Palästina oder der der ewige Schlachthof der Politik

Nehmen wir zwei vernunftbegabte Menschen, Mann und Frau, sie verlieben sich ineinander, heiraten, gründen eine Familie. Nun hat unsere Familie zwei Kinder, zwei Berufe und ein gemeinsames Heim. Das war ein über viele Jahre für anstrebenswert geachteter Durchschnitt in Deutschland und es scheint mir auch ein vernünftiger Plan.

Tritt jetzt der Fall ein, dass die beiden Elternteile warum auch immer nicht mehr miteinander klar kommen werden sie sich früher oder später trennen wollen.

Das kann sowohl ruhig abgehen, seltener, es können aber auch sauber die Fetzen fliegen. Das wäre normal, trotz allem Hass entsteht Trennungsschmerz, alle Verletzungen, die zwangsläufig auch passieren, wenn man sehr nah zusammen ist, brechen hervor und wollen noch einmal ausgedrückt werden usw. aber man einigt sich irgendwann.

In jedem Falle bleiben die gemeinsamen Kinder als gemeinsames Interesse und so wird man früher oder später sich einigen müssen, im Laufe des weiteren Lebens sich austauschen müssen, verhandeln müssen, auch mal Zeit gemeinsam verbringen und sich vertragen müssen.

So trifft es auf jeden Konflikt zu.

Bleibt also der Konflikt um Israel-Palästina über Generationen ungelöst, dann weil er ungelöst bleiben soll!

Israel hält sich in Gaza das größte KZ, das die Welt je gesehen hat und alle wissen es.

Ägypten hilft, dieses KZ abzudichten, indem es ein Grenzregime unterhält und die "Weltgemeinschaft" hilft, dieses KZ zu erhalten, indem Diplomaten in der UN ab und zu Noten darüber austauschen, ein paar ihrer Retter-der-Menschheit-Unterorganisationen liefern zu viel zum Sterben und zu Wenig zum Leben in das Lager, damit die eingeschlossene Bevölkerung notdürftig am Existieren gehalten wird.

Nennt man das Kind beim Namen, "Gaza ist ein KZ" stoßen alle Wohlwoller der Welt das Wort "Antisemit"gegen einen aus, tut man es gar als Deutscher, verortet man eigenen Blutrunst und Bösartigkeit in seine armen Juden-Opfer. Das ist der ideologische Stacheldrahtzaun dieses KZs.

"Ach, wären doch die Palästinenser so vernünftig und würden nicht ständig Raketen auf Israel abfeuern!" meinen die Wohlgesonneneren.

"Israel hat ein Recht auf Selbstverteidigung!" kommentieren die Mächtigeren, wenn die Armee des Judenstaates mal wieder von Flugzeugen aus ein Massaker anrichtet das angeblich auf ein paar Feuerwerkskörper reagiert.

Alles bekannt, alles sich ständig wiederholende Rituale.

Jeder normal denkenden Person ist klar, dass Menschen, die auf einem Stück Wüste eingepfercht sind, kaum das Nötigste zum Leben haben und jede Sekunde ihres Lebens damit rechnen müssen, von den Waffen einer hochgerüsteten Militärmaschine zerfetzt zu werden, irgendetwas tun, das in ihren Möglichkeiten steht, ihre Situation zu verändern, und wenn es nur symbolisch ist oder alleine der Aufrechterhaltung der Hoffnung dient.

Alleine im SF-Genre gibt es dutzende Serien und noch mehr Spielfilme, die von Menschen handeln welche unter der Herrschaft böser Außerirdischer siechen bis ein oder mehrere Helden und Heldinnen aus ihrer Mitte sie befreien, der Zuschauer fiebert mit den Kämpfenden und leidet mit fallenden Sympathieträgern.

Diese Serien und Filme schildern verkitscht den Alltag der Palästinenser, also warum dürfen Palästinenser nicht, was Leinwandhelden Fans macht?

Betreffs ein paar Meter weiter, betreffs Syrien, wird die Öffentlichkeit auf das Gegenteil gezüchtet: ein Aufstand habe stattgefunden, der unterdrückt worden ist und somit kein Wahl hatte, als sich zu bewaffnen. Im Gegensatz zu Israel ist der Teil der syrischen Bevölkerung, gegen den sich der Aufstand gerichtete hatte, auf die Insurgenten zugegangen und erfüllte ihre Forderungen nach Verfassungsänderung und freien Wahlen, was ja angeblich angestrebt war und erntete nur, dass die Insurgenten noch offensiver, noch brutaler, noch mörderischer und noch zerstörerischer wurden und noch stärker finanziert und ausgerüstet, die Rede von armen unterdrückten Demokraten geht weiter.

Unsere "Weltgemeinschaft", die den Völkermord an den Palästinensern betreibt und ihnen jedes Recht auf Widerstand abspricht spricht auch Syrien ab, sich gegen die Bewaffneten verteidigen zu dürfen.

Wir stellen fest, dass es eine Front ist.

Denn es ist diese sich unentwegt selbst lobpreisende und besingende "Weltgemeinschaft", welche diesen Völkermord betreibt indem sie den Israelis über Jahrzehnte freie Hand gibt und Israel ausrüstet.

Nach Jahrzehnten ohne Lösung kann man eines objektiv feststellen: die "Weltgemeinschaft" hält sich diesen Konflikt wie manch Kind sich einen Hamster hält! Jede Diplomatie, die von Lösung spricht ist Scheindiplomatie, die nach keiner Lösung verlangt.

Unsere Medienkonsumenten, die hier mitspielen, können leicht überprüfen, indem sie einen dieser SFs ansehen, dass sie jeden für feige und nutzlos hielten, der sich dem israelischen Terror sang- und klanglos ergibt, wären sie in der selben Lage.

Je länger es dauert, desto klarer wird, dass dieses Problem auch nur so beseitigt werden kann, wie unsere Science Fiction Filme enden.

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.