• Tag Archives Syrien
  • Demokratie westlicher Prägung heißt: schlachte jeden, der nicht den Lords of the Western World dient!

    Von Beni Walid hören wir, dass die Stadt nach 3 Wochen Belagerung und Beschuss, bei dem auch von chemischen Waffen die Rede ist, den Widerstand aufgegeben hat.

    Das ist ein weiteres Beispiel für was ich schon oft gesagt hatte: lernen sie daraus, dass was unsere Politiker und Medien zukünftigen zu bekriegenden Staaten vorwerfen genau das ist, was die NATO-Allianzen in diesen kommenden Kriegen tun werden!

     

     

    Ein paar Definitionen, wie sie Minister Farrakhan auf seiner Oct. 21 Ansprache ausführt:

     

     

    Wir brauchen aber gar nicht so weit weg gehen. Louis Farrakhan spricht zu den Bürgern der USA und benennt deshalb den Niederschlag des Problems in den USA.

    Wir leben in Europa. Also benennen wir es hier. Korporatokratie ist das Schlüsselwort.

    Wir erleben, wie die südlichen Kulturen Europas ausgelöscht werden, ihre Völker den nordischen unterworfen. Deutschland ist wieder im Zentrum der Kritik, die Griechen begrüßen Merkel als Erbin des Nazifaschismus.

    Und es macht den Anschein, man kann es ihnen nicht verdenken: alle Politiker von LINKE bis FDP plustern sich auf als die Herren und Herrinnen der Welt, links ein bisschen freundlicher – "Man muss den armen Krüppeln helfen, investieren" – in Kreisen um Merkel ein bisschen ehrlicher: "Hungert für unsere Neue Weltordnung!".

    Stolz präsentiert man sich als Wegweiser der Völker und die deutsche Presse feuert an in einem Unisono, gegen das die Presselandschaft der ehemaligen UdSSR wie Meinungsvielfalt aussieht.

    Aus sonstiger linker Ecke – und mit Links meine ich nicht Leute, die das Instrumentarium des Marxismus gelernt haben und anwenden können, die gehören längst zu den neuen Konservativen – wird die Karte vom bösen Deutschen gespielt.

    Sicher, auf diesem Schachbrett ist Deutschland die Dame und Griechenland der Läufer, der strategisch geopfert wird.

    Aber sie sind eben beide Figuren auf dem Schachbrett und keiner ist ein Spieler.

    Es ist auch nicht so, dass die griechische Kultur einer deutschen Kultur weichen solle – Deutschland hat längst nur mehr Rudimente von Kultur.

    Das deutsche Bildungswesen ist seit Jahrzehnten ein Schlachthaus der Kultur und eine Zuchtanstalt für funktionierende Sklaven korporativer Interessen.

    Der Deutsche hat bewiesen, dass er in seinen Anlagen die perfekte Kreatur ist, eine korporativen Interessen unterworfenen Welt zu schaffen.

    Hitler war die Rache Deutschlands für die Versailler Verträge. (übrigens war Lenin einer der schärfsten Kritiker der Versailler Verträge, aber der war ja Bolschewik und hatte somit nichts mitzureden).

    In nur wenigen Jahren hatte Hitler aus einem darniederliegendem, siechendem und verzweifeltem Haufen eine Maschinerie geformt, die Weltreiche zu Fall brachte und ein Territorium eroberte und verwaltete, welches dem antiken Rom spottete, das im Laufe von Jahrhunderten erobert wurde.

    3 Dinge waren dazu nötig: unbedingter Gehorsam, Pflichtbewusstsein bis zur Selbstverleugnung, Mobilisierung der individuellen Leistungsfähigkeit bis ins Grenzenlose.

    Natürlich kam das 3. Reich in der selben Zeitraffer zu Fall wie der Untergang des römischen Reiches Jahrhunderte gedauert hatte. Die Relation von Aufstieg und Fall des römischen und des deutschen Reiches gleichen sich.

    Man erkannte wohl in den Kreisen der Schachspieler, der Deutsche ist nützlich, aber er muss geformt werden, und auch das war klar zu sehen, er ist gut formbar.

    Die wichtigste Voraussetzung: man muss ihm das Selbstbewusstsein auspressen! Und das ist der eigentliche Sinn des permanenten Holocaust- und Antisemitismusbeschusses durch die Medien: die Anerziehung des schlechten Gewissens. Ein schlechtes Gewissen schwächt den Charakter aber treibt den Diensteifer an.

    Man kann sagen: die Bundesrepublik Deutschland war das perfekte Versuchslabor der Umerziehung im Nazionsweitem Ausmaß.

    Als ich noch Kind war, sind es 2 Millionen Juden gewesen, die in KZs vernichtet wurden, dann wurden es 3 Millionen, heute sind es 6 Millionen, Zahlen, die wachsen und gedeihen.

    Ich habe nie einen Menschen kennengelernt, der etwas gegen Juden hat, dennoch höre ich seit 30 Jahren und länger von einem ständig wachsendem Antisemitismus, dem es entgegenzutreten gelte.

    Will man die Deutschen wider ihre eigenen Interessen zum Krieg gegen den Iran aufstacheln, so erklärt man den iranischen Präsidenten zum "Holocaustleugner".

    Ganz ehrlich:  ich leugne den Holocaust nicht, er ist mir schlicht Scheißegal! Er war spätestens 20 Jahre vor meiner Geburt beendet. Genausogut könnte man den Italienern permanent die Gräuel, welche die Armeen und Besatzungsverwaltungen Julius Cäsars, von denen die antiken Autoren berichten, vorwerfen. "Oh mein Gott!", schreien die Heuchler auf, "Das ist ja ein Schlag ins Gesicht der Opfer des NAZIFaschismus!" Und? Haben die Opfer des römischen Reiches nicht gelitten? Ist es nach dieser Logik kein Schlag ins Gesicht seiner Opfer, ihn im Lateinunterricht und sonstwo zum Helden zu verklären?

    Oder ist es nicht vielmehr ein Schlag in die Gesichter, ständig den Holocaust und Antisemitismus als Waffe zur Durchsetzung von Herrschaftsinteressen einzusetzen?

    Das eine ist ein paar Jahrzehnte her, das andere ein paar Jahrhunderte, für die Menschen der Gegenwart von geschichtlicher Bedeutung aber von dieser Gegenwart lange überholt.

    Die kleine Stadt Beni Walid läuft Gefahr ausgelöscht zu werden wie die kleine Stadt Tawerga ausgelöscht wurde, weil sie sich die Demokratie und Freiheit nimmt, weiterhin nach Grundsätzen der Jamahirija zu leben. Der zaghafte Versuch Russlands, die "Weltgemeinschaft" aufzurufen, verbal dagegen zu protestieren und eine friedliche Lösung anzumahnen wurde von der Avantgard für Demokratie und Freiheit untergebuttert.

    Am gleichen Tag bombardiert Israel Fabriken im Sudan.

    Am gleichen Tag spielen Terroristen in Syrien mit Stingerraketen.

    Am gleichen Tag begehen irgendwo in Europa Menschen Selbstmord, weil ihnen das Leben unter EU-Bedingungen nicht mehr lebenswert scheint.

    Es ist ja Demokratie. Wer seinen Wahlzettel in die Urne geworfen hat, hat unterschrieben, dass die Herrschenden tun und lassen können was sie wollen. Was demokratische Parteien beschließen ist Volkes Wille. Wer anders will ist Untermensch.

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • DAs Imperium entlarvt seine schmutzige Visage

    Man muss sich diesen Bericht genau anhören und einmal vor Augen halten, was er aussagt.

    Die USA geben den syrischen "Rebellen" Geld, damit sie Waffen kaufen.

    Diese kaufen die Waffen von Saudi Arabien und Katar (welche nebenbei bemerkt sie vorher von den USA gekauft haben).

    Ziel ist "topple Assad" und man gibt nun ganz offen zu, dass die Zivilisten Scheißegal sind. Man rechnet damit, dass ein Bürgerkrieg auf unabsehbare Zeit toben wird zwischen säkularen und salafitischen Kräften, und die Perspektive sei, dass die Salafis die Macht übernehmen werden. Das sei schlimm, weil die Salafiten die Amis hassen.

    MAD extra, Rubrik: "Ohne Worte".

     

    Ach ja, haben sie mitbekommen, dass Erdogan neuerdings auf den Zug: "Die UN muss reformiert werden, der Sicherheitsrat ist nicht repräsentativ", worauf lateinamerikanische, asiatische und afrikanische Länder seit langem und zuletzt sehr mit Nachdruck insistieren, aufgesprungen ist? Allerdings als Agent der Imperialisten: er ist nämlich der Meinung, es sei zu unterbinden, dass Russland und China mit Veto das Ziele der USA blockieren können!

    Die türkische Staatsanwaltschaft sollte wirklich mal untersuchen, was der Mann Schreckliches auf dem Kerbholz hat. Ich kann das nur mehr auf Erpressbarkeit zurückführen. Ein Mann, der wissentlich sein eigenes Land in die Vernichtung führt und nun das Gewicht seines Landes in dieser Weise in die Waagschale wirft, so lange es das noch gibt, sprengt mein Vorstellungsvermögen.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Randale in Athen, Hippykommune in Syrien und das andere Ende der Welt

    Randalierende Chaoten stürmen die Innenstadt von Athen um gegen Angela Merkel zu demonstrieren:

     

    Quelle KKE

     

    Peaceful Demonstrators fordern ihre universalen Menschenrechte in Syrien:

     

    Und das ist Emily Browning, die gut Lachen hat, weil Australien ganz weit weg ist:

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Krieg der Nato gegen Syrien: Sonntag, 14. Oktober, 19 Uhr

    EINLADUNG: NÄCHSTER SONNTAG, 14. OKTOBER, 19 UHR, HOFBERGSAAL, PFAFFENHOFEN

    Thema         : Embargo, Bewaffnung Aufständischer, Einsatz von "Natospezialkräften" in Syrien
                           DER VERDECKTE KRIEG DER NATO-STAATEN GEGEN SYRIEN

    Referent      : JOCHEN SCHOLZ, Oberstleutnant a.D.
                           1994-2000 Referent im Bundesverteidigungsministerium

    .
                           Dort hat er 1998/99 vor Ort die Vorbereitung des Kosovokrieges und die bewußte Irreführung unserer Bevölkerung miterlebt
                           Der Luftwaffenoffizier vertrat Deutschland 12 Jahre in politischen Gremien der Nato.

     

    Bereits im Herbst 2001 wurde Syrien gemeinsam mit dem Irak, Libyen und Iran vom US Verteidigungsministerium auf die Liste der Länder
     gesetzt, die die USA planten, in den nachfolgenden Jahren anzugreifen.  Das berichtet US General Wesley Clark, Oberbefehlshber der Nato
    im Kosovo Krieg.

    Mittlerweile wird das Land seit Monaten durch gezielte Sabotageakte gegen lebenswichtige Versorgungseinrichtungen, Terroranschläge mit Autobomben in
    den Innenstädten, Massaker an den Angehörigen ethnischer und religiöser Minderheiten, sowie schweren Kämpfen zwischen bewaffneten Aufständischen und
    Sicherheitskräften destabilisiert.  Die Türkei, die den bewaffneten Aufständischen ihr Territorium als Aufmarsch- und Rückzugsgebiet zur Verfügung stellt, droht
    Syrien mit Krieg.

    Wie kam es zu dieser Entwicklung? Wer sind die Bewaffneten Aufständischen? Wer finanziert sie? Wer liefert ihnen Waffen und Militärberater?
    Mit welchen Mitteln wird Syrien immer tiefer in den Bürgerkrieg getrieben? Welche Ziele verfolgen USA, Natostaaten und Israel in ihrem Bündnis mit
    den Feudalherrschern von Saudi Arabie, Katar und der Moslembrüderschaft gegen das laizistische Syrien?

    BITTE HELFT MIT, DIESE WICHTIGE VERANSTALTUNG BEKANNT ZU MACHEN UND KOMMT MIT FREUNDEN UND BEKANNTEN!

    Mit herzlichen Grüßen,

    Bernd Duschner, 0171-3374658
    FREUNDSCHAFT MIT VALJEVO

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Unerwartetes vom TV-Star

    Im Amiland haben wir ja einige Celebreties, die schlauer sind als die Klatschpresse vermuten lässt (nebst solchen, die weit danebener sind als selbige suggeriert wie z.B.. Angelina Jolie), in Deutschland hingegen ist Prominenz immer eher der Contest Deutschland sucht den Superdepp, so mal aus einer Ecke der deutschen Prominenz ein sehr vernünftiges Statement, das finde ich irgendwie cool, darum bette ich es jetzt hier ein:

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Bashar Ja’afari (Syrian Arab Republic) on Syria-Turkey Tensions – Security Council Media Stakeout (4 October, 2012)

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der Brief des syrischen permanenten Vertreters in der UN Bashar Ja’afari an den Weltsicherheitsrat vom 4. Oktober:

    „Die gesamten syrischen Autoritäten haben bestätigt, dass sie ernsthaft die Quelle des Feuers, welches zum Tod einer türkischen Bürgerin und ihrer Kinder führte, untersuchen. Die tiefsten Kondolenzen der Regierung der Syrischen Arabischen Republik wurden den Familien der Märtyrer und dem brüderlichen türkischen Volk ausgedrückt. In Fällen von Grenzzwischenfällen zwischen 2 benachbarten Ländern sollten Staat und Regierung weise, vernünftig und verantwortlich handeln, besonders in der speziellen und delikaten Situation an der syrisch-türkischen Grenze, wo undiszipliniert bewaffnete terroristische Gruppen sich ausbreiten und an solchen Grenzen, die unterschiedliche Agendas und Identitäten haben. Solche Gruppen erzeugen Bedrohung der Sicherheit Syriens als auch der regionalen Sicherheit der Länder der Region. Die Syrisch-türkische Grenze ist eine lange Grenze und missbraucht für den Schmuggel von Waffen, Munition und bewaffneten Terroristen, welche Massaker in Syrien anrichten, zuletzt das Massaker in Aleppo ausgeführt von Al Kaida, welches eine Vielzahl von Leben ziviler Märtyrer forderte. Syrien gründet sein Verhalten mit benachbarten Staaten auf den Regeln guter Nachbarschaft und Respekt für nationale Souveränität der Staaten und es lädt im Gegenzuge diese Staaten ein, die nationale Souveränität Syriens zu respektieren, in Grenzkontrolle und Verhinderung der Infiltration durch Aufwieglerund Terroristen zu kooperieren, gemäß dem, was Syrien stets tat.

    Wir betonen ebenfalls, dass um 7.00h am Abend des Mittwoch, 3. Oktober 2012 türkische Truppen Artilleriegeschosse auf den Süden des Dorfes Tal Abiad auf syrischem Territorium abfeuerten bis Mitternacht. Türkische Truppen setzten dass den Artilleriebeschuss bis 7.00h Donnerstag Morgen, den 4. Oktober 2012 fort, verwundeten 2 syrische Armeeoffiziere, während unsere Truppen sich zurückhielten und das Artilleriefeuer nicht erwiderten.

    Die Regierung der Syrischen Arabischen Republik ruft zur Erfordernis der Zusammenarbeit der türkischen Regierung in Grenzkontrolle auf zum Nutzen beider Parteien, innerhalb der Regelungen über Respekt für nationale Souveränität und gute nachbarschaftliche Beziehungen.“

    Quelle: Inner City Press, unautorisierte Eigenübersetzung

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Syria Does Not Want a War With Turkey – Ziad Fadel

     

     

     

     


    Hier noch ein Bericht eines türkischen Bloggers vom 30.09.2012 über die Situation an der syrisch-türkischen Grenze.

     

     

    Und hier noch der Kommentar von Syriangirl:

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Es gehört zum Charakter eines Verbrechers, das Opfer zu beschuldigen

    Die Türkei führt seit Monaten Krieg gegen Syrien. Sie wurde auf der UN-Blabla-Versammlung auch wiederholt genannt als einer der Staaten, die sich in Syriens innere Angelegenheiten einmischen.

    Sie stellt den Terroristen sich als Hinterland zur Verfügung.

    Aus mehreren Gründen ist es ausgeschlossen, dass die syrische Armee beabsichtigt eine Granate auf türkisches Territorium abgefeuert hat:

    Erstens wäre der Zeitpunkt reichlich spät. Sie hätten seit Monaten Terrorlager in der Türkei angreifen können.

    Zweitens: hätte Syrien angegriffen, hätten sie eben ein solches Terrorlager anvisiert und nicht irgend ein Dorf.

    Drittens: in den Tagen vorher haben sich mehrere lateinamerikanische, asiatische und afrikanische Staaten und Russland stark gemacht für die Einstellung der Unterstützung für die Terroristen durch Saudis, Türkei, Katar USA und Staaten Europas. Warum sollte Syrien seine Freunde brüskieren mittels eines militärisch völlig wertlosen Angriffs?

    Es besteht bei schweren Waffen immer die Möglichkeit eines Querschlägers, einer verirrten Granate etc. Man kann jetzt noch nicht ausschließen, dass dies ein solcher war.

    Sehr viel wahrscheinlicher aber ist eine False Flag Operation durch die Terroristen.

    Sie haben in dieser Woche Autobomben gezündet, sie haben den Markt von Aleppo niedergebrannt.

    Der UN-Summit lief nicht besonders gut für die NATO. Pipi Netanjahu wurde weltweit ausgelacht, sogar amerikanische Fernsehkomödianten haben sich über ihn lustig gemacht. Die USA konnten sich mit nichts durchsetzen, es wurde offen darüber gesprochen, dass die wirtschaftliche Krise der USA ein weltweites Problem ist und sie als Führungsmacht der Welt nicht taugt und nicht erwünscht ist.

    Dass etwas geschehen wird war absehbar.

    Von Erdogan ist bekannt, dass er ein Kleingangster ist. Sein Bruder ist in kriminelle Machenschaften verwickelt und Erdogan hat Geld für ihn gewaschen. Das ist was man weis – was mag es noch geben, das man nicht weis?

    Erdogan ist in Sachen Souveränität anderer Länder missachten und militärischer Aggression kein Weisenknabe: regelmäßig fliegt die Türkei Angriffe auf den Irak trotz des Protestes der irakischen Regierung. Syrien war aufgrund internationaler Vereinbahrungen im Libanon engagiert und hat nie ein Nachbarland angegriffen.

    Was die Yanks dazu sagen, können wir getrost in den Bereich „Nachrichten aus Absurdistan“ verweisen, die tatsächliche Zahl der Länder, die sie alleine durch ihre täglichen Drohnenmorde terrorisieren, ist unbekannt.

    Eine interessante Mitteilung steht in der österreichischen Zeitung „Die Presse“: „Die türkischen Behörden hatten bereits vor dem Zwischenfall die Bewohner des Gebiets aufgefordert, sich von der syrischen Grenze fernzuhalten. Mehr als hundert türkische Schulen sind wegen der Kämpfe in der Region seit zwei Wochen geschlossen.“ – aaaah, Nachtigall ick hör dir trabsen! – zufällig vor dem UN-Summit werden Warnungen ausgegeben und die Schulen geschlossen, und zufällig am Ende des Events knallt es!

    Eine Regierung, die Orte in Nachbarländern bombardieren lässt und die ihr unterstellten Behörden betrügt wie ein Drogenkartell, denn wenn ich von Erdogans Machenschaften weis, dann können seine Regierungskumpels mir nicht sagen sie wüssten von nichts,  spielt die Empörten. Mir ekelt.

    Das entscheidende Problem ist, dass der NATO-Bluthund Türkei nicht aufhören wird, bis Syrien keine andere Wahl mehr hat als zurück zu schlagen.

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Der zur Hälfte CNN und zur Hälfte RTL gehörende Sender nTV macht sich unverholen terroristischer Propaganda schuldig

     

    Probieren sie mal folgendes aus: eröffnen sie die Türkische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und berichten in dieser Weise über Aktionen der PKK.

    (Nein, tun sies nicht, sie kommen aus dem Knast nicht mehr raus.)

    Share This:

       Sende Artikel als PDF