Retten wir Yara al Saleh-Abbas

Voltairenet.org hat folgenden Aufruf gestartet:

 

Wenn Sie helfen wollen, Yara al Saleh Abbas zu retten, Senden Sie diesen Brief an die wichtigsten Mitarbeiter des Präsidenten François Hollande.

Pierre-Rene.Lemas@elysee.fr (secrétaire général)
Aquilino.Morelle@elysee.fr (conseiller politique)
Emmanuel.Macron@elysee.fr (secrétaire général adjoint)
Nicolas.Revel@elysee.fr (secrétaire général adjoint)
Sylvie.Hubac@elysee.fr (directrice de cabinet)
Alain.Zabulon@elysee.fr (directeur adjoint de cabinet)
Pierre.Besnard@elysee.fr (chef de cabinet)
Paul.Jean-Ortiz@elysee.fr (conseiller diplomatique)
Emmanuel.Bonne@elysee.fr (conseiller Moyen-Orient)
Benoit.Puga@elysee.fr (chef d’état-major particulier)
Eric.Lavault@elysee.fr (aide de camp)
Yann.Latil@elysee.fr (aide de camp)

 

Die Entführung und Ermordung von Journalisten, die nicht im Dienste der NATO-Führungen arbeiten, sowie Zerstörung ihrer Infrastrukturen hat natürlich Methode.

Zu dieser Methode gehört, dass Bessermenschorganisationen wie "Journalisten ohne Grenzen" und westliche Konzernmedien dazu schweigen.

Sie werden von diesen bewusst zum Abschuss freigegeben.

Erstens wird natürlich Gegeninformation ausgeschaltet.

Zweitens wird Platz gemacht, um die eigenen Konzerne expandieren zu können, neue Absatzmärkte zu erschließen; die wirtschaftliche Konkurrenz ausgeschaltet.

Ziel dieser Methode ist auch, unabhängige Berichterstattung oder wirtschaftlich eigenständige Konkurrenz einzuschüchtern. Halte die Schnauze oder du siehst, was dir passieren wird! Und keiner steht dir bei.

Beispiel 1:

Reporter ohne Grenzen hatte eine internationale Unterstützungskampagne gestartet für einen Reporter in Zimbabwe, der vor den Behörden in das Ausland flüchten musste und in Zimbabwe nicht mehr arbeiten kann.

Dieser Mann war in den Ministerien ein- und ausgegangen und für seine Hintergrungrecherche wurde er in viele interne Diskussionen eingeweiht.

Wikileaks-Dokumente ließen ihn als CIA-Agenten auffliegen.

Reporter ohne Grenzen beschwert sich über die Verantwortungslosigkeit von Wikileaks, diesen "anständigen Mann" denunziert zu haben, wo man doch weiß, dass aufgeflogene CIA-Agenten in Zimbabwe politisch Verfolgte sind.

Beispiel 2:

Eine bewaffnete Gang in Libyen hat die Fernsehmoderatorin Hala Mesrati gekidnappt. Die Frau wurde ohne Anklage über 8 Monate in einem Keller eingesperrt.

In dieser Zeit wurde sie mindestens 17 mal vergewaltigt. Das sind die bekannten Vergewaltigungen aus den ersten 2 Monaten. Was danach alles mit ihr geschah, weiß man nicht.

Alles, was die deutsche Presse dazu zu vermelden hatte, war ein süffisanter 5-Zeiler in einem Boulevardblatt unter der Überschrift: "Gaddafis Lieblingsmoderatorin festgenommen".

Unnötig zu erwähnen, dass von den Bessermenschen keine Silbe verlautete.

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.