• Tag Archives Pussy Riot
  • Die saporoger Kosaken reagieren richtig auf den osmanischen Sultan

    Ich hatte nach dem Böhmermann-Video, bei dem es mir nicht eigentlich um den Böhmermann ging, sondern um das Verhalten der Bundesregierung, oder des Bundesstages insgesamt, noch einen zweiten gemacht mit historischen Texten, der merkwürdigerweise von YouTube sich in das Nirvana verflüchtigte. Vielleicht hat aber auch gar nicht die Zensurabteilung von YouTube zugeschlagen, sondern die von Heiko Maas oder die von Anetta Kahane, und irgend einer von deren eifrigen Denunzianten hat die Löschung gefordert.

    Ich wechsle mal zu Vimeo und versuche es dort.

     

    Warum finde ich das Thema so wichtig, dass ich mir so viel Arbeit damit mache? Ein Fernsehfuzzi reiht Begriffe aus der Porno-Sprache aneinander und verbindet die mit einem ausländischen Staatschef. Das wird aus dem Programm des Fernsehens genommen. Der Staatschef will Satisfaktion.

    Na und? – könnte man sagen.

    Ist aber nicht so nebensächlich, wie es scheint!

    Komplex A:

    Erdogan ist der neue Beste Freund der Bundesregierung.

    Die Bundesrepublik Deutschland macht sich in jeder Beziehung zum Erfüllungsgehilfen Erdogans.

    Erdogan ist das, was man einen faschistischen Führer nennt.

    Komplex B:

    Die Bundesregierung führt ständige Hetzkampagnen gegen Russland.

    Alles, was sie Russland unterstellt lässt sich zwar bei Überprüfung in Russland nicht feststellen, Erdogans Türkei hingegen handelt exakt so, wie die Bundesregierung es von Russland behauptet.

    Der Krieg tobt, die Türkei ist NATO-Außengrenze, der Krieg tobt an dieser Grenze und die Bundesregierung führt uns in den Krieg NATO versus Russland.

    Komplex C:

    Die Bundesregierung unterstützt Erdogan in allem, was bedeutet, die Bundesregierung handelt mit!

    Die Bundesregierung macht sich zum Erfüllungsgehilfen Erdogans sogar auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland.

    In der Verfolgung des kurdischen Widerstandes macht sie das bekanntermaßen schon immer.

    Das gefährdet nicht nur Deutsche, es gefährdet deutsche Staatsbürger türkischer Herkunft und Bürger der Türkei, die in Deutschland leben, aber keine Erdogan-Unterstützer sind.

    An dieser Stelle wollen wir mal darauf hinweisen, was das Wort "Asyl" überhaupt bedeutet, nachdem wir täglich damit unter Dauerbeschallung stehen: nämlich Personen vor dem ungerechtfertigten Zugriff eines Staates zu schützen!

    Wie intensiv der türkische Geheimdienst in Deutschland tätig ist und die türkischen Communities ausspioniert oder beeinflusst können wir derzeit zwar nicht beurteilen, ebenso wenig können wir die Zusammenarbeit türkischer und deutscher Geheimdienste in der Sache beurteilen, weil die ja geheim ihren Dienst versehen, aber wir müssen den Einfluss des türkischen Staates in Deutschland zurück drängen, und bei nicht geheimen Einflussnahmen können wir anfangen.

     

    Die ukermärker Kröte hat in Zwischenzeit ihrem Herren zugestimmt, und Deutschland unter die Oberhoheit der Türkei gestellt.

    Man kann sagen: Deutschland ist eh schon kein Land mehr, sondern nur noch ein Wirtschaftsraum, aber wir bezahlen es zu teuer, dieses Berliner Geschmeiß nicht so rasch wie möglich aus den Ämtern zu entfernen!

    Wir können uns noch ein Beispiel ansehen: Pussy Riot in der Christ Erlöser Kathedrale.

    Über deren Prozess konnte sich das Gemerkel überhaupt nicht genug das Maul zerreißen, wobei es in deren Prozess nicht darum ging, dass die gegen Putin ihren Unflat abgelassen hatten, sondern es in der Christ Erlöser Kathedrale taten, was wenn man einmal durchgehen lässt, hunderte Trittbrettfahrer produzieren würde.

    Die Trittbrettfahrer sind für Putin ungefährlich, behindern die Gläubigen aber an der Ausübung ihrer Religion.

    Daran sieht man, dass die Spitzen der Vertreter des deutschen Staates überhaupt nicht wissen was sie tun, sondern sich lediglich irgendwie inszenieren und jedesmal, wenn es um eine politische Frage geht, mit hundertprozentiger Zielsicherheit versagen!

    Sie haben überhaupt keine Prinzipien, nach denen sie vorgehen, keine Kriterien, nach denen sie Entscheidungen treffen.

    Dass die SPD im Bundestag ein bisserl dagegen anquackt ist egal. Sie sind mit dem faschistischen Erdogan-Regime ebenso im Bunde wie die Ucker-Kröte und haben von Anfang an mit gespielt.

    Man braucht sich ja nur Steinmeiers Statement zu Gemüte führen:

    „Das war eine schwierige Entscheidung. Für beide Alternativen gibt es gute Gründe. Die SPD geführten Ressorts haben nach sorgfältiger Überlegung gegen die Erteilung der Ermächtigung gestimmt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Bundeskanzlerin. Wir sind der Auffassung, dass die Ermächtigung zur Strafverfolgung nicht hätte erteilt werden sollen. Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit sind höchste Schutzgüter unserer Verfassung.“

    Das ist nur armseliges, unpolitisches Bürokratengelaber.

    Oppermann gibt den politisch korrekten Korithenkacker ohne zu erkennen, worum es geht: " „Ich halte die Entscheidung für falsch. Strafverfolgung von Satire wegen ‚Majestätsbeleidigung‘ passt nicht in moderne Demokratie.“

    Alleine schon, weil Deutschland keine Demokratie ist, schon gar keine moderne, sondern ein bürokratisches Monster; allerdings fühlen sich Bürokraten in so etwas wohl, und die SPD ist von einer Arbeiterpartei zu einer Bürokratenpartei mutiert.

    Das bedeutet nicht, dass der armseligste Dödel nicht der Volker Kauder ist, welcher sich aufplustert: " „Die Entscheidung der Bundesregierung im Fall Böhmermann ist richtig. Satire darf alles, aber nicht jede Beleidigung ist Satire. Wo die Grenze liegt, entscheiden in unserem Rechtsstaat die Gerichte. Deswegen hat die Bundesregierung hier richtig gehandelt.“

    Aha. Und was ein SF-Roman oder ein Liebesroman ist entscheiden dann auch die Gerichte in "unserem" Rechtsstaat. Überhaupt entscheiden dann demnächst die Gerichte, was Literatur ist und was nicht, was Mathematik ist und was nicht, was Limonade ist und was nicht… Dem schwappt ja wohl irgend etwas in seiner Eierbirne, bloß kein Gehirn. Rotz nehme ich an. Ist aber nur ne Vermutung, weil er so viel Schleim absondert, wissen kann ich es nicht, ich bin ja kein Arzt.

    (Politiker zitiert nach DWN)

    Es kann nur eines geben: ABWÄHLEN!

    Und ich bin mir sicher, dass das daran mal wieder ein paar Millionen Menschen mehr in Deutschland begriffen haben.

    Jeder har seine Erfahrungen mit der Lebensrealität und weiß wie es läuft. Wollt Ihr wirklich weiterhin Kreaturen unterstützen, die sich mit Leuten wie Erdogan gemein machen?

    Denkt immer daran: heute trifft es diesen Böhmermann, aber schon morgen kann es dich treffen! Wenn die Bundesregierung so einen Schnuller vom deutschen Fernsehen "ausliefert", was denkst du, Mr. oder Mrs. XY, welchen Stand du hast?

    Keinen Deut besser ist freilich die Hofpresse: die versucht sich sowohl beim empörten Publikum als auch bei der Regierung einzuschleimen und flüchtet in Bürokratismus. Ein Beispiel: FAZblöd schreibt:

    FAZblöd

    Auch der Hinweis auf Gewaltenteilung ändert nichts daran, dass es eine politische Entscheidung war. Der Hinweis auf Gewaltenteilung unterstreicht nur, was für ein feiges Gezücht diese Leute sind, und dass der deutsche Bürokratenstaat stets Möglichkeiten offen lässt, sich hinter Formalitäten zu verstecken. Der Hinweis auf die Gewaltenteilung besagt nur, dass dieser F(r)AZ ebenso wenig begriffen hat, wovon er schreibt, wie die Bundestagsparteien begriffen haben, worüber sie reden.

    Freilich sollte man sich seriös ausdrücken und keine unflätigen Worte verwenden, aber das ist Menschen vorbehalten, die man respektieren kann, eine Regierung, wie Deutschland sie hat, darf man gar nicht respektieren.

    Dass Erdogan persönlich Strafanzeige gestellt hat, steht ihm zu wie jedem anderen auch. Die Regierung hätte ihm sagen können, dieser Rechtsweg stünde ihm natürlich offen, ein Ansuchen an die Regierung der BRD sei aber zurück zu weisen.

    Das wäre Gewaltenteilung gewesen: juristisch kann er dagegen vorgehen, aber die Politik mischt sich nicht ein.

    Die Politik hat sich aber eingemischt durch das Verhalten der Bundesregierung und sich auf Seiten des faschistischen Erdogan-Regimes gegen die Bundesbürger gestellt!

    Erdogan weiß das auch, der ist übel aber kein Dummkopf. Er wollte die Bundesregierung absichtlich vorführen und wusste, dass das ein Klacks sein wird!

     

     

    Kurz zur Gestaltung: ich habe ja keine Mitteilung erhalten, warum dieser Video so böse ist, dass er nicht existieren darf, bin also auf Vermutungen angewiesen, und ich könnte mir vorstellen, dass die Darstellung des Sultans Anstoß genommen hat.

    Die entspricht völlig dem "Was guckst du"-Klischee. Hier bedenke man: erstens stellt es den Sultan dar, und nicht den normalen Türken. Zweitens sind die Worte des Sultans extrem großmäulig und selbstverliebt., natürlich konstruiere ich eine Analogie zu Erdogan. Drittens passt es auch in so fern gut zu Erdogan, da der Sultan die Kosaken angegriffen hatte, aber den Kosaken in Verdrehung der Tatsachen Überfälle vorwirft. Etwas, dessen sich Erdogan ebenfalls permanent bedient. Siehe Syrien. Erdogan greift Syrien an und führt sich dann auf, er sei angegriffen worden, Erdogan lässt ein russisches Flugzeug abschiessen, führt sich dann über eine vermeintliche Luftraumverletzung auf, Erdogan versorgt die Terrorristen und beschwert sich, wenn die Versorgungswege gekappt werden, die Liste ist fortsetzbar.

    Also, hier der Video:

    Der Sultan des osmanischen Reiches befielt den Saporoger Kosaken Unterwerfung und erhält eine geharnischte  Antwort, nach

    GogolNikolaj Wassiljewitsch Gogol (1809 – 1852)

    Die Saporoger Kosaken und der Sultan der Türkei nach Gogol from Johannes Loew on Vimeo.

     

     

    Und ein weiterer Video: "Brief der Saporoger Kosaken an den Sultan von Konstantinopel" von

     

    apollin2Guillaume Apollinaire (1880 – 1918)

     

    "Brief der Saporoger Kosaken an den Sultan von Konstantinopel" von Guillaume Apollinaire from Johannes Loew on Vimeo.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • „καλημέρα!“ – „привет!“

    Der Besuch von Alexis Tsipras in Petersburg kann gar nicht überschätzt werden.

    Es war kein Leichtes, vor den Russen aufzutreten, die Skepsis war den Anwesenden in das Gesicht geschrieben.

    Ich glaube eigentlich nicht, wie andere Analysten, dass es daher kam, dass die anwesenden Russen vorwiegend Konservative waren und Tsipras ein Linker, ich denke, dass es ein menschlich tiefergehendes Problem ausdrückt als irgendeine politische Selbstverortung: Tsipras gehört als griechischer Führungspolitiker zur EU, und in Russland hat man sich langsam daran gewöhnt, dass Hinterhältigkeit der zweite Vorname eines jeden europäische Politikers ist.

    Obama versucht seit geraumer Zeit, Tsipras gegen Merkel auszuspielen, aber Tsipras scheint nicht blöd genug zu sein, auf die Intriganz Washingtons hereinzufallen. Er kriecht nicht unter den Mantel Obama's gegen Merkel, er spricht mit Putin.

    Seine Rede vor dem Petersburger Wirtschaftsforum war da unmissverständlich: ihr kann herausgehört werden, dass er die Zukunft der Weltwirtschaft nicht in Unterordnung des Planeten unter das Diktat und die Bedürfnisse Washingtons sieht.

    Tsipras begrüßt die multipolare Ordnung, wie sie von den BRICS verfolgt wird. Er kritisiert den europäischen Imperialismus.

    Jetzt muss er nur noch beweisen, wie ernst es ihm ist. Ein erster Schritt hierfür ist getan: die Unterzeichnung des Pipeline-Vertrages.

    Turkish-Stream ist eine Antwort Russlands auf die erpresserische Politik der EU betreffs South-Stream, Griechenland wird mit an Bord sein.

    Damit schwächt Griechenland die Kriegstreiberfront der EU.

    Genau genommen übernimmt er damit indirekt auch die Aufgabe Berlins, zum Wohle der Bundesbürger zu handeln und nicht gegen deren Wohl.

    Andererseits: während Griechenland und die EU nur ein unbeliebtes politisches Konstrukt und eine dysfunktionale Währung verbindet, haben Russen und Griechen die byzantinische Konfession als Gemeinsamkeit, was eine politische Annäherung erleichtern mag.

    Während dessen hört man von griechischen Linksradikalen, die durch Europa ziehen und anstatt auch nur einen winzigen konstruktiven Beitrag zu leisten das einzige tun, wozu Linksradikale befähigt sind: großmäulig herumlästern und die politische Arbeit sabotieren.

    Das könnte vernachlässigbar sein angesichts des geringen Zuspruchs, den sie genießen, doch es sorgt für unnötigen Ärger, wenn diese Angeber einem wo sie können in den Rücken fallen, und es unterstützt und stärkt die Aggression der EU-Führung.

    Wer weiß: vielleicht hören wir ja noch von einer Olivenzweig-Revolution in Athen.

    Es hat Logik, dass Pussy Riot unter Linksradikalen beliebt ist – beide sind überlaut, querulant und für das Gemeinwohl nutzlos.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Bilder, die belegen, dass für Präsident Putin keine politische Gefahr besteht

    Damit keiner sagt ich rede Mist: hier der Anlass dieses Beitrages:

    Der Stern titelt so:

     

    Stern Pussy

     

    Und hier sehen sie ein Bild von der Revolutionsführerin in ihrer Eigenschaft als Performace-Künstlerin:

     

    Tollipreddie

    Falls Sie das Bild nicht deuten können: es ist eine Pornoshow und die „Künstlerin“ ist im 8. Monat schwanger.

    Klein Miley baut in letzter Zeit ja auch ne Menge Mist, aber die tut erstens nicht so, als ob sie politisch wäre, und zweitens: kaum vorstellbar, dass sie derart tief stürzt.

     

    Und last but not least:

    Frau Tolokonnikowas kanadischer Pass:

     

    nadezhdatolokonnikova-jpg_1818331

    Also: solange das die Avantgarde ist, die der Westen in Russland mobilisieren kann, denke ich wird der Mann ein gesegnetes, ruhiges Weihnachten genießen können.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Die Merkel macht die Pussy

    OK, das wars.

    Mit dieser Provokation gegen Russland hat sich die Bundeskanzlerin derart desavouiert dass sie untragbar geworden ist!

    Vielleicht sollte diese uckermärkische Dorfkanaille mal ein Geschichtsbuch lesen: nicht die Russen haben Deutschland angegriffen, Deutschland hat Russland überfallen!

    Gerade eine, die es zur Staatsräson erklärt, jedes noch so brutale Verbrechen der israelischen Führung und ihrer Anhänger zu unterstützen und diesen gefährlichen Irren Atomuboote schenkt, für welche der deutsche Steuerzahler aufzukommen hat, setzt sich in Szene, indem sie Dinge fordert, die Russen 1945 als Kompensation mitgenommen haben.

    Nun Russland kann ja kaum fordern, dass Deutschland die 29 Millionen SowjetbürgerInnen, welche das „Unternehmen Barbarossa“ dahingerafft hatte, wieder zum Leben erweckt. This for Starters.

    Alleine der Begriff „Beutekunst“ ist faschistische Ausfälligkeit!

    Putin gelassen: da könnte die Türkei ja auch alles mögliche aus Deutschland zurückfordern.

    In der Tat ist ein Gutteil von allem, was in deutschen und britischen Museen ausgestellt ist, aus Griechenland, Türkei, Ägypten, Irak etc gestohlen. Und einfach nur gestohlen, nicht als Reparation für Kriege eingesackt!

    Auch was dieses Geschmeiß „Beutekunst“ nennt, ist gutteils Diebesgut aus der Türkei.

    Also, selbst wenn man sagt, die Russen hätten es „erbeutet“, so haben sie nur Diebesgut mitgenommen, das Deutschland zuerst gestohlen hat.

    Aber Merkel weiß das freilich.

    Damit wird die „Michelle Obomba trägt ein Negligé aus…“-Hollywood-Inszenierung, die Berlin 2 Tage sinnlos lahmgelegt hatte und auch vom Steuerzahler zu bezahlen ist, transparent.

    Man hat strategische Gespräche geführt.

    Kriegsstrategische.

    Die Amis haben Deutschland angewiesen, sinnlose Provokationen gegen Russland vom Zaun zu brechen, um den Marsch auf Damaskus zu flankieren!

    Die Presstitutes machen Stimmung wie Fußballreporter.

    Die Genfer Syrienkonferenz I wurde abgehalten, ihre Ergebnisse vom amerikanischen Imperium ignoriert.

    Genf II, das wird jetzt deutlich, nie wirklich in Betracht gezogen.

    Man will Zeit gewinnen, und indem man so tut, als wolle man eine Friedenskonferenz abhalten, kann man den Anzugreifenden jede Verteidigungsmaßnahme vorwerfen.

    Merkels Pussy-Riot-Auftritt in der Eremitage ist eine Schande für ganz Deutschland.

    Was kommt als nächstes? Claudia Roth als Femen in Ankara?

    Aber alles Ablenkungen.

    Das ist das Kleid, in dem der Krieg daher kommt!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Wenn das Unterste zu Oberst gekehrt wird

    dann werden Auszeichnungen zur Beleidigung.

    Sehen sie sich mal die Liste der Foreign Policy "Top Hundred Thinker" des Jahres 2012 an. Sie passt nahtlos in das Zeitalter, in dem ein Taxifahrer Joseph Fischer Harvard-Dozent wird. Was lehrt der dort eigentlich? Wie die zukünftigen Eliteuni-Absolventen auf dem schnellsten Weg vom Hilton in das nächste Puff gelangen, wenn sie für ihre Bankgeschäfte in Frankfurt sind?

    Sie bedarf eigentlich nur eines Kommentars: wollen die den Ruf von Slavoj Zizek zerstören? Man misstraut doch automatisch aus natürlichem Instinkt einem Menschen, der in einer solch ehrenwerten Gesellschaft auftaucht!

    Ja gut, nur weils hier Dauerthema ist: ob Pussy Riot nächster Friedensnobelpreisträger wird? Und dann beim Grammy-Award abräumt? In der extra für sie eingerichteten Disziplin: Beste nicht erbrachte Leistung.

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Deutscher Pussy Riot-Werbemob verklagt die abtrünnigen Söhne Mannheims wegen Pfui Böse

    Wenn es darum geht zu stänkern und anderen Leuten das Leben schwer zu machen, sind sie die Lautesten.

    Wenn es darum geht konstruktive Beiträge zu leisten, etwas aufzubauen, tauchen sie entweder gar nicht auf oder zerreden mit sinnlosem Zeug oder hüllen sich in verdutztes Schweigen.

    Wer kann das sein?

    Richtig: die Linken!

    Über Pussy Riot habe ich schon mehr geschrieben, als diese Dumpfbacken… öh, solly, Dumpfbackinnen wert sind.

    Kipping Tze Tung persönlich warf sich ins Zeug der Meinungsfreiheit um den finsteren Russen die Leviten zu lesen: an ihren Auftritt mit Swoboda-bemalten Händen und sauertöpfischem Blick vor der russischen Botschaft sei erinnert.

    Nicht eine Religionsgemeinschaft hat Anspruch darauf, frei von Angst ihrem Glauben auszuüben, exaltierte Psychopatinnen haben Anspruch darauf, sich zu jeder Zeit an jedem Ort in Szene zu setzen!

    Auf ihrem neuen Album „Xavas – Gespaltene Persönlichkeit“ haben Xavier Naidoo und Kool Savas einen Track (15. Lied vom Leben, hidden Track), der sich ganz offensichtlich gegen Satanismus wehrt.

    Und wer schreit nach dem Richter? – natürlich, der Nachwuchs der Moralinsäure-Inquisition!

    linksjugend solid erlässt Direktive:

    „Strafrechtlich sehen wir einen Anfangsverdacht wegen eines Aufrufs zur schweren Körperverletzung und zum Totschlag und wegen Volksverhetzung gegen Xavier Naidoo und Kool Savas, mit bürgerlichem Namen Savaş Yurderi, als gegeben an. Aus diesem Grunde haben wir heute Strafanzeige bei den Staatsanwaltschaften Berlin, Mannheim und Hannover erstattet. Die Anzeige richtet sich darüber hinaus gegen die Verantwortlichen der Vertriebsfirma Tonpool Medien GmbH sowie der Plattenlabels Naidoo Records und Essah Entertainment.

    Unabhängig von einem möglichen Ermittlungsverfahren gegen die beiden Musiker, müssen sie sich öffentlich von diesem Lied distanzieren und es von dem Album entfernen. Wir rufen zu Aktionen an den Auftrittsorten von Naidoo und Savas auf und fordern die Betreiber von Veranstaltungsorten dazu auf, Konzerte abzusagen, solange eine Aufführung des Liedes nicht ausgeschlossen ist.  Keine Bühne für Homophobie!“

    Der Versuch auf Juristendeutsch zu sprechen,  „Anfangsverdacht“, sollte die Staatsanwaltschaft eher amüsieren. Oder man empfehle Papa Gysi, den Kindern die Begrifflichkeit zu erklären, der sollte sie kennen.

    Selten bekommt man so schöne Beispiele auf dem Silbertablett serviert, was für ein heuchlerisches Drecksgezücht unsere Linken doch sind!

    Ich sage es nocheinmal aus einer rechtsstaatlichen Perspektive: bei Pussy Riot ging es niemals darum, was sie sagen. In Konzertsälen, in Bars, bei Konzerten auf öffentlichen Plätzen können sie singen was sie wollen. Oups, nein, können sie nicht, weil sie ja nur so tun, als wären sie eine Band. Also gut: könnten sie, wenn sie eine Band wären, die Lieder hat.

    Die Abwägung im Pussy Riot-Prozess ging darum, ob der Anspruch einer Religionsgemeinschaft auf angemessenen Schutz ihrer Einrichtungen durch den Staat höher zu bewerten sei als der Anspruch ungezogener Gören, nach Lust und Laune herumzutoben wo und wann sie wollen. Wie dem auch sei, Linke würden das noch nicht einmal kapieren, wenn man es ihnen aufmalt.

    Xavas tun das, was Popstars tun: sie drücken eine Meinung in einem Lied aus, welches sie auf einem Album publizieren und möglicherweise auch im Konzerten aufführen werden, denn im Gegensatz zu Pussy Riot können die das, denn sie haben schließlich Lieder. Sogar eine Menge, wenn ich ihre Diskographien durchgehe.

    Hier wird Zensur verlangt, und sollte die Justiz der Forderung nicht nachkommen, zu den SA-typischen Angriffen aufgerufen und Isolation im beruflichen Umfeld gefordert, sollten die Bösewichter sich nicht dem Diktat der Linken unterwerfen.

    Bekanntermaßen veranstalten die Linken eine solche Hexenjagd gegen die sich links verstehende Band „die Bandbreite“ schon seit längerem.

    Im Gegensatz zu Pussy Riot zwingen Naidoo und Kool Savas überhaupt niemanden zu etwas: jeder kann sich frei entscheiden, ob er das Album kauft oder ein Konzert besucht!

    Aber keine Sorge, das Gelinkse kann uns erklären, warum die Zensur geboten ist: „Dass ein bundesweit bekannter Musiker, der auch regelmäßig in verschiedenen Fernseh-Shows vor einem Millionenpublikum auftritt, dieses Gedankengut versteckt und unbehelligt an seine Fans weitergeben können soll, können und wollen wir nicht akzeptieren.“

    Aha, das ist es: Xavier Naidoo ist beliebt und hat ein breites Publikum, wenn Linke auftauchen kriegen alle das Kotzen.

    Witzigerweise hat man in der selben Passage auch gleich ein Beispiel inhaltlicher Art, warum Kotzen angesagt ist: der Sänger soll nämlich „dieses Gedankengut versteckt und unbehelligt an seine Fans weitergeben“. Also wie jetzt: eigentlich machen die Linken doch gerade deshalb eine Affäre aus der Sache, weil Xavas eben genau nicht verstecken was sie meinen sondern ausdrücken, und das Ausdrücken soll ja verboten werden!!!!

    Wir lernen: es sind unsere Linken sogar zu blöd, eine der einfachsten binären Logik entsprechende Presseerklärung zu verfassen.

    Die Mystiker unter uns seien noch auf einen besonderen Aspekt hingewiesen:

    Linke verteidigen die explizit satanistische Aktion von Pussy Riot in einer orthodoxen Kirche.

    Linke rufen nach Zensur, wenn es um ein Lied geht, das explizit in drastischen Worten gegen Satanismus auftritt.

    Ziehe jeder seinen Schluss.

     

    PS.: siehe auch Linke: Zwei Dinge sind unendlich …

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • D.O.A.- A Right of Passage

    Einem Bankräuber, der 1,5 Millionen D-Mark erbeutet hatte und nachdem er diese irgendwo versteckt hatte geschnappt worden war, machte der Richter nach 2 1/2 Jahren das Angebot: wenn er sagt, wo die Beute ist, würde er nach Verbüßung der Hälfte seiner Haftzeit auf Bewährung entlassen. "Wissen sie Herr Richter," antwortete der Bankräuber, "auch wenn ich 6 Jahre sitze, mache ich verglichen mit dem, was ich in dieser Zeit durch Arbeit verdienen könnte, immernoch ein gutes Geschäft."

    Sagen wir, der Bankräuber ist ein Realist und ein Leben in Deutschland ohne ausreichend Geld unterscheidet sich für ihn nicht vom Knast.

    Die Geschichte ist nicht erfunden, sie trug sich tatsächlich zu. Er war eigentlich ein ehrlicher Kerl. Aber er gilt als Verbrecher. Er hat ja auch ein Verbrechen begangen, so zynisch das klingt, ein gerades Verbrechen, ein männliches, wenn man so will.

    Mehr als schmutzig wird es, wenn die Gschäftlmacher sich politisch inszenieren. Weil man auf diese Weise sich nicht nur aus Egoismus einfach anderer Leute Eigentum widerrechtlich aneignet; man zieht fremde Menschen in etwas hinein, wovon diese keinen Nutzen haben, im Zweifelsfalle sogar Schaden, um abzusahnen.

    Im Falle Pussy Riot ist es besonders verwerflich. Sie geben sich skrupellos zum Schaden ihres ganzen Landes her und womit dieses in Zusammenhang steht, und sie beuten dafür die Erinnerung an eine Bewegung aus, für deren Gegenteil sie stehen.

    Das Geschäftskonzept "Pussy Riot" fängt an sich auszuzahlen: der Name ist eine angemeldete Trade Mark und der amerikanische Markt wird mit PR-bedruckten Produkten geflutet. Die westlichen Medien investieren in die Inszenierung eines künstlichen Hypes, der darauf abzielt, Russlands Ruf in der amerikanischen Bevölkerung schlecht zu halten. Sie sind Teil des imperialistischen Krieges, obwohl ich hier einräume, dass sie mit Sicherheit zu blöd sind, letzteres zu begreifen. Die Pfeife Medwedew japst etwas von wegen: "Wenn ich Richter wäre, dann würde ich PR frei lassen". Tzja, ist er aber nicht, und es steht zwar einer Privatperson schon, aber einem führenden Politiker nicht zu, eine Entscheidung der Justiz seines Landes öffentlich zu rügen. Es ist sogar gefährlich, weil er als politischer Repräsentant der Nation Misstrauen in die Justiz seines Landes schürt. Die Anwälte können beim Präsidenten eine Begnadigung erbitten.

    Zeit, die gute alte Dokumentation von 1981 des polnisch-amerikanischen Filmemachers Lech Kowalski über die letzte USA-Tour der Sex Pistols vor dem Hintergrund der Punk-Bewegung Ende der 70ger Jahre mal wieder unter die Leute zu bringen.

    VHS Rip, wodurch die technische Qualität der Datei mager ist. Andererseits passt das sehr gut zum Inhalt des Films.

    Mit Auftritten (Musik) von:

    The Sex Pistols, The Dead Boys, Generation X (with Billy Idol), The Rich Kids, X-Ray Spex, Sham 69, The Clash, Iggy Pop, Terry and Augustus Pablo.

    Nutzer in Deutschland und USA benötigen Firefox mit dem Add-On:

    http://www.unblocker.yt/

    um den Video auf YT zu sehen.

    Er kann heruntergeladen werden hier: http://thepiratebay.se/torrent/7791412

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • ZDF-„aspekte“ bezahlt für Pussy Riot Propaganda

    Hertha Müller ist auch wieder so eine Literaturnobelpreisträgerin. Ich habe dann damals versucht, ein Buch von ihr zu lesen, aber es war mit zu langweilig, ich hab’s nach ein paar Seiten weggelegt. Das war halt die Auszeichnung für: Ich schreibe Propaganda gegen den Ostblock und verherrliche den Westen. Prädikat: muss man wirklich nicht gelesen haben und kann seine Zeit besser nutzen.

    Ganz auf den Hund gekommen ist der Literaturnobelpreis, als Vargas Llosa ihn bekommen hatte. Ich war einer der wenigen Deutschen, die tatsächlich von dem schon etwas gelesen hatten, unsere Nachrichtensprecher konnten noch nicht einmal seinen Namen aussprechen, und mein erster Impuls, als ich es hörte, war: Seit heute ist Rosamunde Pilcher nobelpreistauglich! – literarisch gesehen, denn bessere Literatur als sie macht er nicht. Vargas Llosa tritt für die Vorherrschaft der USA über Lateinamerika ein und huldigt dem Neoliberalismus. Die sozialistische Bewegungen Lateinamerikas zu bekämpfen ist eines seiner politischen Hauptanliegen. Er unterstützte Alberto Fujimori den er jahrelang als vorbildlichen Demokraten propagierte und verteufelt Fidel Castro als bösen Diktator.

    Die Übelste ist natürlich Alice Schwarzer. Schwarzer war schon immer eine politische Hure und nur an ihrer Selbstdarstellung/vermarktung interessiert.

    Ende der 80ger, Anfang der 90ger führte sie eine PorNO-Kampagne, die inhaltlich darin bestand, dass Männer böse sind, wenn sie sich nen Porno reinziehen. Das sei dann so ungefähr vergleichbar mit Vergewaltigung. Das pervertierte so weit, dass jeder Akt zur Pornographie erklärt wurde und schon die bildliche Darstellung eines entblössten weiblichen Körpers sei eine frauenfeindliche Handlung. Geht es aber darum, Geld damit zu verdienen gegen Russland zu hetzen, wird auch die schmutzigste Pornographie zur Heldinnentat. Von der Frau wird mir wirklich schlecht!

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Nadja und die Porno Pussies

    I

    Ich hatte, ich sagte es schon, die Affäre Dreyfuss – – äh, ich meine natürlich Drygalla, als sie aktuell war nicht verfolgt, weil Sport Events mich nicht sonderlich interessieren.

    Ich bin sie heute erst durchgegangen.

    Und wahrlich ich sage euch, sie ist fürwahr ein Gleichnis! Um es bibelsprachlich zu formulieren.

    Natürlich war es ein GRÜNling, der sie vom Zaune brach.

    Nadja Drygallas Verbrechen war es, einen Freund zu haben, der nicht in die PC-Saubermännerei passt.

    Sie hatte sogar darauf bestanden, dass es ihr um den Menschen geht und sie mit seiner politischen Einstellung nicht einverstanden sei, sich bemühe, ihn davon zu entfernen.

    DAS scheint mir deutlich etwas Gutes zu sein. Sich auf einen Menschen einlassen, obwohl man seine politische Einstellung ablehnt und weil man weiß wie ungut die ist aus Liebe ihn davon wegbringen zu wollen.

    Es ist dies übrigens praktizierter Antifaschismus.

    Wenn man allerdings mit duchschnittlicher Linkenintelligenz unter Antifaschismus nur versteht, wie gestochene Schweine auswendig gelernte Parolen in die Gegend zu kreischen und das Wort „Antisemit“ zu jeder Gelegenheit auszustoßen, dann erkennt man das natürlich nicht.

    Sie gab ihre angestrebte berufliche Karriere auf, weil sie zu ihrem Freund stand und sie brach ihre aktive Beteiligung an einem Weltereignis ab, weil sie zu ihrem Freund stand.

    Nadja Drygalla verfügt damit über mindestens zwei Eigenschaften, die Linke wie die Pest fürchten, weil sie sie nicht haben:

    1. Als Sportlerin hat Nadja Drygalla bewiesen, dass sie nicht nur das Maul aufreißt, sondern auch kann, was sie tut. Ich weiß nichts Bemerkenswertes aus den letzten 20 Jahren, das deutsche Linke  zustande gebracht hätten.

    2. Als Frau hat die 23jährige bewiesen, dass sie über wahrhafte menschliche Größe verfügt.

    Ich bin schon ganz eifersüchtig: ich habe nie eine Frau wie Nadja Drygalla kennengelernt… Jedenfalls nicht näher.

     

    II

    Sehen wir uns im Vergleich die neuen Superheldinnen der Linken an: Pussy Riot.

    Irgendwelche Gören, die sich als Punkband verkaufen ohne je einen Song zustande gebracht zu haben.

    Deren sogenannte Frontfrau stattdessen durch Liveporno auffällig wurde und zwar nicht einfach normale Pornographie, nein:

    Preggie-Porn (vorgeführter Sex mit Schwangeren)

    Sex in Public

    Beasty-Porn (Sex mit Tieren)

    und weil das Tier auch noch tot war Nekrophilie.

    In Anwesenheit Minderjähriger.

    Ich weiß zufällig, dass die italienische Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Asia Argento unter Agoraphobie leidet, die ausgelöst wurde, das sie 8-jährig versehentlich einen Beasty-Porn-Film sah. Nur so als Beispiel.

     

    III

    Aber in Augen der Linken ist Nadja zu bekämpfen gewesen, wohingehend PR zum Symbol für Freiheit und Demokratie verklärt wird.

    Ich denke, die daraus zu ziehenden Schlüsse muß ich nicht formulieren.

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Die Kultur der Westlichen Herrenmenschen bahnt sich ihren Weg

    Weltweit entfaltet sich die Kultur, deren künstlerische Avantgarde Pussy Riot ist:

     

    Neuestes Kunstwerk der Kämpfer für Freiheit und Demokratie: NATO-Rebellen bulldozen zwei Sufi-Schreine in Tripolis nieder am 25. August 2012!

     

     

     

     

    Vielleicht sieht ja jemand Parallelen zu "politischer Kunst" unter der Parole "Free Pussy Riot" der "feministischen" Miet-Aktivistinnen  Femen in Kiew:

     

     

     

    Dann können wir uns noch den Bericht aus Syrien zu Gemüte führen:

    Armed groups target Syrian culture & history

     

    Am meisten sagt es natürlich über das Deutsche Bildungswesen aus, dass man unter denen, die es durchlaufen haben, mit so etwas hausieren gehen kann.

    "Unsere Demokratie!" – die Lieblingsphrase der Rattenfänger und ihrer Nachtrottler.

     

    !!!!!!!ICH HABE MIT EURER DEMOKRATIE NICHTS GEMEINSAM!!!!!!

    !!!!!UND ICH ERKLÄRE MEINEN AUSTRITT AUS DEM DEMOS!!!!!

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF