Masada

Resolution der Kommunarden,  Bertolt Brecht (1934)

1
In Erwägung unsrer Schwäche machtet
Ihr Gesetze, die uns knechten soll’n.
Die Gesetze seien künftig nicht beachtet
In Erwägung, daß wir nicht mehr Knecht sein woll’n.

In Erwägung, daß ihr uns dann eben
Mit Gewehren und Kanonen droht
Haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben
Mehr zu fürchten als den Tod.

2
In Erwägung, daß wir hungrig bleiben
Wenn wir dulden, daß ihr uns bestehlt
Wollen wir mal feststelln, daß nur Fensterscheiben
Uns vom guten Brote trennen, das uns fehlt.

In Erwägung, daß ihr uns dann eben
Mit Gewehren und Kanonen droht
Haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben
Mehr zu fürchten als den Tod.

3
In Erwägung, daß da Häuser stehen
Während ihr uns ohne Bleibe laßt
Haben wir beschlossen, jetzt dort einzuziehen
Weil es uns in unsern Löchern nicht mehr paßt.

In Erwägung, daß ihr uns dann eben
Mit Gewehren und Kanonen droht
Haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben
Mehr zu fürchten als den Tod.

4
In Erwägung: es gibt zuviel Kohlen
Während es uns ohne Kohlen friert

Haben wir beschlossen, sie uns jetzt zu holen
In Erwägung, daß es uns dann warm sein wird.

In Erwägung, daß ihr uns dann eben
Mit Gewehren und Kanonen droht
Haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben
Mehr zu fürchten als den Tod.

5
In Erwägung: es will euch nicht glücken
Uns zu schaffen einen guten Lohn
Übernehmen wir jetzt selber die Fabriken
In Erwägung: ohne euch reicht’s für uns schon.

In Erwägung, daß ihr uns dann eben
Mit Gewehren und Kanonen droht
Haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben
Mehr zu fürchten als den Tod.

6
In Erwägung, daß wir der Regierung
Was sie immer auch verspricht, nicht traun
Haben wir beschlossen, unter eigner Führung
Uns nunmehr ein gutes Leben aufzubaun.

In Erwägung: ihr hört auf Kanonen –
Andre Sprache könnt ihr nicht verstehn –
Müssen wir dann eben, ja, das wird sich lohnen
Die Kanonen auf euch drehn!

 

Der absehbar gewesene postelektorale Völkermord für westliche Werte im Osten der Ukraine hat begonnen! Ab wie vielen Toten werden EU und USA aufhören, die Bevölkerung des Landes dort zu massakrieren?

Das ist nicht einschätzbar. Einschätzbar hingegen ist, dass nicht mehr zu gewinnen ist für die Champions der Demokratie und Freiheit, als im besten Falle eine Situation des Typs Türkei/Kurdistan.

Aber das ist nur die halbe Geschichte.

Der Aufstieg Poroschenkos zum Präsidenten hat natürlich Auswirkungen auf den Machtkampf der Oligarchengruppen untereinander.

Das Team Timoschenko ist bekannt dafür, dass es keine Niederlage erduldet.

Die gesamte Regierung besteht aus Vaterland und NAZIs, was im Prinzip das gleiche ist, mit dem Unterschied, dass die Rechter Sektor und Swoboda tatsächliche Bewunderer Banderas sind und Timoschenko den Bandera-Faschismus nur als Mittel zum Zweck einsetzt.

Für Timoschenko geht es jetzt vor allem um eines: Poroschenko die Message rüberzulassen: "Mag ja sein, das Washington und Brüssel dich zum Präsidenten auserwählt haben; das Sagen habe aber ich allein!"

Nicht unwahrscheinlich, dass sie mit Merkels Unterstützung rechnen darf.

Auch wenn man davon ausgeht, ich tue das, dass Poroschenko die Sache Donbass jetzt lieber via Rückzugsgefechte und Verhandlungen zu einem Kompromiss geführt hätte: Timoschenko wäre endgültig abserviert und Achmetow einen Großteil seines Besitzes los und das wäre für beide undenkbar, und damit hat Poroschenko keine andere Wahl als mitzuspielen. Na gut, eine: zurückzutreten ehe er angetreten ist!

Oder zwei: Timoschenko töten wäre ebenfalls eine Option (ich rufe dazu natürlich nicht auf, ich spiele das nur gedanklich durch).

So lange Timoschenko lebt wird sie alles tun um der bestimmende Faktor in der Ukraine zu sein. Sobald sie ablebt, sind voraussichtlich 50% aller Probleme, die die Ukraine hat, in einem Handstreich gelöst. Ob ihre Tochter Jewgenija ihre Position einnehmen könnte ist fraglich, und ohne dass diese Position ausgefüllt ist stürzt ihr gesamtes Netzwerk schnell zusammen.

Yatz, Parubij, Jarosch, Tjahnybok, Oleg Ljaschko, Taruta, Kolomojski, die Liste derer, die schon in den Startlöchern stehen um sie zu beerben lässt sich beliebig fortführen. Und da sich alle gegenseitig an die Gurgel gehen werden, bricht das Netzwerk zusammen.

Halten sich die beiden Paten Don Krawtschuk und Don Kutschma raus, würde Poroschenko durchaus realistische Chancen haben, die Karten neu zu mischen.

Achmetow ist keine Bedrohung für ihn, den kann er vom Donbass erledigen lassen, indem er die neuen Volksrepubliken als weitgehend autonome Regionen der Ukraine anerkennt.

Aber wie gesagt, Gedankenspiele. Es wird nicht Knastjule sein, die stirbt, es werden Tausende Bewohner der östlichen und südlichen Oblaste sein, sind es aktuell ja schon, und viele Soldaten.

Warum ich das schreibe?

Mir fallen zu den Ereignissen die Debatten aus dem Umfeld des Admiral Canaris ein, der als Chef des deutschen Geheimdienstes durchaus gewusst hätte, wie mit Hitler zu verfahren sei um den Ausbruch des 2.Weltkrieges zu verhindern, und der das im Vorfeld des 2.Weltkrieges auch immer wieder erwogen hat, letztendlich aber nicht ausgeführt.

Russland ist in einer Zwangslage.

Russland könnte den Völkermord verhindern indem es Truppen schickt.

Aber das würde der NATO den ersehnten Vorwand liefern, den 3.Weltkrieg zu beginnen…

 

 

Share This:

   Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.