Kiewer Winter

Freimütig und auch etwas wehmütig gestehe ich ein: Ich habe mich geirrt!

Manchmal neigt man zum Irrtum aus einer hoffnungslosen Überschätzung der Intelligenz von Bevölkerungen, anzunehmenderweise aus einer verfehlten Romantik heraus.

So oder so, die Ukraine als eigenständiger Staat ist zerschlagen.

Die Konrad Adenauer Stiftung hat diesmal auf das richtige Pferd gesetzt!

Die Erfolgsgeschichte Klitschko-Brothers reicht die Leute glauben zu machen, dass eine vollständige und bedingungslose Unterwerfung unter das Diktat des IWF und Brüssels ihre Taschen mit Geld füllt und die Ukraine zum Global Player macht.

Hinzu kommt natürlich eine typische Politiker-Phrasendrescherei: auf kurze Sicht wird es erst einmal härter werden, langfristig lacht eine glänzende Zukunft!

Was unter kurzfristig zu verstehen sei ist leicht vorherzusehen: der völlige Zusammenbruch der Institutionen und der Wirtschaft.

Was unter langfristig zu verstehen ist, 10 Jahre, 100 Jahre, 1000 Jahre, wen schert es. 10 Jahre jedenfalls kann man beliebig um weitere 10 Jahre verlängern und verlängern und verlängern, bei den Griechen klappt's ja auch.

Da wird zwar ab und zu mal aufgemuckt, aber im Wesentlichen reicht es, dafür zu sorgen, dass Linke und Rechte ihre Ritterspielchen austragen um die Herrschaft zu sichern.

Die Regierung Janukowitsch hat natürlich selbst dazu beigetragen, indem sie über das Staatsfernsehen die Vorzüge der EU schmackhaft machte.

Eine Vernunftentscheidung im letzten Augenblick war nicht mehr vermittelbar.

Was immer jetzt kommt: die ukrainische Regierung hat verspielt. Die einzige Möglichkeit, sich im Amt zu halten, wären die Mittel der Gewalt.

Natürlich werden die Ukrainer nach ein paar Jahren begreifen, dass sie sich ein trojanisches Pferd in's Land gezogen haben.

Sie werden erkennen: alles wurde wie versprochen härter und schlechter, aber es bleibt auch härter und schlechter.

Viele werden versuchen, ihr Glück im Ausland zu finden. In der Regel vergeblich.

Das Imperium hat gesiegt.

Wenigstens bleibt unseren ukrainischen Europäern ja der Vodka, um darauf anzustoßen!

 

Share This:

   Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.