Robbie ohne Tobbie ohne Fliewatüüt

So sieht ein grüner Wirtschaftsminister aus, der im Wahlkampf das Maul nicht weit genug aufreißen konnte, welcher plötzlich feststellt, dass  die Regierung, der er angehört, die historisch einzigartige Leistung vollbrachte, ein Industrieland wie Deutschland innerhalb von nur 3 Monaten komplett gegen die Wand gefahren zu haben.

 

Das Annalehnchen kämpft in der Ostkokaine für die Fressefreiheit!

Das übt sie ekifftief aus:

Das ist besonders witzig im Sinne schwarzen Humors, da es ihre Rede auf der MSC gewesen ist, auf der Zelenskyy, der bereits als Schauspieler im Fernsehen den Ruf einer Koksnase hatte, unter standing ovations ankündigte, die Ukraine mit nuklearen Waffen ausrüsten zu wollen, was der trigger-point wurde, der die Führung Russlands bewog, dem Spuk in der Ukraine, der am Maidan begann, endlich ein Ende zu machen!

Eine kleine persönliche Anekdote: heute hat die Russische Armee eine Einkaufszentrum in einem der Randgebiete Kiews weggebombt.

Es waren dort keine geschäftstätigen Menschen mehr, nur Militär und deren Munition und Waffen.

Auf dem Video vom Angriff hatte ich es aber erkannt. Es war die mall, in der mein Fotografenkollege seinen kleinen Shop hatte, dem ich immer meine belichteten Filme zum Entwickeln gab. (Zur Erinnerung: so nebenbei bin ich doch auch Fotograf!)

Ich habe aber keine Ahnung, was aktuell mit ihm ist. Ich weiß nur, dass er schon länger nicht mehr dort war.

War ein witziger Typ. Ich hatte ihn bei meinem letzten Besuch in Kiew, das war Juli 2014, ironisch gefragt, ob er Poroschenko gewählt hätte. Er antwortete: „Weißt du, bei uns in der Ukraine sind die Wahlen so geheim, da wissen noch nicht einmal die Wähler, was sie gewählt haben!“

Jetzt noch ein wichtiger Bericht von einem Zeitzeugen in Charkiw über die Befreiung Mariupols. Ladet es am besten herunter. Ihr wisst. YouTube und so.

Nichts ist von Dauer, nur der Wandel selbst!

Am 22.02.2022 hatte das Russische Parlament die Entscheidung des Präsidenten Wladimir Putin ratifiziert, die Donbass-Republiken als eigene Staaten anzuerkennen.

Eingebracht war der Vorschlag von den Kommunisten worden, die damit erreichen wollten, dass die Russische Föderation als Schutzmacht auftreten kann.

Heute war Tag 11 der Kampfhandlungen und die Welt ist eine vollkommen andere, als sie es vor diesem 22.02.2022 gewesen war.

Etwas wahrhaft Erstaunliches trug sich in diesen Tagen zu, das zumindest im Westen kaum wer erkennen kann, weil die Bildung hierfür nicht ausreicht! Präsident Putin, der politische Verwirklicher des Russlands, von dem Alexander Solschenizyn und Mstislav Rostropovich träumten und deren Todfeinde aus 70 Jahren, die Russischen Kommunisten, vereinigten sich zur Tat!

Der Westen ist entsetzt und tut das exakt selbe, was er gegen die junge Sowjetunion unternommen hatte: er organisiert NAZIs und rüstet sie hoch, damit sie gegen Russland kämpfen!

Wie sagte doch (sinngemäß) Karl Marx: Geschichte wiederholt sich, nur das erste mal ist es eine Tragödie, das zweite mal eine Farce!

Das Internet bordet gerade über vor lauter Biertisch-Generälen und Sofa-Feldherren, die alles besser wissen, alleine: sie verfügen über gar keine Information, mit der sie arbeiten können!

Ich nehme jedenfalls nicht an, dass der Russische Generalstab sie in seine Pläne eigenweiht hat.

Die Kriegspropaganda der westlichen Qualitätsmedien hat die Schwelle zur Groteske überschritten. Fernsehsender und Zeitungen scheuen sich nicht, ihrem Publikum Szenen aus Computerspielen und sogar Sequenzen aus Star-Wars-Filmen als Dokumente aus dem Krieg um die Ukraine zu präsentieren! Der Krieg um die Ukraine, bei dem es um viel geht, nur um eines ganz sicher nicht: die Ukraine!

„Aber die Russen lügen genauso!“ hört man. Nach logisch! Im Krieg ist Information Waffe, ihre Verbreitung gehört zur Kriegsführung. Man verbreitet also unglaublich viel Mist, gemischt mit Tatsachen, auch schon deshalb, um den Feind mit Mist zu füttern!

Nur fällt es eben auf, wenn man auf so absurde Mittel zurück greift, wie oben erwähnt. Es ist ein Zeichen von Schwäche!

Plus ist die Linie zu beachten!

Die politischen und journalistischen Vorturner des Wertewestens haben derart die countenance verloren, wie selbst ich es nicht für möglich gehalten hätte!

Man nennt es „Solidarität mit der Ukraine“, jedoch kann kein Zweifel bestehen: dieses Solidaritäts-Gerede ist die letzte, einzige Maske (außer FFP2″), die ihnen noch geblieben ist! Und sie passt perfekt, denn „Bewaffnung der Ukraine“ ist nur eine andere Formulierung für „Bewaffnung der NAZIs!“

Diese Maske also nur mehr notdürftig aufrecht haltend, toben sie in wildem, frenetischem, fanatischem, tödlichem Hass!

Aus Deutschlands Führungseliten – tatsächlich mit Ausnahme der AfD – schäumt der gesamte, Jahrzehnte in das Unterbewusstsein verdrängte Wut-Vulkan, der die Niederlage NAZI-Deutschlands gegen die UdSSR in sie eingepflanzt hatte, seine Lava hoch!

Egal ob Gysi, Scholz, Baerbock, Lindner und ihre Gefolgschaften, Black-Rock-Sub und Unionschef Merz legt noch eins drauf und bringt den Angriff mit Atomwaffen ins Gespräch!

Der Russenhass, der gezüchtet wird, macht sogar vor Tschaikowskij, Tolstoi und Dostojewskij nicht halt!

Das konservativ-amerikanische Satiremagazin The Babylon Bee schafft es, die Angelegenheit in ein Bild zu fassen:

Diejenige, die sich über Jahre gar nicht mehr eingekriegt haben, „Hass und Hetze“ überall zu sehen und anzuklagen, und wenn es Micro-Aggressionen  waren, die sei extra erfinden mussten, um sie anprangertn zu können, jetzt explodieren sie regelrecht vor Hass und schleudern Hetze aus sich raus, die Josef Goebbels hätte orgiastisch werden lassen!

Dann: Von Flüchtlingsströmen ist die Rede, Berlin bereitet sich mal wieder vor.

8 Jahre lang konnten wir nun beobachten, wie die Ukraine – nicht nur aber auch und zwar maßgeblich – dank aller 3 aktuellen Regierungsparteien Deutschlands zum Armenhaus Europas verkommen ist.

Die Gelegenheit, sich nach Westen abzusetzen, war nie günstiger!

Anhand eines einzelnen Ereignisses nun, denke ich, habe ich alles begriffen!

Im Englischen würde man sagen: Putin plays the west!

Der Westen mag sich selber feiern. Im Osten und im globalen Süden durchschaut und verachtet man ihn!

Wir alle, oder die meisten von uns, erleben Zeiten, in denen wir gute Mine zu bösem Speil machen müssen, da unser Überleben davon abhängt. Aber wir sehen dabei klar und lernen!

Putin ist Judoka.

Im Judo dreht sich alles darum, die eigene Kraft und Aktivität des Gegners zu nutzen, diesen Gegner nieder zu strecken!

Und genau das ist es, was Russland gerade mit dem Westen tut!

Bis Tag 10 hatte ich es noch nicht ganz begriffen. Ich habe es begriffen, als ich Berichte vom Treffen Wladimir Putins mit Pilotinnen und Stewardessen las und diese Berichte in Zusammenhang mirt einem älteren Bericht setzte!

Der ältere Bericht geht so:

Wenn bei den Sanktionen vergessen wurde, das Hirn einzuschalten:

Überall auf der Welt besitzen die Fluggesellschaften keine eigenen Flugzeuge, sondern leasen sie.
Die EU hat Sanktionen gegen Russland verhängt und die europäischen Leasinggesellschaften verpflichtet, alle geleasten Flugzeuge aus Russland bis zum 28. März zurückzunehmen. Das sind insgesamt 520 Flugzeuge.

Dazu Phil Seymour, der Vorsitzende der Association of European Leasing Companies:

1. Rückgabe von 520 Flugzeugen! Und wie macht man das? Die Russen sagten, wenn Sie sich weigern, sie uns zu leasen, holen Sie sie selbst zurück! Wie können wir 520 Besatzungen nach Russland bringen, wenn der Luftraum in Russland, Weißrussland und der Ukraine gesperrt ist? Wir können nicht einfliegen!

2. Sobald die Übergabe auf russischen Flughäfen stattgefunden hat, werden die Flugzeuge nicht mehr russisch sein. Aber ein nicht-russisches Flugzeug darf nicht im russischen Luftraum fliegen – er ist gesperrt! Wir werden nicht ausfliegen können!

3. Die Leasinggesellschaften sind in diesem Fall die Initiatoren der Beendigung dieser Leasingverhältnisse. Bei der ursprünglichen Berechnung der Kosten für die Geldbußen in einem solchen Fall sind wir alle auf einmal bankrott. Es ist einfacher, in Konkurs zu gehen, als die Bretter zurückzuerobern. Es ist billiger.

4. Der Februar ist vorbei, und Russland muss die Leasingraten für den Monat zahlen. Russland ist zahlungswillig, kann aber nicht zahlen, weil es vom Swiftverfahren ausgeschlossen ist. Wir selbst müssen Bußgelder wegen der Kündigungen zahlen, haben aber angesichts der fehlenden Zahlungseingänge aus Russland kein Geld dafür!

5. Selbst wenn wir diese Flugzeuge zurücknehmen – was machen wir mit ihnen? Wir brauchen sie nicht, niemand will sie und es ist unmöglich, sie zu verkaufen!

6. Die Boeings amerikanischer Leasinggesellschaften sind nicht betroffen. Wenn Europa den Russen die Flugzeuge wegnimmt, werden die USA Russland mit ihren Boeing-Flugzeugen beliefern und zur weltweiten Nr. 1 unter den Flugzeugbauern werden, was sowohl die europäische Leasinggesellschaft als auch Airbus in den Ruin treiben wird.“
Ich weiß gerade nicht, ob ich laut lachen oder lieber leiser hysterisch kichern soll.

zitiert nach Alina Lipp

Putin beruhigte die Damen, die jetzt Arbeitslosigkeit fürchten: „Lasst mal gut sein Ladies, cool bleiben! Unsere eigenen Flugzeuge sind eh besser!“ (Also, wörtlich hat er das natürlich nicht so schnoddrig gesagt!)

Und da fiel bei mir der Groschen: die Führung Russlands hat alles haarklein geplant, besonders die hysterische Reaktion des Westens!

Die Sanktions-Tobsucht des Westens wurde von Wladimir Putin nicht in Kauf genommen, sie war das Ziel!

Sie können die West-Eliten leicht einschätzen. Die Muster, nach denen der Westen funktioniert sind geradezu viehisch primitiv.

Sich selbst betrachtet der Westen mit Eitelkeit, Selbstgerechtigkeit und Überheblichkeit.

Andere achtet er unter sich, und wo nicht manipulierbar, mit Gewalt und Druck erpressbar.

Seit Jahren redet man schon davon, wie hilfreich es für Russland sein kann, wenn der Westen sanktioniert!

So haben die Sanktionen beispielsweise die einheimische Landwirtschaft extrem, nennen wir es: geboostert! (Hurrah! Der Anglizismus des Jahres 2021! Bis dahin wusste ich gar nicht, dass es einen Anglizismus des Jahres überhaupt gibt; toll, was der Westen alles Bedeutsames hat!)

