Wenn Sultan und Pharao erkennen müssen, dass Scheherazade doch keine Geschichte der 1002. Nacht mehr erzählt

Langsam komme ich dahinter, warum die NATO jene Scharia-Soziopathen überall an die Macht putschen will:
Sharia Law ist das islamische Pendent zur christlichen Inquisition, sie zielt auf 2 Dinge ab:
es soll einschüchtern und unbedingten Gehorsam erzwingen!
Auch in Ägypten wurden die schlicht an die Macht geputscht.
Irgendeine, keine Ahnung mehr, gelbrosa oder veilchenblaue Revolution stürzte Mubarak, die völlig unorganisiert war. Sie erzeugte also schlicht ein Machtvakuum.
Dieses nutzte die einzige organisierte Kraft, die Muslimbruderschaft, welche zudem über Erfahrung von 4 Generationen verfügt, aus und stahl die Führung.
Gleiches gilt für Tunesien.
Es lässt sich gut und ruhig Geschäfte machen mit der Spitze der Pyramide in einem von der Scharia tyrannisierten Land.
Die Drecksarbeit erledigen die Kannibalen.
Die Türken haben das Steuer herumgerissen: Sultan Mehmet „Der Großschnauzige“ Erdogan, welcher sich schon als Herr des wiedererrichteten osmanischen Reiches fühlte, hatte die Leute verwirrt: ‚wenn es in der Türkei klappt, dann lassen wir es geschehen‘, war wohl die allgemeine Stimmung.
Die Strategen des Imperiums verstehen Pyramiden nicht.
Oben liegt ein schwaches Steinchen auf.
Je tiefer man kommt, desto breiter und massiver wird sie.
Das Steinchen oben splittert oft und wird ersetzt oder auch nicht.
Das untere Massiv ruht gewaltig und unzerstörbar. Haut man da und dort ein paar Brocken ab, kratzt das nur die Oberfläche.
„Aus eine Funken kann ein Steppenbrand entstehen“ lehrte der berühmteste aller Chinesen.
Der Funke, in Istanbul aus dem Feuerstein geschlagen, hat gezündet!
Mursi war erledigt, als er mit Erdogan gen Damaskus zu marschieren versprach. Er wusste es nur noch nicht. Die Völker sind sich einander näher als die Herren sich untereinander.

Ein osmanisches Reich unter der Knute der Muslimbruderschat wird es nicht geben. Riad hat’s noch nicht kapiert. Washington hat’s noch nicht kapiert. Brüssel und Rattenschwanz nicht.
Aber am Fundament der Pyramide weiß man schon bescheid.
Es ist der Anfang, endlich.
Die Erdogans und Mursis, vor 20 Jahren hätte man sie die Kerenskijs unserer Zeit genannt: imperiale Marionetten, die nach der Macht greifen, wenn die Massen sich bewegen, aber eben nur brüchiges Gestein sind, das auf dem Gipfel liegt bis es fällt.
Und machen wir uns nichts vor: es ist die Erschütterung, das Erdbeben, welches sie stürzen lässt! Das Wanken der Pyramide, die in sich selbst stabil bleibt.
Es ist immer wieder erstaunlich, aber ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass die westlichen Eliten auf ihre eigene Propaganda reinfallen.
In der BRD z.B. mag das so einfach gehen, ab und zu Namen in Führungsämtern auszutauschen und alles beim Alten zu lassen.
Das Land ist immer noch reich, der Wohlstand für die Mehrheit immer noch ausreichend, dass die Leute kein Risiko eingehen.
Probiert man das in einem Land, wie Ägypten, wo das Knurren des Magens lauter ist als fromme Sprüche, ist es unweigerlich so, dass wenn die Machttektonik einmal angegriffen ist, sich die Dinge erst beruhigen, wenn genug Essen auf den Tisch kommt.
Wahlen hatte auch Mubarak abgehalten.
Wahlen, die keine Resultate bringen, gehen den Ägyptern sonstwo vorbei.
Wahlen, die wie die ägyptischen, zum sozialen Elend eine geistige Kastration addieren, wer hätte Grund, deren Ergebnis zu respektieren?
Denn noch einmal: Auch Mubarak war gewählt! Und wie es ausschaut, wurden die Dinge im Land seit Beginn des „arabischen Frühlings“ weit schlimmer, nicht besser.
Danke Volk der Türkei! Ihr habt im richtigen Moment das Richtige getan!

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.