Update 3: Frau Schornovol – Flecken auf der weisen Weste des Polit-Boxers

Über die Frau selbst ließ sich mittlerweile herausfinden, dass sie Tymoschenko-Anhängerin ist und bei der letzten Parlamentswahl antrat aber keinen Sitz im Parlament ergattern konnte, weil sie nicht gewählt wurde.

Sie plädiert für vorgezogenen Neuwahlen, bei denen sie erneut als Kandidatin antreten will.

In einem Interview im Krankenhaus, welches doch sehr an Inszenierungen ihres Vorbildes Knastjule erinnert, bezichtigt sie die Regierung, den Angriff in Auftrag gegeben zu haben, weil sie so investigativ sei.

Inzwischen sind 5 Personen inhaftiert, welche mit dem Überfall auf die Journalistin in Zusammenhang gebracht werden.

Die stellen eine sehr illustre Gesellschaft dar.

Das Ganze bleibt sehr undurchsichtig und man muss vorsichtig sein, sich auf etwas festzulegen.

Die Nachrichtenagentur UKRINFORM meldet: "Chef der Hauptverwaltung für Ermittlungen im Innenministerium der Ukraine Mykola Tschyntschyn erklärte darüber am Freitag in Kiew.

Tschyntschyn sagte, nach Angaben der Ermittler sei einer der Tatverdächtigten im Zusammenhang mit dem Angriff auf Journalistin Mitglied der Bande von Sawlochow gewesen. Die Bande hätte zur kriminellen Vereinigung von Rybalko, Spitzname Rybka (Fischlein), gehört. Die Klitschko-Brüder hätten mit Rybka, der 2005 ermordet wurde, in enger Verbindung gestanden."

Klitschko ließ natürlich sofort vermelden, er sein gänzlich unschuldig, die Regierung wolle den "Widerstand" in Verruf bringen und von sich selbst ablenken.

Ein Blog, der sich mit Mafia-Connections befasst, enthält folgenden Eintrag vom 1. Mai 2012:

 

Klitschko Mafia

Der Eintrag weist darauf hin, dass die Verbindung zum Box-Prompter Don King in den USA über 2 Mafia-Bosse, Borovik und eben jenen Viktor Rybalko, zustande kamen.

Klitschko leugnet das. Nur leider gibt es ein Video von einem Treffen, bei dem Vik (Rybalko), von King als "the most important" bezeichnet wird:

 

 

Don King selbst ist nicht unbekannt für seine bewegte Vergangenheit.

Er stand 2 x wegen Mordes vor Gericht, wovon er einmal wegen Notwehr freigesprochen wurde und das zweite mal durch einen obskuren Deal zwischen seinem Anwalt und dem Richter nach nur 3 Jahren begnadigt wurde.

King ist well known für seine guten Geschäftskontakte zur Gambino-Familie in New York.

Für Geschäfte mit der Gambino-Familie ist ebenfalls Pawlo Lasarenko gerichtsbekannt, der seinerzeit Julia Tymoschenko zur Politikerin machte und derzeit eine langjährige Haftstrafe wegen Betrugs und Geldwäsche in den USA verbüßt.

Es tauchten immer wieder Gerüchte auf, dass Klitschko in den 90gern nicht nur von der ukrainischen Mafia gefördert wurde, sondern auch für Rybalko als Geldeintreiber tätig war.

Nun, dass der Boxsport mit der Unterwelt eng verwoben ist, gehört in gewisser Weise dazu und Klitschko ist eigentlich nicht gut beraten, seine Fotos mit den Herren als zufällig abzutun, weil es sehr unglaubwürdig rüberkommt.

Ein weiterer Video: Klitschko mit Rybalko und Borovik auf Sightseeingtour:

 

 

An Fotos mit Rybalko konnte ich auf die Schnelle diese auftreiben:

Die Klitschko-Brüder beim Fotografen im Studio mit Rybalko:

кличко рыбалко 2

Und mit einem "Künstler" (Vik) in New York mit Don King und Andrej Borovik:

кличко рыбалко 3

 

Und nochmal mit Rybalko und Borowik in New York:

 

кличко рыбалко

Also, der Eindruck, das sei zufällig, wie wenn er in der Schule neben jemanden gestanden habe, der später auf die schiefe Bahn geraten sei, wie Klitschko behauptet, bestätigt sich nicht wirklich aus dem Material.

Es lassen sich einige Sachen finden, welche die Verflechtungen der 5 Festgenommenen mit der UDAR-Partei, als auch der "Vaterland"-Partei darstellen, aber ehrlich gesagt steige ich da nicht so wirklich durch.

Die 5. festgenommene Person hat laut Interfax Ukraine mittlerweile zugegeben, an dem Überfall beteiligt gewesen zu sein und zugeschlagen zu haben.

Es handelt sich um einen 34jährigen aus Dniprodzerzhynsk, der für einen Sicherheitsdienst arbeitet und angab, in Kiew gewesen zu sein um einen Porsche Cayenne zu kaufen, den Fahrzeugtyp also, der bei der Aktion benutzt wurde.

Rechnen wir die ganzen Fakten zusammen, lassen sich zwar noch keine zuverlässigen Schlüße ziehen, es setzt sich aber ein recht konsistentes Bild zusammen.

Schornowol wird am Weihnachtsabend überfallen und verprügelt.

1. Das Auto hat eine Sicherheitskamera, die den Überfall aufzeichnet.

2. Jazenjuk ist  am Tatort, wo er die Aufzeichnungen entwendet um sie an die Presse weiterzugeben, enthält sie aber den ermittelnden Beamten vor.

3. Klitschko hat schon am 25. Dezember hunderte Plakate, die das Gesicht der verprügelten Frau zeigen, welche er unter den Demonstranten verteilt.

4. De Tatverdächtigen kommen alle aus dem Umfeld des Teils der ukrainischen Mafia, der in die Karriere der Klitschko-Brüder investiert hatte.

Klitsckos, Schornovols, Tymoschenkos und Jazenjuks Behauptung, die Regierung habe die Frau verprügeln lassen aus Rache für investigativen Journalismus, vor allem nachdem die USA angedroht hatte, gegen die Ukraine Sanktionen zu verhängen, wenn die Regierung Gewalt gegen Oppos einsetze, wirft dann doch sehr die Frage auf:

Wem nutzt das Ganze?

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.