Elynitthria.net

Trash is culture and culture is trash!

Expandmenu Shrunk

Gysi kriecht in Sigmars Darm

Glaubt man dem permanenten Geseire von „humanitär“, „Freedom and Prospeirty“, „Freedom of Expression“, „Democracy“ und „choose your own destiny“, wie auch immer die ganzen blabla-Parolen des Westens alle lauten, hat man nicht eben Anlass in die Fähigkeiten der westlichen Führungskräfte zu setzen, denn man muss schon reichlich taub und blind sein, nicht festzustellen, dass ausnahmslos jede Menschheitsrettungs-Aktion ausschließlich ein Ergebnis erzielt: die vollständige Vernichtung der Lebensgrundlagen der „Geretteten und Befreiten“ für Jahrzehnte, Millionen von Toten, marodierende Banden, die alles und jeden terrorisieren, für immer ausgelöschte Kulturen und Auslöschung kultureller erben, die teilweise Jahrtausende überdauert haben, kurz, würde man sie ernst nehmen, käme man nur zu einem einzigen Schluss: sie sind selten idiotische Versager!

In keinem Lebensbereich würde man Leuten, die permanent und ausschließlich das Gegenteil dessen erzeugen, was sie versprechen auch nur eine Minute länger gewähren lassen!

Nicht so in der Politik: mir fällt zwar keine einzige Sache ein, in der unsere europäischen und amerikanischen „Spitzenpolitiker“ nicht das exakte Gegenteil dessen was sie versprechen hervorgebracht hätten, aber die Mehrheiten lassen sich dennoch von ihnen einlullen und jubeln ihnen zu.

Man könnte es sich mit einem Vers Gottfried Benns erklären

„So sprach das Fleisch zu allen Zeiten

nichts gibt’s als satt und glücklich-sein!“

dunque, solange ich meinen Fraß, meinen Stich ab und zu und meine Karre habe diene ich loyal meinen Herren, und wenn’s mal hapert sauf ich mich zu – aber auch da sollte ein nur mangelhaft intelligenter Mensch absehen können, dass seine Perspektiven, dies sich zu erhalten, schwinden.

Irgendetwas muss am Geisteszustand von Menschen extrem beschädigt sein, die zwar beobachten können, dass immer genau das Gegenteil erreicht wird, aber dennoch beim nächsten Mal wieder ihr Hurrah! ausstoßen!

Der Bewohner von Sigmar Gabriels Dickdarm aus den Kreisen der Partei Die LINKE, Gregor Gysi, hat nun endlich die Maske fallen lassen, for good, und fordert Waffenlieferungen an die Kurden.

Der Herr Rechtsanwalt Dr.Gysi ist kein Dummkopf. Er weiß besser als die meisten seiner Bundestagskollegen, die, mit Verlaub, in der Regel nicht eben zu den mit auffälliger Intelligenz gesegneten Bürgern unseres Landes gehören, wie er Leute auf’s Kreuz legen kann.

Ich habe ihn mit Kritik geschont, da ich seine Skrupellosigkeit unterschätzt hatte und ihm zumindest ehrliche Absichten unterstellt.

Auch sein Interview in der taz zeichnet ihn als Advokatus diaboli aus und ist ein würdiges Klopfen an der Türe kommender Bilderberg-Treffen.

Traditionell sympathisiert linkes Klientel mit Kurden – somit sind die Kurden der denkbar beste Packesel um die Kriegstauglichkeit der Partei Die LINKE auf den Markt zu tragen!

Gysi schafft es sogar Ressentiments gegen die USA zu instrumentalisieren um den Weg seiner Partei in die SPD zu pflastern:

„Sie sind gegen Luftschläge gegen IS, nur weil es US-Bomben sind?

Ich sehe den Nutzen durchaus. Aber: Die USA als Weltpolizist, der immer seine eigenen Interessen vertritt, das kann nicht die Lösung sein.“

Er nennt einen allgemein anerkannten BuhmannMit dem Krieg der USA gegen den Irak 2003 ist etwas angerichtet worden, wofür wir heute noch teuer bezahlen. Ohne George W. Bush gäbe es den IS-Terror nicht.“ und verschweigt, dass es vor allem ohne die Libyen- und Syrien-Zerstörung die ISIS gar nicht gäbe.

Er lügt über Russland und China: „In Libyen haben die USA gegen den Willen der dortigen Regierung bombardiert. China und Russland haben Militäreinsätzen gegen Gaddafi anfangs zugestimmt – dann wurde das Mandat für die Einsätze immer mehr ausgeweitet.“ – Russland und China haben überhaupt keinen Militäreinsätzen zugestimmt, sie sind der Forderung nach einer Flugverbotszone per Enthaltung im Sicherheitsrat nicht entgegengetreten, weil der Vorwand der USA und der EU einen Krieg gegen Libyen vom Zaun zu brechen war, Gaddafi wolle Benghazi bombardieren – sie sind auf den Trick reingefallen, wenn es eine Flugverbotstzone gäbe würde der Vorwand wegfallen, und sie haben nicht damit gerechnet, dass die NATO dann diese als Vorwand für ihren völkermörderischen Vernichtungskrieg, der das gesamte Land Libyen von der Landkarte gefegt hat, nutzen würden.

Das weiß Gysi natürlich, er lügt strategisch! Und er kennt die Dumpfbacken-Linke, die in Infoläden und WGs ihre Phantasiewelten zusammenspinnen und stets die Königsklasse der Political Correctness sein wollen und dankbar ein solches Märchen annehmen, von der Hou-Hou-Sprücheklopferei: „Russland is ooch een imperialistischer Staat“ flankiert.

Gysi vergisst auch nicht, sich der Allianz der Antideutschen zu versichern: „Das kann zu Instabilitäten führen. Aber das müssen wir riskieren. Ich halte einen kurdischen Staat für eine Möglichkeit, die langfristig für mehr Stabilität sorgen kann. Die Juden haben erst international einen Schutz, seitdem es Israel gibt.“ – was für ein zynisches Schwein, genau zu einem Zeitpunkt, als im größten KZ, das es je auf Erden gab, in Gaza, der Völkermordmechanismus Israels gnadenlos zuschlägt!

Ich hatte vor einigen Jahren Gelegenheit, sowohl in Jordanien als auch in Kairo, mir einen Einblick darein zu verschaffen, wie salafitische Organisationen rekrutieren und wen sie rekrutieren.

Sie sammeln die Hoffnungslosen, die Ungebildetsten, die Ausgestoßenen ein, deren es in den islamischen Ländern mehr als genug gibt,indem sie ihnen eine Perspektive aus ihrer Misere herauszukommen, anbieten.

Das Wichtigste, was sie einfängt, sind nicht die vielzitierten Jungfrauen im Jenseits. Es ist einfacher, normaler: „Wer für Allah, wer für den wahren Islam, wer für das Kalifat (damals sprach man noch von der Umma) kämpft, der darf alles behalten, was er den Ungläubigen abnimmt, Güter, Land, Frauen, denn Allah hat es für ihn geschaffen und ein Ungläubiger ist weniger wert als ein Huhn!“

Schiiten bezeichnen sie als Heuchler, den Ungläubigen gleich.

Sunniten, die keine Salafiten sind, bezeichnen sie als Heuchler, den Ungläubigen gleich.

Ihre gesamte Argumentationslinie ist identisch mir den Argumenten Israels, nur eben dass sie nicht von Juden, sondern von Moslems quatschen.

Die NATO hat ISIS geschaffen als Waffe zum Sturz der Regierung Assad.

Aber die NATO ist mit ihrer Strategie an Assad gescheitert.

ISIS hat verstanden, gegen die syrische Regierung nicht ankommen zu können, derzeit jedenfalls, und expandiert darum in den fragilen Irak.

Die ‚USA wollen ISIS nun nach Syrien zurückbomben: der neueste humanitäre Bombenkrieg Obamas ist die Aussage: mit wem legt ihr euch lieber an: mit uns oder mit Assad?

Welche Rolle übernimmt Gysi  mit der Forderung, die Kurden zu bewaffnen?

Gysi ist nicht so blöd, dass er glaubt, was er sagt, wenn er von Stabilisierung redet – eine bessere Bewaffnung der Kurden eskaliert die Kämpfe!

Radikale Kurden in Syrien bekämen Gelegenheit, sich gegen die durchzusetzen, die auf Autonomie und Kollaboration mit der Regierung Assad setzen. Es kann die Kurden im Iran zum Aufstand reizen. Es schadet Erdogan, dessen Sultansdünkel ihn immer weiter einen Weg unabhängig von der EU und aus der Bevormundung durch die USA gehen lässt. Vor allem jetzt, da die Türkei mit Russland über Lebensmittelgeschäfte als Ersatz für den europäischen Agrarmüll verhandelt, ist eine bessere Bewaffnung der Kurden durch Deutschland ein probates Erpressungsmittel!

Habe niemand mehr Zweifel daran: Gysi ist ein imperiales Schwein!

Aber wir dürfen hierbei nicht die gesamte Parteistrategie aus den Augen verlieren: Die LINKE plaziert ihre Leute immer in beiden Lagern: sie hat es so in Libyen gemacht, ein Teil marschiert unter der Fahne des Königs Idris mit den Islamisten und den USA, ein anderer Teil setzt sich in das antiimperialistische Lager, und zuletzt konsolidiert man sich dort, wo sich die Sieger abzeichnen!

In Syrien haben sie es so gehalten, und ebenso haben sie es in der Ukraine versucht.

In der Tat kann es bei keinem dieser Kriege Sieger geben, die Kämpfe werden überall, wie etwa in Afghanistan, so lange weitergehen, solange Waffen zum Kämpfen kommen.

Wir haben allen Grund anzunehmen, dass es genau darum geht: die Kämpfe zerstören, was Generationen geschaffen haben und ersticken jeden Ansatz auf neuerliche Produktivität. Die Zivilisten dieser Länder werden zu hoffnungslosen Bettlern und Almosenempfängern degradiert.

Aber solang Kämpfe andauern, hat die Rüstungsindustrie einen stabilen Absatzmarkt, und für die Finanzierung wird über den Drogenanbau und -markt gesorgt!

Dabei rede ich nicht von ein paar Joints in Amsterdam, die ich mir auch gelegentlich gegönnt hab, da rede ich vom richtig fetten Geschäft mit Opium und Kokain!

Das Multimilliardengeschäft Drogenhandel benötigt Banken, Security und Logistikunternehmen um zu funktionieren – man flutet die Metropolen Europas und der beiden Amerika mit Drogen, die Endkunden, die Schwachen und die Verlierer des westlichen Kapitalismus, sind eine stabile Geldquelle. Wer unten ist, beschafft sich die Kohle nötigenfalls mit Prostitution.

Hier kommen GRÜNE und LINKE gerannt und werten den Nährboden auf, indem sie die Opfer zu „Sexarbeiter“ hochstilisieren. Damit folgen sie übrigens einer Vorgabe, die seit langem von Leuten wie Hitlery Clinton propagiert wird.

Man versucht Russland zu destabilisieren, indem man dort einen Drogenmarkt etabliert. Die russischen Behörden befinden sich auf dem Holzweg, wenn sie sich beschweren, die Sanktions- und Containment-Politik der NATO würde dem Kampf gegen das Drogenunwesen schaden – das tut es natürlich, aber das soll es ja auch!

Der Holzweg ist, zu glauben, man verfolge hier ein gemeinsames Interesse – das Gegenteil ist der Fall, der Westen ist hinterher, ein Drogenproblem in Russland zu züchten, und den Absatzmarkt in den eigenen Ländern zu erhalten!

In diesem Zusammenhang spielt auch die Homophobie-Propaganda eine Rolle.

Ich habe schon mehrfach versucht zu erklären, das sich die Gesetze, über welche sich unsere Politiker und Presse so gerne aufregen, nicht gegen Homosexuelle gerichtet sind.

Sie wurden in Petersburg eingesetzt, um Kinderprostitution, was sich dort zum Problem entwickelt hatte, eindämmen zu können.

In der Jelzin-Zeit hatte es sich etabliert, dass viele Pädophile über Finnland nach Petersburg eingereist sind, um den wirtschaftlichen Zusammenbruch dort nutzen zu können, billig an sexuell verwertbare Kinder ranzukommen.

Opfer von Kindesmissbrauch sind prädestiniert, im Drogensumpf zu enden.

Über den Pädophilie-Komplex in Russland und uch der Ukraine  haben sich im Laufe der letzten 20 Jahre ziemlich einfach Tonnen von Beweismitteln auftreiben lassen, und ich würde mich wundern, wenn unsere Polizeibehörden die nicht auch kenne würden, wenn ich, dem keine solchen Mittel wie denen zur Verfügung stehen, die kenne.

Aber nicht zu sehr ins Detail: kehren wir zurück zur Partei unseres Herrn Rechtsanwalt Dr.Gysi!

Denn nicht alleine die Rüstungsindustrien, auch die LINKE profitiert gewaltig von dem Elend: die sozialstudierten Heiligenscheinchen leben gut von all dem Elend, Heerscharen von Flüchtlingen, die dem Horror des Krieges zu entkommen suchen, Drogengeschädigten, Prostitutionszerstörten, von all den zivilen Opfern.

Ich hatte in den 80ger Jahren vor den GRÜNEN gewarnt, man eklärte mich zum Narren.

Eine Sprache für die Wahrheit zu finden ist das Wesen des Narrenberufs!

Alea iacta est.

Die Partei Die LINKE ist das Instrument des Imperiums, potentiellen Widerstand zu Gunsten des Imperiums zu lenken!

Bedenkt es wohl, ihr, die ihr auf diese Partei reinfallt und noch einen Rest Verstand besitzt!

 

Cäsar Gysi Gabriel

 

 

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.