Warum Syriza?!

Von kommunistischer Seite wird geschimpft, Syriza würde ja gar nicht den Kapitalismus kritisieren, sondern nur eine andere Version des Kapitalismus bevorzugen. Die Lösung wäre der Klassenkampf eigentlich?

Ich bin jetzt 50, kenne Linke aller Variationen seit ich 17 war und habe mich fast 20 Jahre versucht aktiv einzubringen.

Ich weiß nicht von welchem Klassenkampf die reden!

Um die Sache einfach und klar auszudrücken: Griechenland hat 60% Jugendarbeitslosigkeit und die 40% in Arbeit haben zum großen Teil ein unzureichendes Einkommen!

Die griechischen Mädchen, die so aussehen sollten:

Vanessa Anne Hudgens pic067_30-4-12

müssen sich täglich mit dem Gedanken herumschlagen, bald so auszusehen:

2081651658-urn-newsml-dpa-com-20090101-150308-99-03559_large_4_3-NCMG

Syriza, die eine Partei der jungen Leute ist, jener, die das Land erben und jetzt Verantwortung übernehmen müssen oder untergehen hat nur eine Möglichkeit: die Probleme unter den gegenwärtigen Bedingungen angehen!

In Deutschland mag man ja sich den Luxus leisten können, Politik als Hobby zu betreiben und für die Abenteuerlustigen angereichert durch ein real-life-Rollenspiel "Revoluzzer und Schandi" mit dem besonderen Kick, dass der Schandi auch wirklich echt ist, aber die Leute im Süden haben einfach keine Zeit mehr, bis anno ultimo über Trotzki und Stalin, den spanischen Bürgerkrieg und wer gegen wen, was Hauptwiderspruch und was Nebenwiderspruch, welche Klasse was wie wann warum, etc. zu debattieren.

Sie müssen handeln. JETZT!

In Griechenland. In  Spanien. In Italien. In Portugal. In Frankreich.

Die EU ist eine Tatsache.

Die EU-Granden des Nordens trampeln auf den Ländern herum wie Caudillos auf der Finca.

Frankreich darf noch ein bisschen den Juniorpartner des mächtigen deutschen Nachbarn spielen. Nicht was die Stimmung in der Bevölkerung anbelangt, die ist im Bewusstsein Lichtjahre ihren Politikern voraus!

Syriza repräsentiert dieses Voraussein in der Politik!

Ich sage es jetzt etwas deutlicher als im letzten Artikel: wenn Syriza scheitert, rutschen wir in eine katastrophale Situation: unter der Betonkuppel der alten Herrschaftsstrukturen werden die Menschen unverschuldet darben und in eine perspektivlose Zukunft blicken.

Das werden die Menschen nicht akzeptieren, und sie werden Wege suche, die Betonkuppel zu sprengen.

Schaut auf die Ukraine: dort könnt ihr sehen, wie Europas nahe Zukunft aussieht, wenn die alten Herrschaftsstrukturen sich durchsetzen!

Wollen wir das, ein Europa, das in Unordnung, Hass und Gewalt versinkt?

Was wir brauchen, sind neue Wege, die den Erfordernissen der Gegenwart Rechnung tragen.

Kompromisse ja, aber eben Kompromisse und keine Unterwerfung.

Der heutige Tag kann der erste Schritt auf diesem neuen Weg werden.

Setzt sich das OXI durch, werden unsere Führungskader bocken. Sie haben die Weitsicht nicht, zu begreifen, dass die EU, wie wir sie kennen, gescheitert ist, aber das Projekt mit neuem, wirklichen Leben gefüllt werden kann und die Bevölkerung reif dafür ist.

Dann fängt unsere Arbeit an!

Dann müssen wir sagen: "Schluss, es reicht! Ihr habt eure Chance gehabt und ihr habt sie vermasselt! Jetzt lasst die jungen Leute ran, die neuen Kräfte, die frische Ideen entwickeln können!"

OXI

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.