• Tag Archives Inauguration
  • Die Verlierer agitieren das amerikanische Volk gegen seine eigenen Interessen

    Gegen Trump haben viele verloren, aber 2 besonders: die Demokraten und das Hollywood-Establishment!

    Von manchen Hollywood-Stars weiß man, was sie von den Dems kassiert haben für die Clinton-Unterstützung, von anderen nicht, aber eines ist sicher: das sind alles Leute, die nicht aus dem Bett aufstehen, ohne dafür bezahlt zu werden!

    OK, das ist ihre Sache.

    Das Hollywood-Establishment, es fühlt sich als die einzige wahre und echte Elite der USA, der Welt.

    Meryl Streep, Meril Strip, wie seit den Golden Globes manche Person die Schreibweise abänderte, verstieg sich bei genannter Veranstaltung so weit, zu meinen, ohne sie gäbe es nichts außer Football und Mixed Martial Arts, wovon sie behauptet, es seine gar keine Arts.

    Was für eine Arroganz!

    Im Laufe eines Jahres bringt das heutige Hollywood schon ein paar wenige leidlich gute Sachen raus, in erster Linie allerdings produziert es technisch aufgeblasenen Müll!

    Die wahren, die echten Künstler, sie kommen gar nicht erst zum Zug, sterben aus, oder sie flüchten Hollywood.

    Abel Ferrara, der heute in Rom lebt, kommt mir in den Sinn.

    Ein paar der Hollywood-Rebellen blieben übrig. 2 waren übrigens auch am Abend mit Meryl, Mel Gibson und Vince Vaughn, und deren Gesichtern sieht man deutlich an, dass sie gar nicht glauben können, was sie da gerade erleben:

    Die Frau in Weiß neben Mel, weiß nicht wer sie ist, gehört sichtlich auch nicht zu Meryls neuen Fans, wenngleich sie wesentlich disziplinierter die Fassung bewahrt!

    Die Wahl Trumps war auch eines: es war eine Demütigung der Hollywood-Stars, die sich von den Dems engagieren ließen!

    Sie waren Hillarys Trumpf, sie waren die Garantieerklärung, ihr die Präsidentschaft zu verpassen, sie versagten!

    Versagten sie?

    Vielleicht nicht wirklich. Sie hatten sich überschätzt, sie glaubten zu genügen, sie genügten nicht. Sie sinnen auf Rache!

    Was der Aufmarsch in Washington am Tage nach Don Trumps Vereidigung in erster Linie gewesen ist: ein Bad der unterlegenen Stars in der Menge!

    Der "Womens March", er war vor allem eines: ein Hollywood-Inszenierung!

    Ich bin die Streams aller Fernsehanstalten durchgegangen, ABC, CNN, sogar den von der New York Times, die keine Fernsehanstalt ist, aber gestreamt hat. Im Schnelldurchlauf natürlich und einige nur stichprobenartig, ich nehme mir dafür keine 3 Tage 24 Stunden Zeit, denn das hätte es sonst gedauert.

    (Bei Scarlet Johannson innehalten: "Sie kann jeden Mist erzählen, sie sieht jedenfalls immer verdammt gut aus dabei!" schießt mir durch den Kopf – fragt sich, ob das wirkliche in Kompliment ist?!? – ich fürchte, nein! Ich bin mir sicher, es ist eher beleidigend! Tja, Scarlet, selber schuld! Was gibst du dich auch dafür her! Schön sie ist Schauspielerin, sehr viel mehr als in das Bild passen muss sie nicht!)

    A-List Stars, B-List-Stars, C-List Stars durchmischt auf der Bühne, ein paar Alibi-Nobodys dazwischen, Möchtegerns, die hoffen, hier eine Karriere begründen zu können, Mitarbeiter von CNN, die mit Trump eine Rechnung offen haben, weil er sie als "Fake News" outet, und Vertreter der Dems, die Senatorin von California, der unvermeidliche Arsenij Petrowytsch Jazenjuk der Dems, Michael Moore.

    Was mir vor allem auffiel: schriftlich liest man von 200 und was weiß ich wie vielen Tausend, aber die Kamera zeigt nie, nicht ein einziges Mal, die Crowd! Keine Kamerafahrt, Keine Aufnahmen vom Hubschrauber oder wenigstens von Häuserdächern, nur die Bühne und der Platz vor der Bühne!

    Die großen Fernsehanstalten Amerikas sind immer mit Hubschraubern dabei! Viele der Stars werden mit Hubschraubern eingeflogen.

    Warum gönnen sie sich alo den Triumph nicht, und zeigen die 200 und sonstwie Tausend?

    Weil sie nicht da gewesen sind!

    18 000 Busse wurden bestellt und angekarrt.

    Im Wesentlichen war da, was die örtlichen Parteieinrichtungen der Dems auffahren konnten.

