Elynitthria.net

Trash is culture and culture is trash!

Shrunk Expand

NAZIs als Bodentruppen für Regime-Change in Kiew

Es ist in einem unglaublichen Maße schockierend, wie unsere Presse für einen generalstabsmäßig geplanten Angriff durch NAZIs um Sympathien wirbt:

stellvertretend für alle der Beitrag von EURONEWS:

Fassen wir zusammen: was war geschehen:

Der Opposition war es gelungen gerade einmal etwas zwischen 20000 und 30000 Demonstranten auf den Maidan zu bringen.

Viele Bilder, die Sie sehen sind schlicht alt. Aber lassen wir es ruhig 30000 sein.

Jazenjuk hält eine Rede, in der er ankündigt, die Oppositionsparteien würden nun ein Gegenparlament gründen und eine Gegenregierung ausrufen, die legitime Regierung für illegitim erklären.

So werde man unblutig den Machtwechsel vollziehen.

NOTE: Jazenjuk ist Washingtons Mann!

Danach Tianhybok seine Rede, die kurz benannt ein Aufruf zur "Nationalen Revolution" war, dabei begannen Gruppen von Demonstranten nach einem Führer zu schreien.

Der Organisator des Automaidan, Dmitrj Bulatov, wird von sämtlichen Deutschen Zeitungen von FAZ bis taz, zitiert: „Wir brauchen einen Anführer, der uns heute und jetzt zum Sieg führt. Wir brauchen einen Namen“.

Als dann Klitschko dran war wurde er von diesen Leuten ausgebuht.

NOTE: Klitschko ist der Mann Berlins!

Danach startete der Versuch, das Parlamentsgebäude zu stürmen. Die Straßenschlachten dauerten bis in die Morgenstunden an.

Frage: gibt es eine unmittelbaren Zusammenhang mit der terroristischen Kampagne, die in Russland gestartet wurde?

Dass die Webseite der Partei der Regionen von Hackern außer Funktion gesetzt wurde ist auch nicht auf das berühmte 14jährige Computergenie zurückzuführen, das nur spielen will.

Diese Dinge sind Warnschüsse an die Regierung in Kiew, kleine Häppchen Vorgeschmack, womit zu rechnen sein wird, sollte Kiew sich nicht dem Willen der EU und der USA beugen.

Heute begann das Außenministertreffen in Brüssel.

Steinmeier, Bildt, wer auch immer, unsere Presse, das Weiße Haus, stellen die Ereignisse des 19.01. als spontane Erhebung gegen die Gesetzesnovellen dar.

Der königlich-schwedische Bildt ist sich nicht zu blöd, diese Gesetze als die "repressivsten, die ein europäisches Parlament verabschiedet hat, seit Jahrzehnten" zu betiteln.

Alleine das deutsche Demonstrationsstrafrecht ist weitaus schärfer, von den Maßnahmen, die Spanien im letzten Jahr verabschiedet hatte, wollen wir gar nicht erst anfangen zu reden.

Dass es sich keinefalles um eine spontane Erhebung oder ein vom Himmel gefallenes Ereignis handelt, wird leicht ersichtlich, wenn man die Erklärung des Rechten Sektor von heute ansieht:

rechter sektor erklärung

Kurz zusammengefasst wird darin der 19.01. als historischer Moment gefeiert, der nach 2 Monaten Süßholzraspeln die Nationale Revolution einläute.

Der Rest ist zwar ausgesprochen lächerlicher, größenwahnsinniger Müll, aber ernst zu nehmen insofern, als es dem entspricht, was die salafitischen Terroristen jeweils zu Beginn ihrer NATO-Kriege formuliert hatten.

Sie lehnen jede Verhandlung mit der Regierung ab.

Sie fordern Janukowitsch und seine Familie auf, innerhalb von 24 Stunden das Land zu verlassen, ansonsten werden sie gewaltsam dafür sorgen.

Sie "gewähren" Polizisten und Berkut, die zu den  Nationalen Revolutionären überlaufen, volle Amnestie, alle anderen würden schrecklich bestraft.

Sie fordern die Oppositionsparteien auf, sich ihnen anzuschließen und beanspruchen die Führung.

"Den ukrainischen Staat gewinnen oder Tod!"

"Durch unsere Herzen fließt der Glaube an den Sieg!"

Ihr Emblem ist:

Im-orP1th6U

 

Deren Anwesenheit auf dem Maidan ist nicht neu.

in den ersten Tagen im November posierten sie bereits so dort:

02

Oder so:

nazi

Hier sind sie durch die schwarz-roten Fahnen zwischen den blau-gelbeb Swoboda-Fahnen erkennbar:

 

83

 

Inzwischen hat ihre Holdseligkeit, die Baroness Ashton eine Erklärung veröffentlicht, die vom Außenministertreffen der EU verabschiedet wurde.

Sie drückt die Besorgnis darüber aus, dass die Regierung mit den Gesetzen vom 16.01. die Versammlungs- und Redefreiheit massiv einschränke und fordert dazu auf, keine Gewalt anzuwenden.

ES STÖRT DIESE LEUTE NICHT, DASS EINE GEWALTSAME REVOLTE VON NEONAZIS MITTEN IN EUROPA STATTFINDET, ES STÖRT SIE, DASS DER STAAT MECHANISMEN ERARBEITET, GEGEN DIESE NAZIS VORZUGEHEN!!!!

Wir kennen das alles:

– das Totschweigen radikaler Ideologien und die Verklärung ihrer Propagandisten zu Helden der Meinungsfreiheit;

– organisierte Massengewalt durch Rechtsradikale als Selbstverteidigung gegen einen angeblich autoritären Staat durch friedliebende Protestierer;

– Bedrohung der Staatsorgane mit Maßnahmen seitens der "Weltgemeinschaft" um sie zu hindern, auf diese Massengewalt zu antworten;

– Diffamierung der Staatsführung als Diktatur;

Ashton verlangt die Rücknahme der Gesetze, die "would significantly restrict the Ukrainian citizens' fundamental rights of association, media and the press, and seriously curtail the activities of civil society organizations."

 

Auch wenn jetzt ständig das Wort "Bürgerkrieg" fällt, muss man sich über eines klar sein: diese Debatte hat den Sinn, die Situation anzuheizen, das Land in Richtung Bürgerkrieg zu drängen!

Nun gibt es objektiv gar keine Gründe für einen Bürgerkrieg und die Euromaidan -Geschichte ist Unruhestiften durch eine Minderheit.

Da diese Minderheit immer kleiner wird, ist jetzt die nächste Stufe initialisiert, die militante Auseinandersetzung.

Kein Mensch hätte durch einen Bürgerkrieg etwas zu gewinnen. Aber die Gewalt schüchtert die Bürger ein, macht das Leben unsicher, destabilisiert den Staat und beschädigt die Wirtschaft.

10 000 Militante und 30 000 Sympathisanten sind nicht viel im Vergleich zu 46 Millionen.

Sie sind Leute, die nichts anzubieten haben. Parolen von "Nationaler Revolution", Ethnien usw beinhalten keine praktischen Konzepte.

Sie erklären die Vereinigung mit der EU als Mittel zum Zweck, der Zweck ist aber einer der sich jeder Vernunftbetrachtung entzieht.

Eine "gottgeschaffene Nation Ukraine".

Und was bitte soll das sein? Das ist noch schwammiger als der salafitische Sermon, der sich auf eine dem Koran in der Auslegung de al Bukhari abgeleitete Vorstellung berufen kann.

Also ist diese "gottgeschaffene Nation Ukraine" eine reine Negativ-Definition.

Ohne Russen, ohne Polen, ohne Juden, ohne Homos. Entsprechend hat heute auch die israelische Botschaft die Regierung in Kiew aufgefordert, für den Schutz von Juden zu sorgen. (Ein Beleg, dass unsere Herren und Meister wissen, was für Leute sie unterstützen, denn wenn die israelische Botschaft bescheid weiß, wissen es unsere auch. Aber sie wissen es natürlich sowieso, sie tauchen ja ständig dort auf, haben kontinuierlich Kontakte und sprechen sich ab. Wer wahrscheinlich keine Ahnung hat, sind die organisierten Homosexuellen – das Magazin queer stimmt in den Chor der EU-Granden mit ein und zeigt sich besorgt über die Regierung und ihre "diktatorischen" Züge.)

Dominiert vom Weißen Ukrainer, der recht eigentlich Galizier ist. So erklärt sich auch, dass die Euromaidan-Aktivitäten fast völlig von Lviv/Lemberg aus gesteuert sind und weitgehend Unbehagen unter Kiewer Bürgern hervorrufen.

Die Aktivisten fast vollständig Personen sind, die aus Galizien angekarrt werden und geführt werden von "Lembergern", sei es Tiahnybok, sei es Lutsenko etc.

Ihr Versprechen ist: "Die Einheit des Volkes in Kultur und Wohlstand".

Das kann alles und nichts bedeuten, es ist eine noch leerere Phrase als "Freiheit und Demokratie", zwei Begriffe, die natürlich ebenfalls im Wortschatz der NAZIs ihren Platz haben – was die Hohlheit der Begriffe besonders schön ausmalt, auch für Göbbels war die wahre Demokratie das kollektive Ja zum Führer und die wahre Freiheit der Dienst an der Nation.

Es ist ziemlich sicher, dass die NAZIs ihr maximales Potential jetzt erreicht haben und nicht mehr wachsen werden oder sich breiter im Volk verankern.

Für die EU und die USA brauchen sie das auch nicht. Sie erfüllen ihren Zweck und stellen die Regierung vor Herausforderungen, die zwangsläufig unschöne Begleiterscheinungen haben.

Das Pressebüro Präsident Janukowitschs veröffentlichte heute Spätnachmittag eine Erklärung:

"I was sympathetic to your participation in mass rallies, expressed willingness to listen to your position and jointly find solutions to existing conflicts, but now, when peaceful protest are being turned into mass riots, accompanied by pogroms and arson, violence, I am convinced that such acts pose a threat not only to the Kyiv local community, but to the whole of Ukraine."

Der Gerneralstaatsamwalt erklärte die Ereignisse auf dem Hrushevskoho Boulevard, die zur Stunde übrigens anhalten, zum organisierten Verbrechen und mehrere Kommunen drückten ihrerseits Besorgnis um den nationalen Frieden aus und riefen die Regierung auf, dagegen vorzugehen.

Bilder vom heutigen Tage sehen so aus:

 

52dd259e7b5a3

537171_25

 

Nun bestehen unsere Journalisten ja immer auf ihrem Sonderstatus und Angriffe auf sie werden als Zeichen der Einschränkung der Pressefreiheit deklariert.

In den Morgenstunden trug sich zu, dass ein Journalist von Radio Liberty/Radio Free Europe verhaftet wurde.

Das Innenministerium gab dazu folgende Erklärung ab:

"Some citizens were the most active and hurled prohibited objects at the police. They were detained. One of them was indeed a journalist for Radio Liberty, but there were no identification signs confirming that he was a journalist on him. He did not give his name when he was detained. It turned out that he was a representative of Radio Liberty only when he was identified."

Auch das erinnert an Libyen, wo Journalisten ihren Sonderstatus genutzt haben, um Spionageaufgaben für die NATO zu erledigen.

Tzja, wenn jemand unbedingt meint, er muss den Kindergarten-Hemingway spielen, dann schlägt ihm halt auch mal die Stunde!

Beteiligt man sich an Aktionen anstatt über Ereignisse zu berichten, kann man sich hinterher nicht darauf berufen, internationalen Rechtsschutz zu genießen.

Ganz oder gar nicht! Den amerikanischen Medienabenteurer im Feld machen, aber flennen, wenn das Risiko, das dabei besteht, auch tatsächlich eintritt, ist geradezu ekelerregend!

Zusammenfassend lässt sich feststellen: durch ihre permanente Sabotage an der Funktionsfähigkeit von Staat und Wirtschaft verspielen sich die Oppos immer mehr Möglichkeiten, ihren Wunschtraum zu erfüllen, und die Regierung zu übernehmen.

Die Kollaboration mit aktiven NAZIs verschärft die Situation im Lande und zwingt den Staat zu harten Maßnahmen.

Das wird die EU ausnutzen, um Druck auf die Ukraine ausüben zu können.

Diese NAZIs randalieren seit gestern Nachmittag in der Kiewer Innenstadt, und es ist kein anderes Ende abzusehen, als dass die Strafverfolgungsbehörden ihnen ein klares, radikales Ende setzen.

Dieses Video zeigt den aktiellen Stand der Dinge vor dem Dynamo-Stadion:

 

 

 

Eine Aktion, die seit gestern in Vorbereitung ist.

Von der Webseite von Rechter Sektor habe ich heute Mittag folgende Screenshots gemacht:

 

sektor katapult 1

Das war ca. 13.00h, hier bauen sie den Katapult, der in obigem Video zum Einsatz kommt.

Inspiriert wurden sie ausdrücklich durch Salafiten in Libyen oder Syrien, das geht aus dem Beitrag nicht hervor:

 

sektor katakpult 2

Ich kann nicht beurteilen, in wieweit der Rechte Sektor von westlichen Geheimdiensten unterwandert ist und inspiriert wird.

Wenn man bedenkt, dass die NPD als Organisationsstruktur nur dadurch existiert, dass der Verfassungsschutz sie unterhält und ihre Texte schreibt und der NSU nach derzeitigen Ergebnissen des Prozesses aus 3 Durchgeknallten und über 20 Verfassungsschutz-Leuten bestand, kann man annehmen, dass ohne Geheimdienste diese Infrastruktur kaum handlungsfähig wäre.

Nichtsdestotrotz wird das jetzt zur bestimmenden Kraft des schmutzigen Krieges, von dem ich in einem vorherigen Beitrag sprach.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rechtsradikalen hierdurch auch in Deutschland ermutigt werden, darf nicht unterschätzt werden.

Share This:

   Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.