• Tag Archives Islam
  • Erdogans Zweitfrau verliest die Neujahrs-Fatwa und in München geschieht merkwürdiges

    Die Presse überschlägt sich mit Lobeshymnen, eine Kolumnistin von Springers Welt kann sich die tatsächliche Welt ohne Angela Merkel schon gar nicht mehr vorstellen!

    Keine knackigen Zitate, die man an die Wand des Bundestages meißeln könnte, wie unsere Autorin es von amerikanischen Präsidenteen gewohnt ist, nein, das sanfte Stimmchen einer Mutti, gar "mit den Waffen einer Frau" kämpfte sie.

    Es ist ja schon etwas merkwürdig, dass die gesamte "Berichterstattung" über die Neujahrsansprache, ich sag mal: betrieben wurde, ehe sie ausgestrahlt war. Mit Trailer und allem Pipapo.

    Genau genommen frage ich mich, ob Mutti Merdogan überhaupt selber weiß, was sie da abliest: auf eine etwas windelweiche Art, möglicherweise bereits-benutzte-Windel-weich, mahnt sie mütterlich, doch einander zuzuhören und warnt vor Spaltung.

    Dann spaltet sie gleich mal, und zwar heftig: folgt nicht denen, die etwas anders meinen als Mutti Merdogan gebietet, die seien fremdenfeindlich und trügen Hass im Herzen.

    Sie warnt vor denen, welche ihr "Deutschsein nur für sich reklamieren…"

    Damit sind wir sprachlich ungefähr an dem Punkt, wo man seinem Faxgerät vorwerfen kann, es möge doch bitte sein Faxgertätsein nicht bloß für sich reklamieren sondern dieses Faxgerätsein mit dem Amecke-Eisensaft im Kühlschrank teilen.

    Die Frau spinnt völlig, aber natürlich ist das nur ein Versuch, Leute zu manipulieren.

    Was bezeichnet Deutsch? Deutsch bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer spezifischen Volksgruppe auf diesem Planeten, so wie Faxgerät ein spezifisches Kommunikationsinstrument bezeichnet.

    Will ein Nigerianer sich gerne als Deutscher bezeichnen, so mag er das gerne tun. Ich persönlich wäre wahrscheinlich auch lieber Ruße oder Franzose, der deutsche Schriftsteller Heinrich Mann sprach Deutsch mit französischem Akzent, deutsch heute bezeichnet eine völlig charakterlose, identitätslose Masse, deren einziger gemeinsamer Bezugspunkt über die Sprache hinaus eine erhebliche Wirtschaftsleistung ist.

    Aber ich bin eben kein Franzose oder Russe, ich bin Deutscher, weil das in dem Kommunikationsinstrument Sprache so festgelebt ist.

    Die Volksgruppe, der ich entstamme, nennt man die "Deutschen". Wie die Russen Russen, die Franzosen Franzosen, die Schotten Schotten, die Japaner Japaner…

    Im Gegensatz zu den hier aufgelisteten und auch den nicht-aufgelisteten, kennzeichnet sich der Deutsche dadurch aus, dass er nicht sein will was er ist! Seine einzige kulturelle Charakteristik besteht darin, Deutsch als einen Makel zu begreifen, mit dem Schizo, dass der Deutsche stolz auf seine Wirtschaftsleistung ist.

    Und das ist das einzige: der Deutsche hat Wirtschaft, und sonst hat er nichts. Er ist recht eigentlich der Homo economicus. Vielleicht noch Autos, man mag stolz auf BMW, Mercedes und Porsche sein, aber auch das sind nur wirtschaftliche Artikel.

    Und das ist es ja auch eigentlich, was Merkel uns sagen möchte: nicht das Deutschsein soll man teilen, weil das wäre eine absurde Aussage, den Ertrag der Wirtschaftsleistung soll man teilen!

    Sie sagt, Integration kostet Anstrengung und Geld, und meint damit, die Leute sollen mehr arbeiten für weniger und werden höhere Steuern zahlen! Und sie meint, weniger Arbeitnehmerrechte, obwohl von denen heute sowieso kaum noch Gebrauch gemacht wird. Sie hat die Gewerkschaften auf ihrer Seite, die eine höhere Staatsverschuldung anmahnen, welche dann von den deutschen Arbeitnehmern erwirtschaftet werden muss.

    Die deutschen Gewerkschaften von heute sind keine Selbstorganisation der Arbeitnehmerschaft, sie sind ein Herrschaftsinstrument des Bundestages und der wirtschaftlichen Eliten.

    Die Deutschen von heute haben keine kulturelle Identität, sie sind nur Erzeuger von Wirtschaftsleistung, und das macht sie gefährlich!

    Sie haben dadurch keine eigenen Bezugspunkte, keine Charakteristika und nichts, worin sie sich erkennen können und woraus sie moralische Stabilität gewinnen können.

    Im Inneren solcher Menschen schlummert mörderische Rachsucht.

    Ein Beispiel, wie sie diese ausleben ist diese idiotische Parole diverser Linker, "in Syrien unterdrücken die Aleviten die Sunniten, und darum muss Assad weg!"

    Sie unterstützen damit den entsetzlichen Krieg gegen Syrien, ohne zu begreifen, worum es dabei geht.

    Ein anderes Beispiel ist, dass sie alle Menschen anderer Länder, die haben, woran es den Deutschen mangelt, Faschismus unterstellen und verlangen, ihre kulturelle Identität aufzugeben.

    Mit 2 Fernsehsendungen kann man sie zum Krieg gegen Russland verhetzen, oder gegen Frankreich, sollte die Front National ausreichend politische Macht gewinnen.

    Die Deutschen maskieren sich mit einer künstlichen Güte, quer durch die Gesellschaft, propagiert von DKP über Anarchisten bis in den Bundestag jauchzt man Merkels Parole: "Wir schaffen das!"

    Ja wie denn? Womit denn?

    Also ich schaff's nicht, ich leiste jetzt schon 10 bis 11 Stunden Lohnarbeit am Tag ab und kann kaum meine Rechnungen zahlen!

    Dann arbeite ich an meinem Blog, was ja nicht nur aus Schreiben besteht, sondern aus Recherche, Auseinandersetzung mit Texten, Dokumenten, Ideologien, dazu gehört technisch auf dem Laufenden bleiben usw,  und schlafen muss ich auch noch zwischendrin. Für anderes bleibt da keine Zeit.

    Und außer dieser Sorte Linksradikaler, die von Transferleistungen lebt, selbst kaum einen Beitrag zu etwas leistet, aber denen, die die Beiträge leisten vorschreiben will, wie sie was zu tun hätten, Politikern, die von Steuergeldern leben und Gelder ausgeben, die andere erwirtschaften müssen, und ähnlichen Kanaillen, wird wohl den meisten Leuten mulmig bei dem Gedanken, noch mehr Lohnarbeit leisten für noch geringere Einnahmen, noch höhere Steuern, damit die Politiker unter Merkel jauchzen können: "Wir schaffen das!"

    Und das führt mich zu dem seltsamen Geschehen am Münchener Hauptbahnhof und Pasing in der Sylvesternacht.

    Ich sage vorweg: den einzelnen Polizisten und Polizistinnen, die Dienst schieben mussten, während alle anderen feiern und saufen und knallern und sich von den Anstrengungen des Jahres erholen, denen unterstelle ich nichts Böses, im Gegenteil, tut mir echt leid, dass ihr das mußtet!

    Ganz ehrlich, ich bin mir sicher, ihr habt das getan in dem Bewusstsein, ihr schützt uns vor Terroristen und dafür danke ich!

    Ich rede von den Hintermännern/frauen!

    Wenn ich annehme, eine Zelle des Typs Paris, Freitag der 13.November 2015 will einen Anschlag in München verüben mit dem Ziel, so viele Zivilisten wie möglich zu töten oder zu verletzen: was soll da der Bahnhof?

    Überall sind Parties, an allen neuralgischen Punkten der Innenstadt und einiger anderer Stadtteile treffen sich Menschenmassen, die Straßen sind frei, man kommt mit dem Auto überall schnell und ungehindert hin und wieder weg. Dann auch noch Selbstmordattentäter, Leute, die nur zum Tatort hin müssen und nicht mehr weg, was sollen die denn am Hauptbahnhof oder am Pasinger Bahnhof, wir sind doch hier nicht bei "12 Monkeys"!!!?!

    Theoretisch ist natürlich ein Anschlag auf Zivilisten in München denkbar.

    Der Sunni-Islam ist nicht, wie beispielsweise ein Autor der Nachdenkseiten vermutet, die Religion der Schwachen.

    Der Sunni-Islam ist die Herrschaftsideologie des Osmanischen Reiches, das eines der ganz großen Weltreiche war zusammen mit England, Frankreich, Österreich und Russland.

    Er ist kein Antiimperialismus, er ist imperialistische Konkurrenz, und als solche sehr gefährlich, weil hier Politik und Religion identisch sind.

    Natürlich gibt es auch viele Sunni-Moslems, sicherlich die Mehrheit, die so Moslems sind wie Bayern Katholiken, aber die verüben keine Anschläge!

    Wir reden jetzt davon, dass Erdogan das Osmanische Reich wiedererrichten will und die dafür nötigen Mittel nutzt.

    Ein Anschlag auf München wäre da völlig kontraproduktiv!

    Die deutsche Bundesregierung und ihr Parlament sind Erdogans bestes Instrument in der westlichen Politik auf seinem Weg zum Ziel.

    Sie besteht aus dekadenten Wichtigtuern, deren Rückgrad aus Götterspeise besteht und die den Islam schon quasi zur parallelen Staatsreligion erhoben haben neben dem Christentum.

    Würde der IS einen solchen Anschlag vorhaben, würde der türkische Geheimdienst davon wissen und es verhindern.

    Erdogan ist übel, aber er ist kein Idiot! Im Gegenteil, Erdogan und Davutoğlu sind gefährlich, weil sie ganz genau wissen, was sie tun und langfristig denken können!

    Ein Angriff auf Frankreich macht Sinn, denn Frankreich ist Konkurrenz, ein Angriff auf die USA macht Sinn, denn die USA sind Konkurrenz, ein Angriff auf Russland mach sowieso Sinn, da Russland aktiver Gegner ist, ein Angriff auf Deutschland führt zu einem Rückschlag!

    Was also war wirklich geschehen an Sylvester in München?

    War es eine Übung zur Aufstandsbekämpfung, falls die deutschen Arbeitnehmer die Faxen dicke haben?

    Oder war etwas geschehen, durchgeführt worden, wie auch immer, wovon die Öffentlichkeit nichts wissen darf?

    Etwa: haben die Amerikaner besondere Waffen transportiert?

    Wir können es nicht wissen, aber bleibt wachsam!

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Heikos Welten

    Heiko Maas ist Justizminister.

    Justizminister sind gebildete Männer, die für Gerechtigkeit im Land sorgen und Dumpfbacken belehren können.

    Heiko Maas ist Sozialdemokrat. Sozialdemokraten haben stets das Wohl der Allgemeinheit im Auge. Und bestimmt ist er auch ein ganz linker, weshalb sein Vaterland international ist und die Allgemeinheit, um die er sich sorgen muss sehr groß, etwa 7 Milliarden Menschen.

    Heiko Maas ist für Freiheit, schließlich ist er Justizminister eines freien Landes. Frauen sollen sich seiner Meinung also völlig verschleiern, solange sie es selber wollen, nur zwingen darf sie keiner.

    Möglicherweise stellt Heiko ja in jede Fußgängerzone 10 Polizisten, die jede schwarz verhüllte Frau fragen, ob sie das auch selber will oder sie jemand dazu gezwungen hat, um sicher zu stellen, dass besagte Frau auch von der demokratischen Freiheit Gebrauch macht.

    Da Heiko Maas studiert hat kennt Heiko Maas auch Psychologen, die dann die Frau noch fragen können, ob ihr das anerzogen wurde, sich so kleiden zu wollen oder ob es bei ihr zuhause liberal nach Vorschrift der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zugeht, damit sichergestellt ist, dass sie auch ganz bestimmt von sich aus ihr Antlitz vor der Welt verbergen möchte.

    Heiko Maas wünscht sich, dass der Islam in der Mitte der Gesellschaft ankommt.

    Ich geben zu, hier muss ich ein wenig innehalten, denn ich weiß nicht so genau, was die "Mitte der Gesellschaft" ist!

    Leite ich meine Vorstellung vom allgemeinen praktischen Gebrauch dieser Redewendung ab, so sehe ich vor mir eine Art Mülltonne, in die jeder Politiker sein Steckenpferdchen wirft.

    Hat ja schließlich nichts mit Zwang zu tun, wen ein Mädchen von der Wiege an in dem Bewusstsein aufwächst, sollte sie sich nicht entsprechend züchtig verhalten und kleiden, sie in diesem Leben nur ein Stück Fleisch ist, das jeder, der mal ran will, durchficken darf wann und wo und wie er will und die im nächsten Leben für alle Ewigkeit auf glühenden Steinen gegrillt wird.

    Sollen nicht so zickig sein, die Weiber, wenn sie unbedingt rumlaufen wollen wie die Nutten der Ungläubigen können sie sich ja auch die Klitoris bescheiden lassen, dann merken sie nicht soviel davon, wie sie gebraucht werden. Heiko steht nicht alleine da, sein Kumpel Volker findet auch Schächten und Beschneiden geil!

    Aber das muss auch gesagt sein: Niemand in Deutschland hat ein Recht, sie zu zwingen das zu glauben, die Gedanken sind frei, das weiß der Heiko, denn der Heiko ist Justizminister!

    Die müssen das schon selber von sich aus glauben.

    Im Koran steht das übrigens auch so, denn glaubt das Weibsstück nicht von sich aus, so ist sie eine Heuchlerin und für Allah ein Gräuel!

    Als Feminist und Sozialdemokrat legt Heiko sogar ganz besonderen Wer darauf, dass die kleinen Racker*Innen sich freiwillig entscheiden, ob sie eine Fatima oder eine verlotterte Fickvotze, die wenn sie nicht spurt man ruhig auch mal grün und blau prügeln kann damit sie es lernt, sein wollen!

    Toleranz wird in Deutschland groß geschrieben, Heiko und Moslems wissen das, die Deutschen sind da leider noch viel zu verknöchert, weil die waren vor über 70 Jahren alle Nazis und "der Schoss ist fruchtbar noch".

    Wahre Religionsfreiheit will der Heiko, darum soll die Mitte der Gesellschaft den Islam mit einem herzlichen "Grüß Gott" willkommen heißen, und wer sich sperrt, der ist ein Rassist!

    Jawolll, Rassist!

    Und Pack, Dumpfbacke, Brandstifter, Nazi!

    Sozialdemokraten wissen das besser als alle anderen, Soziales ist ihre Kernkompetenz und der Heiko ist ein hochgebildeter Mann, der hat den Islam schon als grüner Junge fleißig in Gestalt von Kara Ben Nemsi Effendi und Hatschi Halef Omar studiert!

    Wir haben den richtigen Mann am richtigen Ort, die wahrhaft "gerade wir Deutsche haben gelernt"-Lichtgestalt Heiko  vermag dies deutsche Dunkel zu erleuchten, er ist Justizminister und weiß wie der Segen Allahs freiheitlich-demokratisch grundgeordnet in die Mitte der Gesellschaft gelangt: wir bringen das den Gören nicht mehr nur im Hinterhof bei, nein, in Deutschland haben wir für sowas Schulen!

    Dann gibt es auch keinen Zweifel mehr an der Allerheiligkeit den Verkündigungen des Propheten, denn lernen sie es in der Schule, so wissen sie mit Sicherheit, dass alles wahr ist, denn eine bunte bundesdeutsche Schule kann nicht irren!

    Wahre Religionsfreiheit ist die Freiheit, sich der einzig wahren Religion unterzuordnen, denn so lehrt es der Koran!

    Heiko belehrt mich, denn er ist ein  gebildeter Mann: "Es ist ein Missbrauch des Islam, wenn in seinem Namen getötet wird!"

    Schlagen wir den Koran auf und gucken mal:

    Sura Al Baquarah:

    "Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen."

    "Und als sie gegen Ğālūt und seine Heerscharen auf dem Plan erschienen, sagten sie: „Unser Herr, überschütte uns mit Standhaftigkeit, festige unsere Füße und verhilf uns zum Sieg über das ungläubige Volk!“

    Sura 71 Nuh

    Und Nūḥ sagte: „Mein Herr, lasse auf der Erde von den Ungläubigen nicht einen einzigen Bewohner.

    Denn, gewiß, wenn Du sie (leben) läßt, führen sie Deine Diener in die Irre und zeugen nur Sittenlose und sehr beharrliche Ungläubige.

    Mein Herr, vergib mir und meinen Eltern und demjenigen, der als Gläubiger mein Haus betritt, und den gläubigen Männern und den gläubigen Frauen. Und stürze die Ungerechten nur noch tiefer ins Verderben.“

    Dummerweise finde ich mein persönliches Highlight im Moment nicht, weil ich keine Lust habe, dieses einzige Buch, welches zu lesen wert ist danach zu durchsuchen, das Kapitel, in dem es darum geht, dass der Moslem Ungläubige entführen soll, sie dem Islam weihen und danach wieder freilassen. Hernach gibt er diesem 3 Jahre Zeit die Wahrheit des Propheten zu erkennen, und versagt der darin, so solle er getötet werden. Am besten verpflichten wir die deutschen Kinder auch gleich zum Islamunterricht in der Schule, dann braucht man nicht so viele davon killen, wenn der Ruf des Kalifen ergeht, und der Kalif heißt Bruder Erdogan!

    Durch in Deutschland ausgebildete Imame, denn die islamisieren schließlich nicht, sondern verkünden nur den einzig wahren, von Gott selbst durch seinen Propheten übermittelten Glauben.

    Es ist ja auch unsere solidarische Pflicht, gerade von uns Deutschen! und als Sozialdemokrat nimmt Heiko Solitarität ganz besonders ernst – und als Justizminister weiß der Heiko, Justiz ist auch immer ein Instrument der Volkserziehung, also kämpft er sozusagen für das Volk wie es dem Sozi geziemt, wenn er sich um die Verbreitung des Islam in Deutschland müht, dessen Ankunft in der Mitte der Gesellschaft bereitet – die Türkei unter Freund Osman dem Vollendeten Erdogan zu entlasten.

    Die tut doch schon so viel für den Islam und seine Moslems, da müssen wir aber wirklich auch mal was tun,  nicht nur schnöde helfen den Diktator Assad los zu werden, diesen gemeinen Unterdrücker des wahren und echten Islam!

    Schließlich schickt die Türkei die ganzen migrierenden Moslems, die sie selber nicht haben will, über Griechenland und den Balkan nach Deutschland, da ist es unsere Gerade-wir-Deutschen-Pflicht der Türkei zu Hülf zu eilen, die Moslems so zu integrieren, dass ihr Glaube blühen und gedeihen kann.

    Der fürtreffliche Künstler Til Schweiger hat uns auch schon in seiner sorgsam gepflegten Ausdrucksweise klar gemacht, was wir sonst sind: EMPATHIELOSES PACK!

    Heikos Bosslette Merkel wird ja auch nicht müde darauf hinzuweisen!

    Und wahrlich ich sage euch, der Heiko ist ein studierter Mann und als studierter Mann ist der Heiko natürlich auch echt voll kritisch: eine Bringschuld haben die Moslems schon! Wenn sie in der Mitte der Gesellschaft ankommen wollen, dann müssen sie sich schon besser organisieren!

     

    Quelle:

    Integration

    Heiko Maas hat kein Problem mit Vollverschleierung

     

     

    „Es ist ein Missbrauch des Islam, wenn in seinem Namen gemordet wird“, betonte der SPD-Politiker.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Heiko Maas hat kein Problem mit Vollverschleierung | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/heiko-maas-hat-kein-problem-mit-vollverschleierung-id11408918.html#plx390726650

    „Es ist ein Missbrauch des Islam, wenn in seinem Namen gemordet wird“, betonte der SPD-Politiker.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Heiko Maas hat kein Problem mit Vollverschleierung | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/heiko-maas-hat-kein-problem-mit-vollverschleierung-id11408918.html#plx390726650

    „Es ist ein Missbrauch des Islam, wenn in seinem Namen gemordet wird“, betonte der SPD-Politiker.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Heiko Maas hat kein Problem mit Vollverschleierung | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/heiko-maas-hat-kein-problem-mit-vollverschleierung-id11408918.html#plx390726650

    „Es ist ein Missbrauch des Islam, wenn in seinem Namen gemordet wird“, betonte der SPD-Politiker.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Heiko Maas hat kein Problem mit Vollverschleierung | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/politik/heiko-maas-hat-kein-problem-mit-vollverschleierung-id11408918.html#plx390726650

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Reden wir noch einmal vom Islam

    Der Islam ist in der Offensive!

    Der Boss des  "Zentralrat der Muslime in Deutschland" Mazyek erlaubt es sich ganz offen die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland zu beschimpfen, "Islamfeindlichkeit" habe Zulauf, sei mit der Judenfeindlichkeit des Nationalsozialismus vergleichbar und konnotiert natürlich Islamfeindlichkeit mit Rassismus.

    Mir fehlten vor Wut ob einer solchen Dreistigkeit die Worte!

    Und wo sind wir schon: jeder Pfarrer wird beschimpft, wenn er irgendwelchen Mist von sich gibt, das ist PC, beleidigt ein Muslim das Volk, welches ihn gastfreundlich aufgenommen hat, muss man oh und ah ausstoßen…

    Kein Mensch, der auch nur einen Funken Anstand hat, würde sich das erlauben!

    Dieser Zentralrat nimmt Einfluss auf die Bundesregierung.

    Man muss es neuerdings immer wieder betonen: DER ISLAM IST KEINE RASSE, DER ISLAM IST EINE RELIGION!

    Eine Religion ist eine auf mystischer Grundlage basierende Weltanschauung.

    Natürlich ist es jedem seine persönliche Angelegenheit, woran er glaubt und welche Sicht auf die Welt er bevorzugt.

    Der Islam unterscheidet sich von anderen Religionen dadurch, dass er eine auf Weltherrschaft ausgerichtete Staatslehre ist.

    Der Auftrag, die Welt zu islamisieren und die Ungläubigen auszurotten steht im Koran explizit formuliert.

    Das macht ihn zur potentiellen Bedrohung für jede andere Gesellschaft.

    Nimmt ein Moslem seine heilige Schrift ernst, dann gehört es zu seinen Aufgaben, Ungläubige zu bekehren, und gelingt das nicht, sie zu töten.

    Das habe nicht ich erfunden, das ist keine Unterstellung und kein Vorurteil, das kann jeder im Koran nachlesen!

    Unsere neuen Islamfreunde sollten halt wirklich einmal diese Schrift lesen ehe sie reden.

    H.P.Lovecraft spricht oft in seinen Geschichten von einem "NECRONOMICON", das ein entsetzliches Buch sei und die griechische Übersetzung eines Buches "al Azif des verrückten Arabers Abdul al Hazred".

    Mir lief es oft kalt den Rücken hinunter, als ich den Koran gelesen hatte und ich dacht mir: "Entsetzlicher und schauriger als der Koran kann dieses Necronomicon auch nicht mehr sein!"

    In erster Linie ist er eine Ansammlung brutaler, frauenverachtender und völkermörderischer Männerphantasien, es ist ein System für Herren zur Züchtigung ihrer Knechte und dem Vertreiben jeder Lebensfreude aus dem Dasein, es sei denn, du bist ein Mann der Oberschicht.

    Ganz klar: ICH LEHNE DEN ISLAM AB!

    Der Islam ist die reaktionärste und brutalste aller mir bekannten Ideologien!

    Die Ausprägungen mögen unterschiedlich sein, so sind Schiiten toleranter und introvertierter als Sunniten, der Islam mag harmlose Mystiker haben wie die Sufi und gefährliche Massenmörder wie die bekannten Islamisten, aber das alles sind Interpretationen des Islam, die alle auf dem Koran gründen und vom Koran abgeleitet werden können.

    Und es ist mir völlig egal, wer nun echter, nur halbechter oder viertelechter Muslim nach Ansicht irgendwelcher anderen Muslime ist, ich will nicht, dass diese Ideologie in dem Land, in dem ich lebe, an öffentlichem Einfluss zunimmt!

    Früher war es so, dass Menschen aus islamischen Ländern in den Westen oder in das kommunistische Lager vor der Tyrannei dort flüchten konnten und sicher waren.

    Heute müssen die Menschen, die vor dem Islam geflüchtet sind, Angst haben, dass der Islam sie einholt.

    Bei Menschen, die vor dem Islam flüchten, reden wir nicht von ein paar Tagen oder Monaten oder meinetwegen Jahren Gefängnis oder Arbeitslager, wir reden von Steinigung von Frauen zu Tode für Ehebruch, wir reden von Hexenverbrennungen bei lebendigem Leibe – JA!: HEXENVERBRENNUNGEN BEI LEBENDIGEM LEIBE! – wir reden von Auspeitschen, Gliedmaßen abhacken, Köpfen abhacken schon für geringfügige Verfehlungen oder nur dem Aussprechen von einer angeblich blasphemischen Idee.

    Die meisten dieser komischen Linken und GRÜNEN, die gar nicht genug mehr von Moslems bekommen können, würden in vielen Gegenden der Welt, wo der Islam herrscht, den Quatsch, den sie ständig daher reden, keine Woche überleben! Man würde sie schlicht dafür töten!

    Leute wie Aiman Mazyek sind Wölfe im Schafspelz!

    Sie raspeln Süßholz, weil das aufgrund der Machtverhältnisse derzeit der Weg zur Macht und zu Einfluss ist. Sie haben Verbündete in herrschenden Kreisen.

    Sind sie aber vor die Wahl zwischen Deutschen uns Islamischen Staat gestellt, gibt es für sie keine Sekunde des Nachdenkens und sie stehen auf der Seite ihrer Brüder im Glauben!

    Es ist besonders auffällig, dass der Einfluss des Islam in Deutschland mit der Machtübernahme des Neo-Osmanismus in der Türkei zusammenfällt!

    Der Islam hat rein gar nichts mit dem Christentum gemein! Christentum ist eine säkulare Religion, in der es um die Beziehung zwischen Gott und Individuum geht. Den Christ kümmert der Staat nicht, in dem er sich aufhält, denn es steht geschrieben: "Gib dem Kaiser was des Kaisers und Gott was Gottes!"

    Der Islam ist eine totalitäre Universallehre, die Politik, Wirtschaft, Kultur und Jenseitsglaube regelt!

    Über den Daumen gepeilt sind die Moslems etwa eine Milliarde Menschen, sie besitzen ein Viertel der Erde und haben ca. 4 Dutzend Länder.

    Diese Länder reichen von immensen Reichtümern an Bodenschätzen bis hin zu fruchtbarsten subtropischen Gegenden.

    Dennoch gelingt es den Moslems nicht, aus dieser Fülle an Reichtum sich einen würdigen und funktionierenden Lebensraum zu schaffen!

    Und das liegt nicht an den bösen Amis, denn auch Amerikaner können nur dort ansetzen, wo ihnen Zugang gewährt wird.

    Man muss die Frage stellen: wenn Moslems ein Viertel der Erde besitzen, warum migrieren sie in Länder, die nicht islamisch sind?

    Warum setzen sie sich nicht für die Gestaltung des Lebensraumes in den Ländern ein, die ihnen sowieso gehören?

    Weil dort die Machtverhältnisse so rigide sind?

    Weil dort Kriege toben?

    Weil dort die Armut übermäßig ist?

    Ja Herrgott nochmal, wenn der Islam so eine tolle Religion ist, warum herrscht das alles dort so fürchterlich?

    Sichtlich löst der Islam die Probleme nicht sondern verschärft sie!

    Viele Menschen in diesen Ländern, die dem Islam entweder den Rücken ganz gekehrt hatten und Sozialisten oder Kommunisten wurden ließen ihr Blut, ebenso Menschen wie Colonel Gaddafi, die versuchten den Islam zu reformieren, ihn menschlicher zu machen.

    Flüchten Christen oder Kommunisten aus islamischen Ländern, so klingt das logisch, sie sind dort wellenweise mit dem Tode bedroht, dem oft Fürchterliches vorausgeht.

    Aber warum flüchten Moslems aus der Einflusssphäre ihrer Weltanschauung?

    Das macht überhaupt keinen Sinn, es sei denn, es geht um die Islamisierung nichtmoslemischer Länder!


    PS: sollte der Artikel Tippfehler oder orthographische Fehler beinhalten bitte ich das zu entschuldigen, ich bin jetzt zu faul zum Korrigieren!

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Herrschaft von EU und NATO über Frankreich knapp bestätigt

    Denn exakt das ist es, worum es am Sonntag in Frankreich ging.

    Unsere offiziellen Medien begannen am Sonntag Abend mit Gejubel und Häme "Schlappe für le Pen", aber dass Hollande sich im Keller versteckt hat und Sarko, das Monster an der Seite Merkels, sichtlich betreten und wütend reagierte, scheint auch unsere Propagandaschreiberlinge gezügelt zu haben.

    Wahlschlappe für Marine le Pen?

    Die eurokratischen Herrschaftsparteien hatten alles, und zwar definitiv alles außer Schusswaffengebrauch, worüber sie nur irgend verfügen, aufgeboten, die Front National kleiner zu kriegen – mit einem Ergebnis, das nur zu kommentieren geht: "Was, das ist alles was ihr noch im Kreuz habt!"

    Man muss sich nur vergegenwärtigen, über über wie viel Einfluss, wie viel Macht, wie viel Geld, welche Verfilzung in Beamtenschaft und Wirtschaft die Eurokratenparteien verfügen, wie viel Druck sie ausüben können, welche Mittel der Erpressung ihnen zur Verfügung stehen – und mehr bewegen sie nicht mehr damit…

    Trotz Hetze und Einschüchterung und den Verzerrungen durch die vereinheitlichte Presse…

    Der Wahlsonntag hat bestätigt: die Front National ist jetzt in Frankreich die erste Kraft!

    Es heißt übrigens "die" und nicht der, nur weil im Französischen das Wort "Front" maskulin ist ändert das nichts an der deutschen Sprache, in der "Front" ein femininer Artikel vorausgeht.

    Das Medien outen sich mal wieder als verblödet bei dem Versuch, originell wirken zu wollen.

    Trotz Drohungen des Premiers Monsieur Valls, aus Regionen, die FN wählen, Investitionen abzuziehen bis hin zum Bürgerkrieg konnte die FN am 2.Wahlsonntag noch einmal 200000 Menschen mehr mobilisieren!

    Trotz dem Etikett "rechtspopulistisch".

    Für den Sieg in einer Region reichte es nicht, aber angesichts des gewaltigen Projekts, für das die FN steht, das quasi einen völligen Umbau des Staates und der Wirtschaft, sowie eine völlige Neuorientierung in den internationalen Vernetzungen Frankreichs bedeutet, haben doch schon extrem viele Menschen klar gemacht: wir sind dazu bereit, die damit verbundenen Anstrengungen sind uns lieber als die eurokratische Fremdherrschaft!

    Die Franzosen hatten sich ihr Land zurückgeholt von den Römern, von den Briten, von den Hitlerischen, sie werden es sich auch von den Eurokratischen zurückholen!

    Aber man kann alles, worum es eigentlich geht, aus jeder Debatte wegsperren, indem man nur 1 Thema zulässt: Migranten!

    Wie ein Kugelblitz durchfährt es die Glieder der Herrschercliquen: siegt die Front National, muss alles neu verhandelt werden, der Vertrag von Lissabon hat keine Macht mehr über Frankreich, Merkel regiert bald nur noch die Uckermark, die NATO verliert eine ihrer stärksten und erfahrensten Armeen.

    Diffamieren wir sie als fremdenfeindlich und rechtspopulistisch, der alte Jean Marie hatte dazu ja auch wirklich eine Steilvorlage geliefert, nehmen wir Tochter und Enkelin in Sippenhaft und schüren Ängste vor der ganzen Bewegung..

    Apropos Merkel,die hat auf den UNIONSPARTEITAG EINE BOMBE PLATZEN LASSEN, die erstaunlicherweise kaum Reaktion hervorgerufen hat!

    Sie schließt sich explizit der Forderung Erdogans und der Saudis nach dem unbedingten  Stutz Assads an!

    Was hat sie ausgekungelt mit Ankara?

    Sie macht somit amtlich Deutschland zum U-Boot des neo-osmanischen Islam in Europa!

    Deutsche Truppen in den Syrien-Einsatz werfen erhält eine völlig neue Brisanz, sie leuchtet aus militärischen Gründen nun ein: aufklährungstechnisch ist die Türkei von den USA abhängig, im Bund mit Deutschland braucht sie keine Rücksicht mehr auf Entwicklungen zwischen Kreml und Weißem Haus nehmen, und irgendwie muss man die Zeit überbrücken, die Obama noch im Amt ist.

    Merkel macht uns zu direkten Erfüllungsgehilfen Erdogans!

    Man hat auch schon die nötigen propagandistischen Kampfmittel kreiert: einige Zeit schon lanciert man den Neologismus "islamophob" und konnotiert die Ablehnung der Ausbreitung des Islam in Europa mit Fremdenfeindlichkeit.

    Die Linken wetteifern mit den GRÜNEN und der Merkelei wer am radikalsten diffamieren kann.

    Früher gab es mal eine Zeit, da hätte kein normaler Linker in Zweifel gezogen, dass der Islam eine ausgesprochen rigide Herrschaftsideologie ist, auch wenn es natürlich Sache der Menschen ist, die in den betreffenden Ländern leben, damit umzugehen.

    Eine Art, damit umzugehen war Libyen, eine andere Syrien. Stets, seit 2011, ist man sich in der deutschen Politik einig, die müssen weg und bei Libyen hat man es ja unter Sarkozys Führung geschafft!

    Übergriffe auf Migranten oder Migrantenunterkünfte sind selbstredend mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterbinden, nicht weil es Migranten sind, nicht weil es politisch korrekt ist, nicht weil Deutschland dadurch einen schlechten Eindruck macht, sondern weil es barbarisch ist, weil Mensch überall in Frieden leben können müssen, auch wenn anderen ihre Religion oder sonst etwas an ihnen nicht gefällt, und solches durch nichts gerechtfertigt werden kann! Gleiches gilt für die linken Angriffe auf AfD, Facebook, etc., zwischen NAZIS und einer solchen Antifa besteht kein Deut eines Unterschiedes!

    Phobie ist ein medizinischer Terminus und bezeichnet eine krankhafte Angst.

    Es gibt auch eine gesunde Angst, von der Jean Paul Sartre sagt, sie sei eine notwendige Bedingung des Handelns.

    Bedenklich scheint mir hier zu sein, dass heute in Deutschland jeder, der seinen Geist nicht nach dem, im übrigen auch noch reichlich primitivem, ideologischem Einheitsbrei des Bundestages formt, mit psychiatrischer Sprache bedacht wird.

    Einen noch beknackteren Einfall, als Menschen, die eine Religion ablehnen, mit einer Phobie in Zusammenhang zu bringen, hat es glaube ich in der Geistesgeschichte kaum gegeben. Es gibt nun mal heute keine Religionskriege, die von Hindu, Buddhisten, Konfuzianern, Christen, etc. ausgehen. Riad und Ankara haben erst gestern und heute mit zahlreichen Sunni-Staaten eine Sunni-Allianz gegen die Shiiten gebildet, unter dem Vorwand des Kampfes gegen Terrorismus, die uns noch gewaltige Probleme verursachen wird.

    Viele Gesetze des Islam widersprechen sich mit allem anderen, wie Menschen leben und leben wollen.

    Ansonsten bietet die deutsche Politik: Formeln und Verschlagwortung statt Inhalt, Debatten werden ausgetragen in Gestalt billiger Polemik, die an talentfreies Kabarett erinnert!

    Und die Autonomen sind jetzt die Schlägertrupps des deutschen Bundestags.

    How could it get to this? – fragt Trixi in das Feuer blickend; vermutlich war es von Anfang an in dieser Sparte Linkes angelegt, denn außer durch rabiates Auftreten und hässliche Kleidung sind die nie besonders aufgefallen. Es bedeutet real auch überhaupt nichts; wir sind das Gezetere leid, was links sein soll und was nicht, welcher Klüngel dominiert und welcher doof ist, links ist, womit linker Mainstream auffällt und wenn uns das nicht gefällt, sind wir eben keine Linken.

    Linken gegenüber ist ja im Gegensatz zu anderen politischen Zusammenhängen kaum wer verpflichtet; nicht schlau, sich ständig die Leute zu vergrätzen, die ihnen wohlgesonnen sind, vor allem, wenn man eine politische Bewegung ist, die sowieso kaum jemand mag.

    An Politiker und Presse sei gesagt: wir rücken nicht nach rechts, nur ihr habt den Kompass und jedes Maß verloren!

    Es gibt beispielsweise sehr viele Übereinstimmungen zwischen dem, was Evo Morales für Bolivien will und die Front National für Frankreich.

    Bei Evo soll es links sein, bei der FN extreme Rechte?

    Die spinnen ja!

    Man will euch Angst vor der Front National einreden, die Angst solltet ihr aber vor denen haben, die sie euch einreden!

    Bewohner Deutschlands und Europas, ihr habt jetzt bis 2017 Zeit, eine simple Tatsache zu erkennen, die zu erschauen euch so schwer fällt, weil eure Gehirne von Presse und Politikern in der Sache versaut sind: Ein Triumvirat Merkel, Erdogan, Sarkozy ist die einhundertprozentige und unabwendbare Garantie auf den 3. Großen Weltbrand, eine Präsidentin Marine le Pen eure letzte beste Chance, dem zu entkommen!

    Von nun an heißt der Kampf FN versus deutscher Bundestag, sind doch die Führer des französischen Parlamentes unterm Strich nur dessen Satrapen, Frankreich versus EU – und ich weiß auch schon genau, wohin ich gehöre!

    So hört mich denn singen, ihr Geier über der Stadt:

    Allons enfants de la Patrie
    Le jour de gloire est arrivé !
    Contre nous de la tyrannie
     L'étendard sanglant est levé
    Entendez-vous dans les campagnes
    Mugir ces féroces soldats ?
    Ils viennent jusque dans vos bras,
    Egorger vos fils, vos compagnes !
    Aux armes, citoyens! Formez vos bataillons!
    Marchons, marchons,
    Qu'un sang impur abreuve nos sillons.

     

    Joan_of_Arc_by_Rossetti

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Anmerkungen zur Paris-Diskussion

    Nur sehr kurz, aber ein paar Sachen, die ich teilen möchte, weil sie zum Verständnis der aktuellen Lage beitragen und es ist wichtig, zu verstehen!

    Viele Leute glauben sichtlich noch an eine sogenannte false flag action, leiten das aus Widersprüchen in der Berichterstattung ab. Die Presse aber bekommt nur die Infos, die sie verbreiten soll. Es ist in diesem Falle völlig egal, was über die Medien an Ungereimtheiten auffällt, die erzählen natürlich eine Geschichte, die sich für sie daraus ergibt, man muss den Inhalt der Aktion und den politischen Kontext analysieren, in dem sie stattfindet und die unmittelbaren Reaktionen der politische Eliten.

    Wer kein an der Untersuchung beteiligter Forensiker ist und auf Presseberichte angewiesen, der wird immer unstimmige Details finden. Da kommt es darauf an, Pressedarstellungen werten zu können.

    Tut euch einen Gefallen und nehmt die Sache ernst!

    In einer Sache hat Hollande nämlich absolut recht: der Krieg ist in Europa angekommen, jener, der Afghanistan verwüstet hat, als die USA die Islamisten gegen die UdSSR aufgebaut haben, jener der Libyen vom Erdboden gefegt hat, als die NATO jene Kräfte, die in Paris zugeschlagen haben gegen Colonel Gaddafi aufgebaut haben, jener, der die Republik Syrien vernichten sollte.

    Das sind die Hotspots. Aber die, meinetwegen einigen wir uns auf den Begriff Dschihadisten, meinetwegen Islamisten, sind heute eine globale Macht.

    Sie sind in islamischen Ländern, in Afrika und Europa, den USA, sie sind in der Russischen Föderation, sie sind unter den Uiguren in China tätig.

    Der Westen hat sie benutzt, sie haben den Westen benutzt. Ohne amerikanische Unterstützung hätten sie niemals groß werden können. Weil sie keine ausreichenden Mittel zur Verfügung hätten, um erfolgreich sein zu können. Das ist heute anders. Jetzt sind sie stark.

    In Afghanistan haben die Mudschaheddin gegen den Kommunismus gekämpft. Die USA haben gegen den Kommunismus gekämpft. Man hatte den gleichen Feind. Man hat sich also von den Amerikanern geben lassen, was man braucht. EU und USA wollten Gaddafi loswerden. Man hat sich also von denen geben lassen, was man braucht. Und so in Syrien. Die USA und die EU wollen Assad loswerden. Man hat sich geben lassen, was man braucht.

    Das macht sie aber nicht zu willenlosen Klonkriegern. Sie kochen mit dem, was sie bekommen, auch die eigene Suppe!

    Bemerkt ihr es: sie haben panische Angst, unsere herrschenden Politiker! Weil sie nicht wissen, was los ist, weil es außerhalb ihrer Kontrolle liegt.

    Nach Charlie Hebdo hat alles noch gut funktioniert, man hatte alles unter Kontrolle.

    Man war ruhig, trat trotzig-selbstbewusst auf. Großmäulig. Man hat der Welt gesagt: uns schüchtert keiner ein!

    Heute sagen sie es sich nur noch gegenseitig.

    Die Amis, die weit weg sind, mobilisieren immer noch gegen Russland, sie manövern in der Ukraine herum und bauen eine ukrainische Armee auf, die mehr oder minder zu einer Söldnerarmee verkommt um weiter gegen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk zu kämpfen und vor allem, um die gesamte Ukraine unter Kontrolle halten zu können, wenn die Leute dort nicht mehr mitspielen.

    Und natürlich um ein Aufmarschgebiet gegen Russland zu haben.

    Hollande, der sein Land um Milliarden gebracht hat mit dem Mistral-Rückzieher und die wirtschaftliche Reputation Frankreichs beschädigte um seinen Washingtoner Herren zu dienen lässt es sich nicht verbieten, mit Russland zu kooperieren.

    Denn die Russen wissen, worum es geht. Sie kennen es, nicht aus Afghanistan, das war etwas anderes, sie kennen es aus Tschetschenien! Und in geringerem Maße aud Aserbaidschan.

    Bleibt Hollande in der Sache treuer Knecht der Amerikaner, kann es gut sein, dass er sein Tschetschenien in Frankreich bekommt! Oder in Belgien, egal.

    Die Politiker Europas sind im Panik-Modus, weil sie überhaupt nicht einschätzen können, was da begonnen hat, am Freitag dem 13. 11.2015 in Paris. Sie sind es so gewohnt, ihre eigene Propaganda zu glauben, dass sie hilflos sind wie Säuglinge, weil sie jedenfalls erkennen, dass ihre Bilder nicht stimmen..

    Irgend ein antiker Römer hat es gesagt, ich habe vergessen welcher: "Ein Reich ist verloren, sobald Politiker beginnen, ihre eigenen Lügen für wahr zu achten!"

    Europa ist ein Monolith geworden.

    Früher einmal war es Aufgabe der Linken, ein Gegengewicht zu entwickeln.

    Das ist lange vorbei.

    Es gibt keinerlei, und zwar absolut keine, Alternative zum herrschenden System.

    Reden wir von Deutschland, das genügt, in anderen europäischen Ländern ist es das gleiche nur anders.

    Die sogenannte Linke ist ein integraler Bestandteil des Kapitalismus geworden und hat keinerlei Perspektive anzubieten.

    Im Gegenteil, man bekommt die Linken wohl mit, als ein Verein, der sich aus einer Bundestagspartei und kleineren Sekten zusammensetzt, aber nicht mehr ist als beispielsweise ein Star-Wars-Fanclub, nur unangenehmer, weil Star-Wars-Fans nicht übergriffig gegen andere Menschen werden.

    Die abgrundtiefste Scheußlichkeit, welche mir in den letzten Jahren an der Linken aufgefallen ist, war, die Begriffe "Prostituierte", "Nutte", Hure" etc durch "Sexarbeiterin" zu ersetzen.

    Linke, die das tun, glauben, die erstegenannten 3 Begriffe wären diskriminierend und "Sexarbeiterin" ist PC.

    Sie sind viel zu entfremdet (im marxistischen Sinne), viel zu dekadent und geistig viel zu minderbemittelt, um zu begreifen, dass die dadurch sprachlich legitimieren und hoffähig machen, Frauen zum Verkauf auf die Straße zu schicken und selbst sich dabei verraten, Sex als Wahre zu betrachten.

    In jeder wichtigen Frage sind sich die Linken mit ihrem angeblichem politischem Gegner einig, und sie haben ein weit erniedrigenerdes Verhältnis zu den Verlieren der Gesellschaft als Konservative.

    Konservative würden HARTZ4-Empfängern lieber eine Perspektive anbieten als sie im Sozialsystem zu halten, wenn es möglich wäre.

    Linke wollen den Bittsteller-Status von Hartzern verewigen.

    Man geht hausieren mit Begriffen wie "Flüchtlinge" und "sozial schwache", schwingt sich zum vermeintlichen Stellvertreter auf, aber eben immer im Bewusstsein der eigenen Überlegenheit, gewissermaßen würde man ohne diese "armen Hascherln, die nicht für sich selbst sorgen können" sich gar kein Überlegenheitsgefühl erzeugen können, und dieses Überlegenheitsgefühl ist das eigentliche Ziel der Bessermenschlerei, oder, wie es offiziell heißt, des Gutmenschentums.

    Linke fordern Wohltätigkeit gegenüber Flüchtlingen und denen, die sie als "sozial schwache" bezeichnen, aber nur Wohltätigkeit, die sie selber nichts kostet und hetzen gegen diejenigen, welche ihrer Meinung nach diese Wohltätigkeit bezahlen sollen. Sie wollen Wohltätigkeit, die deutsche ArbeitnehmerInnen erwirtschaften sollen.

    Was ich nicht ethnisch meine, sondern: wer auf den deutschen Arbeitsmarkt seine Haut trägt.

    Und klar, man formuliert es ; "die Reichen sollen bezahlen", aber das ist natürlich hirnlos. Es zahlen immer die, welche die Werte schaffen.

    Sie stellvertreten aus der Position der an der Herrschaft beteiligten.

    Das Wort "sozial schwache" ist Diskriminierung pur, denn es besagt: Ihr könnt bei uns nicht mithalten, ihr seid auf die Almosen angewiesen, die wir euch hinwerfen!

    Natürlich klopft man auch antikapitalistische Sprüche, weil das zum Linken gehört wie das Laserschwert zu Star-Wars-Fan, aber Sprüche sind heiße Luft, sie machen keinen satt, sie bauen keine Häuser, Straßen. Autos, was auch immer.

    Die heutige Linke ist recht genau das, was die klassische Klassenanalyse "renitentes Kleinbürgertum" genannt hat.

    Was ist das genau?

    Nun, die Gesellschaft ist eine hierarchische Pyramide.

    Nach oben zu gibt es zunehmend weniger Plätze zu vergeben, ab einer bestimmten Ebene der Gesellschaft gar keine mehr, dorthin kann man nicht aufsteigen, diese Plätze werden anderweitig vergeben.

    Der renitente Kleinbürger ist derjenige, welcher aufsteigen will, aber in den höheren Rängen keinen Platz abbekommt. Also tobt er, weil er sich übergangen fühlt und dieses Übergehen als Ungerechtigkeit empfindet.

    Der renitente Kleinbürger denkt wie ein Krimineller und tarnt sich politisch.

    Er kann das selbst nicht begreifen, er hält sich in der Tat für politisch, denn wie Nietzsche sagt: "In der Regel belügt man sich selbst. Andere zu belügen ist eher die Ausnahme!"

    Ein gutes Beispiel gefällig?

    Schön, hier ist es: viele Linke bezeichnen sich als Antiimperialisten, sind aber im Kriegsfall immer Imperialisten. So hieß es im Irakkrieg: "Bombardieren ist böse, aber Saddam  muss weg!", in Libyen hieß es "Bombardieren ist böse, aber Gaddafi muss weg!" und in Syrien heißt es "Einmarsch ist böse, aber Assad muss weg!"

    Sie bringen es fertig, von einem Land, über das sie kaum etwas wissen, zu glauben besser zu wissen, was für dieses Land gut oder schlecht ist, als die Bewohner dieses Landes.

    Sie begreifen den imperialen Herrschaftswillen, den sie damit zum Ausdruck bringen, nicht. Eigentlich übertreffen sie in Sachen imperialer Impetus fast Washington, denn sie finden, ausländische Staatsführer sollten auf ihren Befehl hin abtreten und die Bevölkerung sollte umsetzen, was die Linken im eigenen Land umzusetzen nicht im Stande sind. So, wie man "Hundi sitz!" gebietet.

    Was nun folgt, klingt wie eine Rechtfertigung.

    Ich rechtfertige nichts. Ich bin ein absoluter Gegner des militanten Islamismus, wie ich ihn in meinem letzten Artikel erklärt habe.

    Aber man sollte das wissen, damit man weiß womit man es zu tun hat, denn es wird täglich wichtiger, das zu wissen!

    Wir hören immer "die machen Anschläge, weil sie unsere freie Gesellschaft hassen!"

    Das ist der dümmste Satz, den es überhaupt gibt!

    Das Problem ist nämlich, wer in der Neoliberalen Gesellschaft von heute ein Verlierer ist, der ist hoffnungslos verloren.

    Für den gibt es auch keine Freiheit, denn Freiheit hat man nur so viel, wie man kaufen kann!

    Der Islamismus bietet im Kapitalismus verlorenen Moslems eine Perspektive, weil er genau nach dem gegenteiligen Prinzip funktioniert: er besagt nur ein Mensch, der nach den Geboten Allahs lebt ist frei!

    Er sagt. "Das westliche System verwickelt dich in eine Wirrnis aus Süchten, Zerstörungen, innerer Leere, Unreinheit, Verlorenheit, Getriebenheit. Er, der Westen, lockt dich mit den Versuchungen des Satans, aber jedesmal, wenn du dich ihnen hingibst, wirst du ein Stück unfreier und ein Stück abhängiger von denen, die dich damit versorgen können.

    Lebst du aber nach dem Koran, so wird Allah dich mit allem beschenken, was du wirklich brauchst.

    Er klärt deinen Geist, reinigt dein Herz und schenkt dir inneren Frieden."

    Ich schreibe das, wie gesagt, weil es wichtig ist, dass man das weiß, sucht man nach Lösungen für das Problem, das hier begonnen hat.

    Ich weiß im Moment keine Lösungen.

    Ich habe oft darauf hingewiesen, dass das Feuer, welches die andere Seite des Mittelmeeres verbrennt, auf die hiesige überspringen kann.

    Viele haben es.

    Aber wenn man nach Lösungen sucht, dann muss man wissen, worum es geht und aufhören, sich selbst zu belügen und seine eigenen Lügen für wahr zu halten.

    Damit beginnt es!

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Nutznieser des Todes

    Viele Menschen, die gute Absichten haben und sich ein Ende von Krieg, Ausbeutung und Unterdrückung wünschen stellen sich die Weltpolitik leider immer als eine Art riesengroße Augsburger Puppenkiste vor, in der die Washingtoner Eliten die Puppet Masters sind.

    Das führt zu Fehleinschätzungen.

    Die Reaktion der amerikanischen Neocons "Hurrah, voll geil, jetzt marschieren wir in Syrien ein" und der NATO-Generalsekretär Stoltenberg mit seinem "Juppheidi, Juppheida, der Bündnisfall ist da!" bedeuten nicht, dass diese Leute hinter dem Angriff auf Paris stecken, sie bedeuten, dass diese Leute die Anschläge für sich nutzen wollen.

    In einem lesenswerten Artikel erwähnen die DWN einen Professor, der darauf hinweist, es würde möglicherweise nicht der IS, sondern Al Kaida als Drahtzieher in Frage kommen.

    Das ist aber völlig egal. Die Gruppen unterscheiden sich nur darin, wem ihre Kämpfer die Treue geschworen haben. Angenommen, Assad fällt und sie werden die Herrscher über Syrien, werden sie ihre Konkurrenzkämpfe hintanstellen.

    Das von der Presse verbreitete Bild von den durchgeknallten Psychokillern täuscht.

    Diese Gruppen interpretieren den Islam als Staatslehre.

    Sie streben eine Herrschaft an, die nach ihrer Auffassung gottgewollt ist und müssen dafür die Ungläubigen überwinden, die im Dienste des Shaitan dieses Reich Gottes verhindern wollen.

    Ihr Atem ist lang und sie haben, wie Paris wieder einmal zeigt, hervorragende Strategen und Taktiker in ihren Reihen.

    Hauptziel des Angriffes auf Paris war es nach meiner Erkenntnis, wie im letzten Artikel dargelegt, muslimische Minderheiten und Migranten und "ungläubige" Einheimische gegeneinander aufzuhetzen und so Europa zu destabilisieren.

    Sie rechnen damit, dass die Migranten, die nicht zu ihnen gehören, scheitern, unglücklich werden, und dann IS, Al Kaida usw als Hoffnung annehmen werden.

    Seit Russland mit der syrischen Armee und gemeinsam mit kurdischen Kämpfern die Offensive gegen den IS und Al Kaida/Al Nusra erfolgreich angetreten sind, haben sie dort nicht viel zu verlieren. Die Expansion nach Europa liegt auf der Hand, denn ihrer Vorstellung nach gibt es nur die Umma, es gibt nur Moslems oder Ungläubige, nationale Kulturen sind ihrer Ansicht nach Dekadenz.

    Die Blödheit der amerikanischen Kriegsgeiler, einen solchen Anschlag ausnutzen zu wollen und möglichereise in Syrien mit Russland zusammenzustoßen ist nahezu ein Naturgesetz, wie das Aufgehen der Sonne am Morgen und ihr Untergehen am Abend.

    Dieser Effekt wird mit eingerechnet, er nutzt ihnen gegen Assad und Russland.

    Man muss aber klar erkennen, dass sie nicht im Dienste Washingtons handeln sondern ungläubige Psychopathen für ihre Zwecke einsetzen.

    So gesehen sind IS un d Al Kaida dem Amis sogar überlegen, denn die sind blöd genug trotz der Misserfolge der vergangenen 2 Jahrzehnte im Umgang mit den islamistischen Terroristen sich auf ihren eingebildeten Exeptionalism weiterhin einen runter zu holen und zu meinen, sie könnten die Islamisten verwenden und am Ende ausbooten.

    Das aber ist unmöglich!

    Ein Amerikaner kämpft für Geld. Er will seinen Gewinn sofort und er will ihn verprassen.

    Ein Islamist kämpft für den Gottestaat. Und kommt der erst 5 Generationen nach ihm, so hat er doch seinen Teil dazu beigetragen.

    Wenn jetzt in Antalya der G20-Gipfel tagt, so sollten wir nicht auf die blöden Cowboys von jenseits des Atlantik achten.

    Es ist ein ganz anderer Spieler, dessen Stunde hier gekommen ist, der Muslimbruder Sultan Erdogan!

    Seine Ideologie und die der IS ua. sind ebenfalls identisch, nur ist er der intelligenteste Führer und der mit den besten Vorteilen!

    Sind die Führer von IS ua nur Isnoguds, die toben "Ich will Kalif sein an Stelle des Kalifen", so ist Erdogan der Kalif!

    iznogoud 20123

    Jetzt schon ist er es, der sich als Erfolgreichster darbieten kann, er hat das "ungläubige Weib" Merkel in der Tasche, über die er sich die EU-Mitgliedschaft greifbar machen konnte, und somit, historisch-symbolistisch gesprochen, das Tor nach Wien aufgestoßen, er hat die EU als Verbündeten gegen die Kurden, er hat die Möglichkeit, das historische Erbe des osmanischen Reiches aufleben lassen zu können, die Mutter der Umma.

    Damit werden alle Menschen in der Türkei, die nicht Erdogans Ideologie teilen, sehr bald schon Ungläubige oder Verräter, gegen die alles erlaubt ist. Sie werden alle Assad!

    Gelingt es Erdogan, in der Türkei einen Gottestaat in der Tradition des osmanischen Reiches zu etablieren und diesen international zu legitimieren, werden die anderen Islamistischen Verbände wie der IS sich ihm auf Dauer fügen.

    Sein Gepoltere gegen den Terrorismus ist nicht mehr als die Instrumentalisierung des vor Arroganz verblödeten Westens im Ringen darum, sich potentielle Konkurrenten um die Führung unterzuordnen.

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Damaskus-Paris

    Das einst so wunderbare Frankreich, von dessen Sprache man sagt, sie klingt wie Musik, ist wahrlich nicht zu beneiden!

    Das Jahr 2015 begann mit einem Terroranschlag und es endet mit einem Terroranschlag.

    Öffnen Sie ihre Augen – dies ist, so brutal das klingen mag angesichts der Opfer und der verheerenden Situation, in welche die Pariser Menschen nun geraten sind, die beste Gelegenheit zu lernen, was ein echter und was ein gefaketer terroristischer Angriff ist!

    Erinnern Sie sich an die Charlie-Hebdo-Geschichte.

    Alles in der Folge lief nach Plan, wie nach einem gut trainierten Drehbuch, Action und Schwülstigkeit gaben sich die Hand wie man es von Roland Emmerich gewohnt ist, sollte man Zeit mit dessen Filmen verschwenden.

    Der Top-Act: die Politik des Westens feiert sich bei einem Fototermin vor dem Hintergrund eines Millionenmarsches!

    Heute: Verwirrung, Chaos, Hilflosigkeit!

    Kein Marsch entlang der Champs-Élysées, sondern Ausgangssperre, der nationale Notstand.

    "Mein Gott" steht in die überrumpelten Gesichter der politisch Verantwortlichen geschrieben, "davon wussten wir ja überhaupt nichts!"

    Pathetische Erbärmlichkeiten aus Washington, eine konfuse Presse.

    Keine Ausweise, keine sofortigen Fahndungsfotos um die zähnefletschende Rotte auf ein kleines Mädchen wie Hayat Boumeddiene hetzen zu können.

    Sie zittern. Sie haben Angst. Sie sind ratlos.

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Pirinçci und ich

    Ich erzähle ihnen eine Geschichte.

    Ich habe sie noch nie erzählt, sie ist die Wahrheit, und ich bin bereit vor Gericht zu beschwören, dass sie wahr ist!

    Vor wenigen Jahren begab ich mich als Fotografengeselle nach Berlin, um bei der sogenannten Innung der Fotografen die Meisterprüfung abzulegen.

    Da gibt es dann so ne Vorbereitungskurse, ich komme noch darauf, was die wert sind.

    Am ersten Tag saß die Klasse bei einer Einführung in den Kurs, da kam der Obermotz, Herrn Schumann Senior, herein und setzte sich.

    Ich hatte den Mann bis dahin nur ein einziges mal gesehen, am Morgen, als er die Treppe hinauf ging, und "Guten Morgen" zu ihm gesagt, wie es sich gehört.

    Der setzt sich also hin – und zeigt dann auf mich unter den Worten: "Mit dem habe ich politische Probleme!"

    Er beschimpft mich als Anhänger Hitlers mit dem Hinweis, in München wären sie ja sowieso auf Hitler abgefahren, während die Berliner Hitler abgelehnt hatten.

    Ich war zunächst völlig sprachlos und verwirrt!

    Der Obermotz einer sogenannten Bildungseinrichtung der Handwerkskammer, mit dem ich mein ganzes Leben noch nichts zu tun hatte, den ich vorher nie gesehen hatte, beschimpft mich als NAZI!

    Am Abend überlegte ich, wie ich damit umgehen solle, kam dann zu dem Schluss, es wäre nicht so schlimm, das ist Berlin, da kann es einem an jeder Straßenecke passieren, dass man von irgendeinem Junkie als NAZI beschimpft wird, wenn auch der Boss einer Einrichtung der Handwerkskammer etwas bessere Manieren haben sollte.

    Heute würde ich sofort gehen und einen Rechtsanwalt beauftragen.

    Damals war ich noch nicht so weit!

    Ich dachte mir, lass es auf sich beruhen, man kennt sich nicht, wird sich aber wohl noch kennen lernen, schließlich dauert die Sache um die 3 Monate.

    Das war ein schwerer Fehler!

    Fortran war ich als NAZI gebranntmarkt.

    Und wurde so von den anderen behandelt.

    Wer als NAZI gebranntmarkt wird, ist in eine Defensive gedrängt, aus der er sich nicht mehr befreien kann.

    Später wurde einiges nach und nach klar.

    Die Focon, Innung der Fotografen, ist eigentlich keine echte Schule.

    Es ist die Familie des Herrn Schumann plus etwas Anhang, die hier eine Masche durchziehen, die es ihnen ermöglicht, in einer teuren Villa zu leben, Mercedes Benz zu fahren und einigen Luxus mehr.

    Die Bestimmungen der Handwerksordnung machen's möglich.

    Ich hatte ein Bild mit einem Flacon von Christina Aguilera abgegeben nach spezifischen Gestaltungskriterien, die an der Schule unbekannt waren.

    5 Tage später macht Schumann Söhnchen, sich als Dozent darstellend, Spross des Obermotzes, exakt das gleiche Bild mit einer Wodkaflasche und geht damit bei seinen Schülern hausieren.

    Es war nicht eigentlich ein klassisches Plagiat, ich hatte diese Gestaltungsmittel nicht erfunden, sie selbst woanders gelernt und nur angewendet: aber was für ein armseliges Würstechen muss ein Mann sein, der sich als Dozent ausgibt, einen Schüler mobbt aber dessen Arbeiten imitiert?

    Der Laden bekommt Geld von der EU.

    Das Haus Schumann bekam damals Geld vom Verteidigungsministerium um Soldaten durch die Meisterprüfung zu mogeln.

    Das gesamte Ding wurde den Bedürfnissen der Soldaten angepasst, Ansprüche, die ich gestellt hatte, wurden niedergebuttert.

    Aber mein Geld für den Kurs haben sie natürlich genommen!

    Bei der Prüfung wurde ich reingelegt.

    Die Biologie kennt für solche Lebewesen ein Wort, das beginnt wie Parapsychologie, aber nach Para- anders weiter geht.

    Ich habe dann abgebrochen.

    Es gäbe mehr dazu zu sagen, aber das gehört nicht zum Thema. Vielleicht noch so viel: ich habe mittlerweile ganz mit dem Fotografenberuf gebrochen, das hier ist nicht die einzige Erfahrung, die mich zu der Erkenntnis gebracht hat, dass ich, will ich mich in dem Metier ökonomisch etablieren, zu einem Menschen mutieren müsste, der alles repräsentiert, was ich verachte.

     

    Akif Pirinçci ist eine bemerkenswerte Persönlichkeit.

    Als Türke schreibt er deutsche Bücher. Joseph Conrad, der englisch schreibende Pole, kommt einem in den Sinn.

    Akif Pirinçci ist kein Akademiker, kann aber vom Bücher-schreiben leben. "Ja darf der das denn überhaupt?" wütet es in manchem Akademiker. "Nur wir dürfen Bücher verkaufen!"

    Akif Pirinçci hasst sichtlich und hörbar den Islam.

    Als Mensch aus dem Kulturkreis ist er dem Islam entkommen und hat sich in Deutschland eine Karriere aufgebaut.

    "Ja darf denn ein Mann aus dem islamischen Raum sich gegen den Islam wenden, der muss doch den Deutschen den Islam beibringen!" scheint die allgemeine Ideologie.

    Schließlich hat es nach neudeutscher Lesart gar nichts mit dem Islam zu tun, wenn Sultan Erdogan das osmanische Reich wieder errichten will und überall, wo der Islam herrscht, die Hölle auf Erden im Namen Mohammeds losbricht.

    So denken aber nur Leute, die entweder den Koran noch nicht gelesen haben oder funktionale Analphabeten sind, die ihn zwar gelesen haben, aber nicht verstanden haben was sie lesen.

    Akif Pirinçci hat eine Verbalattacke über den Umstand abgelassen, dass er ein Mensch ist, der dem Islam entkommen ist und der nun befürchten muss, dass der Islam ihn dort, wo er nun lebt, einholt.

    Er hat es den politisch Verantwortlichen gesagt.

    Er sagte nicht, was die Presse verbreitet und die Politiker und Justizknechte, dass Flüchtlinge in KZs gehören, er sagte, umformuliert, die Politiker würden am liebsten diejenigen, die sich gegen den einwandernden Islam wehren, in KZs stecken.

    Das ist eine Unterstellung, die heute durchaus berechtigt ist.

    Aber sie bauen keine KZs mehr. Sie vernichten ökonomisch und diffamieren.

    Ich kenne diese Haltung, die heute Mainstream ist, durchaus aus meinen Zeiten unter Linken.

    Was damals die kranke Seite der linken Subkultur kennzeichnete ist heute Mainstream.

    Ich sagte, ich schäme mich, Linker gewesen zu sein?

    Seit Akif Pirinçci ob seiner Rede die Existenz vernichtet wird geht es weit darüber hinaus.

    Ich fühle mich wie einer, der in der 20-ger Jahren bei der SA mitmarschiert ist, ein 150%iger, und der in den 30-ger Jahren erkennen musste: "Oh mein Gott, was hab ich getan?!"

    Aber es war schon zu spät!

     

    Appendix: das im Beitrag erwähnte Foto:

    Flacon

     

     

    Der Vollständigkeit halber das dazu gehörende Foto:

    endgültiges Bild nass

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Immer mehr Merkwürdigkeiten

    Uns wird erzählt, in Frankreich haben radikale Islamisten um eine satirische Beleidigung des Propheten Mohammed zu rächen, ein Massaker angerichtet.

    Die Attacke lief höchst "professionell" ab, hier ein Video, don't miss it:

    Jeder, der schon mal einen Fernsehkrimi gesehen hat,  kann sich das Video bedenkenlos ansehen, einen Snuff würde ich nicht verlinken.

    Kurz vor dem High Noon in einer Druckerei in einem Industriegebiet telefonieren sie seelenruhig mit der Presse.

    Im folgenden Video ein Auszug aus dem Telefonat mit englischen Untertiteln:

    Nun haben wir es mit derart fanatischen Moslems zu tun, dass sie bereit sind um den Propheten zu rächen Cartoon-Zeichner zu ermorden und eine Blues Brothers Jagd mit 88 000 Polizisten und Soldaten hinzulegen.

    Kumpels überfallen nebenbei noch einen jüdischen Lebensmittelladen.

    Alle tot. Nur die Freundin von dem einen ist noch unterwegs, nach ihr wird gefahndet.

    Bei derart fanatischen Takfiri-Terroristen sollte das Fahndungsfoto der Kleinen doch eigentlich so aussehen:

    xBurkaFranceIP.jpg.pagespeed.ic_.ySEWebTBDP.webp_

    Es sieht aber so aus:

     

    Dschihadda

    Hübsches Mädchen, kann man sich nicht beklagen.

    Was bei diesem Foto noch auffällt, ist, dass sie entweder zum Zeitpunkt der Aufnahme den 3. Tag in Folge nicht geschlafen hat oder bis zum Anschlag zugekifft ist oder ganz anderen toxischen Einflüssen ausgesetzt war.

    Gibt es irgendetwas an der Geschichte, das nicht stinkt?

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Maigret und die tolldreisten Dschihadisten

    Die beiden Brüder sind also nun, was ja überhaupt niemand vorausahnen konnte, tot und können nie wieder reden.

    Wir wissen nur wirklich: dass die Geschichte, welche uns die freie-hoidtijöööh-Presse aufgetischt hatte so dermaßen Natural Born Killers war, dass an ihr hinten und vorne nichts stimmen kann.

    Wir wissen bedingt: wir werden nie etwas erfahren, die Brüder sind tot.

    Die Jean-Louis Trintignant-Frage: Ob die Tat von anderen ausgeführt wurde und die Brüder plötzlich als Sündenböcke eingesetzt wurden?

    Die Jean-Paul Belmondo-Frage: Hatte der Geheimdienst die beiden Brüder angeheuert, die Tat auszuführen und als sie abtauchen wollten mit Hilfe des Geheimdienstes, stellten sie plötzlich fest, dass sie gelinkt wurden und drehten durch?

    Oder die Jean Reno-Frage: waren sie im Auftrag von ISIS unterwegs, weil ISIS sich dafür rächen möchte, plötzlich nicht mehr der Liebling der NATO zu sein sondern von seinen vormaligen Herren geopfert wird?

    Ein Text in der JW machte mich erst richtig stutzig: also, ich kannte das Magazin und mein Französisch lässt auch echt viel zu wünschen übrig, aber das sind ja viele Bildchen mit wenig Text – ich kann sagen, es war wirklich Schund im höchsten Maße! – aber laut der JW waren die Macher als Personen scheinbar ziemlich OKe französische Linke. Wenn man jede Woche so ein Ding für den Verkauf raushauen will und muss, weil die Rechnungen beglichen werden wollen, dann ist halt auch viel Schrott dabei und nur manchmal etwas gutes!

    Und da dämmert es einem, warum dieses bedeutungslose Heftchen und nicht Le Monde, Le Figaro, Liberation, AFP und was es sonst noch gibt!

    Franzosen und Algerier leben eine Koexistenz in Frankreich, eine wunderbare Freundschaft verbindet sie nicht.

    Die Situation im Volk ist jederzeit entzündbar.

    Will man zündeln, dann opfert man nicht H.B. Levi, man opfert die, die man sowieso los werden will!

    Man killt die Typen aus dem Blatt, die ab und zu auch mal was vernünftiges tun, das oben nicht schmeckt!

    Ich weiß nix was nicht alle wissen, ich versuche nur eine Erklärung zu finden!

    Hätten sie eine Militäreinrichtung angegriffen, man hätte sagen können: ISIS greift Frankreich an, weil Frankreich ISIS bombardiert.

    Hätten sie eine amerikanische Einrichtung in Frankreich angegriffen, es wäre irgendwie noch stimmig.

    Aber so etwas? Das macht nur Sinn im Kontext einer Strategie, die anhand des Islam die Gesellschaft in Unfrieden stürzen will und eine Strategie, die das verstärkt verfolgt erleben wir seit Wochen in Deutschland sehr massiv und in Frankreich noch viel länger und massiver!

    Und nun erfahren wir, dass die Opfer Leute sind, die so ein Establishment ohnehin nicht gerne sieht?

    pacha-07-g

    Share This:

       Sende Artikel als PDF