• Tag Archives Donald Trump
  • Trump goes „all in!“

    So nennt man das beim Pokern, wenn ein Spieler alles, was er hat, einsetzt und sehen will.

    In den letzten Tagen hat sich erwiesen, wie groß der Fehler war, General Michael Flynn von den Demokraten abschiessen zu lassen, da er ein dienstliches Gespräch mit dem russischen Botschafter hatte, denn die Dems selbst sind eine angeschossene blutgierige Bestie!

    Die Gutmenschen mit ihrem "Hach, der Trump und so, der is ein white supremacist, voll rassistisch und hast du schon gehört, der is voll gegen Sozialleistungen!"-virtue-signalling, was natürlich alles kompletter Bullshit ist, und ausgerechnet den Schandmäulern jener entweicht, die nahezu ganz Nordafrika in Brand gesetzt und den Syrienkrieg zu verantworten haben, um nur 2 Beispiele zu nennen, nun, diese Gutmenschen fühlen sich natürlich dadurch emboldened, ermutigt, dass es so leicht gegangen ist.

    Diese Woche haben sie denn mit dem gleichen Trick versucht, den Justizminister Jeff Sessions abzuschießen.

    Wissen die das nicht? Es ist einfallslos und blöd, den selben Coup 2 mal hintereinander zu versuchen!

    Jeff Sessions hatte einmal ein dienstliches Gespräch als Mitglied des " Armed Service Committee" mit dem russischen Botschafter, bei dem es um die Ukraine ging,  und wechselte ein anderes mal auf einem Empfang, auf welchen viele, hundert heißt es, Botschafter anwesend waren, ein paar freundliche Worte.

    Bei seiner Senatsanhörung, die obligatorisch erfolgt, wenn er als Justizminister eingesetzt werden soll, da drüber der Senat entscheiden muss, wurde er gefragt, ob er mit Russen im Zusammenhang mit der Wahlkampagne Trumps Kontakt hatte, was er richtigerweise verneinte.

     

    Für die linksfaschistischen Demokraten, die 8 Jahre lang versucht haben, einen Krieg mit der Russischen Föderation zu provozieren, die die EU unter Führung Berlins wie einen tollwütigen Kettenhund gegen Russland angestachelt haben, lassen nicht davon ab, ihr dürftiges Russland-Blatt zu spielen!

    Sie sind dabei, eine Situation zu erzeugen, dass es bald schon als Verbrechen gilt, in eine Stadtviertel zu wohnen, durch das mal ein russischer Tourist geschledert ist. Diese Formulierung ist fast nicht übertrieben!

    Der Russische Botschafter wird bezichtigt, Kontaktmann des Russichen Geheimdienstes zu sein!

    Tatsache ist, dass alle größeren Botschaften aller Länder auch eine geheimdienstliche Abteilung haben. Die Amerikaner wissen das am besten, denn ihre Botschaften sind in der Tat, was jeder interessierte Beobachter weiß, Brutstätten der CIA!

    Sie sind die Zentralen für Regime-Change-Kampagnen usw.

    Normalerweise ist es so, dass die Geheimdienste von den Botschaften aus ihren nachrichtendienstlichen Verpflichtungen nachkommen, wenn man das so neutral formulieren möchte, aber als eigene Abteilung und nicht vermischt mit dem diplomatischen Dienst, was die Hauptaufgabe einer Botschaft ist. Und logischerweise gehört es zum diplomatischen Dienst, mit den Behörden und Einrichtungen des Gastlandes zu kommunizieren, vor allem, wenn Fragen zu klären sind.

    Da es in der Zuständigkeit des Justizministers liegt, zu untersuchen, ob Jeff Sessions hier den Senat belogen habe, indem er absichtlich "Kontakte" zu Rußen verschwieg, erklärte Sessions sich für befangen, weil er sonst gegen sich selbst ermitteln müsste, und stimmte einer Untersuchung zu.

    Die erste Reaktion der Trump-Administration, verschiedene Gelegenheiten, bei denen sich Demokraten mit russischen Offiziellen trafen, in das Rampenlicht zu rücken, hielt ich für verunglückt, da sie genau auf das von den Demokraten inszenierte Spiel einsteigt.

    Witzig ist hierbei nur der Umstand, dass die Fraktionsvorsitzende der Demokraten Nancy Pelosi, auf einem Treffen mit eben dem selben russischen Botschafter fotografiert wurde

    obwohl sie in ihrer Selbstinszenierung vor der Presse, respondere dem demokratischen und damit ihr ohnehin zujubelpersernden Outlet Politico, auf Nachfrage behauptete, ihn nie getroffen zu haben ("not this ambassador"), wobei sie die Rede dann sofort auf das "timing" bringt, und die Lüge widerholt, es wäre zu der Zeit, als Sessions mit dem Botschafter sprach, bereits klar gewesen, dass die "Russen die Wahl gehackt" hätten.

    Siehe Video im verlinkten Artikel:

    http://www.politico.com/story/2017/03/nancy-pelosi-sergey-kislyak-meeting-235653

    Zusammenfassend können wir sagen, den Demokraten geht es um 2 Dinge:

    1. überhaupt zu sabotieren, dass die Trump-Administration produktiv arbeiten kann.

    Für Nacy Pelosi steht sehr bald auch eine persönliche Niederlage ins Haus, da sie eine der Hauptverantwortlichen für das sogenannte "Obamacare" ist. Was Obamacare anbelangt muss ich auch hier noch einmal ganz klar stellen: es geht nicht darum, eine allgemeine Gesundheitsversorgung abzuschaffen! Es geht darum, sie durch eine sinnvollere zu ersetzten! Obamacare hat die Krankenversicherungen in den USA, je nach Staat, um bis zu 127% verteuert. Dabei ist die Versorgung ist auf niedrigstem Niveau und viele Kritiker sagen, Obamacare spült vor allem der Pharmaindustrie Gelder zu. Gelder, die die Obama-Administration teilweise sogar aus den staatlichen Wohnungsbauprogrammen abgezogen hat. Wer von Obamacare betroffen ist, hat noch nicht einmal eine freie Arzt-Wahl.

    Eine erfolgreiche Arbeit der Trump-Administration lässt die Demokraten vor den Augen aller als die Versager dastehen, die sie sind.

    Das zeigt sich auch in der billigen Art, wie sie die Trump-Administration angreifen.

    Ich erinnere nur an die dämliche Aktion "Hillary won the popular vote" und ihre Angriffen gegen das Electoral College, wobei sie erst die darin Vertretenen mit Briefen bombardierten, doch noch Hillary zu wählen, dann so weit gingen, Mitgliedern Morddrohungen zu schicken, um sie davon abzuhalten, Trump zu wählen.

    Zuletzt verlangten sie eine Gesetzänderung, das Electoral College überhaupt abzuschaffen.

    Tatsächlich hat sich genau in dieser Wahl das Electoral College als das erwiesen, wofür es geschaffen wurde!

    Das Electoral College hat folgende historische Begründung: es gibt Staaten, die sehr dicht besiedelt sind und es gibt dünn besiedelte Staaten. Es musste eine Möglichkeit gefunden werden, wie Gerechtigkeit zwischen den Bundesstaaten hergestellt werden kann und keine Situation eintritt, dass Staaten wie California sich immer durchsetzen, Staaten wie Kansas immer zu schlucken hätten.

    In dieser Wahl war genau das eingetreten: wenn Hillary überhaupt mehr Stimmen hatte, was umstritten ist, dann waren das die Stimmen aus California und der Stadt New York. Fast alle anderen Staaten gingen an Trump oder nur sehr knapp an Hillary.

    Dass die Demokraten ganz allgemein in den USA zunehmend weniger angesagt sind, erkennt man alleine daran, dass sie sowohl im Senat ( aktuell 52 Reps, 2 Unabhängige, 46 Dems) als auch im Kongress (aktuell 241 Reps, 149 Dems) die Minderheit ausmachen als auch die meisten Gouverneursposten verloren haben. (Karte Wikipedia entnommen)

    Die Demokraten dominieren das Show-Biz und die Laberfächer an den Hochschulen. Das ist insofern ein Problem, als es ihnen ermöglicht, vor allem Jugendliche gehirnzuwaschen.

    Das wächst derzeit zum gravierenden Problem aus, was sich auch daran zeigt, dass ihre völlig enthemmte Brut noch nicht einmal mehr Skrupel hat, mit Pfefferspray auf Rentner los zu gehen:

    Möge Gott den Menschen beistehen, wenn diese Brut fertig studiert hat und auf die Menschheit losgelassen wird!

     

    2. geht es den Demokraten auch darum, die Mobilisierung gegen Russland, welche die Obama-Administration bereits an den Rand des Weltkrieges geführt hat, weiterhin zu verschärfen.

    Hier ist Trumps tit for tat, man müsse Pelosis und Charles Schumers Kontakte zu Russland untersuchen, nicht gerade eine gute Idee. Besonders, da er selbst schon darauf gekommen ist, dass die ganze antirussische Agitation der Demokraten das Zusammenkommen zwischen Russland und USA erschwert.

     

    Obama hat inzwischen in seiner nur 2 Meilen vom White House entfernten 9-Schlafzimmer-Villa ein Büro eingerichtet, von wo aus er eine ca. 30 000 Mann-und-Frau-starke Demonstranten-Armee befehligt. Und natürlich macht er die Arbeit des Oberbefehlshaber nicht selber. Man erhält ja jetzt vom Bertelsmann-Verlag 65 Millionen Dollar für dämliche Autobiographien, die will man schließlich genießen, zuständig ist seine langjährige Beraterin Valerie Jarrett.

    Die Presse stellt es immer so dar, als habe ein "Grassroot"-Aufstand gegen Trump begonnen und Obama begrüße diesen im Nachhinein.

    Tatsächlich ist "Protest" in den USA von heute ein weitreichender Geschäftszweig, hier nur ein Beispiel:

    https://www.demandprotest.com/

    und man kann als Berufsdemonstrant heute in den USA bis zu 2500$ im Monat verdienen, Transport und Verpflegung frei, was mehr ist, als viele 3 Jobs ausübende Trumpwähler throughout the country verdienen.

    Die Zeit ist gekommen, dass die Regierung schwere Geschütze auffahren muss!

    Als am Samstag Morgen die Leute aufwachten und beim Frühstück ihr Twitter checkten, ist so manchem die Kinnlade herunter gefallen.

    Sie fanden das:

     

    Die Demokraten dementieren freilich – über CNN.

    Keine Beweise würden vorgelegt!

    Spekulationen allenorten.

    Make no mistake: Das war der erste Stein ins Wespennest!

    Er wurde geschleudert, und erst einmal geht es abzuwarten und zuzusehen, welche Wirkungen er zeitigt, wie die verschiedenen Fraktionen reagieren, welche Spekulationen und Argumente in der Presse auftauchen.

    Holt man zu einem solchen Schlag aus, der gleich auf 2 Tiefpunkte amerikanischer Innenpolitik verweist, die Menschenjagd Senator McCarthys, damals mit den Sovjets, heute mit den Russen, und Watergate, dann muss man das Paket materiell gut geschnürt haben und darf sich keine strategischen Fehler leisten!

    Die Tweets haben nur den Sinn, die Wespen aus dem Bau zu treiben!

    Mancher Satiriker reibt sich schon die Hände:

    Manche fragen sich, warum genau jetzt?

    Ich denke, der entscheidende Fehler der Demokraten war es, den Justizminister anzugreifen! Und noch dazu mit einem Gespräch, das er im Rahmen des Armed Services Committee geführt hat! Denn damit greifen die Demokraten nicht die aktuelle Regierung an, sie untergraben quasi das gesamte staatliche Selbstverständnis der USA!

    Hier ist zu erkennen, dass die USA kein Staat wie andere Staaten sind. Staaten sind auf der Basis territorialer Stammensstrukturen entstanden, sie haben sich im Laufe der Geschichte zu antiken Fürstentümern und Königreichen entwickelt und so weiter.

    Wertfrei ausgedrückt sind die USA ein Staat, der von Immigranten aus aller Welt am 4. Juli 1776 ausschließlich auf der Basis einer Verfassung gegründet wurde!

    Das Justizministerium anzugreifen war Selbstmord!

    Ich denke, dass die Demokraten sich auf die Obama-Loyalisten in den Geheimdiensten verlassen haben. Sie sind davon ausgegangen, dass "drain the swamp" für viele Republikaner ebenso gefährlich ist. Dabei haben sie nicht bedacht, dass Trump gerade im Militär eine besonders starke Basis hat.

    Die Strategie ist für mich klar: als erstes über sogenannte "Soziale Netzwerke" aufwirbeln, das Ergebnis rasch auswerten und dann Stück für Stück mit Material füllen.

    Es hat überhaupt keinen Sinn, irgendwelche Zeitungsmeldungen und solches Zeug zu lesen, um Informationen zu erhalten, worauf Trump seine Aussagen aufbaut. Nur sein innerster Kreis und Beteiligte in den Behörden wissen etwas!

    Allerdings hat Obama einen ziemlich aussagekräftigen track-record, was Abhöraktionen betrifft, stimmt's Frau Dr.Merkel?

    https://wikileaks.org/nsa-201602/

     

    Dass Donald Trump das "out of thin air" eingeleitet hat kann nicht sein.

    Denn ein solcher Kampf ist das Level "entweder du oder ich!"

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Status Quo ändert sich

    Unknown Soldier

     

    Wait until the war is over
    And we're both a little older
    The unknown soldier

    Breakfast where the news is read
    Television children fed
    Unborn living, living, dead
    Bullet strikes the helmet's head

    And it's all over
    For the unknown soldier
    It's all over
    For the unknown soldier

     

    (Jim Morrison, The Doors)

     

    Als Deutscher ist man ja immer so ein bisserl total-verarscht.

    Der Wahlkampf hat begonnen. Polls und Medien erzählen dem hochverehrten Publikum, die SPD sei auf mirakulösem Hoch, Merkel müsse sich warm anziehen, der Martin Schulz kommt!

    ???

    Ich kann es nicht wirklich beurteilen, weil mir keine zuverlässigen Daten zur Verfügung stehen, aber – hä?

    Schulz ist ein Kandidat, der wirklich für gar nichts steht!

    Ein farbloser, individuell unidentifizierbarer Bürokrat, der einzig und allein für eines steht: EU!

    Einzige Abweichung von 08/15: er hatte ein Zeit gehabt, in der er beim Trinken gerne die fünfe grad sein ließ, so gerne, dass es seiner Gesundheit abträglich wurde, aber er hat auch rechtzeitig wieder die Kurve gekratzt.

    Was macht Schulz zum neuen Wunderknaben der SPD? Keiner weiß es.

    Das einzige, was mir an der von Schulz in den Wahlkampf geführten SPD auffällt, ist: sie agitiert so ziemlich gegen alle Ergebnisse der Politik der SPD aus den letzten 20 Jahren!

    Naja, nicht gegen alle: die Einwanderungspolitik will die Schulz-SPD weiter im Sinne der Immigration radikalisieren.

    Die EU will die SPD mit allen Mitteln verteidigen, koste es, was es wolle!

    Und wenn die Produktivkraft der Masse noch so brach liegt, die Perspektiven noch so schwinden und der halbe europäische Süden verhungert, egal, wir spielen Europäische Union bis zum letzten Blutstropfen, und der ist noch nicht geflossen!

    Und was das Fließen des Blutes anbetrifft, das macht der Schulz uns überdeutlich: der Feind, er steht nicht nur im Osten, denn er hat das Weiße Haus erobert!

    Zitate Schulzens, was er zum Feind im Westen meint, wirken zwar eher wie Alkohol -Delirien: „Wer für sich reklamiert, dass das kritische Hinterfragen der eigenen Meinung durch Medien Lügenpresse sei, der legt die Axt an die Wurzeln der Demokratie. Ob er Präsident der Vereinigten Staaten ist oder bei Pegida mitläuft.“

    Es gibt da immer 2 Interpretationsmöglichkeiten: entweder Schulz tut, was er anderen vorwirft, er diffamiert, oder seine Wahrnehmungsfähigkeit reicht nicht, die Realität zu erfassen.

    Was davon, das ist mir egal. Auch ohne bösen Willen ist ein Mensch für das Amt des Bundeskanzlers ungeeignet, dessen Wahrnehmungsfähigkeit so stark eingeschränkt ist, dass er die Aussagen anderer Staatschefs nicht versteht.

    Also wieder ausgewählte Klarstellungen von mir.

    Trump har seine erste Rede vor dem Kongress gehalten und eigentlich nichts anderes gesagt, als das, was er vom Beginn seiner Kampagne an gesagt hat.

    Ich habe da und dort gelesen, Trump habe sich endlich zur NATO bekannt.

    Trump hat zur NATO nichts gesagt, was er nicht seit Monaten sagt, er hat es nur weniger konfrontativ formuliert.

    Bei dem, was zu tun ist, hält zu viel Ärger in Nebenstraßen auf, also wirft man der NTO halt den Knochen hin, an dem sie nagen kann und Ruhe gibt.

    Von linker Seite wird gerne eingeworfen: "Na hab ich's nicht gesagt: Trump erhöht das Budget für das Militär!"

    Ist auch nicht die neueste Erkenntnis, das hat er gleich ganz zu Beginn seiner Kampagne sogar in einem Interview, das Alex Jones am 02.12.2015 mit ihm gemacht hat, angekündigt. (ab ca. Minute 6:30)

    Wenn man zuhört, gibt es keinerlei Überraschungen. Er hat von Anfang an gesagt, was er vorhat, und das setzt er, so gut es möglich ist, um.

    Wenn man sich ständig nur an den eigenen Phantasien aufgeilt und keine Ahnung hat, was die Leute tatsächlich anstreben, sich genau genommen dafür überhaupt nicht interessiert, weil die eigenen Vorurteile pflegen viiiel schöner ist, wundert man sich halt ab und zu.

    Manchen würde es dann wundern, das Trump jetzt schon für die black communities mehr getan hat, als Obama in seiner gesamten Amtszeit, der sichtlich meinte, es sei für die Afroamerikaner genug erreicht, wenn die Familie Obama im Weißen Haus residiert. Er lässt Pläne ausarbeiten, die Inner Cities neu aufzubauen, als auch hat er eine Executive Order erlassen, die Black Colleges auszubauen und mit den nötigen Mitteln auszustatten.

    Was die Leute dann daraus machen, obliegt nicht mehr dem Präsidenten, sondern den communities.

    Die SF-Autorin Brittany Pettibone hat auf ihrem YouTube-Kanal gestern ein interessantes Interview mit einer jungen Dame veröffentlicht, von der ich hier auch schon mal einen Video verlinkt hatte, in dem der Zustand der black communities eine wichtige Rolle spielt:

    Mich selbst muss ich an dieser Stelle korrigieren, da ich Josephine für eine Amerikanerin hielt, tatsächlich sind ihre Eltern, wie sie in diesem Video erzählt, aus Nigeria nach Kanada eingewandert, aber das ist wenig wichtig.

    Zurück zum Militär:

    Trump modernisiert das Militär auf den neuesten Stand und baut die Einrichtungen in den USA aus.

    Der wesentliche Punkt dabei ist, dass er das Militär zur Verteidigung rüstet und aus Konflikten abzieht. Mit Ausnahme der Terrorbekämpfung, also gegen ISIS, AL Nusra, Al Kaida etc. und  er macht damit exakt das selbe, was Russland auch tut.

    Was die Erhöhung des Budgets für das Militär anbelangt, wird ein wesentlicher Faktor in der Regel ausgelassen:

    " “I am sending the Congress a budget that rebuilds the military, eliminates the Defense sequester, and calls for one of the largest increases in national defense spending in American history. My budget will also increase funding for our veterans.”

    Die Versorgung der Veteranen macht einen massiven Bestandteil von Trumps Budget aus.

    Das ist eine wichtige Sache: bisher war es so, dass die Soldaten nach ihrer Dienstzeit weggeworfen wurden.

    Invalide sind vergessen und ich habe schon öfter darauf hingewiesen: etwa die Hälfte der amerikanischen Obdachlosen sind ehemalige Militärangehörige.

    In den USA gibt es gegenwärtig Gegenden, dort haben die Leuten überhaupt nur eine einzige Chance, sich ein regelmäßiges Einkommen zu verschaffen, indem sie zum Militär gehen. Ist nicht toll, aber es ist der Zustand, und man ändert die Welt nicht von heute auf morgen, was Trump hier vor hat, ist eine Verbesserung.

    Ich kann auch mit einiger Sicherheit sagen, dass die Einigung mit Russland kommen wird. Sie war von Anfang an ein Kernthema, und Trump rückt davon nicht ab. Es geht nur nicht so schnell, weil. oups, die Linken in den USA permanent antirussische Stimmung machen!

    Das ist ein Faktor, mit dem die Regierung umgehen muss.

    Generell sage ich mal: es hilft wenig, groß herum zu spekulieren und herum zu interpretieren, politische Veränderungen benötigen Zeit.

    Maßnahmen müssen ausgearbeitet werden, Widerstand muss überwunden werden und dann muss noch abgewartet werden, bis die Maßnahmen spürbar Effekt zeigen.

    Das dauert Monate! Und in denen sollte man meines Erachtens halt erst einmal zurückhaltend sein und sich mit dem, was geschieht, auseinandersetzen, es zu erfassen versuchen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob man selbst alles genauso machen wollte. Es kommt darauf an, dass die Politik verlässlich ist, und man mit dem, was sie einbringt, arbeiten kann.

     

    Die Rede an den Kongress gibt es unter anderem hier:

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Eine Merkwürdigkeit aus Chris Carters Werkstatt

    Schön Leute, ich weiß wie das jetzt wirkt.

    Aber ich wollte das unbedingt teilen.

    Ich weiß nicht, wem alles das bekannt ist, aber diverse Hollywood-Produktionen beinhalten hidden messages.

    Bekannter geworden ist zum Beispiel, dass "Batman-The Dark Knight Rises" das Connecticut school shooting at Sandy Hook Elementary School vorhergesagt haben soll. Tatsächlich beinhaltete dieser Film einen Angriff auf ein "Sandy Hook", was zu mehrwöchiger Diskussion im Internet geführt hat.

    Infowars hat sich damit ausführlich befasst. Allerdings wäre es doch sehr pathetisch, einen konkreten Anschlag via Blockbuster Movie anzukündigen.

    Ich habe die Tage mal wieder die 20eth Century Fin de Siecle Serie "Millennium" ausgegraben.

    In der Folge 2.7 „19:19“, deutsch „Die Kinder von Broken Bow“, ausgestrahlt erstmals 23.10.1998, fiel mir das auf:

    Der Originaltitel "19:19" bezieht sich auf die entsprechende Stelle in der Offenbarung:

    Offenbarung 19:19: "Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem der auf dem Pferde saß und seinem Heere."


    Was mir hier besonders hervorsticht, ist die Reihenfolge: Libyen – Syrien – Iran.

    Wir beachten die Abläufe, dass Libyen und Syrien Anfang 2011 gleichzeitig angegriffen wurden, NATO sich dann aber erst einmal auf den Sturz Colonel Gaddafis konzentriert hat.

    Ende der 90ger Jahre hatte es gerade begonnen, dass Gaddafi und der Westen aufeinander zu gegangen sind!

    Man dachte damals eigentlich, die Zwistigkeiten zwischen dem Westen und Libyen werden nun beigelegt.

    Man wäre auch nicht auf die Idee gekommen, Libyen und Iran in eine Reihe zu setzen, da sich der Iran und Gaddafi spinnefeind gewesen sind! Es war ja 2011 durchaus so, dass der Iran sich mit Obama gegen Gaddafi verbündet hatte. Ich hatte denen damals Emails geschrieben, dass sie ja wohl ein bisserl blöd sind, sich mit Obama gegen Gaddafi zu verbünden; die USA lassen den Iran nicht vom Hacken, nur weil sie den Vernichtungskrieg gegen die Jamahirija unterstützen, denn Libyen ist für die USA im Prinzip vernachlässigbar, den Iran hassen sie seit der Botschaftsbesetzung, das haben die sozusagen persönlich genommen.

    Auch Trump verhält sich dem Iran gegenüber auffällig irrational. "Iran, the world’s largest state sponsor of terrorism", wie er behauptet, ist schlicht Quatsch, das ist Saudi Arabien, aber offensichtlich hat Trump auch seine israelischen Berater, die ihm das täglich in dieser Form bestätigen. Ich kann noch nicht unterscheiden, in wieweit er sich dem Ian gegenüber taktisch verhält und in wieweit seine Rhetorik da ein sich-vergaloppieren wiederspiegelt.

    Folgt man jedenfalls dem ehemaligen Oberbefehlshaber der NATO, General Wesley Clarke, so waren Angriffe auf Libyen und Syrien vor dem 11.September 2001 gegenüber dem Militär niemals zur Sprache gekommen. Seine Ausführungen vom 03.Oktober 2007:

    Wesley Clark: A Time to Lead from Commonwealth Club on FORA.tv

     

    Interessant hierbei ist, dass Wesley Clarke von einem "politischen Putsch" spricht, dessen Ausführende unter Bush, und wie wir wissen später unter Obama, die Politik der USA bestimmten.

    Das ist die selbe Fraktion, die jetzt eine Entmachtung Donald Trumps versucht.

    Die Namen der sichtbaren Aktivisten sind zwar andere, sie heißen heute John McCain und Michael Moore und ihre Rhetorik ist eine andere geworden.

    Da man unter Obama als Zuschauer wohl auch nicht auf die Idee gekommen wäre, McCain und Michael Moore in einer Koalition zu finden, sucht man den gemeinsamen Nenner, und der ist die Aggression gegen Russland.

    Und hierzu findet sich in der selben Millennium-Episode eine ausgesprochen interessante Sequenz:

    (Anklicken öffnet den Video in einem neuen Fenster. Ich hoffe, das geht so als Zitat durch und verursacht keinen Urheber-Rechts-Streß.)

    https://elynitthria.net/wp-content/uploads/2017/02/Millennium-2.7.mp4

     

    Ich schreibe darüber, weil wir der Situation gegenüberstehen, dass das klassische Kriegs-Establishment, vertreten durch McCain und das Hollywood-Establishment vertreten durch Michael Moore ganz offen zusammenwirken.

    Hat Chris Carter in dieser Episode etwas ausgeplaudert, als hidden message, was in Hollywood längst Diskussion hinter verschlossenen Türen war?

    Offen darüber reden wäre damals auf keinen Fall gegangen, schließt man aus der Episode, dass in Hollywood Dinge besprochen wurden, über die noch nicht einmal das Militär informiert wurde!

    Was wiederum unsere Schönheitskönigin Michael Moore beleuchtet als eine in eine Strategie eingebundene Gestalt. Seien Weltruhm erlangte er mit einem Film, der die Entwaffnung der amerikanischen Zivilbevölkerung propagierte! Weltruhm wird gesteuert und es kommt selten vor, dass sogenannte Dokumentarfilme in Cineplex Kinos laufen. Der Film war auch seine  Eintrittskarte in die VIP-Lounge der A-List-Celebs! Die bewaffnete Zivilbevölkerung ist die letzte verfügbare Macht, welche den Staat von etwas abhalten kann. (Das neigt jetzt zwar in das Paranoide, aber man kann sogar eine Querverbindung zu Sandy Hook herstellen, wenn man bedenkt, dass der Aufhänger für Michael Moores Film das Schul-Massaker vom 20. April 1999 in der Highschool von Columbine war.)

     

    Offenbarung 19:20 "Und das Tier ward bewältigt und mit ihm der Lügenprophet, der die Zeichen vor ihm her gethan, mit welchen er verführte, die da nahmen den Stempel des Tieres und die sein Bild anbeteten; sie wurden beide lebendig geworfen in den See des Feuers, das mit Schwefel brennt."

    19:21 "Und die übrigen wurden getötet mit dem Schwerte des Reiters, das aus seinem Munde gieng, und alle Vögel wurden gesättigt von ihrem Fleisch."
     

    Den Lügenprophet können wir auch interpretieren, richtig? Mainstream Media!

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Trump, Schweden und der Beweis, dass wer in Deutschland studiert zum Idioten werden muss

    OK OK, der Titel ist eine unzulässige absolute Verallgemeinerung und damit eine Falschaussage, aber ich hatte Lust das so zu schreiben!

    Ich habe im Focus ein Interview mit einem Herrn Professor Dr. Jo Reichertz gelesen, ich musste das jetzt einfach so sagen! Der Mann ist im Gegensatz zu mir nämlich nicht niemand, der ist Professor an der Uni in Essen und hat tonnenweise Publikationen.

    Mit anderen Worten: er ist eine Autorität der gehobenen Stufe und züchtet sich Brut nach.

    Ein Vorbild, dieser Mann. Er bildet offensichtlich auch Polizisten aus.

    In seinem Falle ist es besonders grotesk, weil er sich mit Kommunikation und Wahrnehmung befasst ohne über Wahrnehmungsfähigkeit zu verfügen!

    Lustig fast. Aber dann eben wieder nicht, weil seine Zöglinge noch blöder sein werden als er.

    Und das setzt sich fort.

    Zu Trumps Äußerung: Look what happend last nicht in Sweden!"

    (Man kann wovon die Rede ist 2 Posts vorher ansehen, es ist die Rede in Florida)

    Trump bezieht sich dabei auf eine Doku in Fox News, in der ein Journalist 2 schwedische Polizisten interviewt hat, die über die Probleme mit Migranten in Schweden erzählten.

    Trumps einziger Fehler bestand darin, dass er das Interview für tagesaktuell hielt, dabei war es kurz vorher aufgezeichnet und an diesem Abend ausgestrahlt worden.

    Unsere Presse erfindet dann, Trump habe einen Terroranschlag erfunden und unser Professer erlaubt sich, Trump der Lüge darob zu bezichtigen.

    "Doch Trump lässt Lügenvorwürfe einfach von sich abprallen und erzählt seine eigene Wahrheit. Eine Wahrheit, die viele Menschen hören wollen – und sich so der Realität verschließen.  „Menschen, die glauben, in Trump einen Fürsprecher gefunden zu haben, sind Manipulationen zugänglicher“, sagt Reichertz. „Und das gilt auch für Europäer.“" lehrt uns Professor Quatschkopf, ein bis in das kleinste hinein manipulierter Idiot oder ein Lügner, was von beidem, ich weiß es nicht.

    Ich tendiere dazu, dass unser Professor lügt, denn seine Aussage: "Warum sind die Menschen aber offensichtlichen Unwahrheiten zugänglich? Trump ist immerhin eine der mächtigsten Personen der Welt. Als solcher schenken viele ihm Gehör – und seine Aussagen haben einen offiziellen Anstrich: Bei einem US-Präsidenten ging man bislang nicht davon aus, dass er öffentlich ungehemmt derartig leicht widerlegbare Lügen verbreitet." würde darauf schließen lassen, dass der Mann dermaßen blöd ist, dass er es wohl nicht zum Professor gebracht hätte. Leicht widerlegbare Lügen sind bis einschließlich Obama zum Markenzeichen amerikanischer Präsidenten geworden, und Trump hat ja nicht gelogen, er hat einen Fernsehbericht zeitlich ungenau eingeordnet. Der übrigens nicht schlecht ist, ich habe ihn auch gesehen.

    Und so bringe ich unserem Professor bei, was viele konservative amerikanische Intellektuelle in der letzten Zeit gerne sagen: Nein, Doc, Trump ist gar nicht Voldemort, gaaanz, gaaanz ehrlich! Er ist nur ein Mensch, der Präsident geworden ist. Er kann nicht magische Kräfte bewegen! Aller Wahrscheinlichkeit nach wissen die Randalierer von Stokholm gar nicht, was Donald Trump so spricht. Ebenso, wie Sie es nicht wissen, nur noch weniger, denn diesen Leuten ist es scheißegal, was der amerikanische Präsident sagt. Möglicherweise wissen sie sogar nicht einmal, wie der amerikanische Präsident heißt! Was in Stockholm geschah, ist eine unmittelbare Folge der aktuellen Unruhen in Frankreich!

    Dort wurde ein Drogendealer namens Theo sehr grob von der Polizei festgenommen, angeblich wurde er auf der Wache misshandelt, und daraufhin brachen tagelange Randalen aus und Demos von Linken gegen angebliche Polizeigewalt. Die Linken heulen etwas von "Rassismus" daher, weil Linke von "Rassismus" daherheulen. Das ist momentan ihr Lieblingssport. Mir persönlich ist das Wurscht, was Polizisten mit Drogendealern machen.

    In Stockholm wurde in jener Nacht ein Drogendealer unsanft festgenommen, also dachten die Gangs dort, sie machen es wie in Frankreich. Denn im Gegensatz zu dem, was der amerikanische Präsident von sich gibt, spricht es sich in ihren Kreisen sehr schnell herum, wenn ihre Kollegen in einem anderen Land Europas derart eskalieren und das finden sie dann toll und wollen auch so sein.

    Also Doc Prof, ein bisserl raus aus der Uni und den feinen Zirkeln, rein in die Lebensrealität, vielleicht wird es ja noch! Viele Dinge sieht man nicht vom hohen Roß herab, die sieht an nur, wenn man damit in Berührung kommt!"

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • The next Season of: An American Horror Story

    Ich starte mit einem Report, der sehr gut zusammenfasst, was mir in den letzten 2 Wochen auch aufgefallen ist.

    Viele amerikanische Quellen lassen sich zusammengefasst dahingehend auswerten, zu diesen Schlüßen zu kommen, es nimmt mir viel Arbeit ab, wenn es schon eine schöne Zusammenfassung gibt. Dieser hier hat den zusätzlichen Vorteil, dass der Kanal explizit nicht zu den Trump-Unterstützern gehört und somit unverdächtig ist, im Sinne des POTUS zu berichten.

    Jetzt noch ein paar Punkte zur Ergänzung.

    Eine Sache war aufgefallen, und die muss mit der allergrößten Beunruhigung aufgenommen werden: Trumps Vize Mike Pence ist seinem Präsidenten auf der SIKO offensiv in den Rücken gefallen!

    Außenminister Lawrow tat das einzig richtige: er verließ noch während dessen Rede den Vortragssaal.

    Folgend der letzten Pressekonferenz, die Donald Trump gab, wäre es die Aufgabe von Mike Pence gewesen, über Sergej Lawrow den Kontakt zum Kreml herzustellen.

    Anstatt dessen demonstrierte Mike Pence einen offenen Schulterschluss mit dem Soziopathen John McCain.

    Not good!

    Ich habe in der letzten Zeit öfter Andeutungen gelesen, Pence würde  lediglich darauf warten, Trump ersetzen zu können.

    Seine Chancen stehen dafür allerdings schlecht, er ist in seinem Amt nur, weil Trump ihn dort platziert hat, im Trump-Volk ist er darüber hinaus wenig verankert und die Basis der Clinton-Soros-Linken hasst ihn mehr als Trump.

    Die Multimillionen-Clowns und Upper-Class-Hooker aus Hollywood haben noch nicht aufgegeben, Hillary zu installieren. Die All-Times-Schönheitskönigin Michael Moore plaudert ganz offen im Fernsehen seine Phantasien aus, wie Trump auch ohne die verfassungsmäßigen Mittel des Amtes enthoben und inhaftiert, und Hillary als Interims-Herrschein eingesetzt werden könnte.

    Jedesmal, wenn ich Michael "fat Yatz" Moore höre, denke ich mir: "Schönheitskönigin, wäre Trump der NAZI, als der du ihn zu zeichnen versuchst, hättest du längst wegen Hochverrats vor einem Erschießungskommando gestanden oder würdest hängen! Offensichtlich weißt du gar nicht, was ein NAZI ist!"

    Aber so einfach ist es freilich nicht.

    Wir müssen uns immer im Bewusstsein halten, der Typ ist ein A-List-Celeb, und dann erkennen wir seine wahren Hintergründe. Er ist ein Agitator im Dienste des Deep State! Er ist deren Mouthpiece, ohne dass diese ihm den Rücken freihalten, würde er sich nicht so aufführen.

    Nicht zufällig hielt Trump parallel zur SIKO eine Rally in Florida ab.

    Er demonstriert damit, dass er immer noch die Macht der Arbeiterklasse hinter sich hat.

    Die #SIKO bestand im Wesentlichen darin, dass eine Pappnase nach der anderen die von Wolfgang Ischinger gemacht Vorgabe abgenickt hat, mit Ausnahme Lawrows natürlich, der die, allerdings ebenfalls längst bekannte, Position Russlands formulierte.

    Man kann sich die ganzen Reden und Runden der SIKO hier ansehen:

    https://www.securityconference.de/de/mediathek/munich-security-conference-2017/filter/video/

    Aber das intellektuelle Niveau ist so minderwertig, dass ich abrate, seine Zeit damit zu verschwenden. Hey, ihr habt mich, ich würde es euch schon mitteilen, wenn was erwähnenswert wäre.

    Klar, die Idiotie eines Poroschenko etwa steigert sich zusehends, und er merkt gar nicht, dass er nur der Muschik ist, der an der Tafel essen darf um den Regenten in Moskau zu ärgern. Er durfte noch nicht einmal eine eigene Rede halten, sondern nur in der Runde mit John McCain sitzen.

    Es bringt keinen Erkenntnisgewinn, sich das anzusehen. Aber wer möchte, der Link ist da, und in  aller Fairness muss gesagt werden, die Seite ist gut aufgebaut!

    Der greise McCain will als Führer der Republikaner den POTUS stürzen, und ich fürchte, seine Chancen sind besser, als die der Demokraten. Die sind ein desolater Haufen, über den sich jeder nur noch lustig macht. Sie stehen unter der Fuchtel der Clintons, aber dagegen regt sich leiser Widerstand. Chelsea hat diese Woche versucht, ihre politische Karriere zu starten, wurde aber abgewürgt.

    Dennis Kucinich, der mir erstmals 2011 in das Bewusstsein getreten ist, als er einer der wenigen Kongressabgeordneten war, der offen gegen den Krieg gegen Libyen eintrat, ist Demokrat, der sich mit seiner Partei sichtlich unwohl fühlt, und wenig verholen vor einem Putsch gegen Trump warnt. Dabei ist interessant, dass er auch den Vorwürfen rund um #pizzagate nicht widerspricht:

    Ich halte die im Eingangsvideo angesprochene Vermutung, dass die Color-Revolution gegen Trump für Mai angesetzt ist, für realistisch.

    Warum?

    Im Mai findet eine Schicksalsentscheidung statt, welche die Weichen für Europa und die ganze Welt stellen wird: schafft es Marine le Pen Präsidentin Frankreichs zu werden oder setzt sich die EU-Elite durch?

    Das wird auch der entscheidende Faktor sein, ob Donald Trump gestürzt wird oder sein Programm umsetzen kann!

    Ich habe vor Monaten bereits darauf hingewiesen: so pathetisch das klingt, mit den Präsidentschaftswahlen in Frankreich steht oder fällt alles!

    Siegt Le Pen, sind wir mittelfristig aus dem Schneider. Siegt einer der anderen, rückt der 3.Weltkrieg näher!

    Mittelfristig, denn natürlich werden die sagenumwobenen Eliten, die EU-Bürokraten und ihre Lemminge alles tun, genauso wie in den USA, ihre Präsidentschaft zu sabotieren.

    Bürgerkrieg schließe ich da keineswegs aus. Die von Linken unterstützten Moslem-Unruhen, die seit einigen Tagen Frankreich erschüttern, kann man als Vorbote gelten lassen.

    Die Eliten sagen nicht: "OK, wir haben verloren!" und treten ab. Sie sagen: "Wenn diese scheiß Wahlen nicht das Ergebnis erzielen, das wir wollen, dass scheiß auf die Wahlen!"

    Dennoch bremst es den Marsch auf Moskau aus.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Tag, an dem Monsieur Houellebecq die Kinnlade runterfiel

    Da schafft es doch tatsächlich ein französischer Journalist, seiner Hoffnung, dass die in Frankreich herrschenden EU-Parteien auch weiterhin herrschen werden, mit dem Wort "Inshallah" Ausdruck zu verleihen:

    https://elynitthria.net/wp-content/uploads/2017/02/merkel-_frenchJurno18.02.17.mp4

    Man kann natürlich sagen "na und, das ist halt in der arabischen Sprache "so Gott will!" – aber das wäre Realitätsverweigerung. Ein Franzose drückt das nicht mit diesem Wort aus, Moslems tun es!

    Mir scheint es, als sei es Frau Merkel auch unangenehm.

    In Medienkreisen ist es eine auffällige Mode, mit Islam herum zu kokettieren. Die Propagandaschau twitterte:

    Ich kannte diese Person nicht, da ich den Dreck von ARD, ZDF etc. nicht konsumiere und musste googeln, wer die ist. Wow, die Korrespondentin für – RUSSLAND und post-UdSSR! Oder ist das eine andere? Ich kenne diese Leute nicht!

    Ich stieß auf einen dezidiert – und ich will das deutlich betonen: DEZIDIERT ANTIAMERIKANISCHEN Bericht über die SIKO, der als von dieser Frau angekündigt wurde.

    Einleitend wird Albrights überfressenes deutsches Schoßhündchen Fischer von Marietta Slomka zum tapferen Recken stilisiert, der sich Rumsfeld entgegen stellte!

    Die gleichen Personen, welche Menschen wie mir Antiamerikanismus vorgeworfen haben, als ich die von Kriegstreibern beherrschte Außenpolitik der USA angriff, und nicht zuließen, dass wir uns gegen diese Diffamierung wehren konnten, wurden nun zu Propagandisten gegen die USA, quasi von einem Tag auf den anderen!

    Veranstaltung und Presse sind der USA gegenüber feindlich eingestellt, aber die Kontinuität bleibt erhalten: John McCain, der oberste Kriegstreiber, er wird als Held der SIKO gefeiert, als der heimliche Führer der USA!

    Der Bericht wird mal wieder so gestaltet, als habe Donald Trump etwas gegen Moslems an sich. Von der Leichens Spruch, man müsse zwischen Moslems und Islamisten unterscheiden, was durch die Trump-Regierung in keinster Weise je in Zweifel gezogen wurde, stellt diese Frau Schleimenz (kein Tippfehler, mir gefiel es, den Namen so zu schreiben!) als Kritik an der US-Regierung dar.

    Ich persönlich hatte nie etwas dagegen, wenn ein Mensch aus einer intensiven Beschäftigung mit einer Religion zu der Überzeugung gelangt, sie spräche die Wahrheit und schließt sich daheraus dieser Gemeinschaft an.

    Aber das beobachte ich hier nicht. Ich sehe bei der ZDF-Tante nur die oberflächliche Selbstdarstellung einer identitätsfreien Person, die sich originell vorkommt damit, sich in, ich nenne es mal, islamischer Ornamentik zu schmücken.

    Es ist auch nicht witzig, in keinster Weise! Weil, womit sie sich da wichtig machen will, tatsächlich entweder eine weitgehende Islamisierung Deutschlands voraussetzen würde oder nach sich zöge!

    Findet diese auf intellektuellem Kleinkinder-Niveau angesiedelte ZDF-Tante das so toll, soll sie doch in ein islamisches Land übersiedeln. Gibt genug!

    Den Franzosen kenne ich freilich noch weniger.

    Aber was sagt sein Auftritt mir?

    Nach all den Jahren des Terrors, der Frankreich erschüttert, in einer Periode, in der seit 8 Tagen "Allahhu akbar"-brüllende Moslems in Frankreich randalieren

    https://elynitthria.net/wp-content/uploads/2017/02/830672795189207040_D1vPXeclBAYRPx-r.mp4

     

    bringt er seine Hoffnung, ein EU-Präsidentschaftskandidat möge die nächste Wahl gewinnen, mit einem islamischen Ausspruch zum Ausdruck?

    Mir wird gruselig dabei. Und an Zufälle glaube ich nicht.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Alte Hunde bellen heiser


    "Whatever happened to all the heroes?
    All the Shakespearoes?
    They watched their Rome burn"

    (the Stranglers)

    Die Münchner SIKO 2017 wurde als Arena geplant, in der sich die globalistische Elite gegen Präsident Donald Trump artikuliert und trotzig ihren Willen zum Ausdruck bringt, ihren im Verlaufe des letzten viertel Jahrhunderts eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

    Was die Sicherheitskonferenz vermitteln soll, das formulierte ihr "Kapitän" Ischinger in einem Text, der über irgend so eine Publikation, die sich "Monthly Mind" nennt und von der ich bisher noch nie etwas gehört habe, sowie die Süddeutsche Zeitung am 15.Februar verbreitet wurde.

    https://www.securityconference.de/debatte/monthly-mind/detail/article/monthly-mind-februar-2017-wie-umgehen-mit-trump-was-europa-jetzt-tun-und-lassen-sollte/

    Ich betrachte in paar Krenpunkte daraus. Es ist die Vorgabe für die SIKO und das, was am Ende dabei herauskommen soll. Beschlossene Sache sein soll.

    "Die Präsidentschaft von Donald Trump ist ein Stresstest für Europa, für die transatlantischen Beziehungen, ja, für die ganze Welt."

    Übersetzung: Die Präsidentschaft Trump hat sich als reale Bedrohung für unsere angestrebte New World Order bereits dadurch erwiesen, dass sie nicht verhinderbar gewesen ist! Jetzt sind wir im Zugzwang!

     

    "Er hat durchblicken lassen, dass ihm etablierte Partnerschaften und Bündnisse nicht allzu viel bedeuten."

    Übersetzung: Er steht gegen die globalen Netzwerke, durch die wir unsere Herrschaft und die Durchführen unserer Projekte sichern.

     

    "In seinen Tweets wettert er gegen die Medien oder zeigt, dass er wenig von der Gewaltenteilung hält."

    "Übersetzung: er baut eigene Kommunikationswege unter Umgehung der Propagandaapparate, durch die wir die Realitätswahrnehmungen der Bevölkerungen steuern. Dabei lässt er sich auch von einer politisch korrumpierten Justiz nicht aufhalten.

     

    " Manche hierzulande würden die USA deshalb lieber heute als morgen als Partner Europas abschreiben. Das verkennt dreierlei:"

    Übersetzung: Jetzt nichts überstürzen! Ohne die USA haben wir nicht ausreichend Potential!

     

    Dann kommen wir zu den dreierlei:

    "Erstens würden wir die vielen Millionen Amerikaner ignorieren, die eben nicht Donald Trump gewählt haben. Das zivilgesellschaftliche Engagement oder die Reaktionen der Justiz zeigen, dass das Amerika, das wir kennen und schätzen, wehrhaft ist. Anstatt uns  pauschal von den USA abzuwenden, sollten wir mit all jenen zusammenarbeiten, die an einer Bewahrung der transatlantischen Wertegemeinschaft interessiert sind. Dazu scheinen ja auch einige Mitglieder der neuen Regierung zu zählen, die sich erfreulich deutlich zur transatlantischen Partnerschaft und Kontinuität bekannt haben – von den Trump-Gegnern im Kongress ganz zu schweigen."

    Übersetzung: Vom militanten Mob auf der Straße bis hin zu Entertainment-Industries-Stars haben wir mobilisieren können. Unsere Agenten und U-Boote sind überall stark positioniert, von der Justiz bis mitten in die neue Administration direkt hinein. Vergesst nicht, dass Trump viele Feinde in der etablieren Politik hat!

     

    "Zweitens ist es nicht so, dass überall auf der Welt Partner Schlange stünden, die mit Europa die liberale Weltordnung verteidigen wollten. Die EU mag sich mit China einig sein, dass eine neue Ära des Protektionismus schädlich wäre. Aber die darüber hinausgehenden Gemeinsamkeiten sind überschaubar. Langfristig wird die liberale Weltordnung nur Bestand haben, wenn sie von beiden Pfeilern der transatlantischen Partnerschaft gestützt wird."

    Übersetzung: Die EU ist aus eigener Kraft nicht haltbar und bei Öttingers Schlitzies haben zwar derzeit auch die Globalisten das Sagen, aber die kochen ihr eigenes Süppchen und spucken in unsere. Einen Krieg China-USA herbei zu intrigieren und über die installierten Schatten-Kommandostrukturen zu provozieren ist glaube ich doch nicht die sooo tolle Idee!

    Anmerkung des Übersetzers: Na wenigstens das haben sie kapiert!

     

    "Drittens übersehen jene, die jetzt zu einer europäischen Gegenmachtbildung zu den USA aufrufen, dass diese Option in Wahrheit gar nicht besteht. Die Europäer können kurz- und mittelfristig nicht auf die US-amerikanische Sicherheitsgarantie verzichten. Wir haben ein zentrales Interesse daran, auch die neue US-Regierung von der Bedeutung eines einigen und friedlichen Europas zu überzeugen. Welche Unsicherheit schon die Spekulation über eine Entkopplung der europäischen Sicherheit von den USA ausgelöst hat, lässt sich an der aufkeimenden Geisterdebatte über eine europäische – oder gar deutsche – Atombombe erkennen. Ist es wirklich in unserem Interesse, die Abnabelung schon vorsorglich jetzt zu vollziehen, bevor überhaupt konkrete, uns direkt betreffende US-Entscheidungen vorliegen?"

    Übersetzung: Die zentrifugalen Kräfte in der EU wachsen stetig! Die Wirtschaft der EU marodiert, es ist mit zunehmenden Widerstand zu rechnen. Das lässt sich auf Dauer nur mit brachialen Mitteln unterdrücken. UK und Frankreich sind Atommächte, und blöderweise sind beide als integraler Bestandteil der EU unzuverlässig. Den Brexit versuchen wir gerade rückgängig zu machen und wir arbeiten daran die Front National in Frankreich zu verhindern. Deutschland als Führungsmacht der EU kann aufgrund der geographischen Bedingungen keine Atombomben gegen diese beiden Länder einsetzen, also benötigen wir das amerikanische Militärpotential um den Status quo zu gewährleisten. Dafür müssen wir Trump neutralisieren!

     

    "Dazu gehört auch, diejenigen unserer Kerninteressen klar zu kommunizieren, deren Verletzung eine transatlantische Großkrise provozieren würde. Wenn es tatsächlich zur neuen US-Regierungspolitik werden sollte, der EU als Gegner den baldigen Zerfall zu wünschen und Rechtspopulisten aktiv zu unterstützen, wäre das der GAU. Genauso wichtig ist, dass ein möglicher Deal zwischen Russland und den USA nicht zu Lasten Europas geht. Hinsichtlich des Iran-Deals muss Washington wissen, dass wir nicht bereit wären, neue Sanktionen mitzutragen, falls die USA den Deal einseitig aufkündigen."

    Übersetzung: Unter allen Umständen müssen wir verhindern, dass die Trump-Leute sich mit den neuen politischen Kräften in Europa verbünden. Die klassischen Mittel, die als Sexisten, Islamophobe, Homophobe, Xenophobe, Rassisten, Antisemiten, bis hin zu NAZIs usw. zu diffamieren, haben sich langsam abgenutzt. Das schüchtert nicht mehr ein! Im Gegenteil, es fängt an, gegen die Einheitsfront der herrschenden EU-Parteien zurück zu schnellen! Das dringendste ist, eine Einigung zwischen Russland und den USA zu hintertreiben, denn wenn die zustande kommt, haben wir verloren! Zu diesem Zweck versuchen wir jetzt, den Iran zu uns mit ins Boot zu holen!

     

    "Europa kann und sollte durchaus selbstbewusst auftreten. Sollte die US-Regierung tatsächlich eine Art Herkunftsteuer einführen wollen, um Güter, die in den USA produziert werden, zu fördern, könnte die EU das Gleiche androhen. Die EU bleibt der wichtigste Markt für die USA. Es hilft – in der Debatte über Zölle genau wie in jener über die Russland-Sanktionen – die einfache Tatsache in Erinnerung zu rufen, dass das Handelsvolumen der US mit der EU etwa 37 mal so hoch ist wie das der USA mit Russland und dass die transatlantischen Partner durch enorme gegenseitige Direktinvestitionen voneinander abhängig sind. Schließlich noch der Hinweis, dass Anti-Trump-Wahlkämpfe in Europa vermutlich recht erfolgreich wären; die USA sollten sich also gut überlegen, wie weit sie zu gehen bereit sind. Denn ohne starke und enge Partner in Europa – oder gar gegen Europa – wird Trump seine Pläne kaum verwirklichen können."

    Übersetzung: Wir sind für einen Wirtschaftskrieg gegen die USA sehr gut aufgestellt! Es stehen Wahlen in Europa an, die können wir für Propaganda-Feldzüge nutzen! Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, erst alles ausschöpfen, wie wir den Scheißkerl so knacken können!

     

    "Darüber hinaus muss sich Europa jetzt auf sich selbst konzentrieren. Wir müssen mehr für unsere eigene Sicherheit tun. Hier tut sich Beachtliches, wenn man nur die jüngsten Ankündigungen zu einer stärkeren Verschränkung der europäischen Streitkräfte als Beispiel nimmt. Dennoch bleibt auf dem Weg zu einer handlungsfähigen Europäischen Verteidigungsunion noch viel zu tun. Insbesondere wir Deutschen müssen unsere Anstrengungen im Bereich der Außen-, Entwicklungs- und Verteidigungspolitik angesichts der fragilen Weltlage deutlich erhöhen. Die Kohäsion der EU und ihre innere und äußere Sicherheit sind nicht zum Nulltarif zu haben. Genau da liegen aber unsere sicherheitspolitischen Kerninteressen. Von der schwarzen Null werden sich zukünftige Generationen nichts kaufen können, wenn die wichtigste Grundlage unseres Wohlstands, ein friedliches und prosperierendes Europa, erodiert."

    Übersetzung: Die militärpolitische Mobilmachung der teutonischen EU muss mit verstärkter Kraft angegangen werden, aber leider benötigt das dennoch Zeit, überseht das nicht, Kumpels! Wir sehen zu, wie wir die Finanzen dahingehend umleiten, aber das muss dem Plebs schmackhaft gemacht werden oder vor ihm verborgen bleiben, sonst stärkt es Widerstandskräfte. Die früheren Strukturen, die militärpolitischen Ambitionen im Weg standen, die Linke, haben wir zwar fast zum Nulltarif kaufen können, aber die taugt weniger als vermutet, der Pöbel läuft ihr einfach davon. Die Kosten bleiben immens! Auch die der Modernisierung des Sicherheits- und Überwachungsapparates!

     

    "Anstatt voller Furcht auf die nächsten Tweets des US-Präsidenten zu warten, sollten wir also besser den Grundstein für ein handlungsfähigeres, stärkeres und den westlichen Werten verpflichtetes Europa legen. Aus dieser Position heraus können wir den USA gegenüber selbstbewusst unsere Kerninteressen verteidigen. Das ist die beste Antwort, die Europa auf Trump geben kann."

    Übersetzung: Nee, Leute, ich widerspreche mir hier nicht selbst! Ich will genauso wie ihr die EU als führende Weltmacht un unserer Hand. Die Ausführungen oben dienten dazu, euch klar zu machen, dass wir jetzt nichts überstürzen dürfen und uns unsere Zugriffsmöglichkeiten auf die USA nicht verderben!! Wird Trump in den USA erfolgreich, haben wir verloren! Verliert das niemals aus den Augen!

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Uschis feuchte Träume

    (Foto courtesy by Russian Insider)

     

    Oh mein Gott, ich hab's schon wieder getan!

    Wo ich doch weiß, wie sehr es der Gesundheit schadet!

    Ach Sie wissen gar nicht, wovon ich rede?

    Von der Presse. Ich hab mal wieder deutsche Presse durchgecheckt.

    Wie schnell ist das jetzt gegangen, dass die deutsche Presse nicht nur in Bezug auf Russland sondern auch in Bezug auf die USA sich in den Gleichschritt des "Völkischen Beobachter" und des "Stürmer" einreihte?

    Sie wollen die Führung. Im Weltkrieg.

    Ich übertreibe?

    Mal sehen.

    N24:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162180763/Von-der-Leyens-Tritt-gegen-das-amerikanische-Schienbein.html

    Holterdipolter, da riskiert aber jemand/fraud eine Lippe!

    "Frau Bundesverteidigungsministerin, macht es nicht eigentlich Angst, was da aus Amerika rüberkommt"? fragt der geschniegelte Schnösel im Video.

    "Angst ist immer ein schlechter Ratgeber!" erfraut sich Deutschlands Möchtegern-Feldfrau, über deren Amtsantritt sich Prizesschen Kipping dahingehend freute, dass ob ihres Geschlechts angeblich irgendwelche Männer blöd geschaut hätten. Nun ist Angst eine natürliche Reaktion auf eine Gefahrensituation, Sartre nennt sie in diesem Zusammenhang eine "notwendige Bedingung des Handelns", sie schärft die Sinne und erhöht die Aufmerksamkeit. Man sollte Vorsicht walten lassen, wenn eine Verteidigungsministerin so einen Wirtshaus-Raudi-Spruch absondert.

    ihr bedeutungsloses Blabla hat in erster Linie den Tenor, die NATO müsse Richtung Russland mobilisieren, Trump stört.

    Das Messer in der Tasche ist mir endgültig aufgesprungen, als von der Leichen " der Fall Lisa" sagte.

    Das Mädchen hatte der Polizei die falsche Geschichte erzählt, aber die Vergewaltigung war eine Tatsache. Sie fand nur an anderem Ort statt und es waren 2 andere Männer, aber aus dem Kulturkreis.

    Unsere feministischen, Mädchentag-veranstaltenden, Frauenallesmögliche-veranstaltenden Führerinnen haben damit kein Problem, solange sie die Fragmente, die ihnen in das Narrativ passen, für ihre Hetzpropaganda nutzen können.

    Wie abgesprochen sabbert von der Leichen das, was die Presse verbreitet. Ein Beispiel, der Tagesspiegel:

    Das Schmierblatt "Die ZEIT" wird gleich noch mutiger, und meint "So kann man nicht zusammenarbeiten!"

    OK, eigentlich finde ich das auch, mit dem Geschmeiß in deutscher Presse und Politik kann man nicht zusammenarbeiten.

    Hören wir uns aus den Begründungen an:

    Erstens, jemand, der bei einer Zeitung politische Berichte verfasst und aus Trumps Äußerungen keine Linie ableiten kann, sollte sofort gefeuert werden, er ist zu blöd für den Job, für den er sich bezahlen lässt.

    Aber da steht womöglich Absicht dahinter, man benötigt geistig minderbemittelte um die Leser in die Irre zu führen. Wir leben in Deutschland, die Deutschen tun sich mit selber denken schwer, sie brauchen eine Autorität, die ihnen vorkaut, was zu denken sei, eine Zeitung ist eine Autorität, dafür benötigt man Blöde, um die Leser blöd zu halten.

    Zweitens: Ist ihnen die armselige Anspielung aufgefallen "Wessen Politik ist das eigentlich?" "Joooh, Puuuutin!" sollen Sie jetzt denken…

    Wer selber denken kann, benötigt keine Presse, er kann sich die Pressekonferenz selber anhören und selber seine Meinung bilden:

    Aha, wenn der Präsident die Presse anspricht, wie sie es verdient hat, sind die natürlich beleidigt und versuchen ihm ans Schienbein zu pinkeln.

    Deutsche waren da zwar keine da, aber die plappern eben nach, was ihnen vorgesagt wird.

    Nur, definitiv, das ist kein Treten, das ist das Pinkeln eines inkontinenten Straßenköters an das Schienbein, was die Presse tut.

    Die Runde von Fox News sieht den Auftritt des POTUS ganz anders und sicherlich nicht "irrwitzig":

    Wen interessiert da noch, was ein paar größenwahnsinnig gewordene deutsche Dorfschreiber meinen?

    "Beckmesserei" kommt einem in den Sinn.

    Was für ein dreckiger Abschaum in diesem Lande hier den Ton angibt, es ist nicht mehr aushaltbar!

    Wir leben in Deutschland in einem Land, in dem das unterste zu Oberst gekehrt ward. Ein solches Land ist dem Untergang geweiht.

    Uschis feuchte Träume, die feuchten Träume der deutschen Presse, sie flackerten einst über deutsche Leinwände, und es stimmen sogar die Orte überein:

     

     

    Hochmut kommt vor dem Fall, schon vergessen?

     

    (PS: Stören Sie sich an Rechtschreibfehlern oder Tippfehlern fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker)

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Déjà-vu all over again

    Die Gesellschaft wird mit vielen Dingen beschäftigt. "Brot und Spiele!", damit regierten die Römischen Patrizier ihre Stadt.

    Heute ist man da etwas moderater, das global-demokratische Ministerium für Gehirnwäsche und Massenmanipulation Hollywood dominiert.

    "Brot und Spiele" heute, das sind Dschungelcamp, Heidi Klum und die "Wahl" des Bundespräsidenten. Zu letzterem kann ich noch anmerken: Ob Gauck, Steinmeier, Kreti oder Pleti: man kann von Caligula abschauen, der seinen Lieblingshund zum Senator Roms ernannt hat und einen Spaniel zum Bundespräsidenten krönen, es macht keinen Unterschied. Getan wird, was der Führungsstab der Clinton-Soros-Linken anordnet und Ende.

    Die Reality-TV-Show "Punch den AfDler" hat ein neues Spin-off – naja, so neu auch nicht, aber immer wieder gerne eingebracht: "Empör dich über Höcke!"

    Ws hat der jetzt schon wieder verbrochen? Ha so, er hat gesagt: "Das Holocaust-Denkmal ist ein Mahnmal der Schande!"

    OK.Eigentlich ein Satz, de man getrost gleich wieder vergessen kann, denn der Holocaust ist eine Schade im Verlauf der deutschen Geschichte. Man kann alle möglichen Begriffe verwenden, den Holocaust zu benennen, Schade gehört zu ihnen.

    Die Medien wollen ihm die Aussage im Mund umdrehen. Als ich mal unglücklicherweise Geld dafür verschwendet hatte, eine Journalistenausbildung zu beginnen, hatte ich eine Text-Dozentin, die die deutsche Grammatik nicht konnte. Da Ausbilder und Dozenten meiner Erfahrung nach in der Regel darauf achten, dass ihre Zöglinge noch dümmer bleiben als sie selbst, kann ich mir sogar vorstellen, die mit Herrn Höcke befassten Medienleute sind tatsächlich unfähig, diesen Satz zu verstehen.

    Zum Mitschreiben: Björn Höcke hat gesagt, der Holocaust sei eine Schade, er will aber nicht, dass man immer nur der Schande ein Denkmal setzt, sondern auch mal etwas positivem gedacht wissen.

    Es steht jedem frei, zu sagen, "will ich nicht!", ihm steht es frei zu sagen "Will ich aber doch!"

    Wir haben bei Gott wichtigere Probleme!

    Schon gehört: Michael Flynn musste zurücktreten, weil er mit dem russischen Botschafter zur falschen Zeit telefoniert hatte!

    Das ist ein Problem! Ein Sieg der Kriegstreiber-Fraktion!

    Das FBI hatte die Sache bereits untersucht und festgestellt: Michael Flynn hat sich nichts zu Schulden kommen lassen.

    Das Pressesekretariat des Weißen Hauses veröffentlichte dazu folgende Stellungnahme:

    Bei der Kampagne gegen General Flynn ging es natürlich nur um eine einzige Sache: den Versuch der NEOCONS gemeinsam mit den Demokraten, einen ihrer Leute zum Sicherheitberater machen zu können, und dafür musste der amtierende weg. Sie wollen unbedingt David Petraeus auf den Posten bekommen! Denn sie wollen Krieg!

    Die Sache ist also noch nicht ausgestanden.

    Was mich am meisten daran schockt, ist, dass die sogenannte Linke die treibende Kraft gewesen sein wird, wenn es zu diesem finalen Krieg kommt.

    Sie bekämpfen einen Faschismus, den es nicht gibt, um den Faschismus der Globalisten zu retten!

    Lauren Southern hat zu den Ursachen dessen vor einiger Zeit einen phantastischen Video gemacht:

    Beschreibt die Situation in USA und Kanada, trifft aber denke ich hier auch zu, wenn auch nicht ausschöpfend.

    Schöpfen wir den Rest aus: die AfD, das ist sicher, wird mit der nächsten Wahl in den Bundestag eintreten und die Linke bekommt ein konservatives Pendant!

    Weiterhin wird es im Zusammenhang mit großer Politik völlig egal sein, was im Bundestag geschnattert wird. Der Bundestag verkauft, er entscheidet nicht. Die Clinton-Soros-Linke in den USA und global entscheidet.

    Brot wird knapper, aber die Spiele um ein paar Nebenschauplätze erweitert.

    Dass auf Höcke eingeschlagen wird, hat tatsächlich einen Grund: der Mann ist bis zu einem gewißen Grade originell! Ein Individualist, der die eigenen Ansichten äußert. Er fällt aus dem Totalitarismus des Konformistischen, welches den Bundestag auszeichnet, heraus. Damit ist er ein Körnlein Sand im Getriebe. Bis zur Wahl muss die AfD, wenn sie schon nicht verhindert werden kann, auf Linie gebracht werden.

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Sollte noch irgendwer bezweifeln, Sanders the Bernie wäre eine Katastrophe

    geworden als Präsident, der sehe sich das hier an:

    Bernie beschimpft hier Präsident Putin als Verbrecher ("thug", eine Wort für einen ein besonders schlimmen Verbrecher) und Mörder. Seit Wochen sabbert Bernie herum, Putin habe die Wahlen doch gehackt so auch in diesem Beitrag.

    Witzig an diesem Interview allerdings ist, dass er einen Scherz über Trump machen möchte, da Trump CNN ja als "Fake News" bezeichnet, Bernie das parodieren will, ihm aber trotzdem der Ton abgedreht wird.

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF