Oma sagt: Wer nicht hören will muss fühlen

Man ist im Westen empört über Ausschreitungen im Rahmen der Proteste gegen ein auf Erniedrigung und Beleidigung des Islam insgesamt angelegten Filmes.

Zu den Ausschreitungen später.

Von Links bis in das Außenministerium (ein anderes Wort für Rechts) scheint es nur Verwirrung zu geben.

Möglicherweise hat Obomba persönlich verstanden, was geschieht – immerhin hat das Weiße Haus YouTube gebeten, den Film vom Netz zu nehmen:

es ist nämlich einfach:

nehmen wir die Situation der Schwarzen in den USA.

Generationen dachte sich niemand etwas dabei, Schwarze "Nigger" zu nennen.

Bis es damit angefangen hatte, dass Weiße für's "Nigger"-sagen auf die Fresse kriegen.

Und so ist das mit diesem Film.

Es ging damals nicht um das Wort "Nigger", es ging darum, was dahinter steht – Sklaverei, Erniedrigung, Zerstörung Afrikas, Kolonialisierung etc. etc.

Dieser Film drückt ein Bewusstsein der Überheblichkeit einer Weißen Herrenrasse aus, die zu 1 1/2 Milliarden Menschen sagt- ihr seid für uns Untermenschen, wir urinieren auf alles, was euch heilig ist.

Ich nehme durchaus an, dass es ein Komplott war, den Film in Arabisch zu veröffentlichen und Salafiten einzusetzen um militärische Vorwände zu schaffen.

Aber wie ich schon sagte, diesen Komplott ist längst nur noch eine Randbemerkung.

Durch das Handeln der Salafiten wurde der Film bekannt in der gesamten Ummah.

Man guckt nach, worum es eigentlich geht – und sieht: ja, das geht viel zu weit, das ist nicht mehr tolerierbar!

 

 

Was an diesem Film so untolerierbar ist, ist das Verhältnis zur Religion an sich, welches darin ausgedrückt wird.

Es ist Unsinn zu sagen, Christen oder Juden hätten diesen Film gemacht.

Christen machen einen solchen Film nicht. Christen kennen die Grenzen und haben Geschmacksgrenzen.

Ich denke, sogar die Pornoleute, welche den Dreh ausgeführt haben, hätten das nicht getan, wenn sie gewusst hätten, wie der Film schlussendlich aussehen wird.

Das können nur vollendete intellektuelle und emotionale Wracks tun.

Mit welchem Unverständnis die Reaktion der Moslems auf den Film im Westen rezipiert wird bzw. genau dieses nicht, drückt die völlige Entfremdung der westlichen Bevölkerungen von allem, was nicht in Geld bemessen werden kann, aus.

So gesehen setzt es nur die Pussy Riot Geschichte fort, in der die Bundesregierung, eine Partei, die das Wort "Christlich" im Namen hat, Schmähung und Erniedrigung des Christentums zu Kampf für Demokratie und Freiheit erklärt.

Führende Intellektuelle des Westens stellen sich hinter Pussy Riot, so glaubt Nobelpreis-Frau Jelinek, in einer Kirche hinter Fetischmasken zu randalieren und die Religion mit Fäkalworten zu schmähen sei putziges Singen und Tanzen.

Eine Gesellschaft, die eine solche geistige und politische Elite hat ist eine Gesellschaft, in der das Unterste zu Oberst gekehrt ist.

Sie hört nichts mehr.

Sie versteht nur die Sprache der Gewalt.

Eine solche Gesellschaft ist schon untergegangen. Sie hat es nur noch nicht bemerkt, weil sie immer noch wie die Tiere fressen und konsumieren kann.

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.