• Tag Archives Al Kaida
  • And the #Oscar goes to – tatatatahhh: Al Kaida! Klatsch, Klatsch!

    Das war der eigentliche Skandal der diesjährigen Oscar-Verleihung!

    Ein Netflix-Filmchen, das aus Footages besteht, die von den sogenannten White Helmets geliefert wurden.

    Was diese Organisation betrifft ist eigentlich alles denjenigen bekannt, die es interessiert!

    A short reminder:

    Wer Zeit und Lust hat, kann sich auch einen längeren Video zum Thema ansehen:

    Kann, ich hab keine Ahnung wie viele, aber massenhaft Fotos im Internet zusammensuchen, aus welchem Personal die Bande besteht:

     

     

    Alles gefälscht, um die schmucken Ritter zu diskrediterien`?

    Ihrem Boss wurde unter Obama die Einreise in die USA verweigert, Khaled Khatib, der für die Weißhelme den Oskar entgegen nehmen sollte, wurde die Einreise von der Homeland Security ebenfalls verweigert.

    Weltberühmt wurde die Schleife dramatischer Rettungsaktionen immer des selben Mädchens:

    …also wäre ich jetzt Verschwörungstheoretiker – OK, ich bin Verschwörungstheoretiker! – könnte ich annehmen, die haben das mit der Verwechslung, die finale Oscarzuteilung des Best Picture, absichtlich verwechselt, um die Gossip-Telegraphen heißlaufen zu lassen damit ja keine Diskussion darüber aufkommt, dass die Blockbuster-Industrie Propagandafilme für Terroristen ehrt!

    Mal ehrlich: wie wahrscheinlich ist es, dass den Hollywood-Multimillionären auf ihrer Lieblingsparty des Jahres so ein Schnitzer unterläuft:

    Au weia, vielleicht sind die ja mittlerweile so schlecht, dass sie noch nicht einmal das mehr reibungslos hin bekommen.

    Ich habe mir aber auch sonst noch nie eine Oscar-Verleihung ansehen können, ohne jeglichen Respekt vor den Beteiligten zu verlieren! Darum gucke ich es auch seit Jahren nicht mehr, ich wollte aber diesmal wissen, wie die ihre Anti-Trump-Party abziehen.

    Das schönste war ein Gael Garcia Bernal sich mit armen Refugees verglich!

    Also, ganz genau zuhören: diese Jet-Set-Multimillionärs-Sex&Drugs&Rock'n'Roll-Schickeria vergleicht sich tatsächlich mit Kriegsflüchtlingen!!!

    "As a Mexican, as a migrant worker, as a human being, I'm against any form of wall that separates us!" gibt die Canaille von sich!

    Nochmal: Die Grenzsicherung zielt darauf ab, Menschenhandel, Drogenhandel und Waffenhandel zu unterbinden und das Einsickern von Terroristen, welches unvermeidlich geworden ist.

    Bessere Ideen liegen derzeit nicht auf dem Tisch!

    Klar, diesen koksverseuchten Produkten der plastischen Chirurgie in ihren mindestens 10-Millionen-Dollar-Villen im Millionärs-Getto Beverly Hills mag das dann ein wenig die Party verderben, wenn der Stoff nicht mehr so reichlich kommt, weil die Grenze dicht ist!

    Und wo die Nutten herkommen, die sie sich auf ihre Parties kommen lassen, wie sie importiert werden, das wollen wir gar nicht erst wissen…

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Ankara, Berlin, Zürich, an einem Tag?

    Es war seit Nizza nicht mehr die Frage, ob das passieren wird, was in Berlin passiert ist, es war nur noch die Frage: "wann!"

    Ich bin nun auch schon so daran gewöhnt, dass ich es weitgehend emotionslos zur Kenntnis nehme.

    Kann es mich treffen? Natürlich, es kann jeden treffen. Das ist ja das herausragende Kennzeichen an diesem Terrorismus, dass er jeden und jede jederzeit ereilen kann.

    Aber gleichzeitig:

    Berlin, LKW in Weihnachtsmarkt;

    Ankara: Attentat auf den Russischen Botschafter;

    Zürich: Schießerei in Islamzentrum;

    Mir fällt auf, dass diese 3 Geschehnisse im Umfeld der Wahlen des Electoral College stattgefunden haben.

    Sollte da eine Message abgelassen worden sein?

    Nun, die Terroristen werden es lernen, dass sie bald keine amerikanische Hilfe mehr erwarten können, sondern, im Gegenteil, dem gegenüber stehen werden:

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Islam und Faschismus, Faschismus und Islam

    Ein Gastbeitrag von ChL

    Muslim & Rätekommunist

     

    Vorbemerkung:  Dieser Artikel soll in den nächsten Wochen genauer ausgeführt werden,angesichts der Aktualität gibt es aber jetzt schon eine Vorabversion:

    Im Namen des Islam werden seit geraumer Zeit ungeheure Verbrechen begangen, von den westlichen Ländern einschließlich  der Bevölkerung  dieser Länder zumeist kaum beachtet seit 2011 vor allem in Syrien, aber es scheint daß jetzt der Terror in die westlichen Länder zurückkehrt.

    Warum Zurückkehrt? Die Terroristen kehren zu Ihren Herren zurück um es auf den Punkt zu bringen.

    Schon immer versuchen Kreise in den westlichen Ländern terroristische Söldnerbanden für ihre Ziele zu benutzen, das heißt für den ungezügelten Kapitalismus, für die Bevölkerungskontrolle, für die Unterdrückung der unteren Schichten, für imperialistische Unterdrückung nicht kontrollierter Länder.

    Natürlich auch Terroristen die in islamischer Verkleidung auftreten.  Irregeleitete sind einfach

    zu steuern und zu kontrollieren, das geht mit Menschen die glauben Muslime zu sein recht einfach

    wenn sie nichts hinterfragen und sich nie richtig mit dem Islam befaßt haben.

    Daß Kreise aus den USA Al Kaida gegründet hatten wird nicht einmal abgestritten:

    https://www.youtube.com/watch?v=3ULq-OfQLS4

    https://www.youtube.com/watch?v=OJTv2nFjMBk

    Ungeachtet des tatsächlichen Inhaltes versuchen Kreise aus den Herrschenden und Besitzenden immer wieder seit es Religionen gibt sie für ihre Ziele zu instrumentalisieren. Gleiches geschieht auch mit dem Islam.

    Die ersten die dies taten waren die Omajaden, die aus dem Kalifat eine Erbdynastie aufbauten. Dazu waren dann auch fleissig ihre Geschichtsschreiber und Hadith-Erzähler aktiv. Und wie konnte es auch kommen, daß egal aus welcher Sicht mensch auch Prophet Mohammed auch betrachtet  – sein Schwiegersohn, seine Enkel und alle weiteren Nachfolger wurden ermordet ermordet jeweils von Herrschern die Ihre Legitimation vom Islam ableiteten…

    Der Wahhabismus kann dabei durchaus als erfundene Religion bezeichnet werden.  Heute haben wir es zudem mit den Muslimbrüdern zu tun, die mit den Wahhabiten/Salafisten eine finstere Allianz geschlossen haben.

    Die Geheimgesellschaft der Muslimbrüder schöpft auch aus der Nazi-Ideologie bzw. ist mit dieser kompatibel. Der Großmufti von Jerusalem Amin al-Husseini  befand sich seit 1941 im deutschen Reich  und unterstützte dem Aufbau muslimischer SS-Divisionen. Noch im Mai 1945 konnte er mit einen Flugzeug aus dem zerstörten Berlin in die Schweiz ausfliegen. Von da aus gelangte er nach Ägypten, dem Ursprungsland der Muslimbrüder, zu denen al-Husseini weitgehende Beziehungen hatte.

    Die Muslimbrüder wurden 1954 in Ägypten verboten, wichtige Persönlichkeiten fanden Zuflucht in Saudi-Arabien.  Muslimbrüder und Wahhabiten sind nicht dasselbe, aber derzeit scheint es eine Allianz zu geben. Beide Strömungen unterstützten den Kampf gegen die libysche und syrische Regierung und die von Ihnen bezahlten Söldner treten in faschistischer Form auf.

    D.h. die Bevölkerung wird terrorisiert, Andersdenkende werden massakriert und der von ihnen propagierte Staat hat Züge die mit der NS-Zeit durchaus verglichen werden konnten. Vielleicht nicht von ungefähr, viele deutsche Nazis fanden ab 1945 bei der Muslimbrüderschaft und in Saudi-Arabien Zuflucht.

    In Syrien wird u.a. gefordert, „Christen nach Beirut, Alawiten ins Grab“, syrische Frauen dürfen nach in Saudi-Arabien ansässigen Predigern geraubt und vergewaltigt werden, Gefangene werden öffentlich enthauptet, Moscheen und Kirchen in Brand gesetzt  usw. usw.

    Auch in Libyen hat sich die faschistische Praxis deutlich gezeigt, christliche Friedhöfe werden zerstört, wichtige Stätten nicht-wahhabitischer Muslime werden mit Baggern plattgemacht, verstorbene Angehörige von Gaddafi werden aus den Gräbern geholt, die schwarze Bevölkerung Libyens mußte fliehen oder in Lagern leben. In Tunesien kam ein Prediger auf die Idee, daß jüdische Frauen sterilisiert werden sollten.

    Die führenden Muslimbrüder sind von Stellung her meist wohlhabende Geschäftsleute, gehören auf jeden Fall zur wirtschaftlichen und politischen Elite. Dazu haben sie beste Verbindungen zum internationalen Kapital. Die wahhabitischen Kämpfer  sind im Gegensatz dazu Menschen aus der Unterschicht, Irregeleitete mit Hilfe des Islam wahabitischer Lesart.

    Die USA lassen gerne Kriege führen, die scheidende US-Außenministerin Clinton sprach offen aus: „We created Al Kaida“. So sind die Wahhabiten, denen im Krieg gegen „Ungläubige“, und dazu zählen auch Muslime mit anderer Ansicht faktisch, alles erlaubt ist.

    Das hat nichts mit Islamophobie zu tun, im Gegenteil,  auch viele Muslime sehen die Wahhabiten, Salafisten und Muslimbrüder als faschistisch/faschistoid an. Auch sogenannte Christen und sogenannte Juden griffen und greifen in der Geschichte ja auch gerne zu menschenverachtenden Mitteln. Seien es Christen die im Mittelalter den „heiligen Krieg“ erfanden und ihn bei der Eroberung Jerusalems 1099 auch praktizierten und in drei Tagen mindestens 20.000 Einwohner töteten. Oder der Staat Israel, der im Namen des Judentums in Palästina ein Apartheidregime aufgebaut hat.

    Es gibt ein einzigartiges Dokument das kurz und Bündig aufzeigt daß der Islam so wie er von Prophet Mohammed verkündet wurde und von seinen legitimierten Nachfolgern (nicht den selbsternannten Kalifen) praktiziert wurde nichts mit dem Terrorwahn zu tun hat, ein Dokument aus dem 7. Jahrhundert:

    Vor der Schlacht von Siffin (657) gab Imam Ali , der Schwiegersohn von Prophet Mahammedim Kampf u.a. folgende Anweisungen:
    – Beginnt niemals selbst einen Krieg . Gott liebt nicht das Blutvergießen. Kämpft nur in der Verteidigung.
    – Greift niemals den Feind zuerst an; schlagt seine Angriffe zurück, aber dies kräftig, tapfer und mutig.
    – Verfolgt und tötet niemals jene, die aus dem Schlachtfeld oder aus dem Treffen fliehen. Das Leben ist Ihnen teuer. Laßt sie leben, solange der Tod ihnen zu leben erlaubt.
    – Tötet niemals einen Verwundeten, der sich nicht selbst verteidigen kann.
    – Entblößt niemals einen Verwundeten oder Toten, um seinen Panzer oder sein Gewand zu erhalten.
    – Verstümmelt niemals einen Toten, um ihn zu demütigen.
    – Plündert oder brandschatzt niemals.
    – Belästigt und schändet niemals die Sittsamkeit einer Frau.
    – Verletzt niemals eine Frau, auch wenn sie Euch verflucht oder verletzt.
    – Verletzt niemals ein Kind.
    – Verletzt niemals eine alte oder behinderte Person.

    Auch Prophet Mohammed sah zu Lebzeiten voraus daß der Islam sich in sein Gegenteil verkehren wird. Imam Ali sagt voraus daß sich Menschen den Islams wie ein Kleid benutzen werden.

    Das ist was heute geschieht.

    Dessen ungeachtet bleibt der spirituelle Kern des Islam davon unberührt.

    Diesen können die Terroristen und Ihre Hintermänner nicht zerstören. Letztendlich wird der wahre Islam zusammen mit allen fortschrittlichen Menschen den Sieg davontragen gegen die Barbarei.

     

    Ein paar weiterführende Links:

    http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/nahdsch-ul-balagha/nahdsch-ul-balagha_inhalt.htm

    (überlieferte Ansprachen von Imam Ali)

    http://pdfbooksfree.pk/the-voice-of-human-justice-pdf-free-download/

    (da geht es hauptsächlich um das Wirken Imam Ali nach dem Tod von Prophet Mohammed)

    Und dieses Buch zeigt deutlich wie schnell nach dem Tode von Prophet Mohammed der Islam mißbraucht wurde:

    http://www.eslamica.de/buecher-nach-themen/schia-und-sunna/150/die-kalifen-und-die-gefaehrten-eine-kritische-analyse?c=101

     

     

     

    Update 2.August:

    https://urs1798.wordpress.com/2016/08/02/abartige-szenen-am-absturzort-eines-russischen-helikopters-welche-die-tagesschau-verschweigt-update-fake-chloringas-aleppo-idlib-ruaf-jihadijulian-warcrimes/

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Dawn of the Dead

    Der Krieg gegen des Westens gegen Syrien wäre jetzt eigentlich endgültig gescheitert.

    Wir hören und lesen herzergreifendes von etwa 40000 Flüchtlingen aus Aleppo vor der türkischen Grenze.

    Das Parteibuch lieferte als erste eine recht schlüssige Argumentation, dass es sich hier um die Killermoslems von al Kaida und deren Angehörige handelt, mittlerweile sickert das auch über die internationalen Nachrichtenagenturen durch.

    Mit Religionskenntnis und Logik lässt es sich auch erschließen. Der Islam verspricht seinen Kriegern, dass sie von Ungläubigen erobertes Land und Gut als Geschenk von Allah behalten dürfen. Nun haben wir es hier mit Salafiten zu tun, was bedeutet, dass auch alle anderen Moslems als Ungläubige gelten, so war es logisch, als sich al Kaida in Aleppo festgesetzt hat und die einheimische Bevölkerung vertrieb, dass sie sich mit ihren Familien dort einnisteten.

    Scheint aber so, als habe Allah gar nicht so die Spendierhosen angehabt, wie die sich das erhofften, denn jetzt wurden sie wieder aus der Stadt geprügelt.

    Sie sitzen fest.

    Kein Staat der Erde kann diese Leute aufnehmen. Außer vielleicht die salafitischen Golfmonarchien, die nehmen aber bekanntermaßen niemanden auf.

    Die Türkei kann sie nicht aufnehmen, weil der Sultan in Spe und seine Konsortei genau wissen, dass die früher oder später in der Türkei versuchen werden, sich von Allah beschenken zu lassen.

    Merkel kann sie nicht nach Deutschland holen, weil es zum Bürgerkrieg führen würde. Die Refugees-welcome-Claqueure einschließlich ihrer obersten Führerin Angela Merkel würden wahrscheinlich noch vom gutmütigstem Teil der deutschen Bevölkerung mit Holz- und Eisenstangen totgeschlagen werden, wenn sie eine Großpackung solcher Leute auf Deutschland loslässt.

    Die anderen europäischen Staaten signalisieren täglich, dass sie unter dem Begriff "Solidarität" nicht verstehen, sich von Schulz und Merkel erpressen zu lassen.

    Es sind Kinder darunter, das ist tragisch. Die Erwachsenen sind Räuber und Diebsgesindel, die Männer brutalste Mordbrenner, bei denen kein Mitleid angebracht ist, aber was soll mit ihnen geschehen?

    Die Saudis haben angekündigt, diesen lebenden Toten im Niemandsland mit Eliteeinheiten zu Hilfe eilen zu wollen. Oder ist tatsächlich ein Mensch so blöd, auf der Gutmenschler-Vorwand "gegen Daesch" kämpfen zu wollen, reinzufallen?

    Syrien jedenfalls hat gleich klar gemacht "Saudis verpisst euch, keiner vermisst euch!"

    Die Saudis sind schon im Krieg mit Jemen überfordert, der Iran hat zu verstehen gegeben, dass Saudis in Syrien nichts verloren haben, folglich sie nicht untätig zusehen werden.

    Angela Merkel japst irgendwelches Zeug von "entsetzlichem Leid" und findet es böse, dass die al Kaidas von der russischen Luftwaffe und der syrischen Armee vertreiben wurden.

    Wer zahlt schafft an, also labern irgendwelche UN-Leute etwas des Typs "Saddam reißt Babies aus Brutkästen und wirft sie auf den Boden!" nur mit Assad.

    Die Strategen in Washington lachen sich eins, denn sie haben die Situation in den Zustand des Unauflösbaren getrieben.

    Merkel und Erdogan hatten sich erhofft, als eigene Spieler Gewinn daraus schlagen zu können, stehen aber in Wirklichkeit nur als Washingtons willige Vollstrecker da, die uns einen Schritt weiter an den Krieg geführt haben, der Europa zerstören wird, so er eskaliert.

    Wir als Volk haben auf Merkel und ihren Bundestag nicht den geringsten Einfluss.

    Kann man am Ende nur noch hoffen, dass Seehofer mit seinen Leuten in Moskau ein paar vernünftige Gespräche über die Sachlage geführt hat.

    Dawn-of-the-Dead

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Wichtige Mitteilung von Dr. Tarpley über den Kopf der neuen antisyrischen Terrorbande des Imperiums

    He (Khatib) is of course a secret member of the Muslim Brotherhood controlled by Saudi Arabia, and he’s somebody who was a big admirer of bin Laden in the early 90s. He got into trouble for supporting bin Laden against [former Syrian President] Hafez Assad back 20 years ago,” he said.

     

    “In reality, al-Khatib is an executive for Shell Oil. He’s a lobbyist for Shell Oil. Not just Shell Oil but specifically the headquarters branch of Royal Dutch Shell which is a British-Dutch corporation,” Tarpley pointed out.

    “Now we have got the Syrian National Coalition which is much more radical at the bottom, much more ‘al-Qaeda’ at the bottom, but it’s got this figurehead at the top,” the analyst noted.

     

    „Er ist natürlich ein geheimes Mitglied der Saudi-Arabien-kontrollierten Muslimbruderschaft und er war ein großer Bewunderer Bin Ladens in den frühen 90gern. Er bekam Ärger für Bin-Laden-Unterstützung gegen Hafis al Assad vor 20 Jahren“ sagt er.

    „Tatsächlich ist er ein Vorstand von Shell Oil. Er ist ein Lobbyist für Shell Oil. Nicht nur Shell Oil sondern speziell für das Hauptquartier der Niederlassung Royal Dutch Shell welche eine britisch-holländische Kooperative ist“, betont Tarpley.

    „Nun haben wir die Syrian National Coalition, welche sehr viel radikaler in der Basis ist, sehr viel mehr Al Kaida in der Basis, die aber ihre Führungsfigur an der Spitze hat.“

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Timbuktu, Mali und die islamistischen Krieger

    Das Euro-amerikanische Imperium hat in diesem Krieg mittlerweile so viele Fronten aufgerißen, dass es kaum möglich ist, den Überblick zu bewahren.

    Anfang 2011 ging die Attacke gleichzeitig gegen Syrien, Libyen und Elfenbeinküste. Der Fokus der Öffentlichkeit wurde dann zunächst auf Libyen gelenkt, bzw. die öffentliche Kriegspropaganda hetzte in erster Linie gegen Libyen, Elfenbeinküste wurde so nebenbei von Frankreich eingesackt, nach dem Tod des Colonel schoss sich die Propaganda auf Syrien ein, Nordafrika wurde Randthema, dort sind ja jetzt alle glückliche Demokraten, und man kann Luthers Satz vom "Dem Volk aufs Maul schauen" pervertieren indem man sagt: "das Volk schaut aufs Maul", sprich die Schlagzeilen der BILD und der Rest ist ihm egal.

    Wir haben gleichzeitig das Imperium den Krieg in Asien vorbereiten, intensivierte Provokationen gegen Nordkorea von Südkorea aus und Provokationen gegen China von Japan aus, während gleichzeitig die beiden höchsten UN-Ämter von Südkoreanern besetzt wurden – die beide dermaßen nichtssagende, feige und knechtische Flaschen sind, dass es selbst für UN-Verhältnisse episch ist.

    Na gut. Mali, Timbuktu – ich weiß nicht, wie gut die Einschätzung des Berichtes unten ist, weil ich von Mali keine Ahnung habe, aber er ist ein Anfang.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF