Sieg über die Sonne

Die Sprachverwirrung in den EU-Hauptstädten und Washington verzerrt sich in's unfreiwillig Komische: in der Ukraine haben wir laut unseren politischen Führern eine legitime, demokratische Regierung, die gegen eine gewählte Regierung via Putsch an die Macht kam mit bloß ein paar Nationalisten, auf der Krim haben wir ein, ich zitiere das wörtlich: völkerrechtswidriges Referendum, dessen Legitimität nicht anerkannt werden darf.

„Auf das völkerrechtswidrige Referendum auf der Krim wird Europa eine klare und bestimmte Antwort geben.” Die Lage sei „hochgefährlich”, dennoch müssten sich „jetzt alle Anstrengungen darauf richten, eine weitere Eskalation zu vermeiden” wir das Steinmeier, von Bild zitiert. Davon ab, dass dessen Wort soviel wert ist wie benutztes Klopapier, fragt man sich doch aus rein semantischem Interesse, was es bedeuten soll, im ersten Satz zu drohen und im letzten von Vermeidung weiterer Eskalation zu reden.

Aber vielleicht hat er ja mit Herrn Schockendoof die Nacht verbracht und ist jetzt noch ein bisserl verkatert.

Seit ich weiß, dass der Ruhrkohle AG der Donbass versprochen wurde erklärt sich mir das hühnerstallartige Benehmen der Bundesregierung.

Wir lernen: es gibt demokratische faschistische Machtergreifung und völkerrechtswidrige Volksabstimmungen.

Das wird die 97% Krimbewohner, die für die Rückkehr nach Russland gestimmt haben aber beeindrucken, dass der Westen ihr Referendum für völkerrechtswidrig erklärt!

Die kapieren einfach nicht, dass der selbstlose Westen die Klitsch und Yatz nebst NAZIs zur Förderung von Demokratie und Freiheit des ukrainischen Volkes istalliert hat, da können die doch nicht einfach selber eine Volksabstimmung machen! Hat sich zu denen noch nicht rumgesprochen, dass nur Washington weiß, was Demokratie und Freiheit sind?

Der Spiegel wird besonders literarisch; für den haben die 97% nämlich für die Annexion durch Russland gestimmt.

Ich wusste  noch gar nicht, dass man sich annektieren lassen kann; ich dachte Annexion beinhaltet, dass man unfreiwillig einverleibt wird.

Also wieder was dazugelernt. Spiegelleser wissen halt doch mehr.

So erfahren sie jetzt auch, dass die Krim für Putin sehr teuer wird.

Warum habe ich eigentlich nicht so recht verstanden.

Russland spart sich die Gelder für die Pacht, wird der Putschregierung keine Rabatte mehr gewähren, kassiert die Gewinne aus dem Tourismus ein und gewinnt wertvolle Bodenschätze wie Seltene Erden und andere Mineralien.

Goldvorkommen birgt die Krim ebenfalls.

Der Rechte Sektor will jetzt Pipelines sprengen.

Da werden sich aber die Empfänger russischen Gases in der EU freuen, wenn ihre Freunde in Kiew ihnen den Zustrom via terroristischer Aktionen unterbrechen!

Während man sich auf der Krim bereits auf eine Verdoppelung der Arbeitsvergütungen und eine Reduzierung der Lebenserhaltungskosten freuen darf, wird die intelligente Russlandpolitik der Bundesregierung uns eine erhebliche Erhöhung der Lebenserhaltungskosten bescheren.

Charkow hat schon die Straßen voll mit Leuten, die auch wie die Krim völkerrechtswidrig volksabstimmen wollen, aus Donetzk hört man ähnliches, das schöne Odessa will auch nicht in Kerry's 21.Jh. leben bleiben.

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.