Times they are a changing

 

 

President elected Donald Trump hat mit Chinas Präsident Xi und Russlands Präsident Putin telephoniert.

Die 3 Herren freuen sich auf gute Zusammenarbeit.

Aus Deutschlands Redaktionsstuben wird gemeldet, dass dort eine Herzinfarkt-Welle ausgebrochen ist.

Hühnerstallartiges Treiben in Brüssel und Berlin.

"Diese beiden Scheiß-Machos und der Schlitzaugen-Diktator machen uns den ganzen schönen Dritten Weltkrieg kaputt!" hallt es in den Hohlköpfen der dortigen politischen Führer wieder!

Don Trump hatte in seinem Wahlkampf besonders auch für eine Normalisierung der Verhältnisse zwischen USA und Russland gekämpft, damit ist mir eigentlich die ganze Zeit klar gewesen, dass das auch in Ordnung gehen wird.

Einer, der amerikanischer Präsident werden will und sich dabei durchwegs offen gegenüber Russland zeigt, geht ein hohes Risiko ein!

Skepsis gab es betreffs China, da hat Don Trump Härte gezeigt, in  so fern ist das Gespräch zwischen Präsident Xi und Don Trump das für die Einschätzung der kommenden Präsidentschaft interessantere!

In der Tat muss man sagen, dass die chinesische Außenwirtschaftspolitik eine globalistische ist. Es ist ganz allgemein problematisch, dass China die Weltmärkte mit Billigwahren flutet.

Das ist auch für China ein Problem. Es ist im Interesse der chinesischen Bevölkerung, wenn die chinesische Wirtschaft sich stärker auf den Binnenmarkt konzentriert. Ein Einvernehmen mit China zu finden sollte also nicht schwer sein, wenn auch arbeitsaufwändig.

Wie perfide und böswillig die in Europa ansässigen Institutionen sind, zeigt die aktuelle Aktivität des sogenannten "Internationalen Strafgerichtshofs" in den Haag.

Was unter Bush und Obama nie Thema war, plötzlich wird es das: amerikanische Kriegsverbrechen!

Das hat ganz klar nur zum Ziel, die USA unter Trump in Schwierigkeiten zu bringen.

Und die Gutmenschlermasche kommt zum tragen, man kann Leuten wie mir sagen "Aber das wolltet ihr doch immer!"

Wie Ree Dolly in "Winters Bone" zu sagen pflegt: "You must think, I am damn stupid!"

"Schreckliche Sachen sind passiert, aber jetzt blicken wir in die Zukunft, eine Zukunft, die auf Euch keinen Wert mehr legt!" antworte ich diesen jurastudierten Gaunern!

Ich freue mich, dass sie so plump ihren Waffencharakter im Sinne der "one percent" zur Schau stellen, aber mehr auch nicht.

Sie wollten es verknüpfen mit der russisch-ukrainischen Situation und ihre Propaganda von der "russischen Aggression" gegen Trumps und Putins Vorhaben, tragfähige, gute Beziehungen zwischen Russland und USA aufzubauen, in Position bringen – und Russland tut, was zu tun ist, es schickt sie in die Wüste und zieht sich aus dem Vertrag über den "Gerichtshof" in den Haag zurück!

Sie werden noch lange brauchen, bis ihnen klar wird: der Kindergarten wird geschlossen! Ab jetzt spielen sie gegen Erwachsene!

Das erste Wahlversprechen, das Trump erfüllt, war aber übrigens nicht die Wiederherstellung normaler Beziehungen zu Russland einzuleiten, das ist das zweite.

Das erste, unsere Medien haben ganz vergessen darüber zu berichten, ist: Trump wird sein Präsidentengehalt nicht selber annehmen, er spendet es an die Veteranenorganisationen!

Zum Schluss möchte ich hier noch einmal einen Video einer jungen Amerikanerin posten, den ich bereits privat verteilt hatte, weil unsere Teutonen-Gutmenschen ebenso wie die uckermärker Kröte Merkel immer noch Gerüchte streuen, Trump habe etwas gegen Homosexuelle:

 

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.