Lemony Snicket’s Von Nizza nach Ankara

Die Ereignisse in der Türkei und in Frankreich sind in der Tat rätselhaft, und ich haben nicht mehr Informationen als alle anderen auch.

Mir ist an den Kommentaren aufgefallen, dass viele Leute mit einem Militärputsch gegen Erdogan sympathisieren würden.

Nun bin ich ja so ziemlich der erste in Deutschland gewesen, der gegen Erdogan polemisiert hat, zu einer Zeit, als dieser Mann allgemein ob seiner Erfolge in der Wirtschaftspolitik noch hohes Ansehen genoss, man kann mir also kaum unterstellen, ich würde diesen Mann verteidigen, wenn ich sage: die Nachricht von diesem Militärputsch ist eine schlechte und keine gute!

Es gibt Ausnahmen, aber ein Militärputsch ist in den seltensten Fällen eine gute Nachricht!

Ein Volksaufstand, und das Militär schlägt sich auf die Seite des Volkes.

Das wäre eine gute Nachricht gewesen.

Erdogans Erfolge beruhen aber darauf, dass er auf einen überdurchschnittlich hohen Rückhalt in der Bevölkerung bauen kann.

Ein Putsch gegen einen solchen Präsidenten ist ein Putsch gegen das Volk.

Colonel Gaddafi kam damals via Militärputsch an die Macht. Das war eine dieser Ausnahmen. Der Putsch war unblutig und alle waren froh, den Päderasten Idris los geworden zu sein. Einen Volksaufstand hätte es wegen der Lethargie der libyschen Bevölkerung nicht gegeben. Insofern wurde eigentlich nur einem unfähigen König die Nachricht überbracht, dass seine Dienste nicht länger erwünscht sind und nun bessere die Geschicke des Landes in die Hand nehmen.

So ungern das mache hören mögen: der Putsch gegen Erdogan erinnert viel mehr an den Putsch gegen Allende, auch wenn die Politiken der beiden Präsidenten nichts gemeinsam haben.

Ich gebe auch zu bedenken, dass dieser Putsch genau dann eintrat, als Erdogan die Forderungen, die Russland gestellt hatte, als Voraussetzung dafür, die Verhältnisse zwischen Ankara und Moskau zu normalisieren, vollständig erfüllt hatte und das türkisch-russische Pipeline-Projekt wieder diskutiert wird.

Es geschah, als Kerry in Moskau weilte.

Leute, da stinkt was ganz gewaltig!!!!!!!!!!!!

Gleicher Gestank kommt aus Nizza!

Um das nicht wiederholen zu müssen, verweise ich auf den Beitrag der Propagandaschau:

Terror oder Tragödie

Es gibt nicht das geringste Anzeichen für einen Terroranschlag!

Dass der Typ Tunesier war und scheinbar ein Schläger lässt keinen Rückschluss auf einen terroristischen Hintergrund zu!

Mir fiel als erstes die Geschichte vom "Manchurian Candidate" in der Version von 2004 ein.

Obwohl islamistischer Terror im Vorfeld der WM geradezu herbeigeredet wurde, es fanden keine Angriffe statt!

Hollande hätte sich schwer getan, eine Verlängerung des Ausnahmezustandes zu rechtfertigen.

Da kam diese Aktion doch tatsächlich wie vom Pizza-Boten!

Lemony Snicket' Rätselhafte Ereignisse

 

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.