• Category Archives Allgemein
  • Weiterführender Verweis:

    Der Autor hat ein neues Projekt gestartet:

    Ab Sonntag, 28.Mai 2017 gibt es

     

     

    Kyrillow's Journal

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Borussenfront

    Na schön.

    Meine Autorität als Analytiker ist beschädigt, ganz davon abgesehen, dass mein Selbstbewusstsein mal wieder den Bach runter ist.

    Ich habe mich von Trump reinlegen lassen, buchstäblich wie ein kleiner Schuljunge, der sich in Dinge einmischt, die ihm ein paar Nummern zu groß sind.

    Wie konnte das geschehen? Die Anzeichen waren alle da. Haufenweise Goldmänner in seiner Regierung der Milliardäre, das martialische Gehabe gegenüber dem Iran…

    Leute, die ich für schlau halte, haben das auch in den Fokus gestellt, aber der Johannes muss sagen: "Gemach, gemach, ein Präsident muss mit Machtfaktoren umgehen, in deren Nähe Ihr noch nicht einmal geratet, siehe Putin, der die Oligarchen an die Leine nimmt, und solange Hunde bellen, beißen sie nicht, der Mann ist erfahrener Geschäftsmann auf hoher Ebene, das Gebelle hat den Zweck, das Angebot vor den Verhandlungen hoch zu halten."

    Das ganze auch noch hochmütig: "Mein Gott, Pragmatismus! Schon mal davon gehört?"

    Hochmut ist eine Todsünde und kommt vor dem Fall, Dummerchen!

    Nun, eine Art Pragmatismus ist es ja: "Ich bin amerikanischer Präsident und die Praxis amerikanischer Präsidenten ist es, die Führung zu halten dabei, den Rest der Welt zu plündern!"

    How could it get to this?

    Die Antwort ist, ich wollte ihm einfach vertrauen!

    Ich wollte, dass endlich mal irgend eine Scheiße auch funktioniert!

    Also habe ich schlicht anstatt kühler Analyse meine Phantasien in ihn hinein projiziert.

    Früher habe ich meine Phantasien in die Linke projiziert, mit dem Ergebnis, dass irgend welche Schwachköpfe auf meine Kosten ihre persönlichen Karrierevorstellungen umsetzen konnten, und heute gehe ich einem amerikanischen Milliardär auf den Leim. Was soll's. Das Holoprogramm mit dem Milliardär bekam ich verglichen mit dem "Linken-Fiasko" geradezu gratis!

    "Gratis? Das ist doch nur ein anderes Wort für Sozialismus!" regt sich jemand in einem amerikanischen Spielfilm auf. Na also, da macht mir der amerikanische Milliardär doch ein sozialistisches Geschenk! Soll keiner sagen, der Mann wäre geizig!

    Und obwohl ich in dieser Situation eigentlich besser das Maul halten sollte und meinen Geistszustand hinterfragen, ein paar Sätze zu den Bombenanschlag auf Borussia Dortmund.

    Hört also trotzdem mal kurz zu, die Sache stinkt nämlich zum Himmel, und es ist in Eurem eigenen Besten, sich das durch zu überlegen!

    Es gibt viele Gründe, warum es fast ausgeschlossen ist, dass der Anschlag auf Borussia Dortmund auf das Konto von ISIS slash Al Kaida usw geht.

    Sucht Ihr Täter, sucht bei CIA, Mossad, Verfassungsschutz etc.

    Warum?

    Ein Anschlag auf ein so prominentes Ziel wie eine Fußballmannschaft aus der Bundesliga ist ein gezielter Angriff.

    Erstens ist es unwahrscheinlich, dass islamistische Terror-Organisationen eine Sportmannschaft angreifen.

    Wenn überhaupt ein solches Ziel, dass eine Musikgruppe oder irgend etwas, das mit dem Shaitan assoziiert ist, Sport ist auch in deren Augen positiv bewertet!

    Aber das ist so oder so Schwachsinn. Es ist für sie strategisch sinnlos.

    Random Terror, also der Angriff auf willkürliche Zivilbevölkerung, hat den Sinn, insgesamt eine Stimmung der Furcht auszulösen. Aber dabei wird nur der Ort gewählt. Das hier war ein aufwendiger Anschlag, und der war völlig dilettantisch ausgeführt. Macht sich eine Organisation wie ISIS die Mühe, eine Bombe an den Bus einer Mannschaft zu platzieren, dann so, dass es auch ein paar der Spieler zerreißt! Dilettantische Anschläge, die den Schaden möglichst gering halten sollen aber als Anschlag in die Presse gelangen, sind eine Spezialität des Verfassungsschutzes!

    Die Forderung war, Rammstein zu schließen und die Tornados aus der Türkei abzuziehen.

    Würde ISIS diesen Forderungen mit einem Anschlag Nachdruck verleihen wollen, dann käme viel mehr eine direkte Kommandoaktion entweder gegen Rammstein selbst oder gegen eine Bundeswehreinrichtung in Betracht.

    Kommandoaktionen in der gegenwärtigen Lage der Bundesrepublik Deutschland würden so gelegt werden, dass sie selbsterklärend sind.

    Dann die beiden unterschiedlichen Bekennerschreiben.

    Die übliche Praxis der Islamisten ist, dass nach gelungener Aktion und Presserummel die Verantwortung von der Führung übernommen wird.

    Bekenner gehören in das Repertoire der militanten Linken.

    Es ist also offensichtlich, dass islamistischer Terror mit der Linken in Verbindung gebracht werden soll.

    Dafür spricht auch die Festnahme eines Ex-Linken Konvertiten, der sicherlich im Vorfeld bereits ausgesucht wurde, einer der durchaus einiges am Kerbholz hat, aber eben nicht das, und der sich ja dann polizeilich als nicht beteiligt erwies, als vorläufiger Sündenbock für die Pressekampagne aber ausreicht.

    Das bedeutet nicht, die Polizei ist involviert, aber es bedeutet, die Polizeilichen Ermittlungen werden vom Geheimdienst gelenkt.

    Die Forderung nach der Schließung von Rammstein ist eine absolut "deutsche" Forderung!

    Die Rechten des Typs Compact-Magazin vertreten sie, da Rammstein für amerikanische Besatzung steht, aus der Linken kommt die Forderung sowieso, es gehört in ihre ureigenste Tradition; Rammstein steht für Obombas Drohnenkrieg!

    Es ist kurz vor Ostern, die Ostermärsche stehen an, nichts ist absehbarer, als dass die Forderung nach der Schließung von Rammstein in jeder Stadt die Reden bestimmt! Die Forderung nach dem Abzug der Tornados gehört ebenfalls in den Forderungskatalog der Ostermärsche.

    So, und jetzt – ich könnte mich wirklich geißeln dafür – der Sinn des Anschlages auf die Fußballmannschaft, spektakulär vor einem Champions League Spiel: TRUMP BENÖTIGT RAMMSTEIN, um Obombas Drohnenkrieg zu übernehmen und auszuweiten!

    Denn das wird er ganz sicher tun! Das Weiße Haus wurde nicht weiser, es wurde nur umgelabelt! Das habe jetzt sogar ich kapiert!

    Ostermarsch-Reden, die den Abzug der Tornados und die Schließung von Rammstein verlangen, sollen mit islamistischen Terror assoziiert werden!

    Damit hat ein so völlig blödsinniges Ziel, wie eine Fußballmannschaft, plötzlich Sinn: der Deutschen Lieblingshobby ist in Gefahr! Helden des Rasens werden terroristisch angegriffen! Jetzt die Schließung von Rammstein und den Abzug der Tornados fordern, macht die Forderer im Schädel vieler mit den Tätern gemein!

    Alles verstanden?

    Der Anschlag auf Borussia Dortmund hat nichts mit ISIS zu tun.

    Es ist eine Geheimdienst-Aktion, die Rammsten für Trump sichern soll!

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • you can always trust the originals

    Trump ist ein politischer Sex Pistol!

    Sagt derjenige, der es wissen muss, the one and only:

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • It’s official now: Die Linke ist eine deutsche Zwergniederlassung der Hillary-Partei!

    Oder besser: der Hillary-Obama-Soros-Partei.

    Die Beweisführung liefert ihr letztes Propaganda-Video:

    Die Mösenmütze, englisch Pussy Hat, welche die Linke hier übernimmt, ist das Symbol der von Soros-Organisationen und der Democratic Party in die Wege geleiteten Color-Revolution, wie derzeit aufgedeckt wird; sie ist damit das Symbol eines CIA-Putsches, der gegen die legitime amerikanische Regierung versucht wird.

    Der sogenannte "Womens March", der ja in diesem Blog bereits umfassend beschrieben wurde, war der erste Versuch eines "Maidan" in Washington, angeführt von Mitgliedern der Obama-Regierung und Hollywood-Millionären, von islamischen Agitatoren, aber auch von reichlich ungustösen Gestalten, wie der skrupellosen Mörderin Donna Hylton. Donna Hylton hat 27 Jahre eingesessen wegen Entführung und Mord an einem homosexuellen Immobilienhändler. Laut des Polizisten, der für ihre Vernehmung zuständig gewesen ist, war sie eine der kaltschnäuzigsten Kreaturen, die ihm je begegnet sind.

    Der Mann wurde nicht einfach getötet. Er wurde von Donna Hylton und ihren Komplizen, 3 Männer und 3 weitere Frauen, über 2 Wochen sexuell missbraucht und zu Tode gefoltert. Die Gang hatte immernoch Lösegeld für ihn verlangt, als er bereits tot war.

    Auf die Frage des Polizisten hin, warum sie ihn gefoltert und getötet hätten, antwortete sie: "Wieso nicht, das war doch eh nur eine Schwuchtel!"

    Indem die Linke sich explizit einleitend auf den Womens-March bezieht, macht sie sich explizit mit dieser Color-Revolution und ihren Anführerinnen gemein.

    Die USA sind das Zentrum des Imperiums, Washington ist Rom. Häufiger habe ich schon darauf hingewiesen, dass die Globalisten sich Deutschland als vorübergehendes Zentrum, als Exil sozusagen, ausgesucht haben, falls es ihnen nicht gelingt, Donald Trump zu neutralisieren oder zu stürzen. Ich hatte auf diesem Blog hier die Linke davor gewarnt, zu versuchen, Profit daraus zu generieren, aber natürlich bleibt das Rhetorik, denn selbstverständlich wollen sie ihr Stück vom Kuchen der "Weltmacht Deutschland".

    Und logisch geht es gleich im 2. Satz gegen the Donald.

    Er habe, so die Linke, ein "menschenverachtendes Weltbild".

    Das ist inhaltsleer,  ausschließlich eine  "virtue signalling"-Behauptung. Sie trifft rein überhaupt keine Aussage über Donald Trump, weil sein Name lediglich mit einem abwertenden Adjektiv kombiniert wird, sie soll über die Linke aber das Gegenteil  behaupten, sie als eine Gruppierung darstellen, die menschenfreundlich sei.

    Als Privatpersonen können Linke sagen, was immer sie wollen, als Partei, und das ist ein offizielles Propaganda-Video der Partei, ist es unterste Schublade, so über den amerikanischen Präsidenten zu reden, allerdings konnte man feststellen, dass die Linke sich da in kuscheliger Gemeinschaft mit Steinmeier, Gabriel, Röttgen und so fort befindet, die alle samt im Zusammenhang mit Donald Trump den Ton verzogener Bälger pflegen. Genau genommen ist diese abfällige Sprache gegen den Präsidenten der USA ein lächerlicher Zwergenaufstand von Figuren, die sich auf der sicheren Seite wähnen, weil sie mit den Eliten in Washington unter einer Decke stecken, welche den Sturz der Regierung betreiben wollen.

    Die Linke ist eine gnadenlos unproduktive Partei. Sie hat keine eigenständigen Inhalte, sondern vertritt einen widersprüchlichen Eklektizismus, der aus der Suppenküche des Gender-Mainstream schöpft und mit Fragmenten der historischen Sozialdemokratie verrührt. Sie pflegt dabei noch etwas, das sich "kommunistische Plattform" nennt.

    Sie ist eine völlig machtlose Partei, weil sie zu 100% vom Staat abhängig ist. Verliert sie ihre Parlamentssitze und werden ihre Unterorganisationen, wie die berüchtigte Zensur-Zelle der mit dem Verfassungsschutz verbundenen ehemaligen Agentin der "Staatssicherheit der DDR", Kaderfrau Kahane, "Amadeo Antonio Stiftung", nicht mehr aus Steuermitteln finanziert, würde die Linke aufhören zu existieren.

    In Westdeutschland hat sie überhaupt keine Basis im Volk und in Ostdeutschland hat sie nur deshalb eine gewiße Stärke, weil sie sich als Selbstbehauptungskraft der Ostdeutschen gegen das Okkupanten-Verhalten der BRD verkaufen konnte. Eine Position, die sie Stück für Stück an die AfD verliert. Dann gibt es noch eine besondere historisch geerbte Milieu-Verankerung in Teilen Ostdeutschlands, die aber nicht politisch-inhaltlich definierbar ist.

    Die Linke meint, es würde sich in Gestalt des "Womens March" um "Widerstand" handeln, nicht nur gegen Donald Trump, sondern gegen einen Angriff auf "Frauenrechte" überhaupt, welcher von konservativen und Rechten auf der ganzen Welt geführt würde.

    Das ist ebenfalls wieder nur eine Unterstellung, der Konkurrenz gegenüber nämlich.

    Eine besonders fiese. Sie stellt nämlich die Behauptung auf, Frauen seinen schwach und unselbstständig und bedürfen der Linken, um sich gegen böse Männer durchsetzen zu können, wobei die Männer als das naturgegebene Böse dargestellt werden, welches den armen Frauen übel will.

    Dem antworte ich mal mit Kellyanne Conway, die sinngemäß sagte, als linke Frauenversteher ihr vorgeworfen hatten, sie säße nur im Weißen Haus, weil sie weiß und blond ist: "Ich bin da wo ich bin aufgrund von Entscheidungen, die ich getroffen habe und die ich umgesetzt habe!"

    Ich kann nur hoffen, dass Frauen sich von den Linken keine Opferhaltung mehr einreden lassen. Die Linken haben nichts darüber hinaus. Sie sind ein Verein, der sich um eine esoterische Studenten-Ideologie herum bildet, die in der gesellschaftlichen Realität keine Entsprechung hat. Sie müssen quasi Menschen finden, denen sie einreden können, sie seien Opfer, und die Linke wäre ihr Stellvertreter.

    Weiter im Film-Text. "Selbsternannte Lebensschützer streiten Frauen ihr Recht aus sexuelle Selbstbestimmung ab!"

    "Selbsternannt" ist wieder so ein Wort, das entweder gar keine Aussage trifft, oder eine unterwürfige Autoritätshörigkeit kennzeichnet. Denn ein normaler Mensch wird nicht ernannt, einen Inhalt zu vertreten, er entschließt sich, einen Inhalt zu vertreten. Wer das Wort "selbsternannt" in diesem Zusammenhang benutzt, outet sich selbst bereits als Person, die keinen eigenen Inhalt zu vertreten hat, sondern ihr Geld damit verdient, den Inhalt anderer zu vertreten.

    Ich habe keine Ahnung, was "sexuelle Selbstbestimmung" sein soll. Im Westen ist es jedenfalls so, dass Erwachsene sexuell untereinander tun und lassen können, was sie wollen, der Spaß hört dort auf, wo sie sich an Kindern vergreifen!

    Aber darauf brauchen wir hier nicht näher eingehen, weil das gar nicht gemeint ist, im Video ist "sexuelle Selbstbestimmung" eine Metapher für Abtreibung.

    Das stellt ebenfalls eine Verbindung zu einem der Haupt-Sponsoren des Womens-March her, nämlich die Organisation "Planned Parenthood". "Planned Parenthood" propagiert Abtreibung und verdient damit irrsinnig viel Geld, sowohl mit den zahlreichen Abtreibungen selber als auch durch den Handel mit den Föten.

    Und es ist ein Projekt der Dems, stark gefördert unter Obama.

    In der Tat hat Donald Trump eine von Ronald Reagan erlassene und nach ihm außer Kraft gesetzte order wieder in Kraft gesetzt, die es verbietet, mit amerikanischen Steuergeldern sogenannte NGOs zu finanzieren, die Abtreibungen im Ausland (konkret "overseas") durchführen und Abtreibung propagieren.

    “I think the president, it’s no secret, has made it very clear that he’s a pro-life president,” beantwortete White House Press Secretary Sean Spicer Fragen von Reportern betreffs dieser Executive Order. “And I think the reinstatement of this policy is not just something that echoes that value, but respects tax payer funding as well, and ensures that we’re standing up not just for life of the unborn, but for also taxpayer funds that are being spent overseas to perform an action that is contrary to the values of this president.”

    In gewißer Weise ist es, am Rande bemerkt, eh ein Witz, dass diese ganzen Organisationen, die sich "Non-governmental" nennen, steuerfinanziert sind.

    Die 68ger-Generation hat Abtreibung quasi sakrosant gemacht und Abtreibungsgegner zu Verbrechern erklärt.

    Und es stimmt, dass in immer mehr Menschen ein Bewusstsein zurückkehrt, welches den Universitäten abspricht, festzulegen, ab welchem Monat ein Leben ein Leben ist, sondern das Leben ab dem Zeitpunkt sieht, wo es entsteht.

    Frauen können abtreiben. Aber das ändert nichts daran, dass Leben ab dem Zeitpunkt seiner Zeugung Leben ist.

    Eine Festlegung durch Akademiker, bis zu welchem Zeitpunkt ein Fötus lebensunwertes Leben ist und ab wann er als gesellschaftstauglich anerkannt werden kann, ist völlig willkürlich. Das sieht man besonders gut auch an den USA, wo es linke Akademiker gibt, die die postnatale Abtreibung propagieren, das Baby also auch noch nach seiner Geburt geschlachtet werden kann.

    Die Frauen können abtreiben, das verbietet ihnen keiner, aber es kann nicht weg-studentenseminart werden, dass sie damit ihr eigenes Kind töten!

    Viele, denen das klar ist, trauen sich das nur deshalb nichts zu sagen, weil das bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes führen kann. Wir hatten erst in München den Fall, dass ein ÖDP-Politiker Umweltreferent wurde aufgrund seiner Fachkompetenz, am nächsten Tag aber gleich wieder gefeuert wurde, da er als Teenager einem Verein angehörte, der sich gegen Abtreibung positioniert.

    Als nächstes versucht der Video sich Müttern anzuwanzen, indem er im Rahmen von "Gender  Pay Gap" darauf hinweist, Kinder würden zum Armutsrisiko. Das ist zwar richtig, aber das betrifft die Väter in genau dem gleichen Maße!

    Eine Frau Cornelia Möhring will dem werten Publikum dann einreden, es würde derzeit ein Generalangriff auf die Rechte der Frauen geführt.

     

    OK, es ist Verschwendung meiner Arbeitskraft, weiter auf den Video inhaltlich einzugehen.

    Eine Sache will ich noch erwähnen, nämlich dass genau Sahra Wagenknecht dann nach Dietmar auftritt.

    Wir haben die Linke als die Partei gesehen, die unter der Flagge des Päderasten-Königs Idris mit den Islamisten gegen Colonel Gaddafi marschierte, wir haben die Linke als eine Partei gesehen, welche unter der FSA-Fahne gegen Assad und damit für al Kaida und ISIS marschiert ist, und nun sehen wir die Linke als Partei die sich die Mösen-Mütze überzieht und gegen Donald Trump marschiert.

    Es gibt Einzelstimmen aus der Parteiprominenz, soweit bei den Linken vorhanden, die sich halbseiden gegen diese Geheimdienstkriege aussprechen, manchmal sogar ein bisserl verbal-polternd.

    An dieser Stelle muss man begreifen, wie Partei-Taktiken funktionieren.

    Einmal: man marschiert zwar mit der Macht, legt seine Eisen aber noch in die anderen Feuer. Falls der Trend sich nämlich umdreht, kann man den Seitenwechsel, oder Positionswechsel, besser verkaufen.

    Zweitens will man die Partei ja in einem möglichst breiten Spektrum bewerben, denn je mehr Wähler, desto mehr Sitze im Bundestag oder in den Landtagen, und damit kann man mehr Kumpanen Posten zuschanzen und umso tiefer in die Steuerkassen greifen.

    Besonders eine Linke muss auf das traditionell Kriegs-ablehnende Potential der altmodischen "Linken" zugreifen, denn ihr Geschäftsmodell, das geschichtlich betrachtet eine Folge der anarchistischen und kommunistischen Bewegungen ist, lässt sich im Bürgertum nicht umsetzen.

    Im Übrigen würden sie andernfalls von den GRÜNEN überhaupt nicht mehr unterscheidbar sein.

    Was mir durch diesen Video klar wurde, ist, dass die Position Sahra Wagenknechts in der Partei ene solche, wenn auch zu anderen Themen, ist.

    Ihre Aufgabe besteht darin, vor allem Ostdeutsche, die mit sich hadern, ob sie nicht doch AfD wählen sollen, bei der Stange zu halten.

     

    Zum Schluss wird der Pussy Hat, die Mösenmütze, noch einmal beworben – also wirklich, wie eine Verkäuferin in so einem Infomercial-Fernehsender kommt die Cornelia Möhring da rüber, sie bewegt sich so, sie bietet das Produkt in gleicher Weise an, und will der Zuschauerschaft verklickern, es könne daraus ja ein Symbol der Frauenbewegung werden.

    Kann es nicht! Es ist ein Produkt aus dem Bereich der Otpor-Schmieden! Es ist ein von Werbefachleuten künstlich geschaffenes Produkt, das dafür vorgesehen ist, die Color-Revolution gegen Donald Trump zu symbolisieren.

    Mit Frauen hat es nur in so fern zu tun, als Hillary ihre gesamte Wahlkampagne darauf aufgebaut hat, dass sie erste PräsidentIN der USA werden will und hierfür einen sogenannten "Feminismus" als Strategie eingesetzt hat, da sie logischerweise weibliche Wähler als Zielgruppe ansprechen wollte.

    Die Mösenmütze ist schon deswegen ein eher peinliches Symbol, weil es die Frau tatsächlich auf ihr Geschlechtsteil reduziert.

    Eien politische Bewegung ist das, was das Zeichen ausdrückt, in welchem sie marschiert.

    Die Linke hat einen treck record an Symbolen der Color-Revolutions, unter denen sie marschiert.

    Das ergibt sich folgerichtig, denn die Linke ist eine EU-Partei und eine globalistische Partei.

    All diese Color-Revolutions sind Geheimdienst-Operationen der Globalisten zur Zerstörung historisch gewachsener Gesellschaftsstrukturen und historisch gewachsener Kulturen.

    Marschiert ein Mensch unter der Hackenkreuzfahne bekennt er sich dazu, ein NAZI zu sein.

    Linke sind da etwas feiger. Sie bekennen sich nicht. Sie verkaufen sich als "feministisch", was eine gewisse Historie hat, wenn sie mit der Mösenmütze marschieren wollen, tatsächlich marschieren sie aber als Clinton-Soros-Linke!

    Sie machen  sich zum Bestandteil der Color-Revolution in einer Kolonie jener Eliten in den USA, die mit George Bush Senior das Weiße Haus üebrnommen haben, sie sind eine Agentur dessen, was in den USA das "Shadow Government" genannt wird oder "the deep State".

    Macht damit was Ihr wollt, ich habs Euch gesagt, mein Job ist damit erledigt!

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Vault 7: CIA Hacking Tools Revealed

    Use a Torrent-downloader, such as

    http://www.utorrent.com/intl/

    install. (It's legal and the software is clean!)

    Download:

    https://t.co/gpBxJAoYD5

     

    decriptionprase:

    SplinterItIntoAThousandPiecesAndScatterItIntoTheWinds

     

    Open HTML-File in your browser.

     

    Examples

     

    The CIA's Engineering Development Group (EDG) management system contains around 500 different projects (only some of which are documented by "Year Zero") each with their own sub-projects, malware and hacker tools.

    The majority of these projects relate to tools that are used for penetration, infestation ("implanting"), control, and exfiltration.

    Another branch of development focuses on the development and operation of Listening Posts (LP) and Command and Control (C2) systems used to communicate with and control CIA implants; special projects are used to target specific hardware from routers to smart TVs.

    Some example projects are described below, but see the table of contents for the full list of projects described by WikiLeaks' "Year Zero".

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Trump goes „all in!“

    So nennt man das beim Pokern, wenn ein Spieler alles, was er hat, einsetzt und sehen will.

    In den letzten Tagen hat sich erwiesen, wie groß der Fehler war, General Michael Flynn von den Demokraten abschiessen zu lassen, da er ein dienstliches Gespräch mit dem russischen Botschafter hatte, denn die Dems selbst sind eine angeschossene blutgierige Bestie!

    Die Gutmenschen mit ihrem "Hach, der Trump und so, der is ein white supremacist, voll rassistisch und hast du schon gehört, der is voll gegen Sozialleistungen!"-virtue-signalling, was natürlich alles kompletter Bullshit ist, und ausgerechnet den Schandmäulern jener entweicht, die nahezu ganz Nordafrika in Brand gesetzt und den Syrienkrieg zu verantworten haben, um nur 2 Beispiele zu nennen, nun, diese Gutmenschen fühlen sich natürlich dadurch emboldened, ermutigt, dass es so leicht gegangen ist.

    Diese Woche haben sie denn mit dem gleichen Trick versucht, den Justizminister Jeff Sessions abzuschießen.

    Wissen die das nicht? Es ist einfallslos und blöd, den selben Coup 2 mal hintereinander zu versuchen!

    Jeff Sessions hatte einmal ein dienstliches Gespräch als Mitglied des " Armed Service Committee" mit dem russischen Botschafter, bei dem es um die Ukraine ging,  und wechselte ein anderes mal auf einem Empfang, auf welchen viele, hundert heißt es, Botschafter anwesend waren, ein paar freundliche Worte.

    Bei seiner Senatsanhörung, die obligatorisch erfolgt, wenn er als Justizminister eingesetzt werden soll, da drüber der Senat entscheiden muss, wurde er gefragt, ob er mit Russen im Zusammenhang mit der Wahlkampagne Trumps Kontakt hatte, was er richtigerweise verneinte.

     

    Für die linksfaschistischen Demokraten, die 8 Jahre lang versucht haben, einen Krieg mit der Russischen Föderation zu provozieren, die die EU unter Führung Berlins wie einen tollwütigen Kettenhund gegen Russland angestachelt haben, lassen nicht davon ab, ihr dürftiges Russland-Blatt zu spielen!

    Sie sind dabei, eine Situation zu erzeugen, dass es bald schon als Verbrechen gilt, in eine Stadtviertel zu wohnen, durch das mal ein russischer Tourist geschledert ist. Diese Formulierung ist fast nicht übertrieben!

    Der Russische Botschafter wird bezichtigt, Kontaktmann des Russichen Geheimdienstes zu sein!

    Tatsache ist, dass alle größeren Botschaften aller Länder auch eine geheimdienstliche Abteilung haben. Die Amerikaner wissen das am besten, denn ihre Botschaften sind in der Tat, was jeder interessierte Beobachter weiß, Brutstätten der CIA!

    Sie sind die Zentralen für Regime-Change-Kampagnen usw.

    Normalerweise ist es so, dass die Geheimdienste von den Botschaften aus ihren nachrichtendienstlichen Verpflichtungen nachkommen, wenn man das so neutral formulieren möchte, aber als eigene Abteilung und nicht vermischt mit dem diplomatischen Dienst, was die Hauptaufgabe einer Botschaft ist. Und logischerweise gehört es zum diplomatischen Dienst, mit den Behörden und Einrichtungen des Gastlandes zu kommunizieren, vor allem, wenn Fragen zu klären sind.

    Da es in der Zuständigkeit des Justizministers liegt, zu untersuchen, ob Jeff Sessions hier den Senat belogen habe, indem er absichtlich "Kontakte" zu Rußen verschwieg, erklärte Sessions sich für befangen, weil er sonst gegen sich selbst ermitteln müsste, und stimmte einer Untersuchung zu.

    Die erste Reaktion der Trump-Administration, verschiedene Gelegenheiten, bei denen sich Demokraten mit russischen Offiziellen trafen, in das Rampenlicht zu rücken, hielt ich für verunglückt, da sie genau auf das von den Demokraten inszenierte Spiel einsteigt.

    Witzig ist hierbei nur der Umstand, dass die Fraktionsvorsitzende der Demokraten Nancy Pelosi, auf einem Treffen mit eben dem selben russischen Botschafter fotografiert wurde

    obwohl sie in ihrer Selbstinszenierung vor der Presse, respondere dem demokratischen und damit ihr ohnehin zujubelpersernden Outlet Politico, auf Nachfrage behauptete, ihn nie getroffen zu haben ("not this ambassador"), wobei sie die Rede dann sofort auf das "timing" bringt, und die Lüge widerholt, es wäre zu der Zeit, als Sessions mit dem Botschafter sprach, bereits klar gewesen, dass die "Russen die Wahl gehackt" hätten.

    Siehe Video im verlinkten Artikel:

    http://www.politico.com/story/2017/03/nancy-pelosi-sergey-kislyak-meeting-235653

    Zusammenfassend können wir sagen, den Demokraten geht es um 2 Dinge:

    1. überhaupt zu sabotieren, dass die Trump-Administration produktiv arbeiten kann.

    Für Nacy Pelosi steht sehr bald auch eine persönliche Niederlage ins Haus, da sie eine der Hauptverantwortlichen für das sogenannte "Obamacare" ist. Was Obamacare anbelangt muss ich auch hier noch einmal ganz klar stellen: es geht nicht darum, eine allgemeine Gesundheitsversorgung abzuschaffen! Es geht darum, sie durch eine sinnvollere zu ersetzten! Obamacare hat die Krankenversicherungen in den USA, je nach Staat, um bis zu 127% verteuert. Dabei ist die Versorgung ist auf niedrigstem Niveau und viele Kritiker sagen, Obamacare spült vor allem der Pharmaindustrie Gelder zu. Gelder, die die Obama-Administration teilweise sogar aus den staatlichen Wohnungsbauprogrammen abgezogen hat. Wer von Obamacare betroffen ist, hat noch nicht einmal eine freie Arzt-Wahl.

    Eine erfolgreiche Arbeit der Trump-Administration lässt die Demokraten vor den Augen aller als die Versager dastehen, die sie sind.

    Das zeigt sich auch in der billigen Art, wie sie die Trump-Administration angreifen.

    Ich erinnere nur an die dämliche Aktion "Hillary won the popular vote" und ihre Angriffen gegen das Electoral College, wobei sie erst die darin Vertretenen mit Briefen bombardierten, doch noch Hillary zu wählen, dann so weit gingen, Mitgliedern Morddrohungen zu schicken, um sie davon abzuhalten, Trump zu wählen.

    Zuletzt verlangten sie eine Gesetzänderung, das Electoral College überhaupt abzuschaffen.

    Tatsächlich hat sich genau in dieser Wahl das Electoral College als das erwiesen, wofür es geschaffen wurde!

    Das Electoral College hat folgende historische Begründung: es gibt Staaten, die sehr dicht besiedelt sind und es gibt dünn besiedelte Staaten. Es musste eine Möglichkeit gefunden werden, wie Gerechtigkeit zwischen den Bundesstaaten hergestellt werden kann und keine Situation eintritt, dass Staaten wie California sich immer durchsetzen, Staaten wie Kansas immer zu schlucken hätten.

    In dieser Wahl war genau das eingetreten: wenn Hillary überhaupt mehr Stimmen hatte, was umstritten ist, dann waren das die Stimmen aus California und der Stadt New York. Fast alle anderen Staaten gingen an Trump oder nur sehr knapp an Hillary.

    Dass die Demokraten ganz allgemein in den USA zunehmend weniger angesagt sind, erkennt man alleine daran, dass sie sowohl im Senat ( aktuell 52 Reps, 2 Unabhängige, 46 Dems) als auch im Kongress (aktuell 241 Reps, 149 Dems) die Minderheit ausmachen als auch die meisten Gouverneursposten verloren haben. (Karte Wikipedia entnommen)

    Die Demokraten dominieren das Show-Biz und die Laberfächer an den Hochschulen. Das ist insofern ein Problem, als es ihnen ermöglicht, vor allem Jugendliche gehirnzuwaschen.

    Das wächst derzeit zum gravierenden Problem aus, was sich auch daran zeigt, dass ihre völlig enthemmte Brut noch nicht einmal mehr Skrupel hat, mit Pfefferspray auf Rentner los zu gehen:

    Möge Gott den Menschen beistehen, wenn diese Brut fertig studiert hat und auf die Menschheit losgelassen wird!

     

    2. geht es den Demokraten auch darum, die Mobilisierung gegen Russland, welche die Obama-Administration bereits an den Rand des Weltkrieges geführt hat, weiterhin zu verschärfen.

    Hier ist Trumps tit for tat, man müsse Pelosis und Charles Schumers Kontakte zu Russland untersuchen, nicht gerade eine gute Idee. Besonders, da er selbst schon darauf gekommen ist, dass die ganze antirussische Agitation der Demokraten das Zusammenkommen zwischen Russland und USA erschwert.

     

    Obama hat inzwischen in seiner nur 2 Meilen vom White House entfernten 9-Schlafzimmer-Villa ein Büro eingerichtet, von wo aus er eine ca. 30 000 Mann-und-Frau-starke Demonstranten-Armee befehligt. Und natürlich macht er die Arbeit des Oberbefehlshaber nicht selber. Man erhält ja jetzt vom Bertelsmann-Verlag 65 Millionen Dollar für dämliche Autobiographien, die will man schließlich genießen, zuständig ist seine langjährige Beraterin Valerie Jarrett.

    Die Presse stellt es immer so dar, als habe ein "Grassroot"-Aufstand gegen Trump begonnen und Obama begrüße diesen im Nachhinein.

    Tatsächlich ist "Protest" in den USA von heute ein weitreichender Geschäftszweig, hier nur ein Beispiel:

    https://www.demandprotest.com/

    und man kann als Berufsdemonstrant heute in den USA bis zu 2500$ im Monat verdienen, Transport und Verpflegung frei, was mehr ist, als viele 3 Jobs ausübende Trumpwähler throughout the country verdienen.

    Die Zeit ist gekommen, dass die Regierung schwere Geschütze auffahren muss!

    Als am Samstag Morgen die Leute aufwachten und beim Frühstück ihr Twitter checkten, ist so manchem die Kinnlade herunter gefallen.

    Sie fanden das:

     

    Die Demokraten dementieren freilich – über CNN.

    Keine Beweise würden vorgelegt!

    Spekulationen allenorten.

    Make no mistake: Das war der erste Stein ins Wespennest!

    Er wurde geschleudert, und erst einmal geht es abzuwarten und zuzusehen, welche Wirkungen er zeitigt, wie die verschiedenen Fraktionen reagieren, welche Spekulationen und Argumente in der Presse auftauchen.

    Holt man zu einem solchen Schlag aus, der gleich auf 2 Tiefpunkte amerikanischer Innenpolitik verweist, die Menschenjagd Senator McCarthys, damals mit den Sovjets, heute mit den Russen, und Watergate, dann muss man das Paket materiell gut geschnürt haben und darf sich keine strategischen Fehler leisten!

    Die Tweets haben nur den Sinn, die Wespen aus dem Bau zu treiben!

    Mancher Satiriker reibt sich schon die Hände:

    Manche fragen sich, warum genau jetzt?

    Ich denke, der entscheidende Fehler der Demokraten war es, den Justizminister anzugreifen! Und noch dazu mit einem Gespräch, das er im Rahmen des Armed Services Committee geführt hat! Denn damit greifen die Demokraten nicht die aktuelle Regierung an, sie untergraben quasi das gesamte staatliche Selbstverständnis der USA!

    Hier ist zu erkennen, dass die USA kein Staat wie andere Staaten sind. Staaten sind auf der Basis territorialer Stammensstrukturen entstanden, sie haben sich im Laufe der Geschichte zu antiken Fürstentümern und Königreichen entwickelt und so weiter.

    Wertfrei ausgedrückt sind die USA ein Staat, der von Immigranten aus aller Welt am 4. Juli 1776 ausschließlich auf der Basis einer Verfassung gegründet wurde!

    Das Justizministerium anzugreifen war Selbstmord!

    Ich denke, dass die Demokraten sich auf die Obama-Loyalisten in den Geheimdiensten verlassen haben. Sie sind davon ausgegangen, dass "drain the swamp" für viele Republikaner ebenso gefährlich ist. Dabei haben sie nicht bedacht, dass Trump gerade im Militär eine besonders starke Basis hat.

    Die Strategie ist für mich klar: als erstes über sogenannte "Soziale Netzwerke" aufwirbeln, das Ergebnis rasch auswerten und dann Stück für Stück mit Material füllen.

    Es hat überhaupt keinen Sinn, irgendwelche Zeitungsmeldungen und solches Zeug zu lesen, um Informationen zu erhalten, worauf Trump seine Aussagen aufbaut. Nur sein innerster Kreis und Beteiligte in den Behörden wissen etwas!

    Allerdings hat Obama einen ziemlich aussagekräftigen track-record, was Abhöraktionen betrifft, stimmt's Frau Dr.Merkel?

    https://wikileaks.org/nsa-201602/

     

    Dass Donald Trump das "out of thin air" eingeleitet hat kann nicht sein.

    Denn ein solcher Kampf ist das Level "entweder du oder ich!"

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Uschis feuchte Träume

    (Foto courtesy by Russian Insider)

     

    Oh mein Gott, ich hab's schon wieder getan!

    Wo ich doch weiß, wie sehr es der Gesundheit schadet!

    Ach Sie wissen gar nicht, wovon ich rede?

    Von der Presse. Ich hab mal wieder deutsche Presse durchgecheckt.

    Wie schnell ist das jetzt gegangen, dass die deutsche Presse nicht nur in Bezug auf Russland sondern auch in Bezug auf die USA sich in den Gleichschritt des "Völkischen Beobachter" und des "Stürmer" einreihte?

    Sie wollen die Führung. Im Weltkrieg.

    Ich übertreibe?

    Mal sehen.

    N24:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162180763/Von-der-Leyens-Tritt-gegen-das-amerikanische-Schienbein.html

    Holterdipolter, da riskiert aber jemand/fraud eine Lippe!

    "Frau Bundesverteidigungsministerin, macht es nicht eigentlich Angst, was da aus Amerika rüberkommt"? fragt der geschniegelte Schnösel im Video.

    "Angst ist immer ein schlechter Ratgeber!" erfraut sich Deutschlands Möchtegern-Feldfrau, über deren Amtsantritt sich Prizesschen Kipping dahingehend freute, dass ob ihres Geschlechts angeblich irgendwelche Männer blöd geschaut hätten. Nun ist Angst eine natürliche Reaktion auf eine Gefahrensituation, Sartre nennt sie in diesem Zusammenhang eine "notwendige Bedingung des Handelns", sie schärft die Sinne und erhöht die Aufmerksamkeit. Man sollte Vorsicht walten lassen, wenn eine Verteidigungsministerin so einen Wirtshaus-Raudi-Spruch absondert.

    ihr bedeutungsloses Blabla hat in erster Linie den Tenor, die NATO müsse Richtung Russland mobilisieren, Trump stört.

    Das Messer in der Tasche ist mir endgültig aufgesprungen, als von der Leichen " der Fall Lisa" sagte.

    Das Mädchen hatte der Polizei die falsche Geschichte erzählt, aber die Vergewaltigung war eine Tatsache. Sie fand nur an anderem Ort statt und es waren 2 andere Männer, aber aus dem Kulturkreis.

    Unsere feministischen, Mädchentag-veranstaltenden, Frauenallesmögliche-veranstaltenden Führerinnen haben damit kein Problem, solange sie die Fragmente, die ihnen in das Narrativ passen, für ihre Hetzpropaganda nutzen können.

    Wie abgesprochen sabbert von der Leichen das, was die Presse verbreitet. Ein Beispiel, der Tagesspiegel:

    Das Schmierblatt "Die ZEIT" wird gleich noch mutiger, und meint "So kann man nicht zusammenarbeiten!"

    OK, eigentlich finde ich das auch, mit dem Geschmeiß in deutscher Presse und Politik kann man nicht zusammenarbeiten.

    Hören wir uns aus den Begründungen an:

    Erstens, jemand, der bei einer Zeitung politische Berichte verfasst und aus Trumps Äußerungen keine Linie ableiten kann, sollte sofort gefeuert werden, er ist zu blöd für den Job, für den er sich bezahlen lässt.

    Aber da steht womöglich Absicht dahinter, man benötigt geistig minderbemittelte um die Leser in die Irre zu führen. Wir leben in Deutschland, die Deutschen tun sich mit selber denken schwer, sie brauchen eine Autorität, die ihnen vorkaut, was zu denken sei, eine Zeitung ist eine Autorität, dafür benötigt man Blöde, um die Leser blöd zu halten.

    Zweitens: Ist ihnen die armselige Anspielung aufgefallen "Wessen Politik ist das eigentlich?" "Joooh, Puuuutin!" sollen Sie jetzt denken…

    Wer selber denken kann, benötigt keine Presse, er kann sich die Pressekonferenz selber anhören und selber seine Meinung bilden:

    Aha, wenn der Präsident die Presse anspricht, wie sie es verdient hat, sind die natürlich beleidigt und versuchen ihm ans Schienbein zu pinkeln.

    Deutsche waren da zwar keine da, aber die plappern eben nach, was ihnen vorgesagt wird.

    Nur, definitiv, das ist kein Treten, das ist das Pinkeln eines inkontinenten Straßenköters an das Schienbein, was die Presse tut.

    Die Runde von Fox News sieht den Auftritt des POTUS ganz anders und sicherlich nicht "irrwitzig":

    Wen interessiert da noch, was ein paar größenwahnsinnig gewordene deutsche Dorfschreiber meinen?

    "Beckmesserei" kommt einem in den Sinn.

    Was für ein dreckiger Abschaum in diesem Lande hier den Ton angibt, es ist nicht mehr aushaltbar!

    Wir leben in Deutschland in einem Land, in dem das unterste zu Oberst gekehrt ward. Ein solches Land ist dem Untergang geweiht.

    Uschis feuchte Träume, die feuchten Träume der deutschen Presse, sie flackerten einst über deutsche Leinwände, und es stimmen sogar die Orte überein:

     

     

    Hochmut kommt vor dem Fall, schon vergessen?

     

    (PS: Stören Sie sich an Rechtschreibfehlern oder Tippfehlern fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker)

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Ein schlechter Tag im Leben

    Es gibt diesen Moment, an dem man Widerspruch zu seinen Ansichten nicht erträgt. Ich weiß auch genau, wann er da ist. Es ist der Moment, an dem man weiß, im Unrecht zu sein, aber Recht behalten will.

    Die Anti-Trump-Hysterie hat die Anti-Putin-Hysterie als einzigen gemeinsamen Nenner der "westlichen Wertegemeinschaft" abgelöst.

    Junge Leute oll over the West werden zu Trump-Hassern regelrecht abgerichtet.

    Den unbedingte Wunsch, Donald Trump scheitern und stürzen zu sehen, anzuzweifeln oder ihm gar entgegenzutreten, entwickelt sich zu einem definitivem Sakrileg.

    Die Neo-Linke ist ja bekanntermaßen die Hauptkraft, welche an der Zerstörung des menschlichen Lebens arbeitet.

    Irgendein Milchbubi schrieb im Guardian am 26.01.2016 den Artikel:

    https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/jan/26/vladimir-putin-russia-oligarch-british-left-speak-out

    Dicht gefolgt von seinem Massa am 11.02.2016:

    https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/feb/11/putin-threat-europe-islamic-state

    Das nur als 2 Beispiele, um nachvollziehbar zu machen, wie die Kampagne geführt wird.

    Ist immer wieder wichtig, das im Auge zu behalten.

    Kann man bei dem Milchbubi noch sagen, er weiß nicht wovon er redet, er labert halt nach, was ihm vorgekaut wird um seine Karriere zu befördern, so bekommt der Artikel dadurch Gewicht, dass er eigentlich nur eine Ouverture zum Tonangeber ist.

    Der Hauptgrund der Anti-Trump-Hysterie ist für nüchterne Betrachter unübersehbar: es ist die von Trump angestrebte Abkehr von der Mobilisierung gegen Russland, die mittlerweile in eine praktische militärische Mobilmachung übergegangen ist!

    Michael Flynn mittels geleakter Aufzeichnungen von Telephongesprächen abzuschießen, war die endgültig letzte Warnung der Geheimdienste an Donald Trump: "Einen Schritt weiter und du bist tot!"

    Bemerkenswert war eine Reaktion Hillary Clintons auf Twitter:

    Vielen Usern fiel es als Merkwürdigkeit auf, dass die diabolische Freude in der Referenz an #pizzagate (Comet-Pizza ist die Pizzeria, nach der dieser Fall benannt ist) diejenige ist, über welche die satanische Clinton-Brut ihre Freude zum Ausdruck bringt!

    Nahezu sexuell darob erregte Demokraten fordern und fordern und fordern weitere Untersuchungen, obwohl die des FBI in der Sache längst abgeschlossen sind. Gut, bzw. nicht gut, aber das ist Teil des Machtkampfes und erregter Abschaum kennt keine Grenzen!

    So etwas kann man mit einem gewißen Unbehagen darüber, aller Wahrscheinlichkeit der gleichen Spezies anzugehören, zu Kenntnis nehmen. Es findet ein Krieg statt. Und in diesem beobachtet man einen Feind, der reich aber bar jeden Anstandes ist.

    Wenn mich die Erfolge des satanischen Abschaums Werke Werkes ereilen, mein Gott, was ist dann schon groß passiert: ein alternder Mann, der noch ein letztes Drittel seines Lebens vor sich hat. Die vergangenen 2 Drittel angefüllt mit Erfahrungen und Kenntnisnahmen, die es mir ermöglichen, das Spiel zu durchschauen. Der sozusagen von sich nicht viel mehr sagen kann, als in dem Zitat aus Gottfried Benns "Urgesicht" zum Ausdruck kommt: "Einen Klarheit ohnegleichen kam über mich, als ich die Höhe des Lebens überschritten sah!"

    Scheitert Trump, hab ich nicht viel zu verlieren.

    Anders sieht es mit den Jungen aus, die so begeistert auf der Anti-Trump-Welle surfen, sie wissen nichts davon, dass ihre Führer, ihre Hollywood -Celebrities und die Demokraten in den USA, in Deutschland von Neo-Links bis Union, ihre Unwissenheit ausbeuten, um sie aufzureizen, sich selbst die eigene Zukunft zu vernichten.

    Aber heute war nicht nur ein Tag des Sieges für die Feinde Russlands, für die Kriegstreiber, denen es gelang, Trump so in die Ecke zu treiben, dass er das völlig überflüssige Zugeständnis machte, seinen Pressesprecher eine Statement zur Krim sagen zu lassen, von dem er weiß, dass es völlig unsinnig und realitätsfremd ist:

    Lesern meines Blogs muss ich glaube ich nicht mehr erklären, dass eine Einnahme der Krim durch die Ukraine für die Kreimbewohner tödlich wäre und ein Anschluss der Krim an die Ukraine schon alleine deshalb nicht mehr in Frage kommt.

    Dieses Zugeständnis war überflüssig, weil es ihm auch gar keinen Nutzen einbringt. Es besänftigt seine Feinde nicht, es spornt sie an!

    Heute war nicht nur ein Tag des Sieges für die Trump-Hater und Globalen Konzerne, es war auch ein Tag des Sieges für ISIS, Al Kaida und wie sie alle heißen.

    Beeilt euch also mit dem Anstoßen darauf, denn Alkohol ist haram! Die Peitschen liegen schon bereit für Euch falls Trump und Putin unterliegen!

     

    Wie dem auch sei, ein wenig Galgenhumor zum Schluss – die kalifornische Kongressabgeordnete Waters, nur um einen Eindruck zu vermitteln, wie viel die Leute von dem Themen verstehen, in denen sie Politik machen:

    Ein russischer Comedian hat das gleich aufgegriffen und die Dame angerufen:

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Sollte noch irgendwer bezweifeln, Sanders the Bernie wäre eine Katastrophe

    geworden als Präsident, der sehe sich das hier an:

    Bernie beschimpft hier Präsident Putin als Verbrecher ("thug", eine Wort für einen ein besonders schlimmen Verbrecher) und Mörder. Seit Wochen sabbert Bernie herum, Putin habe die Wahlen doch gehackt so auch in diesem Beitrag.

    Witzig an diesem Interview allerdings ist, dass er einen Scherz über Trump machen möchte, da Trump CNN ja als "Fake News" bezeichnet, Bernie das parodieren will, ihm aber trotzdem der Ton abgedreht wird.

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Seit gestern gehört uns Kiew, ab morgen die ganze Welt!

    Remember?! Friedliche Proteste 18.Februar 2014 in Kiew, Mutti Merkels Freunde!

     

    Friedliche Proteste in Berkeley CA. 01.Februar 2017, Mutti Merkels Partner:

     

     

    Was haben beide gemeinsam?

    Mutti Merkels Boß:

    dessen offspring an der Uni Berkeley studiert:

     

    Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF