Der Herdentrieb schlägt zu!

"Es ist schon wahr: nichts wirkt so rasch wie Gift!
Der Mensch, und sei er noch so minderjährig,
ist, was die Laster dieser Welt betrifft,
früh bei der Hand und unerhört gelehrig."

(Erich Kästner,

anklicken des Textes leitet

zum Chanson vertont und gesungen von

Holger Münzer weiter)

 

So haben jetzt also ein paar sichtlich einfallslose russische Gören es geschafft, mit einer unflätigen Entgleisung so berühmt zu werden wie Madonna.

Die Regierungen der westlichen Hemisphäre werfen sich für sie ins Zeug, ein greiser Beatle höchstpersönlich wacht aus seiner Altersdemenz auf und klagt über das böse Russland. "Back in the USSR"-Revival.

Das können natürlich Passportholder des Landes für Freiheitskampf und Demokratie nicht auf sich sitzen lassen.

Also wird sich flugs in Fetisch-Porn-Klamotten geworfen und der Beweis darüber geführt, was jedEr schon immer wissen wollte und sich nur nicht getraut hatte danach zu fragen:

Auch deutsche Kirchgänger und Würdenträger dieser Einrichtung reagieren verärgert, wenn man solcherart in ihren Gottesdienst platzt und Psychoterror veranstaltet.

Im Kölner Dom betrieben also 4, ich nehme an "anarchistische" Studenten mit antideutscher Ideologie, nehme ich wie gesagt aber nur an, weil das die einzigen sind, die ich für so gnadenlos blöd halte, das dann auch tatsächlich zu tun, ein Pussy Riot Imitat und wurden, quod erat demonstrandum, postwendend aus dem Hause hinausbefördert.

Man kann die jämmerliche "Kommandoerklärung" im Internet finden und niemand Geringeres als RT zeigt den dazugehörigen Video. Ich verlinke das nicht, wills wer konsumieren: selber suchen.

Weil ich aber auch selbst ein fieser Knochen bin kann ich mich der Schadenfreude nicht erwehren, dass die deutschen Behörden sich jetzt mit dem Quatsch rumschlagen müssen, frei aus der Rubrik: "Die Geister, die ich rief!"

Das Köllsche Gericht ist nun mit der Aufgabe konfrontiert zu entscheiden, ob es "unsere Freiheit und Demokratie" erfordert, jedes noch so despektierliche Verhalten des jeweils Vorlautesten gegenüber Andersdenkenden zu schützen, oder ob nicht eine Religionsgemeinschaft Anrecht auf angemessenen Schutz genießt, unbelästigt der Ausübung ihrer Religion nachzugehen.

Ich empfehle an dieser Stelle eines:

Willst du ein Freiheitskämpfer sein und den Pussy Riot tanzen, machs nicht 1:1 nach. Lass dir was einfallen, was mehr dem Leben in Deutschland abgeleitetes.

Geh zum Chef aufs Büro, platz unangemeldet hinein, hopse auf seinem Schreibtisch herum und schreie bis ihm der Kragen platzt so etwas Geistreiches wie:

"Du bist n dreckiges Ausbeuterschwein

und eine alte NAZI-Sau dazu

Deine Frau ist ne Hure, die lässt jeden rein

und bläst ihm einen Juhuuuh"

und ähnliche geschmackreiche Verschen freier Meinungsäußerung. Möglicherweise zeigt er dich ja gar nicht an, sondern feuert dich nur und sorgt dafür, dass du, jedenfalls in der Stadt, in der du wohnen, keinen Job mehr kriegst.

Ach so, du studierst und arbeitest gar nicht. Lebst möglicherweise von BAföG.

Ja dann. Geh zum Rektor deiner Uni oder so.

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.