It’s getting nasty now, real nasty

print

Die Sitzung im UN-Sicherheitsrat ist zu Ende gegangen wie erwartet.

Es ist aber festzustellen, dass fast alle diplomatischen Gepflogenheiten fallen.

Festzustellen ist auch, dass sobald die Press Stakeouts der Ambassadeurs gemacht waren, SyrianTV (syrianonline.sy) und SANA endgültig nicht mehr erreichbar wurden.

Security Council, 6810th meeting 19 Jul 2012

 

 

Die Heuchelei des Westens könnte nicht ekelhafter sein, persönlich schäme ich mich als Deutscher für den Gremlin Wittig.

Das Meeting war eingebettet in eine massive terroristische Kampagne all over Syria, begleitet von Presseenten "Assad geflohen… äh, nein, Assads Frau in Moskau blablabla" und dem Abschalten der Satellitenanbindung des syrischen Fernsehens.

Der Westen ist verzweifelt. Er schafft Syrien nicht ohne offene Involviertheit.

Wir kennen die militärische Bedeutung von Sanktionen.

Ein Angriff auf den Irak von Bushdaddy konnte von der irakischen Armee abgewehrt werden. Dann wurde das Land 10 Jahre lang ausgehungert, und siehe da: Bushbubi hat noch 8 Monate Militäreinsatz gebraucht. Anbei unter massiven Einsatz von Kriegsverbrechen, wie ein Gerichtshof in Malaysia letztes Jahr nach jahrelangen Recherchen bewies.

Sanktionen zerstören die Ökonomie und fördern soziale Kriminalität. Das ist ihr Ziel. Das Volk soll leiden und sich nach einem Ende der Qual sehnen. Dieses Ende kommt in Form von NATO-Soldaten.

Sanktionen werden überwacht, was die Infiltration durch NATO-Geheimdienste bedeutet. Diese bereiten den Einmarsch und die Installation von Marionetten vor.

Mit Tag 1 der Annan-Mission startete die Offensive der Terroristen. Das konnte jeder sehen. Eine solche Terrorkampagne kostet hunderte Millionen Euro. Arme syrische Demonstranten haben die nicht. Sie bedeutet einen immensen logistischen Aufwand und Koordination durch erfahrenen Spezialisten. Demonstranten, die verzweifelt zu den Waffen greifen, weil sie auf friedlichem Wege nichts erreichen verfügen über kein militärisches Spezialtraining, das sie dazu befähigt. Jeder bewaffnete Aufstand aus dem Volk des 20. Jahrhunderts endete genau aus diesem Grunde in einem Fiasko, ganz gleich ob das die Revolution von 1905 in Russland war, Kuba, Nicaragua, etc. der erste Griff zu den Waffen scheiterte an der militärischen Unfähigkeit in Konfrontation mit den trainierten Sicherheitskräften. Danach musste ein langer Kampf learning by doing geführt werden.

In einigen Ländern, Türkei, Peru, Kolumbien etc. gingen die Kämpfe über Jahrzehnte trotz großer Unterstützung durch das Volk ohne eigentliches Ergebnis.

Diese Fakten reichen aus, um einschätzen zu können, dass hier keine revolutionäre Bewegung am Werk ist, sondern ein von langer Hand vorbereiteter Geheimdienstcoup, der sehr genau abstimmt, wo eingewiesenes Lumpenproletariat aus dem gesamten islamischen Raum als Kanonenfutter oder Serialkillers eingesetzt wird, und wo diszipliniertes Personal tätig ist.

Wittig sabbert linke Sprüche aus den 70ger und 80ger Jahren nach um Deutschlands Komplizenschaft mit Massakern und einem verdeckten Krieg zu begründen.

Er ist eine Ratte.

 

Share This:

   Sende Artikel als PDF