• Tag Archives Timoschenko
  • Wer verlässt nochmal als erstes das sinkende Schiff?

    DSC_0110a

    Da die Entwicklung meiner politisch-analytischen Denkfähigkeit ihren Ursprung in den 80ger Jahren hat, würde ich behaupten, vorangegangene Ereignisse nur passiv wahrgenommen und nicht bewusst reflektiert zu haben.

    Ich erinnere mich demnach an keine derart massive,  militaristische und platte Hetzpropaganda gegen Russland, solche je persönlich erlebt zu haben, wie in diesen Wochen, die UdSSR war der anerkannte "Feind", aber es galt auch immer, mit diesem Feind irgendwie klar zu kommen.

    Die Propaganda wirkt!

    Man kann durchaus beobachten, wie ganze Bevölkerungsteile hasserfüllt gegen Russland aufgebracht werden, entsetzt sind über die "unvorstellbare Menschenverachtung" des Feindes im Osten, auf der Basis von – NICHTS!

    Oder besser: verbalen Dreckschleudereien unserer Medien, um eine euphemistische Formulierung zu verwenden, die aggressiv und in wilden Beschimpfungen Substanzlosigkeit verbergen.

    Und es zeigt sich auch in Gesprächen: die schlimmen Russen warn es, die mörderischen Terroristen, weil… – keine Ahnung, hab ich im Fernsehen gesehen; in der Zeitung gelesen.

    Die gesamte mediale Konfrontation dampft sich auf einen Beitrag auf CNN zusammen, wo man beobachten kann, wie ein einziger Satz Peter Lavelles ausreicht, den dynamischen College Boy Chris Cuomo in eine brüllende Karikatur zu verwandeln, die verzweifelt ringt, irgendetwas zu finden, womit sie argumentieren könnte, der aber nur Entgleisungen auf dem Niveau von YouTube-Hatern einfallen, allerdings sichtlich noch nicht einmal ihr selber, sondern dem Flüsterer im Dunkeln (man beachte, wie er sich ständig am Ohr rumfummelt):

    Welche Fakten sind außerhalb des Gebietes und der Inner Circles gesichert?

    Am 17.07.14 stürzt die Maschine ab.

    Freitag 25.07., über eine Woche nach dem Crash, wurde immer noch keine internationale Untersuchung begonnen, obwohl Samstag schon "Spezialisten" in Kiew angekommen waren.

    Sowohl OSZE als auch Journalisten konnten täglich die Absturzstelle besichtigen.

    Eine Delegation aus Malaysia wurde über 24 Stunden in Kiew festgehalten, ehe sie in den Donbass aufbrechen konnte, Angriffe der Armee haben sie unterwegs mehrfach aufgehalten.

    Die Leichen wurden auf Kühlzüge verladen, sollten nach Donezk, der Bahnhof von Donezk wurde aber vom Militär genau an diesem Tag angegriffen.

    Die Flugschreiber wurden in korrektem Zustand an Malaysia übergeben, sobald dies möglich war.

    3 malayische Ermittler und 3 nicht näher spezifizierte Australier sind an der Absturzstelle geblieben.

    Russland hat belastbares Material aus der zivilen Luftraumüberwachung der Öffentlichkeit vorgestellt und der malayischen wie der niederländischen Regierung übergeben.

    Russland hat der chinesischen Regierung Einblick in die militärische Luftraumüberwachung ermöglicht.

    Die Kiewer Junta hat sofort nach dem Absturz die Aufzeichnungen der zivilen Luftraumüberwachung der Ukraine beschlagnahmt und einen Einmarsch der NATO in der Ostukraine verlangt.

    Die Kiewer Junta hat Russland beschuldigt, die Maschine abgeschossen zu haben, aber nur gefälschtes Material vorgelegt, das zu unterfüttern.

    Die NATO in Gestalt der USA hatten für die gleiche Beschuldigung auf das gleiche Material verwiesen, von Satanisten-Kerry angekündigte "Berge an Beweisen" wurden weder der Öffentlichkeit noch den betroffenen Regierungen vorgelegt.

    Behauptungen der Kiewer Junta über "Plünderungen der Absturzstelle" sowie "Behinderungen durch die Rebellen" werden von der OSZE widerlegt.

    Im Laufe dieser Woche eskalieren die Kämpfe in der Ostukraine besonders.

    Die Fraktion der KP wird Donnerstag den 24.07. Vormittags zwangsaufgelöst, ein Verfbotsverfahren begonnen.

    Am Donnerstag Abend den 24.07. beginnt die Scheinform der Junta in Kiew zusammenzubrechen.

    Erst treten die artifizielle Partei UDAR und die nationalsozialistische SWOBODA aus der "Regierungskoalition" aus, dann verkündet Nulands Yatz seinen Rücktritt.

    Die Regierung wird für aufgelöst erklärt, obzwar die Minister bis auf Yatz "kommissarisch" im Amt bleiben.

    Wir können sicher sein: hätten die USA diese "Berge von Beweisen", welche Kerry anspricht, könnten wir uns gar nicht mehr davor retten, medial mit ihnen bombardiert zu werden.

    Peter Lavelle spricht oben die 100 Milliarden Dollars an, welche von den USA jährlich in International Surveillance investiert werden.

    Der russische Generalstab wies darauf hin, dass sich ein Beobachtungssatellit der USA  exakt zu dem Zeitpunkt des Absturzes über dem Gebiet befand.

    Es ist kaum wahrscheinlich, dass die USA nicht genau wüssten, was geschehen war.

    Mir legt sich der Schluss nahe, dass Yatz von seinen Auftraggebern overseas angewiesen wurde, sich aus der Schusslinie zu begeben.

    Wir haben im Falle der MH17 bessere Chancen als sonst, dass die Tatsachen auf den Tisch kommen werden.

    Die malayische Regierung gehört zwar zu den eher zurückhaltenden auf dieser Welt, aber sie gehört auch zu den entschlossensten.

    Nicht nur, dass für Malaysia der Abschuss einer ihrer zivilen Maschinen als Akt des Krieges gegen die malayische Nation aufgefasst würde, der Ruf ihrer Fluggesellschaft nimmt gewaltigen Schaden, wenn innerhalb von 4 Monaten 2 ihrer Flugzeuge in tödliche Probleme verwickelt sind.

    Dies ist auch ein Anschlag auf die wirtschaftliche Selbstbehauptung des Landes.

    Die niederländische Regierung kann sich kaum leisten, hier wesentliche Dinge unter den Teppich zu kehren, sie sitzt schwach im Sattel, und die Niederländer wollen Antworten.

    Wurde die Maschine abgeschossen, dann hat irgendjemand hier viel zu hoch gepokert!

    Hat Militär in ukrainischen Uniformen das Verbrechen begangen, ist die Junta geliefert!

    Konnte man im Falle des Giftgasanschlages am 21.August letzten Jahres in al Ghouta es salopp übergehen, dass sich die Beweise verdichtet hatten, die die Rebellen mit saudischem Giftgas und türkischem Training als Täter eingrenzten, nach dem Motto "warn ja eh bloß Syrer", so funktioniert das mit über 100 toten Niederländern, vielen davon Kindern, nicht.

    Ein weiterer Aspekt spielt eine Rolle: in dieser Woche hätten von der Rada die Gesetze verabschiedet werden sollen, die im Dienste des IWF der ukrainischen Bevölkerung ökonomisch das Wasser abgraben.

    Das bedeutet das Ende jeder politischen Karriere der daran beteiligten.

    Es bietet sich an, die Schuld einer kommissarischen Regierung unter Poroschenko unterzujubeln und sich im Wahlkampf um Parlamentssitze als Retter in der Not zu präsentieren.

    Vergessen wir auch  nicht: Yatz ist nicht nur Nulands Mann, er ist auch Tymoschenkos Mann.

    Öffentlich ist es still geworden um die gedemütigte Mafiabraut. Kein Julebildchen ist in Kiew mehr zu sehen.

    Aber glaube keiner, sie würde nicht auf ein Comeback sinnen!

    Und habe keiner Zweifel, dass sie es nicht persönlich nimmt, dem Präsidentenamt zu Gunsten Poroschenkos für dieses Mal entsagt haben zu müssen! "Fürchtet die Rachsucht dieser Frau!" möchte man den Ukrainern zurufen!

    Ich wiederhole es hier: ich rechne ab November mit einem allgemeinen Volksaufstand in der Ukraine.

    Der Winter ist in diesem Lande hart und der kommende Winter wird viele Opfer fordern auch ohne Krieg im Donbass. Die Menschen werden nicht wissen, wie sie über die kalten Monate kommen sollen.

    Und gibt ihnen niemand, was sie brauchen, werden sie sich es nehmen!

    Naheliegend, dass Jule die Gelegenheit nutzen wird, nach Poroschenkos Amt zu greifen.

    Im übrigen wirft die Agenda um das Verabschieden der Austeritätsgesetze die Frage auf: sollte der Absturz der MH17 einen Skandal hervorrufen, der das politische Tagesgeschehen überlärmt?

    Hypothetisch, aber eine berechtigte Frage.

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Kurze Replik in der Causa Poroschenko

    In der letzten Zeit taucht verstärkt in der Diskussion um Poroschenko auf, dass er als NAZI bezeichnet wird, zuletzt kursieren Artikel, die ihn zum Hintermann und Finanzier des Rechten Sektor erklären.

    Ich rate hier zur Vorsicht!

    Natürlich geht es mir nicht darum, ihn zu verteidigen, dass der Mann Dreck am Stecken bis zum Anschlag hat, darüber sind wir uns sicher alle einig und die Erfindungen von "guten Oligarchen" unserer Medien gehören in den Bereich Märchen. Aber ich denke, wir sollten hier vorsichtig sein, um den realistischen Blick auf die Situation nicht zu verlieren.

    Ganz ausschließen will ich es nicht, aber ich habe bislang keine Belege dafür gesehen, dass Poroschenko Hintermann der NAZIs ist und alles was ich weiß, spricht eher dagegen.

    Für mich stellt es sich so dar: Poroschenko war von Anfang an ein Initiator des Euromajdan und hat viel hineininvestiert.

    Dabei ging es ihm aber darum, die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der EU zu erzwingen.

    Sein Interesse bestand darin, mit seinen Konzernen, die moderner sind als die seiner ukrainischen Oligarchenkollegen, in die EU expandieren zu können.

    Seine Beteiligung am Majdan war schlicht eine geschäftliche Investition.

    Die "Machtübernahme" durch die Durchgeknallten kam ihm eher sehr ungelegen.

    Schon immer hat zu seinem Erfolg beigetragen, dass er sich mit jeder Macht arrangieren kann, und so hat er es auch diesmal wieder betrieben.

    Mit dem Unterschied, dass er diesmal kaum Herr der Lage ist.

    Es hat sich herausgestellt, dass er nicht über die Möglichkeiten verfügt, eigenständige Entscheidungen treffen zu können.

    Er tut, was Washington, Brüssel und Berlin ihm vorschreiben.

    Eine Einheit bilden Swoboda und Timoschenkos "Vaterland". Zwischen den Parteien wird Personal getauscht und Timoschenko hatte vom Knast aus genau den Faschisten den Rücken gestärkt, sie zog die Fäden über Yatz von ihrer Zelle aus, wo sie ständigen Besuch aus Europa, USA und von ihren Parteileuten hatte, und ihr erster Besuch nach der "Entlassung" galt den NAZIs, die sie als die Cremé der Nation zeichnete.

    Diese Parteien sind es auch, welche die de-Facto-Macht im Land halten.

    Poroschenko ist als Präsident nur eine Figur für die Optik.

    Ich denke, genau weil er unpolitisch ist und mit jedem zusammenarbeitet, der ihm nutzt, fiel die Wahl des Westens auf ihn.

    Meines Überblickes sind die NAZIs nicht seine Privatarmee, sondern die seiner Konkurrenten.

    Er ist einer der Wenigen, die von dem Abkommen mit der EU tatsächlich profitieren können, weil seine Betriebe auf die Zusammenarbeit mit der EU vorbereitet sind.

    Dabei kommen ihm die NAZIs eher in die Quere, was er durch die Übernahme der Präsidentschaft zunächst in den Griff zu bekommen gedachte, aber womit er falsch lag.

    Die Krim will er zurück, weil er dort Werke hat; eskaliert die Situation zwischen dem Westen und Russland sind diese Werke auf immer für ihn verloren.

    Sein Einfluss beschränkt sich darauf, der Verbindungsmann des Westens zu sein, wofür ich annehme, dass ihm zukünftige Leistungen zugesagt wurden, aber zu entscheiden hat er eben gar nichts.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Wer GRÜNE, SPD oder Union wählt, wählt Krieg!

    Der Bürgerkrieg in der Ukraine ist Tatsache geworden.

    Man scheut sich noch, die Ereignisse so zu benennen, man hofft auf eine Deeskalation, aber die Deeskalation wird es nicht mehr geben.

    Kämpfe werden sich ausweiten und verteilen.

    Der sozialdemokratische NAZI-Unterstützer Steinmeier glaubt immer noch, er könne die Bevölkerung Deutschlands für blöd verkaufen.

    Selten erlebt man einen so frechen Scheißkerl wie den:

    Stemneierliest man im Spiegel.

    Steinmeier, einer, der aktiv die Eskalation vorantreibt spielt das Unschuldslamm. "Niemand habe vorhersehen können…"-? Übersetzt: Steinmeier hatte sich tatsächlich eingebildet, Russland lasse sich von Abschaum wie er es ist in die Enge treiben.

    Steinmeier, der die faschistische Machtübernahme von Rechter Sektor und Swoboda unterstützt hat, wirft den Russen "Nationalismus" vor, die ein NAZI-Regime an ihrer Grenze nicht dulden werden.

    Steinmeier, der an der internationalen Etablierung von NAZIs aus der Ukraine arbeitet und deren ideologische Ausrichtung verschweigt glaubt an eine rasche und erfolgreiche Vollendung des Unternehmens Barabarossa unter American Lead und versucht sich bei den Kriegsgegnern einzuschleimen.

    Kommt es zum Krieg, kann eines jetzt schon als sicher gelten: Steinmeier wird zu denen gehören, die als Kriegsverbrecher abgeurteilt und hingerichtet werden!

    Nicht, weil ich das sage. Ich weiß ja überhaupt nicht, ob ich diesen Krieg überleben werde.

    Sondern weil es in der Natur der Sache liegt! Steinmeiers Rolle ist gut dokumentiert, seine Reden und Handlungen können nicht vertuscht werden. Viele, die ihn jetzt noch nicht durchschauen, werden das spätestens 6 Monate nach Kriegsausbruch tun. Weil sie die Ergebnisse seines Wirkens am eigenen Leib zu spüren bekommen.

    Ein Teil der deutschen Bevölkerung, der mit dem einfachen Weltbild "Guter Westen – Böse Andere" jetzt noch fein lebt, wird in der Realität aufknallen und begreifen.

    Ein Kriecher in alle Ärsche wie Steinmeier ist noch um einiges ekelerregender als Hardcore-Kriegstreiber, die den Mumm haben, zu ihren Untaten zu stehen.

    Aber möglicherweise ist Steinmeier damit genau die Symbolfigur dessen, was SPD heute ist.

    Deutsche Spione im Schatten einer OSZE-Mission einzusetzen ist eine weitere Eskalation der Verantwortungslosigkeit der Politiker dieses Landes.

    Weil man diese Struktur, die fast die letzte verbliebene ist, welche einen Hauch Chance hat, dem Treiben entgegenzusteuern, auf diese Weise diskreditiert und untergräbt.

    Die Einkreisung von Slavjansk mit einer voll gerüsteten Angriffsarmee, 15000 Soldaten, über 200 Panzer, Helis etc. kann der Auslöser zur militärischen Vernichtung Europas werden!

    Yatz und Timoschenko sind geistig ganz unübersehbar unzurechnungsfähig. Die Putschclique ist verzweifelt, da es den Menschen in der Ukraine nicht entgangen ist, dass sie das Land von einer schwierigen Situation in eine unlösbare manövriert haben, obwohl Alternativen möglich gewesen sind.

    Es hat eine gewisse Logik, dass Poroschenko noch nicht so abgeschrieben ist, wie die Anderen. Jeder hält Poroschenko für einen Räuberhauptmann in Kaschmiranzug, aber er ist ein Überlebenskünstler. Er hat bisher aus jeder Situation Gewinn ziehen können, er war an jeder Regierung beteiligt. Ein Gangster und Opportunist wie er kann bei einigen den Glauben nähren, dass doch noch Hoffnung bestünde.

    Tatsächlich besteht sie aber nicht. Die Ukraine ist als Staat und Ökonomie verloren.

    Machthaber retten sich aus einer solchen Lage, indem sie einen Krieg anzetteln.

    Die Kiewer Junta hetzt gegen die Russen, weil sie so einen Sündenbock kreieren kann und wenn Krieg ausbricht haben sie die Möglichkeit, ihr Versagen zu vertuschen. Glauben sie jedenfalls. Ob es funktioniert ist ungesichert.

    Der Westen hetzt fleißig gegen die Russen mit, denn die Junta ist nur ihr Hunderudel. Die EU hat Milch und Honig versprochen, kann aber nicht liefern.

    Ein Angriff auf Slavjansk zwingt Russland zum Eingreifen!

    Die Psychopathenfraktion unter den NATO-Führern mag dieses Eingreifen als Vorwand nutzen, selbst militärisch zu agieren.

    Sie können sich der Kriegshetzer der Presse und der Politik sicher sein.

    Möglicherweise reicht es zeitlich noch nicht einmal mehr bis zur Europawahl.

    Dennoch will ich daran erinnern: wählen wen auch immer, Tante Erna und Onkel Lutz meinetwegen, aber nicht GRÜN, SPD und Union.

    Wählen ist nur ein symbolischer Akt und das Europa-Parlament ein teurer, aber unnötiger Schwatzverein.

    Aber es ist ein Zeichen, das man setzen kann. Immerhin können sich die Kriegsparteien dann nicht mehr so selbstverliebt darin gebärden, wie sie es in den letzen Monaten taten.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Und die Vöglein schweigen im Walde, warte nur balde ruhest du auch

    Was haben wir geschimpft unter Helmut Kohl; Worte fielen wie "Schweinesystem" etc., dann kam Rot/GRÜN.

    Das Leben wurde nicht besser durch sie, es wurde spürbar schlechter.

    Unter deutscher Beteiligung fielen Bomben auf Belgrad.

    Man hätte es wissen können, aber getraute es sich nicht zu denken, was wir heute täglich sehen und hören: es sind vor allem SPD und GRÜNE, denen einer in der Hose abgeht bei dem Gedanken, das Unternehmen Barbarossa doch noch zu einem erfolgreichen Ende führen zu können.

    Nicht, dass das Merkel-Geferkel besser wäre. Ist es nicht.

    Was Schröders Mops Gabriel sich geleistet hatte, indem er Russland zum Verursacher eines kommenden 3. Weltkrieges erklärt, wenn Russland nicht vor der Aggression der NATO in der Ukraine kapituliert, verschlägt einem dann doch noch einmal die Sprache.

    Die NATO installiert ein NAZI-Regime in Kiew. Glauben die wirklich, das würde so Sang- und Klanglos hingenommen werden?

    Knastjule kotzt in die Welt, alle Russen mit Nuklearwaffen ausrotten zu wollen.

    Glauben ihre Spießgesellen in Berlin und Washington denn wirklich, das würde nicht beantwortet von denen, die mit Ausrottung bedroht werden?

    Der Reichstags-Einheitspartei Schwarogrün Doppelmoral vorzuwerfen, wenn sie Janukowitsch als Diktator, der sein eigenes Volk abschlachtet, beschimpft, weil er ein Demo-Gesetz durchgepaukt hatte, das dem der BRD entspricht, aber mitmarschiert, wenn die Kiewer Putschisten mit Waffengewalt und einer "geheimen Sicherheitsverordnung", also einem Beschluss unter Beteiligung von NAZIs, dessen Inhalt der Bevölkerung noch nicht einmal bekannt ist, gegen die vorgeht, welche sich gegen die Faschisierung des Landes wehren, wäre falsch: es ist genau ihre Moral!

    Wer es nicht begreift und dem deutschen Politiker- und Journaille-Abschaum folgt, der ist nicht einfach zu blöd.

    Der gehört dazu. Der will glauben, was er glaubt, denn es ist wahrlich kein Genie nötig, zu sehen, was abgeht.

    "We will never ever forget.

    We will never ever forgive."

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Schwachsinn galoppiert

    1.

    Die Webseite der Partei der Regionen ist zwar noch im Netz, aber sie wurde seit dem 19.Februar nicht mehr weitergeführt, was ziemlich ungewöhnlich ist, vor allem in Anbetracht der Ereignisse; bislang wurde sie bei jeder Veränderung umgehend aktualisiert.

    In Kiew muss man heute dank Steinmeier und Merkel und dem GRÜNEN Ökofaschisten-Geschmeiß Angst haben, eine Kugel durch den Kopf gejagt zu bekommen, wenn man eine Meinung äußert, die nicht dem Bandera-faschistischen Gebräu, das die Macht übernommen hat, gefällt.

    Da ermessen wir es deutlichst: jetzt können wir vor unseren Augen sehen, welche Freiheit und Demokratie sie meinen!

    Zuletzt, in Nordafrika und Syrien, konnte man sich noch darauf rausreden, dass die Regierungen nicht gemäß westlicher Ideen gewählt waren (obwohl in Ägypten durchaus ein Prozess stattgefunden hatte, von Mal zu Mal freiere Wahlen durchzuführen, aber das ist jetzt unwichtig).

    Kann jemand, der dieses Bild sieht, so blöd sein, und nicht erkennen, dass hier Faschisten ihre Macht demonstrieren?

    ukpar(Foto RT) Das Auftreten ist ganz offensichtlich soziopathisch und entspricht der SA. Eine martialisch-mittelalterliche Ästethik, als würden sie einen Film drehen, haben aber nicht genug Kohle für die korrekten Kostüme und machen daher einen auf Trash. Oder es erinnert an Endzeit-thriller des Typs "Cyborg" und" Mad Max 3". Nur, dass es diemal Realität ist.

    Man hört und liest davon, dass sogar irgendwelche Linken und Anarchisten das alles supergeil finden.

    Welche pseudomarxistische Splittergruppe war das noch mal, die Gaddafis Ermordung kommentiert hat mit dem Satz "Sieg im Volkskrieg"? – diesen Satz werden die NAZIs in der Ukraine auch von sich sagen.

    Viele akademischen Betrachter der Ereignisse in der Ukraine hatten sich in der letzten Zeit häufig auf den "Wissenschaftler" Andreas Umland bezogen als Quelle.

    Andreas Umland kommt aus Jena und hat sein Studium an der katholischen Universität Eichstätt absolviert.

    Das ist für sich genommen harmlos, ich bin auch eine Zeit lang in Ingolstadt in die Schule gegangen und Freunde aus meiner Zeit damals haben ebenfalls in Eichstätt studiert und wurden biedere, einfache Menschen, die irgendwo in Oberbayern ihrem Beruf nachgehen.

    Es gewinnt an Bedeutung, wenn man zusätzliche Informationen hat und die raketenartige Karriere des Herrn Umland beachtet, vor allem in Betracht zieht, dass er zur Atlantikbrücke gehört, zur deutschen Gruppe der von David Rockefeller auf einer Bilderberg Konferenz ins Leben gerufenen trilateralen Kommission.

    Das Dreieck vervollständigt sich, wenn wir uns darüber bewusst werden, dass der Katholizismus eine vitaler Bestandteil des Bandera-Faschismus ist, jedenfalls der des "östlichen Ritus".

    Umland kann nicht entgangen sein, was sich in den Straßen Kiews abspielt, er lebt dort und ist an der dortigen staatlichen Universität tätig, und das beste ist: faschistische Strömungen im postsowjetischen Raum sind sein Fachgebiet.

    Also wenn mir es im Dezember bereits aufgefallen ist, dass die Bandera-Faschisten tonangebend unter den Oppos sind, dann ist es unmöglich, dass es dem Herrn Umland nicht aufgefallen ist!

    Seine Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung zielt genau darauf ab, die ukrainischen NAZIs zu maskieren. (Der unsägliche Aufruf der HBS, unterzeichnet von irgendwelchen Akademikern und eben auch Umland spricht Bände: erstens beklagt er, die Medien würden die "Freiheitsbewegung" in der Ukraine als rechtsradikal diffamieren, obwohl in den letzten Monaten außer mir nur wenige, russianmoskowlady etwa und noch ein paar, vor den NAZIs in Kiew gewarnt haben, alle bezahlten Medien hingegen bis heute verschweigen, dass es ein faschistischer Putsch ist, zweitens lügt Umland bewusst, wenn er einen solchen Aufruf tätigt.)

    Die Böll-Stiftung gehört seit Jahren zu den Hauptpropagandaorganen einer Okkupation der Ukraine durch die EU und ist bekannt dafür federführend Lügen und Gerüchten über die Ukraine zu verbreiten.

    (Böll würde kotzen, wenn er wüsste, was da in seinem Namen geschieht.)

    Was uns einen weiteren Hinweis liefert, dass die GRÜNEN gemeinsam mit NAZIs den Vortrupp der NATO aufbauen, um den Einmarsch in der Ukraine als "Abkommen" zu tarnen.

    Der trilaterale Umland scheint hierbei eine wichtige Rolle zu spielen.

    2.

    Offensichtlich haben die Faschisten bereits die Staatskasse geplündert und wollen das nun der vorherigen Regierung in die Schuhe schieben. Daher der Quatsch mit der halben Milliarde Bargeld, die Janukowitsch mit sich habe etc.

    Die Reserven de ukrainischen Staatsbank waren schwach, sie beliefen sich vor 2 Wochen allerdings noch auf 127 Milliarden € in Devisen, was als Währungsreserve wenig ist, aber doch eine gute Stange Geld.

    Ich würde das jetzt gerne belegen, aber ich hatte die Dokumente nicht abgespeichert und die Dokumente sind nicht mehr zugänglich.

    Was ein Witz: die eurokratischen Faschistenfreunde- und Helfer bieten plötzlich 20 Milliarden $.

    Die NAZI-Putschisten verkünden, sie bräuchten 35 Milliarden $.

    Russland hatte bereits 15 Milliarden zugesagt.

    Ich bin ja nicht gut in Mathe, aber 1+1 geht noch.

    Bei denen geht's nicht, denn 3 Milliarden von den Russen hatte die Ukraine im Dezember bereits erhalten und die Sozialausgaben damit bezahlt.

    Die Putschisten erklären die Staatskasse sei leer? Wo ist dann das Geld?

    Sie werden uns ja wohl nicht weißmachen wollen, Janukowitsch hat's sich am Bankomat abgeholt.

    Dass Janukowitsch ein schlechter Politiker war ist eine Sache – schlechter als das ganze Pack, das wir in Europa haben war er auch nicht – man hätte sich in dieser Situation halt einen guten Politiker gewünscht.

    Die andere ist: Sein Fehler war es genau, nicht gegen die Insurgenten vorzugehen! Jedem Scheißdreck nachzugeben und sinnvolle Ratschläge von Beratern in den Wind zu schießen!

    Natürlich hängen ihm die Faschisten die Toten ihres Putsches an, die sie verursacht hatten.

    Die Komplizenschaft unserer Presse hierbei ist – dafür gibt es in der deutschen Sprache kein Wort!

    Jeder in Kiew, der sich nicht konform gibt, muss um sein Leben fürchten!

    Die Parlamentsfraktion der Partei der Regionen hat sich vollständig unterworfen, ihre Verlautbarung auf UKRINFORM kann nur unter Bedrohung an Leib und Leben gemacht worden sein:

    resign pdr

    Eine weitere Meldung auf UKRINFORM schlägt dem Fass den Boden aus:

    präwahlVor den Kalaschnikows der Faschisten sollen  – – was?

    Erfahrene Terroristen wie Aleksandr Muzychko, der sowohl aus der kriminellen Szene als übermäßig gewalttätig bekannt ist als auch als Tschetschenienkämpfer sich einen Namen gemacht hat, sind jetzt die führenden Köpfe im Innenministerium! Der Video, in dem er allen Russen und Juden die Ermordung schwört ist im Internet reichlich unterwegs.

    Übrigen: wundert sich jemand, dass der Boss des Rechten Sektor Dmitrij Jarosch  aus Dnjepropetrowsk ist? Also Knastjules Stadt?

    Knastjule rief auf, die peaceful protesters sollen weiterkämpfen.

    Bis 25.Mai nehme ich an.

    Dem Tag, an dem sie sich zur Präsidentin ausrufen lassen will.

    Sorry wenn ich das so un-PC sage: aber Hitler hatte sich 33 wenigstens regulär nach dem Gesetz wählen lassen.

    Da werden also nun 2 Monate lang Machtergreifungsfeierlichkeiten auf dem Maidan abgehalten und dann kommt die Fake-Wahl.

    Jarosch oder Jule – ganz egal. Gehen wir von Jule aus, weil Jarosch offiziell keine internationalen Kontakte hat.

    Und wetten wir, die EU und die USA erklären sie zu transparent und demokratisch?

    Wie korrupt die UNO unter dem Südkoreaner Ban ist zeigt sich auch einmal mehr: der ist plötzlich gar nicht mehr deeply concerned, sondern erkennt ohne Wenn und Aber die Putschistenregierung an.

    Das war aber absehbar, wenn man Inner City Press verfolgt.

    Matthew Russell Lee hatte Bans Pressemaul ganz schön zerrissen anhand des Nuland-Leaks:

     

     

    Leute, was jetzt in Kiew los ist, das ist viel schlimmer, als wir uns es bildlich vorstellen können!

    Die Menschen fürchten um ihr Leben!

    – und ich würde auch meine Fresse halten, wenn ich Angst haben müsste, dass eine Horde Wilder mich mit Baseball-Schlägern vermöbelt, wenn ich was sage, dass ihnen nicht passt!

    Unsere Presse stellt es immer so dar: "…das tiefe Misstrauen der Ukrainer in Politiker…"

    Das ist Quatsch. Mehr noch: es ist, was die NAZIs sagen!

    Den meisten Leuten in Kiew ist Politik schlicht egal, solange sie ihr Leben so gestalten können, wie sie es mögen.

    Und genau das hatte Janukowitsch ihnen garantiert.

    Die ukrainische Unabhängigkeit war orientiert am Vorbild der Schweiz.

    Das hat noch nicht so super geklappt, aber wenn ein Staat erst 22 Jahre lang existiert, kann vieles ja auch noch nicht so toll klappen.

    Das hatte gerade auch damit zu tun, dass in der Ukraine mehrere Völker zusammenleben, so wie deutsche, französische und italienische Schweiz.

    Die Galizier haben von Anfang an versucht, dieses Konzept zu sabotieren.

    Somit waren sie prädestiniert, die Sturmabteilung der NATO zu stellen.

    Bisher hat es in der Ukraine stark gegensätzliche Kandidaten und unterschiedliche politische Kräfte gegeben.

    Damit ist es jetzt vorbei.

    Wer eine andere Meinung hat, als die vom Rechten Sektor und Jule vorgeschriebene bekommt jetzt Demokratie ala EU verschrieben: halt's Maul oder verschwinde in's Ausland!

    Ich empfehle aber auch, mehr über diese Rumänien-Tartaren-Islamisten-Geschichte zu recherchieren.

    Das ist ein weiteres Bindeglied in das Territorium in die EU hinein.

    Diese Sachen sind schwer zu überprüfen, da Rumänien NATO-Staat ist und wenn Rumänien als Aufmarschgebiet für eine islamistische Proxi-Miliz ausgebaut wird, dann befindet sich das fragliche Camp, in dem sie zusammengezogen wurden, mit höchster Wahrscheinlichkeit auf dem Gebiet einer NATO-Kaserne.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Womit haben Steinmeier und Konsorten den Ukrainern gedroht?

    Irgendetwas ist so etwas von faul an der Sache, aber ich komme nicht dahinter…

    Alarmieren sollte ein an sich nebensächlicher Artikel auf Stimme Russlands.

    KlitschLustSeit Jahrzehnten verwendet kein normaler Mensch das Wort "Lustration", und schon gar keiner mit der Biografie: Sohn eines KGB-Agenten, beginnt seine Karriere als Geldeintreiber für die Mafia, avanciert über Don King zum Profiboxer, lebt in der amerikanischen Celeb-Szene, kehrt im Auftrag der CDU in sein Heimatland zurück um dort für Deutschland als Politiker tätig zu sein.

    Der weiß wahrscheinlich gar nicht, was das bedeutet.

    Dieses Wort taucht allerdings im Sprachgebrauch des Rechten Sektor auf.

    Zu Faschisten wiederum passt es, die Bezeichnung eines römischen Bußerituals für "Säuberung" zu verwenden.

    In den osteuropäischen Teilen der EU soll es häufiger gebräuchlich sein. Mir ist das Wort bestimmt 20 Jahre nicht mehr begegnet, erst auf den Webseiten des Rechten Sektor wieder, wo es recht häufig auftaucht.

    Meine Schlussfolgerung: Merkels Agent Klitschko kündigt die Übernahme des Innenministeriums durch die NAZIs an.

    Dass das Innenministerium und damit die Sicherheitsorgane von den NAZIs übernommen wird ist nicht neu, aber wenn Klitschko das ankündigt geschieht es mit dem ausdrücklichen OK Berlins, da Klitschko ohne Berlin und seinen Aufpasser von der BILD keinen zusammenhängenden politischen Satz rausbringt.

    Wie eklatant unfähig er ist, war zu erkennen, als er Steinmeiers "Kompromiss" auf dem Maidan verkünden wollte – das hat bekanntlich ein Buh-Konzert der NAZIs zur Folge gehabt, woraufhin er wie ein ausgescholtener Bub zu stottern angefangen hat und ganz abbrach.

    Das zweite bemerkenswerte ist die Legende, die um Janukowitschs Abgang gesponnen wird.

    Dass Janukowitsch das Land von Donezk aus mit dem Flugzeug hätte verlassen wolle, aber von Grenzbeamten gehindert wurde, kann ja nur als Scherz aufgefasst werden, ebenso wie dass er zwischen 400 und 650 Milllionen in bar dabei hatte.

    Diese Geschichten sind so unglaubwürdig, dass ich sie nur als Beleidigung meiner Intelligenz auffassen kann.

    Ein völlig nichtssagender Video auf Poroschenkos Kanal 5 als Beleg, der natürlich von unseren Sensationsgeilern weiterverbreitet wird, im Spiegel mit der Beschreibung: "Ein Mann und eine Frau mit Hund…" "…Echtheit kann nicht überprüft werden…" -?

    Kann denn ein deutscher Medienkonzern nicht bei einem offiziellen Fernsehsender anrufen und nach der Authentizität des Videos fragen, den er als Beleg verwendet?

    Die in meine letzten Artikel erwähnte Zensur unter Führung Tiahnyboks ist weit massiver als zunächst angenommen.

    Russischsprachige Medien sind ganz verboten.

    Die staatlichen Sender sind von Faschisten besetzt.

    Internetauftritte, die nicht jubeln, sind abgeschaltet oder übernommen.

    Weiß ich mehr, schreib ich weiter.

    Meine Quellen sind im Moment auch nicht zugänglich.

    Dieser Putsch unter Beteiligung Steinmeiers war generalstabsmäßig geplant und durchgeführt.

    Das haben die NAZIs nicht aus eigener Kraft gestemmt.

     

    UPDATE:

    Ich hatte darauf hingewiesen, dass die beiden Kleinstvölker Tartaren und Tschekessen, die in der Ukraine leben, Moslems sind und es Gerüchte gibt, dass in Rumänien 3000 bis 4000 Islamisten zusammengezogen werden, um "an deren Seite zu kämpfen".

    Das beginnt möglicherweise Gestalt anzunehmen.

    Laut RT haben Krimtartaren bereits Drohungen gegen das Parlament ausgestoßen, sie hätten "10 Stunden Zeit das Lenin-Monument zu entfernen", andernfalls gäbe es Zoff.

    Das entspricht dem Duktus der Kiewer Ultimaten, wie wir sie in den letzten 3 Monaten häufig zu hören bekamen, also ein vorgeschobener Anlass um zuschlagen zu können.

    Es macht auch Sinn, dass Islamistische Terroristen in der Krim eingesetzt werden sollen, da von dort der stärkste Widerstand gegen die NAZIs in Kiew zu erwarten ist und die Russische Schwarzmeerflotte dort stationiert ist.

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Von Aasgeiern und Verrätern

    Was Janukowitsch sich leistet ist absolut beispiellos.

    Ich meine damit nicht seine Villa.

    Die kommt an die eines durchschnittlichen Hollywood-Schauspielers oder Popsternchen bei weitem an Luxus nicht heran und die Heuchelei unserer Medien stinkt wie immer zum Himmel.

    Bei den Besitzungen westlicher Finanzhaie schauen sie bewundernd auf. Was soll's.

    Nein: das im Stich lassen als der politisch Verantwortliche seines Landes, seiner Stadt und der Mitarbeiter seiner Regierung ist unverzeihlich.

    Jetzt können alle loyalen Menschen im Land den Kopf dafür hinhalten, dass er 3 Monate lang zu feig war, Entscheidungen zu treffen.

    Er hatte es in der Hand, der Ukraine internationalen Respekt zu verschaffen und hat die Dinge schlicht sich selbst überlassen, bis nun das Imperium die Ukraine als Beute gerißen hat.

    Die Leute, die auf ihn vertraut hatten, sind jetzt faschistischen Horden ausgesetzt.

    Es heißt, galizische Banden hätten sich zu tausenden im Umkreis von Kiew zusammengerottet, was man in der Stadt sieht ist nur ein Bruchteil.

    "„Die Ukraine wurde verraten, und die Menschen wurden gegeneinander ausgespielt. Die ganze Verantwortung trägt dafür Janukowitsch und seine enge Umgebung.“

    Verurteilt wird auch „die Flucht von Janukowitsch sowie die verbrecherischen Befehle, mit denen einfache Menschen, Soldaten und Offiziere reingelegt wurden“." erklärt die Partei der Regionen laut RIA Novosti.

    Tiahnybok hat die Pressezensur in die Hand genommen.

    Ich hab lange gesucht, ein Sätzlein wenigstens der Kritik seitens unserer GRÜNEN Rotzlöffel, der Bessermenschen von Reporter ohne Grenzen oder sonstigen Kreaturen, die vermeintliche Pressefreiheit als Kriegsrechtfertigung vorschieben, zu finden, ich hab nichts gefunden.

    Wenn es ernst wird, und sie die Ideale, die sie aus der Gewissheit der Macht und auf Koksparties für Fundraising, um ihr Luxusleben zum Wohle der Menschheit aus Spendengeldern finanzieren zu können, einlösen müssen, dann war von den Bessermenschen noch nie etwas zu hören, insofern kann man sagen: Janukowitsch ist exakt einer der ihren soweit es den Charakter betrifft.

    Was die Verantwortung betrifft, so können an einen Menschen, der die politische Führung eines Landes übernimmt weit größere Vorwürfe erhoben werden.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Amis ihr Militär in der Ukraine stationieren werden, und spätestens dann muss Russland auch handeln.

    Es hätte zu Janukowitschs Aufgaben gehört, ein solches Szenario zu verhindern.

    Es hätte zu Janukowitschs Aufgaben gehört, zu verhindern, dass die Bürger Kiews faschistischem Mob ausgesetzt sind.

    Tymoschenko heuchelt etwas von Korruption ob des Anwesens – Witz!

    Ich kenne das Anwesen der Tymoschenkos in Tschechien, das an Luxus dem Janukowitschs in Nichts nachsteht – wahrscheinlich wissen die Tymoschenkos, warum sie es lieber nicht in der Ukraine errichtet haben.

    Wäre noch zu begutachten, was sie in der Ukraine haben.

    Die Gesetze, die in Kiew erlassen werden, sind rassistische Vorstöße gegen die Bevölkerungen im Süden und im Osten.

    Etwa, die Zwangsukrainisierung der Sprache.

    Von unseren Bessermenschen, die permanent mit Worten wie "Antisemitismus" und "Rassismus" und was immer um sich werfen – nichts!

    Schließlich ginge es darum, Farbe zu bekennen und nicht darum, sich in der Komfort-Zone als Ober-PC nach der neuesten Mode zu inszenieren.

    Und glaubt irgendjemand, Steinmeier oder Merkel würden in einer vergleichbaren Situation anders handeln?

    Die Menschen in der Ukraine haben nun das Verhalten ihres Präsidenten auszubaden, und bald auch wir.

    Dass es 6 Anläufe gebraucht hatte, um diesen Putsch durchzuführen, lag nicht am Präsidenten, es lag an denen, die sich loyal zum Staat verhalten haben.

    Dass der 6. Versuch dann funktionierte, lag daran, dass der Präsident aus keinem der vorigen Versuche angemessene Konsequenzen gezogen hatte.

    Die Sache ist lange nicht ausgestanden – Tymoschenko wird nun sich die Präsidentschaft erschleichen mit einem Versprechen, sie führe die Ukraine in die EU.

    Das ist unglaublicher Blödsinn, eine solche Ansage ist nicht einlösbar.

    Die EU kann sich die Ukraine nicht leisten.

    Vielleicht sollte man aber auch den positiven Aspekt in der Katastrophe suchen: wenn die Menschen dort erleben, was da über sie gekommen ist, haben sie alle Variationen, die der Kapitalismus ihnen zu bieten hat, durch.

    Wer seinen Marx aufmerksam gelesen hat, der wird sich sicher erinnern, dass dieser ausführte, dass der Kapitalismus sich so vollenden wird, dass eine verschwindend kleine Elite alle Privilegien dieser Welt auf sich vereinen wird und die gesamte Menschheit ihr Sklavenheer sein wird.

    Damit ist die Unerträglichkeit des Lebens auf diesem Planeten so ausgereift, dass die Menschheit sich dieser Parasiten und ihrer obersten Lakeien schlicht entledigt.

    DSC_0025t

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Und los gehts: Sie marschieren wieder bis zum Sieg!

    Wer hier gelesen hat und sich mehr an der Zuverlässigkeit meiner Informationen als an meinen emotionalen Ausbrüchen orientiert, der weiß ja schon, dass die spanischen Faschisten die nächsten Verwanten der Bandera-Faschisten sind.

    Und just findet RT einen Tweet aus Spanien, der uns spanische Faschisten im Gleichschritt der griechischen Goldenen Morgenröte mit den Bandera-Faschisten zeigt:

    BhGEOZxIQAAfqh6.jpg large

    Unsere Presse hat vorgestern oder so den Rechten Sektor entdeckt und tut immer noch so, als wäre das ein kleines Splittergrüppchen.

    Knastjule ist ganz in ihrem Element, ganz Schlange. Sie hat um Gegensatz zu Weichbirne Klitschko absolut begriffen, wer das Sagen hat und biedert sich dem Rechen Sektor an.

    Das ist natürlich kein plötzlicher Sinneswandel, sie hatte ja schon Mitte Januar darauf gesetzt, dass es nur der Rechte Sektor sein wird, der ihr das Entkommen aus der Haft sichert und ihren ersten Versuch eines bewaffneten Aufstandes angefeuert.

    Somit hat sie auf die aus ihrer Sicht richtige Karte gesetzt.

    Faschisten, die an der Macht geleckt haben, geben nicht auf, bis sie die Macht in Händen halten.

    Mit Knastjule haben sie die ideale Galionsfiguren hinzugewonnen!

    Sie ist von unserer Presse bestens in die Matschbirnen des Publikums eingeführt und der Merkel eine Partnerin, der sie etwas schuldet.

    Der Kiewer Verwaltungsapparat ist ausgetauscht worden in Anwesenheit Steinmeiers.

    Wer da an Zufall glaubt, dem kann man empfehlen ein paar vernünftige Geschichtsbücher zu lesen und zu lernen, wie solche Dinge gedreht werden.

    Warum ist der Rechte Sektor so wichtig?

    Ich habe das schon einmal dargelegt, aber es kann nichts schaden, es in anderen Worten zu wiederholen:

    Nach der Zerschlagung des ukrainischen Staates beginnt die Zerschlagung der ukrainischen Wirtschaft.

    Ukrainer haben es wirtschaftlich nicht leicht, aber sie haben es besser als die Hälfte der Menschen in Europa inklusive Jugoslawiens Nachfolgestaaten, weil sie immerhin Absicherungen ihrer Existenz haben.

    Jetzt beginnt das Regime des IWF. Das kostet den Menschen diese Absicherungen. Sie werden buchstäblich vor dem Nichts stehen, einzig mit einem Versprechen, "nach der Krise kommt die Konjunktur" – dass ich diese Formulierung aus Brechts "Lied vom Klassenfeind" übernommen habe ist auch kein Zufall.

    Dieses Regime kann ohne die permanente Bedrohung durch institutionalisierte Faschisten nicht geführt werden.

    Die NAZIs ängstigen die Menschen, das lässt sie besser funktionieren.

    Präsidentschaftswahlen am 25.Mai ist eine Verarsche.

    Keine seriöse Institution könnte dem zustimmen.

    Keine Zeit zur politischen Willensbildung, keine Zeit für Registrierung, keine Zeit für Wahlkampf – Euromaidan drückt somit so schnell es geht die Diktatur durch, gegen die die EU und die USA angeblich so entschlossen sind, um die Fremdherrschaft der EU über die Ukraine zu errichten.

    Natürlich muss dann gegen die "Bedrohung" der "Revolution" durch Russland so schnell es geht amerikanisches Militär dort stationiert werden.

    Politische Kräfte, die eine ernsthafte Konkurrenz ausmachen könnten, werden durch Terror der Straße eingeschüchtert und treten gar nicht erst an – es gehört zum Plan, die Parteien, die jetzt regieren zu zerschlagen und zu illegalisieren.

    In der Phase der Weimarer Republik, die man beginnendes 3. Reich nennt, denn die Verfassung der Weimarer Republik war ja durch das 3. Reich durch gültig, nannte man das wohl Ermächtigung.

    Unsere Presse jubelt.

    Man kann spekulieren, ob nicht die Ukraine darüber hinaus einen Feldversuch darstellt, wie faschistische Organisationen eingesetzt werden können, um die zusammenbrechenden Teile der EU bei der Stange zu halten.

    In Deutschland halten sich die Leute in überwiegender Mehrheit schon selbst bei der Stange. Da eicht es, jeden Tag in den Medien zu verkünden, wie toll wir von der EU profitieren.

    Und damit keiner ein schlechtes Gewissen zu haben braucht, nehmen wir auch ganz viele Entwurzelte aus den zusammenbrechenden Gebieten auf.

    Übrigens haben Polen, Moldavien und Tschechien vorsorglich Flüchtlingslager an den Grenzen zur Ukraine errichtet.

    Wem die Neue Demokratie nicht passt, der kann ja gehen, Personenfreizügigkeit ist der EU heilig.

    Ulla Jelpke wird bestimmt ein paar rührselige Schnulzen in der Jungen Welt veröffentlichen, die Linke zur Unterstützung der armen Flüchtlinge aus der Ukraine mobilisieren sollen.

    Obwohl jeder, der Augen hat zum sehen und ein Gehirn zum Denken nun 3 Monate lang die Entwicklung der Tragödie sich hat entfalten sehen können…

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Frieden in Kiew

    Also, ich bin nun gerade hier in der schönen, alten Kiew.

    Ihr wißt ja, Kiew ist eine alte Dame, die Mutter aller russischen Städte.

    Die gute Nachricht ist: es kann in einer Stadt überhaupt nicht normaler zugehen als hier.

    Die schlechte Nachricht: hab ich im Moment keine groß.

    Als ich gestern Abend mir die "Liveschalte" auf Phoenix angeguckt hab, da fragte ich mich doch sehr, ob der Mann, der da live aus Kiew berichten soll, noch irgendetwas anderes tut, als sich in der Hotelbar des Khreschatik blödsaufen.

    Anders kann man sich die moralische und intellektuelle Minderwertigkeit, die es benötigt, um deutscher Journalist zu sein, nicht erklären.

    Und dann: ich kenne kein zweites Land auf der Erde, in dem Scheißkerle wie Tiahnybok, Klitschko und Jazenjuk nicht für viele Jahre hinter Gitter wandern würden.

    Denn eines ist zu hundert Prozent sicher: die haben immense Summen investiert, hier in der Innenstadt wiederholte Randalen anzurichten, die schon 3 Zivilisten und 2 Polizisten das Leben gekostet haben, um ihre persönlichen Ambitionen zu befriedigen!

    Ich verstehe auch nicht, warum ausländische Politiker, die hier her kommen um Unfrieden zu stiften, nicht verhaftet und abgeschoben werden!

    Ich meine,ich hatte früher schon die Ukrainer immer als besonders friedfertige Menschen erlebt, aber irgendwo ist eine Grenze, und die ist da, wo Westmächte den Landesfrieden stören, um eine Unterschrift unter einen für das Land unvorteilhaften Vertrag zu bekommen.

    Die asslige Mafia…biiieeehp (Wort zensiert) Tymoschenko ist zum Glück ja schon weggesperrt.

    Bleibt zu hoffen, dass ihr endlich der Mordprozess gemacht wird, damit sie so bald nicht mehr aus dem Knast rauskommt.

    Und auch die 3 oben erwähnten Pappenheimer sollten ob des Todes der 5 Menschen des Mordes angeklagt werden.

    Aber nun gut, obliegt nicht mir, das zu entscheiden, ist nur eine Meinung.

    Eine Sache ist nicht völlig normal: der Maidan und der Boulevard sind mit dusseligen Barrikaden aus Säcken und Autoreifen blockiert und Parteien haben eine Zeltstadt errichtet, in der Obdachlose und durchgeknallte Jugendliche mit Stahlhelmen wohnen.

    Als Ausländer wird man von Passanten gewarnt, dort durchzulaufen, weil Diebe und alles mögliche Gesindel sich da rumtreiben, aber außer ein paar mal angeschnorrt zu werden ist mir nichts passiert.

    Wenn ich ansonsten mit der Kamera unterwegs bin, kann ich zum Glück sagen, ich bin Tourist, spricht mich einer an, dann ist es in Ordnung.

    Von Drecksjournaille haben hier alle die Schnauze gestrichen voll.

    Die normalen Leute.

    Nicht die am Maidan, die werden bezahlt, für Journalisten zu posen.

    Etwas so lächerliches habt ihr noch nie gesehen: aber seht selbst:

    Stellt euch vor, über Lautsprecher wird der Platz mit politischen Reden beschallt.

    Hier seht ihr Leute stehen, die unter dieser Beschallung auf eine Bühne starren:

    _MGL3757-1

     

    Und nun haltet euch fest: das ist, was auf der Bühne geschieht:

    _MGL3758-2

    Ihr seht: es ist nichts! Die Leute starren auf eine leere Bühne! Die Politikerreden werden von einem Tonband abgespielt!

    Und sollte mir jemand nicht glauben, hier noch einmal aus einer anderen Perspektive:

    _MGL3769-3

     

    Diese ganze Maidanscheiße ist nichts als ein potemkinsches Dorf, eine gigantische Medieninszenierung!

    Und nun die Werbeplakate der Auftraggeber:

    _MGL3987-1

     

    _MGL3988-2

     

    Na schön, zum Schluß nochmal die Mutti mit dem Hosenanzug:

    _MGL3864-1

     

    Keine Sorge Leute, es wird keinen Bürgerkrieg geben. Das was wir da geboten kriegen aus Kiew ist an Armseligkeit so etwas von unüberbietbar, dass Ratten kotzen können – natürlich nicht von Seiten der Ukrainer, sondern von Seiten des westlichen Politiker- und Journaillengezüchts.

    Ordentlich schämen können wir uns dafür schon, weil wir den Dreck mit unseren Steuergeldern und der GEZ bezahlen!

    Soviel für jetzt, demnächst mehr.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Ukraine und der Gouverneursrat des ESM

    Aus der Sicht der Vernunft ist der Aufstand in der Ukraine der dümmste, den es je gab, und geht man von den Regeln der parlamentarischen Demokratie aus, ist er der irrwitzigste und überflüssigste, da er genau deren Abschaffung betreibt.

    An einheimischen Financiers des Aufstandes haben wir natürlich die Familie Tymoschenko und nun ist es auch der Milliardär Petro Poroschenko, der sich auf Seiten des Euromaidan zu erkennen gegeben hat.

    „Meine Position und die Position der Oppositionsführer stimmen überein und wir sind bereit Verantwortung zu übernehmen. Die Oppositionskräfte sind bereit eine Regierung zu bilden, die die Fähigkeit hat, das Assoziierungsabkommen zu unterzeichnen und die Reformen und Modernisierungen durchzuführen.“ erklärte er im Fernsehen.

    „In der Tat, alle, die derzeit auf dem Maidan sind, wollen sie nur eins – die Ukraine schützen, die Demokratie verteidigen, die Zukunft zu schützen, den Ukrainern und der Ukraine Hoffnung geben, ich denke, wir werden für sie bis zum letzten kämpfen.“

    Mehr muss man gar nicht gehört haben, der Milliardär gibt seinen Untertanen Hoffnung, und Hoffnung ist alles, was sie von ihm erhalten.

    Die notwendigen „Reformen und Modernisierungen“, das ist der bekannte Maßnahmenkatalog des IWF, und wir haben einen unfehlbaren Gradmesser, wie weit es um das politische Bewusstsein der Aufständischen auf der Straße bestellt ist, einen Umsturz zu versuchen, um real Privatisierungen, Rentenkürzungen, Lohnkürzungen usw. zu gewinnen.

    Kurz, der Teil der Oligarchen, der sich von dem Assoziierungsabkommen Gewinne verspricht, nutzt die Straße, um seine Geschäftsposition mit dem Westen zu verbessern und die Konkurrenz, die ihre Geschäfte mit Russland macht, zu schwächen.

    Am gestrigen Sonntag besprach der EU Ratspräsident van Rompuy die Situation in der Ukraine mit dem polnischen Präsidenten und dem Außenminister, als auch Ministerpräsident Donald Tusk, der heute Morgen Jazenjuk anrief und über das Gespräch informierte. „Tusk informierte ihn über die Maßnahmen, welche die EU bezüglich der Ukraine geplant hat“, wird die polnische Regierungssprecherin von der polnischen Presse zitiert, und bekräftigte, dass die EU das Assoziierungsabkommen mit den Kräften, die ihr demokratisches Engagement bewiesen hätten, unterzeichnen wird.

    Ein weiteres Telefonat sei mit Klitschko geplant.

    Demokratisches Engagement?

    Die Oppositionsparteien hätten völlig legal und tranquillo die Zeit bis zur Wahl in einem Jahr nutzen können, politische Versammlungen abzuhalten, in denen sie auseinandersetzen, warum das Assoziiierungsabkommen ihrer Ansicht nach die Lösung aller Probleme der Ukraine ist, sie hätten versprechen können, als erste Amtshandlung, so sie zur Regierung gewählt würden, dieses Abkommen zu unterzeichnen, sie hätten als Regierung Tymoschenko aus der Haft entlassen können, und nur der Vollständigkeit halber, weil das ja ihr aktuelles Steckenpferdchen zur Stimmungsmache ist: die Gesetzesnovellierungen vom 16. Januar hätte es nie gegeben, sie müssten also auch niemandem versprechen, sie zu annullieren.

    Welchen Grund, der sich mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit rechtfertigen ließe, kann es geben, diesen Weg nicht eingeschlagen zu haben?

    Die Oppos haben Fernsehsender, Zeitungen und unzählige Internetauftritte, und sie hätten ein ganzes Jahr Zeit gehabt, diese zu nutzen, die Vorteile, die sie dem ukrainischen Volk zu bieten haben, darzulegen, und dann hätten sie sich nur noch wählen lassen brauchen!

    Nun aber zerstören die 3 großen parlamentarischen Oppositionsparteien das parlamentarische System anstatt sich einer Wahl zu stellen.

    Polen und von Rampuy instruieren ihre Kontakte, wie sie sich in der morgigen Außerordentlichen Parlamentssitzung zu positionieren hätten, welche Forderungen sie durchbringen sollen.

    Natürlich werden die Oppos keine Kompromissbereitschaft der Regierungsparteien akzeptieren, sondern ultimativ auf die Erfüllung ihrer Forderungen bestehen.

    Die eben keinen konzeptionellen Inhalt haben, sondern alleine in der Unterzeichnung des Abkommens und der Annahme der Bedingungen des IWF bestehen.

    Um den Mob von der Straße ein wenig zu streicheln wird die Marginalie Gesetze vom 16.Januar auch noch Thema, die Brotkrummen, die man dem niederen Volk vor die Nase wirft, damit es sich in dem Gefühl baden kann, etwas erreicht zu haben.

    Ich kann keine direkten Kanäle in die Provinz etablieren, aber soweit ich informiert bin, handelt es sich bei den Rathausstürmern um umherreisende Kader der rechtsradikalen Parteien und Organisationen, Fußballfans und Personen aus dem Bereich der Vaterlandspartei.

    Es ist kein Volksaufstand, sondern Swoboda und Rechter Sektor mobilisieren ihre Mischpoke und kratzen den Dreck aus den Stadien zusammen um die Stimmung auf der Straße zu diktieren, und, vergleichbar damit, dass die Union und die SPD in allen Ämtern ihre Leute haben, so hat die Vaterlandspartei in den jeweiligen Rathäusern ihr Potential, das die Vorbereitungen von innen her trifft.

    Das ist innerhalb von 2 Monaten der 4. Anlauf, die rechtmäßige Regierung wegzuputschen, diesmal unter Öffnung der Büchse der Pandora.

    Nach polnischen Presseberichten berät die polnische Regierung über Maßnahmen, wie im Falle eines Bürgerkrieges ukrainischen Flüchtlingen geholfen werden kann. Werden solche Presseberichte lanciert, dann kann man davon ausgehen, dass die Pläne längst in der Schublade liegen und die Bevölkerung nun via Presse darauf vorbereitet wird, dass einiges auf sie zukommt.

    Rückschlüsse drängen sich auf, was das für die bedeutet, die schon Bürger der EU sind!

    Und dabei fällt mir ein, dass de Facto die EU vom Gouverneursrat des ESM beherrscht wird.

    Der ESM ist eine über dem Gesetz stehende Einrichtung und der Vertrag ist so gestaltet, dass kein beteiligtes Parlament berechtigt ist, den Austritt seines Landes aus dieser Konstruktion zu beschließen.

    Damit ist es vollkommen sinnlos in den beteiligten Ländern auch nur daran zu denken, es könnte ein Parlament gewählt werden, das eine mehr an den Interessen der Bevölkerungsmehrheit orientierte Wirtschaftpolitik verfolgt.

     

    Dafür die Tabelle aus Wikipedia:

    Unterzeichner ratifiziert Kommentar
    Deutschland Deutschland ja Am 29. Juni 2012 haben der Bundestag und der Bundesrat jeweils mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit dem Gesetz zu dem Vertrag vom 2. Februar 2012 zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus zugestimmt.[5] Der Bundespräsident hat dieses Gesetz wegen absehbarer Verfassungsklagen nicht sofort unterzeichnet,[6] sondern erst am 13. September 2012, also einen Tag nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den bis dahin eingegangenen Eilanträgen. Das Gericht hatte den Anträgen der Kläger auf eine einstweilige Anordnung nicht stattgegeben, aber vor einer Ratifizierung noch zusätzliche, völkerrechtlich gesicherte Regelungen gefordert.[7] Nachdem die Mitgliedstaaten der Eurozone eine gemeinsame Erklärung zur Interpretation von Artikel 8 Abs. 5, Artikel 32 Abs. 5, Artikel 34 und Artikel 35 Abs. 1 des Vertrages unterzeichnet hatten, um die Maßgaben des Bundesverfassungsgerichts völkerrechtlich sicherzustellen, hat der Bundespräsident am 27. September 2012 die Ratifikationsurkunde unterzeichnet.
    Niederlande Niederlande ja Ungeachtet der Differenzen segnete in den Niederlanden das Oberhaus des Parlaments am 3. Juli den ESM ab, nachdem das Unterhaus schon im Juni mit Zweidrittelmehrheit für den Euro-Rettungsschirm gestimmt hatte.[8]
    Luxemburg Luxemburg ja Parlamentarische Zustimmung am 26. Juni 2012.
    Finnland Finnland ja Die Abgeordneten des finnischen Parlaments haben am 21. Juni 2012 für die Ratifizierung des ESM-Vertrags gestimmt. 104 Volksvertreter stimmten für und 71 gegen den Vertrag. Jedoch machte die finnische Finanzministerin am 6. Juli deutlich, dass ihre Regierung einer gemeinsamen Haftung für die Schulden und Risiken der Euroländer nicht zustimmen werde. Auch eine Bankenunion mit gemeinsamer Haftung lehnte sie ab. Finnland werde eine „harte Haltung“ einnehmen, wenn es um Rettungspläne für die Eurozone geht, sagte Urpilainen. „Wir sind konstruktiv und wollen die Krise lösen – aber nicht um jeden Preis.“[9]
    Estland Estland ja Der estnische Rechtskanzler Indrek Teder hat den Vertrag dem estnischen Verfassungsgericht im Frühjahr zur Prüfung vorgelegt, da Artikel 4 Absatz 4 seiner Ansicht nach gegen die Verfassung verstößt.[10] Das Gericht hat am 12. Juli 2012 sein Urteil veröffentlicht. 10 der 19 Richter wiesen die Beschwerde zurück. Am 30. August 2012 stimmte das Estnische Parlament mehrheitlich für den ESM.[11][12]
    Malta Malta ja Parlamentarische Zustimmung am 6. Juli 2012.
    Slowenien Slowenien ja Parlamentarische Zustimmung am 19. April 2012.
    Republik Zypern Zypern ja Parlamentarische Zustimmung am 30. Mai 2012.
    Slowakei Slowakei ja Parlamentarische Zustimmung am 22. Juni 2012.
    Frankreich Frankreich ja Zustimmung in beiden Kammern am 28. Februar 2012.[13]
    Österreich Österreich ja Am 4. Juli 2012 hat der Nationalrat mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit den ESM und den Fiskalpakt abgesegnet.[14] Die Zustimmung des Bundespräsidenten erfolgte am 17. Juli 2012.[15]
    Belgien Belgien ja Das belgische Parlament hat den ESM am 14. Juni 2012 ratifiziert. 90 Abgeordnete haben mit Ja gestimmt, 14 mit Nein. Es gab 24 Enthaltungen.[16][17]
    Portugal Portugal ja Parlamentarische Zustimmung am 13. April 2012.[18]
    Griechenland Griechenland ja Parlamentarische Zustimmung am 28. März 2012.
    Irland Irland ja Das Oberste Gericht hat am 10. Juli 2012 die Verfassungsmäßigkeit des ESM bestätigt, aber einige rechtliche Fragen an den Europäischen Gerichtshof verwiesen. Bis zum Ausgang des Verfahrens hat die Regierung die Unterzeichnung der Ratifikationsurkunde ausgesetzt.[19]
    Italien Italien ja Der italienische Senat hat am 12. Juli den Euro-Rettungsschirm ESM und den EU-Fiskalpakt gebilligt. Am 19. Juli 2012 hat auch das italienische Parlament zugestimmt.[20]
    Spanien Spanien ja Zustimmung des Congreso de los Diputados am 17. Mai 2012 und durch den Senado am 6. Juni 2012.

    Und hier noch einmal der Text des Vertrages:

    http://www.european-council.europa.eu/media/582866/02-tesm2.de12.pdf

    Wilkommen in der Freiheit!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF