• Tag Archives UN
  • Erzengel Gabriel und das Feuer von Berkeley

    Erzengel Gabriel ist so schnell Außenminister geworden, dass es einem beim Zuschauen schwindelig werden konnte!

    Ich meine, da war einer Parteivorsitzender und Wirtschaftsminister, allgemein verlautet aus SPD-Kreisen, es sei ja nun völlig normal, dass der Parteivorsitzende auch Kanzlerkandidat würde.

    Und wie aus dem Hut gezaubert, wird ein abgehalfterter EU-Bürokrat Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat, während der Siggi zum Vertreter des Landes in der großen, weiten Welt mutiert. Und der zischt gleich nach Washington auf nen Spontanbesuch!

    Er habe mit dem Vizepräsidenten und dem neu vereidigten Außenminister dort auch über die Ukraine gesprochen.

    Man habe seine Standpunkt verstanden, so lässt der Erzengel es uns wissen!

    Interessant wären Details der Gespräche, besonders angesichts der Tatsache, dass zeitgleich das ukrainische NAZI-Militär eine Offensive gegen den Donbass startete und die neu eingesetzte Vertreterin der USA bei den Vereinten Nationen sich auf die vorstellbar schlechteste Art einführte, nämlich, indem sie das tat, was die amerikanischen Vertreter vor ihr taten: sie unterstützte den Aggressor und suchte Streit mit Russland!

    Moskau reagiert zu Recht irritiert!

    Wer sich die Verteidigung der Präsidentschaft Trumps auf das Panier geschrieben hat, weltweit, fühlt sich vor den Kopf gestoßen!

    "Mr.President, so war das nicht abgemacht! Im Gegenteil, abgemacht war, dass Sie die Außenpolitik der Vereinigten Staaten auf eine realistische Plattform stellen!" – geht es einem durch den Kopf!

    Aber ich stelle mir weitere Fragen: Dass der Erzengel Siggi eine Einigung mit der neuen amerikanischen Regierung im Sinne Donald Trumps sucht, und darum so flugs mal in die Staaten sprintete, das denke ich können wir kategorisch ausschließen!

    Insbesondere wenn man mit in Rechnung stellt, dass Siggis neuer Parteivorsitzender Martin Schulz geradezu soziopathische Ausfälligkeiten gegen Donald Trump ausstößt!

    In Spiegel online ist beispielsweise über ein Interview mit Schulz zu lesen, Zitate daraus:

    >Das Einreiseverbot für Menschen aus sieben vorwiegend muslimischen Staaten nennt Schulz im SPIEGEL "unerträglich". Leider habe das einst tolerante Einwanderungsland USA nun "einen Präsidenten, der im kleinsten Karo Politik macht". <

    >Im SPIEGEL-Interview fordert Schulz die Kanzlerin nun zu einer deutlichen Distanzierung gegenüber Washington auf. Merkel dürfe "nicht schweigen zu Handlungen, die wir nicht akzeptieren können". Der 61-Jährige fordert: "Wenn Trump mit der Abrissbirne durch unsere Werteordnung läuft, muss man klar sagen: Das ist nicht unsere Politik." <

    >Aus Trumps Wahlkampf könne er nur eines lernen, sagt Schulz im SPIEGEL: "Dass man auf keinen Fall einen solchen Wahlkampf führen darf. Solch eine Niedertracht. Solch ein Einreißen aller Grenzen, die man als Grundkonsens in der Demokratie braucht! Das verschlägt mir den Atem." <

    Man wird nicht bezweifeln können, dass Strategie der Bundesregierung darin besteht, sich mit der Clinton-Soros-Linken in den USA zusammen zu tun, um ein erfolgreiches Arbeiten der amerikanischen Regierung zu sabotieren!

    Daran wird sich, jedenfalls im Rahmen des aktuellen Bundestages, nichts ändern!

    Bleibt also als Schluss nur: Erzengel Siggi war als Plot-Unterstützer gegen den POTUS in den USA!

