Wie man Ukie wird und niemand mehr einen respektiert

Also, da hat doch der Huurah-Ich-bin-Boss-aller-Ukrainer-Poroschenko irgendetwas unterzeichnet.

Nee, halt vorher schon, da hatte doch Yatz der Gollum ein politisches Abkommen unterzeichnet mit der EU und am 27. Juni 2014 bei einem EU-Gipfel hat der Pornoschenkel seine Unterschrift unter das wirtschaftliche Freihandelszonen-Dingselbumsel gesetzt.

Ich also heute, ich geh zur Bank, genauer gesagt Western Union, um meine paar hundert Griwna umzuwechseln, die ich noch hab, und da sagt der Typ am Schalter mir doch glatt: ukrainisches Geld wird derzeit nicht gehandelt!

Ich erkläre das kurz für die, die das nicht wissen: wenn Western Union es nicht handelt, dann handelt es niemand!

Alles verstanden?! Ukrainisches Geld existiert außerhalb der Ukraine überhaupt nicht mehr!

Ich merke an, zu Janukowitschs Zeiten hat man für 120 Griwna ca.10,00€ bekommen, am gleichen Schalter!

Jetzt, wo wir so geschwisterlich vereint sind, das Abkommen mit den Ukies haben, für welches bereits ganze Städte vernichtet wurden und Tausende ihr Leben ließen oder Millionen flüchten mussten – und der Freihandel floriert, ist ukrainisches Geld außerhalb der Ukraine exakt 0,00€ wert!

Und das sind dann eben so diese Kleinigkeiten des Alltags, die das tun, wozu Presse und Politiker keinen Mumm haben, sie sagen einem die Wahrheit!

Wenn also Ukrainer vorhaben, zu ihren neuen besten Freunden in der EU zu fahren, müssen sie in der Ukraine $ oder € kaufen, um das Land verlassen zu können. Und somit exportieren sie die Devisen dorthin, wo sie hergekommen sind, was, aufgrund des Freihandelsabkommens, den Wert der einheimischen Wirtschaft weiter schwächt.

Irgendwann muss man sagen: es ist ukrainisches Militär, das gegen ukrainische Bürger zuschlägt, es sind Ukrainer, die sich gegen ihre einzigen Freunde, die Russen, aufwiegeln lassen – dass sie, wenn das nicht bald sich radikal ändert, jede Würde verloren haben!

Irgendwann muss man Konsequenzen daraus ziehen, dass die tollen neuen Partner aus dem goldenen Westen einem täglich vor Augen führen, dass man schlicht Schlachtvieh für sie ist!

Und, Ukies, merkt ihr das denn nicht -?-: je weiter ihr den Vorgaben des Westens gehorcht, desto mehr verliert ihr!

Sergei Wiktorowitsch Lawrow hat es gestern endlich ausgesprochen: "Der Westen wird doch hoffentlich keine libysches oder irakisches Szenario für die Ukraine planen!"

Doch tut er, genau das!

Ein unter den verschiedenen Neu-Bojaren, Oligarchen, wie man zu sagen pflegt, aufgeteilter Flecken Erde, auf dem sich die jeweiligen Herrscher Vorherrschaftskämpfe liefern, die von bewaffneten Milizen ausgetragen werden, die mit Waffen aus der EU und den USA gegen Devisen gespeist werden. Israel nicht zu vergessen. Der nette Herr Ihor Kolomojskyj steht natürlich für Israel.

Dass Kolomojskyj als der brutalste und rücksichtsloseste gilt, von denen, die persönliche Erfahrung mit ihm machen durften oft als "evil itself" beschrieben wird, hat natürlich gar keine Aussagekraft.

Dass er als Jude antisemitische Banden finanziert und ausrüstet hat auf gar keinen Fall den Zweck, den Juden das Leben in ihrer ukrainischen Heimat so zu vermiesen, dass sie nach Israel auswandern, wo sie dann in die IDF eintreten können oder verhungern und zum Lohn für ihre Dienste Land und Wohnraum in den besetzten Gebieten erhalten werden.

Glaubt ja nicht, dass das so wäre, das sind nur wieder strukturelle Antisömiten, die so etwas behaupten!

Wie pflegte nicht schon Marc Antonius zu sagen: "Doch Kolomojykyj ist ein ehrenwerter Mann!"

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.