Schleichende Auflösung des ukrainischen Staates

Der ukrainische Staat ist offensichtlich so fragil und die ukrainischen Führungskräfte so korrupt, dass die Ukraine offensichtlich nicht in der Lage ist, sich gegen die ausländische Machtübernahme durch die EU zu widersetzen.

Der sozialdemokratische Repräsentant des ehemaligen 3. Reiches Steinmeier, der Repräsentant des nach Wiedererrichtung strebenden Französischen Reiches und der Repräsentant des amerikanischen Protektorates Polen vollziehen unter Zuhilfenahme nationalsozialistischem galizischem Straßenpöbels  den Kapitulationsprozess in Kiew.

Von Präsident Janukowitsch ist nichts mehr zu erwarten. Er hat ausgespielt und unterzeichnet die Urkunde für Neuwahlen.

Die Rada setzt jeden Selbstverteidigungsmechanismus des Staates außer Kraft.

Was öffentlich als "Verhandlungsergebnisse" verkauft wird kann nun wirklich kein Mensch ernst nehmen.

Verfassungsreform bis September.

Blättert nur in diesem Blog ein paar Seiten zurück, und ihr werdet lesen, dass dies längst von der Regierung an die Oppos vorgeschlagen wurde, von denen aber abgelehnt.

Das bedeutet natürlich rein gar nichts, da Janukowitsch die Rückkehr zur Verfassung von 2004 unterzeichnen wird. Was dann noch geändert werden wird sind die Anpassungen, welche den Bedürfnissen der EU entsprechen.

Vorgezogene Neuwahlen. Was die Einsetzung eines Lakeienregimes bedeutet.

Die Partei der Regionen wird ihre "Sozialdemokratisierung" erfahren um sich an den Wahlen beteiligen zu dürfen – also zum inhaltsfreien Verwaltungsapparat für politische Karrieren verkommen.

Die herrschende Klasse der Ukraine hat sich einmal mehr als reine Kompradorenbourgeoisie demaskiert.

Die Oligarchen haben ihre Lektion gelernt – im Austausch für das Land lässt man ihnen ihr Kapital, sofern sie es von westlichen Finanzmarkt-Managern verwalten lassen.

Der ukrainische Staat verhält sich wie eine afrikanische Bananenrepublik.

Machteliten feilschen mit dem Imperium um die Aufteilung der Pfründe.

Die Ukraine hat als eigenständige Kraft aufgehört zu existieren.

Das Konzept einer unabhängigen Ukraine als neutrales Bindeglied zwischen Ost und West ist nach 22 Jahren endgültig gescheitert.

Eigentlich hatte ich das vermutet als das Kabinett von Ministerpräsident Azarov zurückgetreten war, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, also setzt man dennoch darauf, dass Verantwortungsbewusstsein und Vernunft sich durchsetzen.

Ich denke, so erging es den meisten Menschen, die in der Ukraine von anständiger Arbeit leben und ihren Alltag gestalten.

Steinmeiers Kalkül mag beinhalten, dass man des Rechten Sektor und die ideologisch motivierten Mitglieder von Swoboda vorläufig benutzen und dann kaltstellen kann.

Auf Tiahnybok als Mitglied der ukrainischen Bourgeoisie trifft es aller Wahrscheinlichkeit nach zu, dass er die Bandera-faschistische Karte als Mittel zum Zweck seiner Karriere eingesetzt hat und fürderhin gemäßigt auftreten wird.

Ich denke nicht, dass Steinmeier sich mit ihm hätte fotografieren lassen, wenn dieser weiterhin die Vertreibung der Juden zum Ziel hätte, das würde alleine Israel nicht dulden. Es muss also auch grünes Licht aus Tel Aviv gegeben haben.

Nur muss man bedenken, dass Steinmeier auf dem Maidan Leute einsetzt, die bereits getötet haben um ihre Entschlossenheit zum Griff nach der Macht zu demonstrieren.

Die EU hat diesen Personen beigebracht, dass ihre Ziele mit Gewalt erreicht werden können.

Da ich ja selbst Leute vom Rechten Sektor kennengelernt habe, kann ich sagen, dass das Leute sind, die eigentlich kaum etwas in der Birne haben aber hoch motiviert sind.

Den Soros-Agenten werden durchaus Jobs winken. Sie sind in der Regel Studenten und verfügen somit über die Eintrittskarte in die Bourgeoisie. Sie pflegen die Kontakte zu den NGOs und über die NGOs zu den GRÜNEN und somit ihre Verbindung zum deutschen Bundestag, der in nächster Zeit die Musik in der ukrainischen Politik spielen wird.

Es ist diese Art Stundenten, die modern sein wollen und "dazugehören".

Sie können also darauf hoffen, wer zu sein in der neuen Ukraine, die dazugehören wird als Kolonie.

Will man sehen, wer die sind, kann man sich ja einen Webauftritt einer der mit ihnen verbündeten NGOs ansehen:

http://awhispertoaroar.com/

http://www.youtube.com/user/awhispertoaroar/featured

Ihr könnt euch ja den Video vom ukrainischen Mädchen ansehen, und wer wird denn so ein Unhold sein und den Appell von so einem hübschen Ding nicht in sein Herz fließen lassen…

Interessanterweise haben die eine sehr ähnliche Hand wie Swoboda (sicher Zufall, aber dennoch beachtlich):

wtr

wtr swob

 

Nach unten dann die typische Faust der OTPOR, bzw. CANVAS.

Ich kann immer nur wiederholen; ein so verantwortungsloses Verhalten, wie wir es in der Ukraine beobachten können,  ist nicht das Ende der Probleme, es ist ihr Anfang.

Russland reagiert angemessen verärgert.

""Natürlich werden wir die Kooperation mit unseren ukrainischen Partnern in der vorgesehenen Weise fortsetzen und werden alles nötige tun, unsere Versprechen einzuhalten," erklärt der notorisch westfreundliche Medwedew, "gleichzeitig ist es notwendig, dass die Partner selbst ihren Ton beibehalten und die aktiven Autoritäten in der Ukraine legitim und effektiv sind und keine Fußmatte für jeden, der seine Schuhe abstreifen will".

Jeder in der Ukraine weiß jetzt, dass Wahlergebnisse egal sind und Brüssel entscheidet für Kiew.

In der Bundestagssitzung zum Thema hatte auch der ostdeutsche Linkenabgeordnete Liebich keinen Hehl draus gemacht, auf Wahlen zu pissen wenn nötig. Sie lernen schnell.

Was unsere Politiker nicht lernen ist: klar kann man Menschen überrumpeln, gegeneinander manipulieren und nötigenfalls Unfrieden stiften.

Aber alles hat einen Preis. Den kennen sie noch nicht.

Er beginnt dort eingefordert zu werden, wo Menschen sagen: wenn ihr euch an eure eigenen proklamierten Prinzipien nicht haltet, gibt es auch für uns keinen Grund mehr, sie zu respektieren!

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.