Die UdSSR hatte in allem Wichtigen ihre eigenen Produktion. Das endete mit dem Fall der UdSSR. GUS-Staaten sind Rohstofflieferanten und Absatzmärkte für den Westen.

Die Präsidenten Putin und Lukaschenko haben es auf ihrer letzten gemeinsamen Pressekonferenz vor dem 22.02.2022 ausgesprochen: die Westgrenze befestigen und die einheimische Produktion aufbauen!

Ich habe es immer wieder betont: Russen drohen nicht! Wenn sie etwas sagen, dann meinen sie es auch so!

Der einzige, der es sofort begriffen hatte, war Donald Trump! Darum nannte er Putins Vorgehen auch „genial!“

Und nun kann man davon ausgehen, dass kommen wird, wie die USA immer fürchteten, weshalb sie den Vietnam-Krieg führten: der Dominoeffekt wird eintreten!

Man beobachtet. Hat Russland eine Chance, sich durchzusetzen?

Denn natürlich musste Kiribati (ich nehme das mal als Beispiel) für die Resolution der Amerikaner stimmen. Kiribati kann es sich unmöglich leisten, sich in dieser Sache mit den USA anzulegen! Gute Mine, böses Spiel.

Doch sehen wir mal, wie das in 2 Monaten aussieht!

So erfahrene und gebildete Staatslenker, wie die Russlands, sind sich ihrer Verantwortung bewusst! Sie hätten diesen Kampf nicht begonnen, gäbe es die Wahrscheinlichkeit über 50% nicht, dass sie ihn auch gewinnen können!

Die Achillessehne der UdSSR lag darin, dass ihr eine extremistische Ideologie zu Grunde lag. Das Russland von heute, ist das Russland der letzten 1000 Jahre und doch ist es ein völlig anderes. Es ist die Synthese aus orthodoxem Kaiserreich und Bolschewiki.


Auf den Titel kam ich, als ich mir Gunnar Kaisers ganz hervorragende, knappe, lehrreiche Ausführung über Heraklit ansah (was blödsinnig formuliert ist, denn das Anhören war ja das Ausschlag gebende):

Klarstellung zu meiner Positionierung

Hoffe das beste, bereite dich aber auf das schlimmste vor!

Dieser Ratschlag, der seit der Antike in zahlreichen Texten vorkommt und darum allen und jeden zugeschrieben werden kann, weil annähernd alle und jeder ihn irgend wann einmal vorgetragen hat, sei nun allen und jedem von mir gegeben!

Viele geistreiche und gut vernetzte Leute sagen, sie glauben nicht an den aus diesem Russland-Ukraine-Konflikt hervorgehenden 3. Weltkrieg.

Was ist Krieg?

Mao definierte, wie Clausewitz, Krieg als die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln und er wies darauf hin: „Die Macht kommt aus den Gewehrläufen!“

Ich führe das so aus: Politik ist Machtkampf! Im „Frieden“ wird dieser Machtkampf nach Regeln ausgetragen, aber nach längeren oder kürzeren Phasen kommt immer die Situation, dass nach und nach die Regeln sozusagen vernachlässigt und durch, ich nennen es mal stärkere Mittel, ersetzt werden.

Irgendwann eskaliert es und wird gewaltsam ausgetragen. Das nennt man dann Krieg.

An dem Punkt sind wir jetzt!

Knapp über 30 Jahre nun hatte der Westen die alleinige Dominanz über den Planeten.

An der Spitze die USA und Israel, direkt unter ihnen ihre europäischen Vasallen und Golfmonarchien, darunter der Rest der Welt.

So sah die Hierarchie aus.

Russland hat sich erhoben und fordert die Spitze USA und ihre direkt unterstellten europäischen Vasallen offen heraus!

Israel und die Golfmonarchien halten sich weitgehend raus und unterhalten ja auch zu Russland tiefgehende Beziehungen, die sie, derzeit jedenfalls, erhalten.

Man muss das wissen: jeder Krieg steigert sich exponentiell in einer Exponentialkurve, die sehr lange nur geringe Steigung ausweist, dann aber rapide ansteigt, und geht so weit, bis eine Seite sich unterwirft!

Wir sind jetzt an dem Moment, an dem die rapide werdende Steigung eintritt!

Die historische Erfahrung ist, dass es von hier aus kein Zurück mehr gibt!

Denn Nachgeben wird von hier aus als Unterwerfung gedeutet und behandelt!

Keine Seite kann das jetzt für sich zulassen.

Der Westen verteidigt seine globale Dominanz.

Russland will den (modernisierten) Glanz des Russischen Reiches wieder herstellen. Hier hat Putin mehr Gemeinsamkeiten mit Sultan Erdogan, als viele seiner Bewunderer wahrhaben wollen.

Wie komme ich darauf?

Nun, Putin argumentiert in seiner Fernsehansprache zur Anerkennung der Donbass Republiken in der Tradition der Kornilow-Leute!

Er behauptet, Lenin habe die Ukraine überhaupt erst geschaffen.

In gewisser Weise stimmt das, aber es stimmt auch nicht!

Es gab die Ukraine vor dem Ersten Weltkrieg nicht als Staat, aber es gab sie und es gab immer Bestrebungen zur Staatlichkeit und es gab immer den Konflikt mit Moskau.

Puschkin erzählt vom Pugatschow-Aufstand. Der gehört hier rein.

Wichtiger aber ist, dass unter Führung Semjon Petljuras, der aktuell Symon Petljura transliteriert wird, bereits gegen Ende des 1. Weltkrieges und zu Beginn des Bürgerkrieges sich unter deutscher Anleitung und mit deutscher Unterstützung ein ukrainischer Staat gebildet hatte. Lenin und die Bolschewiki hatten gar keine andere Wahl, wenn sie den Bürgerkrieg beenden wollten, als die Ukraine als quasi eigenen Staat anzuerkennen.

Das ideologische Konzept dazu kann man nachlesen in „Der linke Radikalismus, die Kinderkrankheit des Kommunismus“. Denn Lenin wurde von den Linksradikalen, besonders der deutschen Rosa Luxemburg, stark für seine Nationalitäten-Politik angegriffen.

Es ist unübersehbar, dass wie Erdogan das Osmanische Reich zurück will, Putin das Russische Reich zurück will.

Wir sehen und hören jetzt sehr viel rassistische Hetze gegen Russen, die sich nahtlos in die der NSDAP fügt.

Arbeitskräfte werden entlassen, weil sie Russen sind.

Valery Gergiev hat seien Posten verloren, weil er sich nicht dem Diktat des Sozialdemokraten Dieter Reiter fügte. (In diesem Zusammenhang fiel mir spontan ein, dass Franz Joseph Strauß einmal sagte: „Rot und Grün ergibt schmutziges Braun!“)

Zugleich gibt es eine absurde Mobilisierung unter ukrainischer Flagge!

So weht die ukrainische Flagge vor dem Bayrischen Landtag.

Aber es gibt jetzt sehr viel mehr. Rathaus, Oper, alles in ukrainische „Beflaggung“ getaucht.

Ein Jobportal hat folgende Startseite:

Wer Jobangebote ansehen will, wird darauf verwiesen, Geld für die ukrainische Armee spenden zu sollen!

Ein Meme, das durchs Internet geistert, fasst die jüngste US-amerikanische und europäische Geistesgeschichte in ein Bild zusammen:

Denn eine europäische existiert aktuell nur als Subdomain der US-amerikanischen.

In der Tat sind die treibenden Kräfte in der Ukraine echte NAZIs, die sich auf die SS beziehen.

Das gesamte Fußvolk des Westens, das es für Solidarität hält, sich hinter ukrainischer Fahne zu versammeln, befeuert und stärkt Kräfte, die ideologisch dem Esten Alfred Rosenberg und Heinrich Himmler nahestehen – im Namen des Antifaschismus!

Mehr, glaube ich, muss man über die Ergebnisse unserer Schulbildung nicht wissen!

Führungskräfte wie Markus Söder wissen es natürlich besser. (Scholz wahrscheinlich wirklich nicht; der wirkt etwas wie: Dumm geboren, nichts dazu gelernt! Aber vielleicht ist das ja nur Masche?)

Hillary Clinton hat es ganz klar ausgesprochen: es geht hierbei darum, die Ukraine in ein zweites Afghanistan zu verwandeln, um Russland in einen Abnutzungskrieg zu verwickeln!

Darum sollen so viele Söldner und Waffen wie möglich dorthin!

So ist es auch zu deuten, wenn die USA darauf bestehen, offiziell nicht mit eigenen Truppen, einzugreifen.

Es ist aber nicht Afghanistan.

Gerade eben las ich, dass Russland und Weißrussland aus der Weltbank geworfen werden, also die Weltbank ihre Projekte mit den beiden Unionsstaaten einstellt.

Alle wirtschaftlichen Maßnahmen, die gerade getroffen werden, gab es schon einmal!

Nachdem Stalin sich geweigert hatte, die Verträge von Bretton Woods zu ratifizieren!

Plötzlich, von einem Tag auf den nächsten, wurde aus „Uncle Joe“ der blutrünstige Diktator!

Das war’s fast für heute.

Ein kleiner Appendix noch:

Kai Orak hat in seinem letzten Video etwas interessantes angesprochen, das ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte: Scholz, Baerbock, Lamprecht, Merz, Roettgen und wie sie alle heißen, sollten den Mund besser nicht so voll nehmen, Deutschland hat nämlich gar keinen Friedensvertrag mit Russland, nur Waffenstillstand! Was, wenn Russland den aufkündigt?

Scholz macht Boris Johnson Konkurrenz

im Kampf um den Platz, wer der deppertste Clown unter den Staatsführern sein wird, wenn Zelenskyy einmal nicht mehr im Amt ist.

Bezüglich der Offensive der Russischen Föderation in der Ukraine meinte er: „So etwas hat es seit 75 Jahren nicht mehr gegeben!“

Was als NAZI-Vergleich gemeint war.

Wenn ein deutscher Sozialdemokrat Russland in einen Topf mit NAZIs rührt, da muss ich wirklich kotzen!

Anders als er es gemeint hat, stimmt der Satz allerdings annähernd wieder: die Russische Armee rückt aus, um eine Entnazifizierung durchzuführen. Das hat zuletzt in Berlin 1945 geendet.

Selbst um zu wissen, wann der 2. Weltkrieg geendet hat, ist Scholz zu ungebildet, seiner Rechnung nach wäre das Februar 1947 gewesen, damit ist er sogar für den Endkampf USA-Japan zu spät.

Für den Angriffskrieg der Türkei gegen Zypern oder den Jugoslawien-Krieg wiederum ist er zu früh dran, obwohl besonders letzterer von seiner Partei und deren Koalitionären, den Grünen, mit entfacht wurde.

Dass der Krieg innerhalb der Ukraine seit Februar 2014 tobt, müsste Scholz eigentlich auch wissen, alle 3 Regierungsparteien haben mitgeholfen, ihn auszulösen und den NAZIs in der Ukraine zu Macht verholfen.

Deutschlands Moralprediger nummero uno kannte keine Berührungsängste mit Neonazis in Kiew:

Dass Tjahnibok ein Neonazi ist, musste sogar indirekt und ziemlich – naja, egal – die ARD einräumen:

Hier sitzt Steinmeier mit Olexandr Turchynow, einem weiteren, besonders militanten, ukrainischen Neonazi, dem Hauptinitiator des Kriegs gegen den Donbass, beisammen und grinst blöd!

Bild geklaut von RT.de

Verstehen Sie mich nicht falsch: es macht mich traurig und wütend, dass die Ukraine als Schlachtfeld im  Machtkampf zwischen USA und Russischer Föderation, zwischen NATO und Belt & Road Initiativ herhalten muss.

Jedoch: ich bin ganz allgemein gegen NAZIs. Ich bin nicht, wie deutsche Sozialdemokraten des Typus Scholz und Steinmeier oder wie deutsche Grüne, die in ihrer Praxis und Propaganda beweisen, dass sie zwar deutsche NAZIs nicht mögen, weil sie im Schulunterricht gesagt bekommen hatten, dass sie die nicht mögen sollen, aber nichts gegen NAZIs in der Ukraine oder im Baltikum haben, im Gegenteil, mit diesen sogar gemeinsame Sache machen!

Scholz ist nur ein Clown. Einer, der noch viel Unheil über uns bringen wird.

Russland vom Swift ausgrenzen, schadet Russland wenig. In Moskau wusste man, dass es nur eine Frage der Zeit ist, aber ganz bestimmt passiert und man hat sich darauf vorbereitet.

Die Zeche zahlen wir. Die arbeitende Bevölkerung Deutschlands.

Weltwende

Ich beschränke mich, wie gesagt, auf das Wesentliche.

Um sich einen Eindruck der Ereignisse in der Ukraine vor Ort zu verschaffen, empfehle ich dringend den telegram-Kanal

https://t.me/neuesausrussland

OK, doch etwas Unwesentliches zuerst: hat jemand sich die gestrige Scholz-Ansprache „an alle Deutschen“ angetan?

Das war wirklich Ausdruck von allem, was an deutscher Politik erbärmlich ist. Ich hoffe ja, dass ihm der Text von der US-Botschaft vorgelegt wurde mit der Drohung, seine gesamte Familie würde ausgemerzt, wenn er ihn nicht im Fernsehen vorliest, denn die Vorstellung, das seien die eigenen Gedanken des Mannes, der die nächsten Jahre regiert, lässt mich erschaudern.

Aber nun zu wichtigem.

Die Ziele der russischen Militäroperartion sind:

  1. Entwaffnung des ukrainischen Militärs
  2. Entnazifizierung

Der Plan der NATO, bzw. der USA war, mit dem Maidan-Putsch die Ukraine den USA unterzuordnen und sie dann als Aufmarschgebiet gegen Russland zu verwerten.

Um das zu gewährleisten, hält man die jeweiligen Ukenregierungen im Glauben, eines Tages dürfen sie in die EU und in die NATO, fördert gleichzeitig den Auf- und Ausbau Bandera-faschistischer Strukturen in allen Bereichen, Militär, Schulbildung usw. Der Nutzen von Faschisten liegt darin, die Bevölkerung submissiv zu halten.

Russland betreibt nun einen Reset auf den Zustand vor Februar 2014, die Menschen in der Ukraine bleiben beschwert mit den Erfahrungen seit diesem Zeitpunkt.

Ich bin mir sicher, dass diese gesamte Operation, soweit menschenmöglich, nach allen Gesichtspunkten durchdacht wurde, worein auch die Analyse der Stimmung im Land fällt.

Russland hat Chinas Rückendeckung, Indien erklärte sich in der Frage neutral, Iran erklärte Verständnis und zum Zeitpunkt des Beginns der Operation empfing Präsident Putin Pakistans Premierminister Imran Khan.

Daraus folgt, auf den Eurasischen Kontinent wird eine Grenze gezogen:

hier der NATO-Block <-> dort Belt & Road Initiativ

Für EU und UK bedeutet das: da könnt ihr noch so laut und so viel Gift und Galle spotzen, das war’s für euch! Ihr bestimmt nicht mehr mit!

Für die USA bedeutet das: ab jetzt keine Regime-Change-Operationen mehr und keine Einmärsche mehr! For good!

Gelingt Russland hier eine erfolgreiche Operation, ist das Ende der westlichen Vorherrschaft besiegelt.

Nur eine Sorte Menschen kann das bedauern: diejenige, die in ihrem Inneren die Vorherrschaft der „Weißen Rasse“ für selbstverständlich hält. Wir lernen: man kann mit dem Finger auf andere zeigen und sie als Rassisten beschimpfen, was verdeckt, dass diese selbst die schlimmsten Rassisten sind! (OK, dieser Satz ist grammatisch und ästhetisch ein Monster😵‍💫aber man versteht, was ich meine, hoffe ich)

Und beachtet die Reaktionen der politisch organisierten Linken: wie immer schlagen sie sich im Moment, auf den es ankommt, auf die Seite der NATO! Wofür braucht ihr die?!

Krieg war unabwendbar. Russland hätte warten können, bis die Ukennazis mit NATO-Ausrüstung und durch NATO-finanzierte Söldner verstärkt, in den Donbass einrücken, oder es konnte die Initiative ergreifen. Natürlich rechnete der Westen mit ersterem. Westliche Politiker gingen von ersterem aus, weil die Alternative zum ersten Mal in der Geschichte vorkommt!

Ereignisse um die Anerkennung der DVR & RVR in wenigen Sekunden erklärt:

Die NAZI-Bataillone Azov und Freikorp wurden von den Amis in den letzten Tagen hochgerüstet, um ein Massaker im Donbass zu starten, das Russland zum Einmarsch provozieren sollte.

Die Entscheidung des Präsidenten, die Volksrepubliken als Staaten anzuerkennen und Bündnisverträge zu unterzeichnen, hat dem einen Riegel vorgeschoben.

Berlin gehört zu den Hauptverantwortlichen an der Situation.

Steinmeier hatte mit seinen polnischen und französischen Amtskollegen 2014 einen Vertrag zwischen der gewählten ukrainischen Regierung Janukowitsch und den vom Westen ermöglichten Maidan-Aufständischen ausgehandelt und die Verantwortung für deren Einhaltung übernommen.

Als kurz darauf der NAZI-Putsch stattfand, schlich sich Steinmeier davon wie ein Dieb.

Der Donbass erklärte, die Putschistenregierung nicht anzuerkennen.

Daraufhin begann die neue Regierung in Kiew mit Gewalttätigkeiten gegen den Donbass.

In Folge wurde die Vereinbarung von Minsk ausgehandelt, die direkte Verhandlungen zwischen Kiew und den Regionalregierungen vorsieht.

Man kann den Text in deutscher Sprache im Handelsblatt nachlesen:

https://www.handelsblatt.com/politik/international/erklaerung-von-minsk-im-wortlaut-vier-maechte-sollen-friedensplan-ueberwachen/11364196.html?ticket=ST-378650-nPLaNQnzxVF4zK1hQpJh-ap2

Am 07.02.2022 erklärte der aktuelle Darsteller des Ukenaußenministers in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Annalehnchen, Kiew werde keine direkten Gespräche mit den Regionalregierungen führen. Damit erklärte er offiziell das Minsker Abkommen für erledigt.

Lesen Sie den Text im Handelsblatt und hören Sie sich danach an, was der Typ sagt. Entscheiden Sie selbst.

Annalehnchen stand daneben und sagte nichts dagegen, was bei einer solchen Pressekonferenz Ausdruck der Zustimmung ist.

Nachdem sich dieser Zinnober nun schon 8 Jahre lang hinzieht, hat Russland jetzt einen Schlussstrich gezogen.

Ich meine: sehen Sie sich den Israel-Palästina-Konflikt an, über den „Diplomaten“ seit Mai 1947 labern. Diplomaten können über mehrere Generationen lang ihr Geld damit verdienen, über ein und die selbe Sache zu quatschen, ohne dass das Auswirkungen auf die reale Welt hat.

Russlands Regierung hat nicht mehr getan, als Kokolores zu beenden, indem es Fakten schafft und einen Krisenherd abdreht, der im Dienste der USA warm gehalten wurde.

Scholz auf der SiKo

Da ich ja seit einem Jahr darüber schreibe, dass wenn die neue Bundesregierung vereidigt ist, die USA Krieg gegen Russland oder China oder Russland und China beginnen wollen, den Zeitpunkt wählen, um die Loyalität der neuen Satrapen zu testen, brauche ich zu dem Zinnober, der mit der Ukraine gerade veranstaltet wird, wenig sagen. Es geschieht, wie ich es vorhergesagt hatte.

Von den von mir ausgemachten Einfallspunkten Belarus, Ukraine, Myanmar und Taiwan ist es also Ukenland geworden. Man greift am schwächsten Punkt an, die anderen 3 sind gut verteidigt.

Volodymyr Zelenskyy, wie man ihn derzeit transliteriert schreibt – irgendwie wissen die Ukrainer immer noch nicht, wie man Ukrainisch schreibt und denken sich alle paar Monate was neues aus – hat anscheinend mittlerweile begriffen, dass der große Freund aus Omörika Ukenland nur als Kanonenfutter im geopolitischen Schach verheizt.

Nun aber zu Olaf Scholz. Das  Annalehnchen können wir überspringen, die tut, womit Washington die Obergrünen beauftragt hat und treibt die Konfrontation voran, um Nord-Stream 2 zu sabotieren. Sie ist fleißig darin, sich als zuverlässige Satrap:in zu beweisen und darüber hinaus nicht erwähnenswert. Freilich muss ich mich ärgern, wenn ich die, auf der SiKo nun schon zum 2. mal, sagen höre: „Wir sind bereit, einen hohen wirtschaftlichen Preis zu bezahlen!“  – denn  sie zahlt ihn ja nicht, die Partei Die Grünen zahlt ihn nicht, die Bundesregierung zahlt ihn nicht, die in Deutschland arbeitenden Menschen zahlen! Dass Die Grünen begeistert das Geld anderer Leute mit vollen Händen ausgeben, wusste aber jeder, der Grundschule 1. Klasse Mengenlehre verstanden hat, bereits vor der Wahl schon.

Scholz hingegen versucht den Eiertanz. Er ist in der Zwickmühle! Er kann Nord-Stream 2 nicht fallen lassen, denn ohne Nord-Stream 2 wird die deutsche Produktion zu teuer um noch konkurrenzfähig zu bleiben. Die deutsche Wirtschaft, wie man das heute nennt, verlangt von ihm, das Projekt zu halten.

Hier muss man etwas wichtiges anmerken, was in dem gesamten aktuellen Blabla untergeht: es war die deutsche Wirtschaft, die die Pipeline initiiert hate, Russland war zögerlich, doch Schröder handelte sie zuletzt aus!

Es steht also auch der Ruf Deutschlands auf dem Spiel, denn wer traut einem, der einen Partner zu einem Milliardenprojekt überredet, um hinterher zu sagen: „Ätsch, Nase!“

Die USA erwarten von Scholz genau das, dass er sich damit als treu ergebener Knecht erweist.

Alternativ hatte sleepy Joe Biden ihm in Washington ja schon versichert, dass die USA Nord-Stream 2 abdrehen werden, mit oder ohne seine Einwilligung.

Die USA treiben die Ukraine in einen Krieg mit Russland ohne Einwilligung der ukrainischen Regierung und zerschlagen Nord-Stream 2 ohne die Einwilligung Deutschlands.

In der Ukraine sind die Exekutoren die Nazibataillone, die jetzt im Donbass eine Offensive starten, in Deutschland sind ihre Saboteure die Grünen. 14% der abgegebenen Wähler:innenstimmen, 5,001 hätten aber auch gereicht. Wichtig war es nur, diese Leute in die Regierung zu bringen.

Beginnt Scholtz also seine Rede mit dem Lob auf die „transatlantische Freundschaft“, antwortet mein Gehirn: „Wer Freude wie die Amis hat, braucht keine Feinde mehr“ – oh, wait: mit Ausnahme der Amis verhält sich auch niemand Deutschland gegenüber feindselig!

Und setzt er fort mit „… die Münchner Sicherheitskonferenz hat ein ganz besonderes Gespür für timing, das ist bekannt…“ und er wäre froh, könnte er sich in „etwas weniger aufgewühlten Zeiten treffen“, velwechsert er Ursache und Wirkung: denn es sind ja Washington und die NATO, die im Vorfeld die Zeiten aufwühlen und auf der SiKo ihre Vasallen Schaulauf und Treuegelöbnisse aufführen lassen!

Er zitiert dann Ischinger, die demokratischen Gesellschaften sollten aus hausgemachter Ohnmacht aufwachen und brabbelt dann irgend etwas auf Englisch.

Wenn der englische Worte benutzt, muss ich dreimal wiederholen, um zu verstehen, was der sagt, so schlecht ist seine Aussprache!

Ah, „unlearning helplessness“.

Wo hat er den Spruch denn aufgeschnappt? Wenn Scholz versucht cool zu wirken, ist das genauso peinlich wie beim Söder mit seinem „Wot’effa it däix“!

Die Formulierung „selbstverschuldete Ohnmacht“ trifft zwar zu, aber die und ich meinen 2 verschiedene Dinge damit!

Ich meine damit, dass es Zeit wird, sich aus dem Diktat der USA hinaus zu bewegen, die meinen das Gegenteil, bessere Diener des Imperiums zu werden, als sie ohnehin schon sind.

Dann die übliche Selbstbeweihräucherung, wie toll doch das westliche Modell sei.

Das Meinungsfreiheit habe  – äh – also mir hat gerade die bayrische Justiz meinen Rechner geraubt, weil eine Ex-Stasi-Spitzel:in, die jetzt mit dem BRD-Inlandsgeheimdienst verbandelt ist und eine linksextremistische Propagandafabrik des Typs Antideutsch, zum größten Teil auf Steuerzahlerkosten, betreibt, das LKA-Berlin gegen mich in Bewegung gesetzt hat, weil ihr meine Meinung über sie nicht passt.

Und alle wahrnehmungsfähigen Menschen wissen, das wird im Laufe der nächsten 4 Jahre exponentiell schlimmer werden!

Nach einigen Sätzen des Eigenlobs, welche ich nur fremdschämend anhören konnte, erkennt Scholz, dass supertoll nur geht, wenn alle, auch die Starken, sich an die Spielregeln halten.

Dann kommt freilich nicht, dass es an der Zeit ist, die USA daran zu hindern, den Krieg in Europa vom Zaun zu brechen, den ich schon seit einem Jahr vorhersage, sondern er positioniert sich in diesem Krieg auf Seiten seiner Herren und Meister in Washington.

Und so bleibt auch der Rest seiner Rede auswendig gelerntes, leeres Geschwätz des Typs: transatlantisches Bündnis voll supi, Russen böse.

Ach ja, und Scholz meint, Cyberangriffe würden nur von Moskau, Teheran und Pjöngjang aus gestartet. Ich hoffe ja, das ist nur Arschkriecherei gegenüber Washington. Denn sonst muss man sagen: jemand so wahrnehmungsreduziertes ist unfähig zum bundeskanzlern.

Schön: ein Land, welches eine Kultusministerin Claudia Roth hat, das kann man sowieso von der Landkarte tilgen! Es ist es nicht wert, zu existieren!

Was mir ganz allgemein an der SiKo diesen Jahres aufgefallen ist, auch in der Scholzansprache: sie versuchen ständig als Gegenstück zum gesteigerten Russland-Bashing die Chinesen anzuschleimen, Scholz legt auch noch eine Schleimspur nach Indien.

Nun sind weder die Inder noch die Chinesen so blöd, diesen primitiven Spaltungsversuch nicht zu durchschauen!

Mittlerweile ist diese Strategie allgemein erkannt: zwei aufeinanderhetzen, um sich zuletzt beide unterwerfen zu können!

Wie heutzutage üblich für deutsche Spitzenpolitiker, ist Scholz nahezu unfähig, einen freien Satz fehlerfrei auszusprechen, er liest alles im einschläfernden Tonfall vom Papier runter, da wir keine amerikanischen teleprompter haben, und vermittelt dabei immer den Eindruck von  his masters voice.

Zum Iran hat er dann auch noch gebrabbelt. Und auch hierzu nichts originelles, hörenswertes, nur das sich selbst unglaublich toll finden und die anderen hätten nach der Pfeife des transatlantischen „Bündnisses“ zu tanzen.

Diese Leute wissen nie, was die Worte bedeuten, mit denen sie um sich werfen! So klagen sie zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten Rassismus an, leben aber in ihrer Imperialen Überheblichkeit mit jeder Phaser ihres Körpers, zu jedem Zeitpunkt Rassismus aus!

Finalmente habe ich aus Scholzens Auftritt nur eines mitgenommen: ist es denn so unmöglich, jemanden aufzutreiben, der dem Scholz beibringt, Englisch so auszusprechen, dass es nicht peinlich wirkt, wenn er schon englische Phrasen in seine Ansprachen packen muss?

Meanwhile in Москва

Wladimir Putin und Alexander Grigorjewitsch Lukaschenko hatten parallel zur SiKo ein Treffen in Moskau.

Sie waren sich einig: die Sanktionen, mit welchen der Wertewesten herum geifert, kommen sowieso so sicher, wie die Nacht auf den Tag folgt. Mit dem Westen reden ist verschwendete Zeit. Man muss handeln und Maßnahmen ergreifen, die die Aggressivität des Imperiums an der Türe abprallen lassen!

Das bedeutet, die russische-weißrussische Westgrenze militärisch befestigen und beide Länder aus der wirtschaftlichen Abhängigkeit vom Western führen, wo diese besteht.

So, das war es für heute. Über das Notwendige hinaus ist mir die Internetschreiberei langsam zuwider.

Der Arbeits- und Zeitaufwand gebündelt mit dem Ärger, den man sich damit einhandelt, ist das bisschen, was man damit erreichen kann, nicht wert.

Generalprobe in Kazakhstan

Nun, die gegenwärtige Version meines Blogs beginnt mit dem 06.Januar 2021 in Washington und sein Hauptthema ist, dass die NATO zeitnah nach der Vereidigung der neuen Bundesregierung den Krieg gegen Russische Föderation und Volksrepublik China in einen heiße Phase überleiten werden, wenn sie sich stark genug dazu dünken.

Gegenwärtig können wir sagen, dass das in Moskau sichtlich genau so eingeschätzt wurde, weshalb Präsident Putin einen klaren Plan vorgelegt hat, wie er sich die Deeskalation vorstellt, was aber kein Vorschlag ist, sondern unverhandelbar.

Das ganze scheint mit Beijing abgesprochen, das seine selbstredende Rückendeckung zugesichert hat.

Kazakhstan ist eine Fronteröffnung, die ich tatsächlich nicht kommen sah!

Das liegt daran, dass Kazakhstan ein Land ist, das erst von den Bolschewiki geschaffen wurde.

Im Russischen Reich war Alma Ata eine russische Stadt, ein Außenposten in Zentralasien, Garnison und Handelsknotenpunkt für Waren nach- und aus Asien. Die Kazakhen eine nomadische Stammesgesellschaft.

Die mittelasiatische Steppe, von der Alexander Borodins „Steppenskizze aus Mittelasien“ erzählt, das sei das kazakhische Steppenland.

Man kann sie sich hier in der Interpretation eines meiner uneingeschränkten Favoriten, Wladimir Ashkenazy, anhören (Die Bilder, die der Uploader verwendete, scheinen mir aber eher aus dem Iran zu stammen!):

 

Wenn ich alle Informationen zusammenklaube und auswerte, die ich in der internationalen Presse zusammenklauben konnte, stellt es sich für mich so dar:

Es ist ein von langer Hand, sehr sorgfältig vorbereiteter Putschversuch, an dem Teile der kazakhischen Elite und ausländische Strippenzieher beteiligt sind!

Man wollte 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Russland vom Osten aus angreifen, ein Kernland der Belt and Road Initiative herausbrechen und westlich besetzen, die VR China vom Westen aus abschneiden.

Der Zeitpunkt wurde gewählt als im Vorfeld der NATO-Russland-Gespräche, um die russische Position zu schwächen, im Vorfeld der Winterolympiade, um den Chinesen blöd kommen zu können.

Unsere allerfürtrefflichste Außenministerin hat sich auch hierfür bereits in Start-Position begeben, indem sie sich dem „diplomatischen Boykott“ anschließt.

Pepe Escobar spricht von 2 zuverlässigen Quellen, die er anzapfen konnte, die auf MI.6 als ausländischer Strippenzieher verweisen, was natürlich ohne Big Brother CIA im Hintergrund nicht machbar wäre.

Kazakhstan ist ein großer Spieler im Öl- und Gasgeschäft, hat die Ausbeute dieser Bodenschätze zum größten Teil an die amerikanische Firma Chevron vergeben. Chevron ist auch in der Ukraine besonders aktiv.

Ein ehemaliger Minister Kazakhstans, der wegen Korruption vor Gericht gestellt werden sollte, hatte sich nach Kiew abgesetzt, der hat jetzt koordinierende Funktion in den aktuellen Ereignissen. Die Bewaffneten sollen über ein eigenes, Satellitengestütztes Kommunikationssystem verfügen, was man weder aus der Kaffeekasse zahlen kann, noch mal eben bei Saturn im Regal findet.

Ein in 2 geteilter interessanter Fakt ist: Teil 1: es ging ja los, wegen der Verdoppelung der Preise für Flüssiggas, womit die meisten Privatautos in dem Land betreiben werden. Es ließ sich aber zuletzt gart nicht ermitteln, wer für diese Erhöhung ursprünglich verantwortlich war. Teil 2: die militanten Übergriffe begannen in den von Chevron kontrollierten Gebieten gegen lokale Verwaltungen. Oh Nachtigall, ick hör dir trapsen!

Für die Putsch-These spricht auch, dass die Proteste gegen die Preiserhöhung eine breite – also quer durch alle Schichten und Berufe – Masse in Alma Ata, das jetzt irgendwie anders heißt, mobilisieren konnte. Diese Mobilisierten zogen sich aber sofort zurück, als ein harter Kern aus etwa 3000 Bewaffneten aus der Menge heraus die Angriffe starteten, die jetzt durch die Medien gehen, was geschah, NACHDEM die Regierung die Forderung der Demonstranten nach Rücknahme erfüllte und zurückgetreten war!

Das ist das exakt selbe, was in Kiew Februar 2014 geschah: die amtierende Regierung erfüllt die Forderung der Demonstranten, woraufhin aus diesen Demonstrationen heraus ein bewaffneter Putsch gestartet wird!

Und das ist der Beweis, dass es ein Regime-Change-Attempt ist, dem die Proteste nur das Terrain bereiten sollten: denn wenn die Regierung die Forderungen erfüllt, ist das Ziel erreicht, es besteht kein Grund mehr, weiter zu kämpfen, man, Frau und alle wasweißich wie viele Geschlechter im Universum, können zu ihren alltäglichen Geschäften zurück kehren!

Aber genau jetzt wird der Kampf blutig!

Und Regime-Change bedeutet, dass die NATO ein Land erobert, ohne im klassischen Sinne einmarschieren zu müssen, wie das weiland noch Napoleon oder Hitler taten, sondern einen gekauften Teil der Elite und Söldner verwendet, die im Land vorhandene Widersprüche geschickt spielen können.

That’s it for today.

Die Heimsuchung des Gerhard Wisnewski

Jetzt hat sich auch Gerhard Wisnewski, bei den kurz vor mir eine Haussuchung stattgefunden hatte, in einem Video dazu geäußert.

Es handelt sich um exakt den selben Vorgang wie bei mir, als Vorwand dient, dass irgendwer sich beleidigt fühlt, die Polizei kommt in Uniform mit dem Auftrag, die Elektronik einzusammeln.

Was mir aber noch aufgefallen ist: bei dem ein Leben lang konservativen Autor ist es Markus Söder persönlich, der die beleidigte Leberwurst macht –

bei mir, jemand, der ein Leben lang so etwas war, wie ein linker Chaot, liefert die auf der Nudelsuppen dahergeschwommene Berliner Linksextremistin mit fischiger Nähe zum Verfassungsschutz, Kahane, den Vorwand.

Was als Indiz wirkt, dass wir es mit dem, was ich schon lange sage, zu tun haben, einem Krieg der politischen Kaste in Deutschland, die sich ihre Karrieren bastelt über die Parteien Die Linke, Die Grünen, SPD, FDP und den beiden Unionen, gegen die Bevölkerung des Landes!