Auch die Linke arbeitet am 3.Weltkrieg

Als erstes hörte ich das über von der Leyen in einem Video, den ich während der Arbeit beim Warten auf den nächsten Kunden konsumierte:

„Our aim is not to freeze but to seize the assets!“

Eingefrorene Gelder aus russischem Besitz zu rauben und mit ihnen den Krieg in der Ukraine weiter zu finanzieren.

Sie nennen es den „Wiederaufbau der Ukraine“. Berlin hatte eine „Wiederaufbau-Konferenz“ ausgerichtet, auf der unverbindlich verabredet wurde, ab Januar das Zelenskyy-Regime monatlich mit Milliardenbeträgen zu alimentieren, damit dieses die Gehälter der Staatsangestellten zahlen kann.

Weiterhin soll das Zelenskyy-Regime mit Waffen aller Art ausgestattet werden, den Krieg so lange führen zu können, bis dieses die Donbass-Provinzen und die Krim zurück erobert hat. Was niemals sein wird, also geht es darum, was Hillary Clinton schon ganz zu Beginn im Februar ausplauderte: es geht darum, Russland eine zweites Afghanistan zu bescheren!

Es gibt noch keinen Kassensturz, wieviel genau die NATO sich den Krieg gegen die Taliban hat kosten lassen, sogenannte konservative Schätzungen belaufen sich auf 3,5 Billionen – also nicht englische Billions, was Milliarden wären, sondern deutsch Billionen, was 3,5 mal Tausend Milliarden sind!

Sie mögen einwenden: „Aber es ginge ja dann darum, was der Krieg die Sowjets gekostet hat!“

Nein nein, mein Gedankengang stimmt schon! Hier kämpfte die NATO in 2 Strängen gegen eine Armee aus Personen, die zu arm waren, sich Schuhe zu kaufen, die aber alte Gewehre hatten und sich Munition dafür beschaffen konnten! Wie will die NATO gegen Russland bestehen können?

Sie sind jetzt schon dabei, das ukrainische Militär mit NATO-Soldaten aufzufüllen. Eine Bestätigung, dass immer mehr Polen in ukrainischen Uniformen an die Front geschickt werden, kam jetzt auch von Mayor Douglas McGregor. Der gehört zu den Leuten, die sich keine Falschinformationen an dieser Stelle leisten können, denn dann würde er sich nach der amerikanischen Militärgesetzgebung strafbar machen.

General David Petraeus, der neben einem kurzen Gastspiel als CIA-Direktor zunächst Oberbefehlshaber der amerikanischen Besatzungsmacht im Irak gedient hatte, was in die Entstehung von ISIS mündete, dann in Afghanistan von den Taliban den Hintern versohlt bekam, wird ungeduldig. Er plaudert im Fernsehen darüber, würde „Putin“ Nuklearwaffen einsetzen, griffe die NATO direkt über die Ukraine Russland an.

Nun redet westliche Presse und Politik gerne von „Putins Drohung mit Atomwaffen“, leider auch Sahra Wagenknecht, die es nie gegeben hat. Die russische Regierung stellt nur hin und wieder klar, wie die russische Nukleardoktrin gestaltet ist, als Widerlegung genau dieser westlichen Propaganda.

In Folge von Petraeus Fernsehauftritten trainiert die 101. Luftlandebrigade der US-Army in Rumänien Krieg gegen Russland und die Geschichte um die „schmutzige Bombe“ taucht auf. Die ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen!

Sie besteht darin, dass Russland vorträgt, Erkenntnisse zu haben, die Ukraine wolle eine sogenannte schmutzige Bombe, also eine schlampig improvisierte Atombombe, hoch gehen lassen um Russland eines Nuklearangriffs bezichtigen zu können.

Ich halte das aus mehreren Gründen heraus für glaubwürdig!

Es ist eine übliche Vorgehensweise in der amerikanischen Kriegsführung, erst propagandistisch im Fernsehen über hochrangiges Personal eine Gefahr zu beschwören, die eine „rote Linie“ sei, um sie kurz darauf Wirklichkeit werden zu lassen. Obamas „rote Linie“ und „Assads Giftgas“ seien hier als Stichworte erwähnt.

Dann der Ablauf: Schoigu telefoniert mit den Kriegsministern der Türkei, der USA, des UK und Frankreichs, um diese über Geheimdienst-Informationen betreffs dieser schmutzigen Bombe in Kenntnis zu setzen.

Das ist ein von der Öffentlichkeit abgeschotteter Vorgang.

Als Reaktion geben die Kriegsminister von USA, UK und Frankreich – übersehen Sie auf keinen Fall, dass die Türkei hier nicht dabei ist! – pressewirksam ein joint statement heraus, das diesen Verdacht scharf zurück weist! Schon das wirkt auf mich wie 3 Gauner, denen man auf die Schliche gekommen ist!

Zuletzt bringt Russland die Erkenntnisse vor die UNO, die dann ankündigt, Inspektoren zu schicken.

Im mindesten Falle war das ein weiterer Versuch des Zelenskyy-Regimes, eine direkte Konfrontation Russlands mit der NATO zu erzeugen!

Das Zelenskyy-Regime hat eigentlich auch keine andere Möglichkeit, sein Überleben zu sichern!

Bis zum Angriff auf die Brücke von Kertsch hatte Russland die Infrastruktur verschont. Unsere Presse und Politik spricht ständig von „ziviler Infrastruktur“. Das Problem ist aber, dass sie dual ist, zivil und militärisch genutzt wird.

Der Eisenbahnverkehr der Ukraine kommt aus der UdSSR und in der UdSSR wurde die Eisenbahn elektrisch betrieben. NATO-Waffen, die der Westen liefert und aller Nachschub, wird zum guten Teil über die Eisenbahn an die Front gebracht.

Leidtragend ist natürlich die Zivil-Bevölkerung. Das ist in jedem Krieg so. Unsere kriegsbegeisterten deutschen Ukraine-mit-schweren-Waffen-Unterstützer sollten sich darüber schnell klar werden, denn strategisch muss Russland die Kommandostrukturen der NATO und der USA in Deutschland als erstes zerstören, sobald es zur direkten Konfrontation zwischen Russland und NATO kommt! Deutschland ist nicht Ukraine. Russland wartet da keine 7 Monate mit!

Deutschlands politische Führung ist außer Rand und Band im Rausch des Größenwahns! Ihnen reicht die Konfrontation mit Russland nicht, sie wollen die Ausweitung der Kampfzone in die Straße von Taiwan und in den Iran!

Und wenn Sie sich gefragt haben, was der Titel zu diesem Artikel soll, der passe ja gar nicht, jetzt kommts!

Die Bundestagsparteien ohne AfD sind sich völlig einig darin, russische Auslandsvermögen zu rauben!

Es sit sogar möglich, dass der Vorschlag auf die Linke zurück geführt werden kann!

Die Junge Welt schreibt:

Genau so steht es auch im Spiegel.

Lasst euch nichts vormachen: es geht nicht um „Wiederaufbau“, das Wort ist nur werbewirksam.

Es geht um die Kriegsfinanzierung!

Von der Leyen spricht davon, in der EU neue Gesetzesregelungen und Instrumentarien zu diesem Zwecke zu entwickeln.

(Nicht nur) Von der Leyen und die Linke ziehen an einem Strang, staatliche Raubzüge auf dem eigenen Territorium zu legitimieren!

Die Linke muss nicht Kriegsanleihen zeichnen, wie im ersten Weltkrieg die SPD. Sie stielt das Geld einfach!

Ist so etwas einmal etabliert, verschwindet es nicht mehr.

Und jeder einzelne steht im Fadenkreuz! Ist verbraucht, was man den Russen geraubt hat, vergreift man sich an denen, die nicht auf Linie sind, usw.

Zusätzlich ist es ein Mittel der Disziplinierung: Hast du Vermögen in der EU, lege dich nicht mit uns an! Was dann auch den Verkauf von Anteilen am Hafen von Hamburg an eine chinesische Firma in ein ganz neues Licht rückt.

Einer von Frau Wagenknechts Irrtümern

Bei allem Respekt und man kann ja heute schon froh sein, wenn ab und zu einE PolitikErIn geringfügig aus dem Chor der Kriegstreiber ausschert, aber nun ist doch die Zeit gekommen, auch Frau Wagenknecht zu kritisieren.

Sahra Wagenknecht freut sich, dass “ sich endlich etwas bewegen würde“ in den USA, bezüglich des Ukraine-Krieges, da 30 Democrats einen Brief an das Weiße Haus geschrieben hätten, der Biden aufrufe, diplomatische Lösungen mit Russland zu suchen.

Ihre Einschätzung ist völlig falsch!

Dieser Brief existiert, er wurde abgeschickt und vom Weißen Haus zurück gewiesen.

Hier kann er gelesen werden:

Die Argumente sind vollkommen unsinnig und bedienen das Narrativ, Putin stünde mit dem Rücken zur Wand und Gefahr bestünde, da er ein unkontrollierbarer Irrer ist, seinen Ausweg in einem Atomkrieg suchen, also solle man doch reden. Dieses Narrativ wird ja von Frau Wagenknecht geteilt, weshalb ich mich schon frage, was für Berater die Frau hat!

Aber darum soll es jetzt hier nicht gehen, sondern darum, dass die Brief eine Finte ist.

Ganz einfach: am 08. November sind in den USA die sogenannten Midterms, also Kongress- und Senatswahlen und wie es aussieht, werden die Democrats in beiden Häusern die Mehrheit verlieren.

Ich habe darüber berichtet, dass AOC in ihrem Wahlkreis nicht so empfangen wurde, wie sie es erwartet hatte.

AOC und ihr Team haben zunächst versucht, was Berufslinke immer tun, sie schalteten ihre Dreckschleudern ein und verunglimpften die beiden, einen Latino und einen Afroamerikaner, als rechtsextremistische U-Boote. Das klappte nicht. Beide sind in the hood bekannt und haben gute Namen!

Diese beiden gingen viral, aber AOC ist in der letzten Zeit auf noch mehr Widerstand und Ablehnung in Kreisen ihrer einstigen Wähler gestoßen.

Wir können davon ausgehen, dass dieser Vorgang Auslöser des Briefes war.

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass sie nicht wieder gewählt wird, denn die Alternative wäre republikanisch und dass Queens/South Bronx republikanisch wählt, passiert dann doch eher nicht.

Aber andere Kandidaten können nicht so einfach darauf vertrauen, dass demokratisch gewählt wird, „weil demokratisch gewählt wird denn hier wird schon immer demokratisch gewählt also wird auch immer demokratisch gewählt“.

Ein weiterer Grund ist: beim nächsten mal muss die Kandidatin nicht mehr so unbeholfen reagieren, wie AOC es hier tat „I don’t answer you, because you are rude!“, sondern kann herumheucheln: „Ach, wir haben es ja versucht, aber das Weiße Haus hat uns zurück gewiesen!“

Es ist nur ein Wahlkampftrick, mehr nicht.

Diese Einschätzung liegt auf der Hand und wird auch von allen relevanten Kommentatoren geteilt, stellvertretend seien hier The Jimmy Dore Show und The Duran verlinkt.

Gemeinsamkeiten, die keine sind

Ich bin selbstredend dagegen, den Hamburger Hafen an China oder chinesische Geschäftsleute zu verkaufen. Nicht weil es Chinesen sind. Ich bin generell der Auffassung, dass etwas wie ein Hafen dem Land gehören muss, dessen Hafen er ist. Einen Hafen verkauft man nicht. Aber Globalisten sind Menschen, die keinerlei Bezug zu etwas anderem haben, als ihrem Besitz und sie verachten Völker. Ihre Bezugsgemeinschaft ist die Kaste der reichen Kosmopoliten. Also verkaufen Globalisten Häfen.

Globalisten schaffen Länder ab, es sei denn, es nutzt ihrer Agenda. So unterstützen Globalisten den barbarischsten Nationalismus, der dieser Tage grassiert, den ukrainischen. Denn ukrainischer Nationalismus hat zwei Nutzen für sie: freilich zuerst eignet er sich als Waffe gegen Russland. Aber zweitens ist er eine noch viel tödlichere Waffe im Einsatz gegen die Ukraine!

Nicht nur, weil er das ukrainische Volk ausdünnt und im Feuer des Krieges tausende und abertausende Ukrainer und auch Ukrainerinnen verbrennt und ein schwaches, hilfloses Volk zurück lassen wird. Auch weil die Ukrainer alles, was sie haben, verkaufen müssen an ihre westlichen Herren. So haben sie jetzt schon getan, was vor dem Maidan-Putsch unmöglich war: sie haben tausende Quadratkilometer Ackerland, das fundamentalste Produktionsmittel der Ukraine, verkauft. Und da es Waffen der NATO auch nicht für lau gibt, werden sie alles verkaufen müssen, was ihnen der Krieg übrig lässt, um ihre Schulden nur teilweise abzutragen. Die Ukraine kann diesen Krieg nie gewinnen, denn selbst wenn sie, was ich mir nicht vorstellen kann, Russland auf dem Schlachtfeld schlagen, hat dieser Krieg sie jetzt schon auf Jahrhunderte zu Sklaven ihrer westlichen Puppet Master gemacht! Ironischerweise it ihre einzige Möglichkeit, dieser Sklaverei zu entkommen, die uneingeschränkte Kapitulation gegenüber Russland!

Hört ihr pathetische Lobeshymnen auf und Liebeserklärungen an das ukrainische Volk, glaubt davon kein Wort! Es ist nur Manipulation. Nicht nur westlichen Publikums, auch der Ukrainer. Sie glauben, das macht sie zu etwas, die Eliten des Westen finden sie toll. Nun, finden sie auch. Wie Jäger ihre Hunde toll finden. Aber fern der Jagd bleibt der Hund im Zwinger!

Den Hamburger Hafen verkaufen ist wie ukrainisches Ackerland verkaufen.

Wie kann es sein, dass eine Regierung das Recht hat, solche Geschäfte zu tätigen?

Auch Luisa Neubauer ist gegen den Verkauf des Hamburger Hafens. Aber, wie es auf Englisch heißt: for all the wrong reasons!

Luisa ist Globalisten. Der Verkauf des Hafens an sich stört sie nicht. Sie stört es, den Hafen an Chinesen zu verkaufen!

Manchmal, wenn ich Luisas Äußerungen lese, frage ich mich, ob sie überhaupt ein Mensch ist. Oder ob sie nicht in Wirklichkeit ein Android ist (Also, als Gedankenspiel, nicht wirklich!), dessen Algorithmen exakt die Sätze zusammenbauen, die die auf hipp-jugendliche Art die herrschende Ideologie abbilden.

Der Satz ist auf unschuldige, da rein reflexhafte, aber tiefsitzende Art rassistisch. Es der alteingesessene Hass der Weißen Europäer gegen Asiaten, der hier zu Tragen kommt.

Luisa meint, sich den Russen und Chinesen überlegen zu wissen.

Luisa meint sich so ziemlich allen überlegen zu wissen, aber Russen und Chinesen besonders! Sie stehen außerhalb des „wir“, sie liegen unterhalb derer, die innerhalb des „wir“ unter ihr sind. Interessanterweise ist ihr Satz genau da unvollständig, wo dieses „wir“ syntaktisch verlangt wird. Etwas, so scheint es mir, das über schnoddrige Coolness hinausgeht, hält sie zurück, diese drei Buchstaben auszuschreiben, sie nur im Kopf des Lesers entstehen zu lassen.

Und ich glaube zu wissen, was das ist: Feigheit! Denn es würde ein „wir Deutsche“ sein, das dann im Kopf des Lesers, oder der Leserin freilich, sich anschließt!

Und das wäre ein Kieselsteinchen, das zwischen sie und die Kaste der reichen Kosmopolitin fällt, zu denen sie gehört. Nicht mehr, nur ein Kieselsteinchen, aber schon genug, um ihre aalglatte Perfektheit, die mich mehr an einen Androiden als an einen Menschen erinnert, ein klein wenig zu verderben.

Eine weitere Gemeinsamkeit, die keine ist, liegt im Umweltschutz und der Luftreinhaltung.

Seit meinem 17. Lebensjahr halte ich das besonders hoch. Ich habe mit Menschen diskutiert, dass privater Automobilverkehr in Städten abgeschafft werden sollte und nur noch notwendiger Berufsverkehr zugelassen. Öffentliche Verkehrsmittel, zu denen auch Taxis gehören, und Transport.

Als ich in einer sogenannten „Fortbildung“ vom Arbeitsamt erwähnte, man müsse mehr Arbeit professionalisieren, die sich mit Umweltschutz befasst, machte der Lehrer unter schallend-freudigem Gelächter der Klasse mit ironischen Unterton den Witz über mich „Ja, ich trenne auch meinen Müll!“

Ich bin mir sicher, dieser Lehrer ist heute ein fleißiger Verfechter von FFF und „Wir retten die Welt, indem wir die Landschaft mit Propellern zupflastern!“, denn FFF und „Wir retten die Welt, indem wir die Landschaft mit Propellern zupflastern!“ ist Mode! Wer etwas auf sich hält und Akademiker ist, hält Klima-retten mit Propellern für seine zweite Bürgerpflicht! Die erste und oberste liegt darin, alles mit blau-gelben Fahnen und Fähnchen zu schmücken.

Meine Vorstellung allerdings hatte sich von der erschreckenden Erkenntnis abgeleitet, dass die Autoabgase die Innenstädte Italiens nahezu auffressen!

2019 zu behaupten „Hilfe, in 10 Jahren müssen wir alle verbrennen!“ aber zugleich die NATO hochhalten finde ich völlig abstoßend, 3 Jahre später, also zur „Hilfe, in 7 Jahren müssen wir alle verbrennen!“-Zeiten das mit „Waffen für Kiew!“ kombinieren, ist die endgültige Demaskierung.

Irgend etwas sagt mir, dass Luisa die klimaneutrale Kriegsführung nicht erfinden wird!

Eine bestimmte Frau aus meiner Vergangenheit würde mir nun vorwerfen: „Du bist doch nur neidisch auf die!“ Das ist eine Frau, mit der ich nichts mehr zu tun habe, weshalb mir ihre aktuelle Gedankenwelt unbekannt ist, aber als ich mit ihr zu tun hatte, war sie felsenfest überzeugt, die Männer seinen schuld daran, dass sie nicht Chefärztin in der Charité ist, wenn nicht sogar Chefin der gesamten Charité. Männer neiden Frauen ihre Überlegenheit! Hierzu muss bemerkt werden, dass sie in dem Lebensabschnitt, in welchem Leute, die Chefärztin werden, Abitur machen und Medizin studieren, sich in der Heroinsüchtigen-Szene herumgetrieben hatte. Die Charité mag so manchen merkwürdigen Charakter in ihren Reihen halten, Drosti sei genannt oder der Typ, der damals in die Ukraine geschickt wurde, um den Gesundheitszustand von Julia Timoschenko im Knast zu untersuchen, dieses, rumor has it, bewerkstelligte, indem er sich mit einem von ukrainischen Oligarchen bezahlten Model auf einer Jacht vergnügte, aber eben eine Frau ganz ohne Medizinstudium, nur mit Drogenerfahrungen gerüstet, zur Chefärzten zu machen, das geht dann sogar in Berlin doch noch nicht.

Nun, ich sage mal: will ich wirklich etwas für die Umwelt tun, dann gebe ich mich nicht mit Kinkerlitzchen wie Tempolimit auf Autobahnen ab, worauf das Luisachen so gerne herumreitet.

Kein privater Autoverkehr in Städten, worauf ich in ihrem Alter herumgeritten bin, dient auch mehr dem Erhalt des architektonischen Erbes und der Steigerung der Lebensqualität in der Stadt.

Es gibt exakt 5 fundamentale Probleme zu lösen, ohne deren Lösung Umweltschutz nicht existiert:

  1. Zerschlagung des militärisch-industriellen Komplexes und die Aushandlung einer globalen Sicherheitsarchitektur, die die Interessen aller Völker berücksichtigt und den geringstmöglichen Aufwand an Gewaltmitteln zulässt. Keine Einmischung in innere Angelegenheiten durch andere.
  2. Sämtliche Staaten haben ihre militärischen Auslandseinrichtungen zu schließen, alle Flotten von Kriegsschiffen werden verschrottet.
  3. Die Produktion industrieller Güter wird umgestellt auf höchstmögliche Lebensdauer und Reparierbarkeit der Produkte.
  4. Die Logistik wird so umorganisiert, dass allen Ländern entsprechende Güter zur Verfügung und Nutzung gestellt werden.
  5. Jeder Landwirtschaft wird gefördert, arbeitet zuerst für die Deckung des nationalen Eigenbedarfs und Überschussproduktion geht zuerst in die Regionen der Welt, deren landwirtschaftliche Produktionsmöglichkeiten den Eigenbedarf nicht decken können.

Darunter braucht man nicht anfangen. Alles darunter ist Kleckern.

Aber wer hier beginnt, der fängt auch damit an, sich mit denen anzulegen, die wirklich etwas zu sagen haben.

Und eine Luisa wäre dann plötzlich nicht mehr die süße Millionenerbin, die mit Oma Bücher schreibt und von Fernsehshow zu Fernsehshow hopst.

Nein, ich bin nicht neidisch.

Es ist nur so, dass ich es unter diesen 5 Forderungen nicht mache.

Und in meinem Kopf höre ich meinen Vater mit seinen Freunden telefonieren; jedes mal, wenn die nachfragten, was denn nun mit seinem missratenen Sohn wäre, schimpfte er: „Bolschwiken, alles Bolschwiken!“

Ursache und Wirkung

dürfe man nicht verwechseln, klärt Philosoph Robert die Menschheit auf dem grünen Parteitag auf.

Und er erklärt uns in selbiger Rede, Putin führe Krieg gegen die Menschen – also nicht gegen die Ukraine, gegen die Menschen, alle Menschen, die Menschheit überhaupt, die Menschheit als Ganzes. Robert weiß das, denn Robert hat irgend etwas gelesen, das ihm einen Blick in die Zukunft gewährte. Robert konnte sehen, wie 2/3 der Reservisten, die jetzt in Russland einberufen wurden, entweder sterben oder verkrüppelt nach Hause kehren werden! Also führt Putin auch Krieg gegen die Russen!

Er erklärt uns weiter, Putin dürfe seinen Wirtschaftskrieg gegen Europa und Deutschland nicht gewinnen!

Hat irgend jemand mitbekommen, dass Putin eine Rede gehalten hätte, in der er verkündet habe: „Das wird Europa und Deutschland ruinieren!“ – ???

Das wievielte Sanktionspaket gegen Europa und Deutschland hat Putin auf den Weg gebracht? Ich weiß von keinem einzigen, da muss ich was verschlafen haben. Googlen konnte mir aber auch nicht weiter helfen. Die Wayback-Maschine weiß ebenfalls nichts davon.

Unter dem Strich hatte Habeck mit mehr Worten, als die vorgesehene Redezeit erlaubt gehabt hätte, nur erklärt, dass er und die Grünen die unfassbar tollsten Menschen sind, die je diesen Planeten mit ihrer Anwesenheit ehrten, und wenn alles nicht so läuft, wie es so pompfatzionöse Genien wie sie es sind erreichen würden, dann liegt das an Putin, der böse ist. Ganz böse. Er will schließlich die gesamte Menschheit auslöschen, ehe die führenden Künstler der Welt goldene Statuen von Grünen-Boss:innen errichten konnten!

Habeck warnt aber auch: die Grünen sind so unschlagbar affentittengeil, dass sie damit rechnen müssen, angefeindet zu werden, vor allem im Winter! Denn es gibt Pöbel, der nicht begreift, dass alle Schäden, die die Politik der Grünen anrichtet, in Wirklichkeit Putin anrichtet, weshalb Putins deutsche Trolle den Grünen in die vegane Suppe spucken wollen!

Ich habe nicht die Zeit mir einen ganzen Grünen-Parteitag anzutun und ich habe keinen Saumagen, um ihn dann auch verdauen zu können, also tat ich mir nur etwas Prominenz an.

Im Wesentlichen ging es bei allen darum, dass die Grünen unfassbar toll sind und Putin böse, „Man muss sich auch mal selbst loben können!“ sinniert Chem Özdemir, nur Luisa Neubauer, die fand, dass sie selbst schon noch ein bisschen toller ist, als all die anderen Grünen, was ja schon auch mal klar gesagt werden muss!

Dann war da noch das Annalehnchen.

Also, genau genommen ist es nur meinem strukturellen Sexismus zu verdanken, dass ich mit dem Robert begonnen habe.

Denn wie schon das Johannes-Evangelium weiß: Am Anfang war Annalena und Annalena war bei den Grünen und die Grünen waren Annalena!

Annalena, erste Frau als deutsche Außenministerin und Gewinnerin des Politik-Awards „Politikerin des Jahres 2022“ mobilisiert in ihrer ebenfalls Überlänge aufweisenden „Oscar-Ansprache“ freilich für den Sieg der Ukraine im Krieg gegen die bösen Russen.

Dafür leitet sie ein mit einer Wanda, deren Nachnamen sie trotz zahlreicher Versuche, denn zahlreich wird er genannt, einfach nicht fehlerfrei aussprechen kann, die heute 90 sei und als 17jährige an der Waffe gegen Nazis und, wie Annalena andeutet, gegen Iwans gekämpft haben will.

Heute hoffe sie, dass Deutschland im Kampf gegen die Iwans nicht zurückweichen möge oder gar feige davon liefe!

Die Geschichte, die Annalena erzählt, ist so die auf die Tränendrüse drückende Hollywood-Schmonzette, dass ich kein Wort davon glaube.

Nicht nur das macht sie unglaubwürdig, auch die Behauptung, die 17jährige habe mal geschossen und mal nicht, denn wenn der „SS-Soldat“ sich weggedreht hat, dann nicht.

Solche Märchen kann man Leuten auftischen, die ihre Vorstellung von Krieg aus Filmen nehmen.

Allerdings glaube ich nicht, dass das Annalehnchen sich die ausgedacht hat, denn dazu wäre das Annalehnchen geistig überfordert.

Und getreulich nach Joschka Fischers „Ich habe aus der Geschichte nicht nur ‚Nie wieder Krieg‘, gelernt, sondern auch ‚Nie wieder Auschwitz‘! – begründet sie mit der tollen Wanda Waffenlieferungen an das Kiewer Regime!

Waffen in den Händen der ukrainischen Einheiten sind der sicherste Weg zum Frieden, so erklärt sie (in anderen Formulierungen freilich).

Was macht unsere Grünen so sicher, dass dieser Krieg zu Gunsten des Kiewer Regimes ausgehen würde?

Vor allem, weil die Ukraine als Staat mit Behörden, Militär und Ökonomie gar nicht mehr existiert. Sie ist ein Zombie, der mittels Geld und Waffen aus den NATO-Staaten künstlich am Leben erhalten wird.

Die Antwort ist: die Ukraine bekommt nicht nur Geld und Waffen, sie bekommt auch Soldaten aus der NATO, die in ukrainische Uniformern gesteckt werden!

Zahlreiche Videos sind bereits aufgetaucht, in denen ukrainische Soldaten – ukrainische Soldaten, nicht die Söldner-Einheiten – native englisch speaker sind und Franzosen.

Scott Ritter berichtet zusätzlich von hunderten oder tausenden von Polen, die in ukrainischen Uniformen kämpfen. Das wisse man daher, da die Schlachtfelder oft übersäht sind mit toten Polen in ukrainischen Uniformen!

Daher gibt es auch keine Schwierigkeiten, wenn die Ukraine mit Waffen ausgestattet wird, welche Ukrainer gar nicht handhaben können, denn die Waffen kommen mit daran trainierten Profis von der NATO!

Grüne und NATO gehen davon aus, ungezählte Mengen an Soldaten in ukrainischen Uniformen gegen Russland senden zu können!

Ich glaube meinen Leser nicht erklären zu müssen, dass genau dieses das sicherste Rezept ist, den Krieg in der Ukraine, der seinem Wesen nach nur ein Regionalkonflikt im postsowjetischen Raum ist, zum Dritten Weltkrieg hochzuschaukeln!

Der Bonner Parteitag der Grünen war vor allem anderen eines: es war ein Kriegsparteitag, auf dem ein paar überzüchtete Wohlstands-Fratzen sich darauf eingeschworen haben, Hitlers Traum von der Zerschlagung und Plünderung Russlands zu vollenden, wie lange es dauern mag, was immer es kostet! Vor allem, was die Kosten betrifft, glauben die Grünen, nicht zu denen zu gehören, die sie tragen müssen!

… meanwhile in the USA…

Erinnert sich noch jemand an AOC?

Alexandria Ocasio-Cortez. Ich war meines Wissens der erste, aber da ich ja nicht alles weiß, kann es auch sein, einer der ersten, der sie in Deutschland begonnen hat, bekannt zu machen. Sie war in den Bronx und Queens angetreten, radikale Antiimperialistische Standpunkte in den Kongress zu tragen und die Arbeiterklasse zu repräsentieren.

Es ging alles sehr schnell, schneller als ihre Anhänger denken konnten, da endete sie schon als TV-Show- und Hochglanzmagazin-… naja, irgendwas.

Sie stimmt im Kongress immer für alles, wovon Nancy Pelosi will, dass es durchgeht. Sie liebt es, sich ans unterdrücktes Opfer zu inszenieren. Gestern Abend hatte sie eine Veranstaltung in ihrem Wahlkreis.

Und da geschah es. Das Video ging viral, kaum war die VA zu Ende. Was ein Genuss, ich muss es allen zeigen:

Professionelle Linke (nicht alle, aber fast) des Westens glauben immer, alle, die sie wählen, sind blöd und sobald die Leute für die Karriere ihre Schuldigkeit getan haben, sollen sie gehen und schweigen.

Nötigenfalls setzt man sogar den Repressionsapparat gegen sie ein, wenn diese die Frechheit haben, einzufordern, wofür sie gewählt haben!

Wie wir sehen: an der demokratischen Basis in der demokratischen Hochburg New York, beginnt es zu gären!

Szenenwechsel.

Kennen Sie Liz Wheeler?

Sie ist vor 6 Jahren oder so international bekannt geworden als eine Pro-Trump-Kommentatorin. Ich nannte sie immer „die letzte Hexe von Salem“. Das klingt un-nett, ist aber eigentlich nett gemeint. Dafür muss man die Geschichte der „Hexen von Salem“ kennen. Eines der zahlreichen unrühmlichen Kapitel der amerikanischen Geschichte. Ich nenne sie so, weil sie durchaus sehr charmant sein kann, aber auch eine wirklich biestige Giftspritze!

Liz ist eine, der man zuhört. Und auch sie klärt ihr Publikum über die Ukraine auf:

Das mögen nur kleine Schlaglichter sein. Aber es sind beide Pole des Spektrums, linke Basis und eine konservative Anführerin, die an dem Punkt, auf den es zur Zweit am meisten ankommt, zusammenfinden!

Und daraus kann etwas entstehen. Eine Gegenmacht!

Die Unterhaltungsindustrie, Hollywood, zur Regierungszeit Trumps ständig alle auffordernd, man müsse politisch sein, sich einmischen, ja, …

Also, sie sind politisch und „mischen sich ein“, eben wie sie es unter Trump gelernt haben. Hat sich außer mir jemand „She-Hulk, Attorney at Law“ angetan? Nein? Gut so.

Die alten Comics, „She-Hulk“ und „Savage She-Hulk“ waren ziemlich beliebt.

Der writers-room besteht aus sieben (oder sind es neun? ich bin mir nicht mehr sicher und zu faul, das zu überprüfen, ist auch egal, wer will kanns googlen) akademischen fourth wave Feministinnen mittleren Alters, zwischen 35 und 45, also mit Abstand den humorlosesten Menschen, die es auf diesem Planeten gibt.

Diese wurden damit beauftragt, auf der Basis von Action-Comics eine Comedy-Serie zu schreiben.

So wurde die Serie dann auch.

Und freilich, zum Ukraine-Krieg wurde nicht Stellung bezogen.

Mark Ruffalo, der Bruce Banner/Hulk spielt, äußert sich ab und zu mal auf twitter zu diesem Krieg.

Ich sag mal: eigentlich ganz ok, oder? Kein russophober Dreck, und das ist heutzutage schon richtig viel!

Triple-Wumms auf russisch!

I.

Das Wichtigste zuerst: die mit höchster Präzision durchgeführten Angriffe heute morgen auf Kiew vernichteten die Geheimdienstzentrale der Ukraine (Bild) und beschädigten die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland.

Ich kenne beide Gebäude von meinen Aufenthalten in Kiew her.

Zu dieser Geheimdienstzentrale gibt es eine Kleinigkeit mehr zu sagen: in den obersten beiden Stockwerke arbeiten die amerikanischen Geheimdienste, CIA und, soweit ich unterrichtet bin, der Militärgeheimdienst DIA, Ukrainern war es verboten, diese Räumlichkeiten zu betreten!

Dieser Angriff war kein Vergeltungsschlag, er war der Beginn einer neuen Stufe der Kriegsführung!

Wenn Deutschlands Ministerin für Ü20-Sandkastenspiele in Olivklamotten meint, sie müsse jetzt mit dem Fuß aufstampfen und Männchen machen, indem sie Kiew neue Waffensysteme verspricht, so hat sie die zentrale Mitteilung, die Russlands Führung der deutschen Botschaft gesendet hat, nicht verstanden: sie besagt, die russische Regierung betrachtet Deutschland als Kriegspartei und wird Deutschland fürderhin auch entsprechend behandeln! Oder noch schlimmer: sie hat sie verstanden und glaubt, sie könne dagegen anstinken!

Die Rot-Grün-Gelbe Bundesregierung bringt uns alle in Lebensgefahr, um ein NAZI-Regime in Kiew an der Macht zu halten! Aber irrt euch nicht, eine Merz-geführte Union mit einem Röttgen als außenpolitischen Sprecher wäre keinen Deut besser!

Macht euch da keine Illusionen: die ganzen Politiker, die uns diese Suppe einbrocken, müssen keinen Kaffee-Löffel davon selber kosten! Sie haben alle ihre Rücklagen auf Konten von amerikanischen Banken und setzen sich dorthin ab, wenn es hart auf hart kommt!

Den Amerikanern wurde mitgeteilt, dass in Zukunft zwischen amerikanischen und ukrainischen Strukturen auf Territorium des Staates Ukraine in diesem Krieg nicht mehr unterschieden wird!

Auch damit ist eine neue Sachlage entstanden.

Seit Langem wird überall darüber geschrieben, dass die NATO das Kommando über die ukrainischen Streitkräfte ausübt und via Elon Musks Satellitennetz NATO-Geheimdienste die ukrainischen Truppen an der Front in Echtzeit mit Informationen versorgen. Dieses Satellitennetz erlebte die vergangenen Tage auffällige Ausfälle.

Der ukrainische Terrorismus gegen Zivilisten in Russland begann Fahrt aufzunehmen. Erst die Autobombe, die Darya Dugina zerfetzte, dann der besonders perfide Terroranschlag auf die Brücke von Kertsch.

Besonders perfide, denn hier wurde, laut ermittelnder Behörde, ein in jeder Hinsicht unbeteiligter Lastwagenfahrer, nämlich ein Aseri, ohne sein Mitwissen missbraucht, die Sprengladung zu transportieren, versteckt in einer Ladung Kunstdünger.

Das bringt zum Ausdruck, dass die Ukrainer ausnahmslos alle und jedEn in dieser Welt bereit sind, zu opfern, um ihren perversen Ethno-Nationalisten-Staat zu errichten.

Dieser ukrainische Staat, der Gesetze hat, die den Nürnberger Rassengesetzen von 1938 ähnlich sind, muss von der Oberfläche des Erdbodens getilgt werden und wird es werden!

Die Frage ist nur, welchen Preis sind die westlichen Regierungen bereit, ihre Völker zahlen zu lassen, bis es soweit ist!

Alle Menschen sind selbstständig erkenntnis- und entscheidungsfähig. Somit fügt sich an: wie weit sind diese Völker bereit, die Politik ihrer Anführer mit zu tragen!?!

Am Wochenende hat es zahlreiche Veränderungen in der Militärführung Russlands gegeben.

Putin hat seinen Kutuzov gewählt!

Sie verstehen nicht, was ich damit sage?

Der junge Zar Alexander I. hatte alles menschenmögliche unternommen, um sich mit Napoleon friedlich zu einigen. Er handelte sogar mit ihm einen Friedensvertrag aus.

Er unterdrückte die Hardliner in Russlands Armee um General Kutuzov, die abrieten.

Es half nichts. Napoleon griff an!

Erst jetzt setzte der Zar Kutuzov als Oberbefehlshaber ein, mit der Option, dieser habe vollkommen freie Hand!

Kutuzov war der Mann, der dafür gesorgt hat, dass Napoleon, der mit 400 000 Mann-starken Armee nach Russland einfiel, mit nur noch 30 000 nach Frankreich zurück kehrte.

General Surovikin

Was freilich als Plan B vorbereitet gewesen ist, wurde nach dem Anschlag auf die Brücke von Kertsch physische Realität: Putin übertrug das Zentralkommando an einen als aggressiv und kompromisslos bekannten General, der seine praktischen Erfahrungen in der Zerschlagung des IS in Syrien gesammelt hatte.

Heute morgen hatte dieser seinen ersten Einsatz als Oberkommandierender in der Ukraine!

Die Angriffe kommen nicht überraschend, sie wurden lange schon in Warnungen eingeflochten. Putin selbst hatte mehrfach gewarnt: wird die Brücke von Kertsch angegriffen, wird Russland beginnen, die Kommandoebene der Ukraine auszulöschen!

Die Koksnase wollte es scheinbar unbedingt wissen!

II.

Auch Lukaschenko hat sein Land in Alarmbereitschaft versetzt.

Neben der Ukraine wurden explizit Polen und Litauen als Feinde benannt.

Noch gibt es genug Gestalten in Deutschland, die dem blödsinnigen Gerede besonders der Grünen anhängen.

Wie immer dreht sie die Tatsachen genau um. Und natürlich darf der rührselig machende Spielplatz nicht fehlen!

Die Wahl in Niedersachsen hat bewiesen, dass es mehr statt weniger Leute gibt, die darauf anspringen.

Auf der Wahlparty brüllen Grüne „Siamo tutti antifascisti!“, versorgen hingegen in ihrer Praxis Typen mit Waffen und Geld, wie die auf nachfolgendem Bild zu sehen:

Solchen gönne ich von Herzen alles, was der Krieg Schreckliches Menschen zufügen kann, ich bin kein Gutmensch! Aber es stört mich, dass sie alle andern mit in den Abgrund reißen!

Als Dritte im Bunde darf die FDPlerin mit der Wehrmachtssoldatenfresse und der dazu passenden Haarpracht nicht fehlen:

Zumindest hat die begriffen, dass es sich um einen „erwartbaren russischen Gegenschlag“ handelt.

Das Berliner Narrenschiff hat eine Schuss vor den Bug bekommen und reagiert mit einem „Jetzt erst recht!“

Muss diese topmoderne feministische Außenpolitik sein, von der man jetzt so oft reden hört.

Die deutsche Botschaft in Kiew stand soweit ich weiß leer und welche Personenschäden es im SBU-Komplex gab, wissen wir nicht und erfahren wir nicht.

Es heißt, die weiteren Angriffe, welche zivile und militärische Infrastruktur betrafen, wurden so ausgeführt, dass der Schaden innerhalb von Stunden bis Tagen behoben werden kann. Es muss aber klar sein, dass beim nächsten mal einen Gang höher geschaltet wird.

Und begreift, wo euch eure Regierung da hineingezogen hat! Ich wiederhole es: diesmal wurde nur ein leerstehendes Botschaftsgebäude beschädigt! Aber es gilt, was man allen Kindern beibringt: „Wer nicht hören will muss fühlen!“

When You don’t Stand for Something, You Fall for Anything!

I.

Der Terroranschlag auf die Ostseepipelines Nord-Stream 1+2 war nicht der erste dieser Art.

Ich glaube, in den 70ger Jahren war das gewesen, da hat die CIA bereits einen Angriff auf eine Pipeline in Sibirien erfolgreich durchgeführt, und Russlands Nummer 2 Dmitrij Medwedjew erinnert sich an Vorfälle in Nicaragua, wie er auf seinem Telegram-Kanal mitteilt:

Сегодня беседовал по ВКС с президентом Никарагуа Даниэлем Ортегой.
Разговор касался политического взаимодействия наших стран и межпартийного сотрудничества.

Но вот что вспомнилось…
Почти 39 лет назад, 11 октября 1983 года, США совершили налёт на нефтехранилище в порту Никарагуа Коринто, где подорвали 5 нефтехранилищ, в которых хранилась бо́льшая часть нефтяных резервов страны.
Спустя три дня, 14 октября, в порту Пуэрто-Сандино был подорван подводный трубопровод.
А в январе – марте 1984 года воды трёх никарагуанских портов, Коринто, Эль Блафф и Пуэрто-Сандино, были заминированы силами США.

Ничего не напоминает?

Die Deepl.com-Übersetzung lautet:

Heute habe ich mit dem Präsidenten von Nicaragua, Daniel Ortega, über den CCS gesprochen.
In dem Gespräch ging es um die politische Interaktion zwischen unseren Ländern und die Zusammenarbeit zwischen den Parteien.

Aber das erinnert mich an etwas.
Vor fast 39 Jahren, am 11. Oktober 1983, überfielen die USA ein Öllager im nicaraguanischen Hafen Corinto, wo sie fünf Öltanks in die Luft jagten, in denen sich ein Großteil der Ölreserven des Landes befand.
Drei Tage später, am 14. Oktober, wurde eine Unterwasserpipeline im Hafen von Puerto Sandino gesprengt.
Zwischen Januar und März 1984 wurden die Gewässer von drei nicaraguanischen Häfen, Corinto, El Bluff und Puerto Sandino, von den US-Streitkräften vermint.

Klingelt da was?

Über Leute, die jetzt in Medien unterwegs sind und herumphantasieren, warum es die Russen gewesen sein sollen, sage ich: das sind genau die Charaktertypen, die, wenn es opportun ist, Artikel schreiben, in denen herumfabuliert wird, dass Juden zum Pasha-Fest Christenbabys grillen und verspeisen, die sie vorher geraubt haben. Jetzt ist das nicht opportun. ist es opportun, sich als Judenfreund:in darzustellen und alle anderen als Antisemiten zu beschimpfen. Aber es kann sehr schnell gehen, dass das wieder opportun wird.

Wer hätte denn vor einem Jahr gedacht, dass blutrünstige Hetze gegen Russen wie der in Mode kommt?

Wer hätte vor einem Jahr geahnt, dass es als „links“ gilt, wenn ein Jahn Schipmann tweetet „Ich habe so die Schnauze voll von Russland!

Ich antwortete ihm und aufgrund meiner Antwort folgte folgerichtig:

Zugegeben, meine Antwort war gleichsam geistlos und pauschal, eben exakt spiegelverkehrt:

Die Antwort fiel so aus, weil er allen Ernstes getwittert hatte „Ich habe so die Schnauze voll von Russland!“

Nicht, „ich hab die Schnauze voll von der Russischen Regierung“ oder von Putin oder so, wobei es um Politiker geht, über die man jede Meinung haben kann, die man will, nein, diese Person hält sich für links mit der Diskriminierung eines gesamten Landes, seine gesamten Bevölkerung, seiner gesamten Geschichte, seiner gesamten Kultur im Kontext einer Kriegsmobilisierung, wie Deutschland sie seit WW2 nicht mehr erlebt hatte!

Mir fällt zur Charakterisierung Russlands in erster Linie nicht die militärische Lage ein. Ich habe schon einmal geschrieben, dass ich das, was sich im Staat Ukraine zuträgt – denn ein Staat ist es, kein Land – als Fortsetzung dessen sehe, was 1922 durch den Sieg der Bolschewiki im Russischen Bürgerkrieg abgebrochen wurde. Die Rivalität zwischen Kiew und Moskau geht zurück auf die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts und brach immer wieder los und verebbte wieder. Aber das wissen unsere politisch korrekten nicht und es interessiert sie nicht. Und so hasst er Russland, nicht, weil er irgendwie zu diesem Schluss käme aus Beschäftigung mit Land und Leuten, nicht weil Russen ihm irgend etwas persönlich angetan hätten und nun verallgemeinert er, nein, man reitet auf der Welle der durch Politik und Medien erzeugten öffentlichen Meinung. Hirnlos und unreflektiert.

Für mich ist Russland vor allem charakterisiert in Ausdrücken wie dem Klavierkonzert fis-Moll op.20 von Alexandr Skrjabin. Ein Konzert, das in sich völlig zerrissen ist, aber sich dennoch zur geschlossenen Einheit fügt. In dem die Verzweiflung der Melancholie und der Größenwahn des Triumphalen einen unerbittlichen Zweikampf führen, leidenschaftlich und verwildert, dennoch harmonisch und klar, sich verlierend in endloser Weite und doch gesammelt.

Das im Grunde beschreibt Russland, wie ich es immer wahrgenommen habe.

Hier meine Lieblingsaufnahme mit Igor Schukow am Klavier:

Nur ein Russe konnte dieses Konzert so schreiben, nur ein Russe kann so klingen!

II.

Jan Schipmann ist keine Besonderheit. Jan Schipmann ist nur ein Sandkorn auf einem Sandstrand.

Ein Mitläufer, der genau darum eine Karriere vor sich hat, weil er ein Mitläufer ist.

Auf der Karriereleiter weit oberhalb von ihm bewegt sich Luisa Neubauer.

Zur Wahl in Italien tweetete Luisa:

Merken Sie es?

Sie hat brav gelernt, was man sagen muss, um hip auf der Welle zu reiten. Nicht nur, dass dieser Satz nichts beinhaltet, was auf geistige Eigenständigkeit hindeuten könnte, es ist das denkbar konformistischte Bedienen dessen, was opportun ist.

Was geht es POCs an, wer in Italien eine Wahl gewinnt? Italien ist kein POC-Land.

Was Queer-Communities dazu sagen, weiß ich freilich nicht, ist mir auch egal, aber ich weiß, was Glenn Greenwald dazu sagt, ein verheirateter Homosexueller, der mit seinem brasilianischen Ehepartner Kinder erzieht und Hunde züchtet.

Für meine non-English-Leser: er meint, sie erachten Giorgia Meloni als Faschistin, weil sie nicht die von den EU-Bürokraten gewünschte Kandidatin ist.

Und egal, ob lesbische Afrikanerin oder weißer alter Mann oder was auch immer für zufällige Attribute einem anhaften mögen: das ist die einzige Auffassung, zu der man als geistig selbständiger Beobachter kommen kann, denn Meloni unterscheidet sich in Kernfragen durch gar nichts vom Durchschnitt westlicher Politiker:innen! Sie hat eine undefinierte folkloristische „Wir sind Italien!“-Attitude. Und?

In wesentlichen Fragen der Gegenwart ist sie zu 100% auf US-Linie.

Gibt es mehr, was wir über sie wissen müssen, um sie einzuschätzen? Zur Ukraine hat sie die deckungsgleiche Auffassung wie Luisa Neubauer!

Welches Problem hat Luisa mit Meloni? Gar keines! Die angesagte Meinung über Meloni ist, dass sie Faschistin sei und schlimm, also findet Luisa sie ist Faschistin und schlimm. Sie betrachtet nicht und leitet nicht von der eigenen Wahrnehmung ab.

Vielleicht ist Meloni Faschistin und feuert die Kiewer Junta an, die von Ethno-Nationalisten kontrolliert wird, wie Mussolini Franco anfeuerte. Sie hat irgendwelche Meinungen zu irgend etwas, Substantielles und Zusammenhängendes konnte ich noch nicht ausmachen. Aber das kann es nicht sein, was Luisa an Meloni stört, denn auch Luisa ist für Waffenlieferungen an die Kiewer Junta und findet Russen blöd. Die angesagte Meinung in Deutschland ist es, Waffenlieferungen an Kiew zu unterstützen und Russen zu diskriminieren! Dies die angesagte Meinung, weil dies die Meinung ist, die von übergeordneten Amerikanern vorgegeben wird.

Wenn Luisa wissen will, was wohl „Menschen mit Diskriminierungserfahrung“ von der Wahl in Italien halten, kann sie ja RussInnen fragen!

III.

Sikorski war mit Frankreichs Fabius und Frank-Walter, dem Steinmeier, einer des westlichen Triumvirats, welches mit Präsident Janukowitsch im Februar 2014 den Übergang der Macht an die Maiden-Putschisten ausgehandelt hatte.

Der Vertrag, der seitens der Ukraine gerbrochen wurde, sofort als er in Kraft trat. Auf den Minsk 1 folgte, was die ukrainische Seite niemals umsetzte, worauf Minsk 2 folgte, was die ukrainische Seite niemals umsetzte, bis eben die Armee der Russischen Föderation einmarschierte und der Rest ist Geschichte.

Mit seinem Dankestweet an die USA har Sikorski sich nur in einer Hinsicht vertan: da die Amerikaner, wie die in meinem vorherigen Post eingefügten Videos von Creepy Joe und Viktoria „Fuck the EU“ Nuland belegen, mit der Zerstörung von NS 2 herumprotzen – anders können die kryptischen, mit süffisantem Grinsen vorgetragenen Sprüche nicht interpretiert werden – ging er davon aus, Washington würde mit dieser Heldentat prahlen! Dass Polen eingeweiht war, bezweifle ich keine Nanosekunde! Möglicherweise war Warschau sogar beteiligt.

Was für eine Enttäuschung für Deutschlands „Rechte“, wo die doch Polen so lieben, da Polen ein Land ist, das wörtlich mit „Moslem-freien Zonen“ herumprahlt!

IV.

Stichwort „Moslem-frei“.

Während unsere akademischen Publizisten noch diskutieren, ob Russland für die Angriffe auf die Pipelines verantwortlich zu machen ist, ein unbekannter Dritter oder Kaiser Ming der Gnadenlose, Alleinherrscher über den Planeten Mongo, wird es so sein, dass hochrangige Geschäftsleute, die ihre Gewinne mit der deutschen Wirtschaft machen, hinter verschlossenen Türen der politischen Elite in Washington verdeutlichen, dass sie da einen Schritt zu weit gegangen ist. Es sind vor allem demokratische und ein paar republikanische Politikerfamilien und der notorische Soros, die von der Ukraine profitieren. Der militärisch-industrielle Komplex braucht Krieg alleine, wo dieser stattfindet, ist denen egal.

Das mit dem Krieg ist eine heikle Angelegenheit! Zu viel Krieg im Felde auf einmal darf es auch nicht geben, da die Produktionskapazitäten begrenzt sind. Eine Frage der Technologie stellt sich zusätzlich: ich habe jetzt schon von unterschiedlicher Seite gehört, dass das Ausbleiben der Leo-2-Lieferungen nicht Teil eines stillschweigenden Widerstandes der Scholz-Fraktion gegen die Forderungen sei, sondern ein geschäftliches Problem. Der Leopard 2 ist zur Verteidigung zentraleuropäischer Städte konzipiert. In dem Gelände, wo er zum Kampf gegen Russland eingesetzt werden müsste, würde er schlicht krepieren. Da begrenzte Kriege seitens der NATO auch als Werbeveranstaltungen geführt werden, um westliche Technologie zu verkaufen, ginge der Schuss an dieser Stelle nach hinten los!

Die Mobilmachung in Russland deutet darauf hin, dass die Samthandschuhe ausgezogen werden. Galt bisher, dass man nicht fehlen konnte, wenn man in der westlichen Berichterstattung über Gräueltaten das Wort Russland mit Ukraine austauschte, so wird man davon ausgehen müssen, dass von nun an all-out-war seitens Russlands gerechnet werden kann, sobald Kiew eine der abtrünnigen Regionen angreifen lässt. (Ernst Wolff wirft die Frage auf, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Terror gegen die Pipelines und den Referenden gäbe. Das glaube ich nicht. Ich sehe aber einen Zusammenhang zwischen dem 3. Oktober, Tag der deutschen Einheit und den Referenden!) Das drogensüchtige Großmaul in Kiew darf noch ein wenig hysterisch herumkreischen. „The current thing“ wird langsam verlagert in einen sichereren, lange etablierten Hafen: „Solidarität mit den Frauen im Iran!“

Das bietet sich auch darum an, weil es den Druck auf Russland eher erweitert als eingrenzt! Eben erst ist der Iran in die Shanghai Cooperation Organisation als Vollmitglied aufgenommen worden. Teheran und Moskau haben milliardenschwere Verträge abgeschlossen, die unter Ausschluss des Dollar umgesetzt werden. Die ukrainische Ethno-Nationalisten hören so bald nicht auf, Terror zu machen und bleiben somit als Problem für Russland erhalten. Es poppen 2 Fronten auf!

Friedrich Merz ist in erster Linie Black Rock und in zweiter Linie ein politischer Agent der USA, der Scholz ablösen soll. In diese Verlagerung darf man seine umstrittenen Äußerung einordnen, die nach Deutschland kommenden Ukrainer seien „Sozialtouristen“. Manch einer kratzte sich am Kopf, der ukrainische „Flüchtlinge“ im Porsche Chayenne oder einem BMW 8er Coupé M vorfahren sah. Das ist keine Erfindung von Einwanderungs-Gegnern, das habe ich selbst schon gesehen. Bei allem Staub, den der Spruch von Merz aufgewirbelt hat, seine Funktion erfüllte er. Dass Merz zurück gerudert ist, hat eigentlich nur damit zu tun, dass solche Schüsse abgegeben werden, um aufzuschrecken, Diskussionen zu entfachen.

In Deutschland kommt noch ein Faktor als wesentlich hinzu: Man muss die Rechte rechtzeitig einbinden, ehe der Winter kommt! „Frauen im Iran“ sind das allumfassende Thema, welches dieses „Wunder“ zu bewirken vermag; Feminismus für die Linke, Antiislamismus für die Rechte! Anstatt ‚Rechte und Linke demonstrieren gegen die Bundesregierung‘, ein ‚Rechte und Linke versammeln sich hinter einem gemeinsamen Ziel‘!

Ob dieses Kalkül tatsächlich aufgehen wird, ist eine noch unbeantwortete Frage! Der Westen unterschätzt immer gewaltig Bedeutung und Stabilität des Iran!

Vor allem das deutsche Spektrum links der Union bekommt hier das Problem, sein wahres Gesicht zu zeigen und die tief in diesem Spektrum verwurzelte Islamophobie herauszulassen!

Denn tatsächlich übertreffen diejenigen, welcher der AfD Islamophobie und Rassismus vorwerfen, diese in ihrem Kern!

Eine Teil ihrer vertritt die These, dass „wir“ schließlich durch die Aufklärung gegangen seien, die Moslems nicht. Darum dauert es bei denen halt noch ein bisschen, bis die so klug werden wie wir. Mit anderen Worten: der Glaube der Moslems macht sie in den Augen dieser Leute zu rückständigen Kreaturen, die aber umerzogen werden können.

Ein anderer Teil ist kompromisslos feindselig gegenüber Moslems, gibt das aber nicht zu und versteckt es hinter übertriebener „Willkommenskultur“. Seinen ganzen Hass darf dieser Teil ausleben, sobald er ihn gegen den Iran entladen kann!

Nun ist ja die Islamische Republik nichts anderes, als gelebter Islam nach schiitischer Vorstellung.

Es wird gegen das „Mullah-Regime“ gehetzt, aber der Islam ist gemeint!

Ich kann mir gut vorstellen, dass das die meisten Moslems auch so verstehen werden.

Nun ist ja die Verschleierung im Koran selbst geregelt. Was also diese Sorte linkes Spektrum, die wenn es gegen die AfD geht, ständig das Wort „Islamophobie“ nebst den dazugehörigen Adjektiven, Adverbien und Verben im Mund führt, hier von der islamischen Republik Iran fordert, ist nichts geringeres, als eine Sure des Koran abzuschaffen, was freilich den Abfall vom Islam selbst bedeuten würde, also unmöglich ist.

Der Islam ist eine Version der Religion Abrahams. Die älteste Auslegung davon ist das Judentum. Das Christentum ist eine Abspaltung vom Judentum, die davon ausgeht, Jesus Christus sei der gottverheißene Messias. In der Bergpredigt sagt Jesus unmissverständlich: „Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz (wie Moses es von Gott empfangen hat) zu brechen, ich bin gekommen, um es zu erfüllen!“ Der Islam ist eine spätere Neudeutung der Religion Abrahams, die davon ausgeht, die schriftliche Überlieferung sei gefälscht worden und der Erzengel Gabriel habe dem Propheten Mohammed die Suren in seiner Eigenschaft als Bote Gottes vorgetragen, um die Gläubigen auf den rechten Pfad zurück zu führen.

Man kann nicht beides haben, ein bisschen Berliner Party-Leben und ab und zu in die Moschee gehen. Man ist Moslem oder man ist es nicht. Ende.

Was tatsächlich aktuell im Iran vor sich geht, wissen wir nicht. Wir haben die übliche Kampagne von Bundestag und Presse und wir haben eine Kampagne, gegen die auch die AfD nicht querscheißt, da sie ein zentrales Thema der AfD bedient! Dass eine Kampagne von Bundestag und Staatsmedien uns hier die Wahrheit berichtet, auch wenn sie sonst überall lügen, fällt nicht in den Bereich des Glaubwürdigen.

Wir werden sehen.

The next current thing ist in der Mache.

Fallt nicht auf Mitläufer herein!

Ermittlungen gegen eine über jeden Verdacht erhabene Nation

Einige der älteren wissen vielleicht noch, woher ich den Titel entlehnte.

Indagine su un cittadino al di sopra di ogni sospetto, „Ermittlungen gegen eine über jeden Verdacht erhabenen Bürger“ war einer der großen Klassiker des italienischen Kinos unter der Regie von Francesco Rosi, einem der legendären Großmeister des italienischen Kinos mit Gian Maria Volonté in der Hauptrolle, einen der unvergesslichen italienischen Volksschauspieler.

Korrektur: der Film ist von Elio Petri. Kann schon mal vorkommen, wenn man über einen Film aus der Erinnerung schreibt, tut inhaltlich aber keinen Abbruch, unterstreicht eher die Aussage von der Vielheit der Talente des damaligen italienischen Kinos.

Ende der 1980ger Jahre ist das italienische Kino still und undramatisch einen langsamen Tod gestorben. Sogar große Maestri wie Bernardo Bertolucci, der Meisterwerke wie „L’ultimo Tango a Parigi“, „Prima della Rivoluzione“, „Il Conformista“, „1900“ und mehr geschaffen hatte, verstieg sich fortan in Belanglosigkeiten.

Was war passiert? Tzja, Hollywood war passiert. The Americans took over. Fine!

Der über jeden Verdacht erhabene Bürger ist der Leiter des Dezernats für politische Fälle bei der Polizei in Rom. Er ermordet seine Geliebte, weil sie ihn einen Versager nannte.

Zunächst verwischt er die Spuren. Dabei macht er Fehler, die auf ihn als Täter hindeuten.

Nach und nach bemerkt er aber, dass alle Ermittlungsergebnisse, welches auf ihn als Täter hindeuten, von den ermittelnden Beamten der Mordkommission umgedeutet, verfälscht, vertuscht usw. werden.

Da beginnen ihn Zweifel zu packen! Auf einmal stellt sich die Behörde, der er angehört, als korrupt dar. Er beginnt das Spiel umzudrehen, jetzt legt er sogar selber Spuren, die zu ihm führen. Vergeblich. Er verzweifelt, geht in die Behörde und gesteht. Mit Gewalt zwingen seine Kollegen ihn, sein Geständnis zurück zu nehmen und seine Unschuld zu beteuern.

Der Leiter der politischen Polizei darf morden, aber seien Taten dürfen nicht bekannt werden.

Die ganze Welt weiß, dass die Sprengungen an den Nord-Stream-Pipelines 1 und 2 ein Terrorakt der NATO unter Anweisung der USA gewesen ist.

Angekündigte Terrorakte!

Bestätigte Terrorakte:

Man macht sich eine Spaß daraus, wie die deutschen Presstitutes und die Bundesregierung, der Bundestag und die deutschen Parteien alles unternehmen, die Terrorakte den Russen in die Schuhe zu schieben.

Ich denke nicht, dass die deutsche Regierung eingeweiht gewesen war. Zum einen verachtet man sie dafür viel zu sehr. Sie dünken ihren Herren in Washington nützlich, aber eben wie ein Waschlappen, mit dem man sich gerade den Hintern nach einem Durchfall gewaschen hat. Zum zweiten gehe ich davon aus, dass niemand, der solche Aktionen plant und durchführt, das Risiko eingeht, derartige Schwachköpfe zu Mitwissern zu machen. Spätestens die Baerbock würde das irgendwann in die Welt hinaus schnattern.

Im Grunde ist es aber Verachtung gegen die Deutschen als Volk.

Baerbock und Habeck gelten als die beliebtesten Politiker.

Was sagt das über die Menschen aus, bei denen sie beliebt sind?

Das meine ich gar nicht polemisch: Baerbock ist teilweise unterhalb von Grundschul-Niveau.

In ihrem typischen Oberlehrer:innen-haften Auftreten sagt sie Sachen wie „…weil es nicht ein Krieg ist, der wie im 19. Jahrhundert geführt ist mit Panzern alleine…“

Also ist sie entweder so uninformiert, dass sie nicht weiß, dass Panzer erst in ersten Weltkrieg erfunden wurden, damals aber noch als Waffen rudimentär, als vollwertige Waffengattung erst im WW2 Bedeutung erlangen. Aber auch da eingebettet in Zusammenwirken mit Luftstreitkräften, Infanterie, you name it.

Auch wurden die Mittel des Wirtschaftskrieges, des Propagandakrieges, die Geheimdienste, Terroristen und was es alles gibt, eingesetzt. Sie wurden schon immer eingesetzt, sie hießen nur anders. Thukydides schreibt darüber in seiner „Geschichte der peloponnesischen Kriege“.

Das muss ein Mensch nicht wissen, aber eine Außenministerin eben schon.

Man hat Annadummchen das Wort „hybrider Krieg“ beigebracht, ein neologistisches Propagandawort. Entweder hat es nie einen hybriden Krieg gegeben und wird es nie geben, oder alle Kriege waren, sind und werden sein hybride Kriege. Sie aber glaubt wirklich, seit ihr das Wort beigebracht wurde, etwas zu wissen.

Jedoch es gibt noch eine alternative Möglichkeit. Sie hat noch nicht begriffen, dass die Zählung der Jahre bei Null beginnt und wie die meisten Vorschul-Kinder, hat sie nicht begriffen, dass sie die Jahre 1 bis 99 mit rechnen muss, wodurch das erste Jahrhundert bei Null beginnt und das zweite bei 100, weil die ersten Hundert hier voll wurden und so die Jahre 1900 bis 1999 das 20. Jahrhundert werden.

Wie man es auch dreht und wendet, diese Frau redet Blödsinn, sobald sie den Mund aufmacht.

Immer mehr Menschen begreifen, dass es nicht die Wähler sind, die entscheiden, wer in Deutschland regiert. Die, die das entscheiden, suchen das Personal sogfältig aus. Ich habe keinen Zweifel daran, dass in Gestalt von Habeck und Baerbock mit voller Absicht Personen ausgesucht wurden, die auffällig selbstverliebt sind, aber für die sinnvolle Ausübung von zwei der wichtigsten politischen Ämter, dem Außenamt und dem Wirtschaftsministerium, so geeignet sind, wie ein Dackel für den Beruf des Dachdeckers.

Wenn dem so ist, stellt sich die Frage nach der Absicht dahinter.

Die Absicht ist, Deutschland jeder eigenständigen Handlungsfähigkeit zu berauben!

Kurze Bemerkung in eigener Sache

In dem Verfahren wegen Beleidigung, das die ehemalige StaSi-Spionin Kahane gegen mich angestrengt hatte, wurde ich letzte Woche vom Amtsgericht München zu 2000 € Geldstrafe verurteilt.

Der Richter argumentierte, die könne der schlimmste Mensch der Welt sein, beleidigen dürfte ich sie dennoch nicht und meine Äußerungen seien doch ausgesprochen unsachlich gewesen.

Wer es nicht weiß: ich hatte sie dem „personifizierten Bösen“ zugerechnet und das mit einer Anspielung auf das berühmte Lied von Ton-Steine-Scherben begründet, das ich im Folgenden zitiere:

Sie würden uns gern im Knast begraben
Sie würden uns gern zum Teufel jagen
Der Teufel will uns gar nicht haben
Wartet auf sie schon seit paar tausend Jahren

Ich mein die Menschenjäger und die Schreibtischtäter
Die uns Millionen mal ermordet haben
Sie zittern schon um ihren weißen Kragen

Wenn der Führer ruft, sind sie dabei
Sie sind zum Kaufen für die schlecht’ste Schweinerei
Und sie killen und denken nicht dabei
Sie sind der Grund für jede Schießerei

Ich mein die Menschenjäger und die Schreibtischtäter
Die uns Millionen mal ermordet haben
Die spüren schon die Schlinge um ihren weißen Kragen

Menschenjäger, werdet ihr’s kapieren?
Ich weiß nicht, wie viel heut durch euch alle krepieren
Aber eins kann ich euch garantieren:
Eure MGs werden nicht ewig regieren

Ihr könnt uns verfolgen und massakrieren
Doch für jeden, denn ihr kriegt, werden zwei andere marschieren
Ihr könnt gehorchen, ihr könnt kommandieren
Und kämpft ihr gegen uns alle, so werdet ihr verlieren

Menschenjäger, Schreibtischtäter, Vopos, Kripos, NPD, Faschisten, Sadisten, CIA
Neckermänner, Genscher, Springer, Krupp, alle Kriegsgewinnler
Neubauer, Ruhnau, Nixon, Hübner, Schreiber und wie sie alle heißen

Franz-Joseph, Rainer
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, seht die Zeiger auf der Uhr
Papiertiger

Bei der Aufzählung am Schluss würde ich persönlich noch einfügen:

"StaSi, AAS, Volksverpetzer
Heinrich-Böll-Stiftung, Grüne...

Zwei Sachen, die ich in dem tweet ausdrücken wollte:

Das typische Zuordnungs-Schema in der Unterhaltungsindustrie ist „Good Guys vs Bad Guys“, die Gegensatzpaare werden personifiziert, ein allen bekanntes Beispiel wäre Batman – Joker.

Mit dem Scherben-Text wies ich darauf hin, wie sich die Linke von heute zu dem entwickelt hat, was sie früher bekämpft hatte. Wobei der Scherben-Text selbst den Repressionsapparat der DDR anspricht.

Im Englischsprachigen Raum würde ein Staatsanwalt über so eine Anzeige bestenfalls müde grinsen und sie einstellen, keinesfalls aber einen Richter damit belästigen. In Bayern gehen die Uhren anders.

Ich habe das Urteil so akzeptiert und nehme es als einen Hinweis, der im Englischen durch den Satz ausgedrückt wird: „Watch your language!“

Zuletzt erinnerte ich mich an ein Gespräch, das ich 1990 in Leipzig hatte.

Damals war ich ein junger, dummer westdeutscher Linker, der sich als Kommunist bezeichnet hatte.

Man störte sich daran nicht, weil man der Meinung war, ich hätte keine Ahnung, wovon ich spräche, auf dem Papier höre sich ja auch alles ganz hübsch an.

Ein Gespräch blieb mir in besonderer Erinnerung. Ich „erklärte“ einem älteren Herren, Protestierender der ersten Stunde, dass die „friedliche Revolution“ nur möglich war, weil die SEDler freiwillig zurückgetreten sind. In Westdeutschland wäre das so nicht möglich gewesen, da die Herrschenden die Proteste nötigenfalls mit Waffengewalt niederschlagen würden.

Er antwortete mir: „Naja, das war ja auch Mist. Einige hätten wir schon beseitigen sollen, denn die kommen wieder. Nur jetzt im wiedervereinigten Deutschland!“

Auf meine Frage hin, wen er denn meine, antwortete er: „Na die von der StaSi zum Beispiel!“

Und er erklärte mir: „Die Nomenklatura, das sind nicht die lieben Kommunisten, die du aus Romanen kennst. Das sind knallharte Karrieristen, die über Leichen gehen! Denen ist es auch egal, in welchem Staat die Karriere machen, beim Adolf, in der DDR oder in der BRD.“

In unserer westdeutschen Arroganz haben wir den DDRlern, wie wir sie nannten, nie zugehört. Wir haben alles besser gewusst. Und die Weisheit aus dem antiken Athen kommt mir in den Sinn:

„Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Durchschnittliche lernt aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser!“

Und so sehe ich das Urteil als gerechtfertigt an. Nicht, weil ich die Kahane beleidigt hätte, ich bestehe immer noch darauf, dass das keine Beleidigung war. Es ist gerechtfertigt als Strafe für meinen Hochmut, der mitgeholfen hat, dass Kreaturen wie die Kahane in der BRD wieder Teil der herrschenden Nomenklatura werden konnten!

Böswillige Perfidie hinter der Maske des Gutmenschentums

I.

Ab und zu lese ich die „Science Files“ zu meiner Unterhaltung.

Die brachen unlängst einen Newsletter der Amadeu-Antonio-Stiftung folgenden Inhalts ins Gespräch:

es war ein versuchter Staatsstreich. Und nein, ich rede nicht vom Sturm auf das US-Kapitol, den Donald Trump Anfang Januar 2021 initiierte und der gerade Gegenstand eines Untersuchungsausschusses des Kongresses in Washington, D.C. ist. Ich spreche vom Sturm auf den Reichstag, der am 29. August 2020 mitten in Berlin stattfand. Was davon bleibt: lediglich zwei Verurteilungen wegen Landfriedensbruch mit Geldstrafen. 70 Prozent der Verfahren wurden bisher eingestellt.

Der „Sturm” fand im Kontext einer der wohl größten rechtsextrem beeinflussten Demonstrationen nach 1945 statt. Über 40.000 Rechtsextreme, Impfgegner*innen und Verschwörungsideolog*innen demonstrieren damals gegen die „Corona-Diktatur”, propagieren Widerstand und die notfalls gewaltsame Absetzung der Regierung. Über 3.000 davon versammeln sich vor der russischen Botschaft und rufen nach Putins Eingreifen. 400 Demonstrierende überrennen schließlich die Absperrgitter und versuchen in den Reichstag zu stürmen. Dass dies nicht gelingt, ist Glück und drei tatkräftigen Polizisten zu verdanken. Ähnlich wie beim Kapitol ist auch der Sturm auf den Reichstag über Wochen in den sozialen Netzwerken vorbereitet worden. Auf Telegram kursierte sogar eine entsprechende Anleitung. In der Presse hieß es später, die Polizei hätte ihre Hausaufgaben nicht gemacht, obwohl entsprechende Warnungen vorher bekannt waren.

In unserem Policy Paper „Energiekrise und Russlands Krieg: Das „Querdenken”-Milieu als antidemokratische Kampagnenmaschine” haben wir die demokratiefeindlichen Entwicklungen der letzten Jahre analysiert und fünf Forderungen für den absehbaren Herbst der Demokratiefeindlichkeit aufgestellt. Das Ergebnis wird Sie nicht überraschen: Demokratiefeinde sind in Deutschland selbstbewusst wie nie zuvor und erreichen mit ihrer menschenfeindlichen Agenda immer mehr Menschen. Sie nutzen dafür eine gewachsene digitale Infrastruktur, die langjährige Mobilisierung begann schon lange vor der Corona-Pandemie. Mit dem aktuellen Themenumschwung von Corona zur Energiekrise werden berechtigte Ängste missbraucht, um zu zündeln und sie in Wut und Hass zu wandeln, das ist nichts anderes als geistige Brandstiftung. Auch die Bundesregierung warnt davor – doch das wird nicht reichen.

Mir fällt dazu noch einiges ein, das die SF nicht ansprechen, aus einer anderen Perspektive.

Wie zu erwarten gewesen ist, generiert sich die Firma der ehemaligen StaSi-Spionin Kahane als besonders aggressive Dreckschleuder.

Eine Regierung, die mit voller Absicht und in vollem Bewusstsein die Verelendung der Bevölkerung des Landes, welches sie regiert, herbeiführt, muss natürlich mit Protesten rechnen und wie im vorigen Text ausgeführt, versucht sie diese Proteste zu steuern.

Eine der treibenden Kräfte dieser Regierung, Habeck, wird ja gerne damit zitiert, dass er mit Deutschland überhaupt nichts anfangen kann. Was die Beweggründe sein können, in einem Land, das man nicht mag, eine politische Karriere zu verfolgen, ist eine Frage, über die man reichlich spekulieren kann. Generell ist eine der wesentlichen Triebfedern, politische Karriere zu machen, sich Herrschaft über möglichst viele andere aneignen zu wollen. Und mit dieser Herrschaft macht man dann etwas. Zumindest an der Praxis beurteilt, gehört die Zerstörung Deutschlands und die Vernichtung der Existenzgrundlagen seiner Bewohner zu dem, was diese Herrschaft im Falle Rot-Grün-Gelb bewirken soll.

Es nimmt keinesfalls Wunder, dass immer mehr Menschen im Land beginnen, die Frage zu stellen, wie sie sich dieser Regierung schnellstmöglich entledigen können.

Als ich jung war, wurde Protestierenden entgegen geworfen: „Geht doch rüber in den Osten!“ und alle wurden unter den Generalverdacht gestellt, vom „Osten“ bezahlt zu sein.

Diese Leute gab es zweifelsfrei. Man mag sich an dieser Stelle erinnern, dass die StaSi-Spionin Kahane, soweit ich das in Erfahrung bringen konnte, selbst mit der Aufgabe betraut gewesen war, potentielle Mitarbeiter für die Auslandsspionage der DDR ausfindig zu machen, was die Betätigung als Einflussagenten beinhaltet.

Diese Betätigung als Einflussagentur betreibt die Antonio-Amadeo-Stiftung, nun eben als von der Bundesregierung mit Steuergeldern gesponsert.

Die Hauptaufgabe besteht natürlich darin, die Regierung gegen Proteste abzuschirmen. Die gesamte genutzte Phraseologie „Herbst der Demokratiefeindlichkeit“, „Menschenfeindliche Agenda“ gehört hierher. Protest ist Demokratiefeindlichkeit, denn es ist das linke Spektrum an der Macht, damit verwirklicht sich Demokratie ausschließlich in blindem, sklavischem Gehorsam der Untertanen.

Höchstens zu den erbärmlichen Auftritten einer Janine Wissler darf man gehen, die die Funktion haben, Protest im Sinne der Regierung zu kanalisieren und in der Wirkungslosigkeit verpuffen zu lassen.

Woraus auch ableitbar ist, warum die Partei Personen mit von der Regierung im Kern abweichenden Positionen, wie wie sie von Klaus Ernst und Sahra Wagenknecht vorgetragen werden, hinausmobben will – persönlich empfehle ich den Vortragenden, auch tatsächlich die Partei zu verlassen, in ihr gibt es nichts nützliches zu hohlen!

30 Jahre nach dem Ende der DDR wurde das „Geh doch rüber in den Osten“ ersetzt durch „alles Rechtsextreme!“

II:

Das führt uns zum ersten Teil des Geschreibsels des Herrn, der sich als „Geschäftsführer der AAS“ vorstellt.

Man könnte es lesen als Satire auf Verschwörungstheorien, aber nein, der meint das, was er sagt, wirklich ernst!

Ich kann mich an die Demonstration gegen die Corona-Politik sehr gut erinnern, ich war nicht in Berlin, aber es gab zahlreiche Live-Streams und endlos viele Handy-Filme davon. Die genauen Teilnehmerzahlen der Demo gibt es nicht, Berichte gehen bis zu 1 Millionen.

Einen „Sturm auf den Reichstag“ hat es freilich nie gegeben!

Allerdings kam es, unabhängig und räumlich abgeschieden von der eigentlichen Demonstration, zu einem auffälligen Ereignis:

Eine recht merkwürdige Frau mit Dreadlocks hielt eine Brandrede, dass – der damalige von Politik und Medien an die Wand gemalte Satan! – Donald Trump in der US-Botschaft sei, von wo aus er die Inhaftierung der Regierung Merkel koordiniere!

Es war ihr und ein paar weiteren sinistren Gestalten tatsächliche gelungen, die 300 bis 400 Zuhörer, welche sie anziehen konnte, dazu zu bewegen, auf die Treppe des Reichstags zu steigen, wo sich diese 3 Polizisten befanden, die einen reichlich dämlichen Eindruck machten.

Ich frage mich, wieviel Intelligenz dazu gehört, sich vorzustellen, dass wenn 400 Rechtsextreme einen Staatsstreich durchführen wollten, 3 Polizisten nicht ausreichten, sie daran zu hindern!

Man könnte auch meinen, dass der Autor gar nicht weiß, was ein Staatsstreich ist.

Denn selbst wenn es 400 Rechtsextreme gewesen wären, die in den Reichstag eingedrungen wären, wie hätten sie denn da die Regierung Merkel absetzen und eine Notstandsregierung ausrufen können, welcher die sogenannten Sicherheitsorgane, das Militär und die Beamtenschaft der Bundesrepublik Deutschland loyal folgen?

In der Tat aber entspricht dieses erbärmliche Verschwörungsgeschwurbel dieses Geschäftsführers der AAS Timo Reinfrank vollkommen der Berichterstattung, die Tags darauf die BILD-Zeitung verbreitete! Auch anderer Medien, die aber etwas zurückhaltender.

Insgesamt wirkte dass, als seien die Blueprints für die Berichterstattung über den „Sturm auf den Reichstag“ längst fertig in den Schubladen der Redaktionen gelegen.

Eine Großdemonstration gegen die Corona-Politik. Unwahrscheinlich, dass die Nachfolge-Organisationen von GESTAPO und StaSi tatenlos zusehen.

III.

Dass 3000 Demonstranten vor der Russischen Botschaft ein „Eingreifen Putins“ gefordert hätten, lese ich hier zum ersten mal.

Stellvertretend für zahlreiche Videos füge ich hier einen willkürlich ausgewählten Bericht über die Ereignisse vor der Russischen Botschaft ein:

Schon von der Beflaggung stellt sich die Frage: seit wann laufen eigentlich deutsche Rechtsextremisten mit amerikanischen und russischen Staatsbannern herum?

Hier wird ganz schnell klar: der aktuelle von der deutschen politischen und medialen Elite an die Wand gemalte Satan heißt Putin und so offenbart diese Behauptung des Autors die Absicht, welche die AAS hier verfolgt: die AAS fügt sich ein in die aktuelle antirussische Kriegspropaganda, mit der Verschwörungstheorie im Hintergrund, Proteste in Deutschland seien von Russland gesteuert!

Bei allen Publikationen ist immer wichtig, in welches Umfeld sie treten. DAs ist eine ein bisschen blöde Formulierung. Ich will damit sagen: es gibt eine bestimmte Verschwörungsmythologie, die via Funk, Fernsehen und Presse per Dauerbeschallung in die Köpfe der Bevölkerung gehämmert wird. Publikationen einer Einflussagentur der Regierung, wie die AAS es ist, können sich darauf beschränken, Assoziationen auszulösen, sie müssen Dinge nicht explizit aussprechen/schreiben.

Diese Verschwörungsmythologie besteht darin, die Ukraine kämpfe stellvertretend für „uns alle“ für Freiheit und Demokratie, die Russland uns wegnehmen will.

Putin ist in der Propaganda ein Rechtsextremist, Führer eines autoritären Staates, der einen „hybriden Krieg“ gegen den Westen führe.

Irgendjemand muss der Bundesregierung beibringen, dass diese Formulierung Unsinn ist, weil wir nicht mehr in den Zeiten leben, wo Krieger sich mit Schild und Schwert auf dem Schlachtfeld treffen, sondern dass jeder Krieg hybrid ist. Allen voran sind diese gesamten Sanktionspakete Angriffe im Rahmen der hybriden Kriegsführung!

Diese Feststellung hat hier dadurch Bedeutung, weil die Regime-Change-Versuche Teil hybrider Kriegsführung sind. Die Bundesregierung will die Regierung Russlands stürzen, nicht umgekehrt, was die gesamte Kampagne von „Putins Propaganda“ als das psychologische Phänomen der Projektion erscheinen lässt. Aber natürlich ist es bewusst betriebene Irreführung. Mit den beiden Zielsetzungen, Angst vor Russen aufzubauen und die Proteste als ausländischen Angriff niederschlagen zu können – denn alle Menschen im unterem Drittel der Einkommensverteilung im Land sind die unmittelbar ersten Leidtragenden. Das betrifft übrigens auch den größten Teil der Migranten!

Und so schließt an den oben zitierten Text eine Broschüre an:

Und die Broschüre, welche sich diesem Text anschließt, hat in ihrer Einleitung folgenden Passus:

Eines muss man bei diesen Leuten anerkennen: Chuzpe haben sie!

Eine hauptsächlich von der Bundesregierung mit dem Geld der Steuerzahler finanzierte Einflussagentur fordert diese Bundesregierung auf, Proteste niederzuschlagen mit der Begründung, diese Proteste seinen eine rechte Verschwörung!

Also: die Bundesregierung ruft die Bundesregierung auf, Proteste niederzuschlagen!

Die ganze Broschüre habe ich bisher nicht gelesen. Ich habe sehr viel zu tun und wenig Zeit. Und ich habe stapelweise Bücher, die ich lesen will, da geht das Lesen derart ungustöser Texte im Stile eines Völkischen Beobachters für Antideutsche von meiner Zeit ab und kostet viel Energie.

Die ehemalige StaSi-Spionin Kahane findet sich mit der Formulierung schick: „Jede Verschwörungstheorie hat ein antisemitisches Betriebssystem!“

Klasse, was, so richtig am Puls der Zeit, man bildet Metaphern mit IT-Zeug! Was seiner Eigentlichkeit nach nur eine individuelle politische Meinung ist, wird von dieser Person und ihren Angestellten zur Wissenschaft erklärt.

Dieser Text reicht aus, festzustellen, dass nach Kahanes eigener Theorie die Amadeu-Antonio-Stiftung antisemitisch sei, weil sie eine Verschwörungstheorie zusammenbastelt. Als Wissenschaft getarnt und im Dienste der Regierung.

Die eigene politische Meinung zu Wissenschaft erklären und als Pseudo-Wissenschaft in den Dienst der Regierung stellen, kennen wir schon von Alfred Rosenberg. Der aus dem Baltikum kam. Wann eigentlich hat die Bundesregierung oder die AAS die Wiedererrichtung des Nationalsozialismus in den EU-Staaten Lettland-Estland-Litauen kritisiert? Genau, gar nie, im Gegenteil, diese Länder werden als militärisches Aufmarschgebiet gegen Russland ausgebaut!