In Sachen deutscher Mainstream vs Tony Soprano

Die Nominierungsparteitage der Republikaner und der Demokraten sind gelaufen.

Die deutsche Presse war im Wahlkampffieber: allen möglichen Blödsinn über Don Trump verbreitend, wie man es von ihr gewohnt ist, wenn es um Staatschefs geht, die gestürzt werden sollen, jubelperserte sie bis zur Peinlichkeit Hillary Clinton zu, als würden die Berichterstatter*innen aus dem Spendentopf der Demokraten bezahlt.

Entsprechend wurde die Kür Don Trumps nur mit dem üblichen Rumgeätze begleitet, dieweilen es bei Hillarys Kür zu einer sehr aufschlussreichen Sequenz kam:

 

Bevor ich weiter rede, stelle ich dem die Pressekonferenz, um die es geht, gegenüber:

 

Man kann sich natürlich fragen, was diese Frau Buttler den leiben langen Tag auf Kosten des Beitragszahlers macht, wenn sie noch nicht einmal weiß, dass es sich um eine Pressekonferenz und nicht um einen Wahkampfauftritt Don Trumps handelt.

Diese Frau Buttler, die auf Kosten des deutschen Beitragszahlers Highlife in Washington macht, lügt gleich mehrfach.

Das FBI hatte das Verfahren gegen Hillary eingestellt, was in weiten Teilen der amerikanischen Öffentlichkeit als skandalös angesehen wird.

Trump ruft nicht auf, Hillarys Account zu hacken, er weist darauf hin, dass es gut wäre, wenn die Rußen die fehlenden Emails hätten, aus dem einfach ersichtlichen Grunde, da, wenn sie verschwunden sind, niemand nachvollziehen kann, was Hillary gelöscht hat.  Dass das FBI nichts gefunden haben will ist schwer nachvollziehbar, angesichts der Technologie, welche ihm zur Verfügung steht. Um eine Festplatte FBI-sicher zu löschen, muss man ein Verfahren anwenden, welches diese mindestens 129 mal überschreibt, was bedeutet, man hat sie, frau hat sie, da wir ja von Hillary sprechen, bewusst und gezielt FBI-sicher gelöscht, oder das FBI hat sie selber gelöscht.

Das ist das Vehikel, aber nicht das wesentliche an der Sequenz: das wesentliche ist, dass die anwesenden Journalisten Trump festnageln wollen, im Dienste Putins zu handeln!

Was die deutsche Presse dann noch lauter imitiert.

Sehen wir uns nun den Phoenix-Beitrag "Parteitag der US-Demokraten: Interview mit Julianne Smith am 28.07.2016", einer außenpolitischen Beraterin von Obama und Hillary an:

Und dann erkennen wir sofort, was Sache ist:

Don Trumps Haltung zu Russland ist: "Es ist gut für uns, wenn wir mit Russland auskommen!"

Das ist der entscheidende Punkt!

Die Demokratin hingegen macht deutlich, die Aggression gegen Russland würde unter Hillary gesteigert werden – für mich nichts neues, aber gut, es aus deren Mund zu hören!

Sie macht sogar noch mehr deutlich – sie will Krieg!

Das erkennt man an der Aussage, Hillary überlege, safe zones in Syrien errichten zu wollen. Diese Sicherheitszonen waren schon oft im Gespräch und wurden von Syrien abgelehnt. Sie sind ein Euphemismus für "amerikanische Besatzungsmacht" und nur mittels Einmarsch der USA durchführbar.

Das weiß diese Frau auch.

Trump geht weiter, indem er das über die NATO sagt, was jeder vernünftige Mensch über die NATO sagt: sie wurde vor Jahrzehnten unter gänzlich anderen weltpolitischen Bedingungen gegründet und hat heute, so, wie sie ist, ihre Grundlage verloren.

Diese Frau Smith hyperventiliert: "Noch nie hat ein amerikanischer Präsident die NATO in Frage gestellt!"

Tja, Lady, für alles gibt es ein erstes Mal!

Wichtiger aber ist, dass Don Trumps Ankündigung, das Verhältnis USA-Russland auf eine partnerschaftliche Basis stellen zu wollen, den gesamten Kriegskurs der NATO gegen Russland zusammenbrechen lassen würde, was auch peinlich für die deutsche Journaille ist, denn ihre gesamte Kriegpropaganda gegen das Feindbild Russland würde plötzlich für alle als solche erkennbar werden!

Da hat man so viele schöne Karrieren darauf aufgebaut, die unwissenden Teile der Bevölkerung gegen Russland zu verhetzen, und nun das!

Wie sollten sie denn ihre Hetzkampagnen gegen Russland fortsetzen wollen, wenn die Amis selbst plötzlich nicht mehr mitmachen?

Der letzte ist ein faules Ei, und die deutsche Presse bliebe als letzte übrig.

Wir wissen nicht, was eine Präsidentschaft Trump tatsächlich bringen wird.

Die Ankündigungen sind:

Die Beendigung illegaler Einwanderung in die USA, nicht die Beendigung von Einwanderung, wie die Unterstelllung lautet! Trump sagt immer deutlich, es geht ihm darum, zu wissen, wer einwandert, und darum lasse er nur legale Einwanderung zu.

Zerschlagung des Drogenhandels.

Hohe Zölle für amerikanische Firmen, die im Ausland produzieren lassen, gute Konditionen, wenn sie in den USA produzieren.

Steuererleichterungen für kleines und mittleres Gewerbe.

Jobs bis zum Abwinken.

Ein kooperatives Verhältnis zu Russland.

Zerschlagung von ISIS.

Neuverhandlung fast aller staatlichen Auslandsverträge.

An Weihnachen begrüßt man sich mit "Marry Christmas!"

Das sind die Dinge, die Don Trump in jedem Falle einhalten muss, denn damit begründet er seinen Anspruch auf die Präsidentschaft!

Wie es genau aussehen wird, wir wissen es nicht.

Wie Hillarys Präsidentschaft genau aussehen wird, das können wir allerdings wissen! Wir kennen sie seit Jahrzehnten, und sie hat mit allem, was sie anpackte, Tod und Verderben gebracht!

Tatsächlich ist die Wahl Hillary oder Trump die Wahl Krieg oder Frieden!

Das sehen viele Leute, aber eben nur die, welche nicht auf Sprach-Codes reinfallen, sondern die Dinge nach ihrer Substanz hin beurteilen.

Oder auf den Blödsinn, es sei ein Wert an sich, eine Frau würde in das Oval Office einziehen. In den beiden Amerikas gab es schon bemerkenswerte Präsidentinnen, Dilma Rousseff sei hier genannt und Christina Fernandez de Kirchner. Komischerweise soll es in den USA wichtig sein, dass das Präsidentenamt an eine Frau geht, während es in Argentinien und Brasilien bestenfalls egal ist, die Amtsinhaberinnen aber keine Globalistinnen waren und Freundinnen Russlands, weshalb unsere Presse gegen sie lästerte, wenn sie sie überhaupt erwähnte.

Diese beiden Frauen waren als Präsidentinnen bemerkenswert und übten ihr Amt ehrlich aus. Hillary hat mit ihnen nicht gemeinsam außer das Geschlecht!

Darum ende ich diesen Beitrag mit einem Video, den James Corbett für GRTV machte:

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.