Faschismus ist ein Geschwühr, das wächst

Na jetzt sind wir aber beruhigt: der Schalk Chodorkowskij hat den Maidan inspiziert und kann vermelden: dort gibt's gar keine NAZIs!

Man kann mal mutmaßen, unere Freunde aus Washington und Brüssel haben ihn nun doch auserkoren, gegen Putin anzutreten.

Na das sind ja schöne Aussichten: die Knstjule Tymoschenko für die Ukraine, der Knastbruder Chodorkowskij für Russland!

Da kann sich die Tolokonnikowa ja doch noch Hoffnungen machen, Ministerin für Kultur, Erziehung und Bildung in Russland zu werden!

Bislang habe ich mir gedacht: Gott sei Dank gibt es Wahlen in Russland, da macht die nie einen Schnitt – aber die GRÜNE Harms hat ja schon angekündigt, Moskau auf die nämliche Art einnehmen zu wollen wie Kiew.

Und da wird so ein Recher Sektor schon mal zur Graswurzel-Bewegung.

Man möchte meinen, Grüne haben exakt aus einem einzigen Grunde etwas gegen die NPD: die könnten sie Wählerstimmen kosten.

Der Tofu-Burger-Donnerstag fügt sich nahtlos ein: Auch Hitler war Vegetarier!

Das macht Vegetarier nicht zu NAZIs, aber es belegt keinen Widerspruch.

Grundsätzlich: wir leben bekanntlich nicht mehr in den goldenen 20gern, die für zu viele Menschen alles andere als golden waren, darum hatte die NSDAP Erfolg.

Wir haben umfassende Möglichkeiten gehabt, zu studieren, wie der Nationalsozialismus sich entwickelt hat.

Wir haben das Instrumentarium, die Anfänge zu erkennen, wenn wir sie sehen.

Nur Politiker, die sich einen Nutzen von NAZIs versprechen, übersehen dass NAZIs NAZIs sind.

Und Politiker, die das absichtlich übersehen sind gefährlich!

Die sind wie Leute, die einen Käfig voller tollwütiger Hunde haben, und den in einen Kindergarten bringen öffnen, hinterher behaupten "Ich dachte das sind Meerschweinchen. Und Kinder mögen doch Meerschweinchen."

Nein, wer heutzutage NAZIs deckt oder fördert kann sich nicht auf "Wir haben das ja alles nicht gewusst" rausreden.

Wir müssen also alle Namen deutscher Politiker, die nicht eindeutig Stellung beziehen, notieren, wir müssen die Namen aller Journalisten notieren, wir müssen alles Material sammeln und vor Hausdurchsuchungen schützen: denn wenn alles vorbei ist, und das wird es auch einmal sein, müssen wir den Tribunalen die Beweise vorlegen können.

Wer es weiß und sich nicht entgegenstellt, obwohl er kann, der will es.

Faschismus fängt langsam an.

Hat er Fuß gefasst, muss er wurzeln.

Und um wurzeln schlagen zu können, müssen NAZIs auch Bevölkerungsteile auf ihre Seite ziehen, die ihre Gedanken nicht teilen.

Man muss für das Ausland eine gute Figur machen.

Und dabei kommen unsere Presse und Politiker in's Spiel: denn über sie wird den Deutschen die gute Figur vorgegaukelt.

Hilary's "Putin ist Hitler", dieweilen die USA die Machtergreifung von NAZIs in der Ukraine maßgeblich betreiben ist so grotesk wie Kerry's "You dont invade a country on phony blablabla."

Ich kann mir eigentlich keinen gesunden Menschen vorstellen, der eine der beiden Gestalten noch ernst nimmt.

Ich denke auch, sie wissen, dass es kein Mensch, der befähigt ist, die Realität wenigstens teilweise wahrzunehmen,  ernst nimmt, sie klopfen die Sprüche, weil sie es sich leisten können.

Die Realität wahrnehmen können unsere Harms' und Merkels und Medienmacher.

Das ist das Unverzeihbare. Ihr Verhängnis, aus dem es kein Entkommen mehr geben wird, egal wie die Sache ausgeht, nur, dass sie selbst es noch nicht wissen. Nicht, weil ich das sage, sondern weil das der natürliche Lauf der Dinge ist.

Die Finanz-Bourgeoise  der 20ger Jahre hatten die gleiche Rechnung aufgemacht: Setzt Hitler gegen Russland ein und sammelt danach die Pfründe.

Es werden heute die gleichen Instrumentarien eingesetzt.

Man hat die Bandera-Faschisten gefördert, um Kiew einzunehmen. Die nichtssagenden Handpuppen Jatz und Klitsch u.a. kann man getrost als politische Kraft vernachlässigen, sie sind inhaltsfrei und setzen lediglich die Befehle aus der EU und der USA um.

Eine klassische faschistische Herrschaft beruht auf Angst.

Die aktive Kollaboration mit den NAZIs zeigt sich deutlich darin, dass die Zerschlagung sämtlicher konkurrierender politischer Kräfte in der Ukraine in der westlichen Presse positiv dargestellt wird und der aufkommende Widerstand im Osten und Süden des Landes diffamiert wird.

Unsere Revolutions-Schreihälse der Medien wenn es um Venezuela, Maidan, Syrien etc. geht, unsere Lobsänger der Demokratie schlagen sich plötzlich auf die Seite faschistischer Putschisten und erklären Widerstand, antifaschistischen zumal, für illegitim.

So dumm, nicht selbst zu erkennen, was sie tun, können sie nicht sein.

Die Versuch, Krimtartaren gegen die Russen zu militarisieren haben bislang nicht funktioniert, weder über die Schiene "Stalin war böse zu euch" noch über die Schiene "Ihr seid doch Moslems, ihr müsst für euren Platz im Himmelreich kämpfen".

Das schließt nicht aus, dass westliche Geheimdienste früher oder später islamistischen Terrorismus im Namen der Tartaren einsetzen werden. Anzeichen gibt es, so kündigte Tymoschenko gegenüber Reuters an, dass der Krim im Falle einer Abspaltung der Partisanenkrieg drohe, was in diesem Zusammenhang die romantisch formulierte Umschreibung  islamistischen Terrorismus bedeutet.

Jeder Schüler und jede Schülerin hört ununterbrochen von NAZIs.

In der Tat funktioniert die Machtergreifung in der Ukraine nach dem bekannten Drehbuch.

Wie viele Menschen im Land lassen sich das als "Revolution für Freiheit und Demokratie" verkaufen?

Ein überraschend klares Ergebnis, dass viele Menschen sich nicht so sehr hinter's Licht führen lassen zeigt eine Umfrage des Berliner Tagesspiegel zur Krimgeschichte:

 

wkr3r4V

In einer kulturell gesehen russischen Stadt, in Kiew, galizische NAZIs an die Macht bringen ist eine Kriegserklärung an Russland! das müsste eigentlich jedem klar sein.

Özdemir ist ein Arschloch, aber Özdemir ist nicht dumm.

Was müssen wir also davon halten, wenn Özdemir eine NAZI-Herrschaft über die Ukraine für rechtmäßig erklärt, das Referendum auf der Krim, das eine Folge davon ist und antifaschistische Aktion, aber für illegal?

Auf der Pressekonferenz vom 10.03.14 macht er sich zum Affen, indem er die Behauptung aufstellt, das Krim-Referendum ginge schon deshalb überhaupt nicht, weil es nationalistisch sei.

EINER DER GEHOLFEN HAT, NAZIS AN DIE MACHT ZU BRINGEN, SCHIMPFT DASS DIE GEGENWEHR GEGEN DIE NAZIS NATIONALISMUS SEI UND DAROB VERWERFLICH!

Özdemir ist nicht dumm, Özdemir kennt seine NAZI-Freunde in Kiew persönlich.

Özdemir ist de Facto ein faschistisches Dreckschwein!

Was den GRÜNEN von Clinton und Obama unterscheidet, ist, dass er wahrscheinlich seine potentiellen Zuhörer tatsächlich für so blöd hält, sie durchschauten seine Lügen nicht.

Die Welt sortiert sich gerade neu.

Sie teilt sich ein weiteres Mal in: Entweder mit den Faschisten oder gegen die Faschisten!

Und das ist nicht, wie noch vor 2 Jahren eine subkulturelle Auseinandersetzung, es ist der aktuelle Stand der Weltpolitik!

Wer in einem Land eine faschistische Herrschaft errichtet, der wird sie nach und nach überall dort errichten, wo Widerstand gegen die Politik des Finanzkapitals relevant wird!

Nicht in diesem altbackenen, pathetischen Stil wie die Bandera-Faschisten, hier im Westen kommen sie im modernen Kleid, mit Türken als Gesicht einer Ökopartei, einem Dunkelhäutigen amerikanischen Präsidenten, vielleicht einer Frau als Präsidentin und auch Schwule dürfen vorne laufen.

Das war in der NSDAP übrigens zunächst auch der Fall. Röhm ist für seine Homosexualität bekannt gewesen, die halbe SA galt als schwul. Schwule wurden vom 3.Reich später aus bevölkerungspolitischen Gründen abgelehnt. Röhm wurde nicht vernichtet, weil er schwul war, er wurde vernichtet weil er für Hitlers Geschmack zu mächtig war, zu einflussreich in der "Bewegung".

Kann man alles nachlesen. Nur muss man sich in eine Bibliothek setzen, und die Texte aus der damaligen Zeit durchgehen, und darf sich nicht auf die bundesrepublikanische Nachbearbeitung Typus Guido Knopp verlassen.

In Deutschland wird es noch länger dauern, bis es so spürbar wird wie in Kiew:

Es wird sich langsam entfalten.

Die meisten Menschen werden genug Zeit haben, sich anzupassen. Sie werden nur weniger reden.

Die, die viel gegenreden, werden nach und nach verschwinden, still und unbemerkt.

Sie verschwinden, indem ihre Rede plötzlich angepasst ist oder sie verschwinden physisch.

Deutschland ist zu reich, um so grob wie der Rechte Sektor zu werden.

Der Terror hier ist nicht der Terror der Straße, es ist der Terror des Entzuges des ökonomischen Status, der die Menschen gefügig macht.

Erst gegen Ende wird der Druck so stark, dass er unerträglich wird.

Man kann es aufhalten.

Man hätte es auch damals aufhalten können.

Es ist kein Schicksal, das unausweichlich über die Menschen kommt.

Es ist, was Menschen als kollektive Masse aus sich machen.

Der erste, kleine Schritt kann sein, bei der Europawahl zu wählen wen auch immer, nur keine einzige der im Bundestag vertretenen Parteien!

Auch die Linke nicht.

Ich nehme zwar zur Kenntnis, dass die Abgeordnete Sevim Dagdelen bemüht ist, eine vernünftige Positionierung zu finden, und auch dass Ulla Jelpke zaghaft ob der Kollaboration mit dem Faschismus eine eindeutigere Position ihrer Partei via Junge Welt einfordert, zur gleichen Zeit formuliert aber Mathias Höhn auf der Pressekonferenz vom 10.03. eine derart opportunistische Haltung, dass wir uns der Loyalität der Partei Die Linke mit dem Aggressionskurs der NATO-Staaten sicher sein  können.

Höhn positioniert sich gleich, wie Die Linke es gegenüber Libyen gemacht hat, die Vernichtung des Staates ja, aber ohne Bomben, ebenso betrieb Die Linke es mit Syrien, und nun redet er von "Druck auf Russland".

Aus was maßt sich dieser Kriecher in die Imperialistenärsche eine solche Überheblichkeit an?

Aber natürlich werkelt er mit dieser Tour an der Vorherrschaft der EU und der USA über Russland.

Wählt nicht Die Linke, Wählt nicht die GRÜNEN, wählt nicht Union, Wählt nicht SPD!

Lasst sie spüren, dass ihr deren Marsch in das 4.Reich und dem 3.Weltkrieg, der die Vernichtung Europas bedeuten wird, nicht mitgehen wollt!

Aber geht wählen! Denn es entscheidet nicht die Wahlbeteiligung, es entscheidet das Mengenverhältnis der Stimmen.

Und natürlich wählt keine faschistischen Splittergruppen, aber das ist ja eh klar.

Und nocheinmal: wählt auch Die Linke nicht! Die machen es wie die GRÜNEN, sie sammeln eure Stimmen ein für ihre Karrieren und lassen euch fallen, wenn sie genügend haben.

Mit dem Putsch in Kiew hat sich der Übergang vom in's Wanken geratenen kapitalistischen Europa in ein faschistisches vollzogen.

Ihr werdet es bereuen, wenn ihr jetzt nicht gegensteuert!

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.