Update on Syria by Dr. Tarpley 28.07.12

 

Dr. Tarpley analysiert die Situation vor allem in Hinblick auf die Türkei.

Ich schätze seine Einsichten sehr und finde sie ausgesprochen hilfreich.

In letzter Zeit hatte es öfter seitens der libertären Kaffeesatzleser Anfeindungen gegen ihn gegeben.

Dr. Tarpleys profunde Bildung befähigt ihn, Zusammenhänge über Jahrhunderte zurückzuverfolfgen, wobei er nicht nur die Querverbindungen und gegenseitigen Einflüsse der Ereignisse selbst aufzeigen kann, sondern auch den jeweiligen ideologischen Background.

Ich wurde im Vorfeld der Präsidentschaft Obamas auf ihn aufmerksam. Er war der erste, der vor dem Obama-Hype gewarnt hatte und nicht besonders ernst genommen wurde damit. Alles, was wer vorzubringen hatte, wurde später durch die Realität bestätigt.

Im Lybienkrieg konnte Dr. Tarpley uns mit nützlichen Hintergrundinformationen aus Washington versorgen, teilweise Monate ehe sie offizielll bekannt wurden.

Libertäre sind ziemlich leicht manipulierbare Kanaillen, und jetzt sind sie beleidigt, weil Dr. Tarpley ihren Guru Ron Paul demaskiert.

 

Als Anhang möchte ich ein Gespräch vorstellen, day SyrianYouth mit Lizzy Phelan vor einiger Zeit gemacht hatte. Es ist nicht mehr ganz neu, aber da es sich um prinzipielle Fragen handelt, macht das nichts.

Am Schluß kommt sie auf Saudi Arabien zu sprechen.

Dazu möchte ich anmerken, dass es in Saudi Arabien seit Jahren zu sporadischen Unruhen kommt. Wir bekommen kaum etwas davon mit, da sie von der Konzernpresse völlig ausgeblendet werden.

In letzter Zeit taucht ab und zu etwas auf.

Das kann einen Grund haben:

Der greise König macht es nicht mehr lange. Seine Nachfolge ist unklar.

Saudi Arabien, das heißt, die führende Familie, besitzt ein Sechstel = 1/6 der USA. Die saudische Königsfamilie hat ein gemeinsames Konsortium mit der Bush-Familie, die Carlyle-Group. Sie fühlen sich also mächtig und sicher.

Das kann sich dennoch von einem Tag auf den nächsten ändern. Die USA sind am Ende und können sich nur mehr durch Raubmord im globalen Maßstab halten. Das machrt sie gefährlich und unberechenbar. Sie können jederzeit beschließen, das Eigentum Saudi-Arabiens für sich zu beanspruchen, sie frieren die Besitztümer ein, betreiben eine Revolution für Demokratie und Freiheit, und da die Besitzungen gesetzlich der Königsfamilie gehören, behalten sie sie einfach anstatt sie dem Volk von Saudi Arabien zu übergeben. Kein Mensch, der 5 von seinen 7 Sinnen beisammen hat, würde Saudi Arabien verteidigen, jeder würde diese Revolution unterstützen, die eine gerechte wäre – nur eben keine echte, sondern ein US-Plot. Eine echte würde die USA zu verhindern trachten. Ich meine, noch nicht einmal die Mitglieder der herrschenden Kaste haben Lust sich dort viel aufzuhalten. Ein Land, in dem es Sklavenmärkte gibt, 70% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebt und Frauen den Status von Haustieren unterhalb der Zuchtpferde und Rassehunde haben, das ist jedem Menschen zuwieder. Ein Land, das der Cheforganisator und Sponsor des sogenannten Islamistischen Terrorismuses ist, ist eine Bedrohung für die normalen Menschen überall auf der Welt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Saudi Arabien auf der Speisekarte des Pentagon steht, nur wird es nicht gefressen, solange Iran, Russland und China stabil sind. Gegen die ist das Gebilde allemal nützlich.

 

 

Share This:

   Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.