Elynitthria.net

Trash is culture and culture is trash!

Shrunk Expand

  • Tag Archives Obama
  • today ’s a day to celebrate

    Obombas letzte Pressekonferenz als Präsident der USA ist jetzt schon einen Tag her.

    Man kann die Stunde, die sie dauert, sinnvoller verbringen, als das anzuhören.

    Obama fühlt sich gut. Er hält sich für nen tollen Hecht!

    Die Russlandsanktionen müssen sein, weil große Länder sind nicht unterwegs und schubsen kleinere Länder herum, wie Russland es mit der Ukraine gemacht habe.

    Er sagt es selbstverliebt, selbstbewusst.

    Mit einigen Ländern pflege man gute Verhältnisse, obzwar sie noch nicht ganz die Ansprüche erfüllen, welche die USA an ihe Partner stellen.

    Obama was warmly welcomed, als er seine erste Amtszeit antrat wie ich es bisher in meinem Leben nicht gesehen hatte.

    Die Presse feierte die Ankunft des Messias, andere Leute, ich zum Beispiel, mahnten an, nicht zu viel von ihm zu erwarten, aber einiges wird er wohl erreichen können.

    Den Friedensnobelpreis bekam er auf Vorschuss.

    Er erreichte einiges, gar nicht wenig!

    Zu keiner Zeit vor ihm seit dem Untergang der UdSSR war die Außenpolitik der USA so blutrünstig und aggressiv, wie zu seiner, obwohl man sich in der Regierungszeit G.D.Bush nicht hatte vorstellen können, dass es noch aggressiver als unter Bush werden kann!

    Kriege wurden angezettelt, die man sich nie hätte vorstellen können, Libyen von der Landkarte getilgt, Syrien in Trümmer gehauen. Die Ukraine faktisch in Agonie versetzt.

    Von täglichen Drohnenmorden ganz zu schweigen.

    Zuweilen bekam man das Gefühl, Angriffe auf andere Länder via Color-Revolutions sprießen langsam wie Pilze aus dem Boden.

    Der Dritte Weltkrieg rückte in greifbare Nähe.

    Zu den Ländern, welche die Ansprüche der USA noch nicht ganz erfüllen gehört in erster Linie Saudi Arabien, das mit amerikanischen Waffen und amerikanischer Unterstützung einen Vernichtungskrieg gegen den Jemen führt.

    Innenpolitisch brachte er die Wirtschaft weiter auf den Hund.

    Er setzte eine gesetzliche Krankenversicherung durch, von der viele Experten sagen, dass sie kaum effektiv ist, sondern lediglich Milliarden der Pharmaindustrie zuschanzt, dafür aber Krankenversicherung für alle massiv teurer macht.

    Die Rassenauseinandersetzungen kehrten in ungeahntem Ausmaß wieder.

    Es fänden sich weitere Punkte, ich brauch sie jetzt nicht alle aufzählen, jeder hat seine eigenen Favoriten denke ich, jeder kann die Liste für sich ergänzen.

    Sagten auch viele, ich auch oft, könne er, wie er wolle, würde der Schaden, den seine Administration anrichtet, nicht so groß sein, wie der, den sie anrichtet, so bleibt doch: er war der Präsident, und es liegt in seiner Verantwortung!

    Auf zynische Weise ist das Ergebnis unter dem Strich aber doch nicht ganz zu verachten: die Obama-Deseption hat dazu geführt, dass ein Großteil der Menschen in den USA sich von den Profiplitniks abgewandt haben!

    Sie hat dazu geführt, dass vielen aus der sogenannten linken Geschichte hervorgegangenen Gutmenschler-NGOs die Maske von der Fratze der Subversanten im Dienste des Imperialismus gerißen wurde!

    Unterm Strich war es tatsächlich Obama, der eine Präsidentschaft Don Trump möglich gemacht hat!

    Ich nenne nur 2 Beispiele:

    Innenpolitisch: Trump hat tausende Angestellte, alle krankenversichert! Es kursiert eine berechtigte Annahme, der wisse schon, wie er das Obama-Care-Debakel durch etwas sinnvolles ersetzen kann!

    Außenpolitisch: Zu Sowjetzeiten konnte man die Rußen als Feinde aufbauen, da die UdSSR kommunistisch war – aber heute? Da sind's halt einfach nur die Rußen, und warum sollte man etwas gegen die Rußen haben? So tönt es aus dem Schweigen der Mehrheit!

    Vor Obama hätte Trump nicht Präsident werden können, da noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft gewesen sind, wie man sagt, die Zeit nicht reif war, was bedeutet, die Menschen noch zu sehr im Glauben an das Vorhandene verfangen gewesen sind.

    Die Zweifel, ob man das Wagnis, einen Outsider an die Spitze zu berufen, eingehen kann, wären zu stark gewesen.

    Der Schaden, den Obama angerichtet hat, führte zu einem "Es reicht, bis hierher und nicht weiter!"

    Morgen marschieren die Weiter-sos, die aktuelle Version der Linken. Nicht der gesamten natürlich, aber der signifikanten und einflussreichen.

    Ironischerweise sind sie es, denen man jetzt sagt: "No pasaran!"

    Und dem ersten "schwarzen" Präsidenten der USA sagen wir hier mal "tschüss" mit einem Musikvideo:

    Anmerkung: Ich finde die Auswahl des Videos deswegen so besonders gelungen (Ihr seht, nicht nur Obama ist des Eingenlobs fähig), weil Jay-Z Anti-Trump und Kanye West Pro-Trump ist! Rihanna weiß ich nicht, aber ich glaub, die ist überhaupt nicht politisch und wird zur neutralen Frau dazwischen.

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Das deutsche Debakel

    Obama hat seinen Besuch bei Uckerkröte Merkel gemacht.

    Lassen wir unsere idiotische Presse außen vor, die ist schlicht nur peinlich, ich nehme ein Zitat der "Nachdenkseiten", um zu beginnen, was ich darstellen möchte.

    Albrecht Müller schreibt:

    "Obama ist zur Intensivpflege seiner deutschen Partnerin gekommen, um für Angela Merkels Wiederwahl im nächsten Jahr zu werben. Gouverneure muss man pflegen. Wir können davon ausgehen, dass er dies im vollem Einvernehmen mit dem neuen amerikanischen Präsidenten getan hat.

    Obama hatte ein langes Gespräch mit Trump geführt und ihm versichert, dass er alles tun werde, um den Übergang zu erleichtern. Dazu gehört auch eine Auslandsreise wie die jetzige. Es ist ziemlich naiv, zu unterstellen, der scheidende Präsident habe die Werbung für die deutsche Bundeskanzlerin ohne Absprache mit dem kommenden Präsidenten in Szene gesetzt. Bei dem Gespräch mit dem neuen Präsidenten wird er ihm mit Sicherheit erzählt haben, dass man mit der deutschen Bundesregierung nahtlos zusammenarbeiten kann und dass diese jeden US-amerikanischen Wunsch zu erfüllen geneigt ist."

    Ich mag die "Nachdenkseiten".

    Leider muss ich es euch in so respektloser Manier sagen: das, was derzeit in den USA vor sich geht, ist euch sichtlich ein paar Nummern zu groß!

    Eure angestammten Erklärungsmodelle funktionieren hier nicht mehr!

    Obamas Besuch ist das exakte Gegenteil dessen, was Ihr mutmaßt!

    Es ist der Versuch, Don Trump ein Messer in den Rücken zu stoßen!

    Dieses Messer heißt Deutschland.

    Nietzsche definierte deutsch als "Gehorsam und lange Beine!"

    Ich sagte es vor einigen Tagen schon: die Eliten, gegen welche Trump angetreten ist, haben Deutschland als Frontstaat erwählt.

    "Merkel als „Die Anführerin der freien Welt?“" fragt Albrecht Müller noch im Titel.

    Natürlich!

    Die Merkel aus der deutschen Uckermark, ein eitles, unbedeutendes Nichts, ist das perfekte Fleisch. Sie hat nur ein einziges Interesse, die Führerin zu sein. Sie ist unfähig, einen eigenständigen politischen Gedanken zu fassen und passt sich an wie Woody Allens "Zelig".

    Maria Sacharowa vom russischen Außenministerium bringt was aktuell geschieht genau auf den Punkt:

    Was hier geschieht, ist das Aufstellen der Truppen auf dem Schlachtfeld!

    In den USA hat eine Revolution begonnen, die die Welt verändern wird, und Don Trump in das Weiße Haus zu bringen, war der erste Sieg!

    Die Globalisten, die Eliten, wie man sie nennen mag, haben erkannt: das ist kein Spiel mehr, jetzt wird es ernst! Sie nutzen die 2 Monate bis zur Amtsübergabe, um die Torpedierung jeder Veränderung vorzubereiten, um Hindernisse aufzustellen, um Bündnispartner zu gewinnen.

    Berichten zu Folge hat Georg Soros ein Meeting im Mandarin Oriental New York zeitgleich zu Obamas Europareise einberufen, um einen "Generalstab" zusammenzustellen. Gerüchten zu Folge war er aber nicht erfolgreich.

    Man bevorzugt Merkel, brauchen tut man sie nicht. Es gibt das selbe in männlich und einen Zentner schwerer in Gestalt von Siggi Gabriel.

    Merkel ist die Stabilität der Seilschaften. Wird Rot-Rot-GRÜN Regierung beginnt in Berlin ein giftigerer Kampf um Neuverteilung der Posten als bei der Schwarz-GRÜNen Variante, der Deutschland in der Funktion als Frontstaat schwächen würde. Die Union gäbe eine wesentlich hinterhältigere Opposition ab als es das bei einer SPD-Linke plus AfD Opposition wäre, wobei es bei dieser Opposition, auch wenn es eine Art Tautologie ist, das hier herauszustreichen, nicht um Inhalte geht, sondern um Posten!

    Nebenbei ist es ein Arbeitsaufwand, frisch gecastete Politiker einzuarbeiten, die Merkel-Truppe ist aufgestellt.

    Kurz: Merkel als Führerin des ausführenden Organs der Eliten Deutscher Bundestag samt der BRD als Frontstaat hat pragmatisch gesehen Vorteile.

    Obama wirbt für Merkel, Merkel steht für TTIP, Obama wirbt für TTIP.

    Es wird mit Trump kein TTIP geben!

    Diejenigen, die wir hier "die Eliten", the one percent" und so weiter nennen, sind eine kosmopolitische Klasse!

    Die USA als Land, das habe ich schon früher ausgeführt, sind ihnen scheißegal. Sie haben bisher ihr militärisches und wirtschaftliches Potential als Herrschaftsinstrument genutzt, sie haben ihre Hauptsitze dort.

    Sie nutzen Washington als politische Schaltzentrale und New York als wirtschaftliche – Berlin ist mehr als begierig, sich als replacement anbieten zu dürfen!

    Im Grunde ist es lächerlich, verglichen mit Washington und New York ist Berlin eine partyfeiernde Provinzmetropole, die überhaupt nicht über die notwendige Infrastruktur verfügt.

    Aber es muss ja nur vorübergehend sein.

    Der Papst residiert in Avignon! – symbolisch gesprochen.

    Die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland machen sehr deutlich, dass der Krieg gegen Russland weiter intensiviert werden soll. Jetzt noch schnell, mit der treuen Vasallin Merkel – der neuen Galionsfigur der besagten Eliten!

    Deutschland ist seit dem Obama-Besuch ein gewaltiges Stück gefährlicher geworden, denn Berlin glaubt, jetzt in der ersten Liga mitspielen zu dürfen!

    Berlin glaubt, die Vorhut gegen Trumps Washington machen zu können, und der Großteil des politischen Teils der deutschen Bevölkerung von links bis rechts ist gehirngewaschen genug, um hinter Berlin herzulaufen.

    Leider fallen auch alternative Medien wie die Nachdenkseiten auf die Anti-Trump-Mobilisierung rein. Na gut, das kann sich natürlich im Laufe der nächsten Monate auch ändern.

    Trump muss jetzt seine Generallinie festlegen und Personal auswählen, mit dem er sie umsetzen kann.

    Er muss möglichst viele verschiedene Fraktionen in Washington auf seine Seite bringen und die Globalisten isolieren.

    Er muss wie Herakles die Ställe des Augias reinigen und hat wie Herakles nur wenige Tage. Die Eliten hatten Jahrzehnte, Personal auszuwählen, sich heranzuziehen und Positionen mit ihren Leuten zu besetzen.

    Sie haben das Kapital, jeden kaufen zu können.

    Den Eliten steht eine kontraproduktive, leicht manipulierbare stundentische Linke zur Verfügung, Lärm in die Straßen zu tragen.

    Ihnen stehen die Medienapparate zur Verfügung, Verwirrung zu stiften.

    Sie haben ihre Terroristen und Hitmen.

    Den globalistischen Linken würde ich übrigens gerade an dieser Stelle empfehlen nachzudenken: es geistern viele Mord-Drohungen gegen Don Trump durch das Internet. Berühmt wurde der Tweet einer britischen Journalistin:

    Wird Trump ermordet, seid Ihr es, denen man das in die Schuhe schiebt, wobei sie bei solchen Mordaufrufen noch nicht einmal ganz falsch lägen!

    Ihr braucht euch keine Illusionen machen, die Eliten hätten euch plötzlich lieb, sie verachten euch. Sie freuen sich über eure Blödheit, wie leicht ihr doch für sie nutzbar gemacht werden könnt!

    Und dann benötigt es keinen eigenen Handstreich, mit euch fertig zu werden. Es ist absehbar, dass viele Amerikaner dann vom Sinn des 2.Verfassungszusatzes Gebrauch machen werden, was Bürgerkrieg bedeutet, und ihr steht auf der falschen Seite. Glaubt bloß nicht, dass ihr euch wütenden, erwachsenen Männern und Frauen unter Waffen in den Weg stellen könnt!

    Das betrifft die deutsche Linke zwar nur indirekt, aber sie sollte nicht darauf spekulieren, vom "Frontstaat Deutschland" profitieren zu können. Ihr seid Provinz, gebt euch damit zufrieden!

    Den seriösen Teilen der Linken, wie den Nachdenkseiten, möchte ich ans Herz legen: Gebt jetzt keine Schnellschüsse ab! Nehmt euch etwas Zeit! Beobachtet, hinterfragt, auch euch selber, informiert euch genau und revolutioniert euer eigenes Denken!

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • War – the next Level

    Das ist jetzt alles Spekulation hier, da ich für nichts Beweise vorlegen kann. Eine Verschwörungstheorie, wie man so sagt.

    Ich habe vor Monaten darauf hingewiesen, dass sich in Deutschland syrische Verhältnisse entwickeln könnten, allerdings im Laufe der kommenden 10 Jahre.

    Und in der Tat: die letzte Woche erinnert mich doch sehr an Syrien 2011!

    Kurz gefasst: was, wenn ein geheimdienstlich vorbereiteter Angriff der USA auf Deutschland stattgefunden hat?

    Spinnerei? Unmöglich?

    Mal sehen:

    Syrien hatte ganz genau so angefangen. Einzelne Terrorattacken. Gespaltene politische Situation, die medial angeheizt wurde.

    Dass in München ein einzelner Amokläufer den gesamten Freitag Abend bis 2:00h Morgens lahmgelegt hat, das schleiße ich aus.

    Dass Obama schon eine halbe Stunde mach "Beginn" des Ereignisses, angeblich Schüße eines einzelnen Teenagers in einer Shoppingmall in München, zum Thema seiner Pressekonferenz macht, ist so ungewöhnlich, dass es Verdacht bei mir erweckt!

    Am Nachmittag und Abend vorher bin ich 2 mal im Abstand von etwa 1 1/2 Stunden an einer anderen Mall, den Pasing-Arcaden, vorbei gefahren, auch dort befand sich, Donnerstag Abend wohlgemerkt, ein ungewöhnlich hohes Polizeiaufgebot, so, dass ich in der Lokalpresse nachgesehen habe, was wohl los gewesen sein könnte, fand aber nichts.

    Am Freitag flogen den ganzen Tag Hubschrauber über der Stadt.

    Etwa zeitgleich mit dem "Amoklauf" im Oly alarmierte der Chefredakteur der Abendzeitung die Polizei, in der Nähe des Verlagshauses habe er Schüße gehört. Das Dementi, in Wirklichkeit habe es sich dabei um ein paar Böller gehandelt, die Punks auf einer Party gezündet hätten, ist mehr als müde!

    Marienplatz und Stachus, das innerste Zentrum der Stadt, verbunden durch eine Fußgängerzone, meldeten Bewaffnete und Unruhe unter den Passanten ob der Bewaffneten. Unmöglich, dass das eine durch Twitter und Facebook ausgelöste Unruhe war.

    Und nun, watch this, ein Video vom Hofbräuhaus:

     

    Das Hofbräuhaus ist richtig weit weg vom Oly.

    Siehe Google-Maps (ich verdiene derzeit mein Geld größtenteils als Kurierfahrer, ich nutze Google-Maps als Navi, und jedenfalls in München ist es fast 100% zuverlässig):

    Hb-Oly

    Für Leute, die München nicht kennen: Die Münchner sind Leute, die man wirklich nicht leicht aus der Ruhe bringt!

    Die Stadt wird lahm gelegt, das am Freitag Abend, Zufahrtsstraßen und Hauptbahnhof abgeriegelt, in Tschechien die Grenzstädte mit Einsatzkräften besetzt, Österreich mobilisiert die Antiterroreinheit Cobra, GSG9 wird nach München eingeflogen, 2600 bewaffnete Beamte der Polizei und des SEK sind im Einsatz.

    Wie immer das Narrativ gesponnen wird, es kann unmöglich sein, dass das wegen eines einzelnen durchgeknallten Teenagers in einem Einkaufszentrum passiert ist, selbst wenn man hinzu addiert, dass die Polizei davon ausgegangen sein soll, dass 2 weitere Täter flüchtig gewesen sind!

    Es hat schon öfter Schießereien in München gegeben. Selten, aber es gab sie. Vor einigen Jahren etwa, als ein Zuhälterkrieg tobte. Da wurde auch kein Aufhebens drum gemacht.

    Eine so umfangreiche Aktion, wie diese, ist eine kriegsähnliche Abwehrmaßnahme.

    Kann es sein, dass ein realer Angriff stattgefunden hat, und es der Polizei gelungen ist, diesen abzuwehren?

    Eventuell, weil sie im Vorfeld eine Warnung erhalten hatte?

    Und im zeitlichen Umfeld noch 3 weitere Massaker, in Würzburg, in Reutlingen und in Ansbach.

     

    Man kann nicht von Terror reden, ohne von Geheimdiensten zu reden.

    Ein Terrorangriff, dessen Ursprung sich nicht in irgend einer Weise auf einem Geheimdienst zurück führen lässt, ist eine extreme Ausnahme.

    Das bedeutet nicht, dass der Geheimdienst diesen Terroranschlag selbst ausführt. Es läuft eher so, dass, nennen wir sie ruhig "inoffizielle Mitarbeiter", eingesetzt werden, um bestimmte Personen mit labilem Charakter in solche Aktionen hinein zu manipulieren!

    Es heißt, der IS habe ungefähr 4000 Aktive über die sogenannte Flüchtlingswelle in Deutschland stationiert.

    Aber der IS selbst ist eine von der NATO initiierte Terrororganisation.

    Ohne Unterstützung der NATO, der Golfmonarchien und Israels wäre der IS niemals so handlungsfähig geworden.

    Jetzt kommt die Frage nach dem "Warum?"!

    Was hätten die Amis davon?

    Obomba nannte Deutschland einen der engsten Verbündeten der USA.

    Schützt das vor einem amerikanischen Angriff? Im Gegenteil! Die Erfahrung sagt, die Amerikaner greifen einen echten Feind selten an. Den können sie nicht einschätzen. Sie greifen den an, der mit ihnen Freundschaft geschlossen hat!

    Sie greifen an, wenn der liebe Freund nicht mehr nach ihrer Pfeife tanzt!

    Merkel, die im Gegensatz zu Obomba am Freitag in der Versenkung verschwunden war, tanzt nach ihrer Pfeife. Das ist wahr.

    Jetzt kommt mein Punkt, fleißige Leser*innen (man verzeihe mir diese kleine Ironie mit dem Sternchen) meiner Seite haben es vielleicht schon vermutet, womit ich das ganze in Zusammenhang bringe: im nächsten Jahr finden in Frankreich die Präsidentschaftswahlen statt!

    Il Front National repräsentiert ein Drittel der Franzosen. Ein weiteres Drittel, darunter auch Gegner der FN, was die demokratische Bandbreite dokumentiert, will wie die FN raus aus der EU.

    Für einen Austritt aus der NATO leißen sich nicht nur diese 2 Drittel, sondern durchaus auch Mitglieder oder Anhänger der Sarko-Partei als auch der sogenannten Sozialisten begeistern.

    Großbritannien wurde durch den Brexit nicht geschwächt, im Gegenteil. Das ist hierfür wichtig. Zwar bin ich sehr unzufrieden damit, dass Großbritannien nach dem Brexit eine extrem reaktionäre Richtung eingeschlagen hat und eher auf eine Rekonstruktion des Empire aus ist, aber geschwächt wurde die EU.

    Na gut, was schert es die Briten, womit Johannes Löw zufrieden oder unzufrieden ist.

    Wie wird sich Deutschland nach dem FREXIT verhalten?

    Marine le Pen hatte schon oft betont, sie könne sich sehr gut ein Bündnis Frankreich, Russland, Deutschland vorstellen, wenn Deutschland sich auf seine nationale Souveränität besinnt.

    Russland selbst macht ständig gute Angebote.

    Fassen wir es zusammen: Großbritannien besinnt sich auf sein Empire und arbeit daran. Frankreich und Russland verbünden sich und laden Deutschland ein zu werden "im Bunde der Dritte".

    Kontext: der CIA-Putsch gegen Erdogan ist gescheitert, Erdogan säubert radikal die Institutionen von US-affiliates und belebt die bis zum Abschuss des russischen Fliegers hervorragenden Beziehungen zu Russland neu.

    Es finden unübersehbar massive Machtverschiebungen zu Ungunsten Washingtons statt!

    Zu Ungunsten Washingtons?

    Don Trump hat der amerikanischen Arbeiterklasse gewaltige Versprechungen gemacht. Und Don Trump muss liefern!

    Wenn er Präsident wird. Es gibt niemanden, der nicht weiß, dass Trump ein Gangster ist. Aber er ist der klassische amerikanische Gangster. Ein Typ aus dem Volk, der sich nach ganz oben gegangstert hat.

    Das klingt für Amerikaner nach einem Mann, dessen Wort etwas gilt.

    Trump sagt: "America first!" Er kündigt an, sich um die Innenpolitik zu kümmern und erklärt die Regime-Change-Politk der letzten 2 Jahrzehnte zum Desaster, das aufhören muss.

    Für ein Trump geführtes Amerika sind diese Verschiebungen der Macht-Tektonik keine wirkliche Bedrohung. Nichts, womit man keine Deals aushandeln kann.

    Aber für ein Soros-Clinton-Sanders-Wallstreet-geführtes Amerika sind sie ein Blick in den Abgrund!

    Für sie hängt viel davon ab, wie Deutschland sich in diesen Entwicklungen positioniert.

    Bleibt Deutschland Amerikas Kettenhund oder reißt der Hund sich von der Kette los?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass führende Wirtschaftskreise in Deutschland einer Distanz zu Washington unter dem Gespann Clinton/Sanders nicht abgeneigt sind. Die Angriffe auf die deutsche Automobilindustrie und auf die Deutsche Bank gehen von den USA aus und zielen auf eine Übernahme von deren Marktanteilen durch amerikanische Konzerne und Banken. Das kann ihnen nicht recht sein.

    Obomba hat die aktuelle Hauptaufgabe, für Clinton und Sanders das Bett zu machen.

    Und zu einem gemachten Bett gehört es, wenn schon die Türkei und Frankreich nicht mehr zu halten sind, so doch Deutschland fest anzuketten.

    Es liegt also sehr nahe, dass amerikanische Geheimdienste einen Warnschuss abgegeben haben!

     

    Jupp, das einfach mal zum drüber nachdenken. Ich hätte noch mehr dazu zusagen, aber es ist schon fast Mitternacht, und morgen geht die Lohnarbeit weiter. Also bis hierher.

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Erdogans 5:45h-Moment eben noch mal abgepfiffen

    Sicher, Erdogan ist nur der kläffende Köter der NATO, die überhaupt nicht mehr den Anschein erwecken möchte, irgendetwas anderes in der Welt zu respektieren als Waffengewalt. Mit dem Einmarsch türkischer Truppen in den Irak sagt die NATO der Welt: "Jetzt wll ich es wissen!" Was die türkische Regierung veranstaltete übersetzt sich: "ich kann mir alles erlauben, denn mich aufzuhalten bedeutet eine militärische Konfrontation mit der NATO, und keiner wäre so wahnsinnig, die einzugehen!" Was die türkische Führung hier betrieb war das Verhalten von Kleinkindern, die ausprobieren wie weit sie triezen können, bis es knallt! So harmlos ist es aber keineswegs. Der NATO-Generalsekretär Stoltenberg deckte es ab, großmäulig wie ein Abiturient, der Fünftklässler einschüchtern will und davon ausgeht, dass die sich eh nicht mit ihm anlegen werden.

    Wir erleben einen Vormarsch der NATO aus dem Selbstverständnis heraus, dank der militärisch-industriellen Potenz die Welt nach den eigenen Bedürfnissen beherrschen und jeden herumschubsen zu können und ungestraft damit durchzukommen. Viele Beobachter und Kommentatoren verlieren sich immer noch in Details. Wahrscheinlich können sie sich den entscheidenden Punkt einfach nicht vorstellen: Der transatlantische Packt USA und EU haben jedes Maß verloren, sie kennen keine Grenzen des Anstandes oder des Rechtes mehr!

    Mit "Beobachter und Kommentatoren" meine ich natürlich nicht diese abartige Kriegstreiber-Journaille. Die sind fest eingebunden in das Konzept des euro-amerikanischen Weltherrschaftsstrebens und finden sich damit auch noch toll.

    Russland hat sich offiziell nicht geäußert. Gehen wir davon aus, dass zwischen Moskau und dem Weißen Haus in Washington Telefonate stattgefunden haben und Obama den Ernst der Lage kennt.

    Wie haarscharf wir an einer Konfrontation zwischen NATO und Russland vorbeigeschlittert sind haben möglicherweise viele Menschen gar nicht realisiert!

    Stoltenberg, McCain, Erdogan, das sind nur 3 Gesichter einer Fraktion innerhalb der Eliten, die zu allem bereit sind.

    Die restliche Welt steht nur noch vor der Frage: wie können wir diese völlig außer Kontrolle geratenen Psychopaten stoppen, ohne den ganzen Planeten und das Ende allen Lebens, wie wir es kennen, zu riskieren!?!

    Die deutsche Bevölkerung lässt sich derweilen nasführen mit 24- stündiger Dauerberieselung ob 3 "Flüchtlinge" da und dort mehr oder weniger, wer von den europäischen Staaten jetzt böse ist, weil weniger, wer gut weil mehr – ich verweise an dieser Stelle auf die Sentenz des Herzogs von la Rochefoucault: "Häufig tut man Gutes um ungestraft Böses tun zu können". Natürlich ist an der Migrantenliebhaberei überhaupt gar nichts gut: denn Menschen in Millionenzahlen in eine zukunftslose Situation zu treiben unter der Maskerade der Hilfsbereitschaft ist diabolisch! Es bringt die Länder, in welche diese armen Leute getrieben werden, in ausweglose Situationen und schwächt die Herkunftsländer. Was sollen denn die ganzen Länder mit den Leuten anfangen, für die es keine Arbeitsplätze gibt, auf welche sie sich eine Existenz gründen können? Setzt man es in Zusammenhang mit der aggressiven Weltunterwerfung, welche USA und EU betreiben, wird eigentlich schnell klar, dass die Verteilungskämpfe in diesen Ländern so gepusht werden sollen, das die Einheimischen kein Risiko eingehen können, ihren Arbeitplatz zu verlieren und zu absolutem Gehorsam gezwungen werden um des nackten Überlebens willen. Größere politische Ereignisse treten eigentlich nie als Einzelerscheinung auf, man muss nur erkennen, in welchem Zusammenhang sie stehen. Wenn man die Kampagne "Kommt alle nach Europa, hier habt ihr's gut!" mit den völlig gesetzlosen Vorstößen der NATO in Zusammenhang bringt und die gemeinsame Wirkung von beidem auf die Herkunftsländer, ergibt sich für die Menschen dort: "Wozu mich lange für mein Land einsetzen, wenn ich in Europa alles angetragen bekomme? Mutti Merkel disst sogar ihr eigenes Volk für mich!" Dass sie dann in Europa im Prekariat landen und in der Mehrzahl auf Dauer schlechter dran sind als in ihrer Heimat überdeckt die Doktrin "Wir schaffen das!"

    Sorry, aber wer ist denn bitte "WIR" in einem Land, das ausschließlich nach 2 Prinzipien funktioniert:

    1. Entweder ich steche meine Konkurrenten aus oder ich gehe unter!

    2. Mit dem geringstmöglichen Einsatz den höchstmöglichen Gewinn erzielen!

    Natürlich ist man auch gerne mal nett zu irgendwelchen Leuten, die aller Wahrscheinlichkeit niemals zur Bedrohung der eigenen Position werden können.

    Eine Medien-erzeugte Mode: verschwinden die Migranten aus den Schlagzeilen, werden sie wieder so uninteressant wie das Obst, das irgendein Nachbar in seinem Garten verrotten lässt. Ab und zu beschwert sich jemand, wie nachlässig der doch wäre, einen Anlass zu meckern hat jeder zwischendurch gerne, um Dampf abzulassen, man fühlt sich auch gleich aufgewertet, da der eigene Garten ja so gepflegt ist, aber eigentlich ist es einem auch egal.

    Man kann es sich in den Suburbs von Frankreichs großen Städten ansehen, was dabei herauskommt, wenn eine hohe Anzahl von Einwanderern in Gettos leben, denen man nichts anzubieten hat als ein paar Almosen, Menschen, die nirgendwo hingehören, nicht mehr in die alte Heimat und nicht in das Land, in dem sie wohnen.

    Die aktuelle Migrationsbewegung ist nicht vergleichbar mit den sogenannten Gastarbeitern, die in eine vorbereitete Ausgangsituation gekommen sind und es ist nicht vergleichbar mit Menschen, die eine individuelle Entscheidung getroffen haben, in einem anderen Land sich eine Existenz aufzubauen.

    Die Herkunftsländer werden wehrlos gemacht – haben sie es ohnehin schon schwer, sich gegen den Imperialismus Europas und der USA zu behaupten, so werden sie mit Versprechungen an ihre Bürger, in Europa das Himmelreich auf Erden vorzufinden, gezielt ausgeblutet.

    Hier werden Menschen missbraucht als Teil einer Kriegsstrategie.

    Die Nachrichten verbreiten, die Anschläge vom Freitag den13.November 2015 hätte der Front National den Drive beschert, welcher sie so erfolgreich bei den Wahlen habe abschneiden lassen.

    Das scheint mir doch sehr eine Pille für das deutsche Publikum zu sein.

    Es sieht eher danach aus, als würden immer mehr Franzosen einige Kernforderungen der Front National annehmen!

    So ist die FN die einzige mir bekannte Partei von Relevanz, die entschieden TTIP zurückweist, die das Brüsseler Diktat nicht mehr anerkennen will und ein Konzept vorlegt, wie es möglicherweise gehen kann.

    Der FN wird oft Ausländerfeindlichkeit vorgeworfen, sie weigert sich, Frankreich von Merkel ein Kontingent zuweisen zu lassen: tatsächlich  hat Frankreich jetzt schon so viele Zuwanderer, die nicht in den gesellschaftlichen Prozess eingebunden sind, dass die Frage beantwortet werden muss, wie noch weitere Menschen, die nicht aus der eigenen Kraft existieren können, integriert werden sollen!

    "Wir schaffen das" ist keine Antwort, das ist nur ein dummer Spruch.

    Frankreich hangelt sich am Rande des Bankrotts entlang, Arbeit ist schwer zu finden, Investitionen fallen nicht vom Himmel.

    Und noch wichtiger: die FN besteht glaubwürdig und entschieden auf einen Austritt aus der NATO!

    Der Austritt eines Landes von so großer Bedeutung wie Frankreich könnte dazu führen, dass das gesamte militärische Konstrukt NATO in Frage gestellt wird!

    In fast allen NATO-Staaten wissen viele Menschen, dass es die Aggressionspolitik der NATO ist, welche sie immer näher an den Rand der Vernichtung führt.

    Die Linke setzt dem nichts glaubwürdiges entgegen. Sie appelliert ab und zu an die Eliten, doch bitte zu bedenken, dass Krieg keine Lösung sei und trägt schlussendlich alles mit, was diese entscheiden.

    Wen will sie damit noch erreichen?

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Game changer

    Um diese Zeit an dieser Stelle müsste sich eigentlich eine Artikelserie finden, welche die jährliche UN-Vollversammlung abdeckt und interpretiert.

    Leider habe ich dieses Jahr nicht die Zeit dafür, sehr ärgerlich, da ich diese Arbeit von mal zu mal verbessern konnte, aber noch weit davon entfernt bin, sie gemäß meiner Ansprüche auszuüben.

    Schwierig ist diese Aufgabe vor allem deshalb, da die Redebeiträge nicht wörtlich zu nehmen sind, sondern aus der Diplomatensprache decodiert werden müssen.

    Davon leitet sich ab, mit welchen Allianzen gerechnet werden kann und welche weltpolitischen Tendenzen sich abzeichnen.

    Eine Sache kann definitiv festgehalten werden: Wladimir Wladimirowitsch Putin kam nach New York, umriss in einer Rede die kommende russische Außenpolitik, klärte sich hinter den Kulissen ab und schlug in Syrien zu!

    Damit ist die Aufteilung Syriens zwischen Israel und der Türkei vom Tisch!

    Damit ist eine zweite Sache endgültig dingfest: der NATO wurde praktisch vor Augen geführt, dass sie, sollte sie ihre geostrategischen, genozitären Machtspiele weiter betreiben wollen, sie sich mit russischer Militärmacht konfrontiert sehen wird!

    Soweit ich das beurteilen kann beruhen russische Kriegsstrategien seit den napoleonischen Kriegen weitgehend auf Kutusow.

    Diese Strategien sind optimal für die Verteidigung Russlands, wenn es, auch von einer militärischen Übermacht, angegriffen wird, sie haben Hitler vernichtet, sie würden eine angreifende USA zurückschlagen können, für Angriffe seitens Russlands sind sie ungeeignet.

    Afghanistan hat für die ganze Welt sichtbar gemacht, dass russische Militärstrategien nicht für Offensivpläne geeignet sind. Das tat schon der russisch-japanische Krieg, aber der fand vor dem 3.Reich statt und geriet wohl deshalb weitgehend wie fast alles, was vor 1933 geschah, für breitere Schichten der westlichen Hemisphäre in Vergessenheit.

    Die Strategie der USA/NATO ist auf Offensive getrimmt, eignet sich aber nur gegen quantitativ, industriell und technisch weit unterlegene Gegner.

    Sie besteht darin: Insurgenten aufbauen und organisieren, die einen Bürgerkrieg provozieren, dann das Land mittels Bombenteppichen pulverisieren, dann Bodentruppen schicken, welche die verbleibende Bevölkerung tyrannisieren.

    Das von dem ehemaligen KGB-Mann Putin geführte Russland, so nehme ich an, hat davon gelernt.

    Afghanistan wird sich nicht in Syrien wiederholen!

    Russland agiert als Verstärkung der einheimischen Institutionen.

    Schon tauchen Berichte auf, die andeuten, dass die USA, Russland und die Einfluss nehmenden Regionalmächte ein Format zur Lösung der Syrienfrage schaffen wollen unter Ausschluss der EU.

    Man konsumiere den Mainzelmännchen-Auftritt des SPD-Steinmeiers in der Vollversammlung. (zu finden hier: UN-Webcast, Suchbegriff "Steinmeier" eingeben.)

    Jeder geschulte und erfahrene Diplomat weiß danach sofort: der hockt nur als Stimmvieh für Washington mit am Tisch und hat nichts eigenes einzubringen.

    Die russische Offensive in Syrien ist natürlich kein, wie Sozi-Frankie-Walter behauptet, Alleingang.

    Russland hätte es nicht gemacht, wenn es keine breite, zumindest Duldung, hinter den Kulissen dafür gäbe.

    Russland hat sich auch mit Israel rückversichert. Wir müssen bedenken, dass ein großer Teil der israelischen Bevölkerung ehemalige Sowjet-Bürger sind.

    Erinnert sich noch jemand an die russophob-rassistische Hetze der Tagesthemen:

    tagesthemenhunde

    Nöö, Schatzi, du weißt ja, wer zuletzt lacht…

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Wer solchen Führern folgt, der kann nicht überleben

    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, die alljährliche Vollversammlung der Vereinten Nationen wieder zu covern, etwas umfassender als das letzte Jahr, Tendenzen und Entwicklungen herauszufinden um daraus Schlüsse zu ziehen.

    Aber eigentlich muss man nur ein Video von Reuters gesehen haben, und man weiß bereits alles: nämlich wie ein fetter Gorilla des von den USA gestellten Sicherheitsdienstes die palästinensische Delegation tätlich angreift:

     

    Eine UN, in der so etwas geschehen kann, ist bereits liquidiert.

    Bleiben wir bei Amerikas Beitrag.

    Gwen Stefani hatte sich am selben Tag beschwert, dass sie von zu viel Lächeln für Kameras Kopfweh bekommt. Ich denke, das ist das Maximale an intellektueller Befähigung, was amerikanische Führungskräfte noch zustande bringen: machte Obama sich im letzten Jahr noch zum Idioten mit seiner Rede, die den amerikanischen Exzeptionalismus ausrief, und dachte der geneigte Zuhörer, das kann an Verblödung nicht mehr getoppt werden, so belehrte der "mächtigste Mann der Erde" sein Publikum eines Besseren: die geistige Umweltverschmutzung, die dies mal seinem Munde entwich, war einfach nur noch bizarr!

    Ich habe nach der Hälfte abgeschaltet, weil ich nicht mehr zuhören konnte aus dem Gefühl heraus: es existiert kein Grund, mit so einem Blödsinn meine Lebenszeit zu verschwenden!

    Aha, seine Oma bei Nairobi kann Internet surfen, und das macht unsere Zeit zur besten, die der Planet je gesehen hat.

    Na schön, amerikanische Technokraten-Pathetik, diese Sorte ungebildeten Müll erwarten wir von Amerikanern, übergehen sie mit peinlich berührter Betretenheit und wechseln das Thema.

    Leider, leider wird dieser Themenwechsel vom Redner vorgegeben, der die Welt heute als sicherer und friedvoller denn je zuvor deklariert…

    Ähhh…

    Und so kommt Obama zu dem Schluss, dass nur ISIS, Russland und Ebola noch die Welt davon trennen, eine "einzige Hippiekommune" zu sein.

    Ganz ehrlich? In dem Teil der Rede habe ich mit wirklich gedacht: "Alter, setz dich auf einen Baum und fress' Bananen, das ist das einzige wozu dein Maul taugt!"

    "Johannes," sagte mir eine innere Stimme, "du fängst ja an rassistisch zu denken!"

    Oups!

    Warum erwähne ich das hier: um zu dokumentieren, wozu derartiges einen denkfähigen Menschen treiben kann.

    Den ersten Tag der General Debate endete die Rede von Yatz dem Ukie-Fratz. Er erklärte vor leerem Saal, die Ukraine wäre das schönste, tollste, beste, wohlständigste und mächtigste Land der Erde, würde Russland es nicht daran hindern.

    Eingehen müssen wir darauf nicht. Ich frage mich immer nur: an wen halten die ihre Reden?

    Die Staatschefs und Minister, die sich treffen, wissen, dass sie sich gegenseitig anlügen und die Reden den Sauerstoff  nicht wert sind, der im Saal verbraucht wird.

    Außerhalb der UN gibt es nicht viele Leute, die, gleich mir, ihre Zeit mit dem Blödsinn vergeuden.

    Die Hirntoten, deren Weltsicht von Springer und TV gebildet wird, kann man auch mit Schlagzeilen und alten Bildern füttern, das genügt, die wenigen, die selber denken können, kann eine solche Show nicht beeindrucken.

    Wie auch immer, ich verfolge den Zirkus zu New York, möglicherweise schreibe ich nach dem Finale noch einmal eine Einschätzung.

    Immerhin haben wir noch Frau Fernandez de Kirchner, Evo Morales, etc die mir anzuhören ich noch nicht geschafft habe, und Lavrov wird auch noch reden. Vielleicht wird es noch etwas zu sagen geben.

    In diesem Sinne, schönen Tag in der besten aller möglichen Welten!

    babylon5RF

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Das alte Spielchen: Schein und Sein

    Man spekuliert, warum Poroschenko plötzlich so friedenswillig geworden ist:

    Poroschenko ist nicht, wie viele annehmen, NAZI, er ist Mafioso. Es ist ihm egal, mit wem er seine Gewinne macht, es ist ihm wichtig, dass er sie macht.

    Poroschenkos legales Netzwerk hat 3 Standbeine: Medien, Metallverarbeitende Industrie, Süßwaren.

    Das aller Wahrscheinlichkeit wesentlich umfangreichere illegale Netzwerk kann ich aktuell nicht so genau dingfest machen, aber es kann festgehalten werden, dass es vom legalen abhängig ist, Gewinne müssen gewaschen werden usw.

    Nun hat er ein Problem bekommen: die Politik Kiews und ihrer Hintermänner und Hinterfrauen in Europa und USA haben dazu geführt, dass sein Absatzmarkt für die Metallverarbeitende Industrie flöten ist, er darf keine Dual-Use-Güter mehr nach Russland liefern, und vielleicht verkauft er ja auch alle paar Jahre mal ein paar Zahnräder nach Fidschi, aber Russland ist der einzige gewinnbringende Absatzmarkt, den er hatte.

    Der Westen kauft keine Industrieprodukte der Ukraine, der hat selber genug Zeug, das er kaum abgesetzt bekommt.

    Parallel zum NATO-Gipfel kam der Wink mit dem Zaunpfahl: Russland verhängt ein Embargo für Süßwaren aus der Ukraine!

    Ja wer ist das denn, der hier mehr oder minder das Monopol hat?  Ach ja, das ist doch der Petro Poroschenko, deswegen nennt man ihn ja auch den Schokoladenkönig!

    Und wo macht er das Geschäft? Mal sehen, in der Schweiz eher nicht und auch sonst in Europa finden sich keine Roshen-Produkte. Die Amis haben auch genug eigene Schoki. In der Ukraine ist wenig Geschäft zu machen. Ah, die Russen kaufen das Zeug!  – oups, jetzt nicht mehr!

    Sein blöder Fernsehsender ist jetzt auch nicht gerade der Gewinnbringer!

    Es schaut nicht gut aus mit den schwarzen Zahlen was das legale Geschäft betrifft für Don Toblerone!

    So kam also die 180°Wede zu Minsk just in dem Augenblick, als Obomba und Merkel die neuen Waffen und das effizientere Training für die sie bedienenden Soldaten zugesagt hatten.

    Und da saß der Obomba da wie ein begossener Pudel und musste umschwenken: er stelle Russland die Aufhebung der Sanktionen in Aussicht, wenn die Waffenruhe anhält. Und Merkel plappert ihm nach dem Maul.

    Spritz spritz, so ’n Witz! Erstens ist es Russland völlig egal, ob die Sanktionen aufrecht erhalten werden oder nicht, makroökonomisch hat man sich dort längst umorientiert, das dauert immer seine Zeit, bis makroökonomische Entscheidungen wirken, sie erfordern einen immensen Aufwand, Russland wird nicht mehr zu den alten Verträgen zurückkehren! Besonders nach der Pirouette des Monsieur Hollande mit den Mistral-Schiffen sind in Moskau sicherlich die letzten Zweifel an der westlichen Unzuverlässigkeit verflogen und jeder weiß, dass das euroamerikanische Imperium Geschäftsbeziehungen als Erpressungsmittel verwendet!

    Zweitens kann Russland es nicht beeinflussen, ob die Waffenruhe hält oder nicht, die NAZI-Banden und Yatz der Gollum werden sicher dafür sorgen, dass sie nicht halten wird, auch wenn Poroschenko Tränen beim Anblick seiner Gewinn & Verlust-Rechnung vergießt!

    Obomba und Merkel machen die Kreidefresser-Show und an der antirussischen Mobilisierung ändert das überhaupt nichts!

    Siehe auch: EU plant neue Sanktionen. Es geht schließlich nicht eine Sekunde lang um die Ukraine und das Wohl irgendwelcher Leute in dem Land, es geht um Russlands Vorstoß, den Dollar als Weltleitwährung abzuschaffen!

    Russland.ru weint Freudentränen, weil die Eurovisions-Xena Ruslana ein Interview gegeben hat, in dem sie die ukrainischen Medien und Poroschenko scharf angreift. Die Frau ist natürlich nicht dumm, die Ukraine ist mittlerweile mit ihem Zutun (wobei ich ihr zugestehe, dass sie das bestimmt nicht so beabsichtigt hat) ein von NAZIs kontrolliertes Völkergefängnis geworden und eigentlich weiß jeder, dass der Laden spätestens im Winter hoch geht! Da will die Pop-Diva rechtzeitig ihre Schäfchen ins Trockenen bringen. Aber hej, wer sie mag, dem sei es gegönnt, sie ist doch nur eine Sängerin, ich will nicht zu hart der Celeb-Pflege zwischenfunken!

    3ruslana

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Gysi kriecht in Sigmars Darm

    Glaubt man dem permanenten Geseire von „humanitär“, „Freedom and Prospeirty“, „Freedom of Expression“, „Democracy“ und „choose your own destiny“, wie auch immer die ganzen blabla-Parolen des Westens alle lauten, hat man nicht eben Anlass in die Fähigkeiten der westlichen Führungskräfte zu setzen, denn man muss schon reichlich taub und blind sein, nicht festzustellen, dass ausnahmslos jede Menschheitsrettungs-Aktion ausschließlich ein Ergebnis erzielt: die vollständige Vernichtung der Lebensgrundlagen der „Geretteten und Befreiten“ für Jahrzehnte, Millionen von Toten, marodierende Banden, die alles und jeden terrorisieren, für immer ausgelöschte Kulturen und Auslöschung kultureller erben, die teilweise Jahrtausende überdauert haben, kurz, würde man sie ernst nehmen, käme man nur zu einem einzigen Schluss: sie sind selten idiotische Versager!

    In keinem Lebensbereich würde man Leuten, die permanent und ausschließlich das Gegenteil dessen erzeugen, was sie versprechen auch nur eine Minute länger gewähren lassen!

    Nicht so in der Politik: mir fällt zwar keine einzige Sache ein, in der unsere europäischen und amerikanischen „Spitzenpolitiker“ nicht das exakte Gegenteil dessen was sie versprechen hervorgebracht hätten, aber die Mehrheiten lassen sich dennoch von ihnen einlullen und jubeln ihnen zu.

    Man könnte es sich mit einem Vers Gottfried Benns erklären

    „So sprach das Fleisch zu allen Zeiten

    nichts gibt’s als satt und glücklich-sein!“

    dunque, solange ich meinen Fraß, meinen Stich ab und zu und meine Karre habe diene ich loyal meinen Herren, und wenn’s mal hapert sauf ich mich zu – aber auch da sollte ein nur mangelhaft intelligenter Mensch absehen können, dass seine Perspektiven, dies sich zu erhalten, schwinden.

    Irgendetwas muss am Geisteszustand von Menschen extrem beschädigt sein, die zwar beobachten können, dass immer genau das Gegenteil erreicht wird, aber dennoch beim nächsten Mal wieder ihr Hurrah! ausstoßen!

    Der Bewohner von Sigmar Gabriels Dickdarm aus den Kreisen der Partei Die LINKE, Gregor Gysi, hat nun endlich die Maske fallen lassen, for good, und fordert Waffenlieferungen an die Kurden.

    Der Herr Rechtsanwalt Dr.Gysi ist kein Dummkopf. Er weiß besser als die meisten seiner Bundestagskollegen, die, mit Verlaub, in der Regel nicht eben zu den mit auffälliger Intelligenz gesegneten Bürgern unseres Landes gehören, wie er Leute auf’s Kreuz legen kann.

    Ich habe ihn mit Kritik geschont, da ich seine Skrupellosigkeit unterschätzt hatte und ihm zumindest ehrliche Absichten unterstellt.

    Auch sein Interview in der taz zeichnet ihn als Advokatus diaboli aus und ist ein würdiges Klopfen an der Türe kommender Bilderberg-Treffen.

    Traditionell sympathisiert linkes Klientel mit Kurden – somit sind die Kurden der denkbar beste Packesel um die Kriegstauglichkeit der Partei Die LINKE auf den Markt zu tragen!

    Gysi schafft es sogar Ressentiments gegen die USA zu instrumentalisieren um den Weg seiner Partei in die SPD zu pflastern:

    „Sie sind gegen Luftschläge gegen IS, nur weil es US-Bomben sind?

    Ich sehe den Nutzen durchaus. Aber: Die USA als Weltpolizist, der immer seine eigenen Interessen vertritt, das kann nicht die Lösung sein.“

    Er nennt einen allgemein anerkannten BuhmannMit dem Krieg der USA gegen den Irak 2003 ist etwas angerichtet worden, wofür wir heute noch teuer bezahlen. Ohne George W. Bush gäbe es den IS-Terror nicht.“ und verschweigt, dass es vor allem ohne die Libyen- und Syrien-Zerstörung die ISIS gar nicht gäbe.

    Er lügt über Russland und China: „In Libyen haben die USA gegen den Willen der dortigen Regierung bombardiert. China und Russland haben Militäreinsätzen gegen Gaddafi anfangs zugestimmt – dann wurde das Mandat für die Einsätze immer mehr ausgeweitet.“ – Russland und China haben überhaupt keinen Militäreinsätzen zugestimmt, sie sind der Forderung nach einer Flugverbotszone per Enthaltung im Sicherheitsrat nicht entgegengetreten, weil der Vorwand der USA und der EU einen Krieg gegen Libyen vom Zaun zu brechen war, Gaddafi wolle Benghazi bombardieren – sie sind auf den Trick reingefallen, wenn es eine Flugverbotstzone gäbe würde der Vorwand wegfallen, und sie haben nicht damit gerechnet, dass die NATO dann diese als Vorwand für ihren völkermörderischen Vernichtungskrieg, der das gesamte Land Libyen von der Landkarte gefegt hat, nutzen würden.

    Das weiß Gysi natürlich, er lügt strategisch! Und er kennt die Dumpfbacken-Linke, die in Infoläden und WGs ihre Phantasiewelten zusammenspinnen und stets die Königsklasse der Political Correctness sein wollen und dankbar ein solches Märchen annehmen, von der Hou-Hou-Sprücheklopferei: „Russland is ooch een imperialistischer Staat“ flankiert.

    Gysi vergisst auch nicht, sich der Allianz der Antideutschen zu versichern: „Das kann zu Instabilitäten führen. Aber das müssen wir riskieren. Ich halte einen kurdischen Staat für eine Möglichkeit, die langfristig für mehr Stabilität sorgen kann. Die Juden haben erst international einen Schutz, seitdem es Israel gibt.“ – was für ein zynisches Schwein, genau zu einem Zeitpunkt, als im größten KZ, das es je auf Erden gab, in Gaza, der Völkermordmechanismus Israels gnadenlos zuschlägt!

    Ich hatte vor einigen Jahren Gelegenheit, sowohl in Jordanien als auch in Kairo, mir einen Einblick darein zu verschaffen, wie salafitische Organisationen rekrutieren und wen sie rekrutieren.

    Sie sammeln die Hoffnungslosen, die Ungebildetsten, die Ausgestoßenen ein, deren es in den islamischen Ländern mehr als genug gibt,indem sie ihnen eine Perspektive aus ihrer Misere herauszukommen, anbieten.

    Das Wichtigste, was sie einfängt, sind nicht die vielzitierten Jungfrauen im Jenseits. Es ist einfacher, normaler: „Wer für Allah, wer für den wahren Islam, wer für das Kalifat (damals sprach man noch von der Umma) kämpft, der darf alles behalten, was er den Ungläubigen abnimmt, Güter, Land, Frauen, denn Allah hat es für ihn geschaffen und ein Ungläubiger ist weniger wert als ein Huhn!“

    Schiiten bezeichnen sie als Heuchler, den Ungläubigen gleich.

    Sunniten, die keine Salafiten sind, bezeichnen sie als Heuchler, den Ungläubigen gleich.

    Ihre gesamte Argumentationslinie ist identisch mir den Argumenten Israels, nur eben dass sie nicht von Juden, sondern von Moslems quatschen.

    Die NATO hat ISIS geschaffen als Waffe zum Sturz der Regierung Assad.

    Aber die NATO ist mit ihrer Strategie an Assad gescheitert.

    ISIS hat verstanden, gegen die syrische Regierung nicht ankommen zu können, derzeit jedenfalls, und expandiert darum in den fragilen Irak.

    Die ‚USA wollen ISIS nun nach Syrien zurückbomben: der neueste humanitäre Bombenkrieg Obamas ist die Aussage: mit wem legt ihr euch lieber an: mit uns oder mit Assad?

    Welche Rolle übernimmt Gysi  mit der Forderung, die Kurden zu bewaffnen?

    Gysi ist nicht so blöd, dass er glaubt, was er sagt, wenn er von Stabilisierung redet – eine bessere Bewaffnung der Kurden eskaliert die Kämpfe!

    Radikale Kurden in Syrien bekämen Gelegenheit, sich gegen die durchzusetzen, die auf Autonomie und Kollaboration mit der Regierung Assad setzen. Es kann die Kurden im Iran zum Aufstand reizen. Es schadet Erdogan, dessen Sultansdünkel ihn immer weiter einen Weg unabhängig von der EU und aus der Bevormundung durch die USA gehen lässt. Vor allem jetzt, da die Türkei mit Russland über Lebensmittelgeschäfte als Ersatz für den europäischen Agrarmüll verhandelt, ist eine bessere Bewaffnung der Kurden durch Deutschland ein probates Erpressungsmittel!

    Habe niemand mehr Zweifel daran: Gysi ist ein imperiales Schwein!

    Aber wir dürfen hierbei nicht die gesamte Parteistrategie aus den Augen verlieren: Die LINKE plaziert ihre Leute immer in beiden Lagern: sie hat es so in Libyen gemacht, ein Teil marschiert unter der Fahne des Königs Idris mit den Islamisten und den USA, ein anderer Teil setzt sich in das antiimperialistische Lager, und zuletzt konsolidiert man sich dort, wo sich die Sieger abzeichnen!

    In Syrien haben sie es so gehalten, und ebenso haben sie es in der Ukraine versucht.

    In der Tat kann es bei keinem dieser Kriege Sieger geben, die Kämpfe werden überall, wie etwa in Afghanistan, so lange weitergehen, solange Waffen zum Kämpfen kommen.

    Wir haben allen Grund anzunehmen, dass es genau darum geht: die Kämpfe zerstören, was Generationen geschaffen haben und ersticken jeden Ansatz auf neuerliche Produktivität. Die Zivilisten dieser Länder werden zu hoffnungslosen Bettlern und Almosenempfängern degradiert.

    Aber solang Kämpfe andauern, hat die Rüstungsindustrie einen stabilen Absatzmarkt, und für die Finanzierung wird über den Drogenanbau und -markt gesorgt!

    Dabei rede ich nicht von ein paar Joints in Amsterdam, die ich mir auch gelegentlich gegönnt hab, da rede ich vom richtig fetten Geschäft mit Opium und Kokain!

    Das Multimilliardengeschäft Drogenhandel benötigt Banken, Security und Logistikunternehmen um zu funktionieren – man flutet die Metropolen Europas und der beiden Amerika mit Drogen, die Endkunden, die Schwachen und die Verlierer des westlichen Kapitalismus, sind eine stabile Geldquelle. Wer unten ist, beschafft sich die Kohle nötigenfalls mit Prostitution.

    Hier kommen GRÜNE und LINKE gerannt und werten den Nährboden auf, indem sie die Opfer zu „Sexarbeiter“ hochstilisieren. Damit folgen sie übrigens einer Vorgabe, die seit langem von Leuten wie Hitlery Clinton propagiert wird.

    Man versucht Russland zu destabilisieren, indem man dort einen Drogenmarkt etabliert. Die russischen Behörden befinden sich auf dem Holzweg, wenn sie sich beschweren, die Sanktions- und Containment-Politik der NATO würde dem Kampf gegen das Drogenunwesen schaden – das tut es natürlich, aber das soll es ja auch!

    Der Holzweg ist, zu glauben, man verfolge hier ein gemeinsames Interesse – das Gegenteil ist der Fall, der Westen ist hinterher, ein Drogenproblem in Russland zu züchten, und den Absatzmarkt in den eigenen Ländern zu erhalten!

    In diesem Zusammenhang spielt auch die Homophobie-Propaganda eine Rolle.

    Ich habe schon mehrfach versucht zu erklären, das sich die Gesetze, über welche sich unsere Politiker und Presse so gerne aufregen, nicht gegen Homosexuelle gerichtet sind.

    Sie wurden in Petersburg eingesetzt, um Kinderprostitution, was sich dort zum Problem entwickelt hatte, eindämmen zu können.

    In der Jelzin-Zeit hatte es sich etabliert, dass viele Pädophile über Finnland nach Petersburg eingereist sind, um den wirtschaftlichen Zusammenbruch dort nutzen zu können, billig an sexuell verwertbare Kinder ranzukommen.

    Opfer von Kindesmissbrauch sind prädestiniert, im Drogensumpf zu enden.

    Über den Pädophilie-Komplex in Russland und uch der Ukraine  haben sich im Laufe der letzten 20 Jahre ziemlich einfach Tonnen von Beweismitteln auftreiben lassen, und ich würde mich wundern, wenn unsere Polizeibehörden die nicht auch kenne würden, wenn ich, dem keine solchen Mittel wie denen zur Verfügung stehen, die kenne.

    Aber nicht zu sehr ins Detail: kehren wir zurück zur Partei unseres Herrn Rechtsanwalt Dr.Gysi!

    Denn nicht alleine die Rüstungsindustrien, auch die LINKE profitiert gewaltig von dem Elend: die sozialstudierten Heiligenscheinchen leben gut von all dem Elend, Heerscharen von Flüchtlingen, die dem Horror des Krieges zu entkommen suchen, Drogengeschädigten, Prostitutionszerstörten, von all den zivilen Opfern.

    Ich hatte in den 80ger Jahren vor den GRÜNEN gewarnt, man eklärte mich zum Narren.

    Eine Sprache für die Wahrheit zu finden ist das Wesen des Narrenberufs!

    Alea iacta est.

    Die Partei Die LINKE ist das Instrument des Imperiums, potentiellen Widerstand zu Gunsten des Imperiums zu lenken!

    Bedenkt es wohl, ihr, die ihr auf diese Partei reinfallt und noch einen Rest Verstand besitzt!

     

    Cäsar Gysi Gabriel

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Endgame Teil 3

    DSC_0004

    Mit dieser Schlagzeile dürfte alles klar sein, unsere Pressefatzken geilen nach Krieg!

    Wann stoppt die Welt Saddam?

    Wann stoppt die Welt Gaddafi?

    Wann stoppt die Welt Assad?

    Das war immer die BILD-Schlagzeile vor dem Angriff!

    Oder dem versuchten, soweit es Assad betrifft.

    Ich gehe davon aus, dass der ehemalige Führungsoffizier des russischen Geheimdienstes Wladimir Wladimirowitsch Putin sich bewusst darüber war, dass die bekannten Feinde der Menschheit City of London, Wall Street und Federal Reserve aggressiv auf die Gründung der BRICS-Development-Bank und eines Reservefonds reagieren werden und sich vorbereitet hat.

    Das selbe gilt für IWF und Weltbank, die das Aufkommen von Konkurrenz nicht dulden werden – für sie ist es ein Supergau, weil sie ihre Monopolstellung verlieren und damit die Möglichkeiten, Ökonomien ganzer Staaten zu erpressen.

    Das spielt ja zusammen: IWF bietet Kredite gegen Austerität und Privatisierung an, die 3 Erstgenannten kaufen sich die Filetstückchen für nen Appel und een Ei, die Strategie der friedlichen Unterwerfung und Plünderung von Nationen.

    Für die Unterdrückung und Zerschlagung nationalen Widerstandes sorgen dann die nationalen Sicherheitsorgane, angeleitet von amerikanischen Spezialisten.

    In der Ukraine hat das bisher nicht funktioniert, die Armee angereichert durch Söldner und NAZI-Horden scheiterte trotz Bombardements und Raketenbeschuss von Wohngegenden.

    Je mehr ich aussortiere, umso klarer wird die Motivlage.

    Man kann alles in die Fragestellung einbeziehen: Cover up for Gaza – aber es wäre untypisch für die Israelis. Denen ist das Wurscht, was die Menschen denken; die Regierungen unterstützen sie sowieso und sorgen schon dafür, dass Proteste versiegen.

    Für mich wurde deutlich, dass MH17 der Selbstverteidigungsmechanismus der Herrschenden, die ihre Macht schwinden sehen ist. Die verwundeten Bestien sind die gefährlichsten.

    Mir ist auch klar, warum es ein Flugzeug mit möglichst vielen europäischen Zivilisten sein musste: Obomba ist es nicht gelungen, Europa in die antirussische Strategie ausreichend mit einzubinden. Den Amerikanern ist es insgesamt nicht gelungen, Europa dazu zu bewegen, mehr Geld für Rüstung auszugeben.

    Nach den Ausführungen der Hauptverwaltung beim Generalsstab der Russischen Streitkräfte kamen 3 Flieger dafür in Frage.

    Und da Malaysia ebenfalls auf der Abschussliste der US steht, hat man 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

    Viele Europäer, und vor allem die süßen Kinderchen, hatten zu sterben, damit Widerspruch gegen die amerikanische Aggression erstickt werden kann.

    Daran habe ich keinen Zweifel mehr.

    Was hat der Westen bisher vorgebracht?

    Beschuldigungen ohne Grundlage, lauthalses moralheuchelndes Geschrei, Lügen die schnell überführt werden, gefäschte Medien"beweise".

    Ein Zusammenschnitt von 3 Telefonkonversationen, deren eines am Vortag aufgenommen wurde, ein Video von einer Luftabwehrbatterie, die der ukrainischen Armee selbst gehört.

    Am lächerlichsten hat sich mal wieder der Franzose Hollande gemacht, der Präsident Putin dazu bewegen wollte, er solle dafür sorgen, dass die Selbstverteidigungskräfte die Flugschreiber an die NAZI-Junta in Kiew übergeben und nicht den Malayen. Die Malayen wiederum wurden erst in Kiew aufgehalten, und als sie dann doch noch zur Absturzstelle aufbrachen begann die Armee eine Offensive, trotz der offiziellen Zusage einer Waffenruhe – was kaum verwundert, da diese Zusagen bisher eh immer nur Futter für Pressepropaganda und amerikanische Auftritte in der UNO waren.

    Warum solche Angst vor den Flugschreibern, dass es seit Tagen immer genau um die geht?

    Der obigen Pressekonferenz ist entnehmbar, dass die Russischen Streitkräfte ihre sämtlichen Überwachungsunterlagen an die Niederlande und an Malaysia übergeben haben.

    Wo bleiben die Unterlagen der NATO? – eine rhetorische Frage natürlich.

    Hätten die USA Material, das ihre Behauptungen unterstützt, dann könnten sie es verbreiten und wären nicht auf fakes angewiesen.

    Man muss den Kopf abschlagen um die Glieder zu treffen und es ist die Politik Putins, die dazu geführt hat, dem Bank-Projekt der BRICS Leben einzuhauchen.

    Lasst euch nicht verhetzen und seid nicht liberal!

    Wir befinden uns mitten im Krieg und nur Russland hat bisher dafür gesorgt, dass er nicht militärisch eskaliert!

    Die Liberalen stellen sich auf den Standpunkt, zum streiten gehören immer 2, ein bisschen macht der Westen böse und ein bisschen macht Russland böse.

    Ich sehe das so: es gibt einen Angreifer und es gibt einen Angegriffenen. Der Angreifer bestimmt die Stufe der Eskalation, aber der Angegriffene muss  mitziehen können um den Angriff abzuwehren.

    So funktioniert die Eigendynamik des Krieges und ihre Spirale dreht sich so lange, bis einer nicht mehr kann.

    Die Liberalen helfen den Angreifern durch ihre Nivellierung.

    Insofern muss man sagen: klar, im zivilen Leben ist es nötig, seinen Mitmenschen gegenüber liberal zu sein, der Krieg aber lässt hierfür keinen Raum.

    Der Krieg verlangt eine eindeutige Stellungnahme gegen den Angreifer.

    Ich gehe davon aus, dass die russische Regierung gewusst hat, dass etwas kommen wird, dass es etwas derart Schäbiges sein wird, damit konnte wohl keiner rechnen.

    Unsere Medien und unsere Politiker, die an die Aggression beteiligt sind und den Absturz der malaysischen Maschine für ihre Hetzkampagnen nutzen, saufen das Blut der Getöteten!

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Endgame Teil 1

    Dass der Westen unter der Führung der USA einer Flugverbotszone zustimmen wird, wie von Churkin im Sicherheitsrat gefordert, wird wohl keiner annehmen.

    Der Völkermord ist im vollen Gange. Natürlich ist das Morden nicht Selbstzweck.

    Die NAZIs in Kiew und ihr Fußvolk bezwecken die ethnische Säuberung, um eine „ethnisch reine“ Ukraine zu bekommen, der USA und EU unterstützen sie, weil sie etwas mehr für ihre Investitionen in Regime-Chance haben wollen als ein paar Alkoholiker-Tränken und Kornfelder in Galizien.

    Alles von wirtschaftlichem Wert, was die Ukraine zu bieten hat, befindet sich im Osten und im Süden.

    Lavrows Vorschlag, einen humanitären Korridor einzurichten, sagt aus, dass Russland sich von der NATO vor sich hertreiben lässt.

    Der Kiewer Melange aus NAZIs und NATO-Agenten, ist es egal, ob die Menschen getötet werden oder nach Russland vertrieben und die Moskauer Regierung bietet die Vertreibung nach Russland als Ausweg an.

    Wer nicht betroffen ist schweigt; mit wenigen Ausnahmen. Alle wissen, wer nicht schweigt, ist als nächstes dran.

    USA und EU haben jede bekannte zivilisatorische Norm in der Ukraine fallen lassen.

    Das Ausmaß der Eskalation und die Verlogenheit, mit welcher unsere GRÜNEN, Unionisten und Sozialdemokraten den Faschismus in der Ukraine unterstützen und decken zeigt vor allem auch eines: der Westen ist hoffnungslos moralisch bankrott.

    Die Endphase der westlichen Gesellschaft, wie sie sich nach dem 2.Weltkrieg entwickelt hat, ist eingetreten; es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis es den Westen, wie wir ihn kannten, nicht mehr gibt.

    Die gute Nachricht: den US-Imperialismus werden wir auf diese Weise los.

    Die schlechte: alles andere möglicherweise auch.

    Ein Kompass der Analyse von Propaganda ist, was immer sie dem "Feind" in die Schuhe schieben wollen, ist, was sie selber zu tun gedenken.

    Wir hatte große Empörung durch die Presse und Parlamente der Westler ziehen sehen und hören, al Gaddafi wolle, irgendwann in einer unbestimmten Zukunft, Bengazi bombardieren, ohne einen Hauch des Beweises vorgelegt zu bekommen, um die Bevölkerung zum Krieg aufzuhetzen.

    Nun hat der CIA-Mann Khalifa Hifter eben dies getan.

    Ja, er müsse ja mal Ordnung herstellen hören wir unsere einst so empörten nun.

    Obwohl nie zur Debatte stand, dass Janukowitschs Regierung das Militär einsetzt schreit und heult unser Presse- und Politikerabschaum täglich, das sei völlig unakzeptabel.

    Oups, setzen die Leute des Westens Bomber und alles andere Arsenal ein, dient es freilich nur der Ordnung.

    Wahlen in Syrien – ganz unakzeptabel giftet der G7-Club.

    Natürlich, weil ja nicht sie gewählt wurden.

    An "Putin" wird ein Schein-4-Punkte-Katalog verabschiedet.

    Er habe Poroschenko anzuerkennen. Nun, Putin hat vom ersten Tag an gesagt, er werde das "Wahlergebnis" respektieren.

     

    G7

    liest sich das beispielsweise in Springers Welt. Nichts als eine Show. Dreckig, frech, überheblich und hilflos.

    Wer es nicht durchschaut, will es nicht durchschauen.

    G7 Merkobomba

    Dies ist der Anfang vom Ende, denn je brutaler USA-EU mit ihren einheimischen Killerbrigaden gegen die Menschen im Osten der Ukraine vorgehen, auf umso mehr Widerstsand werden sie treffen, denn greift erst einmal die Austeritätspolitik des IWF, steht das Volk auf trotz NAZIs und Militärhilfe aus dem Westen.

    Wir aber müssen uns darüber im Klaren sein, dass nach und nach der Faschismus über ganz Europa gebreitet werden wird.

    Jeder einzelne von uns steht auf ihrer Liste. Was sich in er Ukraine tut ist erst der Anfang.

    Das politische Ausführungsorgan des Faschismus in Deutschland heißt nicht mehr NSDAP, es heißt UNION-GRÜNE-SPD.

    Und wer das nicht rechtzeitig erkennt, der wird ein böses Erwachen haben.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF