Don Camillo und Peppone sind lange tot

Es ist ja nicht so, dass ich das Problem nicht kennen würde.

Man hat eine bestimmte Phantasie über die Realität und nun erwartet man von der Realität, sie möge sich doch bitte dieser Phantasie anpassen.

Und da sie das aus Gründen, die zu erfassen man nicht notwendigerweise die Naturwissenschaften 40 Semester lang studiert haben muss, nicht tut, baut man seine Wahrnehmung um und gewöhnt sich daran, nur mehr das zu sehen, was die eigene Vorstellung bestätigt und das auszublenden, was sie in Frage stellt.

In Deutschland ist das leider dermaßen eskaliert, dass es den Zustand einer Epidemie angenommen hat.

Egal um welches Thema es geht, Russland, Ukraine, Syrien, Migration um die aktuell bevorzugten zu nennen, die Realität fließt kaum in den öffentlichen Diskurs ein, und wo sie hineindrängt herrscht man sie an, sie habe gefälligst draußen zu bleiben.

Klopft die Realität aber so aggressiv an, wie das, was als Schwarzes Sylvester noch lange Zeit in Erinnerung bleiben wird und einigen für immer, entsteht eine riesen Problem: man ist auf die Realität nicht vorbereitet, sie überfordert einen schlicht.

Wenn Julia Klöckner sagt: "Um Männer, die aus Macho-Ländern kommen, müssen wir uns besonders kümmern", dann wäre eine Macho-Reaktion von mir: "Mein Gott, Schätzchen, du begreifst es nie!"

Aber ich weiß natürlich, eine fremde Frau spricht man nicht als Schätzchen an und es ist überhaupt noch nicht raus, ob sie es nicht doch bald begreifen wird.

Ich wollte damit nur eine Version des Macho demonstrieren.

Eine andere ist das Klischee vom Latin-Lover, der es bei jeder probiert, die ihm gefällt, landet er ist es gut, blitzt er ab ist es auch gut.

Da kann man sogar noch sagen, manche Frauen mögen das und andere Frauen mögen es nicht und es gab und gibt progressive Frauen, die darum gekämpft haben, für sich Männern gegenüber das gleiche Recht in Anspruch nehmen zu können ohne als Flittchen oder sonst etwas diskriminiert zu werden.

Was Frau Klöckner damit meint, sind Männer, für die Frauen Menschen 2.Klasse sind.

Sie lokalisiert sie im arabischen und nordafrikanischen Raum.

Aber beispielsweise Kopten sind auch Araber, und mit denen gibt es das Problem nicht!

In Libyen und Syrien wurde das Problem staatlich unterdrückt.

Das Problem, um das es geht, ich kann es immer nur wiederholen, ist der Islam!

Antiimperialisten verteidigen die Islamische Republik Iran gegen Israel und die USA.

Wir streiten dafür, dass der Iran in der internationalen Politik die gleichen Rechte und Pflichten hat wie alle anderen.

Aber wir dürfen natürlich auch den Kopf nicht in den Sand stecken!

Mir geht es hier um 2 Sachen: erstens das Prinzip der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten, denn nur die Bewohner des Landes selbst können die Probleme des Landes nachhaltig lösen. Außenstehende verstehen sie in der Regel noch nicht einmal, sondern projizieren ihre eigenen Phantasien hinein.

Zweitens schätze ich den Iran als außenpolitisch ungefährlich ein.

Der Iran ist schiitisch. Nach meiner Erfahrung und meinem Überblick zu urteilen sind Schiiten nach Außen hin nicht aggressiv. Sie verteidigen sich, wenn man sie angreift, das ist auch ihr gutes Recht, aber sie greifen normalerweise nicht an!

Aber wir dürfen auch die Geschichte nicht vergessen!

Als es 1989 klar war, dass die UdSSR verschwindet und für Sozialisten wie Kommunisten keinen internationalen Schutz mehr bietet, gab es im Iran einen regelrechten Völkermord an Sozialisten und Kommunisten!

Über 10000 Männer wurden hingerichtet, weil sie eine atheistische Weltanschauung haben, die Frauen, welche diese Weltanschauung teilten wurden ausgepeitscht, auch weit mehr als 10000! Und auspeitschen meint nicht einfach einmal auspeitschen, es meint so oft und so lange, bis sie völlig gebrochen sind. Danach kann irgendein Mann sie zu seinem Gebrauch kaufen.

Das Schicksal der Männer war mit Sicherheit das humanere!

Steinigungen für missliebiges Verhalten von Frauen sind im Iran ebenso normal wie in Saudi Arabien.

Auch das ist die Islamische Republik Iran!

Und fanatische Schiiten respektieren andere Religionen, was von fanatischen Sunniten nicht behauptet werden kann!

Der Sunni-Islam ist eine Eroberer-Ideologie, er ist aggressiv!

Die Unterwerfung nicht islamisierter Gegenden gehört zum Dienst an Gott! Das ist kein Spruch, das ist Tatsache.

Dawa al Islam nennt man das, damit ist gemeint, Ungläubige für den Islam zu gewinnen. Das gibt es in Form von Missionieren, wen die Moslems in erheblicher Unterzahl sind, und das gibt es in Form gewaltsamer Übernahme, wenn die moslemische Gemeinde stark genug ist.

Darum hat Robert Fico zu einhundert Prozent recht, wenn er verhindern will, dass sich in seinem Land eine geschlossene moslemische Gemeinde bildet!

Wo es eine geschlossene sunni-moslemische Gemeinde gibt, ist der Grundstein für die islamische Eroberung gelegt!

Sunni-Moslems können gar nicht anders, denn es ist ihr göttlicher Auftrag, die Welt für den Islam zu erobern!

So steht das im Koran!

Sie halten Schiiten, Aleviten usw. unter anderem genau deshalb für Heuchler, weil die diesen göttlichen Auftrag nicht erfüllen!

Und was ein Heuchler ist und wie mit einem Heuchler umzugehen sei regeln der Koran und die Hadith.

Was eine respektable Frau ist und welche Frauen nur Tiere zum Durchficken sind regeln ebenfalls der Koran und die Hadith.

Das ist nicht die selbe Auseinandersetzung, die wir früher hatten, wie sie in den italienisch-französischen Filmklassikern mit Fernandel um den katholischen Pfarrer Don Camillo und den Kommunistenführer Peppone so wundervoll ausgedrückt wird, bei der beide Seiten das selbe wollen, für alle das bestmögliche herausholen, sich nur über den Weg uneins sind und der eine glaubt an Gott, der andere an die Kommunistische Partei.

Beim Islam geht es darum überhaupt nicht!

Beim Islam geht es darum, dass jeder Mensch von 2 Engeln begleitet wird, der eine trägt alle Taten in ein Buch ein, die Allahs Wohlgefallen erregen und der andere trägt alle Taten in ein Buch ein, die Allahs Missfallen erregen!

Am Tag des Jüngsten Gerichtes entscheidet Allah anhand dieser beiden Bücher, ob du für das Paradies würdig bist oder zu ewigen Höllenqualen verdammt wirst.

Ungehorsame oder nach Ansicht des Islam verdorbene Frauen erniedrigen und schlagen, wenn nicht gar töten, gehört durchaus zu den Dingen, die Allahs Wohlgefallen erregen.

Für viele Deutsche klingt das absurd, weil sie nihilistisch sind und nicht mehr wissen, was eine Religion ist. Heute ist man Buddhist, morgen glaubt man an UFOs, warum nicht auch ein bisserl Moslem spielen, wenn es gerade hip ist.

Solange man das nicht begriffen hat, wird man zum "nützlichen Idioten" islamischer Verbände wie dem Zentralrat der Muslime.

Und solange man das nicht begriffen hat, und Moslems unkontrolliert in das Land holt, geschieht, was Milos Zeman glasklar erkannt und benannt hat!

 

 

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.