Wacht jetzt langsam mal jemand auf?

Dies ist ein Aufruf an die letzten geistig zurechnungsfähigen Personen in Berlins politischem Personal!

Steinmeier ist in Kiew unerwünscht!

Also der Mann, der dieses Gesindel, welches aktuell in der Ukraine herrscht, maßgeblich überhaupt erst an die Macht gebracht hat und der vor ein paar Tagen noch herumgrölte, man müsse „Putin“ vor ein Gericht stellen, weil dieser angerfangen hat, ukrainische white supremacists einzudämmen. Steinmeier kann mir nicht erzählen, er wüsste nicht, wen er da in Kiew gefördert hat, er war Schröders Geheimdienst-Koordinator.

Schön, Steinmeier hat Erniedrigung durch die, in deren Hintern er kriecht, verdient und ich phantasiere ähnlich wie Steinmeier auch gerne von Nürnberg 2.0, allerdings u.a. mit Steinmeier und Baerbock auf der Anklagebank.

Aber was die Ukraine betrifft, das Elendskyy-Regime, wie Gonzalo Lira es nennt, so sollten sich doch wirklich langsam Personen aus Berlins politischer Kaste die Frage stellen, welchen Charakters Bettler sind, die die Hand beißen, die sie füttert! Und worauf das hinauslaufen kann!

Denn seit dem Maidan-Putsch, ermöglicht von Frank Walter Steinmeier, wenn auch nicht von ihm alleine freilich, haben die Kiewer Machthaber nichts anderes getan, als sich beim Westen durchzuschnorren, und Deutschland war wie immer das Land, das die größten Geldgeschenke gemacht hat.

Diese Gelder tragen zwar den Namen Kredite, aber alle wissen, dass diese Gelder zum größten Teil verschenkt sind.

Die Amis machen das schlauer. Die geben keine Kredite, nur Kreditgarantien, als bürgen für Kredite, die andere vergeben sollen.

In Deutschland gibt es eine Generalmobilmachung zur Unterstützung des Elendskyy-Regimes und seiner bewaffneten Einheiten, die deutsche Presse ist eine Abteilung für Agitation und Propaganda im Dienste der Ukraine, Deutschlands Politiker sorgen für kontinuierlichen Fluss von Munition und Waffen in die Ukraine.

Ein Sonder-Ukrainer-Verhätschel-Sozialsystem wurde in Nullkommanix aus dem Boden gestampft, das machen Ortes sogar ukrainischen Hunden mehr Sozialhilfe aus öffentlichen Mitteln, die von der Bevölkerung in Deutschland erarbeitet wurden, zukommen lässt, als zahlreichen deutschen Arbeitslosen!

Die Bereitwilligkeit „Spenden für die Ukraine“ kennt kein Halten!

So hat das Münchner Gärtnerplatztheater unter tosendem und jubelndem Beifall des Publikums die gesamten Einnahmen der ausverkauften Premiere von „Jonny spielt auf“ in den Spendentopf geworfen (ich war der einzige im Publikum, der nicht geklatscht und gejohlt hat, als der Intendant das verkündete und war sogar verärgert, dass sozusagen mein Geld jetzt in den Topf mit einfließt. Die Veranstaltung wurde nämlich erst nach dem Kartenverkauf hierzu umgewidmet. Wäre es als solche verkauft worden, hätte ich ganz sicher auf den Besuch verzichtet.) Nicht genug damit, wurde das Publikum sehr erfolgreich angehalten, zusätzlich privat in den Topf zu werfen:

QR-code von mir unbenutzbar gemacht

Alles wird mit ukrainischer National-Agitation buchstäblich zugeschissen, sogar den Duden gibt es jetzt ukrainisch:

Man hilft mit dieser unreflektierten, mal wieder rein Massenwahn-gesteuerten „Solidarität“ ausschließlich diesem Regime, seinen Nutznießern und Anhängern in der Ukraine und schadet allen anderen Leuten, die auch noch in der Ukraine leben.

Wacht auf!

Das mit Steinmeier ist nur ein Symptom. Ihr werdet genau die selbe Erfahrung machen, die die Russen mit diesen Leuten gemacht haben!

Diese Leute halten sich für Herrenmenschen, die Anspruch darauf zu haben, von allen anderen bedient zu werden!

Und wenn man ihnen nicht dienstbar ist, werden sie ungehalten.

Vergiss die GRÜNEN, das sind Kleinkinder in den Körpern von Erwachsenen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass in der gesamten politischen Kaste Berlins ausschließlich Idioten unterwegs sind.

Wenn es schon die eigene Bildung nicht hergibt, so können unsere Politiker jederzeit den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages nutzen, um informiert zu werden. Sie brauchen deren Ergebnisse noch nicht einmal lesen, sie können sich die mündlich vortragen lassen in einer Sprache, die Kleinkinder verstehen.

Sie können diesen Dienst folgende Behauptungen von mir überprüfen lassen und werden erfahren, dass das Ergebnisse meiner intensiven Beschäftigung mit der Region sind und keinesfalls unbegründete Behauptungen.

Die ukrainische Politiker, wenn man sie als solche bezeichnen kann, suhlen sich gerne in einem Opferstatus. Dieses Selbstmitleid ist in keiner einzigen Hinsicht berechtigt.

Sie gehen hausieren mit etwas, das sie „Holodomor“ nennen und das darin bestanden haben soll, dass Russen Ukrainer mittels Verhungern ausrotten wollten.

Tatsächlich handelte es sich um eine Hungersnot, die die Ukraine, Russland und (noch mehr als die Ukraine) Kasachstan betraf und Ergebnis der Kombination von zwei wesentlichen Faktoren war: durch Krieg und Bürgerkrieg zusammengebrochenen Wirtschaft zum einen und zum anderen die Inkompetenz der durch die Revolution an die Macht gelangten Beamten. Von denen sehr, sehr viele Ukrainer gewesen sind! Die vorherig zuständigen Leute waren entmachtet worden, oft getötet, zumeist vertrieben.

Die Bolschewiki hatten die organisierte Landwirtschaft, sofern sie Krieg und Bürgerkrieg überlebt hatte, zerschlagen, es gab keine Organisationsstruktur, kein Verteilungssystem. Also, gab es schon, aber völlig dysfunktional und mit gänzlich falsch gesetzten Prioritäten. Wie das für Linke üblich ist, war zwar alles vorherige als reaktionär verteufelt worden, sich darauf zu beziehen brachte einen in Todesgefahr, sie hatten selbst allerdings kein tragfähiges Konzept gehabt, welches statt dessen hätte greifen können!

Nächster Topic.

Die Ukrainer gehen damit hausieren, in der UdSSR nach WW2 ganz böse unterdrückt worden zu sein.

Wie ist es dann bitte möglich, dass die Ukraine die am bevorzugtesten behandelte Sowjetrepublik gewesen ist, in die die gesamte UdSSR am meisten investiert hat und die im ZK der KPdSU die einflussreichste Gruppierung stellte!

Drei Staats- und Parteichefs waren Ukrainer, Chruschtschow, Brjeschnjew und Tschernjenko!

Mit anderen Worten: den zeitlich überwiegenden Teil war die UdSSR stärker von Ukrainern geprägt als von Russen!

Seit der Unabhängigkeit haben sie alles verbraucht, was sie von der UdSSR geerbt hatten und das war es dann.

Im Gegensatz zu allen anderen vorherigen Sowjetrepubliken hat die Ukraine sich nichts neues aufgebaut!

Erst die Janukowitsch-Regierung hatte erste Ansätze dazu unternommen, diese wurden aber mittels des Maidan-Putsches gleich wieder erstickt, noch ehe sie spürbar zum Tragen kommen konnten.

Darum ist sie jetzt am Ende.

Das ist ein Aufruf an die restlich verbliebenen vernünftigen Politiker und ihr Personal: fragen Sie einfach nur den Wissenschaftlichen Dienst nach diesen historischen Tatsachen! Fragen Sie seriöse Wissenschaftler, nicht diese depperten Fakten-Checker von der Presse oder irgendwelchen NGOs.

Und danach fragen Sie sich, ob es nicht besser wäre, sich für den weiteren Umgang mit dieser Affäre, anstatt an ideologischen Vorgaben aus Washington und Kiew, an wissenschaftlich erschließbaren Tatsachen zu orientieren.

Die Politik ist drauf und dran, Deutschland einzustampfen für Leute, die uns ins Gesicht spucken!

Appendix:

Interview mit Sergej Wiktorowitsch Lavrov vom 11.04.2022

Scholz macht Boris Johnson Konkurrenz

im Kampf um den Platz, wer der deppertste Clown unter den Staatsführern sein wird, wenn Zelenskyy einmal nicht mehr im Amt ist.

Bezüglich der Offensive der Russischen Föderation in der Ukraine meinte er: „So etwas hat es seit 75 Jahren nicht mehr gegeben!“

Was als NAZI-Vergleich gemeint war.

Wenn ein deutscher Sozialdemokrat Russland in einen Topf mit NAZIs rührt, da muss ich wirklich kotzen!

Anders als er es gemeint hat, stimmt der Satz allerdings annähernd wieder: die Russische Armee rückt aus, um eine Entnazifizierung durchzuführen. Das hat zuletzt in Berlin 1945 geendet.

Selbst um zu wissen, wann der 2. Weltkrieg geendet hat, ist Scholz zu ungebildet, seiner Rechnung nach wäre das Februar 1947 gewesen, damit ist er sogar für den Endkampf USA-Japan zu spät.

Für den Angriffskrieg der Türkei gegen Zypern oder den Jugoslawien-Krieg wiederum ist er zu früh dran, obwohl besonders letzterer von seiner Partei und deren Koalitionären, den Grünen, mit entfacht wurde.

Dass der Krieg innerhalb der Ukraine seit Februar 2014 tobt, müsste Scholz eigentlich auch wissen, alle 3 Regierungsparteien haben mitgeholfen, ihn auszulösen und den NAZIs in der Ukraine zu Macht verholfen.

Deutschlands Moralprediger nummero uno kannte keine Berührungsängste mit Neonazis in Kiew:

Dass Tjahnibok ein Neonazi ist, musste sogar indirekt und ziemlich – naja, egal – die ARD einräumen:

Hier sitzt Steinmeier mit Olexandr Turchynow, einem weiteren, besonders militanten, ukrainischen Neonazi, dem Hauptinitiator des Kriegs gegen den Donbass, beisammen und grinst blöd!

Bild geklaut von RT.de

Verstehen Sie mich nicht falsch: es macht mich traurig und wütend, dass die Ukraine als Schlachtfeld im  Machtkampf zwischen USA und Russischer Föderation, zwischen NATO und Belt & Road Initiativ herhalten muss.

Jedoch: ich bin ganz allgemein gegen NAZIs. Ich bin nicht, wie deutsche Sozialdemokraten des Typus Scholz und Steinmeier oder wie deutsche Grüne, die in ihrer Praxis und Propaganda beweisen, dass sie zwar deutsche NAZIs nicht mögen, weil sie im Schulunterricht gesagt bekommen hatten, dass sie die nicht mögen sollen, aber nichts gegen NAZIs in der Ukraine oder im Baltikum haben, im Gegenteil, mit diesen sogar gemeinsame Sache machen!

Scholz ist nur ein Clown. Einer, der noch viel Unheil über uns bringen wird.

Russland vom Swift ausgrenzen, schadet Russland wenig. In Moskau wusste man, dass es nur eine Frage der Zeit ist, aber ganz bestimmt passiert und man hat sich darauf vorbereitet.

Die Zeche zahlen wir. Die arbeitende Bevölkerung Deutschlands.