „Putins Krieg“ und „Russlands Angriffskrieg“.

Und so hat Jordan Peterson immer noch recht. Die Linken stehen für die, die aus der Hierarchie herausfallen. Die Hierarchie braucht Die Linke über die Sabotagefunktion hinaus nicht. Und wir, die wir die Hierarchie kritisieren, herausfordern, brauchen sie auch nicht. Tatsächlich stört sie nur.

Zwei Anfänge eines Endes

Berlin

Das Ziel ist es, rasch zwei Panzer-Bataillone mit Leopard-2-Panzern für die Ukraine zusammenzustellen. Dazu wird Deutschland in einem ersten Schritt eine Kompanie mit 14 Leopard-2-A6-Panzern zur Verfügung stellen, die aus Beständen der Bundeswehr stammen. Weitere europäische Partner werden ihrerseits Panzer vom Typ Leopard-2 übergeben. Die Ausbildung der ukrainischen Besatzungen soll in Deutschland zügig beginnen. Zu dem Paket werden neben der Ausbildung auch Logistik, Munition und Wartung der Systeme gehören.

Teilt die Bundesregierung mit. Dazu, wer immer deutsche Waffen liefern will, hat Blanko-Vollmacht.

Das war es dann für OIaf.

Ich denke, das muss er wissen.

Niemand auf diesem Planeten kann seit dem 24.01.2023 Olaf Scholz als Kanzler noch ernst nehmen.

Niemand.

Von einem Mann erwartet man, dass er, wenn er eine wichtige Entscheidung trifft, diese verteidigt, weil er weiß, warum er sie getroffen hat.

Und wenn er zu schwach dazu ist, dann wird erwartet, dass er Mann genug ist, zurück zu treten und den Posten frei zu machen für jemanden, der ihn ausfüllen kann.

Scholz hat in beidem versagt.

Scholz ist vollständig und endgültig entmannt.

Ich hatte das geahnt, habe ihn aber dennoch unterstützt. Er sollte seine Chance bekommen, im rechten Augenblick das Richtige zu tun.

Er hatte, wie ich zugeben muss, kaum die Möglichkeit. Deutschlands Propagandamaschine donnerte auf Hochtouren, alle Zeitungen, Fernsehsender, Radiosender, für Leoparden an die Ostfront.

Mit Ausnahme der AfD, ein paar von den Linken und sogar vereinzelten Sozialdemokraten war das gesamte politische Etablissement auf „Leoparden an die Ostfront!“-Kurs.

Washington wird wohl noch ein paar Wirecards in der Hinterhand haben, die es im Zweifelsfalle hätte ausspielen können.

Dennoch bestehe ich darauf: ein Mann, der absolut und überhaupt nicht handlungsfähig ist, muss den Posten räumen! Er zögert das Unvermeidliche nur hinaus und verschlimmert es so!

Hätte er einen Misstrauensantrag stellen sollen und so die Regierung auflösen?

Die Sache wird heiß. Mit den Leos tritt die NATO offiziell in den an der Waffe ausgetragenen Krieg gegen Russland ein.

Wenn die Leos etwas bringen sollen, müssen sie von NATO-Mannschaften bedient werden. Gleiches gilt für die Patriot-Batterien.

Deutsche Panzer töten mit deutscher Besatzung Russen. Oder polnischer, die Polen verdoppeln gerade ihr Militär, oder SS-geiles Gezücht aus Litauen, in jedem Fall trägt Deutschland die Verantwortung.

Komisch, sagen die Polen: „Nein, wir lassen uns keine Migranten aufdrücken“, und „Abtreibung ist bei uns illegal“, sind sie ganz, ganz schlimm, fast schon NAZIS, wenn nicht eh NAZIs, aber geht es um die Eskalation des Krieges NATO versus Russland, sind sie unsere best buddies. Da muss man unbedingt ihnen jeden Wunsch von den Lippen ablesen und in dem vorauseilenden Gehorsam erfüllen, für den die Deutschen berühmt sind.

Sie können den Downfall Kiews auch dann nicht verhindern. Aber sie können ihn für die Russen teurer machen. Wirtschaftlich wie in Blutzoll gerechnet.

Das wird jedoch auch Deutschlands Ende werden. Das Ende des Deutschlands, wie wir es heute kennen.

DENN DAS MUSS BEGRIFFEN WERDEN: HIERMIT TRITT DEUTSCHLAND OFFIZIELL IN DEN KRIEG GEGEN RUSSLAND EIN!!

Das literarische Idiom für die, welchen wir das verdanken, ist: die linksgrün Versifften!

Das korrekte Wort lautet Linsfaschisten.

Nur Linsfaschisten können jetzt noch bestreiten, es gäbe Linsfaschisten!

Kyjiehiffvw

Das in dem Moment, als das Regime in Kiew zu kollabieren scheint.

Ich erwähnte im letzten Beitrag den Hubschrauberabschuss… äh, Absturz meine ich natürlich, dem der Innenminister, dessen Stellvertreter und ganze Mannschaft ersten Grades zum Opfer fielen.

Die Gerüchteküche behauptet, Zelenskyy habe das arrangiert, da der Innenminister ihm zu einflussreich geworden sei.

Zelenskyys Freund aus Fernsehzeiten und Spindoktor Arestowitsch (oder wie immer man den Freak schreibt) hat seinen Abgang gemacht. Und landete auf der Kill-List Myrotrovets. Ebenso hat ein weiterer Günstling Zelenskyys namens Tymoschenko (der Name scheint dort so etwas wie Müller und Meier zu sein) sich abgeseilt.

Offizielle Version: il grande Presidente geht gegen Korruption vor. Kiew ist eine Stadt, in der ein stellvertretender Generalstaatsanwalt von sich aus nicht auf die Idee kommt, es könnte Korruption sein, wenn er auf Kosten eines Oligarchen, gegen den er ermitteln soll, mit seiner Familie in Florida Urlaub macht. Ich meine, die Ukraine befindet sich im Krieg. Da wird man ja wohl noch mal in den States Energie tanken dürfen!

Kommentatoren gibt es, die reden von, ich zitiere: „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!

Sehr unwahrscheinlich, dass Zelenskyy zurück gibt, was er sich bereits beiseite geräumt hat. Das war in 2. Jahr seiner Amtszeit bereits nachgewiesen etwas über 400 Millionen, die aufgeflogen sind, wieviel das nicht-nachgewiesene ist, weiß keiner, was er danach beiseite geschafft hat, auch nicht. Man weiß noch von einer – ich glaube 26 Millionen teuren – Villa in Florida, einer in Italien und einer in Israel. Die in Israel hart er seinen Eltern geschenkt. Das ist doch rührend, wie der Kleine sich um Mami und Papi kümmert. Good son.

Für die Ukraine steht das Ergebnis so gut wie fest. Putin hat erst kürzlich in einer Rede durchblicken lassen, dass es seitens Russland keine Einwände gibt, wenn Polen sich Galizien einverleibt.

Offen ist, wie es mit Deutschland weitergehen wird. Eine Zerschlagung in die Bundesstaaten ist nicht ausgeschlossen. Nicht, weil Russland das wollen könnte, für Russland wäre ein Gesamtdeutschland vorteilhaft. Sondern weil die USA das wollen! Der superenge Verbündete, der seine Freunde zu Tode umarmt, wenn sie Konkurrenten werden könnten. Alte Römerweisheit: Feinde musst du nicht fürchten, es sind deine Freunde, vor denen du Angst haben solltest!

Um ddas verständlicher zu gestalten – es wird schon Russland sein, das Deutschland zerschlägt, aber eben analog zur Ukraine; so, wie die Ukraine, macht dieses Land sich zum Schießhund der Amis, was es aufgrund der geographischen Nähe zur Bedrohung macht, die ausgeschaltet wird.

Sie halten mich für irre. Reden wir in zwei Jahren darüber!

Oder früher, denn die Perverse hat schon mal im Alleingang Russland den Krieg erklärt!

Damit sind die Spiele praktisch und verbal eröffnet!

Update 22:44h (no shit)

Gestern noch Satire, heute schon Realität: der vulgäre Banderist Melnyk und sein Herrchen verlangen jetzt, da die Panzer kommen, Flugzeuge und U-Boote.

Was wir hier erleben, ist: die Drogensüchtigen an der Macht! Sowohl in Kiew, als auch in Gestalt der Grünen in Berlin.

Das ist normal. Gibt man ihnen Stoff, wollen sie mehr und stärkeren.

Das endet erst, wenn beide vernichtet sind, das Zelenskyy-Regime und die Partei Die Grünen!

Hidden Treasures

Ein bisschen übertreiben der Titel. Aber gemäß der Devise, nur noch zu bloggen, wenn es etwas zu sagen gibt, wofür es mich benötigt, ein kurzer Beitrag am Ende des Jahres. Außerhalb Deutschlands ist, was ich jetzt schreiben werde, kein Geheimnis. Innerhalb Deutschlands aber doch. Die Deutschen gehören mehrheitlich zu denen, die immer alles besser wissen und darum gar nichts wissen.

Was will ich sagen?

Der Krieg in Afghanistan ist nicht vorbei!

Die NATO ist als offizielle Wehrmacht abgezogen, aber sie ließ al Kaida zurück, ihren Krieg fortzusetzen!

Der Plan war, das Libyen-Programm zu wiederholen: man schafft auf einem eingegrenzten Territorium – ehemals eine Nation, die vorher von der NATO vernichtet wurde – ein Schlachtfeld, auf dem sich zahlreiche Gruppierungen aus der Terroristenszene gegenseitig um Einflusszonen bekriegen! Nur damit das nicht übersehen wird: Terroristenorganisationen sind generell Suborganisationen von Geheimdiensten! Jede Darstellung, es handle sich um Personen, die für irgendwelche hehren Ziele aus „edlen Motiven“ (Gysi) heraus an der Waffe kämpften, dient der Legendenbildung, deren Zweck wiederum im Rekrutieren von neuen Kombattanten und Unterstützern liegt!

Wider Erwarten allerdings haben die Taliban die Situation recht gut im Griff und es gelingt ihnen, trotz gelegentlicher Terroranschläge, die Ordnung aufrecht zu erhalten. Und freilich, trotz dass der Westen die Auslandsbesitztümer Afghanistans „eingefroren “ hält. Was die Ernährung anbelangt, hilft die Volksrepublik China aus.

Darum werden jetzt wieder die Mädchenschulen in das Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt!

Das westliche Ziel des, wie man in Russland sagt, Kollektiven Westens besteht darin, einen Feuerherd im Zentrum der Neuen Seidenstraße am Brennen zu halten und zu verhindern, dass Afghanistan seinen Platz als Dreh- und Angelpunkt des Handels, der ihm historisch zusteht und geographisch zukommt, aufbauen kann.

Wenn also die geistreichste und wortgewaltigste Außenministerin aller Zeiten, Baerbock, und die Berliner Zierde Palästinas, Chebli, zum Thema Taliban Gift und Galle spotzen, genau das ist der Grund!

Wozu ich anmerken muss, beide nicht für durchblickend genug zu halten, dass sie sich der Rolle, die sie in der Sache spielen, bewusst sind. Die eine auf ihre oberlehrerinnenhafte, die andere auf ihre hysterische Art, führen sich gemäß der Informationen auf, mit welchen sie gefüttert werden. Von Baerbock wissen wir definitiv, dass ihre geistigen Fähigkeiten nicht ausreichen, internationale Zusammenhänge zu verstehen, von Chebli wissen wir, dass sie ständig etwas braucht, womit sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Genau das macht beide Frauen für diejenigen, die wirklich etwas zu sagen haben, wertvoll!

Was tatsächlich in Afghanistan über das hier genannte hinaus vor sich geht, wissen wir nicht und die Verlautbarungen unserer Presse kann als Quelle nicht taugen! Afghanistan ist definitiv das Land, bei dem niemand lange nachdenken und recherchieren muss, um zu begreifen, dass alle Schwierigkeiten, in denen das Land steckt, bewusst und beabsichtigt vom kollektiven Westen herbeigeführt wurden! Denn Washington gibt das nicht nur zu, Washington prahlt damit! Hillary Clinton äußerte Ende Februar sogar, in der Ukraine „der Russischen Föderation ein zweites Afghanistan“ bescheren zu wollen.

Die Taliban haben, nahezu ohne einen Schuss abzugeben, die Satrapenregierung der NATO vertrieben. Frankreichs Versuch, eine Aufstandsarmee gegen die Taliban zu organisieren, verpuffte ohne Aufsehen. Das ist der unwiderlegbare Beweis, dass die in Afghanistan lebenden Menschen die Taliban für diejenigen halten, die am ehesten mit den Problemen im Land fertig werden können. Berlin ist einer der letzten Orte auf der Welt, dessen Politiker hier ein Mitspracherecht haben! Aber, hey, Meinungsfreiheit; natürlich dürfen die Berliner Politiker ihren Unmut twittern😉

Das war es eigentlich schon. Eine Anmerkung zu Steinmeiers Weihnachtsansprache noch.

Wenn ein Politiker eine Ansprache mit armen Kinderlein in Opferposition, weiß ich, dass darauf eine ganz schmutzige Lügen- oder Propaganda-Lavine … – Oh, mein Gott, ich lese so viel auf Englisch, dass ich die deutsche Rechtschreibung vergesse! – Propaganda-Lawine folgt, so kam es denn auch.

Das war ein, sogar für Steinmeier, schleimtriefender, heuchlerischer Akt, mit dem er uns nun auf einen langen Krieg einschwören will, der große Nachteile für die Bevölkerung Deutschlands nach sich ziehen wird!!

Mit fiel auf, dass Steinmeier sich als Christ bezeichnete! Mit Christentum hat Steinmeier rein gar nicht zu tun! Viele Kirchenleute von heute offenbaren sich als Kriegstreiber. DAS SIND KIRCHENLEUTE, KEINE CHRISTEN!!! Christen sind Menschen, die ihre Lebensführung nach der Bibel ausrichten. Steinmeier will sich da bei den Konservativen einschleimen, die zwar meistens auch keine Christen sind, sich aber darauf berufen.

Steinmeier will mit dieser Ansprache einmal mehr von seiner unmittelbaren Mitverantwortung für den Krieg in der Ukraine ablenken und die Schuld den Russen zuschieben.

Diese Mitverantwortung ist von Angela Merkel durch ihre letzten beiden Interviews, vor allem dem in der ZEIT, auf besondere Weise unterstrichen worden, in welchen sie zugab, dass die Minsk-Vereinbarungen nur ein Trick gewesen sind, die Ukraine gegen Russland aufrüsten zu können!

Viele, darunter auch die Russische Regierung und Lukaschenko, sagen, Merkel wollte sich mit diesen Interviews dem aktuellen deutschen Zeitgeist anbiedern, damals habe sie es ernst gemeint.

Ich halte diese Interviews für Geständnisse!

Es ist ganz einfach: ihr Außenministern war damals Steinmeier. Der hat die friedliche Übergabe der Macht von der Regierung Janukowitsch an die Maidan-Leute Februar 2014 ausgehandelt, dann aber sich offensiv hinter den Putsch gestellt. Minsk wurde vereinbart und es gehörte bis zum Wechsel an der Spitze des Außenamtes 2017 zu Steinmeiers Aufgaben, auf Kiew Druck auszuüben, dass diese Vereinbarung umgesetzt wird, was Steinmeier nicht getan hat. 2020 gab die Regierung Deutschlands sowieso schon zu, die Minsk-Vereinbarung inhaltlich nicht zu unterstützen, obwohl sie maßgeblich von Deutschlands Regierung formuliert wurden und da sie von UN-Sicherheitsrat als Resolution verabschiedet wurde, Bestandteil des geltenden internationalen Rechts sind! Es gibt sogar einen, nach ihm „Steinmeier-Formel“ benannten, Mechanismus im Zusammenhang mit der Umsetzung der Vereinbarung, die vom deutschen Außenamt folgendermaßen beschrieben wird:

Es geht darin um die Frage der Reihenfolge zwischen Inkrafttreten eines Sonderstatusgesetzes für die nicht von der Regierung kontrollierten Gebiete der östlichen Regionen Luhansk und Donezk und der Durchführung von Wahlen. Die Formel sieht vor, dass das Sonderstatusgesetz vorläufig am Tag der Lokalwahlen in Kraft tritt und seine permanente Geltung nach positiver Beurteilung dieser Wahlen durch die Wahlbeobachtungsmission der OSZE erlangt.“

Ich habe das schon öfter ausgeführt.

Steinmeiers Weihnachtsansprache ist eine moralisch aufgeblähte Selbstüberhebung, die seinen wahren Charakter als krimineller Betrüger übertünchen soll!

Ich kann aber noch einen zweiten Grund vermuten! Deutschland hat eine Regierung, die aktiv die Vernichtung des Landes, dessen Regierung sie ist, vorantreibt, soweit es die GRÜNEN betrifft, sogar ausdrücklich! Steinmeier biedert sich in dieser Ansprache an mit Sprüchen wie „Ich bin stolz auf dieses Land (oder so, den exakten Wortlaut habe ich nicht parat). Die Selbsterhaltung und der Wille zur Verteidigung des eigenen Besitzes im Bewusstsein der Bürger, werden dazu führen, dass diese Regierung keine zweite Amtszeit bekommt. Allerdings eine Nachfolgeregierung wird im besten Falle diese Politik fortsetzen, im schlimmeren Falle sie steigern. Anderes Personal, das für einschlägige Posten in Frage kommt, ist nicht verfügbar. Ich nehme an, dass zum Beispiel Luisa Neubauer für eine Nachfolgeregierung vorgesehen ist. Baerbock hat noch nie Zweifel daran aufkommen lassen, dass sie sich selbst für die geborene Bundeskanzlerin hält. Sie wird darauf hoffen, dass der 1955 geborene Friedrich Merz dann doch zu alt sein wird. Die Staatsmedien sekundieren ihr.

Welche Konsequenzen erzeugt es, dass keine Veränderung, oder sogar die Radikalisierung des gegenwärtigen Kurses, als einzige realistische Perspektiven offen stehen?

Na gut, das sind alles Spekulationen in eine unbekannte Zukunft hinein. Wie stark die aktuelle Politik die Lebensverhältnisse in Deutschland zum Negativen verändern wird, ist aktuell noch gar nicht einschätzbar. Wir sind erst ganz am Anfang! Die Regierung scheint tatsächlich auf eine militärischen Sieg über Russland zu setzen. Das bedeutet zumindest, dass die Eskalationsstufen für 2023 noch lange nicht ausgereizt sind!

open end

Die Insel der flüchtigen Scheinwelt

Scholz hat es vergeigt.

Um das zu wissen, muss man ein Wenig Kenntnis vom heutigen Asien haben und Scholzens twitter-feet von seinem Tagesausflug nach Beijing lesen, aber das kann man sich genauso gut auch sparen, es reicht dieser Screen-Shot:

Der deutsche Bundestag und seine Wähler:innen oder Wähler*innen, ich weiß nicht, welche Version gerade angesagt ist, oder ob man schon bei Wahstimmenabgebende oder Wahlstimmenabgebendinnen angekommen ist, wie auch immer, leben nach wie vor in dem Bewusstsein, einer Herrenrasse anzugehören, die der Welt unter ihnen gebieten kann, was sie zu tun und zu lassen hätte, wie sie zu leben habe, was der rechte Pfad der Tugend sei.

Sie sind kollektiv wie ihr EU-Außenbeauftragter Borrell, der unlängst keine (keine, ich habe mich nicht vertippt) Schlagzeilen damit machte, seine Weltsicht zu formulieren, der zufolge Europa ein Garten sei und der Rest des Planeten ein Dschungel.

Es gab den Versuch, eine Petition zu starten, die Borrells Rücktritt verlangt.

Davon halte ich nichts. Borrell drückt hier nur den Geist und das Bewusstsein aus, den unsere Politiker in Deutschland und ihren Freund-Staaten leben. Wozu sich über einen einzelnen Rassisten aufregen, wenn er dem Rassismus Ausdruck verleiht, der seine Kaste charakterisiert? Entweder man entledigt sich der Kaste, oder man lässt sie reden.

Baerbock, Habeck, von der Leyen, Feser, Scholz, Merz, sie alle drücken in allem, was sie sagen, das exakt Gleiche aus, sie formulieren es nur anders.

Sie sprechen von „unsere Werte“ und ähnlichem, wobei sie sich den Werten anderer übergeordnet dünken, ja, sogar berechtigt, die Werte anderer nicht nur nicht anerkennen zu brauchen, sondern sie, wo ihnen das möglich scheint, diese aus dem Leben tilgen zu dürfen.

Bemerkenswerterweise ist die AfD noch die Partei im Bundestag, die sich anderen Völkern und Kulturen gegenüber am respektvollsten ausdrückt.

Manches hat aber überhaupt nichts mit sogenannten Werten zu tun, sondern sind nur Unterschiede organisatorischer Art. Ein Beispiel? Bitte sehr. Ein Dauerbrenner der westlichen antichinesischen Kampagnen ist das sogenannte Social Credit System, das erwähnt wird, um die Überlegenheit Deutschlands und der westlichen Freiheit über China zu belegen.

The New Atlas hat das einmal genau erklärt.

In Deutschland haben wir Schufa, Bundeszentralregister für Straftaten, jede Polizeidienststelle hat Zugriff auf Listen, in denen jede Verkehrsordnungswidrigkeit gespeichert ist, Behörden haben Zugriff auf Krankenkassendaten, überhaupt wird alles in Behördenakten gespeichert, was man je mit Behörden zu tun hatte usw. China arbeitet daran, ein System zu entwickeln, das Relevantes aus öffentlichen Angelegenheiten der Bürger bündelt, da China solche Datensammlungen bisher in geordneter Form nicht hat; das Land ist ein bisschen groß, die EU hat eine Fläche von 4.234.564 km², China hat 9.596.960 km2, in der EU leben 446.830 Menschen, in China  1.448.342.029, jeweils Stand Februar 2022, und was die Prioritäten der letzten Jahrzehnte betrifft, waren Datenerfassungssysteme in China nicht an oberster Stelle angesiedelt, da Ernährung, Housing, Infrastruktur und ähnliches ausentwickelt wurden.

Man kann das freilich ablehnen, nur muss man dann die Datensammlungen in Deutschland auch ablehnen.

China ist ein hochkomplexes Land. Weit komplexer als das im Vergleich zu China Zwergland Deutschland mit mehreren tausend Jahren längerer Geschichte, selbst wenn man die Geschichte Deutschlands ab da zählt, wo Hermann mit seiner Tusnelda und seinen Barbaren im Teutoburger Wald vom Baum fielen.

Zahlreiche Leute, die in ihrem Leben noch nicht verstanden haben, wie die Dinge in Deutschland funktionieren, obwohl sie hier geboren, aufgewachsen, in die Schule gegangen sind, studiert haben oder in anderen Jobs arbeiten, aber besonders solche, die studiert haben, glauben bereits ausgewiesene China-Experten zu sein, wenn sie 3 BILD-Überschriften und 2 Fernsehberichte zum Thema China konsumiert haben, bei den tiefgründigeren kommen noch ein paar Weisheiten von Kreti und Pleti aus sogenannten Social Media hinzu und vielleicht ein pseudowitziger Spruch aus der Heute-Show. (Ich muss „pseudowitzig“ erklären; es meint, der Konsument muss lachen, weil es witzig klingt, aber in seinem Kern ist der „Witz“ nur Ausdruck stumpfsinniger Ignoranz. Ein Markenzeichen der Heute-Show.)

Aber nicht so sehr in Details verlieren! Ich leitete ein, Scholz hat es vergeigt!

Man muss zu seinen Gunsten anmerken, dass er unter den gegebenen Umständen auch wenig Spielraum hatte.

Seine Koalitionspartner, sowohl die Grünen als auch die Lindner-Gelben, sägen an seinem Stuhl. Die FDP ist dabei wenig wichtig. Das ist eine Partei, die sich nicht schämte, am Stuhl ihres eigenen Parteivorsitzenden zu sägen, als dieser Außenminister war; aus irgend welchen Gründen gibt es diese Partei noch, aber sie bedeutet nichts. Anders die Grünen! Die sind in gewisser Weise die aktuelle Zeitgeist-Partei, hinter ihnen stehen die transatlantischen Seilschaften und Deutschlands Rundfunk, Fernsehen und Printmedien fungieren quasi unisono als deren Lobhudler und Cheerleader.

Die Grünen sind der Volksrepublik China gegenüber eine offen feindselige Partei! Und die Grünen sind eine Partei, die einen totalitären Herrschaftsanspruch erhebt. Den kann sie nicht so ausleben – oder sollte ich lieber sagen: austoben? – da sie inklusive Nichtwähler auf eine Wählerzustimmung von 10,7% kommen, was erschreckend viel ist, aber nicht genug, um offen totalitär herrschen zu können. Jedoch, es gibt ihnen genug Macht, Scholz offen ihre Nicht-Loyalität ausdrücken zu können, was sich darin zeigt, dass Baerbock sich ständig aufführt, als sei sie die tatsächliche Kanzlerin, so auch hier, indem sie im Vorfeld Schlagzeilen machte, von Scholz zu fordern, er habe sich den außenpolitischen Vorstellungen der Grünen anzupassen.

titelt Der Spiegel, was deutlich nach „Die Herrscherin maßregelt den Boten“ klingt.

An dieser Stelle ist es besonders hervorzuheben, dass Baerbock sich zu diesem Zeitpunkt auf einer Reise nach Kasachstan und Uzbekistan befand, auf der sie immer wieder erklärte, sie wolle beide Länder stärker an die EU binden – was nichts anderes bedeutet, als Zentralasien als Spaltpilz benutzen zu wollen, der die Arbeit an der Belt-and-Road-Initiativ erschwert, wenn nicht sprengt und jeweils einen Keil in die Beziehungen beider Länder sowohl zu Russland als auch zu China zu treiben.

Baerbock sagte, entscheidend sei, Peking deutlich zu machen, »dass die Frage von fairen Wettbewerbsbedingungen, dass die Frage von Menschenrechten und die Frage der Anerkennung des internationalen Rechts unsere Grundlage der internationalen Kooperation ist«. Das gelte mit Blick auf Zentralasien wie auf andere Weltregionen.

heißt es in diesem Artikel, was ein unverholener Angriff ist, der die Anschuldigung formuliert, China würde in diesen drei Punkten nicht den Vorstellungen der deutschen Herr:innenmensch:innen Genüge tun!

Den Chinesen ist das nicht entgangen. Das Editorial der Global Times kann in der Regel als die offizielle Sicht der Kommunistischen Partei zu dem darin behandelten Gegenstand gelesen werden. Das von 5. November befasst sich mit dem Besuch von Scholz. So klingt der Titel im ersten Moment fast enthusiastisch: „Scholz‘ China-Besuch hat mehr als nur symbolische Bedeutung“! Man merkt aber beim Lesen des Testes schnell, dass dies eben die Anerkennung dafür ist, dass Scholz diesen Besuch überhaupt gewagt hat; er ist ansonsten kühl und trocken gehalten und beinhaltet nichts, was über allgemein bekanntes und diplomatisch Selbstverständliches hinausgeht.

Zur Begrüßung in der Halle des Volkes gab es für den Meister aus Deutschland noch nicht einmal einen Handschlag!

Xi’s Sprache gegenüber Scholz war unmissverständlich. So sagte er: „Politisches Vertrauen aufzubauen, benötigt sehr viel Zeit und ist sehr leicht zu zerstören!“ Dann zitierte er Helmut Schmidt, als Bundeskanzler aus der SPD ein unmittelbarer Vorgänger von Scholz: „Politische Anführer sollten die Gelassenheit haben, die Dinge zu akzeptieren, die sie nicht ändern können, den Mut Dinge zu verändern, die sie ändern können und die Weisheit, zwischen diesen beiden zu unterscheiden!“ Besonders wies Xi darauf hin, dass die deutsch-chinesischen Beziehungen wie überhaupt zwischenstaatliche Beziehungen nicht von Blockdenken gestört und nicht durch den Blick durch das „Prisma der Ideologie“, wie er sich ausdrückte, betrachtet werden sollten.

Der Duran spricht aus, was viele denken: Scholz ist „a dead man walking“ und wirft die Frage auf, ob Scholz dem Diktat durch die Grünen noch entkommen könne.

Das geht nicht. Sogar Teile der SPD und der SPD-Führung, wie der ehrgeizige Kriegsgeiler Michael Roth, würden Scholz lieber gestern in die Tonne getreten haben als heute, wenn ihnen nicht klar wäre, dass das ein Platzen de Koalition bedeutet und ein Platzen der Koalition keinesfalls dazu führen wird, dass sie nachrücken und die Pöstchen besetzen können, sondern vielmehr Grün und Gelb sich der Union zuwenden, womit sich es für die SPD ausregiert hat.

Ursache und Wirkung

dürfe man nicht verwechseln, klärt Philosoph Robert die Menschheit auf dem grünen Parteitag auf.

Und er erklärt uns in selbiger Rede, Putin führe Krieg gegen die Menschen – also nicht gegen die Ukraine, gegen die Menschen, alle Menschen, die Menschheit überhaupt, die Menschheit als Ganzes. Robert weiß das, denn Robert hat irgend etwas gelesen, das ihm einen Blick in die Zukunft gewährte. Robert konnte sehen, wie 2/3 der Reservisten, die jetzt in Russland einberufen wurden, entweder sterben oder verkrüppelt nach Hause kehren werden! Also führt Putin auch Krieg gegen die Russen!

Er erklärt uns weiter, Putin dürfe seinen Wirtschaftskrieg gegen Europa und Deutschland nicht gewinnen!

Hat irgend jemand mitbekommen, dass Putin eine Rede gehalten hätte, in der er verkündet habe: „Das wird Europa und Deutschland ruinieren!“ – ???

Das wievielte Sanktionspaket gegen Europa und Deutschland hat Putin auf den Weg gebracht? Ich weiß von keinem einzigen, da muss ich was verschlafen haben. Googlen konnte mir aber auch nicht weiter helfen. Die Wayback-Maschine weiß ebenfalls nichts davon.

Unter dem Strich hatte Habeck mit mehr Worten, als die vorgesehene Redezeit erlaubt gehabt hätte, nur erklärt, dass er und die Grünen die unfassbar tollsten Menschen sind, die je diesen Planeten mit ihrer Anwesenheit ehrten, und wenn alles nicht so läuft, wie es so pompfatzionöse Genien wie sie es sind erreichen würden, dann liegt das an Putin, der böse ist. Ganz böse. Er will schließlich die gesamte Menschheit auslöschen, ehe die führenden Künstler der Welt goldene Statuen von Grünen-Boss:innen errichten konnten!

Habeck warnt aber auch: die Grünen sind so unschlagbar affentittengeil, dass sie damit rechnen müssen, angefeindet zu werden, vor allem im Winter! Denn es gibt Pöbel, der nicht begreift, dass alle Schäden, die die Politik der Grünen anrichtet, in Wirklichkeit Putin anrichtet, weshalb Putins deutsche Trolle den Grünen in die vegane Suppe spucken wollen!

Ich habe nicht die Zeit mir einen ganzen Grünen-Parteitag anzutun und ich habe keinen Saumagen, um ihn dann auch verdauen zu können, also tat ich mir nur etwas Prominenz an.

Im Wesentlichen ging es bei allen darum, dass die Grünen unfassbar toll sind und Putin böse, „Man muss sich auch mal selbst loben können!“ sinniert Chem Özdemir, nur Luisa Neubauer, die fand, dass sie selbst schon noch ein bisschen toller ist, als all die anderen Grünen, was ja schon auch mal klar gesagt werden muss!

Dann war da noch das Annalehnchen.

Also, genau genommen ist es nur meinem strukturellen Sexismus zu verdanken, dass ich mit dem Robert begonnen habe.

Denn wie schon das Johannes-Evangelium weiß: Am Anfang war Annalena und Annalena war bei den Grünen und die Grünen waren Annalena!

Annalena, erste Frau als deutsche Außenministerin und Gewinnerin des Politik-Awards „Politikerin des Jahres 2022“ mobilisiert in ihrer ebenfalls Überlänge aufweisenden „Oscar-Ansprache“ freilich für den Sieg der Ukraine im Krieg gegen die bösen Russen.

Dafür leitet sie ein mit einer Wanda, deren Nachnamen sie trotz zahlreicher Versuche, denn zahlreich wird er genannt, einfach nicht fehlerfrei aussprechen kann, die heute 90 sei und als 17jährige an der Waffe gegen Nazis und, wie Annalena andeutet, gegen Iwans gekämpft haben will.

Heute hoffe sie, dass Deutschland im Kampf gegen die Iwans nicht zurückweichen möge oder gar feige davon liefe!

Die Geschichte, die Annalena erzählt, ist so die auf die Tränendrüse drückende Hollywood-Schmonzette, dass ich kein Wort davon glaube.

Nicht nur das macht sie unglaubwürdig, auch die Behauptung, die 17jährige habe mal geschossen und mal nicht, denn wenn der „SS-Soldat“ sich weggedreht hat, dann nicht.

Solche Märchen kann man Leuten auftischen, die ihre Vorstellung von Krieg aus Filmen nehmen.

Allerdings glaube ich nicht, dass das Annalehnchen sich die ausgedacht hat, denn dazu wäre das Annalehnchen geistig überfordert.

Und getreulich nach Joschka Fischers „Ich habe aus der Geschichte nicht nur ‚Nie wieder Krieg‘, gelernt, sondern auch ‚Nie wieder Auschwitz‘! – begründet sie mit der tollen Wanda Waffenlieferungen an das Kiewer Regime!

Waffen in den Händen der ukrainischen Einheiten sind der sicherste Weg zum Frieden, so erklärt sie (in anderen Formulierungen freilich).

Was macht unsere Grünen so sicher, dass dieser Krieg zu Gunsten des Kiewer Regimes ausgehen würde?

Vor allem, weil die Ukraine als Staat mit Behörden, Militär und Ökonomie gar nicht mehr existiert. Sie ist ein Zombie, der mittels Geld und Waffen aus den NATO-Staaten künstlich am Leben erhalten wird.

Die Antwort ist: die Ukraine bekommt nicht nur Geld und Waffen, sie bekommt auch Soldaten aus der NATO, die in ukrainische Uniformern gesteckt werden!

Zahlreiche Videos sind bereits aufgetaucht, in denen ukrainische Soldaten – ukrainische Soldaten, nicht die Söldner-Einheiten – native englisch speaker sind und Franzosen.

Scott Ritter berichtet zusätzlich von hunderten oder tausenden von Polen, die in ukrainischen Uniformen kämpfen. Das wisse man daher, da die Schlachtfelder oft übersäht sind mit toten Polen in ukrainischen Uniformen!

Daher gibt es auch keine Schwierigkeiten, wenn die Ukraine mit Waffen ausgestattet wird, welche Ukrainer gar nicht handhaben können, denn die Waffen kommen mit daran trainierten Profis von der NATO!

Grüne und NATO gehen davon aus, ungezählte Mengen an Soldaten in ukrainischen Uniformen gegen Russland senden zu können!

Ich glaube meinen Leser nicht erklären zu müssen, dass genau dieses das sicherste Rezept ist, den Krieg in der Ukraine, der seinem Wesen nach nur ein Regionalkonflikt im postsowjetischen Raum ist, zum Dritten Weltkrieg hochzuschaukeln!

Der Bonner Parteitag der Grünen war vor allem anderen eines: es war ein Kriegsparteitag, auf dem ein paar überzüchtete Wohlstands-Fratzen sich darauf eingeschworen haben, Hitlers Traum von der Zerschlagung und Plünderung Russlands zu vollenden, wie lange es dauern mag, was immer es kostet! Vor allem, was die Kosten betrifft, glauben die Grünen, nicht zu denen zu gehören, die sie tragen müssen!

Triple-Wumms auf russisch!

I.

Das Wichtigste zuerst: die mit höchster Präzision durchgeführten Angriffe heute morgen auf Kiew vernichteten die Geheimdienstzentrale der Ukraine (Bild) und beschädigten die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland.

Ich kenne beide Gebäude von meinen Aufenthalten in Kiew her.

Zu dieser Geheimdienstzentrale gibt es eine Kleinigkeit mehr zu sagen: in den obersten beiden Stockwerke arbeiten die amerikanischen Geheimdienste, CIA und, soweit ich unterrichtet bin, der Militärgeheimdienst DIA, Ukrainern war es verboten, diese Räumlichkeiten zu betreten!

Dieser Angriff war kein Vergeltungsschlag, er war der Beginn einer neuen Stufe der Kriegsführung!

Wenn Deutschlands Ministerin für Ü20-Sandkastenspiele in Olivklamotten meint, sie müsse jetzt mit dem Fuß aufstampfen und Männchen machen, indem sie Kiew neue Waffensysteme verspricht, so hat sie die zentrale Mitteilung, die Russlands Führung der deutschen Botschaft gesendet hat, nicht verstanden: sie besagt, die russische Regierung betrachtet Deutschland als Kriegspartei und wird Deutschland fürderhin auch entsprechend behandeln! Oder noch schlimmer: sie hat sie verstanden und glaubt, sie könne dagegen anstinken!

Die Rot-Grün-Gelbe Bundesregierung bringt uns alle in Lebensgefahr, um ein NAZI-Regime in Kiew an der Macht zu halten! Aber irrt euch nicht, eine Merz-geführte Union mit einem Röttgen als außenpolitischen Sprecher wäre keinen Deut besser!

Macht euch da keine Illusionen: die ganzen Politiker, die uns diese Suppe einbrocken, müssen keinen Kaffee-Löffel davon selber kosten! Sie haben alle ihre Rücklagen auf Konten von amerikanischen Banken und setzen sich dorthin ab, wenn es hart auf hart kommt!

Den Amerikanern wurde mitgeteilt, dass in Zukunft zwischen amerikanischen und ukrainischen Strukturen auf Territorium des Staates Ukraine in diesem Krieg nicht mehr unterschieden wird!

Auch damit ist eine neue Sachlage entstanden.

Seit Langem wird überall darüber geschrieben, dass die NATO das Kommando über die ukrainischen Streitkräfte ausübt und via Elon Musks Satellitennetz NATO-Geheimdienste die ukrainischen Truppen an der Front in Echtzeit mit Informationen versorgen. Dieses Satellitennetz erlebte die vergangenen Tage auffällige Ausfälle.

Der ukrainische Terrorismus gegen Zivilisten in Russland begann Fahrt aufzunehmen. Erst die Autobombe, die Darya Dugina zerfetzte, dann der besonders perfide Terroranschlag auf die Brücke von Kertsch.

Besonders perfide, denn hier wurde, laut ermittelnder Behörde, ein in jeder Hinsicht unbeteiligter Lastwagenfahrer, nämlich ein Aseri, ohne sein Mitwissen missbraucht, die Sprengladung zu transportieren, versteckt in einer Ladung Kunstdünger.

Das bringt zum Ausdruck, dass die Ukrainer ausnahmslos alle und jedEn in dieser Welt bereit sind, zu opfern, um ihren perversen Ethno-Nationalisten-Staat zu errichten.

Dieser ukrainische Staat, der Gesetze hat, die den Nürnberger Rassengesetzen von 1938 ähnlich sind, muss von der Oberfläche des Erdbodens getilgt werden und wird es werden!

Die Frage ist nur, welchen Preis sind die westlichen Regierungen bereit, ihre Völker zahlen zu lassen, bis es soweit ist!

Alle Menschen sind selbstständig erkenntnis- und entscheidungsfähig. Somit fügt sich an: wie weit sind diese Völker bereit, die Politik ihrer Anführer mit zu tragen!?!

Am Wochenende hat es zahlreiche Veränderungen in der Militärführung Russlands gegeben.

Putin hat seinen Kutuzov gewählt!

Sie verstehen nicht, was ich damit sage?

Der junge Zar Alexander I. hatte alles menschenmögliche unternommen, um sich mit Napoleon friedlich zu einigen. Er handelte sogar mit ihm einen Friedensvertrag aus.

Er unterdrückte die Hardliner in Russlands Armee um General Kutuzov, die abrieten.

Es half nichts. Napoleon griff an!

Erst jetzt setzte der Zar Kutuzov als Oberbefehlshaber ein, mit der Option, dieser habe vollkommen freie Hand!

Kutuzov war der Mann, der dafür gesorgt hat, dass Napoleon, der mit 400 000 Mann-starken Armee nach Russland einfiel, mit nur noch 30 000 nach Frankreich zurück kehrte.

General Surovikin

Was freilich als Plan B vorbereitet gewesen ist, wurde nach dem Anschlag auf die Brücke von Kertsch physische Realität: Putin übertrug das Zentralkommando an einen als aggressiv und kompromisslos bekannten General, der seine praktischen Erfahrungen in der Zerschlagung des IS in Syrien gesammelt hatte.

Heute morgen hatte dieser seinen ersten Einsatz als Oberkommandierender in der Ukraine!

Die Angriffe kommen nicht überraschend, sie wurden lange schon in Warnungen eingeflochten. Putin selbst hatte mehrfach gewarnt: wird die Brücke von Kertsch angegriffen, wird Russland beginnen, die Kommandoebene der Ukraine auszulöschen!

Die Koksnase wollte es scheinbar unbedingt wissen!

II.

Auch Lukaschenko hat sein Land in Alarmbereitschaft versetzt.

Neben der Ukraine wurden explizit Polen und Litauen als Feinde benannt.

Noch gibt es genug Gestalten in Deutschland, die dem blödsinnigen Gerede besonders der Grünen anhängen.

Wie immer dreht sie die Tatsachen genau um. Und natürlich darf der rührselig machende Spielplatz nicht fehlen!

Die Wahl in Niedersachsen hat bewiesen, dass es mehr statt weniger Leute gibt, die darauf anspringen.

Auf der Wahlparty brüllen Grüne „Siamo tutti antifascisti!“, versorgen hingegen in ihrer Praxis Typen mit Waffen und Geld, wie die auf nachfolgendem Bild zu sehen:

Solchen gönne ich von Herzen alles, was der Krieg Schreckliches Menschen zufügen kann, ich bin kein Gutmensch! Aber es stört mich, dass sie alle andern mit in den Abgrund reißen!

Als Dritte im Bunde darf die FDPlerin mit der Wehrmachtssoldatenfresse und der dazu passenden Haarpracht nicht fehlen:

Zumindest hat die begriffen, dass es sich um einen „erwartbaren russischen Gegenschlag“ handelt.

Das Berliner Narrenschiff hat eine Schuss vor den Bug bekommen und reagiert mit einem „Jetzt erst recht!“

Muss diese topmoderne feministische Außenpolitik sein, von der man jetzt so oft reden hört.

Die deutsche Botschaft in Kiew stand soweit ich weiß leer und welche Personenschäden es im SBU-Komplex gab, wissen wir nicht und erfahren wir nicht.

Es heißt, die weiteren Angriffe, welche zivile und militärische Infrastruktur betrafen, wurden so ausgeführt, dass der Schaden innerhalb von Stunden bis Tagen behoben werden kann. Es muss aber klar sein, dass beim nächsten mal einen Gang höher geschaltet wird.

Und begreift, wo euch eure Regierung da hineingezogen hat! Ich wiederhole es: diesmal wurde nur ein leerstehendes Botschaftsgebäude beschädigt! Aber es gilt, was man allen Kindern beibringt: „Wer nicht hören will muss fühlen!“

Der merkwürdige Herbst der unmittelbare Zukunft – ein Warnruf!

Vorspiel auf einen „heißen Herbst“

Als erstes sprach am 21. Juli 2022 Baerbock von „Volksaufständen“ im Zusammenhang mit den von Kanada zurückgehaltenen Gasturbinen für Nord-Stream 1.

Dann macht sich der Chef von Bodo Ramelows StaSi-Nachfolgeorganisation Stefan Kramer prominent im ZDF wichtig damit, dass ja eigentlich er derjenige sei, der das eingebracht habe.

Die Innenministerin Nancy Faser potenziert die Zensurmöglichkeiten und lässt die bewaffneten Einheiten des Staates für gewaltsame Niederschlagung von Unruhen trainieren, Hürden werden beseitigt, die den Einsatz der Bundeswehr gegen die Bevölkerung im Land behindern.

Zuletzt spricht Olaf Scholz völlig ohne Not auf einem sogenannten Bürgertreff den Satz aus: „Niemand hat vor, auf Demonstranten zu schießen!“

Es ist festzuhalten, dass die Debatte um eine „heißen Herbst“ gar nicht aus der Bevölkerung kommt, sondern durch Baerbock und Kramer in die Öffentlichkeit getragen worden war!

Sie spielt sich im Internet ab und ist recht zaghaft.

Das Compact-Magazin tut sich hervor als Zugpferd der Mobilisierung, ebenso die Linke Thüringens, vor allem deren Jugendorganisation, respondiere der Nachwuchs der Ramelow-Kramer-Truppe.

In diesem Zusammenhang kam mir in den Sinn, dass das Compact-Magazin sich, jedenfalls zeitweilig, dem früheren Thüringer Verfassungsschutzpräsidenten Helmut Roewer als Plattform darbot, der auch gemeinsam mit dem Chefredakteur Jürgen Elsässer auftrat, welcher aus der selben studentischen Linken des Typs „Kommunistischer Bund“ kommt, wie zahlreiche grüne Funktionäre. Was immer das dann bedeuten mag: es fällt mir auf!

Beide Seiten mobilisieren nach ihren gängigen ideologischen Strickmustern, das rechte Compact klagend, wie die Deutschen ausgebeutet würden usw., die linke Flanke rattert ihren sattsam bekannten Sermon runter:

Zugleich wird in den Asozial-Medien Gezeter um den Spuk von Querfront, wer mit wen darf und wer mit wem nicht, gepuscht.

Das Ganze stinkt gewaltig nach einem klassischen set-up!

Einordnung

Dass eine Regierung potentiellen Protesten vorgreift, indem sie selbst die Unruhen organisiert, ist nichts neues.

Das historisch wohl folgenschwerste Beispiel ist die Geschichte vom Popen Gapon, der die ersten Petersburger Arbeitervereine organisierte, die wiederum unter seiner Führung den Sternmarsch auf den Winterpalast am 9. Januar 1905 organisierten, wo dem Zaren eine von ihm verfasste Petition überreicht werden sollte. Tatsächlich war Gapon Agent der Ochrana, der zaristischen Geheimpolizei, die Arbeiter wurden auf den Platz vor dem Winterpalast geführt, der eine Falle war, Maschinengewehrnester erwarteten sie und schossen blindlings in die Menge, Flüchtende wurden von berittenen Grenadieren verfolgt und mit Säbeln niedergemetzelt. Tausende starben oder wurden verkrüppelt, eine genaue Zahl ist bis heute unbekannt.

Der Tag ging in die Geschichte ein als „Blutsonntag“ und markiert den ersten Tag der Revolution, die zum Ende des Zarenreiches führte. Dmitrij Schostakowitschs Vater war dabei, der Komponist strickte aus den Erzählungen seiner direktesten Vorfahren und deren Freunden seine 11. Sinfonie G-moll, op. 103, „Das Jahr 1905“, von der wiederum Nahpersonen des Komponisten sagten, sie sei dessen persönlichste. So gesehen ist diese Sinfonie nicht nur eine gewaltige sinfonische Dichtung, sondern auch ein tatsächliches historisches Dokument!

Das Linke Spektrum an der Macht in Deutschland befindet sich in einem echten Dilemma: das gesamte 19. und 20, Jahrhundert hindurch war die Linke die Kraft, die antrat, den allgemeinen Wohlstand im eigenen Land und Völkerfreundschaft zu organisieren, heute im Jahre 2022 in Deutschland an der Macht ist dieses Spektrum die Kraft, die Massenverelendung im eigenen Land schafft und den imperialen Krieg gegen Russland, China und den globalen Süden betreibt!

Das Linke Spektrum an der Macht in Deutschland raubt die Verdienste der Linken, vergewaltigt die Opfer, die erbracht wurden und verzerrt das Erbe zu einer krankhaft-perversen, widerwärtigen Karikatur!

Die Partei, die sich Die Linke nennt, eine unerträgliche Anmaßung, sah sich schon regierungsbeteiligt, da wurde sie vom Wahlvolk abgeschlagen und Rot-Grün bediente sich der FDP als Mehrheitsbeschaffer.

Seither hat die Partei Die Linke nichts unterlassen, sich als die besseren Grünen anzubiedern. Sie lässt keine Gelegenheit aus, zu betonen, dass sie die imperiale Außenpolitik mitträgt. Natürlich immer mit dem selben Feigenblatt: wir sind natürlich für die Kriegsziele, aber ohne Bomben – als ob imperiale Vorherrschaft ohne Militär durchsetzbar wäre, Menschen ohne Gewalt gebrochen werden könnten!

Damit meine ich nicht jede einzelne Person in der Partei, aber klassischere Linke in der Partei sollten sich langsam Gedanken machen, ob sie dem Verein nicht eine Pseudolegitimation zu verschaffen versuchen, was dann zuletzt für sie auf „mitgehangen – mitgefangen“ hinauslaufen kann!

Symbolistisch gesprochen: es ist das naheliegendste, dass die Partei Die Linke hier und heute die Funktion des Popen Gapon inne hat! Als Bezahlung winken politische Ämter und lukrative Jobangebote nach der Politik, sowie Steuermittel.

Funktionieren wird das aber sowieso nicht.

Olaf Scholz ist ein Mann, der mit einem Fuß im Knast steht. Das hält ihn derzeit im Amt, denn er muss tun, wie ihm befohlen wird und ist leicht zu lenken.

Ziel eines heißen Herbstes wird es sein, ihn hinwegzufegen, damit Merz auf ihn folgen kann wie der Papen auf den Brüning!

Von Anfang an war Schwarz-Grün die angezielte Kombination, weil das 2 Fraktionen des Kapitals repräsentiert, die es zu vereinigen gilt. Gelb kann man mitnehmen, Gelb ist das Flittchen, das mit jedem ins Bett geht!

Der Paukenschlag von Lindner beim ersten Schwarz-Grün-Gelben Anlauf 2017 hatte nur die Funktion, Angela Merkel zu brüskieren und Lindner zu etablieren.

Natürlich macht es Sinn, zunächst eine SPD-Grün+x-Variante zwischen zu schieben, damit die Union nicht von den Schäden, die jetzt angerichtet werden, in Mitleidenschaft gezogen wird, sondern als Retter in der Not auftreten kann. Als Endergebnis steht das Bild: Grün für die Moral und Union für Kompetenz.

Manch einem mag ein „heißer Herbst“ helfen, Dampf abzulassen. Politisch bewirken wird er nur das hier beschriebene.

Man kann freilich sich darauf berufen, dass die Geschichte vom Popen Gapon letztendlich der Anfang vom Ende des Zarismus war. Ich denke allerdings, auf langfristig angelegtes Denken und Handeln setzen ist sinnvoller als auf spektakuläres.

09.Mai 2022. Yet Another Turn of the Screw!

Es geschieht, was geschehen musste, Rot-Grün griff die Kohl-Regierung von links, vielfach gewalttätig, an, um sie dann an der Macht rechts zu überholen, diesmal zwar mit gelben Tupfen, überholen sie die Merkel-Regierung von rechts.

Es hat nur 4 Monate gedauert, bis das „Hilfe, wir müssen alle verbrennen!“ dem „Wir müssen Russland ruinieren“ weichen musste.

Der Klima-Minister der Ökopartei selbst opfert allen Umweltschutz dem Anti-Russland-Hass!

Nun muss ich ganz arrogant anmerken, dass ich, seit ich blogge, auf diese Wendehälsigkeit hinweise.

Die Fragen sind:

Fällt Grünen-Wählern auf, wie sie reingelegt werden?

Stört das Grünen-Wähler überhaupt, oder passen sie sich mit einem „Ach so geht das“ an?

Fakt ist: je eher Grüne aus den Ämtern und Melnik aus dem Land gejagt werden, desto besser, alleine den bisher angerichteten Schaden wieder zu regulieren, benötigt mindestens 3 Generationen, eine gesamte Legislatur dieser Regierung wird Deutschland unwiderruflich vernichten.

Natürlich spekulieren sie darauf, dass der Einsatz jetzt zur Vernichtung Russlands führte und hinterher sie wie eine Heuschreckenplage über Russland herfallen können und sich an allen Rohstoffen Russlands schadlos halten können, sie also aktuell nur in Vorleistung gehen, für die sie sich später tausendfach entschädigen können.

Exakt die selbe Rechnung hatte die NSDAP auch aufgemacht. Guess what, sie hat sich verrechnet! Und selbst wenn Russland fallen würde, schnappten sich die Amis die Beute und booteten Deutschland aus!

Deutschlands aktuelles Dilemma ist: es überlebt die gegenwärtige Regierung nicht, es hat aber für eine andere gar kein Personal!

Merz wäre nur ein Statthalter, nicht der US-Regierung, der US-Milliardäre. Nur ein weiterer Karrierist, keine Alternative. Außerdem wäre er schwarz-grüner Kanzler. Dafür wärmt er sich auf, wenn er mit Elendskyy dem Steinmeier einen Gnadengang nach Canossa – äh, ich meine freilich nach Kiew, organisiert, um Scholzens Schwäche herauszustellen.

„Guckt euch an, was ich fertigbringe, der Ollie aber nicht!“ klopft er sich selbst auf die Schulter.

Black Rock is bigger than Wirecard. Um nicht zu sagen: Wirecard ist klein genug, dass die Justiz sich daran traut, Black Rock macht der Justiz, wenn sie muckst, Angebote, die sie nicht ablehnen kann . Merz kann nur stürzen, wenn Black Rock ihn fallen lässt, dagegen kann Scholz nicht anstinken. Sieht Scholz eine Gelegenheit, zu versagen, lässt er sie nicht aus!

Die Sozialdemokratin Nancy „Scotty, reparier‘ mal meinen“ Faser erlaubt sich zum Tag des Sieges über den Hitlerfaschismus eine ganz besondere orwellian Sprachverdrehung, indem sie, die in Koalition mit den Grünen die Bewaffnung der Ukro-Faschisten propagiert und organisiert, vor „Kriegsverherrlichung“ am 08.Mai warnt, die hart unterdrückt und verfolgt würde, womit sie alles meint, was der herrschenden Propaganda widerspricht!

Das ist exakt, wovon George Orwell geschrieben hat, denn 1984 beschreibt die Ergebnisse, zu denen er gelangt war, als er, der selbst aus einer linken Geschichte kam, den Linksismus zu Ende dachte.

Viele „Linke“ drehen das so hin, als habe er vom sogenannten „Stalinismus“ gesprochen. Die Erfahrung, die er im spanischen Bürgerkrieg mit dem sogenannten Stalinismus gemacht hatte, floss freilich mit ein, aber wesentlich zog er seine Schlüsse aus seinen Erfahrungen mit der britischen Linken.

Die SPDler haben ein Problem. Sowohl ihre Koalitionspartner als auch die Union (beide) zielen derzeit darauf ab, sie aus der Regierung zu verdrängen.

Und so machen sie den Fehler, den alle deutschen Linken machen, die an der Macht schon geleckt haben, sie glauben, sich noch nicht ausreichend dem, wogegen Politik zu machen sie irgend wann einmal versprochen hatten, angepasst zu haben.

Seine Rede zum 8.Mai führte ihn in seiner ganzen Erbärmlichkeit vor. „Nie wieder Krieg“ bedeutet nach Scholz, Waffenlieferungen an die Naziucken, deren Propaganda er einfach nachplappert.

Ich weiß zwar nicht, wie man eine noch bellizistischere Rede halten kann, man kann weniger einschläfernd dabei sein, wie Goebbels im Sportpalast, aber inhaltlich war das eine Kriegshetze wie das andere, unterschiedlich nur nach den Bedürfnissen der Zeit, dennoch bringt die Bild es fertig, die Rede nicht kriegsgeil genug zu finden:

Scholz, immer ein bisschen dafür und ein bisschen dagegen.

Die Grünen so extremistisch kriegslüstern, dass es die Schwelle zum Grotesken überschritten hat und das Annalehnchen sich in Militärklamotten zum Fotoshooting in der Ukraine einfindet.

So entsteht the worst of both worlds. Ein aggressiver Imperialismus, gepaart mit der linken Unterdrückungsmaschine! Diese linke Unterdrückungsmaschine ist die unehrlichste, die wir kennen, daher das Wort „Neusprech“, „newspeak“! Du machst exakt das selbe, wie die, die du vorgibst politisch zu bekämpfen, musst es aber so anders benennen, dass es verbal suggeriert, du würdest das umsetzen, womit du dich an die Macht gegaunert hast. Daher auch die Zensur, die nicht so genannt werden darf. Kommunikation muss mit allen Mitteln unterbunden werden, denn Kommunikation verrät dich! Im Prozess der Kommunikation lernen Menschen, Dinge zu benennen. Durch das Benennen der Dinge, schafft ein Mensch sich das aktive Bewusstsein darüber. Darum gilt für das linke Spektrum an der Macht: Kommunikation muss auf den Gehalt reduziert werden, wie es das Studienfach „Kommunikationswissenschaften“ in seinem Titel gebraucht. PR. Monolog. Manipulation.

Wir verkaufen Krieg, indem wir es „Kampf um den Frieden“ nennen, wir verkaufen Faschismus, indem wir es Demokratie nennen, wir verkaufen Degeneration, indem wir es Fortschritt nennen.

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, alle stecken in dem selben Dilemma: die Führung muss weg, aber eine realistische Alternative, die nicht ‚mehr vom selben‘ – vom selben, nicht vom gleichen! – wäre, existiert nicht.

Die heutigen Politiker des Westens sind Menschen, die nichts, absolut gar nichts anderes tun, als die Lebenszeit, zuletzt die Leben selbst, der anderen Menschen sinnlos verschwenden, um ihre persönlichen Karrieren zu befördern! Wobei festzuhalten wäre, dass sie eben nichts anderes bezwecken, als ihre persönlichen Karrieren zu fördern!

Das trifft auf viele Menschen im heutigen Deutschland zu, nur haben die Entscheidungen und Handlungen von Politikern überproportional Auswirkung!

Dass die nur Lumpenpack sind, welches im Dienste von Interessen, die nicht offen formuliert werden, agieren, kann man heute an der banalen Frage des Umgangs mit Hygiene erkennen.

2 Jahre lang absolute Hyperhygiene mit mindestens 5 Minuten Händewaschen und Desinfektion zu jeder Gelegenheit, am besten klinische Sterilität in allen Lebensbereichen, dann plötzlich das Waschen überhaupt sein lassen, Neandertaler haben schließlich auch nicht geduscht, das geht schon, ist sogar viel gesünder, Franciscus Cornelis Gerardus Maria „Frans“ Timmermans erklärt, Kleider waschen braucht es auch nicht. Gegen Russen kämpft man am besten, indem man dafür sorgt, dass die kotzen, wenn die uns nur aus 10 Meter Entfernung riechen!

Man kann viele Dinge aufzählen, detailliert beschreiben, auch das wäre nur Zeitverschwendung. Festzuhalten ist alleine der Fakt:

Germany is screwed! Deutschland ist erledigt!

Fast 3 Generationen seit dem 09.Mai1945. So lange hat es gehalten. Eine Generation baute es auf, eine baute es aus und eine verbraucht es.

Mögen zukünftige Generationen Lehren daraus ziehen.

Ich würde ja sagen, es gibt jetzt schon ausreichend Erfahrungswerte, mit denen wir arbeiten können.

Der Einmarsch Russlands in die, wie die deutsche Außenministerin es nennt, Westkokaine, war der Beginn des Krieges gegen die Vorherrschaft der westlichen Kolonialmächte.

In diesem Krieg geht es nicht um die Ukraine, es geht noch nicht einmal mehr um Russland.

In diesem geht es mittlerweile darum, dass die westlichen Kolonialmächte ihre Weltherrschaft verteidigen. Genau deshalb wird dieser Krieg bis zum bitteren Ende gehen.

Daran können wir nichts mehr ändern.

Wir müssen uns darauf einstellen.

…weil dann der klimaneutrale Zement in anderen Regionen der Welt gebaut wird!

Anna Blume war Rot, Annalena ist grün.

Hugo Ball, Karawane 1917

Soweit zu Deutschlands kommender Kanzlerin.

Wenn es Rot-Gelb-Grün wird, müssen wir mit einer weiteren Legislaturperiode Heiko im Außenamt rechnen.

Der wiederum ist eine Schlüsselfigur, wenn es um Finanzierung des Regime-Change in Weißrussland geht.

Die Tichanowskaja, die auf ihrer Rückreise von den USA gestern noch in London gastierte, wurde in den USA nach ihrem politischen Vorbild befragt. Die Antwort war: „Margaret Thatcher was strong woman, but Lady Di was so warmhearted.“ Um mich gleich mal bei allen unbeliebt zu machen, ich meine das genau so wie ich es sage: das ist eine Antwort, die eine Putzfrau ihrer Frisörin gibt! Ich trau mich weiß Gott was zu wetten, die hat keine Ahnung von politischer Geschichte, die hat das aus Klatschmagazinen, in denen Diana eine Dauerbrenner bleibt, obwohl ihr Tod so lange her ist, und wahrscheinlich hat sie die Fernsehserie „The Royals“ gesehen, darin besteht ihre gesamte Bildung.

Ich hatte das eben in einem Gespräch mit einem Freund. Lukaschenko war beriets in der UdSSR bekannt dafür, dass er ein überdurchschnittlich begabter Profi ist, was effiziente und effektive wirtschaftliche Organisation betrifft. Darum ist der allgemeine Lebensstandard der Bevölkerung in Weißrussland höher als in allen Ostblockstaaten, die mittlerweile in der EU sind und höher als in einigen südeuropäischen Ländern, etwa Portugal und Griechenland, wobei letzteres keine Kunst ist.

Die Rede geht immer um „Freiheit“. Aber Freiheit ist kein sich durch sich definierender Begriff. Freiheit existiert immer nur im Kontext Freiheit wovon und/oder Freiheit wofür.

Es gibt nichts normales, was man in Deutschland machen kann, das man nicht auch in Weißrussland machen kann. Diese Freiheit ist also nicht engeschränkt.

Ein bestimmter Stamm in Libyen kämpfte gegen Gaddafi für die Freiheit, Sklavenhandel betreiben zu können, denn Sklavenhandel mit Schwarz-Afrikanern war seine wirtschaftliche Grundlage vor Gaddafi. Diese Freiheit hat die NATO ihm erkämpft. Besten Dank dafür, ihr antirassistischen Vorkämpfer für Freiheit und Demokratie.

Will ein Mensch frei von Flüssigkeitsaufnahme sein, so kann er diese Freiheit 3 Tage lang haben, dann stirbt er.

Der berühmte Schneider von Ulm wollte frei fliegen wie ein Vogel. Ein mal gelang ihm das auch. In Meister Brechts Svendborger Gedichten hört es sich dann so an:

Bischof, ich kann fliegen

Sagte der Schneider zum Bischof.

Paß auf, wie ich’s mach!

Und der stieg mit so ’nen Dingen

Die aussahn wie Schwingen

Auf das große, große Kirchendach.

Der Bischof ging weiter.

Das sind lauter so Lügen

Der Mensch ist kein Vogel

Es wird nie ein Mensch fliegen

Sagte der Bischof vom Schneider.

Der Schneider ist verschieden

Sagten die Leute dem Bischof.

Es war eine Hatz.

Seine Flügel sind zerspellet

Und er liegt zerschellet

Auf dem harten, harten Kirchenplatz.

Die Glocken sollen läuten

Es waren nichts als Lügen

Der Mensch ist kein Vogel

Es wird nie ein Mensch fliegen

Sagte der Bischof den Leuten.

In Weißrussland ist der Staat verpflichtet, jedem Besitzer der weißrussischen Staatsbürgerschaft Wohnraum, medizinische Versorgung, Ernährung und Arbeit sicherzustellen. Und Weißrussen haben Reisefreiheit, wenn sie wo nicht einreisen können, liegt das nicht am Weißrussland, sondern an dem Staat, der sie nicht einreisen lässt.

Damit kann ohne jeden Zweifel gesagt werden: eine Weißrussische (Großschreibung Absicht) Staatsbürgerschaft ist heute noch faktisch, für eine normale Person, mehr wert als eine amerikanische!

Ich sage „heute noch“, denn die Gefahr, dass die Oppos sich irgendwann durchsetzen, ist nicht völlig gebannt!

Mir ist gänzlich unklar, was diese komischen von deutschen Unterstützern Belaruhsen genannten Oppos in Weißrussland wollen, das irgendwie eine Verbesserung in Weißrussland nach sich zöge, denn Vorschläge kommen dahingehend keine. Hohles Gequatsche von Freiheit und Demokratie, ohne konkret umsetzbare Ziele zu nennen. Ich weiß aber, warum die deutschen, britischen und amerikanischen Unterstützer die Tichanowskaja an die Macht bringen wollen: können sie den talentierten Profi Lukaschenko durch Tichanowskaja ersetzen, so bringen sie eine Frau an die Macht, die keine einzige Entscheidung treffen kann, ohne den Tross Amerikaner, der ihr dann als Berater zur Seite steht, fragen zu müssen. Dieser baut dann den Staat Weißrussland um in eine Kolonie der USA am Rande der EU. Das Land wird eine winzige, wohlhabende Schicht von Untergebenen der USA und der EU bekommen und ansonsten verarmen. Dann wird es von NATO-Truppen besetzt. Die Flüchtlinge, die jetzt über Weißrussland in die EU einreisen, werden dann nicht mehr in Internierungslager in in Litauen geparkt, sondern in Weißrussland interniert werden. Das ist die Freiheit, für die der Wertewesten sich einsetzt.

Neuerdings haben wir den Fall, dass eine mittelmäßige 200-Meter-Läuferin aus Weißrussland namens Timanowskaja nach einem hochdramatischen, hysterischen Auftritt am Flughafen in Tokyo als polnische Asylantin nach Wien kam.

Was war geschehen?

Die WADA ließ die 400-Meter-Sprinter*innen Weißrusslands nicht starten, indem sie mit der Auswertung der Doping-Kontrollen nicht rechtzeitig fertig wurde. Die 200-Meter-Läuferin wurde von ihrer Teamverwaltung daraufhin für einen 400-Meter-Lauf angemeldet.

Mit abstoßendem Geflenne und Fäkalsprache beschwerte diese sich dann in Social-Media, wie übel das sei. Ihre Teamleitung meldete sie darauf hin von diesem 400-Meter-Lauf wieder ab. Das Nationale Olympische Komitee teilte offiziell mit, dass sie aufgrund ihres labilen psychischen Zustandes für nicht mehr einsatzfähig gehalten wird. Da es für eine Läuferin, die nicht läuft, in einem olympischen Team keine Verwendung gibt, wurde sie ordnungsgemäß nach Hause geschickt.

Das war es. Ein völlig normaler Vorgang, der in jedem Team der gleiche wäre, auch im deutschen. Olympioniken sind Arbeitskräfte. Eine Läuferin, die nicht antreten will, ist eine Arbeitskraft, die die Arbeit verweigert. Damit hat der Staat Weißrussland keinen Grund, ihr den Aufenthalt in Tokyo weiter zu finanzieren. Natürlich kann sie in Tokyo bleiben, aber eben auf eigene Kosten. Als Touristin.

Nur die inszeniert halt eine drittklassige Oper mit dem Ziel, sich als Opfer Lukaschenkos darzustellen.

Was steht dahinter?

Tomas Röper übersetzt einen Bericht des Russischen Fernsehens, in dem Teamkollegen mit dem Satz zitiert werden, ihnen wär das wie vorbereitet vorgekommen.

Ich bin mit 99,873564962562695016-prozetiger Sicherheit davon überzeugt, dass das vorbereitet war. Ich erinnere mich noch gut daran, dass es in Zeiten des Kalten Krieges Gang und Gäbe war, dass Persönlichkeiten aus der UdSSR bei Auslandsaufenthalten, wenn sich Gelegenheit bot, von westlichen Agenten aller Art bearbeitet wurden, in den Westen überzulaufen. Das betraf alle, Wissenschaftler, Künstler, Sportler.

Dmitrij Schostakowitsch, der hier oft erwähnt wird, reiste aus genau diesem Grunde nicht mehr in den Westen. Er empfand es als extrem impertinent, wenn jedes mal, da er sich im westlichen Ausland aufhält, er sein Hotelzimmer nicht verlassen kann, ohne von Geheimdienstlern, Business-Agenten und was es sonst noch gibt, mit Angeboten belästigt wird, was man alles tolles für ihn tun könne, wenn er im Westen bliebe.

Für Schostakowitsch, der sich in seinem Selbstverständnis als aktiver Teil der Russischen Kultur begriff, war das ein weiterer Grund, warum er den Westen nicht mochte. Andere gingen auf Angebote ein.

Und so nehme ich an, ist diese Frau Timanowskaja eine derer, der ein Angebot gemacht wurde und die es annahm.

Man wärmt die alten Methoden aus der Anti-Sowjet-Zeit als Anti-Lukaschenko-Mittel auf.

Da Frau Timanowskaja jetzt nicht mehr von bösen Diktator-Staat Lukaschenkos betreut wird und man für eine Läuferin, die in Weißrussland zweite Wahl ist, im Westen keine Verwendung als Sportlerin hat, hat man natürlich postwendend mit ihrem Flug nach Österreich eine Geld-Schnorr-Seite eingerichtet:

Möglicherweise wird Heiko Mass ja zusätzlich zu den 21 Millionen Euro, die er für Regime-Change-Aktivitäten in Weißrussland locker gemacht hat, noch einmal in die Staatskasse greifen und auch ihr ein erkleckliches Sümmchen deutscher Steuergelder zukommen lassen. Was sonst man von ihm halten mag, freigiebig ist er, wenn es darum geht, Geld auszugeben, das ihm nicht gehört.

Und auch der im Bunde zu Rot und Grün Dritte, der gelbe Christian, hat sich begeistert stark gemacht:

Chrissi schafft hier das nahezu undenkbare, er erweist sich als noch blöder denn Heiko! Die popligen 150 Migranten, die monatlich über Weißrussland nach Litauen einreisen, nennt er „von #Lukascheko gegen Litauen eingesetzte Migration“, bietet weißrussischen Oppositionellen aber zugleich Asyl an. Ich persönlich bin dafür, dass diese Oppos Gebrauch von dem Angebot machen! Damit ist Weißrussland sie los u und muss sich nicht mehr mit ihnen rumärgern, sie wiederum können im goldenen Westen ihre Freiheit hinter Maulwindeln genießen.

Sicher ist: wenn die NATO Anfang nächsten Jahres den Krieg gegen Weißrussland ausruft, werden Rot-Grün-Gelb Sieg-Heil!-schreiend mitmarschieren – lassen, denn zum selber kämpfen sind Kriegstreiber immer zu feige!

Was von dem Verteidiger seines Landes Lukaschenko nicht behauptet werden kann.

Der begrüßt nämlich Feinde, wenn es sein muss, mit der Kalaschnikow in der Hand!

Knecht Heiko macht Aufwartung bei seinem Herren und andere Kleinigkeiten

Ich beginne jedoch mit zwei Kleinigkeiten, die für das Gesamtbild wichtig sind.

Washingtons Hitmen on the Road again

Am 16. Juli verkündeten die USA eine neu ins Leben gerufene Vierer-Runde, Quad, bestehend aus den USA, Pakistan, Usbekistan und der Regierung ohne Land in Kabul, die sich mit dem „Freidesprozess und der Nachregelungen“ in Afghanistan befassen soll. Viel ist darüber nicht bekannt, kaum jemand ist so dumm, nicht zu erkennen, dass es sich um eine Initiative der USA handelt, vor allem die Einbindung Afghanistans in die Belt- and Road Initiative zu sabotieren.

Die Ankündigung des US-State Department ist bemerkenswert kurz:

Vertreter der Vereinigten Staaten, Afghanistans, Pakistans und Usbekistans haben sich grundsätzlich darauf geeinigt, eine neue quadrilaterale diplomatische Plattform einzurichten, die sich auf die Verbesserung der regionalen Konnektivität konzentriert. Die Parteien betrachten langfristigen Frieden und Stabilität in Afghanistan als entscheidend für die regionale Konnektivität und sind sich einig, dass Frieden und regionale Konnektivität sich gegenseitig verstärken. In Anbetracht der historischen Chance, florierende interregionale Handelsrouten zu eröffnen, beabsichtigen die Parteien, zusammenzuarbeiten, um den Handel auszuweiten, Transitverbindungen aufzubauen und Geschäftsbeziehungen zu stärken. Die Parteien kamen überein, sich in den kommenden Monaten zu treffen, um die Modalitäten dieser Zusammenarbeit im gegenseitigen Konsens festzulegen.

Das ist eine Ankündigung, die nur ausdrückt, dass die Botschafter der USA den Regierungen der SCO, außer Russland und China, die Türen eingerannt haben, um Unterstützung für eine Marionettenregierung der USA in Kabul zu erhalten, aber nur in Pakistan und Usbekistan ein vages „Jaja, kann man ja in den kommenden Monaten mal drüber reden“ zur Antwort bekamen.

Bei „historic opportunity“,“historische Chance“, die sich nun auftäte, bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen, wenn man bedenkt, dass die historische Chance, die sich in der Region gerade ergibt, genau darin besteht, dass die NATO, sprich die Kriegsmaschine der USA, abzieht und die Länder der Region davon ungestört eine Nachkriegsordnung in Angriff nehmen können, die ihren Interessen dient und nicht alleine den Interessen der USA und der EU!

Vor Ort entwickelt sich alles wie gehabt. Während des Eid al-Adha-Gebetes am 20. Juli gab es einen Raketenangriff auf Kabul zu dem sich er Islamische Staat bekannte. Da der IS eine Söldnertruppe der NATO ist, die mit Religion, nebenbei bemerkt, nicht viel am Hut habt, sonst würden sie nämlich zu diesem Zeitpunkt gebetet haben und keine Raketen auf Betende verschießen, kann man das als Terror gegen die Bevölkerung in der Absicht, Bürgerkrieg anzuheizen, interpretieren.

Meanwhile in Damascus

Von diesen beiden Vorgängen eingerahmt am 18.Juli unterstrichen gleich zwei Ereignisse in Damaskus das Schwächer-werden der westlichen Hegemonie.

Die Vereidigung des fulminant wiedergewählten syrischen Präsidenten Baschar al Assad

und die unmittelbar darauf folgenden Gespräche zwischen dem Präsidenten Syriens und dem Außenminister der Volksrepublik China, die in die Unterzeichnung wichtiger Verträge mündeten, welche Syrien in die Belt- and Road Initiative einbinden.

Es ist sehr lange her, sich syrische und chinesische Politiker auf hochrangiger Ebene zu wichtigen Gesprächen zusammentrafen.

Die Sachlage ist: mit Afghanistan und Syrien werden zwei fehlende Teile der klassischen Seidenstraße der neuen Seidenstraße hinzuaddiert. Zugleich wird der NATO-Aggressor von beiden Territorien verdrängt.

In den vergangenen Tagen griffen israelische Bomber Syrien an. Das kann in die selbe Kategorie eingefügt werden, unter die sich der IS-Angriff auf Kabul subsummiert, ein primitiver Terrorangriff, mit ausgefuchsterer Technologie, als sie dem IS zur Verfügung steht, um eine friedliche, wirtschaftlich prosperierende, vom Imperium USA-Israel-EU unabhängige Entwicklung zu sabotieren. Westlicher staatlicher Terrorismus, der das Unabänderliche jedoch nur stört, wie Moskitostiche in lauen Sommernächten, nervt, ein unvermeidliches Übel, das die eine oder andere Sache verzögert, aber keinen bedeutenden Faktor darstellt.

In Syrien wird es darauf hinauslaufen, dass die Russische Föderation die militärische Absicherung übernimmt, während China die wirtschaftliche Aufbauarbeit maßgeblich garantiert.

Das Imperium ist in sich marode. Seine Konzepte bestehen einzig aus Erpressung, Betrug, Einschüchterung und Gewalt, physischer wie struktureller.

in eine solche Herrschaftsform ist das unvermeidliche Verfallsdatum eingebaut. Die so beherrschten müssen zwar aufpassen und zunächst mitspielen, wenn ihnen ihr Leben lieb ist, aber ihr Bemühen zielt von Anfang an darauf ab, die Herrscher abzuschütteln, sobald das möglich wird.

Trollparade in DC

Ich glaube nicht an Zufall, wenn die von deutschen Steuergeldern in Saus und Braus lebende weißrussische Bouletten-Prinzessin sich relativ zeitgleich mit Heiko Maas einen Trip in die Welthauptstadt der Demokratie gönnt.

Ich halt es auch nicht für von Ungefähr, wenn sie Josef „Joschka“ Fischers Übermutti Madelaine Albright vorgestellt wird,

von der man immer im Hinterkopf haben muss, dass sie zum engsten Kreis der Clintons gehört und den Tod von 500 000 Kindern im Irak – alleine aufgrund des Embargos, die Kriegstoten sind da noch nicht eingerechnet – einen geringen Preis fand, für den Sturz Saddam Husseins zu zahlen.

Die Bouletten-Prinzessin ist permanent auf Tournee, um das Aushungern Weißrusslands zu bewerben. In Albright hat sie eine perfekte Fürsprecherin.

Der Plan, die GRÜNEN als politische Führungskraft Deutschlands einzusetzen, ist erst einmal vom Tisch, nehme ich an, da die auserkorene Galionsfigur Baerbock ein Griff ins Klo war. Für mich sieht es so aus, dass man daraus gelernt hat und beim Etablieren einer zukünftigen Spitzenkandidatin Luisa Neubauer sorgsamer arbeitet.

Für Heiko bietet sich da Gelegenheit, in die Presche zu springen! Das, was heute unter dem Namen Deutsche auf dem Planeten lebt, sind nur Amerikaner 2. Klasse, das Land Deutschland ein untergeordneter Außenposten der USA. Wenn Heiko Außenminister bleiben will und die Position der SPD gegen die Konkurrenz der GRÜNEN verteidigen, ist die Meinung Washingtons wichtiger, als die Meinung der Wähler in Deutschland. Wenn Washington es so will, kann die SPD auch mit einstelligem Wahlergebnis Juniorpartner in der Regierung bleiben und Ministerien besetzen.

Keine andere Herleitung dieses gestrigen Papiers „Gemeinsame Erklärung der USA und Deutschlands zur Unterstützung der Ukraine, der europäischen Energie­sicherheit und unserer Klimaziele“ hat für mich Plausibilität.

Da sind mehrere Punkte, die ausschließlich den Zweck haben, sich Washington anzudienen.

Heiko kann nicht, wie Annalena Baerbock und Robert Habeck versprachen, Nord Stream 2 einfach canceln und die Kosten dafür, sowohl die Strafzahlungen für Vertragsbrüchigkeit als auch die teurere Energiegewinnung, dem deutschen Steuerzahler und Stromzahler aufbürden, da die deutschen Wirtschaftsführer und die sie vertretende Kanzlerin Merkel es nicht erlauben und Heiko ihrem Kabinett angehört.

Stattdessen mach Heiko Washington Geldgeschenke und sagt deutsche Investitionen in die ukrainische Energie-Infrastruktur zu.

Blödsinn ist, zu behaupten, der Transit von Russischem Gas durch die Ukraine sei damit auf das nächste Jahrzehnt gesichert.

Das kann er schon deshalb nicht zusagen, weil die Anlagen der Ukraine gehören und die Ukraine für die Wartung der Anlagen verantwortlich ist. Es wird übereinstimmend berichtet, dass die Ukraine dieser Verantwortung nicht nachkommt.

Dass Russland Gas durch die Ukraine leitet ist eine Art Sozialleistung, die Russland der Ukraine gewährt. Denn die Gasprom zahlt Transitgebühren. Darüber hinaus existiert kein einziger Grund, die Ukraine als Transitland zu nutzen, im Gegenteil, das Gas würde auch für die Endverbraucher bei Umgehung der Ukraine günstiger, da natürlich die Gebühren in den Verkaufspreis eingerechnet werden müssen. Heiko macht also mal wieder das, was er am besten kann, genauer gesagt, er macht das tatsächlich einzige, was er wirklich kann, er geht zur Beförderung seiner eigenen, persönlichen Karriere generös mit dem Geld anderer Leute um!

In der Erklärung taucht der seltene Begriff „Drei-Meere-Initiative“ auf.

Hier handelt es sich eigentlich um ein Projekt, das direkt im Anschluss an die Auflösung des Warschauer Vertrages 1991 von den USA initiiert worden war, um die Staaten Osteuropas und das aus der UdSSR ausgetretene Baltikum in das westliche Imperium zu integrieren. Die Beantwortung der Frage, warum Österreich dabei ist, obwohl Österreich weder als mit den Angloamerikanern konkurrierende Seemacht auffällt, noch zu Osteuropa gehört, habe ich mir nie ernsthaft zu beantworten versucht, auch wenn der Name „Österreich „sich etymologisch von „östliches Reich“ ableitet, da diese Initiative bisher ein ganz und gar stiefmütterliches Dasein führte. Sie war nur als Surrogat angeleiert worden, weil die NATO der UdSSR in die Hand versprochen hatte, keine Osterweiterung zu betreiben und man auf diese Weise doch in das Territorium des ehemaligen Warschauer Vertrag hinein expandieren konnte. Da sowohl die NATO-Osterweiterung stattgefunden hatte, als auch die betrefflichen Staaten in die EU integriert wurden, erübrigte sich eigentlich diese komische Drei-Meere-Initiative. Ich war jetzt tatsächlich etwas erstaunt, hier auf den Begriff zu treffen, um nicht zu sagen, war ich erstaunt, dass diese Initiative überhaupt noch existiert.

Ich hatte also kurz nach Vorgängen in diesem Zusammenhang aus der jüngeren Zeit gegoogelt und stieß tatsächlich auf ein Papier der Stiftung Wissenschaft und Politik vom Februar diesen Jahres: Die Drei-Meere-Initiative: wirtschaftliche Zusammenarbeit in geostrategischem Kontext.

Ob das in der Tat irgend eine Bedeutung hat, oder ob man einfach nur einen alten Schuh aus der Kommode gezogen hat, um etwas verbal aufzubauschen, vermag ich derzeit nicht einzuschätzen.

Mir fiel nur die Wortwahl in dem Satz auf,

Die Vereinigten Staaten und Deutschland bringen ihre nachdrückliche Unterstützung der Drei-Meere-Initiative und ihrer Bemühungen zur Stärkung der Konnektivität von Infrastrukturen und der Energiesicherheit in Mittel- und Osteuropa zum Ausdruck!

sprich, die Verwendung der Begrifflichkeit „Konnektivität“, die auch in der absehbar scheiternden, eingangs erwähnten Initiative der USA zur Nachkriegsordnung rund um Afghanistan gleich 3 mal auftaucht.

Selbst, wenn man in die Waagschale wirft, was dieser Doktor Sowieso von der SWP betont,

Leitmotiv des amerikanischen Verhaltens in und gegenüber Ostmittel- und Südost­europa ist die Funktion der Region im glo­balen Wettbewerb mit Russland und China. Jenseits des asiatischen Raums ist der öst­liche Teil Europas der Hauptschauplatz, auf dem Washington dem wirtschaftlichen und politischen Einfluss der beiden Großmacht­rivalen entgegentreten möchte.

fällt mir nichts ein, welche Funktion ein bisher vorwiegend auf dem Papier alleine existierendes gesondertes Forum aus untergeordneten Staatsbeamten, die sich ab und zu treffen, haben oder annehmen können soll, welches ausschließlich aus Staaten der EU und, von Österreich abgesehen, Mitglieder der NATO besteht.

Sagen wir, es war den USA erfolgreich gelungen, zu verhindern, dass eine Pipeline für Russisches Gas in den Drei-Meere-Initiative-Staat Bulgarien führt, wodurch der EU-Netto-Zahlungs-Empfänger Bulgarien hätte Gewinne generieren können, weshalb diese Pipeline jetzt Turk Stream heißt und die Gewinne an die Türkei gehen und Bulgarien das Gas nun aus der Türkei bezieht.

Man könnte demnach sogar festhalten, dass sich diese von Heiko Maas und der SWP gerühmte Drei-Meere-Initiative für die betroffene Region eher nachteilig ausgewirkt hat, wohingegen sie als feindseliges Bollwerk gegen die Russische Föderation und die Volksrepublik China über EU und NATO hinaus nichts bewirkt; wirtschaftlich ist die EU bereits ein Binnenmarkt und militärisch die NATO Block. Einen Binnenmarkt im Binnenmarkt kann es nicht geben, weil ein Binnenmarkt schon ein Binnenmarkt ist und ein militärischer Block in einem militärischen Block wäre eine Spaltung.

Kurz und schmerzlos lässt sich zusammenfassen: in diesem gesamten deutsch-amerikanischen Pamphlet ist rein gar nichts enthalten, das dem Leser einen Erkenntnisgewinn böte. Heiko versichert in einem verbalem Kotau den USA der unverbrüchlichen Loyalität der Bundesrepublik Deutschland im Kampf gegen die Russische Föderation und die Volksrepublik China solange er mitreden kann und sichert zu, auch weiterhin in der EU mit zu helfen, dass diese unter deutscher Führung den USA untergeordnet bleibt.

Das kommt nicht wirklich überraschend. Allerdings ist es kurzsichtig. Denn die Integration Afghanistans und Syriens in die Belt and Road Initiativ zeigt einmal mehr, dass hier ein moderner, digitalisierter Wirtschafts- und Kulturraum entsteht, derzeit noch von Weißrussland bis Nordkorea, von dem alle Beteiligten profitieren, der mittelfristig das morsche Imperium USA-Israel-EU unaufhaltsam überholen wird. Afrika und Lateinamerika schließen sich langsam an, noch die USA fürchtend, jedoch in exponentieller Entwicklung.

Das alte Europa ist eingeladen, mitzumachen. Man lebt auf einem gemeinsamen Kontinent! Das alte Europa sagt: unsere Grenze ist eure Grenze und wir dienen den USA!

Das alte Europa ist eingeladen, jedoch solche Einladungen stehen nicht ewig! Sie gelten so lange, wie sie von gegenseitigem Nutzen sein können. Danach wird es Europa ergehen wie Kafkas Mann vor dem Gesetz.

Orson Welles-Franz Kafka: Der Prozess, Intro