    Schon während der Amtseinführung hätten viele tausend kommen sollen, die Berichte von vor Ort gehen um ein paar hundert da und ein paar hundert dort, und die benehmen sich so, dass sich alle normalen Leute von ihnen abgestoßen fühlen. Krawallmacher um des Krawallmachens willen. Personen, die nichts zu sagen haben und sich dadurch Aufmerksamkeit verschaffen, dass sie übergriffig gegen andere werden. Sie behindern Besucher der Inauguration daran, zur Veranstaltung zu gelangen, Zeitungskästen brennen, ein Typ, der den Brand löschen will, wird von Demonstranten geschlagen, die interessanterweise die gleichen schwarz-roten Antifa-Fahnen tragen wie die "Antifaschistische Aktion" hier:

    Hier die organisierten Antideutschen, dort die organisierten Antiamerikaner.

    Autos werden demoliert, Schaufensterscheiben eingeschlagen, Individuen angegriffen, man kann sich dutzende Videos auf YouTube ansehen davon, ich empfehle die Suchbegriffe mit dem Wort "purge" zu kombinieren. Es sind immer kleine Gruppen, die besonders eskalativ auftreten.

    "Purge", "Säuberung" zu deutsch, ist eine Horror-Filmreihe der letzten 3 Jahre, in der es darum geht, dass eine Nacht im Jahr alle straffrei rauben, morden und vergewaltigen dürfen, so viel sie wollen.

    Es sagt sehr viel aus, wenn Menschen zu den "Protestlern" für "Bürgerrechte", "Minderheitenrechte", "Frauenrechte", was auch immer, genau diese Filmreihe einfällt!

    Niemand mag "Purger!" Das wissen die nur noch nicht. Die können froh sein, dass Trump ihnen die Chance zum Rückzug einräumt, denn eines ist ganz sicher: lässt er sie platt machen, erhöht das seine Zustimmungswerte!

    Kommen wir auf den Event zurück.

    Wie lächerlich ist es, wenn Hollywood-Stars sich als den Stimme des "gemeinen Volkes" ausgeben?

    Wenn eine Madonna meint, sie wolle das Weiße Haus in die Luft jagen, und von "Revolution of Love" spricht? Dabei als routinierter Show-Star ihren Text sogar ablesen muss, so begeistert ist sie dabei?

     

    Achten wir auf Michael "Jatzenjuk" Moors politische Ambitionen. Der Entertainer, der zweistellige Millionen-Gewinne damit macht, die Agenda der Dems und Soros zu propagieren.

    Er redet schon einige Zeit davon, der Organisator des Anti-Trump-Widerstandes, respondere des Washingtoner "Maidan", werden zu wollen. Er verspricht sich davon, ein Leader der Dems zu werden.

    Jahr ein Jahr aus beginnt er seine Selbstdarstellungen mit der gleichen Geste, ein Papier hochzuhalten, ein paar dumme Sprüche dazu und es dann zu zerreißen. Wird das ihm nicht selbst langsam langweilig?

     

    Ich habe den Typen schon persönlich kennengelernt, und die einzigen beiden Sätze, die an diesem Auftritt authentisch waren, das weiß ich daher zu 100%, sind: "Give me some water!" und "Hey, Ashley Judd is here!"

    Er tritt gleich als Werbefigur für "planned parenthood" auf!

    Was ist "planned parenthood"? Eine Organisation, die Abtreibung propagiert und die Föten, derer sie habhaft wird, an Institute der Pharmaindustrie verkauft, die Genforschung etc. betreiben. Mit anderen Worten: der Neo-Feminismus als Ideologie, Frauen zu Ersatzteillagern und Breeder der Pharmaindustrie zu machen!

    Auch eine Form der Progression! Und was für eine! Damit wollt ihr "Revolution" machen?

    Nach ihm kommt Ashley Judd, sie unterbricht den Washingtoner "Jatz", denn wenn der mal zu reden anfängt, dann hört der niemals wieder auf, es sei denn er schläft ein oder wird aufgehört.

    Den Eindruck, bald einzuschlafen, macht er hier allerdings nicht.

    Und worum geht's bei ihr? Passend zu "planned parenthood" um's Bumsen! Auf eine Art, wie in Billig-Songs von Ke$ha, deren einer das "Glory Hole" besingt – wer nicht weiß, was das ist, kann's googeln.

    Der mix with porn, er war die ganze Zeit der Anti-Trump-Kampagne inhärent, er darf auch heute nicht fehlen!

    Wie peinlich kann ein "Celebrity" noch werden, ehe sie es selber bemerkt?

    Es musste ein "Womens March" sein, denn Hillary was supposed to be the first woman in the White House, Hollywood wollte sie dazu machen, und Hollywood musste feststellen, nicht mächtig genug dafür zu sein.

    Was Hollywood-Stars nicht erkennen, aber fast alle Amerikaner wissen: beispielsweise ein Straßenbauarbeiter leistet pro Tag mehr als ein Hollywoodstar in einem Jahr, verdient aber in einem ganzen Leben Arbeit weniger als mancher Hollywood-Star für die Partizipation an einem einzigen Film bekommt!

    Nicht, dass ich den Hollywood-Leuten ihr Geld missgönne, aber wenn sie anfangen, von Gerechtigkeit zu reden – – – c'm on! Fuck you self, bitch!

    Die Dems, die Globalists setzen auf einen Hollywood-geführten "Maidan" in Washington?

    The USA ain't no Ukraine, Morons! Ich sage euch, worauf das rausläuft: die Leute werden weniger Geld für Kino, DVD/Blu-ray und Merchandise ausgeben. Das wir passieren.

    Was für tolle Revolutionen waren das schon, die ihr in den letzten Jahren unterstützt habt aus euren "hängenden Gärten von Cordoba"? Revolutionen sind gedacht, das Leben im Lande zu verbessern, eure führen dazu, dass die Leute nicht einmal mehr zu essen und in der Ukraine im Winter nichts zu heizen haben, dass sie dank eurer "Revolutionäre" dem Nachbarn nicht mehr trauen und zu hunderttausenden oder Millionen vor den Errungenschaften der "Befreiung" in das Ausland abwandern.

    Die USA sind mit einer Notbremse ausgestattet, dem 2.Verfassungszusatz! Schon vergessen?

    Und Michael "Jatzenjuk" Moore, du wirst kein Governor, Schwarzeneggers Fußstapfen sind dir zu groß, und du wirst auch kein Congressman. Geh nach Hause, genieß dein Geld und lass die Leute in Frieden!

    Alles, was ihr von jetzt an versucht, kann einem Donald Trump nicht schaden. Vielmehr spült es eure eigenen Produkte direkt in die Ramschkiste.

     

     

     

    Korrektur:

    Die offiziellen Zahlen, wie viele Menschen den Womens March besucht haben stimmen, geht man den hashtag #womensmarch auf twitter durch! Was aber um so trauriger ist, da es am sonstigen Inhalt meines Textes nichts ändert, sondern lediglich dokumentiert, wie leicht zu viele Leute manipulierbar sind.

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • The Return of the Deplorables

    Deplorables, so nannte Hillary Clinton die Unterstützer Donald J. Trumps.

    Es übersetzt sich "bedauernswerte". Benennt unnötige, überflüssige.

    In seiner Antrittsrede ruft Trump ihnen zu:

    "Ihr vergessenen Männer und Frauen Amerikas, ihr werdet nicht länger vergessen sein!"

    Trump spricht damit die Arbeiterinnen und Arbeiter an, die Arbeitslosen, die Zukunftslosen. Die Mittelständler und Kleinunternehmer, welche in den letzten 2 Jahrzehnten proletarisiert wurden.

    Wäre ich Amerikaner, er würde mich ansprechen.

    Ihnen sagt er, sie werden ihre Chance wieder bekommen!

    Dafür hat er ein Konzept. Trump wird es selbst nicht gerne hören wollen, sein Konzept entspricht einem Grundgedanken, der vor vielen Jahrzehnten von einer internationalen politischen Organisationsstruktur propagiert wurde, der KOMINTERN! Der Kommunistischen Internationale. Die Formulierung der KOMINTERN war "Aufbau aus der eigenen Kraft!"

    Der Unterschied zwischen Trump und der KOMINTERN ist: jene beriefen sich auf das "Kommunistische Manifest", Trump beruft sich auf die Verfassung der Vereinigten Staaten und das Christentum.

    Die Mainstreammedien hypten während des Wahlkampfes den Begriff "Alt-Right", wenn sie Trump-Unterstützer brandmarken wollten.

    Wieder so ein künstlicher politischer Kampfbegriff, der die Angreifer davon befreit, zu argumentieren, ihnen die Möglichkeit einräumt, zu taggen und sich hinter dem Gebrauch von Tag-Worten zu verstecken.

    Zunächst wurde darauf reagiert: "Alt-Right? Was soll das sein? So etwas existiert nicht!"

    Aber bezeichnen Medien und Politiker Gruppen von Menschen über Monate mit einem Schlagwort, beginnt es irgendwann in den Köpfen der Leute zu existieren.

    Alt-Right, alternative Rechte, das ist genau genommen ein Sammelbegriff des globalistischen Mainstreams für alle, die sich weigern, sich den Globalists und ihrer Ideologie zu unterwerfen.

    Du kannst es getrost umdrehen: jemand, welcher Menschen mit dem Begriff Alt-Right taggt, outet sich als Tätiger im Dienste der Globalists. Ob als bezahlter Agent oder als Mitläufer spielt keine Rolle.

    Medien und Politiker diktieren den Diskurs.

    Sie nehmen den Menschen die Sprache weg, die Möglichkeit sich selbst zu artikulieren. Sozusagen, sie bauen eine Mauer zwischen Sender und Empfänger. Du kannst nichts mehr senden, was nicht sofort in einen spezifischen Kontext eingeordnet wird. Die Reaktion des Empfängers ist die Reaktion auf den Kontext, in den er den Sender einordnet.

    Außenpolitisch hat Trump den Satz gesagt, auf den ich seit Jahren warte, den entscheidenden Satz, an dem alles zu messen ist: "We will seek friendship and goodwill with the nations of the world, but we do so with the understanding that it is the right of all nations to put their own interests first. We do not seek to impose our way of life on anyone, but rather to let it shine as an example."

    (Wir werden Freundschaft und guten Willen suchen mit den Nationen der Welt, aber wir werden das in dem Verständnis tun, dass es das Recht jeder Nation ist, die eigenen Interessen an die erste Stelle zu setzen! Wir streben nicht an, unseren way of life irgendjemanden aufzudrücken, sondern werden vielmehr leuchten als ein Beispiel!")

     Erkenne das Recht auf Selbstbestimmung des andern an wie du von ihm gleiches dir gegenüber verlangst, die notwendige internationale Entsprechung des Aufbaus aus der eigenen Kraft!

    Nur so kann es gehen, die frühen Kommunisten wussten das, die beiden Maximen, die Trump propagiert, sie bildeten auch die Grundlage all ihres Strebens!

    Heute ist der Kampf: Deplorables versus Globalists!

    Das sind die beiden Mächte, die sich gegenüber stehen, die beiden politischen Lager!

    Links und rechts, nun sind sie endgültig tot! Es wird noch ein wenig dauern, bis die Sprache sich dem angepasst hat.

    Wie drücke ich mich aus?

    Die Sprache von heute ist die Sprache der Globalists. Eine Sprache, die nicht mehr der Kommunikation, dem Austausch, dient, sondern der Markierung. Es ist keine Sprache des Dialogs oder Multilogs, es ist eine Sprache des Monologs.

    Es ist eine Sprache, die verbraucht ist, aber in alle Köpfe gepflanzt.

    Meine Sprache ist noch zu ungelenk, zu geprägt vom herrschenden Duktus, aber sich zu weit davon zu entfernen führt wiederum in das Schweigen, denn niemand versteht mehr, was man sagt.

    Kennt Ihr das Ende von Wagners "Ring des Nibelungen"?

    Die Weltesche, der Baum des Schicksals und der Erkenntnis,  wurde gefällt und ihre Scheite um die Mauern der Götterburg Walhall gelegt. Darin versammeln sich die Götter und erwarten das Ende.

    Indem Brünnhilde den Scheiterhaufen entzündet, der den Leichnam Siegfrieds verbrennt, entzündet sie das Holz der Weltesche, welches die Götterburg mit den Göttern verbrennt.

    Verunsichert stehen die Menschen davor. Denn von nun an wird ihr Schicksal nicht mehr von den Göttern bestimmt. Sie sind auf sich selbst gestellt. Und noch wissen sie nichts mit ihrer Freiheit anzufangen.

    Die Antrittsrede Trumps war das Versprechen an das Volk, das Land den Menschen zurück zu geben:

    "Today's ceremony, however, has a very special meaning because today we are not merely transferring power from one administration to another or from one party to another, but we are transferring power from Washington, D.C., and giving it back to you, the people.

    For too long, a small group in our nation's capital has reaped the rewards of government while the people have bore the cost. Washington flourished, but the people did not share in its wealth. Politicians prospered but the jobs left and the factories closed.

    The establishment protected itself, but not the citizens of our country. Their victories have not been your victories. Their triumphs have not been your triumphs. And while they celebrated in our nation's capital, there was little to celebrate for struggling families all across our land.

    That all changes starting right here and right now, because this moment is your moment."

    Sie war auch eine Kriegserklärung!

    Sie war eine Kriegserklärung an die Globalists!

    Kampflos werden sie nicht abtreten, soviel ist gewiss!

    Vor mittlerweise sehr vielen Jahren hießen sie Imperialisten und es war die Linke, die ihnen entgegenstand.

    Die Linke konnten sie hijacken, säubern und umdrehen, sie zu ihrem Fußvolk auf der Straße machen (und auf Facebook und auf Twitter und und und…).

    Der Soros-Trick: wozu bekämpfen, was man kaufen kann!

    Was bleib, das waren die Menschen. Die Vielen, welchen der Globalismus schadet. Die Deplorables. Die, für die ein Leben als Sklaven vorgesehen ist.

    Dass es ein amerikanischer Milliardär sein wird, welcher die Seite im Buch der Geschichte umschlägt, hätte ich nicht erwartet.

    Niemand hätte das, und nun sind alle verwirrt!

    Aber was alle spüren: Walhall brennt! der Kampf um die Zukunft hat begonnen!

    Alte Allianzen werden brechen und es werden sich neue bilden. Die Söldnerheere der Globalists, ISIS etwa, sind nur ein sehr sichtbares Beispiel.

    Die EU seilt sich von den USA ab, Deutschland, langsam erkennen auch das einige, bietet/biedert sich den Globalists als kommende Götterburg an.

    Es werden sich die Menschen wundern, wer es sein wird, der ihnen das Messer an die Brust setzt und droht: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns! Entscheide dich!"

    (Nicht wahr, Sahra Wagenknecht? Du weißt bereits, wie sich das anfühlt! Aber weine nicht, es hat alles erst angefangen!)

    Schön, dass eines der Kampfblätter der Globalists, Springers Welt, meine Begriffe abschreibt:

    https://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article161382077/Kampfansage-des-Volkstribunen.html

    Schließlich war ich es, welcher als erster Trump den Titel Volkstribun verpasst hat, und der Welt-Artikel versucht natürlich zu verdrehen, was verdreht werden kann. Er sagt damit auch deutlich: "Wir haben verstanden!"

    Hinter den 20.Januar 2017 gibt es ebenso kein Zurück mehr wie es vor 100 Jahren kein Zurück hinter den 25.Oktober 1917 gab!

     

     

    Appendix:

    Transkript der Rede im Wortlaut:

     

    "Chief Justice Roberts, President Carter, President Clinton, President Bush, President Obama, fellow Americans and people of the world, thank you.

    We, the citizens of America, are now joined in a great national effort to rebuild our country and restore its promise for all of our people.

    Together, we will determine the course of America and the world for many, many years to come. We will face challenges. We will confront hardships. But we will get the job done.

    Every four years we gather on these steps to carry out the orderly and peaceful transfer of power.

    And we are grateful to President Obama and first lady Michelle Obama for their gracious aid throughout this transition.

    They have been magnificent.

    Thank you.

    Today's ceremony, however, has a very special meaning because today we are not merely transferring power from one administration to another or from one party to another, but we are transferring power from Washington, D.C., and giving it back to you, the people.

    For too long, a small group in our nation's capital has reaped the rewards of government while the people have bore the cost. Washington flourished, but the people did not share in its wealth. Politicians prospered but the jobs left and the factories closed.

    The establishment protected itself, but not the citizens of our country. Their victories have not been your victories. Their triumphs have not been your triumphs. And while they celebrated in our nation's capital, there was little to celebrate for struggling families all across our land.

    That all changes starting right here and right now, because this moment is your moment.

    It belongs to you.

    It belongs to everyone gathered here today and everyone watching all across America.

    This is your day.

    This is your celebration.

    And this, the United States of America, is your country.

    What truly matters is not which party controls our government, but whether our government is controlled by the people.

    January 20th, 2017, will be remembered as the day the people became the rulers of this nation again.

    The forgotten men and women of our country will be forgotten no longer. Everyone is listening to you now. You came by the tens of millions to become part of a historic movement, the likes of which the world has never seen before.

    At the center of this movement is a crucial conviction that a nation exists to serve its citizens. Americans want great schools for their children, safe neighborhoods for their families and good jobs for themselves.

    These are just and reasonable demands of righteous people and a righteous public.

    But for too many of our citizens, a different reality exists.

    Mothers and children trapped in poverty in our inner cities, rusted out factories scattered like tombstones across the landscape of our nation.

    An education system flush with cash but which leaves our young and beautiful students deprived of all knowledge.

    And the crime and the gangs and the drugs that have stolen too many lives and robbed our country of so much unrealized potential. This American carnage stops right here and stops right now.

    We are one nation, and their pain is our pain.

    Their dreams are our dreams, and their success will be our success. We share one heart, one home and one glorious destiny.

    The oath of office I take today is an oath of allegiance to all Americans.

    For many decades we've enriched foreign industry at the expense of American industry, subsidized the armies of other countries while allowing for the very sad depletion of our military.

    We've defended other nations' borders while refusing to defend our own. And we've spent trillions and trillions of dollars overseas while America's infrastructure has fallen into disrepair and decay.

    We've made other countries rich while the wealth, strength and confidence of our country has dissipated over the horizon.

    One by one, the factories shuttered and left our shores with not even a thought about the millions and millions of American workers that were left behind.

    The wealth of our middle class has been ripped from their homes and then redistributed all across the world. But that is the past, and now we are looking only to the future.

    We assembled here today are issuing a new decree to be heard in every city, in every foreign capital and in every hall of power. From this day forward, a new vision will govern our land.

    From this day forward, it's going to be only America first, America first. Every decision on trade, on taxes, on immigration, on foreign affairs will be made to benefit American workers and American families. We must protect our borders from the ravages of other countries making our product, stealing our companies and destroying our jobs.

    Protection will lead to great prosperity and strength. I will fight for you with every breath in my body, and I will never ever let you down.

    America will start winning again, winning like never before.

    We will bring back our jobs.

    We will bring back our borders.

    We will bring back our wealth, and we will bring back our dreams.

    We will build new roads and highways and bridges and airports and tunnels and railways all across our wonderful nation.

    We will get our people off of welfare and back to work, rebuilding our country with American hands and American labor.

    We will follow two simple rules: Buy American and hire American.

    We will seek friendship and goodwill with the nations of the world, but we do so with the understanding that it is the right of all nations to put their own interests first.

    We do not seek to impose our way of life on anyone, but rather to let it shine as an example.

    We will shine for everyone to follow.

    We will re-enforce old alliances and form new ones and unite the civilized world against radical Islamic terrorism, which we will eradicate completely from the face of the earth.

    At the bedrock of our politics will be a total allegiance to the United States of America, and through our loyalty to our country we will rediscover our loyalty to each other.

    When you open your heart to patriotism, there is no room for prejudice.

    The Bible tells us how good and pleasant it is when God's people live together in unity. We must speak our minds openly, debate our disagreements honestly, but always pursue solidarity. When America is united, America is totally unstoppable. There should be no fear. We are protected and we will always be protected. We will be protected by the great men and women of our military and law enforcement. And most importantly, we will be protected by God.

    Finally, we must think big and dream even bigger. In America, we understand that a nation is only living as long as it is striving. We will no longer accept politicians who are all talk and no action, constantly complaining but never doing anything about it.

    The time for empty talk is over. Now arrives the hour of action.

    Do not allow anyone to tell you that it cannot be done. No challenge can match the heart and fight and spirit of America. We will not fail. Our country will thrive and prosper again.

    We stand at the birth of a new millennium, ready to unlock the mysteries of space, to free the earth from the miseries of disease, and to harness the energies, industries and technologies of tomorrow.

    A new national pride will stir ourselves, lift our sights and heal our divisions. It's time to remember that old wisdom our soldiers will never forget, that whether we are black or brown or white, we all bleed the same red blood of patriots.

    We all enjoy the same glorious freedoms and we all salute the same great American flag.

    And whether a child is born in the urban sprawl of Detroit or the windswept plains of Nebraska, they look up at the same night sky, they fill their heart with the same dreams and they are infused with the breath of life by the same almighty creator.

    So to all Americans in every city near and far, small and large, from mountain to mountain, from ocean to ocean, hear these words: You will never be ignored again. Your voice, your hopes and your dreams will define our American destiny. And your courage and goodness and love will forever guide us along the way.

    Together we will make America strong again, we will make America wealthy again, we will make America proud again, we will make America safe again.

    And, yes, together we will make America great again.

    Thank you.

    God bless you.

    And God bless America."

     

    Eine deutsche Übersetzung findet sich hier:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/20/praesident-donald-trump-wir-werden-nicht-scheitern/

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Full Speech: President Donald Trump Inaugural Address 1/20/17

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF   

  • Washington wird jetzt das neue Kiew

    Puzzleteilchen für Puzzleteilchen setzt sich zusammen, dass für den Tag der Amtseinführung am 20.Januar ein realer Putsch gegen Don Trump vorbereitet wird!

    Wir haben die Mobilisierungen nach Washington seitens diverser Soros-Organisationen wie "Move-on", die teilweise zu gewalttätigen Ausschreitungen aufrufen!

    Die militante Race-War-Instigation im Rahmen der Vorbereitung auf die Amtseinführung der Soros gestützten "Black Lifes Matter" müsste kaum extra erwähnt werden, da die aber in Deutschland wenig bekannt sind als das, was sie tatsächlich sind, weise ich doch darauf hin. Deren Taktik  ist perfide: sie sind darauf gedrillt, anzugreifen, und stoßen sie auf Gegenwehr, brandmarken sie die Gegenwehr als Rassismus! Kennt man, das ist die übliche "Color Revolution Taktik", aber man muss es wissen, sonst fällt man auf sie rein. Was Wunder, dass sie im Jahr ehe Obama das Amt verlässt, ihre Aggressivität extrem gesteigert haben!

    Der notorische Show-Boy der Demokraten, Michael Moore, international bekannt geworden als Agitator gegen den 2.Verfassungszusatz (second amendment), der Amerikanern den Waffenbesitz explizit deshalb erlaubt, um sich gegen die Errichtung von Diktaturen auf dem Territorium der USA verteidigen zu können, will sich aufschwingen zum Leader der Proteste, wie er dem Hollywood Reporter persönlich in einer Email mitteilte:

    http://www.hollywoodreporter.com/news/michael-moore-details-plans-trumps-inauguration-954720

    Diesen Fakt finde ich sehr bemerkenswert und unterstreiche ihn deshalb: Einer der aggressivsten Wahlhelfer der notorischen Kriegstreiberin Hillary Clinton, der amerikanische Bürger entwaffnen will, möchte das Gesicht eines CIA-Putsches zu Gunsten der Dems gegen den gewählten Präsidenten werden!

    Viele in Deutschland lassen sich von der Argumentation der Dems gegen den 2.Verfassungszusatz, die Moore in "Bowling for Columbine" "kinofähig" aufbereitet hat, einwickeln.

    Ein kurzer Blick auf Zahlen reicht aber, das zu widerlegen.

    Chicago, die Stadt Obombas, hat die schärfsten Waffengesetze in den USA überhaupt! Im Jahr 2016 allein wurden in Chicago 714 Menschen erschossen! 3665 wurden durch Schusswaffen verwundet!

    Damit hat Chicago den Rekord von Baltimore gebrochen!

    Der legale Waffenbesitz in anderen Territorien der USA ist sicherlich nicht der Grund dafür!

    Die Argumentation der Verteidiger des 2.Verfassungszusatzes, die Amerikaner sollen gegen staatliche Willkür wehrlos gemacht werden, leuchte mir jedenfalls ein.

    Wer eine Schusswaffe will, um damit kriminell tätig zu sein, der treibt die auf, der fragt nicht nach der Legalität, das wäre absurd!

    "Verehrter Bundestag, bitte erlauben Sie den freien Erwerb von Schusswaffen, denn ohne eine solche traue ich mich nicht, Tankstellen zu überfallen!"

    Oder wie stellt man sich das vor?

    Eine Rosie O'Donnell, welche mäßig erfolgreiche Talkshows machte, eine nicht sehr erfolgreiche Schauspielkarriere versuchte, in der sie selten über Nebenrollen in Episoden von Fernsehserien hinauskam, aber die in der Klatschpresse zuweilen als Madonnas beste Freundin gehandelt wird, wanzt sich seit Wochen fleißig auf ihrem Twitter den Dems an, nun ließ sie die Katze aus dem Sack, indem sie fordert, das Kriegsrecht gegen die Amtseinführung Don Trumps auszurufen:

    Der Oberwitz dabei ist, "bis Trump alle Anklagen "geklärt" hat!", womit sie den Dreck meint, welchen die CIA im Laufe der Kampagne "russian hacking" in die Welt gesetzt hat und die Pee-Porno-Schmiererei, die von CNN lanciert wurde, ferner deutet sie durch Anführungszeichen um "cleared" an, er käme aus dieser Schlinge sowieso nicht mehr heraus.

    Man könnte also meinen, die Frau ist so dämlich, die weiß nicht was eine Anklage ist, denn das Wort "charge" setzt eine juristisch belastbare Untermauerung voraus, aber so leicht sollte man das dann doch nicht abtun!

    Warum? Es gehr darum, das Kriegsrecht positiv bewertet über ein Celebrity in das Gespräch zu bringen. Ein vielbeachteter Holly-Woodoo-Star kann so weit nicht gehen, auch nicht ausweisliche Kotzbrocken wie George Clooney oder Angelina Jolie.

    Eine Frau, die man irgendwie kennt, aber nicht wirklich beachtet, ist genau dafür prädestiniert! Der Deal ist: Im "Siegesfall" hilft man ihr bei der Aufbesserung ihrer Karriere! Im Falle der Neiderlage ändert sich für sie nichts.

    Der Tweet ist gesetzt, das Gespräch entfacht:

     

     

     

    Dass es zu militanten Auseinandersetzungen kommen wird, bezweifelt niemand mehr:

     

    In diesem Segment taucht dann der entscheidende Punkt bei der Sache auf: der Kommandant der Nationalgarde für Washington DC., die seit über 100 Jahren dafür zuständig ist, solche Veranstaltungen wie die Amtseinführung des Präsidenten abzusichern, wird auf Geheiß Obamas exakt an diesem Tag, dem 20.Januar, entlassen!

    Das ist gerade in den USA normalerweise völlig ausgeschlossen, dass der Chain of Command einer Einheit nur sehr kurz vorher angekündigt mitten in einer Situation, wo deren Einsatz absehbar nötig wird, der Kopf abgetrennt wird!

    Das kann nicht sein! Entweder der Kommandant wird einige Tage später ausgetauscht, oder früher, bald genug, damit der Nachfolger vom gegenwärtigen Kommandanten in seinen Dienst so eingeführt werden kann, dass er an dem betrefflichen Tag einsatzbereit ist!

    Es handelt sich also ganz offensichtlich um eine gezielte Sabotage!

    Betten wir es jetzt in internationale Aktivitäten der Obama-Administration, ein, die natürlich flankiert werden von den üblichen Verdächtigen aus den Reihen der Republikaner – "Hello Senator McCain, how is it going?" – massivste Truppenbewegungen in Europa, Zuspitzung der Situation mit China.

    Das Truppenaufgebot der USA  mit gleichzeitiger Verlängerung und Verschärfung der Sanktionen gegen Russland kann Trump natürlich jetzt nicht mehr sofort rückgängig machen, nicht offen jedenfalls, da die Dems, die Geheimdienste, die Mainstream-Medien und Leute wie O'Donnell eine Dauerpropaganda, Trump sei ein russischer Spion, so massiv führen, dass er aufpassen muss. So lächerlich diese Behauptung auch ist, es lähmt ihn erst mal, da er nichts unternehmen darf, was seine Feinde nutzen können, diese Propaganda zu verschärfen! Er muss da sehr vorsichtig vorgehen. In Moskau ist man sich aber, daran habe ich keine Zweifel, dessen auch bewusst.

    Zu China speziell ist zu sagen: obwohl es ein Ein-Parteien-System ist, darf man sich China nicht als monolytischen Block vorstellen!

    Ich denke, nicht sehr viele Leute in Deutschland wissen, wie die chinesische Kommunistische Partei funktioniert!

    Das ist nämlich so, dass innerhalb der Partei unterschiedliche Fraktionen, die teilweise sehr viel weiter auseinander liegen als die verschiedenen Parteien in einem westlichen Staat, in Konkurrenz zu einander stehen, die sich zuweilen sogar wortwörtlich bis aufs Blut bekämpfen!

    Der Trump-Effekt wirkt sich entsprechend auch auf China aus!

    Die Fraktion, welche in den letzten 8 Jahren besonders stark von der Zusammenarbeit mit Washington profitiert hat und deren Konzept auf die Position Chinas als Arbeitslager für den westlichen Billigabsatzmarkt ausgelegt ist, stehen jetzt vor dem Problem, das ihre Zeit vorbei ist!

    Lasst euch von dem Wort "kommunistisch" nicht täuschen, diese globalistische Fraktion sind Multimilliardäre, Multimillionäre, eine ganz ähnliche Elite mit deren Infrastruktur wie bei uns, nur eben chinese style. Und der shift geht von denen weg zu jenen, welche sich auf den Ausbau Chinas konzentrieren wollen. Natürlich wollen die das jetzt ebenso wenig zulassen, wie die Dems und die amerikanischen Eliten Trump zulassen wollen.

    Das ist der Riß, welcher heute nahezu überall durch die Welt geht.

    Eigentlich könnte man ja sagen, normale Leute versus Globalisten.

    Vergleichbar mit dem persönlichen Leben eines Menschen.

    Ich würde sagen: halte dein eigenes Haus und deinen eigenen Haushalt in Ordnung, verhalte dich gegenüber deinen Nachbarn usw. respektvoll und freundlich, sei wenn nötig hilfsbereit, und alles funktioniert weitgehend zufriedenstellend.

    Lässt du das eigene Haus verlottern, verschluderst den Haushalt, mischst dich aber permanent in die Angelegenheiten anderer ein, die dich rein gar nichts angehen, kommst du früher oder später aus den Problemen nicht mehr heraus.

    Das sind vereinfacht die beiden Konzepte, die sich gegenüber stehen, nur auf staatlicher und überstaatlicher Ebene, und was ein Pech, die Variante 2 wurde zur alternativlosen Allgemeingültigkeit und zum Fortschritt aller Menschheit erklärt!

    Jahrelang wurde die gesamte Wirtschaft einzig und allein darauf ausgerichtet! Auch in China. Dort sind die Fraktionskämpfe nur nicht so leicht einsehbar, da sie sich, sozusagen, nach chinesischer Tradition, hinter den Mauern der "Verbotenen Stadt" zutragen.

    Trump kennt die chinesischen Verhältnisse aus langjähriger Geschäftserfahrung. Beispielsweise residiert der Hauptsitz für die USA der größten chinesischen Bank im Trump Tower New York.

    Er setzt "seinen Sun Tzi" ein.

    Die Angelegenheit ist dennoch nicht ungefährlich, da die Dems mit ihren chinesischen Partnern " ihren Macchiavelli" einsetzen.

    Wird es einen physischen Putsch geben wie gegen Viktor Janukowitsch? Gänzlich ausgeschlossen halte ich es nicht!

    Die Amplitude der politischen Schwingungen wird diese Woche noch extremer ausschlagen als bisher. Das steht fest!

     

     

    Share This:

       Sende Artikel als PDF