The Return of the Deplorables

Deplorables, so nannte Hillary Clinton die Unterstützer Donald J. Trumps.

Es übersetzt sich "bedauernswerte". Benennt unnötige, überflüssige.

In seiner Antrittsrede ruft Trump ihnen zu:

"Ihr vergessenen Männer und Frauen Amerikas, ihr werdet nicht länger vergessen sein!"

Trump spricht damit die Arbeiterinnen und Arbeiter an, die Arbeitslosen, die Zukunftslosen. Die Mittelständler und Kleinunternehmer, welche in den letzten 2 Jahrzehnten proletarisiert wurden.

Wäre ich Amerikaner, er würde mich ansprechen.

Ihnen sagt er, sie werden ihre Chance wieder bekommen!

Dafür hat er ein Konzept. Trump wird es selbst nicht gerne hören wollen, sein Konzept entspricht einem Grundgedanken, der vor vielen Jahrzehnten von einer internationalen politischen Organisationsstruktur propagiert wurde, der KOMINTERN! Der Kommunistischen Internationale. Die Formulierung der KOMINTERN war "Aufbau aus der eigenen Kraft!"

Der Unterschied zwischen Trump und der KOMINTERN ist: jene beriefen sich auf das "Kommunistische Manifest", Trump beruft sich auf die Verfassung der Vereinigten Staaten und das Christentum.

Die Mainstreammedien hypten während des Wahlkampfes den Begriff "Alt-Right", wenn sie Trump-Unterstützer brandmarken wollten.

Wieder so ein künstlicher politischer Kampfbegriff, der die Angreifer davon befreit, zu argumentieren, ihnen die Möglichkeit einräumt, zu taggen und sich hinter dem Gebrauch von Tag-Worten zu verstecken.

Zunächst wurde darauf reagiert: "Alt-Right? Was soll das sein? So etwas existiert nicht!"

Aber bezeichnen Medien und Politiker Gruppen von Menschen über Monate mit einem Schlagwort, beginnt es irgendwann in den Köpfen der Leute zu existieren.

Alt-Right, alternative Rechte, das ist genau genommen ein Sammelbegriff des globalistischen Mainstreams für alle, die sich weigern, sich den Globalists und ihrer Ideologie zu unterwerfen.

Du kannst es getrost umdrehen: jemand, welcher Menschen mit dem Begriff Alt-Right taggt, outet sich als Tätiger im Dienste der Globalists. Ob als bezahlter Agent oder als Mitläufer spielt keine Rolle.

Medien und Politiker diktieren den Diskurs.

Sie nehmen den Menschen die Sprache weg, die Möglichkeit sich selbst zu artikulieren. Sozusagen, sie bauen eine Mauer zwischen Sender und Empfänger. Du kannst nichts mehr senden, was nicht sofort in einen spezifischen Kontext eingeordnet wird. Die Reaktion des Empfängers ist die Reaktion auf den Kontext, in den er den Sender einordnet.

Außenpolitisch hat Trump den Satz gesagt, auf den ich seit Jahren warte, den entscheidenden Satz, an dem alles zu messen ist: "We will seek friendship and goodwill with the nations of the world, but we do so with the understanding that it is the right of all nations to put their own interests first. We do not seek to impose our way of life on anyone, but rather to let it shine as an example."

(Wir werden Freundschaft und guten Willen suchen mit den Nationen der Welt, aber wir werden das in dem Verständnis tun, dass es das Recht jeder Nation ist, die eigenen Interessen an die erste Stelle zu setzen! Wir streben nicht an, unseren way of life irgendjemanden aufzudrücken, sondern werden vielmehr leuchten als ein Beispiel!")

 Erkenne das Recht auf Selbstbestimmung des andern an wie du von ihm gleiches dir gegenüber verlangst, die notwendige internationale Entsprechung des Aufbaus aus der eigenen Kraft!

Nur so kann es gehen, die frühen Kommunisten wussten das, die beiden Maximen, die Trump propagiert, sie bildeten auch die Grundlage all ihres Strebens!

Heute ist der Kampf: Deplorables versus Globalists!

Das sind die beiden Mächte, die sich gegenüber stehen, die beiden politischen Lager!

Links und rechts, nun sind sie endgültig tot! Es wird noch ein wenig dauern, bis die Sprache sich dem angepasst hat.

Wie drücke ich mich aus?

Die Sprache von heute ist die Sprache der Globalists. Eine Sprache, die nicht mehr der Kommunikation, dem Austausch, dient, sondern der Markierung. Es ist keine Sprache des Dialogs oder Multilogs, es ist eine Sprache des Monologs.

Es ist eine Sprache, die verbraucht ist, aber in alle Köpfe gepflanzt.

Meine Sprache ist noch zu ungelenk, zu geprägt vom herrschenden Duktus, aber sich zu weit davon zu entfernen führt wiederum in das Schweigen, denn niemand versteht mehr, was man sagt.

Kennt Ihr das Ende von Wagners "Ring des Nibelungen"?

Die Weltesche, der Baum des Schicksals und der Erkenntnis,  wurde gefällt und ihre Scheite um die Mauern der Götterburg Walhall gelegt. Darin versammeln sich die Götter und erwarten das Ende.

Indem Brünnhilde den Scheiterhaufen entzündet, der den Leichnam Siegfrieds verbrennt, entzündet sie das Holz der Weltesche, welches die Götterburg mit den Göttern verbrennt.

Verunsichert stehen die Menschen davor. Denn von nun an wird ihr Schicksal nicht mehr von den Göttern bestimmt. Sie sind auf sich selbst gestellt. Und noch wissen sie nichts mit ihrer Freiheit anzufangen.

Die Antrittsrede Trumps war das Versprechen an das Volk, das Land den Menschen zurück zu geben:

"Today's ceremony, however, has a very special meaning because today we are not merely transferring power from one administration to another or from one party to another, but we are transferring power from Washington, D.C., and giving it back to you, the people.

For too long, a small group in our nation's capital has reaped the rewards of government while the people have bore the cost. Washington flourished, but the people did not share in its wealth. Politicians prospered but the jobs left and the factories closed.

The establishment protected itself, but not the citizens of our country. Their victories have not been your victories. Their triumphs have not been your triumphs. And while they celebrated in our nation's capital, there was little to celebrate for struggling families all across our land.

That all changes starting right here and right now, because this moment is your moment."

Sie war auch eine Kriegserklärung!

Sie war eine Kriegserklärung an die Globalists!

Kampflos werden sie nicht abtreten, soviel ist gewiss!

Vor mittlerweise sehr vielen Jahren hießen sie Imperialisten und es war die Linke, die ihnen entgegenstand.

Die Linke konnten sie hijacken, säubern und umdrehen, sie zu ihrem Fußvolk auf der Straße machen (und auf Facebook und auf Twitter und und und…).

Der Soros-Trick: wozu bekämpfen, was man kaufen kann!

Was bleib, das waren die Menschen. Die Vielen, welchen der Globalismus schadet. Die Deplorables. Die, für die ein Leben als Sklaven vorgesehen ist.

Dass es ein amerikanischer Milliardär sein wird, welcher die Seite im Buch der Geschichte umschlägt, hätte ich nicht erwartet.

Niemand hätte das, und nun sind alle verwirrt!

Aber was alle spüren: Walhall brennt! der Kampf um die Zukunft hat begonnen!

Alte Allianzen werden brechen und es werden sich neue bilden. Die Söldnerheere der Globalists, ISIS etwa, sind nur ein sehr sichtbares Beispiel.

Die EU seilt sich von den USA ab, Deutschland, langsam erkennen auch das einige, bietet/biedert sich den Globalists als kommende Götterburg an.

Es werden sich die Menschen wundern, wer es sein wird, der ihnen das Messer an die Brust setzt und droht: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns! Entscheide dich!"

(Nicht wahr, Sahra Wagenknecht? Du weißt bereits, wie sich das anfühlt! Aber weine nicht, es hat alles erst angefangen!)

Schön, dass eines der Kampfblätter der Globalists, Springers Welt, meine Begriffe abschreibt:

https://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article161382077/Kampfansage-des-Volkstribunen.html

Schließlich war ich es, welcher als erster Trump den Titel Volkstribun verpasst hat, und der Welt-Artikel versucht natürlich zu verdrehen, was verdreht werden kann. Er sagt damit auch deutlich: "Wir haben verstanden!"

Hinter den 20.Januar 2017 gibt es ebenso kein Zurück mehr wie es vor 100 Jahren kein Zurück hinter den 25.Oktober 1917 gab!

 

 

Appendix:

Transkript der Rede im Wortlaut:

 

"Chief Justice Roberts, President Carter, President Clinton, President Bush, President Obama, fellow Americans and people of the world, thank you.

We, the citizens of America, are now joined in a great national effort to rebuild our country and restore its promise for all of our people.

Together, we will determine the course of America and the world for many, many years to come. We will face challenges. We will confront hardships. But we will get the job done.

Every four years we gather on these steps to carry out the orderly and peaceful transfer of power.

And we are grateful to President Obama and first lady Michelle Obama for their gracious aid throughout this transition.

They have been magnificent.

Thank you.

Today's ceremony, however, has a very special meaning because today we are not merely transferring power from one administration to another or from one party to another, but we are transferring power from Washington, D.C., and giving it back to you, the people.

For too long, a small group in our nation's capital has reaped the rewards of government while the people have bore the cost. Washington flourished, but the people did not share in its wealth. Politicians prospered but the jobs left and the factories closed.

The establishment protected itself, but not the citizens of our country. Their victories have not been your victories. Their triumphs have not been your triumphs. And while they celebrated in our nation's capital, there was little to celebrate for struggling families all across our land.

That all changes starting right here and right now, because this moment is your moment.

It belongs to you.

It belongs to everyone gathered here today and everyone watching all across America.

This is your day.

This is your celebration.

And this, the United States of America, is your country.

What truly matters is not which party controls our government, but whether our government is controlled by the people.

January 20th, 2017, will be remembered as the day the people became the rulers of this nation again.

The forgotten men and women of our country will be forgotten no longer. Everyone is listening to you now. You came by the tens of millions to become part of a historic movement, the likes of which the world has never seen before.

At the center of this movement is a crucial conviction that a nation exists to serve its citizens. Americans want great schools for their children, safe neighborhoods for their families and good jobs for themselves.

These are just and reasonable demands of righteous people and a righteous public.

But for too many of our citizens, a different reality exists.

Mothers and children trapped in poverty in our inner cities, rusted out factories scattered like tombstones across the landscape of our nation.

An education system flush with cash but which leaves our young and beautiful students deprived of all knowledge.

And the crime and the gangs and the drugs that have stolen too many lives and robbed our country of so much unrealized potential. This American carnage stops right here and stops right now.

We are one nation, and their pain is our pain.

Their dreams are our dreams, and their success will be our success. We share one heart, one home and one glorious destiny.

The oath of office I take today is an oath of allegiance to all Americans.

For many decades we've enriched foreign industry at the expense of American industry, subsidized the armies of other countries while allowing for the very sad depletion of our military.

We've defended other nations' borders while refusing to defend our own. And we've spent trillions and trillions of dollars overseas while America's infrastructure has fallen into disrepair and decay.

We've made other countries rich while the wealth, strength and confidence of our country has dissipated over the horizon.

One by one, the factories shuttered and left our shores with not even a thought about the millions and millions of American workers that were left behind.

The wealth of our middle class has been ripped from their homes and then redistributed all across the world. But that is the past, and now we are looking only to the future.

We assembled here today are issuing a new decree to be heard in every city, in every foreign capital and in every hall of power. From this day forward, a new vision will govern our land.

From this day forward, it's going to be only America first, America first. Every decision on trade, on taxes, on immigration, on foreign affairs will be made to benefit American workers and American families. We must protect our borders from the ravages of other countries making our product, stealing our companies and destroying our jobs.

Protection will lead to great prosperity and strength. I will fight for you with every breath in my body, and I will never ever let you down.

America will start winning again, winning like never before.

We will bring back our jobs.

We will bring back our borders.

We will bring back our wealth, and we will bring back our dreams.

We will build new roads and highways and bridges and airports and tunnels and railways all across our wonderful nation.

We will get our people off of welfare and back to work, rebuilding our country with American hands and American labor.

We will follow two simple rules: Buy American and hire American.

We will seek friendship and goodwill with the nations of the world, but we do so with the understanding that it is the right of all nations to put their own interests first.

We do not seek to impose our way of life on anyone, but rather to let it shine as an example.

We will shine for everyone to follow.

We will re-enforce old alliances and form new ones and unite the civilized world against radical Islamic terrorism, which we will eradicate completely from the face of the earth.

At the bedrock of our politics will be a total allegiance to the United States of America, and through our loyalty to our country we will rediscover our loyalty to each other.

When you open your heart to patriotism, there is no room for prejudice.

The Bible tells us how good and pleasant it is when God's people live together in unity. We must speak our minds openly, debate our disagreements honestly, but always pursue solidarity. When America is united, America is totally unstoppable. There should be no fear. We are protected and we will always be protected. We will be protected by the great men and women of our military and law enforcement. And most importantly, we will be protected by God.

Finally, we must think big and dream even bigger. In America, we understand that a nation is only living as long as it is striving. We will no longer accept politicians who are all talk and no action, constantly complaining but never doing anything about it.

The time for empty talk is over. Now arrives the hour of action.

Do not allow anyone to tell you that it cannot be done. No challenge can match the heart and fight and spirit of America. We will not fail. Our country will thrive and prosper again.

We stand at the birth of a new millennium, ready to unlock the mysteries of space, to free the earth from the miseries of disease, and to harness the energies, industries and technologies of tomorrow.

A new national pride will stir ourselves, lift our sights and heal our divisions. It's time to remember that old wisdom our soldiers will never forget, that whether we are black or brown or white, we all bleed the same red blood of patriots.

We all enjoy the same glorious freedoms and we all salute the same great American flag.

And whether a child is born in the urban sprawl of Detroit or the windswept plains of Nebraska, they look up at the same night sky, they fill their heart with the same dreams and they are infused with the breath of life by the same almighty creator.

So to all Americans in every city near and far, small and large, from mountain to mountain, from ocean to ocean, hear these words: You will never be ignored again. Your voice, your hopes and your dreams will define our American destiny. And your courage and goodness and love will forever guide us along the way.

Together we will make America strong again, we will make America wealthy again, we will make America proud again, we will make America safe again.

And, yes, together we will make America great again.

Thank you.

God bless you.

And God bless America."

 

Eine deutsche Übersetzung findet sich hier:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/20/praesident-donald-trump-wir-werden-nicht-scheitern/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share Button
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Full Speech: President Donald Trump Inaugural Address 1/20/17

 

 

Share Button
de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

today ’s a day to celebrate

Obombas letzte Pressekonferenz als Präsident der USA ist jetzt schon einen Tag her.

Man kann die Stunde, die sie dauert, sinnvoller verbringen, als das anzuhören.

Obama fühlt sich gut. Er hält sich für nen tollen Hecht!

Die Russlandsanktionen müssen sein, weil große Länder sind nicht unterwegs und schubsen kleinere Länder herum, wie Russland es mit der Ukraine gemacht habe.

Er sagt es selbstverliebt, selbstbewusst.

Mit einigen Ländern pflege man gute Verhältnisse, obzwar sie noch nicht ganz die Ansprüche erfüllen, welche die USA an ihe Partner stellen.

Obama was warmly welcomed, als er seine erste Amtszeit antrat wie ich es bisher in meinem Leben nicht gesehen hatte.

Die Presse feierte die Ankunft des Messias, andere Leute, ich zum Beispiel, mahnten an, nicht zu viel von ihm zu erwarten, aber einiges wird er wohl erreichen können.

Den Friedensnobelpreis bekam er auf Vorschuss.

Er erreichte einiges, gar nicht wenig!

Zu keiner Zeit vor ihm seit dem Untergang der UdSSR war die Außenpolitik der USA so blutrünstig und aggressiv, wie zu seiner, obwohl man sich in der Regierungszeit G.D.Bush nicht hatte vorstellen können, dass es noch aggressiver als unter Bush werden kann!

Kriege wurden angezettelt, die man sich nie hätte vorstellen können, Libyen von der Landkarte getilgt, Syrien in Trümmer gehauen. Die Ukraine faktisch in Agonie versetzt.

Von täglichen Drohnenmorden ganz zu schweigen.

Zuweilen bekam man das Gefühl, Angriffe auf andere Länder via Color-Revolutions sprießen langsam wie Pilze aus dem Boden.

Der Dritte Weltkrieg rückte in greifbare Nähe.

Zu den Ländern, welche die Ansprüche der USA noch nicht ganz erfüllen gehört in erster Linie Saudi Arabien, das mit amerikanischen Waffen und amerikanischer Unterstützung einen Vernichtungskrieg gegen den Jemen führt.

Innenpolitisch brachte er die Wirtschaft weiter auf den Hund.

Er setzte eine gesetzliche Krankenversicherung durch, von der viele Experten sagen, dass sie kaum effektiv ist, sondern lediglich Milliarden der Pharmaindustrie zuschanzt, dafür aber Krankenversicherung für alle massiv teurer macht.

Die Rassenauseinandersetzungen kehrten in ungeahntem Ausmaß wieder.

Es fänden sich weitere Punkte, ich brauch sie jetzt nicht alle aufzählen, jeder hat seine eigenen Favoriten denke ich, jeder kann die Liste für sich ergänzen.

Sagten auch viele, ich auch oft, könne er, wie er wolle, würde der Schaden, den seine Administration anrichtet, nicht so groß sein, wie der, den sie anrichtet, so bleibt doch: er war der Präsident, und es liegt in seiner Verantwortung!

Auf zynische Weise ist das Ergebnis unter dem Strich aber doch nicht ganz zu verachten: die Obama-Deseption hat dazu geführt, dass ein Großteil der Menschen in den USA sich von den Profiplitniks abgewandt haben!

Sie hat dazu geführt, dass vielen aus der sogenannten linken Geschichte hervorgegangenen Gutmenschler-NGOs die Maske von der Fratze der Subversanten im Dienste des Imperialismus gerißen wurde!

Unterm Strich war es tatsächlich Obama, der eine Präsidentschaft Don Trump möglich gemacht hat!

Ich nenne nur 2 Beispiele:

Innenpolitisch: Trump hat tausende Angestellte, alle krankenversichert! Es kursiert eine berechtigte Annahme, der wisse schon, wie er das Obama-Care-Debakel durch etwas sinnvolles ersetzen kann!

Außenpolitisch: Zu Sowjetzeiten konnte man die Rußen als Feinde aufbauen, da die UdSSR kommunistisch war – aber heute? Da sind's halt einfach nur die Rußen, und warum sollte man etwas gegen die Rußen haben? So tönt es aus dem Schweigen der Mehrheit!

Vor Obama hätte Trump nicht Präsident werden können, da noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft gewesen sind, wie man sagt, die Zeit nicht reif war, was bedeutet, die Menschen noch zu sehr im Glauben an das Vorhandene verfangen gewesen sind.

Die Zweifel, ob man das Wagnis, einen Outsider an die Spitze zu berufen, eingehen kann, wären zu stark gewesen.

Der Schaden, den Obama angerichtet hat, führte zu einem "Es reicht, bis hierher und nicht weiter!"

Morgen marschieren die Weiter-sos, die aktuelle Version der Linken. Nicht der gesamten natürlich, aber der signifikanten und einflussreichen.

Ironischerweise sind sie es, denen man jetzt sagt: "No pasaran!"

Und dem ersten "schwarzen" Präsidenten der USA sagen wir hier mal "tschüss" mit einem Musikvideo:

Anmerkung: Ich finde die Auswahl des Videos deswegen so besonders gelungen (Ihr seht, nicht nur Obama ist des Eingenlobs fähig), weil Jay-Z Anti-Trump und Kanye West Pro-Trump ist! Rihanna weiß ich nicht, aber ich glaub, die ist überhaupt nicht politisch und wird zur neutralen Frau dazwischen.

 

 

 

Share Button
PDF24    Sende Artikel als PDF   

The HollyWoodoo Teardrop Massacre

Es wird so viel über Meryl Streeps Auftritt bei den Golden Globes geschrieben, dass ich mich genötigt sehe, zu diesem Thema noch eine grundsätzliche Anmerkung zu schreiben.

Man muss nämlich eine Sache wissen: es gibt rein überhaupt nichts mehr in Hollywood, das zufällig, ungeplant oder spontan wäre!

NICHTS! NOTHING AT ALL!

Die Zeiten, dass ein Moviestar entsteht, wie das noch bei Sophia Loren, Richard Burton und Liz Taylor, James Dean etc. war, die sind lange vorbei!

Heute ist ein Moviestar ein Produkt, das von Agenturen und Produktionsfirmen hergestellt wird, buchstäblich wie ein Schuh oder eine Kaffeetasse, nur ist eben das Material, welches dazu verwendet wird, ein Mensch!

Auch ist es eine wahnsinnig teure Investition! Einen Moviestar zu produzieren kostet mehrere hunderttausend Dollar!

Diese Leute werden sehr, sehr teuer bezahlt, solange sie gut funktionieren.

In den meisten Fällen wird ein Moviestar aus geschäftlichen Erwägungen als Marke produziert.

Diese Blockbuster-Movies kosten hohe 2-, teilweise sogar 3stellige Millionenbeträge.

Die Produktionsfirmen können den schwachsinnigsten Film in die Kinos bringen, wenn die richtigen Stars angekündigt werden, dann spielen sich die Produktionskosten in den meisten Fällen alleine dadurch ein, alles darüber hinaus ist Gewinn.

Entsprechend wird sehr genau ausgewählt, ob die Investition sich auch lohnt! Und natürlich wird von den Erwählten eine Gegenleistung erwartet. Bringen sie sie nicht, sind sie erledigt!

Zu den wichtigsten Aufgaben Hollywoods gehört das Prägen von Menschenbildern. Stars werden mit Menschenbildern konnotiert.

Meryl Streep war von Anfang an ein Protegé der Israel-Lobby. Klingt doof, ist aber so.

Sie wurde 1978 groß gemacht als eine der Hauptdarstellerinnen der Fernsehserie "Holocaust", jene Fernsehserie, das haben viele schon vergessen nehme ich an, welche diesen Begriff für die Judenvernichtung durch die NAZIS überhaupt erst geprägt hatte und danach in das Kino für großes Publikum eingeführt mit dem Film über Vietnamkriegsveteranen "The Deer Hunter", deutsch als "Die durch die Hölle gehen",

Adel verpflichtet, wie man so sagt, ihr Auftritt bei den Golden Globes ist entsprechend ein geplanter, und es kommt keineswegs von ungefähr, dass genau sie ihn performte!

Seit sehr langer Zeit sind Veranstaltungen wie Oscar-Verleihung oder Golden Globes minutiös organisierte Vorstellungen, die eine politische Message transportieren sollen.

In diesem Jahr, da kann jeder einen Schierlingsbecher drauf trinken, ging es exakt um eine einzige Sache dabei: Donald Trump via Celebrity als jemanden hinzustellen, der Behinderte mobbt!

Dafür nimmt man keine schrille, extravagante oder sonstwie inszenierte Person, man nimmt exakt eine Schauspielerin, die mit seriösem Image gepflegt wird!

Man versuche sich nur vor seinem geistigen Auge Meryl Streep durch Lindsay Lohan zu ersetzen, eine die mit 17 ihren ersten Aufenthalt in einer Entzugsklinik für Alkoholiker hatte, die von allen auf bürgerliches Publikum abzielenden Produktionen ausgeschlossen wurde und nur noch als "bitch" vermarktet wird.

Die gesamte Veranstaltung wäre in die Hose gegangen, Trump hätte aus allen Rohren zurück feuern können! Seine Anhänger hätten in die Richtung sprechen können: "Madonna, Miley Cyrus, jetzt auch noch Lindsay Lohan… Wann bestellen die sich eigentlich drogensüchtige Nutten von der Straße, um ihn anzugreifen!?!"

Denn, das Entscheidende:

Die gesamte Geschichte, Trump hätte einen behinderten Journalisten gemobbt, nachgeäfft, ist erstunken und erlogen!

David Knight hat für Infowars ein Segment dazu gemacht, das man sich ansehen sollte:

 

Wer sich nicht den ganze Video von Infowars ansehen möchte, hier ist das wesentliche daraus, Mark Dice setzt die Situation, die Meryl unter Tränen breittritt, in ihren realen Kontext:

Es gibt mehreres in diese Richtung.

Trump attackiert die Journaille, die Journaille schlägt zurück, man kann sich sicher sein, sie sind vieles durchgegangen in der Vorbereitung zu den Golden Globes, und dieser Vorfall, der keiner war, lässt sich medial so verkaufen!

Viele halten diesen Auftritt für eine Heuchelei ihrerseits, wie David Knight oben, da sie nie sich beschwert über diesen oder jenen Krieg, dieses oder jenes Verbrechen der USA – schenkt es euch! Das ist nicht und war nie ihr Job!

Das kann sie sich auch überhaupt nicht leisten, wenn sie ihre Position halten will!

Der Punkt ist, hätten Journalisten in ihren Medien Trump in der jetzigen Situation vorgeworfen, er würde sich über Behinderte lustig machen, er hätte sie verklagt, ganz ohne jeden Zweifel, da, wie der Östereicher sagt, fährt die Eisenbahn drüber!

Via eines solchen Auftritts bei einer durch viele TV-Anstalten weltweit übertragenen Veranstaltung aus dem Show-Business kann das aber gefahrlos in jedes Wohnzimmer transportiert werden!

Meryl steht hier am Ende gar nicht mehr als der vom bösen Donald Trump zu Tränen verletzte Gutmensch da, sondern als eine falsche Schlange, welche den Behinderten tatsächlich missbraucht für eine politische Schmutzkampagne!

Und ehrlich: ich habe Lindsay Lohan absichtlich ausgesucht, denn schlechter kann das Ansehen einer Schauspielerin kaum mehr werden als ihres, aber de Facto, so tief, wie Meryl Streep, die hochverehrte, die mütterliche Intellektuelle, an diesem Abend auf dieser Veranstaltung, ist Lindsay Lohan, bisher jedenfalls, nie gesunken!

 

 

Share Button
PDF24    Sende Artikel als PDF   

Washington wird jetzt das neue Kiew

Puzzleteilchen für Puzzleteilchen setzt sich zusammen, dass für den Tag der Amtseinführung am 20.Januar ein realer Putsch gegen Don Trump vorbereitet wird!

Wir haben die Mobilisierungen nach Washington seitens diverser Soros-Organisationen wie "Move-on", die teilweise zu gewalttätigen Ausschreitungen aufrufen!

Die militante Race-War-Instigation im Rahmen der Vorbereitung auf die Amtseinführung der Soros gestützten "Black Lifes Matter" müsste kaum extra erwähnt werden, da die aber in Deutschland wenig bekannt sind als das, was sie tatsächlich sind, weise ich doch darauf hin. Deren Taktik  ist perfide: sie sind darauf gedrillt, anzugreifen, und stoßen sie auf Gegenwehr, brandmarken sie die Gegenwehr als Rassismus! Kennt man, das ist die übliche "Color Revolution Taktik", aber man muss es wissen, sonst fällt man auf sie rein. Was Wunder, dass sie im Jahr ehe Obama das Amt verlässt, ihre Aggressivität extrem gesteigert haben!

Der notorische Show-Boy der Demokraten, Michael Moore, international bekannt geworden als Agitator gegen den 2.Verfassungszusatz (second amendment), der Amerikanern den Waffenbesitz explizit deshalb erlaubt, um sich gegen die Errichtung von Diktaturen auf dem Territorium der USA verteidigen zu können, will sich aufschwingen zum Leader der Proteste, wie er dem Hollywood Reporter persönlich in einer Email mitteilte:

http://www.hollywoodreporter.com/news/michael-moore-details-plans-trumps-inauguration-954720

Diesen Fakt finde ich sehr bemerkenswert und unterstreiche ihn deshalb: Einer der aggressivsten Wahlhelfer der notorischen Kriegstreiberin Hillary Clinton, der amerikanische Bürger entwaffnen will, möchte das Gesicht eines CIA-Putsches zu Gunsten der Dems gegen den gewählten Präsidenten werden!

Viele in Deutschland lassen sich von der Argumentation der Dems gegen den 2.Verfassungszusatz, die Moore in "Bowling for Columbine" "kinofähig" aufbereitet hat, einwickeln.

Ein kurzer Blick auf Zahlen reicht aber, das zu widerlegen.

Chicago, die Stadt Obombas, hat die schärfsten Waffengesetze in den USA überhaupt! Im Jahr 2016 allein wurden in Chicago 714 Menschen erschossen! 3665 wurden durch Schusswaffen verwundet!

Damit hat Chicago den Rekord von Baltimore gebrochen!

Der legale Waffenbesitz in anderen Territorien der USA ist sicherlich nicht der Grund dafür!

Die Argumentation der Verteidiger des 2.Verfassungszusatzes, die Amerikaner sollen gegen staatliche Willkür wehrlos gemacht werden, leuchte mir jedenfalls ein.

Wer eine Schusswaffe will, um damit kriminell tätig zu sein, der treibt die auf, der fragt nicht nach der Legalität, das wäre absurd!

"Verehrter Bundestag, bitte erlauben Sie den freien Erwerb von Schusswaffen, denn ohne eine solche traue ich mich nicht, Tankstellen zu überfallen!"

Oder wie stellt man sich das vor?

Eine Rosie O'Donnell, welche mäßig erfolgreiche Talkshows machte, eine nicht sehr erfolgreiche Schauspielkarriere versuchte, in der sie selten über Nebenrollen in Episoden von Fernsehserien hinauskam, aber die in der Klatschpresse zuweilen als Madonnas beste Freundin gehandelt wird, wanzt sich seit Wochen fleißig auf ihrem Twitter den Dems an, nun ließ sie die Katze aus dem Sack, indem sie fordert, das Kriegsrecht gegen die Amtseinführung Don Trumps auszurufen:

Der Oberwitz dabei ist, "bis Trump alle Anklagen "geklärt" hat!", womit sie den Dreck meint, welchen die CIA im Laufe der Kampagne "russian hacking" in die Welt gesetzt hat und die Pee-Porno-Schmiererei, die von CNN lanciert wurde, ferner deutet sie durch Anführungszeichen um "cleared" an, er käme aus dieser Schlinge sowieso nicht mehr heraus.

Man könnte also meinen, die Frau ist so dämlich, die weiß nicht was eine Anklage ist, denn das Wort "charge" setzt eine juristisch belastbare Untermauerung voraus, aber so leicht sollte man das dann doch nicht abtun!

Warum? Es gehr darum, das Kriegsrecht positiv bewertet über ein Celebrity in das Gespräch zu bringen. Ein vielbeachteter Holly-Woodoo-Star kann so weit nicht gehen, auch nicht ausweisliche Kotzbrocken wie George Clooney oder Angelina Jolie.

Eine Frau, die man irgendwie kennt, aber nicht wirklich beachtet, ist genau dafür prädestiniert! Der Deal ist: Im "Siegesfall" hilft man ihr bei der Aufbesserung ihrer Karriere! Im Falle der Neiderlage ändert sich für sie nichts.

Der Tweet ist gesetzt, das Gespräch entfacht:

 

 

 

Dass es zu militanten Auseinandersetzungen kommen wird, bezweifelt niemand mehr:

 

In diesem Segment taucht dann der entscheidende Punkt bei der Sache auf: der Kommandant der Nationalgarde für Washington DC., die seit über 100 Jahren dafür zuständig ist, solche Veranstaltungen wie die Amtseinführung des Präsidenten abzusichern, wird auf Geheiß Obamas exakt an diesem Tag, dem 20.Januar, entlassen!

Das ist gerade in den USA normalerweise völlig ausgeschlossen, dass der Chain of Command einer Einheit nur sehr kurz vorher angekündigt mitten in einer Situation, wo deren Einsatz absehbar nötig wird, der Kopf abgetrennt wird!

Das kann nicht sein! Entweder der Kommandant wird einige Tage später ausgetauscht, oder früher, bald genug, damit der Nachfolger vom gegenwärtigen Kommandanten in seinen Dienst so eingeführt werden kann, dass er an dem betrefflichen Tag einsatzbereit ist!

Es handelt sich also ganz offensichtlich um eine gezielte Sabotage!

Betten wir es jetzt in internationale Aktivitäten der Obama-Administration, ein, die natürlich flankiert werden von den üblichen Verdächtigen aus den Reihen der Republikaner – "Hello Senator McCain, how is it going?" – massivste Truppenbewegungen in Europa, Zuspitzung der Situation mit China.

Das Truppenaufgebot der USA  mit gleichzeitiger Verlängerung und Verschärfung der Sanktionen gegen Russland kann Trump natürlich jetzt nicht mehr sofort rückgängig machen, nicht offen jedenfalls, da die Dems, die Geheimdienste, die Mainstream-Medien und Leute wie O'Donnell eine Dauerpropaganda, Trump sei ein russischer Spion, so massiv führen, dass er aufpassen muss. So lächerlich diese Behauptung auch ist, es lähmt ihn erst mal, da er nichts unternehmen darf, was seine Feinde nutzen können, diese Propaganda zu verschärfen! Er muss da sehr vorsichtig vorgehen. In Moskau ist man sich aber, daran habe ich keine Zweifel, dessen auch bewusst.

Zu China speziell ist zu sagen: obwohl es ein Ein-Parteien-System ist, darf man sich China nicht als monolytischen Block vorstellen!

Ich denke, nicht sehr viele Leute in Deutschland wissen, wie die chinesische Kommunistische Partei funktioniert!

Das ist nämlich so, dass innerhalb der Partei unterschiedliche Fraktionen, die teilweise sehr viel weiter auseinander liegen als die verschiedenen Parteien in einem westlichen Staat, in Konkurrenz zu einander stehen, die sich zuweilen sogar wortwörtlich bis aufs Blut bekämpfen!

Der Trump-Effekt wirkt sich entsprechend auch auf China aus!

Die Fraktion, welche in den letzten 8 Jahren besonders stark von der Zusammenarbeit mit Washington profitiert hat und deren Konzept auf die Position Chinas als Arbeitslager für den westlichen Billigabsatzmarkt ausgelegt ist, stehen jetzt vor dem Problem, das ihre Zeit vorbei ist!

Lasst euch von dem Wort "kommunistisch" nicht täuschen, diese globalistische Fraktion sind Multimilliardäre, Multimillionäre, eine ganz ähnliche Elite mit deren Infrastruktur wie bei uns, nur eben chinese style. Und der shift geht von denen weg zu jenen, welche sich auf den Ausbau Chinas konzentrieren wollen. Natürlich wollen die das jetzt ebenso wenig zulassen, wie die Dems und die amerikanischen Eliten Trump zulassen wollen.

Das ist der Riß, welcher heute nahezu überall durch die Welt geht.

Eigentlich könnte man ja sagen, normale Leute versus Globalisten.

Vergleichbar mit dem persönlichen Leben eines Menschen.

Ich würde sagen: halte dein eigenes Haus und deinen eigenen Haushalt in Ordnung, verhalte dich gegenüber deinen Nachbarn usw. respektvoll und freundlich, sei wenn nötig hilfsbereit, und alles funktioniert weitgehend zufriedenstellend.

Lässt du das eigene Haus verlottern, verschluderst den Haushalt, mischst dich aber permanent in die Angelegenheiten anderer ein, die dich rein gar nichts angehen, kommst du früher oder später aus den Problemen nicht mehr heraus.

Das sind vereinfacht die beiden Konzepte, die sich gegenüber stehen, nur auf staatlicher und überstaatlicher Ebene, und was ein Pech, die Variante 2 wurde zur alternativlosen Allgemeingültigkeit und zum Fortschritt aller Menschheit erklärt!

Jahrelang wurde die gesamte Wirtschaft einzig und allein darauf ausgerichtet! Auch in China. Dort sind die Fraktionskämpfe nur nicht so leicht einsehbar, da sie sich, sozusagen, nach chinesischer Tradition, hinter den Mauern der "Verbotenen Stadt" zutragen.

Trump kennt die chinesischen Verhältnisse aus langjähriger Geschäftserfahrung. Beispielsweise residiert der Hauptsitz für die USA der größten chinesischen Bank im Trump Tower New York.

Er setzt "seinen Sun Tzi" ein.

Die Angelegenheit ist dennoch nicht ungefährlich, da die Dems mit ihren chinesischen Partnern " ihren Macchiavelli" einsetzen.

Wird es einen physischen Putsch geben wie gegen Viktor Janukowitsch? Gänzlich ausgeschlossen halte ich es nicht!

Die Amplitude der politischen Schwingungen wird diese Woche noch extremer ausschlagen als bisher. Das steht fest!

 

 

Share Button
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Sex and Drugs and nasty secrets

Der Post wird scheußlich, aber das Thema ist relevant.

Die Angriffe der Geheimdienste gegen Don Trump haben einen neuen Tiefpunkt erreicht, der nicht absehbar war, weil er die Latte so niedrig hängt, dass ein normaler Mensch nicht darauf kommt, es könne eintreten.

Die "russian-hacking"-Kampagne endete vorläufig als Lachnummer.

Ich stelle die Frage: was sagt das über die Urheber und ihre Follower, wie etwa deutsche Politiker und Medien, aus?

Rusische Medien, vor allem RT hätten den Wahlausgang beeinflusst, weil sie über Hillary nicht in den westlich vorgeschriebenen Jubeltönen berichteten?

Glaubt denn wirklich jemand, russische Medien hätten in den USA einen stärkeren Einfluss auf die Meinungsbildung als amerikanische?

Das sind ja in den USA nicht nur die Nachrichten und Zeitungen. Die sind eher zweitrangig.

Die Demokratische Partei hat eine ganze Latte Celebrities aufgeboten, was relevanter ist.

Die Schmuddelecke:

Madonna, stellte mit ihrem "Blowjob"-Spruch einmal mehr unter Beweis, dass sie geistig nie über ihre Existenz als Dirne in New York hinausgewachsen ist.

Miley Cyrus, die nach ihrem außerordentlichen Erfolg als Teenie-Star in "Hanna Montana" sich nur noch mit Porno für Verklemmte im Gespräch halten kann.

http://thevine.com.au/entertainment/celebrity/terry-richardson-releases-miley-cyrus-photos-havent-seen-enough-nsfw/

Aber propagiert Clinton.

Katy Perry verspricht Nackt-Posings.

Der etwas seriösere Nachwuchs:

Chloé Grace Moretz macht sich auf dem Parteikongress zum Affen, und zwar richtig:

https://www.youtube.com/watch?v=Zkh7nJdg-tg

Es wirkt nämlich nicht wenig peinlich, wenn die Tochter einer Multimillionärin, deren eigenes Konto als sie 11 Jahre alt war bereits mehrere Millionen Dollar aufwies, einen auf "armes Töchterchen einer Single Mom" macht und die Zeit beschreibt als "It wasn't easy!"

Rumor has it, dass sie 70 000$ für diesen Auftritt erhalten hat. Katy Perry 150 000.

Die "erste Garnitur":

Robert de Niro verwechselt sich mit einer seiner Rollen als Mafia-Schläger und poltert herum, er würde Trump "in die Fresse hauen!"

Beyoncé Knowles, Obombas Leib-Singer und obligatorischer Gast auf dessen Parties, darf nicht fehlen, sie wurde für eine Gage von mehreren Millionen engagiert um als Top-Act der Siegesfeier aufzutreten, die – oups – nicht stattfinden konnte.

Die Liste kann fortgesetzt werden.

Die Dems bezahlen diese Personen so teuer, weil sie davon ausgehen, dass jede einzelne angesichts der Celebritie-Hysterie vieler Amerikaner mehrere Millionen Wählerstimmen aus der Zielgruppe, auf die sie ausgelegt sind, einbringt. Das war sicher auch so, aber es reichte nicht aus, wie allgemein bekannt.

Die Schmuddelecke ist nun der Ort, von dem aus die Geheimdienste sich retten wollen, da das armselige Papierchen zum russian hacking, man kann den Rotz hier einsehen: https://www.dni.gov/files/documents/ICA_2017_01.pdf, nur eine einzige Gruppe von Menschen überzeugen konnte, deutsche Journalisten und Politiker, der Welt dümmste und minderwertigste ihrer Zünfte!

Sie begeben sich auf die Ebene von Hollywoods Multimilliarden-Pornoindustrie:

2017/01/Trump-Intelligence-Allegations.pdf

Endlich haben die kleinen Wixxxer aus den deutschen Redaktionsstuben einen Text, der ihrem Niveau entspricht! Ihnen empfehle ich: Solltet ihr die oben verlinkten Bilder von Miley Cyrus noch nicht kennen, legt sie euch unter die Matratze für die Nächte, in denen eure Frauen fremdgehen!

Angeekeltes Kopfschütteln in Moskau. Putin: Völliger Unsinn, wir haben kein kompromittierendes Material zu Trump!

DWN berichtet, dieser "Bericht" sei bereits während des Wahlkampfes mehreren Zeitungen, darunter die New York Times, angeboten worden, die hätten dankend abgelehnt.

CNN, ohnehin der diskreditierteste Sender in den USA, gab sich nun dafür her. Viel scheinen die nicht mehr zu verlieren zu haben.

Tatsächlich ist es für mich beruhigend, dass die CIA nun so tief in den Limbo gegangen ist.

Es beweist etwas wichtiges!

Dieses Papier sagt über Trump aus, dass er niemals in eine Sexfalle getreten ist! Es sagt aus, dass weder westliche Dienste noch Geschäftskonkurrenten derartiges gegen ihn einsetzen konnten! Hätten sie etwas, sie hätten was sie hier taten, nicht nötig! Und ging er denen nicht auf den Leim, dann ist er es auch nicht, wie hier behauptet, Russen!

Die Sexfalle, das klingt wie schlechtes Hollywood, ist aber leider eine Tatsache, ist eines der am häufigsten eingesetzten Mittel!

Am leichtesten geht das mit disziplinlosen Reichen, gegen die man Nutten einsetzen kann, die den Mann zu Dingen anreizen, durch welche er erpressbar wird.

Funktioniert das nicht, nutzt man die Möglichkeit einer Geliebten.

Dafür gibt es einen einfachen Grund: das ist der einzige wirklich zuverlässige Weg, einen Mann sowohl auszuhorchen als auch zu manipulieren! Man muss den Mann dazu bringen, Vertrauen zu entwickeln, weil er es aus sich heraus will,  und er muss freiwillig seine Kontrollmechanismen außer Kraft setzen. Das geht am ehesten, am kostengünstigsten und verdeckt auf diese Weise zu erreichen!

So mancher "Sozialrevolutionär" der 80ger und 90ger Jahre würde sich die Augen reiben, wenn er in Erfahrung brächte, welche seiner Dulcineas niemals ein persönliches Interesse an ihm hatte, sondern von den zuständigen Behörden buchstäblich ihm ins Bett gelegt wurde! Aber, hey Alter, sieh's positiv: das beantwortet dir wenigstens alle offen gebliebenen Fragen, warum die  Beziehung so unvermittelt oder schäbig den Orkus hinab ging! Sie hat sich zwar nie für dich interessiert, aber sie hat dich auch nicht verlassen, weil sie dich plötzlich scheiße fand!

Das nur als "Bonmont", damit man sich eine klarere Vorstellung machen kann, in welchem Ausmaß diese Dinge betrieben werden.

"Ausmaß" ist auch das Schlüsselwort, warum die Soros-Clinton-Linke Trump unter allen Umständen zu verhindern versucht, oder wenn das nicht funktionieren sollte, so in die Ecke zu treiben versucht, dass er seine Politik nicht umsetzen kann!

Erstens: Trump bietet reale Alternativen an! Ganz egal, ob man die im einzelnen befürwortet oder nicht, sie ergeben ein Gesamtkonzept, welches aller Voraussicht nach besser funktionieren wird als der gegenwärtige Kurs in Wirtschaft und Politik des Westens. Damit ist die gesamte euro-amerikanische Herrschaftsclique der letzten 2 Jahrzehnte bloßgestellt! Zur Erinnerung, unsere Alternativlos-Kanzlerin. Was sagt sie dann noch? Ihre Alternativlosigkeit ist nicht von ihr erfunden, das hätte sie garnicht im Kreuz, sie folgt den Anweisungen aus Washington.

Zweitens: die Folgen der außenpolitischen Abenteuer der Obama-Administration, Clinton und Bush davor.

Beispiel Syrien: was für Langzeitfolgen kann das haben? Sie alle haben mitgemacht. Bei einem Verbrechen, das seinesgleiche sucht! Der Angriffskrieg via Dschihadis from all over the world, unter Begleitung der Marschtrommeln der westlichen Presse und Politiker! Einschließlich der Linken, beachtet man das Agieren der Kipping-Bande, Verweis auf "Adopt a Revolution".

Gegenwärtig, über 100 Jahre später, fordern die Herero Entschädigung für die deutsche Besatzung. Früher oder später muss Syrien Reparationen fordern, das Land ist so zerstört, es kommt aus eigener Kraft nicht mehr auf die Füße, alleine deswegen sind unsere westlichen Gutmenschen an der Spitze  so scharf darauf, diesen Krieg unbedingt mit einem Sieg der Dschihadis abschließen zu können, denn was sie angerichtet haben, wird auf sie zurückfallen. Sicher, sie werden den Schaden vergesellschaften und der arbeitenden Bevölkerung aufbürden, indem sie Steuergelder dafür aufwenden, und auch dann wird es die linken Propagandaschreihälse geben, die diese Perfidie rechtfertigen mit irgendeiner deutschen Erbschuld. In der Tat müssten die zur Kasse gebeten werden, welche den Krieg unterstützt haben, und da wäre die Kipping eine davon.

Im ersten Moment habe ich gestutzt, dass die Verfasser des CIA-Papieres "russian hacking" auf die Idee kommen, eine russisch-amerikanische Gemeinschaftsanstrengung zur Vernichtung von ISIS als negative Perspektive anzusprechen, wo sie doch immer behaupten, ISIS bekämpfen zu wollen. Wieso verraten sie sich so plump? Naja, genau darum. Diese Koalition wäre das Ende von ISIS.

Wie dem auch sei, das ist nur ein Beispiel dessen, was sie angerichtet haben in den letzen 20 Jahren, das im Grunde nie wieder gut gemacht werden kann.

Ein grundlegender Kurswechsel der amerikanischen Außenpolitik und damit der westlichen Außenpolitik offenbart alle Fehler, die getan wurden.

Diese genannten Dinge betreffen Deutschland direkt mit. Es gibt noch vieles, das die USA intern anbelangt. Stichwort "drain the swamp!"

Die Presse hat ein Interesse daran, dass Trump scheitert, denn sie würden gnadenlos der Lüge überführt. Selbst der treudoofste TV-Glotzer käme nicht umhin, sich betrogen zu fühlen.

Zuletzt noch die Pressekonferenz von heute. Man merkt Trump an, dass er jetzt schon verbrauchter ist, als noch vor 2 Wochen. Das Dauerfeuer wirkt. Das Niveau der Angriffe ist so gering geworden, der Geschmack so schlecht, offenbar ist ihnen alles egal geworden, sie haben zu viel zu verlieren. Sie werden nicht aufhören weiter zu feuern.

 

 

Share Button
de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

I have seen the future and it’s murder

So formulierte es einer der ganz großen Poeten unserer Zeit.

 

Die Attacken gegen Donald Trump werden in der nahen Zukunft zunehmen.

Hartnäckig wird an der von Hillarys Gang in die Welt gesetzten Legende gestrickt, "Fake News" hätten Trump zum Präsidenten gemacht.

Das Bundesinnenministerium will nun offiziell ein steuerfinanziertes "Wahrheitsministerium" schaffen, der Spiegel schreibt:

"Im Kampf gegen Falschnachrichten in den sozialen Netzwerken schlägt das Haus von Thomas de Maizière (CDU) vor, ein "Abwehrzentrum gegen Desinformation" einzurichten."

Dem Wort "Fake News" hängen unsere Medien jetzt immer die Phrase an, Trump habe damit die Wahlen gewonnen.

Nimmt man an, die glauben das tatsächlich, dann ist der Bundestag lebensgefährlich durch seine Weltfremdheit.

Aber sie glauben es nicht, so dumm können sie nicht sein. Oder sie reden es sich selber ein. Wie sagte nicht Nietzsche: "In der Regel belügt man sich selber. Andere zu belügen ist eher die Ausnahme!"

Der Bundestag ist nun keine Filiale Washingtons mehr, er ist zu einer Filiale der Demokratischen Partei geschrumpft!

Eine Behörde gegen Fake News wird auf Fake News gebaut.

Wahrscheinlich ist es nur Angst. Und ihre Angst ist berechtigt! Jede und jeder von ihnen muss fürchten, früher oder später vom Hof gejagt zu werden!

Die Anschläge von Berlin und Zürich werden fein säuberlich eingewickelt in Fake News.

Denke ich über Ankara-Berlin-Zürich nach, lese ich, was dazu seitens Politik und Presse verlautbart wird, so habe ich persönlich keinen Zweifel an einer koordinierten Geheimdienstaktion.

Mir stellt sich also nicht die Frage, wer hinter dieser Angelegenheit um Ankara-Berlin-Zürich stand. 

Mir stellt sich im Prinzip nur noch die Frage, ob und wieweit deutsche  Bundesbehörden beteiligt gewesen sind?!

Ankara: ein Angriff auf Russland kombiniert mit einer Nachricht an den Sultan?!

Nachdem der Unions-Röttgen und der Sozi-Steinmeiner, zwei ambitionierte Typen aus der Berliner Filialleitung zum Ausdruck gebracht haben, das Schlachtfeld Syrien darf nicht geschlossen werden?

Zürich und Berlin erscheinen mir, wie eine Art der negativen Spiegelung:

Ein Ghanaer (?) mit schweizer Paß rennt in eine Moschee, ballert betende Somalis nieder und wird unweit der Moschee selbst tot aufgefunden, weil ihm irgendwelches okkultes Zeug zu Kopf gestiegen sei?

Dass Esoterik-Freaks psychotisch werden habe ich schon oft gesehen, aber dass sie mit Schusswaffen auf Moslems losgehen -?- Welcher Schwachkopf hat sich denn diese Legende ausgedacht?

Gehen sie über von Okkultismus zu definitivem Satanismus, dann kann alles passieren. Die Manson-Family sei erwähnt. Aber das Töten folgt hier einer rituellen Ordnung, es ist kein banaler Terrorismus. Das Blutopfer ist das mächtigste Tool des Okkultismus, aber ohne Ritual macht es keinen Sinn!

Was auch war, wir werden es nie erfahren, das Wichtige daran ist die Fake News, welche hier über die Presse erzeugt wird: ein Christ mit okkultistischen Neigungen habe die Tat begangen.

Ein Christen mit okkultistischen Neigungen existiert nicht! Entweder jemand ist Christ, oder er betreibt Okkultismus.

Okkultismus ist der spirituelle Gegensatz zum Christentum!

Dem Christen ist es streng verboten, andere magische Handlungen auszuführen als die Eucharistie!

Okkultismus zielt darauf ab, mittels magischer Handlungen jenseitige Kräfte zu bemühen, das diesseitige Leben zu manipulieren.

Und wenn es nur simple Wahrsagerei ist.

Der Christ ist angehalten, sein Leben im Vertrauen auf Gott zu führen. An 10 Grundregel hat er sich zu orientieren, den 10 Geboten, nicht weil sie aus der Antike als das Gesetz Mose, von Gott selbst empfangen, überliefert sind, sondern weil es 10 einfache Grundregeln sind, die wenn von so vielen Menschen als möglich eingehalten werden, das Leben auf Erden in Frieden und Sicherheit stattfinden kann.

Szenenwechsel: In Berlin fährt ein Geist mit einem toten polnischen LKW-Fahrer in einen Weihnachtsmarkt?

Ein tunesischer Krimineller wird als Täter/Tatverdächtiger genannt, der dann in Italien von der Polizei erschossen wird.

Auch hier werden wir nie erfahren, was tatsächlich war.

Was wir aber wissen können: dies ist erst der Anfang!

Der Grund ist, Trump zu unterminieren und die Menschen im Westen mit Terrorismus beschäftigt zu halten!

Die Bevölkerung mittels Terrorismus zu verunsichern und in Rage zu versetzen.

Es funktioniert.

Deutschlands Politik hat zunächst auf Berlin reagiert wie auf die kölner Angriffe gegen Frauen vor einem Jahr.

Die Unvorbereitetheit spricht dafür, dass die Bundesregierung jedenfalls nicht involviert war. Was nicht ausschließt, dass deutsche Geheimdienste involviert waren.

Für eine solche Vermutung spricht auch die Meldung in Springers Welt, der deutsche Geheimdienst wurde von den marokkanischen Behörden über diese Person schon Monate vorher informiert:

https://www.welt.de/politik/ausland/article160552977/Marokko-warnte-BND-vor-Monaten-konkret-vor-Anis-Amri.html

Warum geht man dem nicht nach? Eine möglich Schlussfolgerung: Weil man es schon weiß, den Typen aber noch für etwas benötigt! Sei es als Massenmörder oder als Sündenbock.

Für diese Behauptung spricht auch die Zusammenarbeit deutscher und amerikanischer Geheimdienste. Der Putschversuch gegen Trump, aufgebaut auf die Fake News vom "russian hacking" der Wahl, der exakte Tag, an dem das Electoral College zusammentritt, und damit der Putsch erst einmal als gescheitert angesehen werden kann.

Meine Prognose ist, dass die Subversionen in den nächsten Monaten bösartiger, hinterlistiger, unvorhersehbarer und verwirrender werden.

Ebenso werden die Fake News verwirrender.

Denn in Washington geschah, was niemals hätte geschehen dürfen: die Demokratie erfüllte eines ihrer Versprechen! Der Gegenkandidat hat es geschafft!

Ein Knock-out für die, welche sich in Sicherheit wogen, dass Demokratie ein gutes Mittel ihrer Herrschaftssicherung sei.

Sie können die Demokratie überall abschaffen, nur nicht in den USA. Sie können sie hintertreiben, unterminieren, umgehen, was auch immer, aber die Verfassung ist unangreifbar, und die Verfassungsmäßige Ordnung kann jederzeit wiederhergestellt werden. Und es ist in dieser Verfassung vorgesehen, im Notfall zu den Waffen zu greifen, wenn diese Verfassung von oben außer Kraft gesetzt wird.

"Ja," hört man oft, "Trump ist auch ein Milliardär…" Aber es kommt nicht darauf an, wie viel einer hat, es kommt darauf an, wie er dazu kam und was er damit tut!

Was hier begonnen hat, ist die Revolution, die sein musste. An ihr ist nichts abstrakt, nichts unerreichbar!

Außenpolitisch geht es darum, dass die mächtigen, großen Staaten die weniger mächtigen gleichberechtigt behandeln, mit ihnen Handel und Kulturaustausch betreiben, aber sich nicht in deren innere Angelegenheiten und Belange einmischen.

Innenpolitisch geht es darum: ein Mensch der arbeitet, muss sich davon ein angemessenes Leben aufbauen können, egal, was er arbeitet. Eine Stunde Lohnarbeit ist eine Stunde Lebenszeit, die nicht mehr für etwas anderes aufgewendet werden kann. Und Lebenszeit ist das wertvollste, was ein Mensch zu geben hat. Guter Arzt kann nicht jeder werden, Straßenkehrer will niemand machen, es müssen aber beide Arbeiten verrichtet werden. Ohne Ärzte verbreiten sich Krankheiten, ohne Straßenkehrer ersticken die Städte in Kompost und Müll. Die Arbeit muss sich also für beide lohnen.

In private Angelegenheiten hat der Staat sich nicht ungefragt einzumischen.

Das ist es schon.

Hast du Rom, hast du das Reich! Hast du Washington, hast du den Westen.

"Rechtsruck" ist ein Wort, das nun gerne benutzt wird.

Wieder so ein Begriff aus der Politik, der längst bedeutungslos geworden ist.

Das gesamte Gerede von Links und Rechts sollte endlich aus der Kommunikation verschwinden.

Die Revolution hat begonnen. Die Linke gehört nicht mehr dazu. Sie ist, um eine Formulierung Joseph von Eichendorffs zu verwenden, in der Zeiten Strom ersoffen!

Sylvester ist es 1 Jahr her, dass die Linke in Deutschland sich selbst den letzten Todesstoß versetzt hat!

Mit ihrer Reaktion auf die Ereignisse in Köln und an anderen Orten.  Erst wollten sie ein Totschweigen erzeugen, indem sie alle, die es ansprechen, als Rassisten diffamieren. Als es nicht mehr totzuschweigen ging, wurde eine allgemeine "Männergewalt" daraus.

Es war nicht die Heuchelei, dass ausgerechnet die "Alles Sexisten außer uns"-Brüller*innen es gewesen sind, welche zur Durchsetzung ihrer politischen Phantasien damit quasi die Frauen, welche angegriffen wurden, der Meute zum Fraß vorwarfen, es war das, was man davon ableiten kann: die Zukunft, welche uns blüht, wenn solche Leute weiterhin starken Einfluss haben! Eine Zukunft, in der ich jedenfalls nicht leben will! Und die ich nicht mitverantworten will, indem ich, nur weil ich mit 17 zu den Linken gestoßen bin und 20 Jahre meines Lebens selbst Linker war, weiterhin loyal bleibe.

Nachdem sie die Arbeiterklasse verraten hatte und zu einem Studentenclub mutiert ist, Antiimperialismus in Sozialimperialismus umgewandelt hat, hat die Linke in diesem Januar 1916 das letzte verraten, wofür sie noch, ich sag mal, ernst genommen wurde. Ich rede da natürlich nicht von jedem einzelnen Individuum, ich rede von der Linken als Bewegung. Ich kann mir sogar vorstellen, dass es vielen einzelnen Individuen aus der Linken so gegangen ist, wie mir: perplex, angewidert, beschämt!

Möglicherweise liegt es an der Doktrin des Atheismus! Wie Dostojewskij sagt: "Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt!" Der Mensch tut dann das, was ihm einen Vorteil verschafft, und zu einem Prinzip zu stehen kann da im Weg liegen. Das genau ist es, was Nietzsche unter Übermensch versteht: trotz verlorenem Glauben das notwendige aufrecht erhalten! Die Todsünden besiegen, auch wenn der Tod das endgültige Ende sein wird. Ohne die Furcht vor der Macht Gottes ist es schwerer.

Ich bin 51. Lasse ich die Jahre, seit ich 17 war, Revue passieren, dann komme ich immer zu dem gleichen Schluss: schaffen wir es jetzt nicht, das Ruder herum zu reißen, werden wir eine Generation sein, die eine schlechtere Welt hinterlässt, als sie geerbt hat.

Nur die Technologie ist besser geworden, etwas, das niemand vermissen würde, wenn es nicht geschehen wäre.

Was sagt das aus über uns?

Ich ende diesen Beitrag mit einem Video von einem Mädchen, das erst kürzlich 16 wurde.

Die Mädchen sollen als Frauen in einer Welt leben, in der sie sich das Leben gestalten können, das sie verdienen!

Ein wesentliches Resultat von 51 Lebensjahren ist: Männer wie Trump können das gewährleisten, Linke nicht!

 

 

 

Share Button
PDF24    Sende Artikel als PDF   

Ankara, Berlin, Zürich, an einem Tag?

Es war seit Nizza nicht mehr die Frage, ob das passieren wird, was in Berlin passiert ist, es war nur noch die Frage: "wann!"

Ich bin nun auch schon so daran gewöhnt, dass ich es weitgehend emotionslos zur Kenntnis nehme.

Kann es mich treffen? Natürlich, es kann jeden treffen. Das ist ja das herausragende Kennzeichen an diesem Terrorismus, dass er jeden und jede jederzeit ereilen kann.

Aber gleichzeitig:

Berlin, LKW in Weihnachtsmarkt;

Ankara: Attentat auf den Russischen Botschafter;

Zürich: Schießerei in Islamzentrum;

Mir fällt auf, dass diese 3 Geschehnisse im Umfeld der Wahlen des Electoral College stattgefunden haben.

Sollte da eine Message abgelassen worden sein?

Nun, die Terroristen werden es lernen, dass sie bald keine amerikanische Hilfe mehr erwarten können, sondern, im Gegenteil, dem gegenüber stehen werden:

Share Button
PDF24    Sende Artikel als PDF   

Autsch, der Gregor wieder…

Also der Herr Rechtsanwalt Dr.Gysi ist ja jetzt der Oberboss der europäischen Linken in den Parlamenten.

Als solcher hat er dem Deutschlandfunk ein Interview gegeben. Das war echt peinlich!

Ich fange gleich mal damit an, dass er Don Trump für kulturlos erklärt.

Ich weiß nicht, was der Herr Rechtsanwalt Dr.Gysi unter Kultur versteht. Aber diese Aussage lässt darauf schließen, dass der Herr Rechtsanwalt Dr.Gysi nicht weiß, was das Wort bedeutet!

Hier also erst einmal zur Begriffsklärung der Duden:

Wir beziehen uns auf die Absätze 1+2. die restlichen 3 gehören nicht hierher.

In diesem Falle gefällt mir auch sehr gut der erste Absatz im Wikipedia:

"Kultur (von lateinisch cultura ‚Bearbeitung‘, ‚Pflege‘, ‚Ackerbau‘) bezeichnet im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur. Kultur ist (gemäß Helman)[1] ein System von Regeln und Gewohnheiten, die das Zusammenleben und Verhalten der Menschen leiten."

Wir können also festhalten, Trump hat eine sehr ausgeprägte Kultur, nur eben eine andere als Gysi, wobei ich nur vermuten kann, welche Gysi haben könnte, während ich sie bei Trump konkret wahrnehmen kann!

Es ist die Kultur des amerikanischen Pioniergeistes, des Fighter to the End, des Tycoon wie F.Scott Fitzgerald ihn beschreibt.

Darum vertraut man ihm ja auch.

Trump ist ein Mann, der wenn er feststellt, er kann nicht die Ziele erreichen, die er sich gesetzt hat, nicht zu feige zurück zu treten ist, mit der Begründung, "ich kann's nicht!"

Wie er die Ziele erreicht, benötigt natürlich Zeit, Strategie, Arbeit und Kampf!

Mal in kleinen, mal in großen Schritten, mal mit Rückschlägen.

Für einen wie Trump, sind Rückschläge Erfahrungen, die ihm zeigen, wie etwas nicht geht, und aus denen er ableiten kann, wie es doch noch möglich wird.

So ein Mann ist Gysi definitiv nicht.

Gysi ist im Prinzip ein selbstverliebter Karrierist, und bei den Linken war ein Chef-Posten frei.

Darum kann Gysi sich einen Mann wie Trump nicht vorstellen.

Wenn Gysi pro Europa argumentiert, dann in dem gleichen eurozentristisch-imperialistischen Sinne wie Frederica "La Mussolina" Mogherini:

einzelne europäische Staaten hätte im Vergleich zu China und USA nichts zu melden, es braucht die EU als Machtblock.

Dabei widerspricht er sich sogar selbst: einerseits will er die EU als Machtblock gegenüber den USA, andererseits moniert er, die EU habe die Russlandsanktionen auf "Weisung" der USA hin erlassen.

Heute wissen wir, dass das noch nicht einmal so stimmt! Die Initiative ging von Washington aus.

Aber es ist Berlin, das sie heute vorantreibt und Berlin fürchtet, Trump wird sie stoppen. Wird er natürlich auch. Jedenfalls mittelfristig innerhalb seiner ersten Amtszeit.

Hält Berlin an den Sanktionen fest, werden die USA prächtige Geschäfte mit Russland machen und die Deutschen bleiben außen vor. Punkt.

Dann fährt man in Russland eben Land Rover und nicht BMW-X.

Gysi meint, die EU bräuchte allerdings einen Neustart, müsse "sozial" werden.

Weiß ich auch nicht, was das heißen soll.

Hartz4 für alle?

Ja merci, mir gangst! – wie man in Bayern sagt!

 

Share Button
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes. Vom 4. Februar 1933 (gegen Fake News)

Die Vorstellung des Bundestages von Moderne:

Linke, GRÜNE, SPD und Union "digitalisieren" NAZI-Gesetze! Sie unterscheiden sich von ihren Vorfahren im Reichstag eigentlich nur dadurch, dass sie englische Worte mit einflechten.

 

Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes.

Vom 4. Februar 1933.

Quelle: http://www.documentarchiv.de/ns/schutz-dt-vlk.html

 

 

§ 9

(1) Periodische Druckschriften können verboten werden,
  1. wenn durch ihren Inhalt die Strafbarkeit einer der in den §§ 81 bis 86, 92 Nr. 1 des Strafgesetzbuchs oder in den §§ 1 bis 4 des Gesetzes gegen den Verrat militärischer Geheimnisse bezeichneten Handlungen begründet wird;
  2. wenn in ihnen zum Ungehorsam gegen Gesetze oder rechtsgültige Verordnungen oder die innerhalb ihrer Zuständigkeit getroffenen Anordnungen der verfassungsmäßigen Regierung oder der Behörden aufgefordert oder angereizt wird;
  3. wenn in ihnen zu Gewalttätigkeiten aufgefordert oder angereizt wird oder wenn in ihnen Gewalttätigkeiten, nachdem sie begangen worden sind, verherrlicht werden;
  4. wenn in ihnen zu einem Generalstreik oder zu einem Streik in einem lebenswichtigen Betriebe aufgefordert oder angereizt wird;
  5. wenn in ihnen Organe, Einrichtungen, Behörden oder leitende Beamte des Staates beschimpft oder böswillig verächtlich gemacht werden;
  6. wenn in ihnen eine Religionsgesellschaft des öffentlichen Rechts, ihre Einrichtungen, Gebräuche oder Gegenstände ihrer religiösen Verehrung beschimpft oder böswillig verächtlich gemacht werden;
  7. wenn in ihnen offensichtlich unrichtige Nachrichten enthalten sind, deren Verbreitung geeignet ist, lebenswichtige Interessen des Staates zu gefährden;
  8. wenn als verantwortlicher Schriftleiter dem Verbote des Reichsgesetzes vom 4. März 1931 zuwider jemand bestellt oder benannt ist, der nicht oder nur mit besonderer Zustimmung oder Genehmigung strafrechtlich verfolgt werden kann.

  (2) Die Dauer des Verbots darf bei Tageszeitungen vier Wochen, in anderen Fällen sechs Monate nicht überschreiten. Diese Beschränkung fällt fort, wenn eine periodische Druckschrift, die auf Grund der Vorschriften dieser Verordnung bereits zweimal verboten war, innerhalb dreier Monate nach dem ersten Verbot erneut verboten wird, in diesem Falle darf die Dauer des Verbots bei Tageszeitungen sechs Monate, in anderen Fällen ein Jahr nicht überschreiten.
  (3) Ein auf Grund des Abs. 1 erlassenes Verbot umfaßt auch die in demselben Verlag erscheinenden Kopfblätter der Zeitung sowie jede angeblich neue Druckschrift, die sich sachlich als die alte darstellt oder als ihr Ersatz anzusehen ist.

§ 10

  (1) Zuständig für das Verbot einer periodischen Druckschrift sind die obersten Landesbehörden oder die von ihnen bestimmten Stellen. Gegen das Verbot ist binnen zwei Wochen vom Tage der Zustellung oder Veröffentlichung ab die Beschwerde an einen vom Präsidium zu bestimmenden Senat des Reichsgerichts gegeben. Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung.
  (2) Die Beschwerde ist bei der Stelle einzureichen, gegen deren Anordnung sie gerichtet ist. Diese hat sie unverzüglich der obersten Landesbehörde vorzulegen. Hilft diese der Beschwerde nicht ab so hat sie sie unverzüglich an den Reichsminister des Innern weiterzuleiten. Der Reichsminister des Innern kann der Beschwerde abhelfen, andernfalls hat er sie unverzüglich dem Senat des Reichsgerichts zur Entscheidung vorzulegen. Gegen eine Entscheidung des Reichsministers des Innern, die der Beschwerde abhilft, kann die oberste Landesbehörde die Entscheidung des Senats des Reichsgerichts anrufen.
  (3) Der Reichsminister des Innern kann die oberste Landesbehörde um das Verbot einer periodischen Druckschrift ersuchen. Glaubt die oberste Landesbehörde, einem solchen Ersuchen nicht entsprechen zu können, so teilt sie dies unverzüglich, spätestens aber am zweiten Tage nach Empfang des Ersuchens, dem Reichsminister des Innern mit und ruft innerhalb derselben Frist die Entscheidung des Senats des Reichsgerichts an. Erklärt dieser das Verbot für zulässig, so hat die oberste Landesbehörde dem Ersuchen sofort zu entsprechen. Einer Beschwerde gegen ein auf Ersuchen des Reichsministers des Innern angeordnetes Verbot kann die oberste Landesbehörde nicht abhelfen.

§ 11

  (1) Eine periodische Druckschrift, die unter Duldung des Verlegers den Beziehern einer verbotenen Druckschrift als deren Ersatz zur Abwendung der Folgen des Verbots zugestellt wird, kann für die im § 9 Abs. 2 bestimmte Dauer verboten werden.
  (2) Zuständig für das Verbot ist die Stelle, die das erste Verbot angeordnet hat. Erscheint die als Ersatz zugestellte periodische Druckschrift in einem anderen Lande als die verbotene, so ist die zuständige Landesbehörde von der Stelle, die das erste Verbot angeordnet hat, um Anordnung des Verbots der als Ersatz zugestellten periodischen Druckschrift zu ersuchen. Will die ersuchte Behörde das Verbot nicht anordnen, so hat sie die Entscheidung des Reichsministers des Innern anzurufen; die Vorschriften des § 10 Abs. 3 finden entsprechende Anwendung.
  (3) Gegen das Verbot ist die Beschwerde gemäß den Vorschriften des § 10 Abs. 1, 2 zulässig.

(…)

§ 19

  Mit Gefängnis bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einen auf Grund der § 14 Abs. 1 Satz 1 erlassenen Verbot über Sammlungen vorsätzlich zuwiderhandelt.[2]

§ 20

  (1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig Druckschriften politischen Inhalts herstellt, verbreitet oder zum Zwecke der Verbreitung vorrätig hält, auf denen zur Verheimlichung des Ursprungs die in den §§ 6 und 7 des Reichsgesetzes über die Presse vom 7. Mai 1874 (Reichgesetzbl. S. 65) vorgeschriebenen Angaben über Drucker, Verleger, Verfasser, Herausgeber oder verantwortlichen Redakteur nicht enthalten oder unrichtig, unvollständig oder unleserlich sind, wird, soweit nicht die Tat nach anderen Vorschriften mit einer schwereren Strafe bedroht ist, mit Gefängnis bis zu einem Jahre bestraft, wenn durch die Schrift

  1. das Verbrechen des Hochverrats (§§ 81 bis 86 des Strafgesetzbuchs) oder
  2. ein Vergehen gegen die Vorschriften über verbotene Vereine (§ 5 der Verordnung des Reichspräsidenten zur Erhaltung des inneren Friedens vom 19. Dezember 1932, Reichsgesetzbl. I S. 548) oder über verbotene Druckschriften (§ 18 dieser Verordnung) oder
  3. eine nach den §§ 110 bis 112 des Strafgesetzbuchs oder nach § 15 dieser Verordnung strafbare Aufforderungen oder Anreizung begründet wird.

  (2) Wer wegen einer vorsätzlichen Zuwiderhandlung nach Abs. 1 bestraft worden ist, wird, wenn er abermals der Vorschrift des Abs. 1 vorsätzlich zuwiderhandelt, mit Gefängnis nicht unter drei Monaten bestraft. § 245 des Strafgesetzbuchs findet entsprechende Anwendung.
  (3) Auf Gegenstände, die zur Begehung eines nach diesen Vorschriften strafbaren Vergehens gebraucht oder bestimmt sind, findet § 86a des Strafgesetzbuchs entsprechende Anwendung.

§ 21

  (1) Wer von dem Vorhandensein eines Vorrats von Druckschriften, deren Inhalt den Tatbestand einer der im § 20 Abs. 1 bis 3 bezeichneten strafbaren Handlungen begründet, zu einem Zeitpunkt glaubhafte Kenntnis erhält, zu dem das Vorhandensein dieses Druckvorrats der Behörde noch nicht bekannt ist, ist verpflichtet, unverzüglich der Polizeibehörde Anzeige zu erstatten. Die in seinen Besitz oder Gewahrsam gelangten Stücke der Druckschrift hat er unverzüglich der Polizeibehörde abzuliefern.
  (2) Wer es unterläßt, die Anzeige oder Ablieferung rechtzeitig zu bewirken, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahre bestraft.

 

Linke, GRÜNE, SPD und Union treten gemeinsam ihr Erbe an!

Siehe zusätzlich:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fake-news-unionspolitiker-wollen-strafverschaerfung-bei-gefaelschten-nachrichten-a-1125611.html

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/thomas-oppermann-plant-gesetz-gegen-fake-news-a-1126182.html

Share Button
de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF