Die Implosion der linken Fata Morgana Teil 2

Es gibt eine grundlegende Erkenntnis, die der Marxismus in die, ich nenne es mal Denkentwicklung, eingeführt hatte, die heute kein vernünftiger Mensch mehr leugnen würde: es sind nicht göttliche Mächte, Taten strahlender Heroen oder das Wirken großer Geister, was das Dasein der Menschen bestimmt, es sind banal, tröge und profan die Produktionsbedingungen!

Das mag von der Antike bis Ende des 18.Jahrhunderts nicht besonders aufgefallen sein, da die Produktionsbedingungen mehr oder weniger gleich gewesen sind. Es gab besser oder schlechter organisierte Landwirtschaft, es gab bessere oder schlechtere Handwerker mit besseren oder schlechteren Werkzeugen, die Staaten waren dem Prinzip nach gleich aufgebaut.

Die These: "Das Sein bestimmt das Bewusstsein" mag man ja unterschiedlich ausformulieren, im europäischen Raum ist sie den meisten Leuten aber klar.

Sie ist leicht zu belegen: beispielsweise entwickelt ein Mensch, der in der arabischen Republik Syrien aufgewachsen ist ein vollkommen unterschiedliches Bewusstsein zu einem Menschen, der in der Bundesrepublik Deutschland aufgewachsen ist.

Die einzigen, für die das tatsächlich so  mirakulös ist, wie Infinitissimalrechnung für Drittklässler, sind die Protagonisten unseres modernen linken Spekrums.

Ich nehme jetzt mal als Beispiel Bodo Ramelow.

Lord Bodo ordert 2000 Syrer aus Idomeni mit der Begründung, Arbeitgeber hätten ihm gegenüber die Befürchtung geäußert, es kämen keine Zuwanderer mehr nach Thüringen.

Übersetzen wir das Begehr seiner Lordschaft in eine andere Sprache: "Frische Syrer, wie entzückend! Ich hätte gerne 2000 davon, aber nur zertifizierte. Welche wir nicht gleich verkaufen können lagern wir in Erstaufnahmeeinrichtungen zwischen!"

Der Mann hat den Platz eingenommen, der einst dem Landgraf von Thüringen gebührte, nur heißt das heute Ministerpräsident, man lebt in einer Demokratie. Er strebt nach Höherem, der Mensch ist modern, es wird nicht Tannhäuser gespielt.

Unser Lord Bodo, er tut, was angesagt ist, und derzeit sind Flüchtlinge groß in Mode.

Zurückübersetzt: es erschließt sich Bodo Ramelows Bewusstsein nicht, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem Amt eines Ministerpräsidenten und der Arbeit des Abteilungsleiters einer Karstadtfiliale.

Der Weg vom Karstadtverkäufer zum Ministerpräsidenten ist weit. In anderen Parteien wären zu viele vor ihm gewesen. Über die Linke war er gangbar.

Welche Motivation könnte dahinter stehen?

Karstadt war ein untergehendes Unternehmen. Die Aufstiegschancen reduzierten sich erheblich.

Lord Bodo war sichtlich einer, der aufsteigen wollte und weiter aufsteigen will.

Dass er Ministerpräsident werden wollte werfe ich ihm nicht vor. Es ist eine Karieremöglichkeit, die jedem Bundesbürger offen steht und folglich von jedem genutzt werden darf.

Vielleicht macht er auch gar nichts falsch, sondern vertritt lediglich eine Politik als Links, die nichts mit dem zu tun hat, wqs ich als Links verstanden hatte. Folglich kann ich Links nicht unterstützen, weil es meinen Auffassungen nicht entspricht.

Dann aber muss ich so argumentieren: vom Marxismus hat man gelernt, Dinge nach ihrer ökonomischen Zweckmäßigkeit zu untersuchen und nicht nach den schönen Worten, mit welchen sie verkauft werden.

Und dann sagt man: der linke Bodo ist gar kein Lord. Der linke Bodo ist ein Plantagenbesitzer in Deutsch-Louisiana, Thüringen genannt, und berechnet, wie viele Negersklaven er ordern muss, damit seine Geschäfte laufen.

Deutsche kann er nicht brauchen, den Deutsche sind ihm zu teuer. Außerdem sind Neger sozial weniger sicher, darum fügsamer.

Hat er genug Neger, dann bleibt den Deutschen auch nichts anderes mehr übrig, als sich zu fügen und sie werden wieder leichter nutzbar, da sie sich den ökonomischen Bedingungen anpassen müssen.

Um das durchzusetzen haben SPD. GRÜNE und Linke eine massive Kampagne am Laufen, die Widerstand im Keim ersticken soll mit der Propaganda: wer sich verweigert oder gar wehrt ist Rassist wenn nicht sogar NAZI, jedenfalls rechtspopulistisch und damit Neonazirechtsradikaler.

Wir erkennen sofort, das linke Spektrum ist die geistige Massenvernichtungswaffe gegen diejenige, durch welche es sie überhaupt erst gibt, die Lohnabhängigen!

Linke sind die Vorreiter des massenhaften Menschenimports und machen Rechnungen auf, die wären dazu ausersehen, Kassen zu füllen, die Deutsche aufgrund des sogenannten demographischen Wandels nicht mehr ausreichend füllen werden.

Natürlich spielen Menschen in einem solchen Zahlenspiel keine Rolle. Sie sind darin eine Handelsware, die einen Fehler im System ausgleichen soll. Man könnte natürlich auch den Fehler beheben. Das scheint aber nicht erwünscht.

Das Zahlenspiel kann schon alleine deswegen nicht aufgehen, weil Menschen keine Maschinen sind, die man nach Bedarf ordern und dann an oder abstellen kann.

Soweit ein Aspekt, nämlich der, welcher sich aus einer marxistischen Sichtweise ergibt.

Aber natürlich können wir auch den Blickwinkel wechseln.

Ich bin schließlich deklassierter Bürger. Mir stehen viele Blickwinkel zur Verfügung, das genetische Material ist gut und noch nicht völlig verbraucht.

Wir können auf etwas zurückgreifen, was ebenfalls im 19.Jahrhundert eingebracht wurde, wir untersuchen danach, was Nietzsche als den "Willen zur Macht" bezeichnete, einen Instinkt, der dem Menschen von Natur aus gegeben ist und nur unterschiedlich ausgeprägt.

Lassen wir hierfür Massa Bodo beiseite und dehnen uns auf das gesamte linke Spektrum aus.

Wir beobachten seit dem Aufkommen der AfD ein äusserst unwürdiges, hässliches Schauspiel.

Die Bundestagsparteien, die sich im Besitz der politischen Macht wähnten, rotten sich zur Verteidigung ihrer Pfründe zusammen.

Der rasende Erfolg der AfD drückt zweierlei aus:

Erstens, die Bürger glauben an den demokratischen Staat. Sie bewegen sich innerhalb von dessen Spielregeln.

Zweitens, sie sind zu der Überzeugung gelangt, dass die im Bundestag vertretenen Parteien ihre Interessen  nicht vertreten und es auch nicht absehbar ist, dass sie es irgendwann tun.

Die Reaktion der Parteien bestätigt den 2. Punkt voll und ganz!

Sie beschimpfen die unzufriedenen Bürger als Rassisten, Rechte blabla und rufen den Kampf gegen Rechts aus und geben 3-stellige Millionenbeträge Steuergelder aus um diesen zu finanzieren.

Dieser Kampf gegen Rechts ist nichts anderes als psychologische Kriegsführung der Bundestagsparteien gegen die deutsche Bevölkerung zur Verteidigung ihrer Machtinteressen.

Und er ist ungemein gefährlich!

Er schafft Misstrauen zwischen den Bevölkerungssegmenten und hetzt die deutsche Bevölkerung und die zugewanderten Bevölkerungsminderheiten gegeneinander auf!

Sie tun das gleiche, was die Islamisten tun, sie machen sich sozusagen zu deren Ergänzung.

Wenige Leute interessieren sich für den Islam. Warum auch, er ist eine Religion unter vielen, rechnet man die verschiedenen Philosophien dazu, gibt es eine Unmenge Lehren, mit denen man sich befassen kann, warum sollte man sich ausgerechnet mit dem Islam befassen, der für die eigene Lebenführung gänzlich nutzlos ist?!

Weil der Islam sich in ihr Alltagsleben drängt, und es gegen ihren Willen verändert. Wer diese Veränderung ablehnt, wird als islamophob beschimpft.

Es ist aber völlig legitim, abzulehnen, dass eine fremde Religion ihre Macht auf das eigene Leben ausdehnt!

In Frankreich hat irgend so ein Islamverband sogar eine "Beobachtungsstelle für Islamfeindlichkeit", was wie ein erster Schritt saudischer Invasion klingt.

Ausgerechnet das sogenannte linke Spektrum macht sich zur Speerspitze der Durchsetzung dieser Machtausdehnung des Islam.

Warum tun sie das? Weil sie glauben, die Moslems sind eine Minderheit, die sie zur Festigung der eigenen Macht einsetzen können.

Linke werden bei Lohnabhängigen nicht mehr besonders nachgefragt, sie müssen sich eine andere Basis suchen.

Wozu auch? Sie verursachen längere Arbeitszeiten, schlechtere Bedingungen, höhere Ausgaben und geringere Einkommen. Sie bringen keinerlei Nutzen.

Ihre glorreichen Vorhaben bestehen aus Strafminderung für Mörder und Steuererhöhungen für Dieselkraftstoff.

Das linke Spektrum hat keine Substanz mehr, um seine Existenz rechtfertigen zu können.

Es ist auf Hilfskonstruktionen angewiesen.

Das linke Spektrum in Staatsfunktionen handelt wie eine Besatzungsmacht, die fremde Interessen gegen die Bevölkerung durchsetzt! Oder schlimmer, die Bevölkerung für ihre Pöstchenschacherei versklavt und verkauft!

Seit Ende des 18.Jahrhunderts hat die Industrialisierung die alten Produktionsmethoden verdrängt und das Leben in Europa umgewälzt, aber nicht die Menschen mitgenommen.

Diejenigen, welche sich aufmachten, die Menschen in das neue Zeitalter zu führen und die neuen Produktionsmethoden in den Nutzen aller zu überführen nannte man die Linken.

Die Frauenbewegung war eine bürgerliche Bewegung, die ebenfalls Ende des 18.Jahrhunderts entstand. Ihr ging es darum, dass Frauen damals von der Mehrzahl der modernen Berufe ausgeschlossen gewesen sind, später kam hinzu von der politischen Einflusslahme.

Es war logisch, dass die beiden Bewegungen sich vereinigten.

Beide Aufgaben sind soweit es die politische Komponente betrifft im Wesentlichen erfüllt.

Nach meiner Geschichtsauffassung hat die Machtübernahme der Kommunisten in Russland hierbei den ausschlaggebenden Beitrag geleistet.

Die aktuelle Zusammensetzung des Personals der Linken als auch ihr Klientel besteht zum größten Teil aus Schwachköpfen, die Dummschwätzen studiert haben und nun erwarten, ihnen stünde ein Akademikergehalt dafür zu, sich in Sachen einzumischen, von denen sie nichts verstehen.

Ihre hervorstechenden Charaktereigenschaften sind Ignoranz und Überheblichkeit.

Ein weiterer Zweck ihrer Kampagnen ist natürlich der Gewinn. Sie haben nichts eigenes Erwirtschaftetes. Das einzige Geld, das sie haben, ist das Geld, welches sie aus den öffentlichen Kassen in ihre eigenen Taschen schaufeln.

Mit ihrem Gender-Mainstream versuchen sie dem Land eine Ideologie aufzuzwingen, hinter der Männer und Frauen  überall außerhalb der USA und der EU eine Neigung zur Perversion vermuten würden.

Von Alters her gibt es Menschen, die abstrusen Sektenideologien folgen.

Hüte die Menschheit sich davor, ihnen Macht zu verleihen!

Und unter dem Begriff Wissenschaft wurden vielfach abartige Theorien gelehrt. Noch ist es nicht vergessen, dass die nationalsozialistische Rassenlehre an deutschen Universitäten als Wissenschaft gelehrt wurde und Pflichtstoff für den Schulunterricht war.

Sozialdemokraten brüsten sich gerne damit, dass ihre Partei über 150 Jahre alt ist.

Sehen wir sie uns an, die Sozenführer, und finden heraus,was uns das sagt sagt.

Beginen wir mit Frank Walter Steinmeier, holen aber weit aus.

In Richard Wagners "Ring des Nibelungen" geht die Götterwelt zu Grunde einer einzigen Handlung wegen: Wotan hatte mit den Riesen Fafner und Fasolt einen Vertrag geschlossen, den er niemals vorhatte einzuhalten.

Der Kernsatz der gesamten Tetralogie findet sich in einer Klage Wotans:

"Der Verträge war ich einst Herr

Den Verträgen bin ich nun Knecht!"

Aufgeplustert und wichtigmacherisch kam Frank Walter in die Ukraine stolziert, um zusammen mit seinem französischen und seinem polnischen Amtskollegen eine Vertrag auszuhandeln, der eine friedliche Übergabe der politischen Führung der Janukowitsch-Regierung an die von der EU und den USA eingesetzten Majdan-Führer vorsah.

Wir wissen, wie es weiterging: Ein Bandera-NAZIs-getriebener Putsch ergriff die Macht mit Waffengewalt und Frankie-Walter war zu feige, auch nur ein einziges Wort zusagen, mehr noch, in Deutschland beschimpfte er die Kritike des Putsches und der NAZIs und sein Ministerium verteilte ein Papier, dessen Zweck darin bestand, die Presse über die Generallinie zu informieren, wie sie die Geschichte zu fälschen haben.

Der gleich Frankie-Walter-Sozi unterstützte den militärischen Angriff auf die Ostukraine, die den Putsch ablehnte.

Das Massaker von Odessa legitimierte er indirekt.

Eine solche, ein anderes Wort kenne ich dafür nicht, schmierige Ratte schimpft Menschen, die seiner "Führung" nicht folgen Rechtspopulisten oder schlimmeres?

Einer, der mit echten NAZIs ins Bett geht?

Genosse Peer Steinbrück: einer der Architekten der Vernichtung Griechenlands. Zumindest einer der Verkäufer der Architektur. Und das ist noch eine seiner harmloseren Ruhmestaten. Sein Versagen in der sogenannten Finanzkrise ist legendär. Versagen, was den Nutzen der Allgemeinheit anbelangt, denn es war ja gar kein Versagen, es war eine Umstrukturierung zu Gunsten diverser Eliten.

Weiter zum großen Vorsitzenden:

Erzengel Siggi Mops, ein Mann, der von Auftritt zu Auftritt an Tiefe und Breite zwar zunimmt, aber leider nur physisch, lanciert über die Nachdenkseiten einen Brief in die alternativen Medien.

Als ich den las war mir zweifelsfrei: der Typi hält uns für blöd wie Stallvieh!

Alles, was er kritisiert ist Ergebnis der rot-grünen Bundesregierung.

Die SPD war mit Unterbrechung von 4 Jahren seit dem Antritt dieser Regierung Teil der Regierung.

Seither betreibt die SPD das Gegenteil von allem, was er da schreibt.

Wenn das plötzlich die göttliche Eingebung ist, der Siggi Mops folgen möchte, warum hat er die letzten 15 Jahre das Gegenteil gemacht zu jeder sich anbietenden Gelegenheit?

Der TTIP-Siggi und der Bargeld-Verbot-Siggi!

Geh dich weiter speckig fressen, Mops Gabriel, mit deinem verlogenen Schandmaul, am liebsten bis zum letzten Pfefferminzblättchen, aber schmatz nicht zu laut dabei! Vom Klang des Schmatzens beim Fressen wird mir übel, selbst wenn Schmatzen der ehrlichste Laut ist, den dein Mund formen kann.

Wussten Sie, dass Richard Wagner gemeinsam mit den russischen Anarchisten Michail Bakunin einer der Führer der Revolution von 1848 in Dresden war? Ein von ihm verfasster Revolutionsaufruf endet mit dem Satz über die herrschenden Cliquen: "Sind sie einmal erkannt, dann sind sie auch gerichtet!"

Merk dir das, Siggi Mops Gabriel!

Vor 150 Jahren, zur Lebenszeit Richard Wagners, war die SPD der erste "Allgemeine deutsche Arbeiterverein" und leistete Wichtiges.

Das macht die SPD zu einem sterbenden Relikt aus dem 19.Jahrhundert.

Befrage sich jede und jeder, die und der mitgeholfen hat, dass dieses linke Spektrum an die Macht kommt, selbst, welchen Vorteil es ihr und ihm eingebracht hat, und was seit der Regierungsübernahme von Rot/GRÜN schlechter geworden ist im eigenen Leben und in der Welt.

Einige haben gewonnen, ohne Zweifel. Ihnen gelang es darüber zu Blutegeln an den öffentlichen Kassen zu werden.

Was sagt es uns, wenn solche Kreaturen die aktuelle Generation von 150 Jahren stellen?

Es sagt uns, dass sie Leichefledderer sind!

Die Postsowjetische Linke in Deutschland hat immer nur eines getan: das Erbe verprasst, welches Arbeiterbewegung, Frauenbewegung und antifaschistischer Kampf der Generationen vor ihr erwarben!

Ich kann den Verwaltern der Macht im Bundestag nur eines raten: Je länger ihr auf eure Pfründe besteht, je länger ihr euren Abgang hinauszögert, je schärfer ihr polarisiert, umso härter wird euch ds Ende, das euch unvermeidlich bevorsteht, treffen!

Wird die Entfernung dieses linken Spektrums von der Macht großen Einfluss auf die Zukunft haben?

Nun, ein paar Sachen werden schon anders. Beispielsweise die unbeschränkte Möglichkeit der Gehirnwäsche durch den Staat bereits von frühester Kindheit an.

Das linke Spektrum propagiert immer Kinderkrippen, Ganztagsschulen etc. und begründen das mit einer Art Feminismus, Beruf und Familie in Einklang bringen zu können.

Aber eigentlich weiß man ja, dass es darum geht, je früher man damit anfängt, die Menschen nach den Bedürfnissen der Politik zu züchten, desto erfolgreicher die Ergebnisse. Je jünger das Kind ist, umso leichter ist es formbar und manipulierbar. Je früher ein Zuchtverfahren angesetzt wird, umso schwerer tut sich ein erwachsener Mensch, das Ergebnis zu hinterfragen und wieder hinauszuwachsen.

Derartige Vorstöße werden beispielsweise von der AfD zurückgedrängt werden.

Das ist ein Gewinn!

Es muss aber nicht alleine AfD sein. Sie ist die erfolgreichste neue Partei, aber Parteien schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden.

Das Verdrängen des links-grünen Filzes aus Parlamenten und Ämtern bewirkt zunächst einmal nur eines: den kurzen Moment der Befriedigung, sie vom Zugriff auf die Steuerkassen und die Möglichkeiten der Einflussnahme auf staatliche Entscheidungen verstoßen zu haben!

Sie können über die AfD schimpfen, so viel sie wollen. Es wird ihnen nichts helfen. Weil es vielfach überhaupt nicht darum geht, dass Leute die AfD an der Macht sehen wollen, es geht weit mehr darum, sie von der Macht loszuwerden!

large_9TN5Uyr6Cpsd2eH8wljnpv3SCty

Teil 3 wird folgen!

 

( Der "Brief Gabriels" war ein Aprilscherz, was mir beim Lesen nicht aufgefallen war. Das ändert inhaltlich aber nichts, sondern macht nur das Beispiel falsch.)

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.