Reden wir noch einmal vom Islam

Der Islam ist in der Offensive!

Der Boss des  "Zentralrat der Muslime in Deutschland" Mazyek erlaubt es sich ganz offen die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland zu beschimpfen, "Islamfeindlichkeit" habe Zulauf, sei mit der Judenfeindlichkeit des Nationalsozialismus vergleichbar und konnotiert natürlich Islamfeindlichkeit mit Rassismus.

Mir fehlten vor Wut ob einer solchen Dreistigkeit die Worte!

Und wo sind wir schon: jeder Pfarrer wird beschimpft, wenn er irgendwelchen Mist von sich gibt, das ist PC, beleidigt ein Muslim das Volk, welches ihn gastfreundlich aufgenommen hat, muss man oh und ah ausstoßen…

Kein Mensch, der auch nur einen Funken Anstand hat, würde sich das erlauben!

Dieser Zentralrat nimmt Einfluss auf die Bundesregierung.

Man muss es neuerdings immer wieder betonen: DER ISLAM IST KEINE RASSE, DER ISLAM IST EINE RELIGION!

Eine Religion ist eine auf mystischer Grundlage basierende Weltanschauung.

Natürlich ist es jedem seine persönliche Angelegenheit, woran er glaubt und welche Sicht auf die Welt er bevorzugt.

Der Islam unterscheidet sich von anderen Religionen dadurch, dass er eine auf Weltherrschaft ausgerichtete Staatslehre ist.

Der Auftrag, die Welt zu islamisieren und die Ungläubigen auszurotten steht im Koran explizit formuliert.

Das macht ihn zur potentiellen Bedrohung für jede andere Gesellschaft.

Nimmt ein Moslem seine heilige Schrift ernst, dann gehört es zu seinen Aufgaben, Ungläubige zu bekehren, und gelingt das nicht, sie zu töten.

Das habe nicht ich erfunden, das ist keine Unterstellung und kein Vorurteil, das kann jeder im Koran nachlesen!

Unsere neuen Islamfreunde sollten halt wirklich einmal diese Schrift lesen ehe sie reden.

H.P.Lovecraft spricht oft in seinen Geschichten von einem "NECRONOMICON", das ein entsetzliches Buch sei und die griechische Übersetzung eines Buches "al Azif des verrückten Arabers Abdul al Hazred".

Mir lief es oft kalt den Rücken hinunter, als ich den Koran gelesen hatte und ich dacht mir: "Entsetzlicher und schauriger als der Koran kann dieses Necronomicon auch nicht mehr sein!"

In erster Linie ist er eine Ansammlung brutaler, frauenverachtender und völkermörderischer Männerphantasien, es ist ein System für Herren zur Züchtigung ihrer Knechte und dem Vertreiben jeder Lebensfreude aus dem Dasein, es sei denn, du bist ein Mann der Oberschicht.

Ganz klar: ICH LEHNE DEN ISLAM AB!

Der Islam ist die reaktionärste und brutalste aller mir bekannten Ideologien!

Die Ausprägungen mögen unterschiedlich sein, so sind Schiiten toleranter und introvertierter als Sunniten, der Islam mag harmlose Mystiker haben wie die Sufi und gefährliche Massenmörder wie die bekannten Islamisten, aber das alles sind Interpretationen des Islam, die alle auf dem Koran gründen und vom Koran abgeleitet werden können.

Und es ist mir völlig egal, wer nun echter, nur halbechter oder viertelechter Muslim nach Ansicht irgendwelcher anderen Muslime ist, ich will nicht, dass diese Ideologie in dem Land, in dem ich lebe, an öffentlichem Einfluss zunimmt!

Früher war es so, dass Menschen aus islamischen Ländern in den Westen oder in das kommunistische Lager vor der Tyrannei dort flüchten konnten und sicher waren.

Heute müssen die Menschen, die vor dem Islam geflüchtet sind, Angst haben, dass der Islam sie einholt.

Bei Menschen, die vor dem Islam flüchten, reden wir nicht von ein paar Tagen oder Monaten oder meinetwegen Jahren Gefängnis oder Arbeitslager, wir reden von Steinigung von Frauen zu Tode für Ehebruch, wir reden von Hexenverbrennungen bei lebendigem Leibe – JA!: HEXENVERBRENNUNGEN BEI LEBENDIGEM LEIBE! – wir reden von Auspeitschen, Gliedmaßen abhacken, Köpfen abhacken schon für geringfügige Verfehlungen oder nur dem Aussprechen von einer angeblich blasphemischen Idee.

Die meisten dieser komischen Linken und GRÜNEN, die gar nicht genug mehr von Moslems bekommen können, würden in vielen Gegenden der Welt, wo der Islam herrscht, den Quatsch, den sie ständig daher reden, keine Woche überleben! Man würde sie schlicht dafür töten!

Leute wie Aiman Mazyek sind Wölfe im Schafspelz!

Sie raspeln Süßholz, weil das aufgrund der Machtverhältnisse derzeit der Weg zur Macht und zu Einfluss ist. Sie haben Verbündete in herrschenden Kreisen.

Sind sie aber vor die Wahl zwischen Deutschen uns Islamischen Staat gestellt, gibt es für sie keine Sekunde des Nachdenkens und sie stehen auf der Seite ihrer Brüder im Glauben!

Es ist besonders auffällig, dass der Einfluss des Islam in Deutschland mit der Machtübernahme des Neo-Osmanismus in der Türkei zusammenfällt!

Der Islam hat rein gar nichts mit dem Christentum gemein! Christentum ist eine säkulare Religion, in der es um die Beziehung zwischen Gott und Individuum geht. Den Christ kümmert der Staat nicht, in dem er sich aufhält, denn es steht geschrieben: "Gib dem Kaiser was des Kaisers und Gott was Gottes!"

Der Islam ist eine totalitäre Universallehre, die Politik, Wirtschaft, Kultur und Jenseitsglaube regelt!

Über den Daumen gepeilt sind die Moslems etwa eine Milliarde Menschen, sie besitzen ein Viertel der Erde und haben ca. 4 Dutzend Länder.

Diese Länder reichen von immensen Reichtümern an Bodenschätzen bis hin zu fruchtbarsten subtropischen Gegenden.

Dennoch gelingt es den Moslems nicht, aus dieser Fülle an Reichtum sich einen würdigen und funktionierenden Lebensraum zu schaffen!

Und das liegt nicht an den bösen Amis, denn auch Amerikaner können nur dort ansetzen, wo ihnen Zugang gewährt wird.

Man muss die Frage stellen: wenn Moslems ein Viertel der Erde besitzen, warum migrieren sie in Länder, die nicht islamisch sind?

Warum setzen sie sich nicht für die Gestaltung des Lebensraumes in den Ländern ein, die ihnen sowieso gehören?

Weil dort die Machtverhältnisse so rigide sind?

Weil dort Kriege toben?

Weil dort die Armut übermäßig ist?

Ja Herrgott nochmal, wenn der Islam so eine tolle Religion ist, warum herrscht das alles dort so fürchterlich?

Sichtlich löst der Islam die Probleme nicht sondern verschärft sie!

Viele Menschen in diesen Ländern, die dem Islam entweder den Rücken ganz gekehrt hatten und Sozialisten oder Kommunisten wurden ließen ihr Blut, ebenso Menschen wie Colonel Gaddafi, die versuchten den Islam zu reformieren, ihn menschlicher zu machen.

Flüchten Christen oder Kommunisten aus islamischen Ländern, so klingt das logisch, sie sind dort wellenweise mit dem Tode bedroht, dem oft Fürchterliches vorausgeht.

Aber warum flüchten Moslems aus der Einflusssphäre ihrer Weltanschauung?

Das macht überhaupt keinen Sinn, es sei denn, es geht um die Islamisierung nichtmoslemischer Länder!


PS: sollte der Artikel Tippfehler oder orthographische Fehler beinhalten bitte ich das zu entschuldigen, ich bin jetzt zu faul zum Korrigieren!

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.