• Tag Archives Wladimir Putin
  • Wallenstein von Damaskus nach Pjöngjang

    Trump ist erledigt.

    Putin hat das sehr genau erkannt und benannt.

    Alte Römerweisheit: "Begrüße den Verrat, aber entledige dich des Verräters! Denn was könnte den, der die seinen an dich verrät, hindern, dich zu verraten?"

    Die Dems wollen seine Position, nicht ihn.

    Er nutzt ihnen gar nichts mehr, denn außer den Opportunisten hat er keine Unterstützer mehr. Einige tun sich noch schwer, zu begreifen, was geschehen war.

    Beispielsweise geht die Theorie vom taktischen Schachzug, den Trump mit dem Raketenangriff ausführte, um.

    Das war es nicht.

    Es war ein Test, wie die Leute auf einen Angriff auf Syrien reagieren würden.

    Das ist ein übliches Verfahren, der kleine Angriff vor dem großen Krieg, um die Stimmung im Hinterland zu ermitteln.

    Wer geht mit?

    Gerade viele gute, starke und verantwortungsbewusste Leute haben Trump unterstützt. Und die hat er verloren oder ist dabei, sie zu verlieren.

    Die ihm bleiben, die lassen ihn fallen, sobald es opportun erscheint.

    Seine neuen "Freunde" wetzen schon die Messer.

    Da Trump sehr viel Lebenserfahrung hat, weiß er das auch, und nun wird er lebensgefährlich!

    Das einzige, was ihn retten kann, ist ein fataler Krieg.

    Syrien ist das Steckenpferd der Neocons und der Dems.

    Er scheint sich als Rettungsanker Nord Korea vorzustellen.

    Die USA haben in den 50-gern bereits einen Krieg gegen Nord Korea verloren.

    Es kann sehr gut sein, dass Trump nun einen "Schandfleck" des amerikanischen Imperialismus glattbügeln möchte, um sich "Beliebtheit" zu verschaffen.

    Ein angeschossenes Großwild ist das gefährlichste!

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Ein schlechter Tag im Leben

    Es gibt diesen Moment, an dem man Widerspruch zu seinen Ansichten nicht erträgt. Ich weiß auch genau, wann er da ist. Es ist der Moment, an dem man weiß, im Unrecht zu sein, aber Recht behalten will.

    Die Anti-Trump-Hysterie hat die Anti-Putin-Hysterie als einzigen gemeinsamen Nenner der "westlichen Wertegemeinschaft" abgelöst.

    Junge Leute oll over the West werden zu Trump-Hassern regelrecht abgerichtet.

    Den unbedingte Wunsch, Donald Trump scheitern und stürzen zu sehen, anzuzweifeln oder ihm gar entgegenzutreten, entwickelt sich zu einem definitivem Sakrileg.

    Die Neo-Linke ist ja bekanntermaßen die Hauptkraft, welche an der Zerstörung des menschlichen Lebens arbeitet.

    Irgendein Milchbubi schrieb im Guardian am 26.01.2016 den Artikel:

    https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/jan/26/vladimir-putin-russia-oligarch-british-left-speak-out

    Dicht gefolgt von seinem Massa am 11.02.2016:

    https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/feb/11/putin-threat-europe-islamic-state

    Das nur als 2 Beispiele, um nachvollziehbar zu machen, wie die Kampagne geführt wird.

    Ist immer wieder wichtig, das im Auge zu behalten.

    Kann man bei dem Milchbubi noch sagen, er weiß nicht wovon er redet, er labert halt nach, was ihm vorgekaut wird um seine Karriere zu befördern, so bekommt der Artikel dadurch Gewicht, dass er eigentlich nur eine Ouverture zum Tonangeber ist.

    Der Hauptgrund der Anti-Trump-Hysterie ist für nüchterne Betrachter unübersehbar: es ist die von Trump angestrebte Abkehr von der Mobilisierung gegen Russland, die mittlerweile in eine praktische militärische Mobilmachung übergegangen ist!

    Michael Flynn mittels geleakter Aufzeichnungen von Telephongesprächen abzuschießen, war die endgültig letzte Warnung der Geheimdienste an Donald Trump: "Einen Schritt weiter und du bist tot!"

    Bemerkenswert war eine Reaktion Hillary Clintons auf Twitter:

    Vielen Usern fiel es als Merkwürdigkeit auf, dass die diabolische Freude in der Referenz an #pizzagate (Comet-Pizza ist die Pizzeria, nach der dieser Fall benannt ist) diejenige ist, über welche die satanische Clinton-Brut ihre Freude zum Ausdruck bringt!

    Nahezu sexuell darob erregte Demokraten fordern und fordern und fordern weitere Untersuchungen, obwohl die des FBI in der Sache längst abgeschlossen sind. Gut, bzw. nicht gut, aber das ist Teil des Machtkampfes und erregter Abschaum kennt keine Grenzen!

    So etwas kann man mit einem gewißen Unbehagen darüber, aller Wahrscheinlichkeit der gleichen Spezies anzugehören, zu Kenntnis nehmen. Es findet ein Krieg statt. Und in diesem beobachtet man einen Feind, der reich aber bar jeden Anstandes ist.

    Wenn mich die Erfolge des satanischen Abschaums Werke Werkes ereilen, mein Gott, was ist dann schon groß passiert: ein alternder Mann, der noch ein letztes Drittel seines Lebens vor sich hat. Die vergangenen 2 Drittel angefüllt mit Erfahrungen und Kenntnisnahmen, die es mir ermöglichen, das Spiel zu durchschauen. Der sozusagen von sich nicht viel mehr sagen kann, als in dem Zitat aus Gottfried Benns "Urgesicht" zum Ausdruck kommt: "Einen Klarheit ohnegleichen kam über mich, als ich die Höhe des Lebens überschritten sah!"

    Scheitert Trump, hab ich nicht viel zu verlieren.

    Anders sieht es mit den Jungen aus, die so begeistert auf der Anti-Trump-Welle surfen, sie wissen nichts davon, dass ihre Führer, ihre Hollywood -Celebrities und die Demokraten in den USA, in Deutschland von Neo-Links bis Union, ihre Unwissenheit ausbeuten, um sie aufzureizen, sich selbst die eigene Zukunft zu vernichten.

    Aber heute war nicht nur ein Tag des Sieges für die Feinde Russlands, für die Kriegstreiber, denen es gelang, Trump so in die Ecke zu treiben, dass er das völlig überflüssige Zugeständnis machte, seinen Pressesprecher eine Statement zur Krim sagen zu lassen, von dem er weiß, dass es völlig unsinnig und realitätsfremd ist:

    Lesern meines Blogs muss ich glaube ich nicht mehr erklären, dass eine Einnahme der Krim durch die Ukraine für die Kreimbewohner tödlich wäre und ein Anschluss der Krim an die Ukraine schon alleine deshalb nicht mehr in Frage kommt.

    Dieses Zugeständnis war überflüssig, weil es ihm auch gar keinen Nutzen einbringt. Es besänftigt seine Feinde nicht, es spornt sie an!

    Heute war nicht nur ein Tag des Sieges für die Trump-Hater und Globalen Konzerne, es war auch ein Tag des Sieges für ISIS, Al Kaida und wie sie alle heißen.

    Beeilt euch also mit dem Anstoßen darauf, denn Alkohol ist haram! Die Peitschen liegen schon bereit für Euch falls Trump und Putin unterliegen!

     

    Wie dem auch sei, ein wenig Galgenhumor zum Schluss – die kalifornische Kongressabgeordnete Waters, nur um einen Eindruck zu vermitteln, wie viel die Leute von dem Themen verstehen, in denen sie Politik machen:

    Ein russischer Comedian hat das gleich aufgegriffen und die Dame angerufen:

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • War is Peace, Freedom is Slavery, Ignorance is Strength

    Der wesentliche Moment im Interview, das Bill O'Rilley mit Donald Trump geführt hat, war: BO'R wollte den POTUS verleiten, etwas übles über Präsident Putin zu sagen, knallte dabei aber mit dem Kopf voll Karacho gegen die Wand, da der POTUS aussprach, was normalerweise auszusprechen jede Karriere im Westen schlagartig beenden würde:

    "BO'R: Aber Putin ist ein Killer!

    POTUS: Glauben Sie, unser Land ist unschuldig?

    (…)

    Hier sind viele Killer unterwegs, glauben Sie mir!"

    Inzwischen war Super Bowl. Die Mannschaft, auf die Don Trump gesetzt hatte, gewann!

    Das ist kein Witz: die Race War Agitatoren… Aber seht es euch selbst an, das Internet ist voll davon, hier ein Tweet, der beschreibt, was geschah:

    So grotesk das auch ist, "Black Lives Matter" hat in Atlanta, wo das Spiel stattfand, tatsächlich eine Demo gemacht unter dem Slogan "Not My Champions"! mit der Begründung, die Gewinner-Mannschaft, New England Patriots, sei die "weißeste Mannschaft" der Major League!

    Rassenhass erzeugen ist hier wie dort der große Renner, nur dass man hier eben gerne von bösen Deutschen versus arme "Geflüchtete" spricht.

    Hier ein Video-Zusammenschnitt mit den Kommentaren von Mark Dice:

     

    Das muss man sich nun auf der Zunge zergehen lassen: diese Frau von MSNBC beginnt mit einer Frage, die folgende Phrase beinhaltet: "Wir verurteilen Trumps Behauptung, dass wir genauso böse sind wie Russland…" Man beachte daran: sie setzt voraus, Russland sei das ultimative Böse!

    Zuletzt versteigen sich die Behauptungen dahin, Trump wolle Journalisten umbringen!

    Das ganze ist nur als Frage/Antwort inszeniert, tatsächlich handelt es sich um das Herausschleudern von Propaganda-Aussagen. Die genau eines bezwecken sollen: Hass gegen Russland schüren!

    Wir haben hier ein signifikantes Beispiel, wo von den Medien nicht nur gesagt werden kann, sie verzerrten die Wahrheit, sie drehen die offensichtlichen Ereignisse gezielt in ihr Gegenteil!

    Trumps Vorstoß, das Verhältnis zu Russland auf eine vernünftige Basis stellen zu wollen, wird hier dazu genutzt, Trump Faschismus andichten zu wollen, einhergehend mit dem Ziel, ein "Unternehmen Barbarossa" möglich zu machen!

    Bei dem genannten Beispiel fällt mir als besondere Widerwärtigkeit noch auf, dass die von Trump vollkommen richtig kritisierte Presse die Gelegenheit nutzt, sich als armes Öpferchen zu inszenieren.

    Wir müssen im Auge behalten: die deutschen Nachrichten plappern den amerikanischen hirnbefreit nach!

    Erwartet nicht, unsere Medien würden noch irgend etwas recherchieren, sie sind reine Papageimedien, weshalb ich eigentlich dazu über gegangen bin, mir fast nur noch die amerikanischen anzusehen, was die Entwicklungen in den USA anbelangt und sehe mir nur den Neiderschlag in den deutschen an, um zu wissen, welche Propagandasülze in die deutschen Köpfe gespritzt wird.

    Da ich ja hier einiges über Berkeley dargelegt habe, eine kurze Abschweifung dorthin, es gibt einen Beitrag von der ARD dazu, der gut in diesen Beitrag hineinpasst.

    Wieder so einer, der sich von GEZ-Gebühren High-Life in Kalifornien bezahlen lässt:

    https://www.tagesschau.de/ausland/breitbart-milo-yiannopoulos-101.html

    Der Sshluss lautet:

    Dass Milo ein homosexueller Jude ist, der einen schwarzen Boyfriend hat, erwähnte ich bereits.

    Die ARD spricht hier von dem "schwarzen Journalisten" Shaun King, der in Milos Fadenkreuz gelangt sein soll.

    Das ist keine Falschmeldung, Milo hat ihn öfter mal negativ erwähnt.

    Die ARD stellt das hier so dar, als sei das aus rassistischen Motiven heraus.

    Guess what!!!?

    Shaun King mag Journalist sein. Als solcher macht er sich aber häufiger mal lächerlich. Beispielsweise als er zur Halbzeit des Super-Bowl-Spiels aufgrund des Punktestandes die Niederlage der "New England Patriots" voraussagte mit der Begründung, das geschehe denen, auf die Donald Trump setzt.

    Viel Wichtiger ist, und in diesem Zusammenhang wird er von Milo erwähnt, dass Shaun King einer der Führer von George Soros Rassenhass-Erzeugungsmaschine "Black Lives Matter" ist!

    Sollte das dem Schandmaul der ARD entgangen sein? Oder ist der in seinem Job so perfekt, dass er, wenn die Verweigerung der Zwangsgebühren für die sogenannten Öffentlich-Rechtlichen nicht zu existenzvernichtenden Konsequenzen für viele Verweigerer führen würde, es damit gerade mal zum Hartz4-Empfänger schaffte?

    Ach so, nein, er könnte sich ja beim Spiegel oder sonst einer Fake-News-Schleuder bewerben!

    Und da Rassismus ja das derzeit beliebteste Virtue-Signalling-Thema ist, nicht nur in den USA, nein auch in Deutschland, beende ich mit einer Compilation  zum Thema "Mauerbau" zwischen USA und Mexico, die ebenfalls Mark Dice zusammengestellt hat:

     

    PS: Wie so oft gilt, dass ich zu faul zum korrigieren bin, also Formalismusfanatiker: freut Euch, wenn Ihr was findet! Irgend etwas muss es ja auch geben, worüber sich Kleingeister freuen können!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Let’s get the Party started!

    Kennt Ihr mein Lieblingszitat von Sokrates?

    "Die richtigen Leute werden schon das richtige denken und auf die anderen kommt es nicht an!"

    Wir müssen dennoch die Propaganda zurückschlagen, ist sie auch noch so dämlich, sofern meine Zeit es erlaubt, denn die Zeiten sind gefährlich!

    Trump bezeichnet dei Mehrheit der Medienleute als die "most dishonest people on the planet!"

     

    Nach Gabriels Besuch in Washington hat also Poroschenko in Washington angerufen.

    Der POTUS hat ihm die Höflichkeit angedeihen lassen, welche ein Präsident seinem Amtskollegen eines anderen Staates schuldet, mehr nicht. Poroschenko hätte diese Zeit besser mit Angeln verbracht, denn das bedeutete maximale Niederlage!

     

    Fox News ist eigentlich ein Trump-gewogener Sender.

    Im Umfeld des "Super Bowl", das Endspiel der Foodball Leage, vergleichbar mit dem Endspiel der Fußball-Europameisterschaft hier, allerdings sehr viel stärker ein föderal-nationales Ereignis, interviewt denn ausgerechnet der Interventionistische und rußophobe Reporter Bill O'Rilley den POTUS und dacht, er könne ihm eine Falle stellen!

    Hier das Interview:

    Da ist der Billie wohl mit dem Kopf gegen die Wand gerannt!

    Ich habe bereits darauf hingewiesen, aber zu nebenbei: um zu verstehen, wie Trump vorgeht, sollte man unbedingt gelesen haben:

    Sun Tzu: Die Kunst des Krieges

    Trump geht ziemlich genau danach vor.

    Denn das ist ja auch exakt das, was Trump zu tun  hat: er muss einen Krieg gewinnen, aber dabei Blut vergießen vermeiden!

    Derzeit gelingt im das noch recht gut.

    Berkeley geriet den Anti-Trumpern zur krachenden Niederlage, peinlicher kann es kaum sein!

    Es sieht danach aus, als sei der ehemaligen Wirtschaftsberater und Arbeitsminister von Bill Clinton, Robert Reich, heute Professor in Berkeley, einer der Hintermänner der Sache gewesen.

    Seit längerem wiegelt er zur Anwendung der bekannten Methoden der Color Revolution, ich nenne sie hier einmal "Otpor-Techniken", gegen Donald Trump auf.

    Die Randale in Berkeley resultierte in Abscheu in den gesamten USA gegen die Militanten Anti-Trumper, Trumps Vorschlag, ob man sich nicht überlegen sollte, die staatliche Finanzierung von Berkeley zu überdenken hingegen erhielt viel Zustimmung!

    Seht euch an, wie peinlich und selbsterniedrigend dieser Robert Reich versucht hat, gegen zu steuern:

    Diese linke Pestbeule schämt sich nicht, über CNN, jetzt oft "Clinton News Network" genannt, zu verbreiten, 'eigentlich waren die Randalierer ja Trump-Supporter'!

    Ich bin bis vor 20 Jahren so viel in "schwarzen Blocks" mitmarschiert, ich kenne jede Einzelheit!

    Aber dass einer der Hintermänner sich so armselig aus der Affäre zu schwindeln versucht, wie dieser Clinton-Mann, das habe ich noch nicht erlebt!

    Nun, es geht bei diesen "Otpor-Techniken" eigentlich darum, die Sicherheitsorgane so zu provozieren, dass sie als erste zuschlagen, und dann erst lässt man es eskalieren.

    Das schien den Beteiligten hier zu langweilig gewesen zu sein, die Polizei hat nämlich lange Zeit nur zugeschaut, also haben sie das wohl als Freibrief genommen, nach Lust und Laune herum zu toben!

    Einige Celebs haben zeitgleich oder knapp danach Aufrufe zum Sturz des Präsidenten gestartet.

    Eine Sarah Silvermann das hier:

    Ich denke, die ist in Deutschland nicht bekannt. Ich habe vor vielen Jahren mal eine Show von ihre gesehen, die "stand up comedy" sein sollte, aber nur stinklangweilig war. Sie ist als Satanistin bekannt, die "Witze" macht wie:

    "Man wirft den Juden vor, sie hätten Jesus getötet. Und wenn schon, ich hätte den auch gekreuzigt!"

    Und darüber soll man dann lachen!

    Da Berkeley zum Rückschlag für diese Leute wurde, ist sie zurückgerudert und kommentierte den Tweet: "War doch nur ein Witz! Ich dachte, das wüssten alle!"

    Damit können wir wohl diese Geschichte als endgültig abgehandelt betrachten!

     

    Vor allem die Partei Sexarbeiter Pupsen Duftender und die deutschen Nachrichtenredaktionen benutzen jetzt gerne den Begriff "Alternative Facts", den Kallyann Conway mal gebraucht hat, um zu diskreditieren.

    Also erkläre ich kurz, was damit gemeint war: Die Mainstream Medien verbreiten einen konformistischen Einheitsbrei aus Fake News. Die Pressearbeit des POTUS bietet dem Publikum dazu Fakten an, die zu diesem Einheitsbrei alternativ sind, damit die Leute sich ihr eigenes Bild machen können.

    Der Begriff ist in so fern unglücklich gewählt, weil er semantisch beinhaltet, die MSM würden ihre Berichterstattung auf Fakten gründen.

    Dabei geht es darum…

    Wie sagte nicht Sokrates einst?

     

     

     

    PS: Findet ihr Rechtschreibfehler oder Tippfehler, denkt euch einfach: "Mein Gott, ist der Typ blöd!" Ich hab keine Lust, zu korrigieren!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF