Israelische Fotografen machen plumpe Kriegspropaganda

Auf RT findet sich folgendes Foto mit folgender Unterschrift:

Author: Reuters / Nir Elias

Published: 15 November 2012

 

An Israeli civilian lies flat on the ground near police officers and a medic taking cover as a siren sounds warning of incoming rockets at the scene where a rocket, fired from Gaza, landed in the southern city of Kiryat Malachi November 15, 2012.

Viele Bilder vom angstvoll am Boden kriechenden Juden, der sich den Schädel hält gehen um die Welt.

Eine recht lächerliche Mitleidsmasche, wenn man bedenkt, dass Raketen einen Bogen zeichnen und von oben auf die Erde fallen.

Die Polizisten und der medic scheinen auch eher Schutz vor der Sonne hinter einem Stromkasten zu suchen um ein gemütliches Pläuschchen zu halten, man spielt mit dem Finger im Split und wurstelt mit dem Handy rum. Fehlt nur die Leberkässemmel. Die Perspektive des Fotografen deutet darauf hin, dass er in der Hocke, etwa wie der Polizist, auf freier Straße sitzt.

Mein Lieblings Juden-kriechen-am-Boden-Foto ist das:

Fragt sich: was sind das für Soldaten? Weil den Trupp könnte man wirklich mit einer einzigen popligen Hamas-Rakete platt machen, wenn die von oben auf die drauf fällt.

Aber wahrscheinlich verkriechen die sich nur vor solchen Kindern:

Quelle: uprootedpalestinians 2012.11.

Schließlich sitzen sie nicht im gepanzerten Fahrzeug.

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.