• a whole lotta shakin‘ going on

     

    Es wird gesagt, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

    Unter Hühnern scheint das so zu sein.

    Auf ARD-Mitarbeiterinnen trifft das nicht zu!

    Denn auch eine ARD-Mitarbeiterin, die auf Beitragszahlerkosten Halligalli in Washington DC macht, versteht nicht, was vor ihrer Nase abläuft.

    CIA und NSA haben seit der Wahl im November letzen Jahres versucht, Donald Trumps Amtsantritt zu verhindern.

    Klappte nicht.

    Sie versuchen seit dem Amtsantritt seine Präsidentschaft zu sabotieren, als auch einen Putsch gegen ihn zu inszenieren.

    Bei den Soros-Obama-Clinton Medien tauchen permanent Leaks auf, deren Urheberschaft nicht zu ermitteln ist.

    Am Samstag, 4.März 2017 morgens wirft Präsident Trump eine Handgranate über Twitter: seine WahlKampagne wurde von Obomba ausspioniert!

    Obomba versinkt im Nirgendwo, seine Mitarbeiter lassen verlauten, er habe keine dahingehenden Befehle erlassen, er hätte sich nicht in "unabhängige" Untersuchungen des Justizministeriums eingemischt, welches in dieser Zeit von Loretta Lynch geleitet wurde, die am Sonntag zum bewaffneten Kampf gegen die aktuelle Regierung aufrief.

    Hühnerstallartiges Treiben in den demokratischen Medien CNN, MSNBC, New York Times usw. John McCain sieht Trump schon fallen. Gemeinsam mit den Demokraten versucht er in den USA ein Bild zu erzeugen, Trump wäre ein russischer Spion.

    Trump lässt verkünden, er erwarte eine Untersuchung der Angelegenheit seitens der zuständigen Gremien des Kongresses und wird sich bis zum Untersuchungsergebnis öffentlich nicht mehr groß dazu äußern!

    Dann!

    Dienstag der 7.März 2017.

    Wikileaks öffnet den lange angekündigten Vault 7!

    Eine Atombombe!

    Über 8000 Dokumente, wie die CIA weltweit ihre Überwachungen des digitalen Raums durchführen oder die digitalen Technologien nutzen, alles und jeden auszuspionieren, einschließlich aller Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika, obwohl das definitiv gesetzwidrig ist! Und wie sie Spuren legt, ihre Überwachungen den Russen in die Schuhe zu schieben!

    Dennoch weniger als 1% der Daten, die Wikileaks zur Verfügung stehen!

    Die Sabrina Fritz von der ARD schreibt: (Übrigens mit einem Tag Verspätung. Warum braucht die ARD so lange, wo doch Frankfurt eine Hauptzentrale der CIA-Überwachungsstruktur ist und es die Deutschen damit ganz besonders angeht?)

    Ach Sabrina – ich darf doch Sabrina sagen, oder? – was muss der liebe Gott tun, damit du es schaffst, 1 und 1 zusammen zu zählen?

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • It’s official now: Die Linke ist eine deutsche Zwergniederlassung der Hillary-Partei!

    Oder besser: der Hillary-Obama-Soros-Partei.

    Die Beweisführung liefert ihr letztes Propaganda-Video:

    Die Mösenmütze, englisch Pussy Hat, welche die Linke hier übernimmt, ist das Symbol der von Soros-Organisationen und der Democratic Party in die Wege geleiteten Color-Revolution, wie derzeit aufgedeckt wird; sie ist damit das Symbol eines CIA-Putsches, der gegen die legitime amerikanische Regierung versucht wird.

    Der sogenannte "Womens March", der ja in diesem Blog bereits umfassend beschrieben wurde, war der erste Versuch eines "Maidan" in Washington, angeführt von Mitgliedern der Obama-Regierung und Hollywood-Millionären, von islamischen Agitatoren, aber auch von reichlich ungustösen Gestalten, wie der skrupellosen Mörderin Donna Hylton. Donna Hylton hat 27 Jahre eingesessen wegen Entführung und Mord an einem homosexuellen Immobilienhändler. Laut des Polizisten, der für ihre Vernehmung zuständig gewesen ist, war sie eine der kaltschnäuzigsten Kreaturen, die ihm je begegnet sind.

    Der Mann wurde nicht einfach getötet. Er wurde von Donna Hylton und ihren Komplizen, 3 Männer und 3 weitere Frauen, über 2 Wochen sexuell missbraucht und zu Tode gefoltert. Die Gang hatte immernoch Lösegeld für ihn verlangt, als er bereits tot war.

    Auf die Frage des Polizisten hin, warum sie ihn gefoltert und getötet hätten, antwortete sie: "Wieso nicht, das war doch eh nur eine Schwuchtel!"

    Indem die Linke sich explizit einleitend auf den Womens-March bezieht, macht sie sich explizit mit dieser Color-Revolution und ihren Anführerinnen gemein.

    Die USA sind das Zentrum des Imperiums, Washington ist Rom. Häufiger habe ich schon darauf hingewiesen, dass die Globalisten sich Deutschland als vorübergehendes Zentrum, als Exil sozusagen, ausgesucht haben, falls es ihnen nicht gelingt, Donald Trump zu neutralisieren oder zu stürzen. Ich hatte auf diesem Blog hier die Linke davor gewarnt, zu versuchen, Profit daraus zu generieren, aber natürlich bleibt das Rhetorik, denn selbstverständlich wollen sie ihr Stück vom Kuchen der "Weltmacht Deutschland".

    Und logisch geht es gleich im 2. Satz gegen the Donald.

    Er habe, so die Linke, ein "menschenverachtendes Weltbild".

    Das ist inhaltsleer,  ausschließlich eine  "virtue signalling"-Behauptung. Sie trifft rein überhaupt keine Aussage über Donald Trump, weil sein Name lediglich mit einem abwertenden Adjektiv kombiniert wird, sie soll über die Linke aber das Gegenteil  behaupten, sie als eine Gruppierung darstellen, die menschenfreundlich sei.

    Als Privatpersonen können Linke sagen, was immer sie wollen, als Partei, und das ist ein offizielles Propaganda-Video der Partei, ist es unterste Schublade, so über den amerikanischen Präsidenten zu reden, allerdings konnte man feststellen, dass die Linke sich da in kuscheliger Gemeinschaft mit Steinmeier, Gabriel, Röttgen und so fort befindet, die alle samt im Zusammenhang mit Donald Trump den Ton verzogener Bälger pflegen. Genau genommen ist diese abfällige Sprache gegen den Präsidenten der USA ein lächerlicher Zwergenaufstand von Figuren, die sich auf der sicheren Seite wähnen, weil sie mit den Eliten in Washington unter einer Decke stecken, welche den Sturz der Regierung betreiben wollen.

    Die Linke ist eine gnadenlos unproduktive Partei. Sie hat keine eigenständigen Inhalte, sondern vertritt einen widersprüchlichen Eklektizismus, der aus der Suppenküche des Gender-Mainstream schöpft und mit Fragmenten der historischen Sozialdemokratie verrührt. Sie pflegt dabei noch etwas, das sich "kommunistische Plattform" nennt.

    Sie ist eine völlig machtlose Partei, weil sie zu 100% vom Staat abhängig ist. Verliert sie ihre Parlamentssitze und werden ihre Unterorganisationen, wie die berüchtigte Zensur-Zelle der mit dem Verfassungsschutz verbundenen ehemaligen Agentin der "Staatssicherheit der DDR", Kaderfrau Kahane, "Amadeo Antonio Stiftung", nicht mehr aus Steuermitteln finanziert, würde die Linke aufhören zu existieren.

    In Westdeutschland hat sie überhaupt keine Basis im Volk und in Ostdeutschland hat sie nur deshalb eine gewiße Stärke, weil sie sich als Selbstbehauptungskraft der Ostdeutschen gegen das Okkupanten-Verhalten der BRD verkaufen konnte. Eine Position, die sie Stück für Stück an die AfD verliert. Dann gibt es noch eine besondere historisch geerbte Milieu-Verankerung in Teilen Ostdeutschlands, die aber nicht politisch-inhaltlich definierbar ist.

    Die Linke meint, es würde sich in Gestalt des "Womens March" um "Widerstand" handeln, nicht nur gegen Donald Trump, sondern gegen einen Angriff auf "Frauenrechte" überhaupt, welcher von konservativen und Rechten auf der ganzen Welt geführt würde.

    Das ist ebenfalls wieder nur eine Unterstellung, der Konkurrenz gegenüber nämlich.

    Eine besonders fiese. Sie stellt nämlich die Behauptung auf, Frauen seinen schwach und unselbstständig und bedürfen der Linken, um sich gegen böse Männer durchsetzen zu können, wobei die Männer als das naturgegebene Böse dargestellt werden, welches den armen Frauen übel will.

    Dem antworte ich mal mit Kellyanne Conway, die sinngemäß sagte, als linke Frauenversteher ihr vorgeworfen hatten, sie säße nur im Weißen Haus, weil sie weiß und blond ist: "Ich bin da wo ich bin aufgrund von Entscheidungen, die ich getroffen habe und die ich umgesetzt habe!"

    Ich kann nur hoffen, dass Frauen sich von den Linken keine Opferhaltung mehr einreden lassen. Die Linken haben nichts darüber hinaus. Sie sind ein Verein, der sich um eine esoterische Studenten-Ideologie herum bildet, die in der gesellschaftlichen Realität keine Entsprechung hat. Sie müssen quasi Menschen finden, denen sie einreden können, sie seien Opfer, und die Linke wäre ihr Stellvertreter.

    Weiter im Film-Text. "Selbsternannte Lebensschützer streiten Frauen ihr Recht aus sexuelle Selbstbestimmung ab!"

    "Selbsternannt" ist wieder so ein Wort, das entweder gar keine Aussage trifft, oder eine unterwürfige Autoritätshörigkeit kennzeichnet. Denn ein normaler Mensch wird nicht ernannt, einen Inhalt zu vertreten, er entschließt sich, einen Inhalt zu vertreten. Wer das Wort "selbsternannt" in diesem Zusammenhang benutzt, outet sich selbst bereits als Person, die keinen eigenen Inhalt zu vertreten hat, sondern ihr Geld damit verdient, den Inhalt anderer zu vertreten.

    Ich habe keine Ahnung, was "sexuelle Selbstbestimmung" sein soll. Im Westen ist es jedenfalls so, dass Erwachsene sexuell untereinander tun und lassen können, was sie wollen, der Spaß hört dort auf, wo sie sich an Kindern vergreifen!

    Aber darauf brauchen wir hier nicht näher eingehen, weil das gar nicht gemeint ist, im Video ist "sexuelle Selbstbestimmung" eine Metapher für Abtreibung.

    Das stellt ebenfalls eine Verbindung zu einem der Haupt-Sponsoren des Womens-March her, nämlich die Organisation "Planned Parenthood". "Planned Parenthood" propagiert Abtreibung und verdient damit irrsinnig viel Geld, sowohl mit den zahlreichen Abtreibungen selber als auch durch den Handel mit den Föten.

    Und es ist ein Projekt der Dems, stark gefördert unter Obama.

    In der Tat hat Donald Trump eine von Ronald Reagan erlassene und nach ihm außer Kraft gesetzte order wieder in Kraft gesetzt, die es verbietet, mit amerikanischen Steuergeldern sogenannte NGOs zu finanzieren, die Abtreibungen im Ausland (konkret "overseas") durchführen und Abtreibung propagieren.

    “I think the president, it’s no secret, has made it very clear that he’s a pro-life president,” beantwortete White House Press Secretary Sean Spicer Fragen von Reportern betreffs dieser Executive Order. “And I think the reinstatement of this policy is not just something that echoes that value, but respects tax payer funding as well, and ensures that we’re standing up not just for life of the unborn, but for also taxpayer funds that are being spent overseas to perform an action that is contrary to the values of this president.”

    In gewißer Weise ist es, am Rande bemerkt, eh ein Witz, dass diese ganzen Organisationen, die sich "Non-governmental" nennen, steuerfinanziert sind.

    Die 68ger-Generation hat Abtreibung quasi sakrosant gemacht und Abtreibungsgegner zu Verbrechern erklärt.

    Und es stimmt, dass in immer mehr Menschen ein Bewusstsein zurückkehrt, welches den Universitäten abspricht, festzulegen, ab welchem Monat ein Leben ein Leben ist, sondern das Leben ab dem Zeitpunkt sieht, wo es entsteht.

    Frauen können abtreiben. Aber das ändert nichts daran, dass Leben ab dem Zeitpunkt seiner Zeugung Leben ist.

    Eine Festlegung durch Akademiker, bis zu welchem Zeitpunkt ein Fötus lebensunwertes Leben ist und ab wann er als gesellschaftstauglich anerkannt werden kann, ist völlig willkürlich. Das sieht man besonders gut auch an den USA, wo es linke Akademiker gibt, die die postnatale Abtreibung propagieren, das Baby also auch noch nach seiner Geburt geschlachtet werden kann.

    Die Frauen können abtreiben, das verbietet ihnen keiner, aber es kann nicht weg-studentenseminart werden, dass sie damit ihr eigenes Kind töten!

    Viele, denen das klar ist, trauen sich das nur deshalb nichts zu sagen, weil das bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes führen kann. Wir hatten erst in München den Fall, dass ein ÖDP-Politiker Umweltreferent wurde aufgrund seiner Fachkompetenz, am nächsten Tag aber gleich wieder gefeuert wurde, da er als Teenager einem Verein angehörte, der sich gegen Abtreibung positioniert.

    Als nächstes versucht der Video sich Müttern anzuwanzen, indem er im Rahmen von "Gender  Pay Gap" darauf hinweist, Kinder würden zum Armutsrisiko. Das ist zwar richtig, aber das betrifft die Väter in genau dem gleichen Maße!

    Eine Frau Cornelia Möhring will dem werten Publikum dann einreden, es würde derzeit ein Generalangriff auf die Rechte der Frauen geführt.

     

    OK, es ist Verschwendung meiner Arbeitskraft, weiter auf den Video inhaltlich einzugehen.

    Eine Sache will ich noch erwähnen, nämlich dass genau Sahra Wagenknecht dann nach Dietmar auftritt.

    Wir haben die Linke als die Partei gesehen, die unter der Flagge des Päderasten-Königs Idris mit den Islamisten gegen Colonel Gaddafi marschierte, wir haben die Linke als eine Partei gesehen, welche unter der FSA-Fahne gegen Assad und damit für al Kaida und ISIS marschiert ist, und nun sehen wir die Linke als Partei die sich die Mösen-Mütze überzieht und gegen Donald Trump marschiert.

    Es gibt Einzelstimmen aus der Parteiprominenz, soweit bei den Linken vorhanden, die sich halbseiden gegen diese Geheimdienstkriege aussprechen, manchmal sogar ein bisserl verbal-polternd.

    An dieser Stelle muss man begreifen, wie Partei-Taktiken funktionieren.

    Einmal: man marschiert zwar mit der Macht, legt seine Eisen aber noch in die anderen Feuer. Falls der Trend sich nämlich umdreht, kann man den Seitenwechsel, oder Positionswechsel, besser verkaufen.

    Zweitens will man die Partei ja in einem möglichst breiten Spektrum bewerben, denn je mehr Wähler, desto mehr Sitze im Bundestag oder in den Landtagen, und damit kann man mehr Kumpanen Posten zuschanzen und umso tiefer in die Steuerkassen greifen.

    Besonders eine Linke muss auf das traditionell Kriegs-ablehnende Potential der altmodischen "Linken" zugreifen, denn ihr Geschäftsmodell, das geschichtlich betrachtet eine Folge der anarchistischen und kommunistischen Bewegungen ist, lässt sich im Bürgertum nicht umsetzen.

    Im Übrigen würden sie andernfalls von den GRÜNEN überhaupt nicht mehr unterscheidbar sein.

    Was mir durch diesen Video klar wurde, ist, dass die Position Sahra Wagenknechts in der Partei ene solche, wenn auch zu anderen Themen, ist.

    Ihre Aufgabe besteht darin, vor allem Ostdeutsche, die mit sich hadern, ob sie nicht doch AfD wählen sollen, bei der Stange zu halten.

     

    Zum Schluss wird der Pussy Hat, die Mösenmütze, noch einmal beworben – also wirklich, wie eine Verkäuferin in so einem Infomercial-Fernehsender kommt die Cornelia Möhring da rüber, sie bewegt sich so, sie bietet das Produkt in gleicher Weise an, und will der Zuschauerschaft verklickern, es könne daraus ja ein Symbol der Frauenbewegung werden.

    Kann es nicht! Es ist ein Produkt aus dem Bereich der Otpor-Schmieden! Es ist ein von Werbefachleuten künstlich geschaffenes Produkt, das dafür vorgesehen ist, die Color-Revolution gegen Donald Trump zu symbolisieren.

    Mit Frauen hat es nur in so fern zu tun, als Hillary ihre gesamte Wahlkampagne darauf aufgebaut hat, dass sie erste PräsidentIN der USA werden will und hierfür einen sogenannten "Feminismus" als Strategie eingesetzt hat, da sie logischerweise weibliche Wähler als Zielgruppe ansprechen wollte.

    Die Mösenmütze ist schon deswegen ein eher peinliches Symbol, weil es die Frau tatsächlich auf ihr Geschlechtsteil reduziert.

    Eien politische Bewegung ist das, was das Zeichen ausdrückt, in welchem sie marschiert.

    Die Linke hat einen treck record an Symbolen der Color-Revolutions, unter denen sie marschiert.

    Das ergibt sich folgerichtig, denn die Linke ist eine EU-Partei und eine globalistische Partei.

    All diese Color-Revolutions sind Geheimdienst-Operationen der Globalisten zur Zerstörung historisch gewachsener Gesellschaftsstrukturen und historisch gewachsener Kulturen.

    Marschiert ein Mensch unter der Hackenkreuzfahne bekennt er sich dazu, ein NAZI zu sein.

    Linke sind da etwas feiger. Sie bekennen sich nicht. Sie verkaufen sich als "feministisch", was eine gewisse Historie hat, wenn sie mit der Mösenmütze marschieren wollen, tatsächlich marschieren sie aber als Clinton-Soros-Linke!

    Sie machen  sich zum Bestandteil der Color-Revolution in einer Kolonie jener Eliten in den USA, die mit George Bush Senior das Weiße Haus üebrnommen haben, sie sind eine Agentur dessen, was in den USA das "Shadow Government" genannt wird oder "the deep State".

    Macht damit was Ihr wollt, ich habs Euch gesagt, mein Job ist damit erledigt!

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Vault 7: CIA Hacking Tools Revealed

    Use a Torrent-downloader, such as

    http://www.utorrent.com/intl/

    install. (It's legal and the software is clean!)

    Download:

    https://t.co/gpBxJAoYD5

     

    decriptionprase:

    SplinterItIntoAThousandPiecesAndScatterItIntoTheWinds

     

    Open HTML-File in your browser.

     

    Examples

     

    The CIA's Engineering Development Group (EDG) management system contains around 500 different projects (only some of which are documented by "Year Zero") each with their own sub-projects, malware and hacker tools.

    The majority of these projects relate to tools that are used for penetration, infestation ("implanting"), control, and exfiltration.

    Another branch of development focuses on the development and operation of Listening Posts (LP) and Command and Control (C2) systems used to communicate with and control CIA implants; special projects are used to target specific hardware from routers to smart TVs.

    Some example projects are described below, but see the table of contents for the full list of projects described by WikiLeaks' "Year Zero".

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Rock’n’Roll!

    Der Fight wird hart und schmutzig, aber wenn man sieht, wer wie reagiert auf Don Trumps Tweets, indicating, that Obomba was wire tapping the Trump Tower, dann weiß man, den Verantwortlichen geht das Gesäß auf Grundeis!

    Fangen wir mit dem lustigsten an, Mika Brzezinski. Manche kennen sie vielleicht. Talking Head bei MSNBC, ist schon mal rausgeflogen ob ihrer, wie aus Kreisen ihrer Kollegen verlautbart wurde, unerträglichen Arroganz, musste aber wieder eingestellt werden.

    Eine solche Frau kann man nämlich nicht feuern. Denn sie ist eine Lieblingstochter. Gut, es gibt viele Lieblinstöchter, aber sie ist eben nicht irgend eines Vaters Tochter, sie ist die Tochter von Zbig!

    Und Zbig kennt Ihr!

    Zbigniew Brzeziński, seineszeichens ein polnischer Adeliger, Chefstratege der Außenpolitik der Demokraten seit Jahrzehnten, Organisator der Mudschahiddin in Afghanistan gegen die UdSSR, Boß von Osama bin Laden, Stratege hinter dem "Maidan-Aufstand" gegen Janukowitsch, Verfasser des Bestsellers "The Grand Chessboard", zu deutsch "Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft".

    Zbig, gemeinsam mit Henry Kissinger der Vordenker des Globalismus im geopolitischen Bereich, dessen Lebensziel die Auslöschung Russlands ist, jupp, dessen Lieblings-Offspring, die Blonde in Schwarz und Pink, sie äußert sich zu Präsident Trump:

    Ich kann es rein menschlich verstehen: Trump wird alles vernichten, wofür ihr Papi ein Leben lang gearbeitet hat.

    Ihre Show ist aufgesetzt, aber ihr Entsetzen ist echt. Denn sie weiß: wenn sie diesen Kampf verlieren, dann ist es endgültig vorbei mit der globalistischen Agenda und der Aggression gegen Russland!

    Viel witziger aber finde ich den Typen, der Trump und Steve Bannon Leninismus vorwirft!

    Ich hab das schon mal gehört. Ich glaube einer der CNN-Bosse war das, aber ich bin mir nicht mehr sicher. Nach der Pressekonferenz, auf welcher Trump die Fake-Newser als "Enemy of the American People" bezeichnete.

    "Was, Volksfeind? Volksfeind, also das ist doch Lenin pur, das hat Lenin gesagt, und dann hat er alle umgebracht!" hat er sich echauffiert. Zbigs Töchterlein spricht hier ganz ähnlich. "So fängt es an" mit der Diktatur.

    Sehr viel gefährlicher allerdings ein Aufruf von Loretta Lynch zum bewaffneten Kampf:

    Denn Loretta Lynch ist nicht irgendjemand. Sie ist die Justizministerin der USA zu Obombas 2. Amtszeit.

    Loretta Lynch war zeitweilig im Board der Federal Reserve , Anwältin und Staatsanwältin, und wurde vor allem dadurch bekannt, dass sie im Prozess gegen die HSBC-Bank, die der Geldwäsche für terroristische Vereinigungen und Drogenkartelle überführt wurde, wesentlich dafür gesorgt hat, dass keiner der Banker persönlich zur Verantwortung gezogen wurde, sondern lediglich die Bank als Körperschaft ein Bußgeld zahlen musste.

    Das eröffnet eine ganz brauchbare Arbeitshypothese, woher die vielen Flocken kommen, mit denen das Projekt "rent-a-protest" finanziert wird. Eine Hand wäscht die andere, und Mitarbeiter von Institutionen wie dieser Bank sind der Dame persönlich zu Dank verpflichtet.

    Da mag dann schon mal der eine oder andere nicht ganz geringe Obolus in einer Spendenkasse klingeln, der dann als PR-Kosten investiert werden kann.

    Mal sehen. Vielleicht finde ich ja noch was brauchbares zum Thema.

    Ex-NSA-Boss Clapper:

    was zu erwarten war. Er lügt jedenfalls wieder offensichtlich, denn dass beim FISA-Gericht ein Überwachungsbefehl für die Trump-Kampagne beantragt wurde ist bekannt u und sonst unbestritten. Übrigens genau nachdem Loretta Lynch in ihrer Funktion als Justizministerin mit Bill Clinton auf eine halbe Stunde im Privaten verschwand, während das FBI offiziell gegen Hillary zu ermitteln hatte wegen der Email-Server. Man habe sich da aber nur unter Freunden über das Befinden der Enkelkinderlein unterhalten, ließ Miss Lynch verlauten und überhaupt nicht über Email-Server.

    James Comey möchte am liebsten, dass gar nicht in der wire-tapping-Sache ermittelt wird. Für ihn könnte es persönlich unangenehm werden, da er ja in der fraglichen Zeit Chef des FBI war und direkt involviert gewesen sein könnte.

     

    to be continued…

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Trump goes „all in!“

    So nennt man das beim Pokern, wenn ein Spieler alles, was er hat, einsetzt und sehen will.

    In den letzten Tagen hat sich erwiesen, wie groß der Fehler war, General Michael Flynn von den Demokraten abschiessen zu lassen, da er ein dienstliches Gespräch mit dem russischen Botschafter hatte, denn die Dems selbst sind eine angeschossene blutgierige Bestie!

    Die Gutmenschen mit ihrem "Hach, der Trump und so, der is ein white supremacist, voll rassistisch und hast du schon gehört, der is voll gegen Sozialleistungen!"-virtue-signalling, was natürlich alles kompletter Bullshit ist, und ausgerechnet den Schandmäulern jener entweicht, die nahezu ganz Nordafrika in Brand gesetzt und den Syrienkrieg zu verantworten haben, um nur 2 Beispiele zu nennen, nun, diese Gutmenschen fühlen sich natürlich dadurch emboldened, ermutigt, dass es so leicht gegangen ist.

    Diese Woche haben sie denn mit dem gleichen Trick versucht, den Justizminister Jeff Sessions abzuschießen.

    Wissen die das nicht? Es ist einfallslos und blöd, den selben Coup 2 mal hintereinander zu versuchen!

    Jeff Sessions hatte einmal ein dienstliches Gespräch als Mitglied des " Armed Service Committee" mit dem russischen Botschafter, bei dem es um die Ukraine ging,  und wechselte ein anderes mal auf einem Empfang, auf welchen viele, hundert heißt es, Botschafter anwesend waren, ein paar freundliche Worte.

    Bei seiner Senatsanhörung, die obligatorisch erfolgt, wenn er als Justizminister eingesetzt werden soll, da drüber der Senat entscheiden muss, wurde er gefragt, ob er mit Russen im Zusammenhang mit der Wahlkampagne Trumps Kontakt hatte, was er richtigerweise verneinte.

     

    Für die linksfaschistischen Demokraten, die 8 Jahre lang versucht haben, einen Krieg mit der Russischen Föderation zu provozieren, die die EU unter Führung Berlins wie einen tollwütigen Kettenhund gegen Russland angestachelt haben, lassen nicht davon ab, ihr dürftiges Russland-Blatt zu spielen!

    Sie sind dabei, eine Situation zu erzeugen, dass es bald schon als Verbrechen gilt, in eine Stadtviertel zu wohnen, durch das mal ein russischer Tourist geschledert ist. Diese Formulierung ist fast nicht übertrieben!

    Der Russische Botschafter wird bezichtigt, Kontaktmann des Russichen Geheimdienstes zu sein!

    Tatsache ist, dass alle größeren Botschaften aller Länder auch eine geheimdienstliche Abteilung haben. Die Amerikaner wissen das am besten, denn ihre Botschaften sind in der Tat, was jeder interessierte Beobachter weiß, Brutstätten der CIA!

    Sie sind die Zentralen für Regime-Change-Kampagnen usw.

    Normalerweise ist es so, dass die Geheimdienste von den Botschaften aus ihren nachrichtendienstlichen Verpflichtungen nachkommen, wenn man das so neutral formulieren möchte, aber als eigene Abteilung und nicht vermischt mit dem diplomatischen Dienst, was die Hauptaufgabe einer Botschaft ist. Und logischerweise gehört es zum diplomatischen Dienst, mit den Behörden und Einrichtungen des Gastlandes zu kommunizieren, vor allem, wenn Fragen zu klären sind.

    Da es in der Zuständigkeit des Justizministers liegt, zu untersuchen, ob Jeff Sessions hier den Senat belogen habe, indem er absichtlich "Kontakte" zu Rußen verschwieg, erklärte Sessions sich für befangen, weil er sonst gegen sich selbst ermitteln müsste, und stimmte einer Untersuchung zu.

    Die erste Reaktion der Trump-Administration, verschiedene Gelegenheiten, bei denen sich Demokraten mit russischen Offiziellen trafen, in das Rampenlicht zu rücken, hielt ich für verunglückt, da sie genau auf das von den Demokraten inszenierte Spiel einsteigt.

    Witzig ist hierbei nur der Umstand, dass die Fraktionsvorsitzende der Demokraten Nancy Pelosi, auf einem Treffen mit eben dem selben russischen Botschafter fotografiert wurde

    obwohl sie in ihrer Selbstinszenierung vor der Presse, respondere dem demokratischen und damit ihr ohnehin zujubelpersernden Outlet Politico, auf Nachfrage behauptete, ihn nie getroffen zu haben ("not this ambassador"), wobei sie die Rede dann sofort auf das "timing" bringt, und die Lüge widerholt, es wäre zu der Zeit, als Sessions mit dem Botschafter sprach, bereits klar gewesen, dass die "Russen die Wahl gehackt" hätten.

    Siehe Video im verlinkten Artikel:

    http://www.politico.com/story/2017/03/nancy-pelosi-sergey-kislyak-meeting-235653

    Zusammenfassend können wir sagen, den Demokraten geht es um 2 Dinge:

    1. überhaupt zu sabotieren, dass die Trump-Administration produktiv arbeiten kann.

    Für Nacy Pelosi steht sehr bald auch eine persönliche Niederlage ins Haus, da sie eine der Hauptverantwortlichen für das sogenannte "Obamacare" ist. Was Obamacare anbelangt muss ich auch hier noch einmal ganz klar stellen: es geht nicht darum, eine allgemeine Gesundheitsversorgung abzuschaffen! Es geht darum, sie durch eine sinnvollere zu ersetzten! Obamacare hat die Krankenversicherungen in den USA, je nach Staat, um bis zu 127% verteuert. Dabei ist die Versorgung ist auf niedrigstem Niveau und viele Kritiker sagen, Obamacare spült vor allem der Pharmaindustrie Gelder zu. Gelder, die die Obama-Administration teilweise sogar aus den staatlichen Wohnungsbauprogrammen abgezogen hat. Wer von Obamacare betroffen ist, hat noch nicht einmal eine freie Arzt-Wahl.

    Eine erfolgreiche Arbeit der Trump-Administration lässt die Demokraten vor den Augen aller als die Versager dastehen, die sie sind.

    Das zeigt sich auch in der billigen Art, wie sie die Trump-Administration angreifen.

    Ich erinnere nur an die dämliche Aktion "Hillary won the popular vote" und ihre Angriffen gegen das Electoral College, wobei sie erst die darin Vertretenen mit Briefen bombardierten, doch noch Hillary zu wählen, dann so weit gingen, Mitgliedern Morddrohungen zu schicken, um sie davon abzuhalten, Trump zu wählen.

    Zuletzt verlangten sie eine Gesetzänderung, das Electoral College überhaupt abzuschaffen.

    Tatsächlich hat sich genau in dieser Wahl das Electoral College als das erwiesen, wofür es geschaffen wurde!

    Das Electoral College hat folgende historische Begründung: es gibt Staaten, die sehr dicht besiedelt sind und es gibt dünn besiedelte Staaten. Es musste eine Möglichkeit gefunden werden, wie Gerechtigkeit zwischen den Bundesstaaten hergestellt werden kann und keine Situation eintritt, dass Staaten wie California sich immer durchsetzen, Staaten wie Kansas immer zu schlucken hätten.

    In dieser Wahl war genau das eingetreten: wenn Hillary überhaupt mehr Stimmen hatte, was umstritten ist, dann waren das die Stimmen aus California und der Stadt New York. Fast alle anderen Staaten gingen an Trump oder nur sehr knapp an Hillary.

    Dass die Demokraten ganz allgemein in den USA zunehmend weniger angesagt sind, erkennt man alleine daran, dass sie sowohl im Senat ( aktuell 52 Reps, 2 Unabhängige, 46 Dems) als auch im Kongress (aktuell 241 Reps, 149 Dems) die Minderheit ausmachen als auch die meisten Gouverneursposten verloren haben. (Karte Wikipedia entnommen)

    Die Demokraten dominieren das Show-Biz und die Laberfächer an den Hochschulen. Das ist insofern ein Problem, als es ihnen ermöglicht, vor allem Jugendliche gehirnzuwaschen.

    Das wächst derzeit zum gravierenden Problem aus, was sich auch daran zeigt, dass ihre völlig enthemmte Brut noch nicht einmal mehr Skrupel hat, mit Pfefferspray auf Rentner los zu gehen:

    Möge Gott den Menschen beistehen, wenn diese Brut fertig studiert hat und auf die Menschheit losgelassen wird!

     

    2. geht es den Demokraten auch darum, die Mobilisierung gegen Russland, welche die Obama-Administration bereits an den Rand des Weltkrieges geführt hat, weiterhin zu verschärfen.

    Hier ist Trumps tit for tat, man müsse Pelosis und Charles Schumers Kontakte zu Russland untersuchen, nicht gerade eine gute Idee. Besonders, da er selbst schon darauf gekommen ist, dass die ganze antirussische Agitation der Demokraten das Zusammenkommen zwischen Russland und USA erschwert.

     

    Obama hat inzwischen in seiner nur 2 Meilen vom White House entfernten 9-Schlafzimmer-Villa ein Büro eingerichtet, von wo aus er eine ca. 30 000 Mann-und-Frau-starke Demonstranten-Armee befehligt. Und natürlich macht er die Arbeit des Oberbefehlshaber nicht selber. Man erhält ja jetzt vom Bertelsmann-Verlag 65 Millionen Dollar für dämliche Autobiographien, die will man schließlich genießen, zuständig ist seine langjährige Beraterin Valerie Jarrett.

    Die Presse stellt es immer so dar, als habe ein "Grassroot"-Aufstand gegen Trump begonnen und Obama begrüße diesen im Nachhinein.

    Tatsächlich ist "Protest" in den USA von heute ein weitreichender Geschäftszweig, hier nur ein Beispiel:

    https://www.demandprotest.com/

    und man kann als Berufsdemonstrant heute in den USA bis zu 2500$ im Monat verdienen, Transport und Verpflegung frei, was mehr ist, als viele 3 Jobs ausübende Trumpwähler throughout the country verdienen.

    Die Zeit ist gekommen, dass die Regierung schwere Geschütze auffahren muss!

    Als am Samstag Morgen die Leute aufwachten und beim Frühstück ihr Twitter checkten, ist so manchem die Kinnlade herunter gefallen.

    Sie fanden das:

     

    Die Demokraten dementieren freilich – über CNN.

    Keine Beweise würden vorgelegt!

    Spekulationen allenorten.

    Make no mistake: Das war der erste Stein ins Wespennest!

    Er wurde geschleudert, und erst einmal geht es abzuwarten und zuzusehen, welche Wirkungen er zeitigt, wie die verschiedenen Fraktionen reagieren, welche Spekulationen und Argumente in der Presse auftauchen.

    Holt man zu einem solchen Schlag aus, der gleich auf 2 Tiefpunkte amerikanischer Innenpolitik verweist, die Menschenjagd Senator McCarthys, damals mit den Sovjets, heute mit den Russen, und Watergate, dann muss man das Paket materiell gut geschnürt haben und darf sich keine strategischen Fehler leisten!

    Die Tweets haben nur den Sinn, die Wespen aus dem Bau zu treiben!

    Mancher Satiriker reibt sich schon die Hände:

    Manche fragen sich, warum genau jetzt?

    Ich denke, der entscheidende Fehler der Demokraten war es, den Justizminister anzugreifen! Und noch dazu mit einem Gespräch, das er im Rahmen des Armed Services Committee geführt hat! Denn damit greifen die Demokraten nicht die aktuelle Regierung an, sie untergraben quasi das gesamte staatliche Selbstverständnis der USA!

    Hier ist zu erkennen, dass die USA kein Staat wie andere Staaten sind. Staaten sind auf der Basis territorialer Stammensstrukturen entstanden, sie haben sich im Laufe der Geschichte zu antiken Fürstentümern und Königreichen entwickelt und so weiter.

    Wertfrei ausgedrückt sind die USA ein Staat, der von Immigranten aus aller Welt am 4. Juli 1776 ausschließlich auf der Basis einer Verfassung gegründet wurde!

    Das Justizministerium anzugreifen war Selbstmord!

    Ich denke, dass die Demokraten sich auf die Obama-Loyalisten in den Geheimdiensten verlassen haben. Sie sind davon ausgegangen, dass "drain the swamp" für viele Republikaner ebenso gefährlich ist. Dabei haben sie nicht bedacht, dass Trump gerade im Militär eine besonders starke Basis hat.

    Die Strategie ist für mich klar: als erstes über sogenannte "Soziale Netzwerke" aufwirbeln, das Ergebnis rasch auswerten und dann Stück für Stück mit Material füllen.

    Es hat überhaupt keinen Sinn, irgendwelche Zeitungsmeldungen und solches Zeug zu lesen, um Informationen zu erhalten, worauf Trump seine Aussagen aufbaut. Nur sein innerster Kreis und Beteiligte in den Behörden wissen etwas!

    Allerdings hat Obama einen ziemlich aussagekräftigen track-record, was Abhöraktionen betrifft, stimmt's Frau Dr.Merkel?

    https://wikileaks.org/nsa-201602/

     

    Dass Donald Trump das "out of thin air" eingeleitet hat kann nicht sein.

    Denn ein solcher Kampf ist das Level "entweder du oder ich!"

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Status Quo ändert sich

    Unknown Soldier

     

    Wait until the war is over
    And we're both a little older
    The unknown soldier

    Breakfast where the news is read
    Television children fed
    Unborn living, living, dead
    Bullet strikes the helmet's head

    And it's all over
    For the unknown soldier
    It's all over
    For the unknown soldier

     

    (Jim Morrison, The Doors)

     

    Als Deutscher ist man ja immer so ein bisserl total-verarscht.

    Der Wahlkampf hat begonnen. Polls und Medien erzählen dem hochverehrten Publikum, die SPD sei auf mirakulösem Hoch, Merkel müsse sich warm anziehen, der Martin Schulz kommt!

    ???

    Ich kann es nicht wirklich beurteilen, weil mir keine zuverlässigen Daten zur Verfügung stehen, aber – hä?

    Schulz ist ein Kandidat, der wirklich für gar nichts steht!

    Ein farbloser, individuell unidentifizierbarer Bürokrat, der einzig und allein für eines steht: EU!

    Einzige Abweichung von 08/15: er hatte ein Zeit gehabt, in der er beim Trinken gerne die fünfe grad sein ließ, so gerne, dass es seiner Gesundheit abträglich wurde, aber er hat auch rechtzeitig wieder die Kurve gekratzt.

    Was macht Schulz zum neuen Wunderknaben der SPD? Keiner weiß es.

    Das einzige, was mir an der von Schulz in den Wahlkampf geführten SPD auffällt, ist: sie agitiert so ziemlich gegen alle Ergebnisse der Politik der SPD aus den letzten 20 Jahren!

    Naja, nicht gegen alle: die Einwanderungspolitik will die Schulz-SPD weiter im Sinne der Immigration radikalisieren.

    Die EU will die SPD mit allen Mitteln verteidigen, koste es, was es wolle!

    Und wenn die Produktivkraft der Masse noch so brach liegt, die Perspektiven noch so schwinden und der halbe europäische Süden verhungert, egal, wir spielen Europäische Union bis zum letzten Blutstropfen, und der ist noch nicht geflossen!

    Und was das Fließen des Blutes anbetrifft, das macht der Schulz uns überdeutlich: der Feind, er steht nicht nur im Osten, denn er hat das Weiße Haus erobert!

    Zitate Schulzens, was er zum Feind im Westen meint, wirken zwar eher wie Alkohol -Delirien: „Wer für sich reklamiert, dass das kritische Hinterfragen der eigenen Meinung durch Medien Lügenpresse sei, der legt die Axt an die Wurzeln der Demokratie. Ob er Präsident der Vereinigten Staaten ist oder bei Pegida mitläuft.“

    Es gibt da immer 2 Interpretationsmöglichkeiten: entweder Schulz tut, was er anderen vorwirft, er diffamiert, oder seine Wahrnehmungsfähigkeit reicht nicht, die Realität zu erfassen.

    Was davon, das ist mir egal. Auch ohne bösen Willen ist ein Mensch für das Amt des Bundeskanzlers ungeeignet, dessen Wahrnehmungsfähigkeit so stark eingeschränkt ist, dass er die Aussagen anderer Staatschefs nicht versteht.

    Also wieder ausgewählte Klarstellungen von mir.

    Trump har seine erste Rede vor dem Kongress gehalten und eigentlich nichts anderes gesagt, als das, was er vom Beginn seiner Kampagne an gesagt hat.

    Ich habe da und dort gelesen, Trump habe sich endlich zur NATO bekannt.

    Trump hat zur NATO nichts gesagt, was er nicht seit Monaten sagt, er hat es nur weniger konfrontativ formuliert.

    Bei dem, was zu tun ist, hält zu viel Ärger in Nebenstraßen auf, also wirft man der NTO halt den Knochen hin, an dem sie nagen kann und Ruhe gibt.

    Von linker Seite wird gerne eingeworfen: "Na hab ich's nicht gesagt: Trump erhöht das Budget für das Militär!"

    Ist auch nicht die neueste Erkenntnis, das hat er gleich ganz zu Beginn seiner Kampagne sogar in einem Interview, das Alex Jones am 02.12.2015 mit ihm gemacht hat, angekündigt. (ab ca. Minute 6:30)

    Wenn man zuhört, gibt es keinerlei Überraschungen. Er hat von Anfang an gesagt, was er vorhat, und das setzt er, so gut es möglich ist, um.

    Wenn man sich ständig nur an den eigenen Phantasien aufgeilt und keine Ahnung hat, was die Leute tatsächlich anstreben, sich genau genommen dafür überhaupt nicht interessiert, weil die eigenen Vorurteile pflegen viiiel schöner ist, wundert man sich halt ab und zu.

    Manchen würde es dann wundern, das Trump jetzt schon für die black communities mehr getan hat, als Obama in seiner gesamten Amtszeit, der sichtlich meinte, es sei für die Afroamerikaner genug erreicht, wenn die Familie Obama im Weißen Haus residiert. Er lässt Pläne ausarbeiten, die Inner Cities neu aufzubauen, als auch hat er eine Executive Order erlassen, die Black Colleges auszubauen und mit den nötigen Mitteln auszustatten.

    Was die Leute dann daraus machen, obliegt nicht mehr dem Präsidenten, sondern den communities.

    Die SF-Autorin Brittany Pettibone hat auf ihrem YouTube-Kanal gestern ein interessantes Interview mit einer jungen Dame veröffentlicht, von der ich hier auch schon mal einen Video verlinkt hatte, in dem der Zustand der black communities eine wichtige Rolle spielt:

    Mich selbst muss ich an dieser Stelle korrigieren, da ich Josephine für eine Amerikanerin hielt, tatsächlich sind ihre Eltern, wie sie in diesem Video erzählt, aus Nigeria nach Kanada eingewandert, aber das ist wenig wichtig.

    Zurück zum Militär:

    Trump modernisiert das Militär auf den neuesten Stand und baut die Einrichtungen in den USA aus.

    Der wesentliche Punkt dabei ist, dass er das Militär zur Verteidigung rüstet und aus Konflikten abzieht. Mit Ausnahme der Terrorbekämpfung, also gegen ISIS, AL Nusra, Al Kaida etc. und  er macht damit exakt das selbe, was Russland auch tut.

    Was die Erhöhung des Budgets für das Militär anbelangt, wird ein wesentlicher Faktor in der Regel ausgelassen:

    " “I am sending the Congress a budget that rebuilds the military, eliminates the Defense sequester, and calls for one of the largest increases in national defense spending in American history. My budget will also increase funding for our veterans.”

    Die Versorgung der Veteranen macht einen massiven Bestandteil von Trumps Budget aus.

    Das ist eine wichtige Sache: bisher war es so, dass die Soldaten nach ihrer Dienstzeit weggeworfen wurden.

    Invalide sind vergessen und ich habe schon öfter darauf hingewiesen: etwa die Hälfte der amerikanischen Obdachlosen sind ehemalige Militärangehörige.

    In den USA gibt es gegenwärtig Gegenden, dort haben die Leuten überhaupt nur eine einzige Chance, sich ein regelmäßiges Einkommen zu verschaffen, indem sie zum Militär gehen. Ist nicht toll, aber es ist der Zustand, und man ändert die Welt nicht von heute auf morgen, was Trump hier vor hat, ist eine Verbesserung.

    Ich kann auch mit einiger Sicherheit sagen, dass die Einigung mit Russland kommen wird. Sie war von Anfang an ein Kernthema, und Trump rückt davon nicht ab. Es geht nur nicht so schnell, weil. oups, die Linken in den USA permanent antirussische Stimmung machen!

    Das ist ein Faktor, mit dem die Regierung umgehen muss.

    Generell sage ich mal: es hilft wenig, groß herum zu spekulieren und herum zu interpretieren, politische Veränderungen benötigen Zeit.

    Maßnahmen müssen ausgearbeitet werden, Widerstand muss überwunden werden und dann muss noch abgewartet werden, bis die Maßnahmen spürbar Effekt zeigen.

    Das dauert Monate! Und in denen sollte man meines Erachtens halt erst einmal zurückhaltend sein und sich mit dem, was geschieht, auseinandersetzen, es zu erfassen versuchen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob man selbst alles genauso machen wollte. Es kommt darauf an, dass die Politik verlässlich ist, und man mit dem, was sie einbringt, arbeiten kann.

     

    Die Rede an den Kongress gibt es unter anderem hier:

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • And the #Oscar goes to – tatatatahhh: Al Kaida! Klatsch, Klatsch!

    Das war der eigentliche Skandal der diesjährigen Oscar-Verleihung!

    Ein Netflix-Filmchen, das aus Footages besteht, die von den sogenannten White Helmets geliefert wurden.

    Was diese Organisation betrifft ist eigentlich alles denjenigen bekannt, die es interessiert!

    A short reminder:

    Wer Zeit und Lust hat, kann sich auch einen längeren Video zum Thema ansehen:

    Kann, ich hab keine Ahnung wie viele, aber massenhaft Fotos im Internet zusammensuchen, aus welchem Personal die Bande besteht:

     

     

    Alles gefälscht, um die schmucken Ritter zu diskrediterien`?

    Ihrem Boss wurde unter Obama die Einreise in die USA verweigert, Khaled Khatib, der für die Weißhelme den Oskar entgegen nehmen sollte, wurde die Einreise von der Homeland Security ebenfalls verweigert.

    Weltberühmt wurde die Schleife dramatischer Rettungsaktionen immer des selben Mädchens:

    …also wäre ich jetzt Verschwörungstheoretiker – OK, ich bin Verschwörungstheoretiker! – könnte ich annehmen, die haben das mit der Verwechslung, die finale Oscarzuteilung des Best Picture, absichtlich verwechselt, um die Gossip-Telegraphen heißlaufen zu lassen damit ja keine Diskussion darüber aufkommt, dass die Blockbuster-Industrie Propagandafilme für Terroristen ehrt!

    Mal ehrlich: wie wahrscheinlich ist es, dass den Hollywood-Multimillionären auf ihrer Lieblingsparty des Jahres so ein Schnitzer unterläuft:

    Au weia, vielleicht sind die ja mittlerweile so schlecht, dass sie noch nicht einmal das mehr reibungslos hin bekommen.

    Ich habe mir aber auch sonst noch nie eine Oscar-Verleihung ansehen können, ohne jeglichen Respekt vor den Beteiligten zu verlieren! Darum gucke ich es auch seit Jahren nicht mehr, ich wollte aber diesmal wissen, wie die ihre Anti-Trump-Party abziehen.

    Das schönste war ein Gael Garcia Bernal sich mit armen Refugees verglich!

    Also, ganz genau zuhören: diese Jet-Set-Multimillionärs-Sex&Drugs&Rock'n'Roll-Schickeria vergleicht sich tatsächlich mit Kriegsflüchtlingen!!!

    "As a Mexican, as a migrant worker, as a human being, I'm against any form of wall that separates us!" gibt die Canaille von sich!

    Nochmal: Die Grenzsicherung zielt darauf ab, Menschenhandel, Drogenhandel und Waffenhandel zu unterbinden und das Einsickern von Terroristen, welches unvermeidlich geworden ist.

    Bessere Ideen liegen derzeit nicht auf dem Tisch!

    Klar, diesen koksverseuchten Produkten der plastischen Chirurgie in ihren mindestens 10-Millionen-Dollar-Villen im Millionärs-Getto Beverly Hills mag das dann ein wenig die Party verderben, wenn der Stoff nicht mehr so reichlich kommt, weil die Grenze dicht ist!

    Und wo die Nutten herkommen, die sie sich auf ihre Parties kommen lassen, wie sie importiert werden, das wollen wir gar nicht erst wissen…

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Eine Merkwürdigkeit aus Chris Carters Werkstatt

    Schön Leute, ich weiß wie das jetzt wirkt.

    Aber ich wollte das unbedingt teilen.

    Ich weiß nicht, wem alles das bekannt ist, aber diverse Hollywood-Produktionen beinhalten hidden messages.

    Bekannter geworden ist zum Beispiel, dass "Batman-The Dark Knight Rises" das Connecticut school shooting at Sandy Hook Elementary School vorhergesagt haben soll. Tatsächlich beinhaltete dieser Film einen Angriff auf ein "Sandy Hook", was zu mehrwöchiger Diskussion im Internet geführt hat.

    Infowars hat sich damit ausführlich befasst. Allerdings wäre es doch sehr pathetisch, einen konkreten Anschlag via Blockbuster Movie anzukündigen.

    Ich habe die Tage mal wieder die 20eth Century Fin de Siecle Serie "Millennium" ausgegraben.

    In der Folge 2.7 „19:19“, deutsch „Die Kinder von Broken Bow“, ausgestrahlt erstmals 23.10.1998, fiel mir das auf:

    Der Originaltitel "19:19" bezieht sich auf die entsprechende Stelle in der Offenbarung:

    Offenbarung 19:19: "Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem der auf dem Pferde saß und seinem Heere."


    Was mir hier besonders hervorsticht, ist die Reihenfolge: Libyen – Syrien – Iran.

    Wir beachten die Abläufe, dass Libyen und Syrien Anfang 2011 gleichzeitig angegriffen wurden, NATO sich dann aber erst einmal auf den Sturz Colonel Gaddafis konzentriert hat.

    Ende der 90ger Jahre hatte es gerade begonnen, dass Gaddafi und der Westen aufeinander zu gegangen sind!

    Man dachte damals eigentlich, die Zwistigkeiten zwischen dem Westen und Libyen werden nun beigelegt.

    Man wäre auch nicht auf die Idee gekommen, Libyen und Iran in eine Reihe zu setzen, da sich der Iran und Gaddafi spinnefeind gewesen sind! Es war ja 2011 durchaus so, dass der Iran sich mit Obama gegen Gaddafi verbündet hatte. Ich hatte denen damals Emails geschrieben, dass sie ja wohl ein bisserl blöd sind, sich mit Obama gegen Gaddafi zu verbünden; die USA lassen den Iran nicht vom Hacken, nur weil sie den Vernichtungskrieg gegen die Jamahirija unterstützen, denn Libyen ist für die USA im Prinzip vernachlässigbar, den Iran hassen sie seit der Botschaftsbesetzung, das haben die sozusagen persönlich genommen.

    Auch Trump verhält sich dem Iran gegenüber auffällig irrational. "Iran, the world’s largest state sponsor of terrorism", wie er behauptet, ist schlicht Quatsch, das ist Saudi Arabien, aber offensichtlich hat Trump auch seine israelischen Berater, die ihm das täglich in dieser Form bestätigen. Ich kann noch nicht unterscheiden, in wieweit er sich dem Ian gegenüber taktisch verhält und in wieweit seine Rhetorik da ein sich-vergaloppieren wiederspiegelt.

    Folgt man jedenfalls dem ehemaligen Oberbefehlshaber der NATO, General Wesley Clarke, so waren Angriffe auf Libyen und Syrien vor dem 11.September 2001 gegenüber dem Militär niemals zur Sprache gekommen. Seine Ausführungen vom 03.Oktober 2007:

    Wesley Clark: A Time to Lead from Commonwealth Club on FORA.tv

     

    Interessant hierbei ist, dass Wesley Clarke von einem "politischen Putsch" spricht, dessen Ausführende unter Bush, und wie wir wissen später unter Obama, die Politik der USA bestimmten.

    Das ist die selbe Fraktion, die jetzt eine Entmachtung Donald Trumps versucht.

    Die Namen der sichtbaren Aktivisten sind zwar andere, sie heißen heute John McCain und Michael Moore und ihre Rhetorik ist eine andere geworden.

    Da man unter Obama als Zuschauer wohl auch nicht auf die Idee gekommen wäre, McCain und Michael Moore in einer Koalition zu finden, sucht man den gemeinsamen Nenner, und der ist die Aggression gegen Russland.

    Und hierzu findet sich in der selben Millennium-Episode eine ausgesprochen interessante Sequenz:

    (Anklicken öffnet den Video in einem neuen Fenster. Ich hoffe, das geht so als Zitat durch und verursacht keinen Urheber-Rechts-Streß.)

    https://elynitthria.net/wp-content/uploads/2017/02/Millennium-2.7.mp4

     

    Ich schreibe darüber, weil wir der Situation gegenüberstehen, dass das klassische Kriegs-Establishment, vertreten durch McCain und das Hollywood-Establishment vertreten durch Michael Moore ganz offen zusammenwirken.

    Hat Chris Carter in dieser Episode etwas ausgeplaudert, als hidden message, was in Hollywood längst Diskussion hinter verschlossenen Türen war?

    Offen darüber reden wäre damals auf keinen Fall gegangen, schließt man aus der Episode, dass in Hollywood Dinge besprochen wurden, über die noch nicht einmal das Militär informiert wurde!

    Was wiederum unsere Schönheitskönigin Michael Moore beleuchtet als eine in eine Strategie eingebundene Gestalt. Seien Weltruhm erlangte er mit einem Film, der die Entwaffnung der amerikanischen Zivilbevölkerung propagierte! Weltruhm wird gesteuert und es kommt selten vor, dass sogenannte Dokumentarfilme in Cineplex Kinos laufen. Der Film war auch seine  Eintrittskarte in die VIP-Lounge der A-List-Celebs! Die bewaffnete Zivilbevölkerung ist die letzte verfügbare Macht, welche den Staat von etwas abhalten kann. (Das neigt jetzt zwar in das Paranoide, aber man kann sogar eine Querverbindung zu Sandy Hook herstellen, wenn man bedenkt, dass der Aufhänger für Michael Moores Film das Schul-Massaker vom 20. April 1999 in der Highschool von Columbine war.)

     

    Offenbarung 19:20 "Und das Tier ward bewältigt und mit ihm der Lügenprophet, der die Zeichen vor ihm her gethan, mit welchen er verführte, die da nahmen den Stempel des Tieres und die sein Bild anbeteten; sie wurden beide lebendig geworfen in den See des Feuers, das mit Schwefel brennt."

    19:21 "Und die übrigen wurden getötet mit dem Schwerte des Reiters, das aus seinem Munde gieng, und alle Vögel wurden gesättigt von ihrem Fleisch."
     

    Den Lügenprophet können wir auch interpretieren, richtig? Mainstream Media!

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Jetzt gehts lohooos! #cnnleaks

    James O'Keefe, der sich als Guerilla-Journalist sieht, hat "mindestens 119 Stunden" Backstage-Aufnahmen von CNN gemacht bzw. gesammelt und stellt sie nun online.

    Going nuklear on the Mainstream Media!

    Check it out: (Auf Play und auf den Namen drücken. Bis die Verbindung hergestellt ist, dauert ein wenig.)

    https://www.periscope.tv/JamesOKeefeIII/1BdxYPDmyXLJX?t=9

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Trump, Schweden und der Beweis, dass wer in Deutschland studiert zum Idioten werden muss

    OK OK, der Titel ist eine unzulässige absolute Verallgemeinerung und damit eine Falschaussage, aber ich hatte Lust das so zu schreiben!

    Ich habe im Focus ein Interview mit einem Herrn Professor Dr. Jo Reichertz gelesen, ich musste das jetzt einfach so sagen! Der Mann ist im Gegensatz zu mir nämlich nicht niemand, der ist Professor an der Uni in Essen und hat tonnenweise Publikationen.

    Mit anderen Worten: er ist eine Autorität der gehobenen Stufe und züchtet sich Brut nach.

    Ein Vorbild, dieser Mann. Er bildet offensichtlich auch Polizisten aus.

    In seinem Falle ist es besonders grotesk, weil er sich mit Kommunikation und Wahrnehmung befasst ohne über Wahrnehmungsfähigkeit zu verfügen!

    Lustig fast. Aber dann eben wieder nicht, weil seine Zöglinge noch blöder sein werden als er.

    Und das setzt sich fort.

    Zu Trumps Äußerung: Look what happend last nicht in Sweden!"

    (Man kann wovon die Rede ist 2 Posts vorher ansehen, es ist die Rede in Florida)

    Trump bezieht sich dabei auf eine Doku in Fox News, in der ein Journalist 2 schwedische Polizisten interviewt hat, die über die Probleme mit Migranten in Schweden erzählten.

    Trumps einziger Fehler bestand darin, dass er das Interview für tagesaktuell hielt, dabei war es kurz vorher aufgezeichnet und an diesem Abend ausgestrahlt worden.

    Unsere Presse erfindet dann, Trump habe einen Terroranschlag erfunden und unser Professer erlaubt sich, Trump der Lüge darob zu bezichtigen.

    "Doch Trump lässt Lügenvorwürfe einfach von sich abprallen und erzählt seine eigene Wahrheit. Eine Wahrheit, die viele Menschen hören wollen – und sich so der Realität verschließen.  „Menschen, die glauben, in Trump einen Fürsprecher gefunden zu haben, sind Manipulationen zugänglicher“, sagt Reichertz. „Und das gilt auch für Europäer.“" lehrt uns Professor Quatschkopf, ein bis in das kleinste hinein manipulierter Idiot oder ein Lügner, was von beidem, ich weiß es nicht.

    Ich tendiere dazu, dass unser Professor lügt, denn seine Aussage: "Warum sind die Menschen aber offensichtlichen Unwahrheiten zugänglich? Trump ist immerhin eine der mächtigsten Personen der Welt. Als solcher schenken viele ihm Gehör – und seine Aussagen haben einen offiziellen Anstrich: Bei einem US-Präsidenten ging man bislang nicht davon aus, dass er öffentlich ungehemmt derartig leicht widerlegbare Lügen verbreitet." würde darauf schließen lassen, dass der Mann dermaßen blöd ist, dass er es wohl nicht zum Professor gebracht hätte. Leicht widerlegbare Lügen sind bis einschließlich Obama zum Markenzeichen amerikanischer Präsidenten geworden, und Trump hat ja nicht gelogen, er hat einen Fernsehbericht zeitlich ungenau eingeordnet. Der übrigens nicht schlecht ist, ich habe ihn auch gesehen.

    Und so bringe ich unserem Professor bei, was viele konservative amerikanische Intellektuelle in der letzten Zeit gerne sagen: Nein, Doc, Trump ist gar nicht Voldemort, gaaanz, gaaanz ehrlich! Er ist nur ein Mensch, der Präsident geworden ist. Er kann nicht magische Kräfte bewegen! Aller Wahrscheinlichkeit nach wissen die Randalierer von Stokholm gar nicht, was Donald Trump so spricht. Ebenso, wie Sie es nicht wissen, nur noch weniger, denn diesen Leuten ist es scheißegal, was der amerikanische Präsident sagt. Möglicherweise wissen sie sogar nicht einmal, wie der amerikanische Präsident heißt! Was in Stockholm geschah, ist eine unmittelbare Folge der aktuellen Unruhen in Frankreich!

    Dort wurde ein Drogendealer namens Theo sehr grob von der Polizei festgenommen, angeblich wurde er auf der Wache misshandelt, und daraufhin brachen tagelange Randalen aus und Demos von Linken gegen angebliche Polizeigewalt. Die Linken heulen etwas von "Rassismus" daher, weil Linke von "Rassismus" daherheulen. Das ist momentan ihr Lieblingssport. Mir persönlich ist das Wurscht, was Polizisten mit Drogendealern machen.

    In Stockholm wurde in jener Nacht ein Drogendealer unsanft festgenommen, also dachten die Gangs dort, sie machen es wie in Frankreich. Denn im Gegensatz zu dem, was der amerikanische Präsident von sich gibt, spricht es sich in ihren Kreisen sehr schnell herum, wenn ihre Kollegen in einem anderen Land Europas derart eskalieren und das finden sie dann toll und wollen auch so sein.

    Also Doc Prof, ein bisserl raus aus der Uni und den feinen Zirkeln, rein in die Lebensrealität, vielleicht wird es ja noch! Viele Dinge sieht man nicht vom hohen Roß herab, die sieht an nur, wenn man damit in Berührung kommt!"

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF