• Tag Archives Panama-Papers
  • Ist „Iron Jack“ Rafferty’s Bruder Chefredaktör der „Süddeutschen Zeitung“?

    Rafferty s Tod

    Rafferty selbst kann es ja nicht sein, der erschoß sich versehentlich im Kampf mit Prostituierten um seine Ehre mit dem Schlitten der eigenen Pistole, wie obiges aus gut informierten Kreisen geleakte Foto beweist.

    Mir drängt sich der Eindruck auf, nach einer spektakulären Initiation versucht die Presse nun die Panana-Papers möglichst niedrig zu kochen, aber dennoch am Köcheln zu halten.

    Das wirft mir ein paar Fragen auf:

    Erst geht man mit einer gewaltigen, global in die Öffentlichkeit gefluteten Verschwörungstheorie auf Wladimir Putin los, den das so viel gekratzt hat wie ein Mückenschwarm in einer Sommernacht im Garten bei Kerzenschein: lästig, aber wer im Spätsommer nach Sonnenuntergang noch draußen sitzen will, muss das halt in Kauf nehmen.

    Betreffs Marine le Pen hatte es ebenfalls unerwartete Folgen: in französischen Bars unterhalten die Arbeitslosen sich darüber, ob sie sich nicht bei der Familie le Pen um einen Job bewerben sollen, "wenn die so formidable zahlen, dass ein einfacher Hausangestellter sich so ne Kanzlei leisten kann, ist das 'n echter Stich!"

    Und es wollte mit unerwarteten Folgen kein Ende nehmen:

    Da hat die Westpresse so gejubelt, dass der Signora de Kirchner ihr Hauptfeind ihr Nachfolger im Amt wurde und, oups, der muss sich jetzt möglicherweise vor Gericht verantworten ob der "Enthüllungen", Frau Fernandez de Kirchner hatte sich natürlich nicht das kleinste Bisschen zu Schulden kommen lassen.

    In Brasilien stolpert der Mann über die Panama-Papers, der ein Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff anstrengt.

    Was Cameron anbelangt, da ist wohl das reinste Desaster ausgebrochen: ich sag mal ganz ehrlich: der ist ein mieser Typ. Ich finde Rücktritteforderungen gegen ihn gut! Aber doch bitte nicht weil er Beteiligungen am Trust seines Vaters hatte, die er vor Amtsantritt verkauft hat! Das ist doch Kinkerlitzchen!

    Die Ausradierung Libyens von der Weltkarte, das war ein gewaltiges Verbrechen, dafür sollte er zur Rechenschaft gezogen werden! Um nur ein Beispiel zu nennen!

    Es sagt doch eine ganze Menge aus, dass er wegen einem noch nicht einmal illegalen Geldgeschäft ins Kreuzfeuer gerät, ein folgenschwerer Auslöschungskrieg dem Staatsmann aber zugestanden wird.

    Wie auch immer, es hilft dem Brexit und ich will mich über nichts beschweren, was dem Brexit hilft!

    Marine le Pen sagt, wird sie Präsidentin, dann startet sie ein Referendum für den Frexit!

    Und gibt's den Frexit, dann ist die monatlich Steuermilliarden fressende, nur Schaden verursachende Technokratenbestie EU erlegt!

    Sie wird noch wie jede Bestie in der Agonie blindwütig um sich schlagen, aber sie ist dann bereits so gut wie tot!

    Übrigens, wer sein Geschäftsmodell darauf aufgebaut hat, von EU-Geldern zu leben und darüber hinaus nichts nützliches leistet, sollte nach dem Brexit anfangen, sein Geschäftsmodell umzubauen oder zumindest arbeiten lernen, denn das Ende der EU wird ihn sonst zum Hartz4-Empfänger machen.

    Für den Staat immer noch billiger als die brüsseler Parasitenzucht durchfüttern, aber es ist nicht jedermanns Geschmack, von Hartz4 zu leben.

    Die FOCON Berlin beispielsweise würde ihre Luxusvilla verlieren, denn die finanziert ihnen zwar der Politfilz der EU, aber nicht das Sozialamt.

    Das muss der Neid der "Süddeutschen" also zugestehen, die Panama-Papers haben sichtlich aus meiner Perspektive weit mehr einen positiven Effekt als einen negativen!

    Was natürlich nichts an der Weisheit des bayrischen Ministerpräsidenten Franz Joseph Strauß ändert, als er sagte, man dürfe dem Bürger den Spaß nicht verderben, das Finanzamt zu bescheißen!

    Ich habe die Zeitungsberichte nur sporadisch verfolgt, aber vor Lachen geschüttelt hats mich, eine Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht zu lesen, die Bundesdruckerei, und somit das Finanzamt höchstselbst, unterhielte Briefkastenfirmen in Panama!

    Zunächst dachte ich, das ist wieder ein Scherz und ich bin erst am 1.April auf einen Aprilscherz der Nachdenkseiten reingefallen!

    Linke Politiker sind normalerweise ausgesprochen langweilige und unwitzige Menschen, da kann einem das schon mal passieren, dass man einen Scherz nicht gleich als solchen erkennt.

    Aber nein, es taucht auf der offiziellen Seite der Partei auf!

    Schwer vorstellbar, dass die Macher der offiziellen Seite der Partei Spaß verstehen!

    Die Pressemitteilung ist auch vom 9.April, und somit wäre der Scherz doch zu sehr in Verzug geraten, bis er die Menschheit erreicht.

    Kein Wunder, dass die Brookings Institution sich müht zu retten, was zu retten geht, und mit einer neuen Verschwörungstheorie versucht, doch noch dem russischen Bären ans Bein zu pinkeln!

    Plötzlich stünde Russland hinter dem Coup!

    Naja, denkbar ist alles und der russische Geheimdienst wäre dazu sicher fähig.

    Aber eine solche Mühe kann er sich sicherlich sparen. Das dekadente Gesox der westlichen Politik ist so inkompetent, dass es diese Arbeit für den russischen Geheimdienst kostenlos so weit es den Kreml betrifft, selbst erledigt!

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Oh wie schön ist Panama!

    Wir kennen ja alle den Beruf des Steuerberaters.

    Ein wesentlicher Grund, warum jemand einen Steuerberater aufsucht liegt darin, möglichst wenig Steuern zahlen zu wollen.Unter einem guten Steuerberater versteht man eine Person, die viele Möglichkeiten kennt, auf LEGALE Weise Steuerzahlungen gering zu halten.

    Das macht jeder und mir fällt dann auf, dass es irgendwie seltsam ist, wenn eine Kanzlei im Panama, die sogenannte Finanzdienstleistungen anbietet, welche den Zweck erfüllen, legal Steuern zu sparen, plötzlich Anlass zu einem gewaltigen Presseskandal wird.

    Man hat auch gleich nen schönen Krimi-Titel dafür gefunden, die "Panama-Papers", wie Charles Bronson, "Die Valachi-Papers".

    Klar, jemand, der geringe Umsätze hat, kann wenig sparen, weil er nicht mehr sparen kann als seine Umsätze hergeben, jemand der hohe Umsätze hat, kann viel sparen.

    Also haben wir keinen Skandal, sondern einen Vorgang, der gängige Praxis beschreibt.

    Man kann natürlich berechtigt sagen, es gibt gängige Praxis, die genau besehen skandalös ist.

    Wetten gegen Währungen, Wetten gegen Unternehmen, Hedge Fonds, all diese Möglichkeiten, durch wirtschaftlich sinnlose Aktivitäten, die großen Schaden anrichten, Milliardenbeträge einzunehmen, sind legal aber skandalös.

    Diese Dinge waren in Deutschland illegal, wurden aber von der linken Bundesregierung unter Schröder/Fischer legalisiert.

    Interessant ist, dass hinter der 400-Mann-Armee aus 80 Ländern von Suchworte-Eingebern-in-Suchmasken, die unter der Bezeichnung "investigative Journalisten" firmieren, Namen auftauchen, die in genau diesen Geschäften tätig sind, wie der des unvermeidlichen Mr.Soros oder Rockefeller.

    Auffällig ist, dass diese Armee offensichtlich ein Jahr lang versucht hat, etwas zu finden, womit sie die 2 derzeit gefährlichsten Gegner des westlichen Imperiums anschwärzen können, Wladimir Putin und Marine le Pen, und – exakt nichts gefunden haben!

    Irgend ein früherer Hausangestellter des alten Jean-Marie und 2 weitere Mitglieder der erfolgreichsten Partei Frankreichs.

    Ich bin ja kein Statistiker, aber bei der Größe der Partei FN ist die Wahrscheinlichkeit schon gegeben, dass es Parteimitglieder gibt, die irgendwie mit der panamaischen Kanzlei in Verbindung gebracht werden können, wenn man einbezieht, dass es sich bei Mossack Fonseca um ein großes und rege aktives Unternehmen handelt.

    Dann ein Cellist, der anscheinend ab und zu mit Wladimir Putin privat verkehrt.

    Die Zeitungen, die sich damit wichtig machen, schreiben selbst alle, es sei nichts illegales dabei.

    Jeder normale Mensch geht davon aus, was legal ist kann er tun und was illegal ist lässt er besser bleiben.

    Die Frage stellt sich: warum wurde diese Kanzlei gehackt, wenn ungezählte Kanzleien weltweit eine ähnliche oder gleiche Praxis anwenden?

    War es so, dass der Cellist und der Butler vorher als Kunden bekannt waren, und es genau umgekehrt ist?

    Man spionierte also Leute aus den Umfeldern des Kreml und der Front National aus und griff deshalb diese Kanzlei an, weil sie die Kundschaft hatte, die abgeschossen werden soll, fand aber nichts besseres?

    Worin besteht der Skandal?

    Für gewöhnlich geht man zum Steuerberater, hatten wir ja gerade, damit der einem Steuern spart. Je mehr er sparen kann, um so zufriedener der Kunde.

    In unserem Fall hier bot eine Kanzlei Leistungen an, die sich zwar nicht jeder leisten kann, von denen aber jeder gerne Gebrauch machte.

    Wie kamen unsere Pressehelden an die Daten?

    Indem die vertraulichen Dokumente einer Anwaltskanzlei, die sich keinerlei illegaler Aktivitäten schuldig gemacht hat, gestohlen und verkauft wurden.

    Ich bin ja kein Jurist, aber das stehlen und mit gestohlenem handeln nennt man Diebstahl und Hehlerei, was, soweit ich weiß Straftatbestände sind.

    Es wurde nicht bei Karstadt eine Tasche gestohlen, sondern vertrauliche Akten, womit sicher ein paar Paragraphen hinzukommen.

    Dann wurde das international beschützte Anwaltsgeheimnis geradezu vergewaltigt.

    Und alles spricht dafür, dass die Daten auf elektronischem Wege gestohlen wurden, also bewegen wir uns zusätzlich im Bereich der Cyberkriminalität.

    Mir fallen nur 2 Personengruppen ein, die zu so einem Coup in der Lage wären: entweder Geheimdienste oder erfahrene Profis aus der organisierten Kriminalität!

    Die Daten dann auslesen fällt sicherlich unter Spionage.

    Die Presse  selektiert, wem sie damit blöd kommen will, natürlich denjenigen, die ihren Auftraggebern im Weg sind und versichert denen, die anzuschwärzen gefährlich werden könnte, die Daten seien sicher.

    Man lasse es sich auf der Zunge zergehen: im Auftrag von amerikanischen Milliardären, Stichworte Soros und Rockefeller, spioniert die Presse die geschäftlichen Daten von Privatpersonen aus, um selbst damit Geschäfte zu machen.

    Das der Propagandaschleuderei. Das des Suhlens in der eigenen Eitelkeit.

    Man posiert als Wistleblower, Whistleblower sind in.

    Aber Whistleblower leaken Fakten, die von öffentlichem Interesse sind. Die legalen, privaten Geschäfte von Privatpersonen sind nicht von öffentlichem Interesse.

    Ein paar andere Ungustln werden in das Visier gerückt.

    Der König von Saudi Arabien; zu Saudi-Arabien fällt mir ja vieles ein, wo ich ansetzen kann, dass der König auch Kunde einer panamaischen Anwaltskanzlei ist, gehört nicht dazu.

    Poroschenko: die SZ schreibt:

    poro

    Hier halten wir gleich mal fest: Hromadske.TV ist nicht, wie die SZ behauptet, ein unabhängiger Sender! Sie ist unabhängig vom ukrainischen Staat.

    Hromadske.TV wurde im Vorfeld der Majdan-Geschichte von Soros gegründet und finanziert, um den Majdan medial zu pushen und Hetze gegen die Janukowitsch-Regierung zu betreiben.

    Geht eine Soros-Aktion via eines Soros-Mediums auf Poroschenko los, liegt es nahe, dass Poroschenko bei Soros in Ungnade gefallen ist.

    Oder, man munkelt es ja oft, die USA wünschen einen neuerlichen Regime-Change in der Ukraine, und Soros ist der Fachmann dafür.

    Poroschenko hat genug Feinde, sie alle wittern Morgenluft ob solcher Nachricht.

    Cameron wird angegriffen. Ach ja, das ist doch der mit dem "Brexit"-Referendum.

    In der EU ein Referendum über richtungsweisende Entscheidungen anzuleiern ist eigentlich von Hause aus politisch lebensgefährlich.

    Usw.

    Wir haben jetzt ein paar politische Gestalten durch, gegen die die Soros-Aktion läuft.

    Der BRD-Staat wirft ständig mit Milliardensummen um sich, die er nicht hat. Drei mal darf man raten, woher ein Staat Geld nimmt, das er nicht hat.

    Ich hoffe mal, alle Besucher von Steuerberatern und Anwaltskanzleien kennen den Unterschied zwischen dem Öffentlichmachen von Kriegsverbrechen, Geheimdienstaktionen sowie sonstigen schmutzigen Machenschaften von Staaten und der Geschäftstätigkeit von Finanzdienstleistern.

    Von der Pressebrut erwarte ich es nicht, der Leser aber sollte unterscheiden können zwischen dem Aufdecken relevanter Fakten und schäbigem Denunziantentum.

    Im eigenem Interesse, denn wenn eine Anwaltskanzlei, die legale Geschäfte macht, auf kriminelle Weise angegriffen werden kann, und das keine Konsequenzen für die Angreifer hat, dann ist jede und jeder einzelne von uns in Gefahr!

    Jetzt geht es um Steuern, und jeder sieht zu, wie er die Steuerlast, die auf ihn drückt, minimieren kann.

    Man tut so, als würde es gegen "Superreiche" gehen, aber das zielt nur auf Instinkte ab: diejenigen, die wenig haben freuen sich gerne über das Pech derer, die viel haben und sehen nicht, dass das selbe jederzeit auch sie treffen kann!

    Und genau so wichtig ist: kommen sie hiermit davon, womit kommen sie als nächstes durch?

    Seit Montag im Kino: Die Panama-Papers

    Ein phantastischer Scoop oder die Schmierenkomödie schmieriger kleiner WiXXXer, die man für 3 Groschen an jeder Straßenecke kaufen kann?

     

    image-62447--88322

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF