Scholz auf der SiKo

Da ich ja seit einem Jahr darüber schreibe, dass wenn die neue Bundesregierung vereidigt ist, die USA Krieg gegen Russland oder China oder Russland und China beginnen wollen, den Zeitpunkt wählen, um die Loyalität der neuen Satrapen zu testen, brauche ich zu dem Zinnober, der mit der Ukraine gerade veranstaltet wird, wenig sagen. Es geschieht, wie ich es vorhergesagt hatte.

Von den von mir ausgemachten Einfallspunkten Belarus, Ukraine, Myanmar und Taiwan ist es also Ukenland geworden. Man greift am schwächsten Punkt an, die anderen 3 sind gut verteidigt.

Volodymyr Zelenskyy, wie man ihn derzeit transliteriert schreibt – irgendwie wissen die Ukrainer immer noch nicht, wie man Ukrainisch schreibt und denken sich alle paar Monate was neues aus – hat anscheinend mittlerweile begriffen, dass der große Freund aus Omörika Ukenland nur als Kanonenfutter im geopolitischen Schach verheizt.

Nun aber zu Olaf Scholz. Das  Annalehnchen können wir überspringen, die tut, womit Washington die Obergrünen beauftragt hat und treibt die Konfrontation voran, um Nord-Stream 2 zu sabotieren. Sie ist fleißig darin, sich als zuverlässige Satrap:in zu beweisen und darüber hinaus nicht erwähnenswert. Freilich muss ich mich ärgern, wenn ich die, auf der SiKo nun schon zum 2. mal, sagen höre: „Wir sind bereit, einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen!“  – denn  sie zahlt ihn ja nicht, die Partei Die Grünen zahlt ihn nicht, die Bundesregierung zahlt ihn nicht, die in Deutschland arbeitenden Menschen zahlen! Dass Die Grünen begeistert das Geld anderer Leute mit vollen Händen ausgeben, wusste aber jeder, der Grundschule 1. Klasse Mengenlehre verstanden hat, bereits vor der Wahl schon.

Scholz hingegen versucht den Eiertanz. Er ist in der Zwickmühle! Er kann Nord-Stream 2 nicht fallen lassen, denn ohne Nord-Stream 2 wird die deutsche Produktion zu teuer um noch konkurrenzfähig zu bleiben. Die deutsche Wirtschaft, wie man das heute nennt, verlangt von ihm, das Projekt zu halten.

Hier muss man etwas wichtiges anmerken, was in dem gesamten aktuellen Blabla untergeht: es war die deutsche Wirtschaft, die die Pipeline initiiert hate, Russland war zögerlich, doch Schröder handelte sie zuletzt aus!

Es steht also auch der Ruf Deutschlands auf dem Spiel, denn wer traut einem, der einen Partner zu einem Milliardenprojekt überredet, um hinterher zu sagen: „Ätsch, Nase!“

Die USA erwarten von Scholz genau das, dass er sich damit als treu ergebener Knecht erweist.

Alternativ hatte sleepy Joe Biden ihm in Washington ja schon versichert, dass die USA Nord-Stream 2 abdrehen werden, mit oder ohne seine Einwilligung.

Die USA treiben die Ukraine in einen Krieg mit Russland ohne Einwilligung der ukrainischen Regierung und zerschlagen Nord-Stream 2 ohne die Einwilligung Deutschlands.

In der Ukraine sind die Exekutoren die Nazibataillone, die jetzt im Donbass eine Offensive starten, in Deutschland sind ihre Saboteure die Grünen. 14% der abgegebenen Wähler:innenstimmen, 5,001 hätten aber auch gereicht. Wichtig war es nur, diese Leute in die Regierung zu bringen.

Beginnt Scholtz also seine Rede mit dem Lob auf die „transatlantische Freundschaft“, antwortet mein Gehirn: „Wer Freude wie die Amis hat, braucht keine Feinde mehr“ – oh, wait: mit Ausnahme der Amis verhält sich auch niemand Deutschland gegenüber feindselig!

Und setzt er fort mit „… die Münchner Sicherheitskonferenz hat ein ganz besonderes Gespür für timing, das ist bekannt…“ und er wäre froh, könnte er sich in „etwas weniger aufgewühlten Zeiten treffen“, velwechsert er Ursache und Wirkung: denn es sind ja Washington und die NATO, die im Vorfeld die Zeiten aufwühlen und auf der SiKo ihre Vasallen Schaulauf und Treuegelöbnisse aufführen lassen!

Er zitiert dann Ischinger, die demokratischen Gesellschaften sollten aus hausgemachter Ohnmacht aufwachen und brabbelt dann irgend etwas auf Englisch.

Wenn der englische Worte benutzt, muss ich dreimal wiederholen, um zu verstehen, was der sagt, so schlecht ist seine Aussprache!

Ah, „unlearning helplessness“.

Wo hat er den Spruch denn aufgeschnappt? Wenn Scholz versucht cool zu wirken, ist das genauso peinlich wie beim Söder mit seinem „Wot’effa it däix“!

Die Formulierung „selbstverschuldete Ohnmacht“ trifft zwar zu, aber die und ich meinen 2 verschiedene Dinge damit!

Ich meine damit, dass es Zeit wird, sich aus dem Diktat der USA hinaus zu bewegen, die meinen das Gegenteil, bessere Diener des Imperiums zu werden, als sie ohnehin schon sind.

Dann die übliche Selbstbeweihräucherung, wie toll doch das westliche Modell sei.

Das Meinungsfreiheit habe  – äh – also mir hat gerade die bayrische Justiz meinen Rechner geraubt, weil eine Ex-Stasi-Spitzel:in, die jetzt mit dem BRD-Inlandsgeheimdienst verbandelt ist und eine linksextremistische Propagandafabrik des Typs Antideutsch, zum größten Teil auf Steuerzahlerkosten, betreibt, das LKA-Berlin gegen mich in Bewegung gesetzt hat, weil ihr meine Meinung über sie nicht passt.

Und alle wahrnehmungsfähigen Menschen wissen, das wird im Laufe der nächsten 4 Jahre exponentiell schlimmer werden!

Nach einigen Sätzen des Eigenlobs, welche ich nur fremdschämend anhören konnte, erkennt Scholz, dass supertoll nur geht, wenn alle, auch die Starken, sich an die Spielregeln halten.

Dann kommt freilich nicht, dass es an der Zeit ist, die USA daran zu hindern, den Krieg in Europa vom Zaun zu brechen, den ich schon seit einem Jahr vorhersage, sondern er positioniert sich in diesem Krieg auf Seiten seiner Herren und Meister in Washington.

Und so bleibt auch der Rest seiner Rede auswendig gelerntes, leeres Geschwätz des Typs: transatlantisches Bündnis voll supi, Russen böse.

Ach ja, und Scholz meint, Cyberangriffe würden nur von Moskau, Teheran und Pjöngjang aus gestartet. Ich hoffe ja, das ist nur Arschkriecherei gegenüber Washington. Denn sonst muss man sagen: jemand so wahrnehmungsreduziertes ist unfähig zum bundeskanzlern.

Schön: ein Land, welches eine Kultusministerin Claudia Roth hat, das kann man sowieso von der Landkarte tilgen! Es ist es nicht wert, zu existieren!

Was mir ganz allgemein an der SiKo diesen Jahres aufgefallen ist, auch in der Scholzansprache: sie versuchen ständig als Gegenstück zum gesteigerten Russland-Bashing die Chinesen anzuschleimen, Scholz legt auch noch eine Schleimspur nach Indien.

Nun sind weder die Inder noch die Chinesen so blöd, diesen primitiven Spaltungsversuch nicht zu durchschauen!

Mittlerweile ist diese Strategie allgemein erkannt: zwei aufeinanderhetzen, um sich zuletzt beide unterwerfen zu können!

Wie heutzutage üblich für deutsche Spitzenpolitiker, ist Scholz nahezu unfähig, einen freien Satz fehlerfrei auszusprechen, er liest alles im einschläfernden Tonfall vom Papier runter, da wir keine amerikanischen teleprompter haben, und vermittelt dabei immer den Eindruck von  his masters voice.

Zum Iran hat er dann auch noch gebrabbelt. Und auch hierzu nichts originelles, hörenswertes, nur das sich selbst unglaublich toll finden und die anderen hätten nach der Pfeife des transatlantischen „Bündnisses“ zu tanzen.

Diese Leute wissen nie, was die Worte bedeuten, mit denen sie um sich werfen! So klagen sie zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten Rassismus an, leben aber in ihrer Imperialen Überheblichkeit mit jeder Phaser ihres Körpers, zu jedem Zeitpunkt Rassismus aus!

Finalmente habe ich aus Scholzens Auftritt nur eines mitgenommen: ist es denn so unmöglich, jemanden aufzutreiben, der dem Scholz beibringt, Englisch so auszusprechen, dass es nicht peinlich wirkt, wenn er schon englische Phrasen in seine Ansprachen packen muss?

Meanwhile in Москва

Wladimir Putin und Alexander Grigorjewitsch Lukaschenko hatten parallel zur SiKo ein Treffen in Moskau.

Sie waren sich einig: die Sanktionen, mit welchen der Wertewesten herum geifert, kommen sowieso so sicher, wie die Nacht auf den Tag folgt. Mit dem Westen reden ist verschwendete Zeit. Man muss handeln und Maßnahmen ergreifen, die die Aggressivität des Imperiums an der Türe abprallen lassen!

Das bedeutet, die russische-weißrussische Westgrenze militärisch befestigen und beide Länder aus der wirtschaftlichen Abhängigkeit vom Western führen, wo diese besteht.

So, das war es für heute. Über das Notwendige hinaus ist mir die Internetschreiberei langsam zuwider.

Der Arbeits- und Zeitaufwand gebündelt mit dem Ärger, den man sich damit einhandelt, ist das bisschen, was man damit erreichen kann, nicht wert.

Generalprobe in Kazakhstan

Nun, die gegenwärtige Version meines Blogs beginnt mit dem 06.Januar 2021 in Washington und sein Hauptthema ist, dass die NATO zeitnah nach der Vereidigung der neuen Bundesregierung den Krieg gegen Russische Föderation und Volksrepublik China in einen heiße Phase überleiten werden, wenn sie sich stark genug dazu dünken.

Gegenwärtig können wir sagen, dass das in Moskau sichtlich genau so eingeschätzt wurde, weshalb Präsident Putin einen klaren Plan vorgelegt hat, wie er sich die Deeskalation vorstellt, was aber kein Vorschlag ist, sondern unverhandelbar.

Das ganze scheint mit Beijing abgesprochen, das seine selbstredende Rückendeckung zugesichert hat.

Kazakhstan ist eine Fronteröffnung, die ich tatsächlich nicht kommen sah!

Das liegt daran, dass Kazakhstan ein Land ist, das erst von den Bolschewiki geschaffen wurde.

Im Russischen Reich war Alma Ata eine russische Stadt, ein Außenposten in Zentralasien, Garnison und Handelsknotenpunkt für Waren nach- und aus Asien. Die Kazakhen eine nomadische Stammesgesellschaft.

Die mittelasiatische Steppe, von der Alexander Borodins „Steppenskizze aus Mittelasien“ erzählt, das sei das kazakhische Steppenland.

Man kann sie sich hier in der Interpretation eines meiner uneingeschränkten Favoriten, Wladimir Ashkenazy, anhören (Die Bilder, die der Uploader verwendete, scheinen mir aber eher aus dem Iran zu stammen!):

 

Wenn ich alle Informationen zusammenklaube und auswerte, die ich in der internationalen Presse zusammenklauben konnte, stellt es sich für mich so dar:

Es ist ein von langer Hand, sehr sorgfältig vorbereiteter Putschversuch, an dem Teile der kazakhischen Elite und ausländische Strippenzieher beteiligt sind!

Man wollte 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Russland vom Osten aus angreifen, ein Kernland der Belt and Road Initiative herausbrechen und westlich besetzen, die VR China vom Westen aus abschneiden.

Der Zeitpunkt wurde gewählt als im Vorfeld der NATO-Russland-Gespräche, um die russische Position zu schwächen, im Vorfeld der Winterolympiade, um den Chinesen blöd kommen zu können.

Unsere allerfürtrefflichste Außenministerin hat sich auch hierfür bereits in Start-Position begeben, indem sie sich dem „diplomatischen Boykott“ anschließt.

Pepe Escobar spricht von 2 zuverlässigen Quellen, die er anzapfen konnte, die auf MI.6 als ausländischer Strippenzieher verweisen, was natürlich ohne Big Brother CIA im Hintergrund nicht machbar wäre.

Kazakhstan ist ein großer Spieler im Öl- und Gasgeschäft, hat die Ausbeute dieser Bodenschätze zum größten Teil an die amerikanische Firma Chevron vergeben. Chevron ist auch in der Ukraine besonders aktiv.

Ein ehemaliger Minister Kazakhstans, der wegen Korruption vor Gericht gestellt werden sollte, hatte sich nach Kiew abgesetzt, der hat jetzt koordinierende Funktion in den aktuellen Ereignissen. Die Bewaffneten sollen über ein eigenes, Satellitengestütztes Kommunikationssystem verfügen, was man weder aus der Kaffeekasse zahlen kann, noch mal eben bei Saturn im Regal findet.

Ein in 2 geteilter interessanter Fakt ist: Teil 1: es ging ja los, wegen der Verdoppelung der Preise für Flüssiggas, womit die meisten Privatautos in dem Land betreiben werden. Es ließ sich aber zuletzt gart nicht ermitteln, wer für diese Erhöhung ursprünglich verantwortlich war. Teil 2: die militanten Übergriffe begannen in den von Chevron kontrollierten Gebieten gegen lokale Verwaltungen. Oh Nachtigall, ick hör dir trapsen!

Für die Putsch-These spricht auch, dass die Proteste gegen die Preiserhöhung eine breite – also quer durch alle Schichten und Berufe – Masse in Alma Ata, das jetzt irgendwie anders heißt, mobilisieren konnte. Diese Mobilisierten zogen sich aber sofort zurück, als ein harter Kern aus etwa 3000 Bewaffneten aus der Menge heraus die Angriffe starteten, die jetzt durch die Medien gehen, was geschah, NACHDEM die Regierung die Forderung der Demonstranten nach Rücknahme erfüllte und zurückgetreten war!

Das ist das exakt selbe, was in Kiew Februar 2014 geschah: die amtierende Regierung erfüllt die Forderung der Demonstranten, woraufhin aus diesen Demonstrationen heraus ein bewaffneter Putsch gestartet wird!

Und das ist der Beweis, dass es ein Regime-Change-Attempt ist, dem die Proteste nur das Terrain bereiten sollten: denn wenn die Regierung die Forderungen erfüllt, ist das Ziel erreicht, es besteht kein Grund mehr, weiter zu kämpfen, man, Frau und alle wasweißich wie viele Geschlechter im Universum, können zu ihren alltäglichen Geschäften zurück kehren!

Aber genau jetzt wird der Kampf blutig!

Und Regime-Change bedeutet, dass die NATO ein Land erobert, ohne im klassischen Sinne einmarschieren zu müssen, wie das weiland noch Napoleon oder Hitler taten, sondern einen gekauften Teil der Elite und Söldner verwendet, die im Land vorhandene Widersprüche geschickt spielen können.

That’s it for today.

Die Heimsuchung des Gerhard Wisnewski

Jetzt hat sich auch Gerhard Wisnewski, bei den kurz vor mir eine Haussuchung stattgefunden hatte, in einem Video dazu geäußert.

Es handelt sich um exakt den selben Vorgang wie bei mir, als Vorwand dient, dass irgendwer sich beleidigt fühlt, die Polizei kommt in Uniform mit dem Auftrag, die Elektronik einzusammeln.

Was mir aber noch aufgefallen ist: bei dem ein Leben lang konservativen Autor ist es Markus Söder persönlich, der die beleidigte Leberwurst macht –

bei mir, jemand, der ein Leben lang so etwas war, wie ein linker Chaot, liefert die auf der Nudelsuppen dahergeschwommene Berliner Linksextremistin mit fischiger Nähe zum Verfassungsschutz, Kahane, den Vorwand.

Was als Indiz wirkt, dass wir es mit dem, was ich schon lange sage, zu tun haben, einem Krieg der politischen Kaste in Deutschland, die sich ihre Karrieren bastelt über die Parteien Die Linke, Die Grünen, SPD, FDP und den beiden Unionen, gegen die Bevölkerung des Landes!

No Way Home

Fiktion

Den aktuellen Spider-Man kann ich absolut empfehlen!

Gerade im Kino geschaut.

Kein gesschichts- und religionsphilosophisches filmisches Exposé wie Eternals, einfach nur die nette Geschichte, wie der von Tom Holland gespielte Spider-Man endlich (ich hatte schon Angst, das wird nie passieren) erwachsen wird, in dem viele alte Bekannte in Originalbesetzung vorkommen, sogar mein uneingeschränkter Lieblings-Superheld Matt Murdock aka Daredevil hat einen Gastauftritt, gespielt von Charlie Cox, wie es sich gehört.

Für Fans ist dieser Film ein absolutes Muss, für andere gute Unterhaltung.

Für Fans wie mich auch beruhigend, denn es lässt hoffen, der komplett missratene Black Widow war ein einmaliger Ausrutscher!

Dennoch konnte ich den Film nicht genießen, wie ich es gerne hätte!

Wirklichkeit

In der Tat nämlich nagt dieser von Anetta Kahane initiierte staatliche Übergriff deutlich an mir!

Dieser ist nämlich wirklich bemerkenswert!

Viel kann ich darüber nicht schreiben, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt. Die Übergriffigkeit des Staats gegen mich ist so hysterisch, dass einem wirklich berechtigt die Angst kommen sollte! Nicht nur mir!, sondern jeder Person, die sich im Internet politisch nicht zu Gunsten der Regierenden artikuliert!

Ausgangspunkt ist: die ehemalige IM Viktoria der Stasi und jetzige Leiterin der Amadeu-Antonio-Stiftung, aus deren Vorstand Bodo Ramelow seinen Chef-Spion Stephan J. Kramer rekrutiert hat, die das ist, was man heutzutage unter einer Berliner Linksextremist:in versteht, fühlt sich durch einen tweet von mir aus Anno dunnemal, beleidigt.

Sie stellt Strafanzeige. Das Strafgesetzbuch gibt ihr die Möglichkeit, also kann sie das ja tun. Was Erdogan gegen Böhmermann kann, kann IM Viktoria schon lange.

Jetzt kommt es aber: Sie schafft es damit, 3 Richter des Bayrischen Landesgerichts dazu zu bewegen, einen Durchsuchungsbeschluss zu unterzeichnen, der folgendes bezweckt, ich zitiere:

Ganz up-to-date sind die noch nicht, da ich schon seit vielen Jahren mein Geld nicht mehr als Kurierfahrer verdiene (ist nichts ehrenrühriges, auch Fritz Teufel hat eine Zeit lang den Job gemacht), sondern aktuell als Taxifahrer.

Das Amtsgericht hatte offensichtlich abgelehnt, da es diesen Übergriff gegen mich, aufgrund einer popligen Beleidigungsanzeige, für unverhältnismäßig befand.

Dass mein twitter-account mein twitter-account ist, ließe sich einfach dadurch herausfinden, dass man im Profil den Link Elynitthria.net anklickt, der öffnet dann diesen Blog hier und im Impressum steht meine ladungsfähige Anschrift.

Also herauszufinden, dass ich Elynitthria bin, ist eine Tätigkeit, die heute die 3- bis 5jährigen drauf haben.

Wenn man hinzubedenkt, dass auch bei Gerhard Wisnewski eine Hausdurchsuchung stattfand und eine Kampagne gegen telegram losgetreten wird, kann ich mich der Vermutung nicht erwehren, dass es sich um den ersten Ansatz einer Säuberungswelle zu Beginn der Rot-Grün-Gelben Bundesregierung handelt.

Es kann auch sein, dass es Teil der Kriegsvorbereitungen der NATO ist.

Unternehmen Barbaross… nee, diesmal Barbaverde

Stand der Dinge in Sachen Kriegsvorbereitungen ist ja der: die NATO würde gerne in die Russische Föderation einmarschieren. Die Berliner Führungsriege der Grünen wären auch Gloria-Viktoria-singend dabei.

Jetzt ist es nur so: offensichtlich hat man in Washington begriffen: ein mit Waffen ausgetragener Krieg gegen die Russische Föderation ist zugleich automatisch ein Krieg gegen die Volksrepublik China!

So nach und nach kapieren die führenden Politiker der NATO:

Krieg gegen Russland kann zwar nicht gewonnen werden, aber gewaltige Schäden in der Föderation anrichten, sie um Jahrzehnte zurückwerfen.

Jedoch ist die Volksrepublik China mittlerweile eine derartige Macht geworden, dass ein Krieg gegen beide mindestens das Ende der NATO und die völlige Auslöschung Europas, wie wir es kennen, nach sich zöge.

Versuche, zwischen Russland und China zu spalten, sind gescheitert.

Es gibt allerdings noch mehr Möglichkeiten der Kriegsführung.

Was auch immer kommen mag, entschlossene Antikriegsmenschen, wie ich einer bin, sind unzuverlässige Elemente, die neutralisiert man für gewöhnlich im Verlauf.

Das Verfahren Kahane versus Löw

ist freilich nicht so spektakulär wie die Verfahren Erdogan versus Böhmermann oder Elsässer versus Ditfurth und es ist nicht so witzig, wie die ganzen Fälle Chebli gegen jeden, dessen Nase ihr nicht passt.

Aber es ist wichtig! Wichtiger als die eben genannten sogar!

Erstens darf diese Nancy Beamer, oder Nancy Faser, oder wie auch immer Olaf Scholzens Innentante heißt, nicht mit ihrer Säuberungswelle durchkommen! Das wäre fatal für alle, die regierungskritisch im Netz schreiben oder youtuben oder twittern oder etc.

Und es ist ein symbolträchtiges Verfahren!

Es ist das Verfahren: aktuelle Version einer Berliner Linksextremist:in, repräsentiert durch Kahane, gegen die internationale ArbeiterInnenklasse, repräsentiert durch mich!


In eigener Sache

Aufgrund einer Anzeige des ehemaligen weiblichen StaSi-Spitzels Anetta Kahane fand bei mir am selben Tag, als Ollie „Wirecard“ Scholz seine erste Regierungserklärung abgehalten hat – beziehungsweise hat er sie nur, sehr schlecht dazu, abgelesen – eine Hausdurchsuchung statt.

Mein Rechner wurde sichergestellt und ich wurde ED-behandelt.

OK, keine Klagen, einen ehrlicheren Anfang der rotgrüngelben Bundesregierung hätte es gart nicht geben können.

Allerdings werde ich erst einmal ein wenig leiser treten, ich kann es mir nämlich nicht leisten, dass die nun alle paar Wochen bei mir eingeritten kommen.

Dis benne,

haltet die Ohren steif,

Johannes aka Elynitthria

 

 

 

Die Eskalation rückt näher

Der unterschätzte Demokratiegipfel der Demokraten

Es gibt zahlreiche brauchbare Kommentare zum „Democracy Summit“ Washingtons, die alle mehr oder weniger die selben Schlüsse ziehen.

3 Beispiele:

Bidens Demokratie-Gipfel – der Gipfel der Verlogenheit

Das Offensichtliche ist: der über jeden Zweifel erhabene, freiheitliche und moralisch integre Westen und seine Freunde versus die autoritären Staaten, die nur Böses im Schilde führen.

Es wird aber ein ganz wichtiges Element übersehen: als Vertreterin Weißrusslands war die NATO-Agentin Tichanowskaja geladen!

Das ist eine de-Facto-Kriegserklärung an Minsk!

Des Bundestags aktuelles Stündlein-Schlagen

Der Bundestag berät über die Situation an der ukrainisch-russischen Grenze.

Zu dieser Sorte „Aktuelle Stunde“ gibt es folgendes zu sagen:

sie finden statt, wenn eine Eskalation bereits beschlossene Sache ist!

Da wird nichts debattiert, sondern für das Wahlvolk wird simuliert, es würde debattiert werden, indem jede Partei rituell die für ihr Klientel vorgesehenen Standpunkte vorträgt.

Das kann man bereits daran erkennen, dass ausnahmslos jede:r Abgeordnete: / weiß, dass das Minsker Abkommen eine Vereinbarung seit 2014 zwischen der Regierung in Kiew und den regionalen Führungen in Donezk und Lugansk unter der Schirmherrschaft von Deutschland, Frankreich und Russland ist.

Das gesamte Geblubber von wegen „Normandie-Format“ ist nur eine erbärmliche Show, da Kiew sich beharrlich verweigert, das Abkommen umzusetzen. Was im Bundestag alle wissen, keiner spricht die tatsächlichen Realitäten an, alle beten die Propagandavorgaben kritiklos nach.

Resümee

Ich hoffe ja, dass ich an dieser Stelle im Prognostizieren ebenso treffsicher bin wie Karl Lauterbach, der für seine Fehlerquote von 100% bekannt ist.

Aber alles deutet darauf hin, dass ich unseligerweise Recht habe!

Der Westen ist fest entschlossen, die Russische Föderation in Einzelteile zu zerschlagen, die dann von willfährigen Agenten wie dem Sträfling Nawalny geführt werden. Der Grund ist, sich der gewaltigen Mengen an Rohstoffen zu bemächtigen, die auf dem Territorium der Russischen Föderation lagern.

Hierfür sind 2 Eskalationspunkte vorgesehen:

  1. eine völkermörderischer Angriff der Uken-Nazis auf die Volksrepubliken Donezk und Lugansk, gegen den die Russische Föderation militärisch aktiv werden muss.
  2. Ein weiterer Angriff auf Weißrussland unter einem Vorwand Irgendwas-mit-Migranten, von wo aus ein nächster Regierungssturz versucht wird. Dafür spricht auch, dass Großbritannien Truppen an die weißrussische Grenze verlegt.

Menschenrechte sind eine Waffe des Imperialismus!

Heute, am Tag der Menschenrechte, beschließt ein britisches Gericht die Auslieferung des entrechteten Menschen Assange an die USA!

Ich bin in diesem Thema nicht drinne, ich befasse mich aktiv nur noch mit Fragen des Krieges und seiner Verhinderung, es gibt zahlreiche sehr kompetente Blogs, die das genau verfolgen, Nachdenkseiten, The Duran, Das dritte Jahrtausend, Apolut etc. In Mainstreammedien ist Tucker Carlson der einzige mir bekannte, der eine realistische Berichterstattung darüber macht.

Natürlich verfolge ich die Entwicklungen.

Assange ist ein Opfer des imperialistischen Krieges!

Menschenrechte, Pressefreiheit, das sind leere Worte, mit denen der Westen seine Kriegspropaganda bestückt. Demokratie ist ein leeres Wort, mit dem der Westen seine Kriegspropaganda bestückt.

Hier ein weiterer Beweis.

Olafs Nancy und das Annalenchen

Annalenas Auftritt in Paris und ihrem Treffen mit der perversen Rattenfresse Stoltenberg ist zu entnehmen, dass sie zum Kriegszug gegen Russland bereit ist. Dass sie sich gleich mal bei der NATO vorstellt, spricht eh für sich. Erwartungsgemäß ist ihr Englisch noch schlimmer als ihr Deutsch.

Die neue Nancy macht es ein wenig kleiner, sie wird gegen Weißrussland ausfällig.

Man möchte von himmelschreiender Heuchelei reden. Monatlich ca. 600 Migranten nach Italien, wem es nicht passt, gilt als NAZI. Zehntausende auf griechischen Inseln, kein Problem, mag der Bischof von Rom sie segnen. Ungezählte, die von Tanger aus nach Spanien stürmen, herzlich willkommen!

Aber 2000 im Niemandsland zwischen Weißrussland und Polen, ja das geht überhaupt nicht! Da muss Frontex ran!

Es ist übrigens aus Migrantensicht ganz einfach: mit dem Linienflug nach Minsk und von dort aus weiter mit dem Bus, ist eine sichere Passage, im Gegensatz zu den lebensbedrohlichen Alternativen. (Also, wenn man davon absieht, dass das polnische Militär die Rolle des Mittelmeeres übernimmt.) Die Refugee-welcome-Meute sollte Alexander Grigorjewitsch danken. Es rettet Leben, über Weißrussland reisen zu können.

Jedoch, es ist natürlich keine Heuchelei. Es ist propagandistische Kriegsvorbereitung!

Nancy glaubt, Weißrussland sei mögliche Beute. Sie hat nicht begriffen oder noch nichts davon gehört, dass der Russisch-Weißrussische Unionsstaat Fakt ist und der Angriff auf ein Land als Angriff auf den gesamten Unionsstaat gewertet werden wird.

Wie ihr Parteigenosse Frank-Walter Steinmeier damals in Kiew vor ihr, so glaubt Nancy möglicherweise die eigene Propaganda und setzt die Maassche Regime-Change-Politik gegen Minsk fort, weil sie dort ein Einfallstor auszumachen glaubt.

Äh – seit wann macht eine Innenministerin Außenpolitik? Ist das die weibliche Note, von der Romantiker sprechen?

Wie ich es befürchtet habe, baut die neue Regierung gezielt die Konfrontation auf!

Die aktuelle Führung der USA ist sichtlich bereit, bis zu*r:m letzten Europäer:in um ihre Vorherrschaft zu kämpfen.

Die neue Bundesregierung ist bereit, Europa auf dem Altar ihrer US-Unterwürfigkeit zu opfern!

Ich hatte bislang von Nancy nichts gehört. Dieser kurze Auftritt allerdings sagt alles darüber aus, warum Olaf sie aus dem Hut gezaubert hat. Nancy, das wissen wir jetzt, ist eine lange vorbereitete Wahl. Und sie ist nicht eure Freundin!

Regierungen haben ihre 100-Tage-Schonfrist verdient. Normalerweise.

Aber was diese beiden Fortschrittsfrauen bereits am Tag 2 ihrer Regierung veranstalten, lässt befürchten, dass 100 Tag ein Luxus sind, den wir nicht haben!

Die Führung Russlands weiß allemal was ich weiß.

Und sie ist vorbereitet!