PERFIDA und nicht weniger perfides AntiPERFIDA

print

Um es von Anfang an deutlich zu sagen: beides hat nicht das mindeste mit Widerstand zu tun, beides ist eine Scheußlichkeit und beides ist ein Spiel zur Destabilisierung Deutschlands!

Hier geht es um nichts als von den realen Problemen abzulenken und den wachsenden Unmut in der Bevölkerung zu kanalisieren; mich würde es nicht wundern, wenn PEGIDA eine Kreation der Sudelkücke des Verfassungsschutzes ist, AntiPegida wird dann von der Bundeskanzlerin selbst promotet.

Auf noch höherer Ebene mag PEGIDA eine von den üblichen atlantischen Verdächtigen eingefädelte Farbenrevolution für Germanistan sein.

Man prügelt sich um ein paar Asylanten.

Das Problem existiert übrigens seit es den Kolonialismus gibt.

In den Kolonien weiß man, wohin der Reichtum des eigenen Landes verschwindet, also folgt man ihm nach.

Heute ist der Kolonialismus nicht mehr so altrömisch wie noch zu Zeiten der britischen, französischen, spanischen und portugiesischen Kolonialreiche, schließlich hat man das Wort "Imperialismus" nicht ohne Grund durch den modernen Neologismus "Globalisierung" ersetzt, er ist ein unpolitischer Begriff, wirkt hip, und blendet das Machtverhältnis aus: imperiale Metropolen gegen ausgeplünderte Peripherien.

Der Kolonialherr – die Kolonialfrau mutierte zum Weltbürger, Investor, Außenhandelskaufmann/frau und Touristen.

Die Sprache ist ein System von Symbolen, die Symbole eignen sich zur Kommunikation nur durch das, womit sie assoziiert werden.

Globalisierung, das ist Internet, das ist Flugreisen, das ist Baden am Palmenstrand und alle sind glücklich. Wir, die das Geld bringen, die, die das Geld nehmen.

Ein paar Globalisierungsgegner gibt's auch, das sind die ewig Gestrigen.

Imperium im Zeitalter der Globalisierung ist Moskau in Personam Putin.

Imperialismus, das klingt schon etwas böse, das assoziiert mit Sklaverei und Plünderung zum Wohle einer Minorität im Kernland.

Das sind nicht wir.

Wir bringen das Geld, die Freiheit, die Demokratie, die Menschenrechte und die DVD-Spieler, X-Boxen, Laptops, Smatphones.

Natürlich brauchen wir dafür die Rohstoffe, je billiger wir sie kriegen, desto billiger die Ware. Je billiger die Arbeit, desto billiger die Ware. Was wollen die denn noch, sie können um die billige Ware doch für uns arbeiten und sich dann auch ein Smartphone kaufen.

PEGIDA, das ist der scheußliche Bodensatz der Bevölkerung des imperialen Zentrums, der es nicht mag, wenn die Verlierer aus der Peripherie in das Herren/Frauenland eindringen.

Und AntiPEGIDA, das sind die Heuchler, die den "Unzivilisierten" ein paar Almosen hinwerfen um sich selbst als etwas besseres vorkommen zu können.

Beide verfolgen aber ein und das selbe Ziel: die Aufrechterhaltung der imperialen Herrschaft!

Die ganze Schaumschlägerdebatte um ein paar Flüchtlinge vergiftet die Atmosphäre im Land, vertieft das Misstrauen der Menschen untereinander, spaltet.

Womit die Drahtzieher dahinter erreichen, was sie bezwecken: die herrschenden Eliten können in Ruhe ihre Projekte verfolgen!

Und die Transatlantiker sind es ebenfalls zufrieden: die Deutschen haben ja jetzt Moslems zum anspucken, da jault der Ami seinen Yankee Doodle!

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF