Endlich: Der Fußball wird frei und demokratisch!

Joseph Blatter ist also doch zurückgetreten zur Feier seiner Wiederwahl.

Die neuen Regeln der FIFA lauten wie folgt:

Ab jetzt macht das FBI die Rules, endlich wird das Tor 20 Meter breit und 10 Meter hoch.

Auch die entsetzlich diktatorische Struktur, dass jedes Land nur eine Stimme haben darf kann endlich auf der Müllhalde der Geschichte entsorgt werden.

Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder korrupte Pimpales-Staat ebenso viel zu sagen habe wie eine USA oder eine Europäische Demokratie.

Fürderhin gilt bei Abstimmungen:

USA, Israel  und die Länder des Golf Cooperations-Rates: zusammen 30 Milliarden Stimmen

EU: 200 000 Stimmen

Lateinamerika, Asien, Afrika und Russland: alle zusammen eine Stimme

Als FIFA-Präsident auf Lebenszeit mit Erbrecht für seine Söhne wird der jordanische Prinz Ali gewählt: was soll man denn sonst mit einem jordanischen Aristokraten anfangen, der erst mal seine halbe Verwandschaft umbringen müsste um auf den Thron zu kommen? – die Demokratie verschafft ihm einen menschenwürdigen Ersatz, das ist sein angeborenes Menschenrecht.

Da die USA das einzige Land im Universum sind, in dem keine Korruption stattfindet, werden zukünftige Weltmeisterschaften ausschließlich in den USA ausgetragen.

Zu Beginn jeden Spieles ist vom Publikum geschlossen zu singen:

 

         "Demokratie, Demokratie über alles,

          Über alles in der Welt,

          Wenn sie stets zu Schutz und Trutze

          Schwesterlich zusammenhält!"

 

Nicht unter freudigem Lachen mitsingen kann mit Freiheitsentzug und unbezahltem Dienst im Straßenbau nicht unter 20 Jahren geahndet werden. Das Vermögen des Nicht-Jublers wird beschlagnahmt.

Share This:

   Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.