Die Koalition der Billigen

Unvorhergesehenes aus der Celebrety-Ecke: die Gossip-Seiten sind begeistert: Alyssa Milano, deren schauspielerische Karriere seit "Charmed" nicht mehr so recht in die Gänge kommen wollte, agiert nun als Milf-Porno-Mieze und kokettiert mit einem "Sex-Tape", das für den Krieg wirbt, dieweilen ausgerechnet Madonna sich gegen den Angriff ausspricht. Etwas peinlich, wenn  abgetakelte B-List-Celebreties sich von Miley Cyrus' jüngster Selbsterniedrigung inspirieren lassen, um die Öffentlichkeit an ihre Existenz zu erinnern.

Celebs vor den Karren von Regierungsprojekten zu spannen gehört natürlich zum Geschäft. Es ist Teil der Hollywood-Industrie, die Fans mitzunehmen.

"Ja und, was interessiert das mich?" kommentieren sie das.

Schon klar, ist unwichtig, aber gucken sie sich das "Kräfteverhältnis", welches darin verborgen liegt an, und sie erkennen: es entspricht der internationale Lage!

Madonna ist eine echte Macht im Showbiz.

Alyssa Milano muss permanent um ihren Beverly-Hills-Lebensstandard fürchten.

Und nun sehen wir uns an, wen Secretary of State Kerry mit in's Boot holen konnte:

Natürlich Sultan Erdogan, in den zukünftigen Büchern der Geschichte genannt "der Zweifachdumme". Er braucht diesen Krieg, um sich an die Macht zu klammern und begreift nicht, dass er so sein eigenes Grab schaufelt; davon ab, dass das Volk der Türkei ihm seine Kriegsgeilerei nicht danken wird, macht er sich von Washington derart abhängig, dass ihm in nichts mehr Handlungsfreiheit bleibt. Spätestens in Saddam Hussein sollte er ermessen können, wohin einen Mann das bringt. Aber ich sagte es schon oft: er hat den Charakter eines niederrangigen Drogenhändlers: die glauben auch immer genau derjenige zu sein, den es nicht erwischt.

Dann sind da mal die beiden Anwärter auf Supermachtstatus Albanien und Lettland. Im Cartoon würde das beschrieben mit "ohne Worte".

Als Staat wird genannt: das Kosovo. Was ist das Kosovo: die größte amerikanische Militärbasis auf europäischem Territorium, umgeben von einer Gebirgsregion, die beherrscht wird vom UCK, einer kriminellen Vereinigung, die bekannt ist für Menschenhandel, illegalem Organhandel, Organisieren von Zwangsprostitution und das Kosovo ist der zentrale Umschlagplatz für Opium aus Afghanistan für Europa.

Frankreich natürlich. Das noch bankrotter ist als Griechenland, worum nur nicht so viel Wirbel gemacht wird, weil es größer ist und ein Zusammenbruch Frankreichs definitiv der Zusammenbruch des EURO wäre. Gehen wir davon aus, das Hollande ein paar Versprechungen eingeheimst hat.

Griechenland wird sogleich auch genannt: ein Land, das keine Regierung hat, sondern von Goldman Sachs verwaltet wird. Mit Cypern, lol.

Polen und Rumänien. Nun, von denen erwartet man sowieso, dass sie springen, sobald Washington mit dem Finger schnippt.

Naja, und Dänemark. Wem fällt schon was zu Dänemark ein.

Kroatien. Ebenfalls "Ohne Worte".

Das Bild, das sich sonst zeichnet, ist: Amerika gegen den Rest der Welt! (Oups, haben wir doch ganz Australien und Kanada vergessen.)

Und selbst das ist nicht korrekt, da nur 9% der Amerikaner, laut deren offiziellen Umfragen, für einen Einsatz zu gewinnen sind.

Und so erklärt Samantha Power, es sei völlig egal, was die UN meint, weil die eh nichts zu sagen habe, sofern sie nicht als Feigenblatt der US-Eliten tätig wird.

Erinnert ihr euch noch, wie alles begann: die erste "Chronistin" des "syrischen Aufstandes" "A Gay-Girl in Damaskus" diente der westlichen Presse als Inspiration und Hauptinformationsquelle. Etwas seltsam wurde es, als das Gay-Girl "Amina" dem "Guardian" ein  Foto von sich schickte. Das entpuppte sich nämlich als ein von Facebook gestohlenes Bild der Kroatin Jelena Lecic (nicht deren Schuld, die wusste davon nichts).

Ein Schenkelklopfer wurde es, als die brutalen syrischen Sicherheitskräfte sie "inhaftierten" und "folterten".

Einige Zehntausend Euro Spendengelder zu ihrer Unterstützung konnten gesammelt werden, Amerikanische Offizielle forderten ihre Freilassung – da stellte sich heraus, unser Gay-Girl ist ein um die 40jähriger Amerikaner Tom MacMaster, Student in Edinburgh, der mit einer Frau Britta Froelicher verheiratet ist, einer Frau, die sich als Pro-Palästina-Aktivistin ausgab, deren Organisation "American Friends Service Comettee" vielfach als der "US Secret Service Community", wie das heute gerne genannt wird, nahestehend beschrieben wird. Diese NGO wurde in der Vergangenheit unter anderem von Samantha Power unterstützt.

Danach übernahm eine Londoner Dönerbude unter dem Namen "Syrian Observatory for Human Rights" die Pressebelieferung.

Es muss nicht weiter ausgeführt werden, dass Froelicher ein U-Boot der "Community" in der Palästina-Solidaritätsbewegung war/ist. Dafür ist sie auch zu unwichtig.

Wichtig hingegen ist Chuck Hagel, den viele alleine deshalb toll fanden, weil AIPAC gegen ihn polemisierte.

In der Kunstwelt sagt man: um einen Künstler zu machen braucht man einen Skandal.

Der Skandal, eine medial inszenierte negative Reaktion, die den Mann/die Frau in's Gespräch bringt und die die Eintrittskarte in die oberen Ränge liefert. In der Regel bedeutungslose Dinge, die irgend etwas mit Sexualverhalten zu tun haben. Der unter Akademikergattinnen so beliebte "Tabubruch".

Analog dazu ist es in der "demokratischen" Politik eine beliebte und wirkungsvolle Strategie, einen Politiker als Gegenposition einzuführen, der dann rechtzeitig als "Sogar der sagt…"-Stimme-der-Vernunft in das Feld geführt werden kann.

Und da steht er schon, der arme Tor: Chuck Hagel, der Republikaner mit der weißen Weste!

Eine rasch abgestumpfte Waffe, entpuppte er sich doch als der noch dümmere Lügner denn John Kerry, was ihm wenigstens einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde verschaffen sollte.

Obamas Mörderpuppe Chucky Hagel versuchte nun, Russlands Position auf dem G20 zu schwächen, indem er Russland als den Liferanten der Chemiewaffen Syriens in das Fernsehen bringt – besonders blöd deshalb, weil es bekannt ist, dass Holland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Deutschland und Spanien Chemiewaffen an Hafis al Assad verkauft hatten und von anderen Chemiewaffengeschäften nichts bekannt ist, wenn man von uralten Geschäften der UdSSR absieht, die Syrien mit Chemiewaffen ausgestattet hatte, nachdem Israels militärisches Atomprogramm bekannt wurde; die allerdings hatten ihr Haltbarkeitsdatum schon überschritten, als die UdSSR sich von der Weltbühne verabschiedete. Er führt also etwas in die Debatte ein, das zurückschnellt.

Jede Lüge Washingtons war so undurchdacht, dass es nur Minuten brauchte, sie als solche zu entlarven.

Mit dem entzückenden Töchterchen des Emirs von Kuwait (mit der wahrscheinlich kein Mensch auf der Welt tauschen wollte, sobald sie sich darüber bewusst wird, als 14järige die Haupt-Propagandawaffe gewesen zu sein, die einen Krieg mit bislang 1,5 Millionen Toten und Uranverseuchung verursacht hat, egal wie reich sie ist) und Powells Multimedia-Show vor der UNO hatte man ja wenigstens noch Propaganda gemacht, von der die "Koalition der Willigen" öffentlich sagen konnte, sie sei gelinkt worden.

Was aber wollen Regierungen zu ihrer Verteidigung anführen, die sich offen und aggressiv für die Abschaffung des Völkerrechtes aussprechen, unter Zuhilfenahme von Lügen, die so dumm sind, dass man sie nicht einmal einem von der Zivilisation isolierten Tankwart in der Wüste von Arizona verkaufen kann?

Amerikanische Offizielle berufen sich nun immer häufiger auf das "Genver Protokoll" von 1925 und lamentieren über den 1. Weltkrieg.

Auch dieses Spiel ist allzu schlechte Komödie: bedenkt man, dass genau die USA die Macht ist, welche seither der größte und umfassendste Anwender von Massenvernichtungswaffen, auch chemischen, darstellt: Koreakrieg, Vietnam, Laos und Kambodscha, Irak, um nur die umfassend dokumentierten zu nennen.

Ich kann diversen politischen Einflussträgern dieser Länder an dieser Stelle nur empfehlen, Kapital daraus zu schlagen und von den USA Kompensationen einzufordern, da diese bislang keine geleistet haben.

Mit den Chemiewaffen haben die USA nunmehr so viel Lärm gemacht, dass sie von einem Militärschlag nicht mehr zurück treten können. Ein Militärschlag, ehe die UN-Inspekteure mit ihrer Arbeit fertig sind.

Wenn substantiell bewiesen wird, dass die al Kaida-al Nusra/FSA-Opposition es war, die sie eingesetzt hat, so sind die USA selbst nicht nur indirekt, sondern ganz direkt als Verantwortliche des Chemiewaffenangriffes zu benennen!

Es wurde gestern ein Pentagon-Papier declassified und an die großen Nachrichtensender lanciert, in dem vorgerechnet wird, dass die Sicherung der syrischen Chemiewaffen weit über 20000 US-Soldaten benötigte.

Das Lancieren eines solchen Papieres zu einem solchen Zeitpunkt an große Sendeanstalten hat natürlich Methode: auf einen Militärschlag aus der Luft folgt die Invasion! Das Publikum soll bereits jetzt an den Gedanken gewöhnt werden.

Dass man für eine Invasion die Werbetrommel nicht rühren kann, ist klar. Dass ein Wegbomben der Regierung Assad, die eine friedliche Koexistenz mit den USA geführt hatte, die den USA feindlich gesonnenen Islamisten an die Macht bringt, ist ebenso klar.

Und ebenso klar ist, wenn es für Prinz Bandar auch egal ist, was aus Libyen wird, Hauptsache Gaddafi ist weg, das nicht auf Syrien angewendet werden kann, dort wird Saudi Arabien für Struktur sorgen wollen, was die USA noch abhängiger von den Ölprinzen macht.

"Boots on the Ground" werden also alleine deshalb notwendig, um Saudi Arabien nicht den ganzen Benefit aus der Zerstörung Syriens zukommen zu lassen.

Und auch wenn derzeit niemand vorhersehen kann, wie der Iran auf einen Angriff gegen Syrien reagieren wird, so kann doch klar gesagt werden, dass Syrien sich als Aufmarschgebiet gegen den Iran eignet; ganz abgesehen davon, dass es eine Expansion des Gebietes Israels ist – die werden ja wohl kaum den Saudis freiwillig den Vortritt lassen!

Interessant zu bemerken sind Meldungen, denen zu Folge nicht mehr nur russische Streitkräfte im Mittelmeer zusammengezogen werden, sondern auch ein chinesisches Kriegsschiff Kurs durch den Suez-Kanal genommen hat.

Russland kann und darf einen weiteren amerikanischen Vernichtungskrieg und der Zerstörung der internationalen Rechtsordnung durch die USA und ein paar Pimerles-Staaten nicht weiter zusehen; Afrika, Asien und Lateinamerika, was klassischerweise als der Trikont bezeichnet wurde, setzen zu große Erwartungen in Russland, als dass es klein beigeben könnte.

Sich jetzt von den USA und ihrer Koalition der Billigen einschüchtern zu lassen würde das Ende der diplomatischen Existenz Russlands bedeuten!

Dieser Krieg markiert einen historischen Wendepunkt!

So oder so: wir alle werden bezahlen, wenn die US-Führung nicht im letzten Augenblick einsieht, dass ihre New World Order gescheitert ist!

Ein Einsehen, auf das wir nicht bauen können!

Zu den Argumenten, dass dieses Einsehen nicht kommen wird, zählt die offene Beteiligung von Skull & Bones an der Kriegstreiberei.

Sie waren immer treibende Kraft, wenn es darum ging, die USA in einen großen Krieg zu führen: sie waren es, die den Eintritt der USA in den 2. Weltkrieg betrieben hatten, die den Koreakrieg vorantrieben, die den Vietnam-Krieg initiierten und die den Irak-Krieg direkt führten unter der Präsidentschaft der Skull & Bones-Präsidenten Bush Senior und Bush Junior.

Machen wir uns nichts vor: was auf der Agenda diesen Netzwerkes steht, das wird getan.

Die Frage ist nur noch: wie gehen wir mit den Auswirkungen um?

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.