    Er traf sich mit Vizepräsidenten und Secretary of State um die Lage zu sondieren!

    Hinzukommt: es ist fast unmöglich, dass ein Treffen auf so hoher administrativer Ebene mal locker von Hocker spontan durchgeführt wird!

    Das kommt für gewöhnlich nicht vor, es entspricht nicht den Protokollen!

    Hinter den Kulissen wurde also mit den Demokraten gemauschelt!

    Er wurde empfangen, denn auch die neue Regierung in den USA ist daran interessiert ihn kennen zu lernen! Deutschland ist der Frontstaat gegen die neue Regierung und Deutschland ist die Führungsmacht der EU!

    Es fällt auf, dass es zu keiner gemeinsamen Pressekonferenz mit einem der beiden Gesprächspartner kam, sondern Siggi seine Pressekonferenz von der deutschen Botschaft aus führte.

    Die deutsche Presse, hier als Beispiel Springers Welt:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161773386/Gabriels-unmissverstaendliche-Botschaft-an-Trump.html

    stellt es geradezu so dar, als sei jung Siegfried in Faffners Höhle getreten und hab dem Lindwurm gedroht!

    Es war kein Freundschaftsbesuch, Siggi kam als Bote der Globalisten!

    Siggi steht für die Kontinuität der Außenpolitik Hillary Clintons und als solcher trat er in Washington auf!

     

    Insofern würde ich das Auftreten der US-Botschafterin Nikki Haley nicht überbewerten!

    Es ist ein hässlicher taktischer Schachzug gewesen, um nicht noch ein neues Schlachtfeld zu eröffnen!

     

    Das innenpolitische Schlachtfeld der Anti-Trumper hat ein Level erreicht, das durchaus als besorgniserregend angesehen werden muss!

    Die Eskalation in Berkeley ist als der Startschuss einer militanten Aggression im Inneren der USA anzusehen!

    Denn was geschah?

    Angekündigt war, dass ein schwuler, britischer Jude, der eine schwarzen Boyfriend hat und der bei Breitbart arbeitet, auf dem Campus in Berkeley vor 200 Leuten eine Rede über seine Vorstellung von Tradition halten wollte!

    Die Ultratoleranzies verhinderten dies, aber sie verhinderten es nicht nur! Nachdem Milo Yannopoulos längst von der Polizei evakuiert worden war, ging die Eskalation erst richtig los!

    Da ja diese wild gewordenen Horden ständig unter den Taggs "diversity", "fight rassism", "tolerance", usw. also den exakt genau gleichen Virtue-Signalling-Begriffen stattfinden, mit denen die Lefties hierzulande und besonders auch Martin Schulz, hausierengehen, habe ich ein Video ausgesucht, in dem ein Afroamerikaner seine Sicht des Ereignisses darsellt:

     

    Die Trump-Regierung steht vor dem gleichen Problem, vor welchem die Janukowitsch-Regierung stand: es gibt eine stetige, graduelle Steigerung der Gewalt, die entfesselt wird!

    Die Behörden müssen reagieren, denn lassen sie es laufen, fühlen die Angreifer sich frei, herumzutoben wie sie wollen!

    Innerhalb des Staates gibt es es Illoyalitäten und Saboteuere, die auf Seiten der sich formierenden Putschisten handeln.

    Insbesondere der Soros-Ableger "Black Lives Matter" versucht einen Rassenkrieg anzustacheln, das kennen wir ja auch schon aus der Ukraine, wo Ukrainer unter Bandera-Fahne gegen Rußen aufgestachelt haben.

    Mir fiel auch brandheiß Jugoslawien ein!

    Auch hierzu habe ich einen Video einer Afro-Amerikanerin ausgesucht, die eine Gegenposition zu BLM vertritt:

    Diese neo-linken Organisationen von heute haben in den USA das selbe Problem wie hier: sie versuchen sich mit Gewalt eine Stellvertreter-Position über Leute zu verschaffen, welche sie nicht als Stellvertreter haben wollen!

    Das benötigen sie, denn ihr Geschäftsmodell besteht darin, von Staat als Stellvertreter ausgehalten zu werden!

    Trump ist für sie ganz direkt ein existentielles Problem: durch ihn werden sie gezwungen, sich ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu erwirtschaften!

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Dawn of the Dead

    Der Krieg gegen des Westens gegen Syrien wäre jetzt eigentlich endgültig gescheitert.

    Wir hören und lesen herzergreifendes von etwa 40000 Flüchtlingen aus Aleppo vor der türkischen Grenze.

    Das Parteibuch lieferte als erste eine recht schlüssige Argumentation, dass es sich hier um die Killermoslems von al Kaida und deren Angehörige handelt, mittlerweile sickert das auch über die internationalen Nachrichtenagenturen durch.

    Mit Religionskenntnis und Logik lässt es sich auch erschließen. Der Islam verspricht seinen Kriegern, dass sie von Ungläubigen erobertes Land und Gut als Geschenk von Allah behalten dürfen. Nun haben wir es hier mit Salafiten zu tun, was bedeutet, dass auch alle anderen Moslems als Ungläubige gelten, so war es logisch, als sich al Kaida in Aleppo festgesetzt hat und die einheimische Bevölkerung vertrieb, dass sie sich mit ihren Familien dort einnisteten.

    Scheint aber so, als habe Allah gar nicht so die Spendierhosen angehabt, wie die sich das erhofften, denn jetzt wurden sie wieder aus der Stadt geprügelt.

    Sie sitzen fest.

    Kein Staat der Erde kann diese Leute aufnehmen. Außer vielleicht die salafitischen Golfmonarchien, die nehmen aber bekanntermaßen niemanden auf.

    Die Türkei kann sie nicht aufnehmen, weil der Sultan in Spe und seine Konsortei genau wissen, dass die früher oder später in der Türkei versuchen werden, sich von Allah beschenken zu lassen.

    Merkel kann sie nicht nach Deutschland holen, weil es zum Bürgerkrieg führen würde. Die Refugees-welcome-Claqueure einschließlich ihrer obersten Führerin Angela Merkel würden wahrscheinlich noch vom gutmütigstem Teil der deutschen Bevölkerung mit Holz- und Eisenstangen totgeschlagen werden, wenn sie eine Großpackung solcher Leute auf Deutschland loslässt.

    Die anderen europäischen Staaten signalisieren täglich, dass sie unter dem Begriff "Solidarität" nicht verstehen, sich von Schulz und Merkel erpressen zu lassen.

    Es sind Kinder darunter, das ist tragisch. Die Erwachsenen sind Räuber und Diebsgesindel, die Männer brutalste Mordbrenner, bei denen kein Mitleid angebracht ist, aber was soll mit ihnen geschehen?

    Die Saudis haben angekündigt, diesen lebenden Toten im Niemandsland mit Eliteeinheiten zu Hilfe eilen zu wollen. Oder ist tatsächlich ein Mensch so blöd, auf der Gutmenschler-Vorwand "gegen Daesch" kämpfen zu wollen, reinzufallen?

    Syrien jedenfalls hat gleich klar gemacht "Saudis verpisst euch, keiner vermisst euch!"

    Die Saudis sind schon im Krieg mit Jemen überfordert, der Iran hat zu verstehen gegeben, dass Saudis in Syrien nichts verloren haben, folglich sie nicht untätig zusehen werden.

    Angela Merkel japst irgendwelches Zeug von "entsetzlichem Leid" und findet es böse, dass die al Kaidas von der russischen Luftwaffe und der syrischen Armee vertreiben wurden.

    Wer zahlt schafft an, also labern irgendwelche UN-Leute etwas des Typs "Saddam reißt Babies aus Brutkästen und wirft sie auf den Boden!" nur mit Assad.

    Die Strategen in Washington lachen sich eins, denn sie haben die Situation in den Zustand des Unauflösbaren getrieben.

    Merkel und Erdogan hatten sich erhofft, als eigene Spieler Gewinn daraus schlagen zu können, stehen aber in Wirklichkeit nur als Washingtons willige Vollstrecker da, die uns einen Schritt weiter an den Krieg geführt haben, der Europa zerstören wird, so er eskaliert.

    Wir als Volk haben auf Merkel und ihren Bundestag nicht den geringsten Einfluss.

    Kann man am Ende nur noch hoffen, dass Seehofer mit seinen Leuten in Moskau ein paar vernünftige Gespräche über die Sachlage geführt hat.

    Dawn-of-the-Dead

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • 777 – the next Level

    Ich habe lange gezögert zum Fall der Malaysian  MH17 etwas zu schreiben.

    Ein paar Worte denke ich habe ich doch beizutragen.

    Wir wissen nichts, aber die Kampagne der USA und der EU im Sicherheitsrat und beispielsweise ihrer kenianischen Haussklavin war derart dreist, die Repräsentanten der USA, UK und Frankreich so überglücklich, dass man angewidert war.

    Gleiches gilt für Leute wie Philipp Mißfelder und den Besuffski Schockenhoff, die geradezu sexuell erregt wirkten, Bundeswehreinsätze, bzw NATO-Einsätze in der Ukraine vorschlagen zu dürfen.

    Es gibt genau 3 auf der Welt, die von dem Ereignis profitieren:

    Die Kiewer Junta, die seit Monaten sich gegen die Aufständischen nicht durchsetzen kann und weiß, dass sie auch in Kiew und wohl dem Rest der Ukraine außer Galizien angezählt ist und wahrscheinlich mit einem allgemeinen Volksaufstand spätestens November zu rechnen hat.

    Die EU, die sich die Ukraine zwar via Putsch unter den Nagel reißen konnte, aber die nun nichts einlösen kann, was sie versprochen hat. Das ging ja nicht erst seit letzten November los, sondern die EU-Propaganda lief über Jahre.

    Die USA, die den Irak vernichtet hatten, als Saddam den Ölhandel auf € umstellen wollte, die Libyen vernichtet haben, wenige Tage ehe Gaddafi den Gold-Dinar als panafrikanische Währung einführen konnte, sie sehen sich nun mit einer beginnenden wirtschaftlichen Funktionsfähigkeit der BRICS jenseits von Bretton Woods konfrontiert, was für sie unzumutbar wirkt.

    Der Absturz der Passagiermaschine stinkt nach fauligem Brachwasser aus dem Golf von Tomkin.

    Soweit sind sich glaube ich alle, die keine Lemminge sind, einig.

    Jetzt kommt das, was ich meine zur Debatte beitragen zu können: denn auch die Auswahl der Maschine unterstützt die Vermutung eines westlich gesteuerten Anschlages:

    Malaysia hat eine erklärt antiimperialistische Ausrichtung.

    Vor Jahren scheiterte der Westen mit einer Destabilisierung Malaysias mittels des "die sind fei voll homophob in Malaysia"-Tricks.

    Die Sex-Business-Mafia versucht von Thailand aus nach Malaysia zu expandieren, das Land wehrte sich dagegen mittels eines Jugendschutzgesetzes ganz ähnlich dem russischen.

    Da vor allem Ladboys in Malaysia auf den Strich geschickt werden, und das ja nun mal die bevorzugten Stricher homosexueller Sextouristen sind, wurde das Propagandieren von Homosexualität gegenüber Minderjährigen untersagt.

    Dann der Kriegsverbrecherprozess gegen Blair und Bush, seine Symbolwertigkeit.

    Man bedeutet den Malayen: "Seht euch vor, ob ihr weiterhin euer Maul aufreissen wollt – dann seid ihr nirgends auf der Welt mehr sicher!"

    Indonesien und Malaysia werden als ganz heiße Anwärter auf eine BRICS-Mitgliedschaft gehandelt.

    Das fällt mir dazu ein. Warten wir ab, wie die Dinge sich noch entwickeln.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Sicherheitsrat tanzt

    zu Sound aus den 80ger Jahren, DAF:

    "Geh in die Knie

    Klatsch in die Hände

    Tanz den Mussulini

    Tanz den Adolf Hitler"

    Wir erfahren, der Secretary General is deeply concerned.

    Natürlich wegen der Krim und der Ostukraine.

    Nicht, weil Euromaidaniks nach Donezk fahren, um dort Menschen abzustechen, zu entführen, Krieg in den Straßen zu entfachen.

    Natürlich nicht.

    Ban ist immer deepley concerned, wenn die Amis auf Widerstand stoßen.

    Die UN könnte Kosten sparen, indem sie auf den Sessel des Secretary General eine Puppe mit Südkoreanergesicht platziert, die über ein App aus dem Weißen Haus bedienbar ist, und jedesmal, wenn sie Lust dazu haben tippen sie das App auf dem Handy an, das ein Sprachmodul aktiviert: "I am deeply conderned"; wozu so einen hochdotierten aber miesen südkoreanischen Schauspieler wir Ban füttern.

    Relativ zeitgleich zu Merkels Auftritt im Bundestag fand eine Sitzung des Weltsicherheitstates statt.

    Introducing Yatz. (Wir schalten  nun auf die anglisierte Schreibweise um und ersetzen J durch Y, schließlich ist er dene ihr Mann, wie wir von Mrs. Nuland offiziell bestätigt erhielten).

    Yatz hatte in London unlängst völlig zusammenhanglos von sich gegeben, der Iran habe bereits Atomwaffen.

    Sogar die Journalisten von BBC waren etwas verdutzt, was das eigentlich solle, besonders, weil es nun weder einen nachvollziehbaren Zusammenhang gab, wie ich schon sagte, noch irgend ein Anlass besteht, anzunehmen, so ein schmieriger kleiner Gollum habe Quellen, die andere nicht haben.

    Auf dieser Sitzung des UNSC wurde es deutlich: Yatz umweltverschmutzte akustisch aus seinem Maul heraus, mit der "russischen Aggression" sei es nun umso schwieriger geworden, Staaten davon zu überzeugen, von Nuklearwaffen abzusehen, da die Ukraine gegen Sicherheitsgarantien Russlands die ihren abgegeben habe.

    Man kann sich in diesem Zusammenhang auf Phoenix das Interview mit Wolfgang Gehrke und Andreas Schockenhof zu Gemüte führen, deren letzterer ja eher durch eine Lust an alkoholischen Delieren Berühmtheit erlangte als durch politische Intelligenz, und der äußert sich nämlich wortgleich wie Yatz.

    Ich räume ein, eigentlich waren ja wir es, die das Gesox auf den Gedanken gebracht hatten, so zu argumentieren, indem wir nach dem Libyen-Krieg gesagt haben, "nur noch Atomwaffen schützen vor den USA", jetzt spricht sich die NATO ab, in Zukunft so zu argumentieren, Angriff ist die beste Verteidigung.

    Schockendoof hat übrigens in seinem Leben noch nichts davon gehört, dass die NATO Ambitionen habe, auf ukrainisches Land vorzustoßen.

    Der sollte wirklich weniger saufen, solange er Abgeordneter ist.

    Aus welcher Provinz kommt der eigentlich?

    Die soll sich schleunigst von Deutschland abspalten, wir brauchen keine, die so einen wählen.

    Aber back to New York.

    Caligula hatte seinen Lieblingshund zum Senator Roms erklärt, Washington hat seinen Lieblingshund zum Premierminister der Ukraine ernannt.

    Der papageit sogar Obombas Worte, so hört man ihn die Formulierung benutzen "we strongly beleave".

    Die Sitzung ward geleitet von Jeffrey Feltman.

    Bei dem muss man sich erinnern, dass er mit Bandar bin Sultan die treibende Führungskraft hinter dem Krieg gegen Syrien war. (kann googlen, wer es nicht weiß).

    Nulands Telefonat hat ja nicht nur über die Ukraine bestätigt,was alle längst wussten oder über die EU, sondern eben auch über die UN, dass Feltman der Puppet Master hinter Ban ist.

    Und so gab Feltman die Linie vor, die vom UNSC einzuhalten sei.

    Man habe sich gegen Russland auszusprechen und die Putschisten in Kiew als Regierung anzuerkennen.

    Es interessiert die Washingtoner Weltherren nicht mehr, ob es irgendjemand ernst nimmt, was sie sagen oder nicht.

    Sie wissen, dass kein erwachsener Mensch ein einziges Wort glauben kann.

    Überzeugend lügen fällt unter dien Begriff Anachronismus.

    In Washington lebt man gemäß der Regeln Ludwigs des 14., "Wenn ihre Majestät sagen, das Gras ist blau, dann ist das Gras blau".

    und

    "Nach mir die Sintflut".

    Feltmans französischer Kammerdiener beliebte anzuführen, das Kosovo-Argument zähle nicht.

    Die Uckermerkel tut das ja auch.

    Gysi konnte sehr gut auseinandersetzen, warum es juristisch doch zählt.

    Manchmal ist es gut, wenn ein erfahrener Jurist aus seiner Expertise spricht und innerhalb seines Faches bleibt.

    Politisch bin ich nicht der Meinung, die USA und Russland handeln gleich, da die USA der Aggressor ist und Russland der Verteidiger.

    Aber das ist eine andere Ebene.

    Wir als Bürger, die unter dem Gesetz unser Leben führen müssen, haben eine andere Art, uns den Begriff von den Gesetzen zu erschließen und können andere Schlüsse daraus ziehen, die fachkompetente Erläuterung nutzt aber diese Schlüsse auszureifen.

    Man kann es an dem Franzosen im UNSC beobachten.

    Der meint, Russland würde die berühmten Double Standards anwenden, wenn es sich auf das Kosovo bezieht, da es die Unabhängigkeit des Kosovo ablehne.

    Russland bezieht sich aber nicht auf das Kosovo, sondern auf den Gerichtsbeschluss zum Kosovo, dem zu Folge internationales Recht die Abspaltung eines Landesteiles nicht untersage.

    Politisch ist die Kosovo-Frage komplizierter.

    In der Tat wollten die Kosovo-Albaner nie zu Jugoslawien gehören, insofern entspricht die Unabhängigkeit dem Willen der albanischen Bevölkerung.

    Dass das UCK, welches die Regierung stellt, die brutalste und skrupelloseste Mafiabande Europas ist und die USA das Kosovo lediglich wollten, um ihre größte Militärbasis in Europa errichten zu können steht auf einem andern Blatt.

    Weitere gemeinsame Interessen werden erkennbar, wenn wir bedenken, dass Europa vom Kosovo aus mit afghanischem Heroin geflutet wird.

    America stands for business security.

    Vitaly Churkin antwortete der nach New York übersiedelten Augsburger Puppenkiste unmissverständlich.

     

     

    Note that Bashar Ja’afari zeitgleich mit dem Meeting vor die Presse getreten war, und bemerkenswert wenig Wert auf diplomatische Kryptik legte.

    Bashar Ja’afari 13.03.14 from Johannes Loew on Vimeo.

     

    Auf den Suffkopf Schockendoof zurückzukommen: er hat Deliriumsfantasien, was die russische Armee betrifft: er sieht schon 200 000 russische Soldaten in der Ukraine, womit er in Monty Pythons "Wunderbare Welt der Schwerkraft" auftreten könnte. Woran kein Zweifel bestehen kann, ist die Anwesenheit Russischen Geheimdienstes in der Ukraine. Wobei eben da auch der Unterschied zur Geheimdiensttätigkeit der NATO feststellbar ist, dass der Russische Geheimdienst tut, wozu Geheimdienste da sind, er arbeitet als Teil der Verteidigung Russischen Territoriums und Russischer Interessen. Der Amerikanische arbeitet als Angriffsarmee. Wer angegriffen wird verteidigt sich oder unterwirft sich. Eine andere Möglichkeit hat er nicht.

    Dies muss man im Auge haben.

    Man kann Schockendoofs Ausfall so deuten, dass für morgen, den Stichtag, etwas übles geplant ist, für das Russland verantwortlich gemacht werden soll.

    Der Verteidiger hat kein Interesse an einer Eskalation.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Russland steht auf!

    Endlich geschieht, was mindestens eine Milliarde Menschen spätestens seit Beginn des Angriffes der NATO auf Libyen erwarten: Die Russen lassen sich von den Yanks nicht mehr länger auf der Nase herumtanzen!

    Und gleich zu Beginn: es gibt nämlich noch eine weitere gute Nachricht: die Stammesführer der Tartaren haben sich ebenfalls eindeutig gegen die Bandera-Putschisten in Kiew ausgsprochen!

    Mit der Installation eines NAZI-Regimes in Kiew ist der Westen zu weit gegangen, mit seinen Drohungen gegen Russland hat Obomba das Maus zu voll genommen!

    "Was der Westen denkt ist Putin inzwischen egal" titelt der Spiegel.

    Misst man den Westen an Steinmeier, Sikorski und Fabius, 3 Männer, deren Wort weniger wert ist als ein Fetzen benutztes Klopapier, wem wäre es nicht egal, was die denken?

    Die Klitschbirne redet irgendetwas von "Generalmobilmachung". Und welche Soldaten will er mobilisieren, wenn er keinen Sold zahlen kann?

    Ach ja, die Amis wollen ja eine Milliarde, die sie nicht haben in der Ukraine versenken.

    Wird es nicht langsam Zeit, dass die Amerikaner darauf bestehen, dass ihre Führer die Probleme im eigenen Land lösen, anstatt ständig Geld auszugeben, um den Rest der Welt zu tyrannisieren?

    Russland hatte Kiew inzwischen auch daran erinnert, dass die Rechnungen für das Gas im Februar nocht nicht beglichen wurden.

    Erdöl und Benzin erhält die Ukraine auch vorzüglich von Russland.

    Die ukrainische Armee kann wahrscheinlich erledigt werden, indem Russland die Hähne zudreht.

    Die wahrscheinlichere Situation ist aber, dass die Soldaten den Befehl verweigern.

    Die Putschisten haben den Oberbefehlshaber der Armee gestern Abend ausgetauscht.

    Langsam kommen die Signale aus Moskau, auf die die Welt seit langem wartet.

    Unsere Obermuftis der Freiheit und Demokratie in Europa sollten jetzt sehr gut nachdenken, was sie tun.

    Sie herrschen über Völker, von denen sie verachtet werden.

    Jahrzehnte gegen die Interessen der Bevölkerungsmehrheiten regieren mag in Friedenszeiten möglich sein.

    Aber einen Krieg riskieren…

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Die ausgezeichneten Reden der liberianischen Präsidentin und des iranischen Präsidenten vor der UN.

    Obombas Auftritt war der eines kleinen Buben, den man gescholten hat und der trotzt: Ich hab aber Recht gehabt! – in seinem Falle mit: "America is exceptional!"

    Der Rest der Rede war noch unanhörbarer und klärte die Menschheit darüber auf, dass Amerika die friedlichste, menschenrechtlichste, hilfsbereiteste und selbstloseste Nation seit Anbeginn der Menschheit sei, man habe wohl Verständnis, dass manche Propaganda machen, es wäre nicht so, etwa wie ein Papa für das Gemecker seiner Kinder Verständnis aufbringen muss, aber früher oder später werden die Hinterwäldler schon begreifen, was sie an Leatherfaces Leadership haben. Nun, das wussten wir ja schon. Spannender wäre gewesen, er klärte uns über die Rezepturen von Ketchup auf, aber das ist ja das Fachgebiet seines Außenministers.

    LeatherFace

    Einige Satelliten der USA, Costa Rica etwa und Frankreich waren sehr aggressiv darin, und das ist politisch wichtig, darauf hinzuarbeiten, dass der Sicherheitsrat bedeutungslos wird, sobald Russland und China Veto einlegen. Besonders Hollande hat darauf bestanden, dass die Responsibility to Protect die Funktion des Sicherheitsrates ersetzen soll.

    Der verklemmte Bürokrat ist eine Zeitbombe! Der fiese Büroangestellte, der zu allen immer nett ist und nachts mit dem Messer auf Jagd geht.

    Liberia und Iran haben sich nicht einschüchtern lassen, und sehr deutlich klar gemacht, wo der Hammer hängt!

     

    Von der liberianischen Präsidentin H.E. Mrs. Ellen Johnson-Sirleaf ist noch kein Podcast verfügbar.

    Rouhani UN Rede

    H.E. Mrs. Ellen Johnson-Sirleaf, President UN

    Die Reden können als PDF hier heruntergeladen werden.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Skandal um die iranische Botschaft in Berlin ist größer als angenommen

    Die Mischpoke aus antideutschen Linken und antiiranischen Terroristen, die erst vor wenigen Wochen von der Terrorliste der USA genommen wurden, um frei Gewalt gegen den Iran ausüben zu können, ist nicht alleine gewesen.

    PressTV veröffentlicht ein Interview dazu mit dem iranischen Botschafter zu Berlin, der die aktive Zusammenarbeit zwischen Berliner Polizei und den antiiranischen Terroristen beschreibt, und der sagt, er habe Videomaterial, das seine Aussagen bestätige.

    http://www.presstv.ir/detail/2012/11/29/275246/german-police-blamed-for-embassy-attack/

    Tag und Zeitpunkt sind mit Sicherheit nicht zufällig, wenn man bedenkt, dass heute Palästinas Antrag auf offizielle Anerkennung als Staat  vor der UN verhandelt wurde.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • 26 Sep 2012 – Address by His Excellency Evo Morales Ayma, Constitutional President of the Plurinational State of Bolivia at the General debate of the 67th Session of the General Assembly of the United Nations (New York, 25-29 September and 1 October 2012).

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • 26 Sep 2012 – Address by His Excellency Robert Mugabe, President of the Republic of Zimbabwe at the General debate of the 67th Session of the General Assembly of the United Nations (New York, 25-29 September and 1 October 2012).

     

    So hört es sich an, wenn ein Mann redet!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Nach Wochen ist der UN Webcast wieder online

     

    Es war ja jetzt wochenlang nur ein Untgerhaltungsprogramm anstelle des Programmes, wofür der Steuerzahler und Spendengoldesel bezahlt auf der UN-Seite aktiv.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit dem Blockfreien-Treffen in Teheran zu tun hat, dass die UN Schönwetter spielen will.

    Vitaly I. Churkin (Russian Federation) on Syria – Security Council Media Stakeout (30 August 2012)
    30 Aug 2012 – Informal comments to the media by H.E. Mr. Vitaly I. Churkin, Permanent Representative of the Russian Federation on the situation in Syria:

     

    Bashar Ja'afari (Syria) on Syria – Security Council Media Stakeout (30 August, 2012)
    30 Aug 2012 – Informal comments to the media by H.E. Mr. Bashar Ja’afari, Permanent Representative of the Syrian Arab Republic to the United Nations on the situation in the Syria:

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF