Der Barbarensturm steht kurz bevor

Obwohl erfahrene Al Kaida Terroristen die militärische Führung vor Ort im Krieg gegen Syrien übernommen haben, wurde der Angriff zurückgeschlagen. Die Söldnertruppen sind weitgehend vertrieben und nur Hardcore-Terroristen tun noch das, was ihre Berufsbezeichnung schon sagt, die terrorisieren die Syrer.

Tatsächlich hat die moderne Kriegsführung des Westens an Barbarei so jede Grenze der Zivilisation gesprengt, dass das Vorstellungsvermögen normal denkenden Publikums schlicht übrefordert ist.

Sie hat auch jede Vernunft verloren. Der Einsatz von Journalisten als Spione oder die Tarnung von Spionen als Journalisten sind zwar zwei zu differenzierende Prozesse, sie haben aber das gleiche Ergebnis: wenn Journalisten sich in den Dienst einer militärischen Aggression stellen, vernichten sie die Rechtssicherheit des Berufsstandes. Sie setzen damit ihre Kollegen einem unkalkulierbaren Risiko aus und behindern sie in unabhängiger Berichterstattung.

Das mag zu den Zielen der Geheimdienste gehören, die Spione als Journalisten tarnen. Journalisten sollten sich aber aus reinem Eigeninteresse dagegen wehren, dass ihr Berufsstand für den geheimdienstlichen Teil der Kriegsführung missbraucht wird. Wenn ein angegriffenes Land nicht mehr die Möglichkeit hat, zwischen Journalisten und Geheimdienstlern zu unterscheiden, hat es jedes Recht zum Zwecke der Landesverteidigung auch Journalisten abzuknallen.

Nun ist die NATO einen Schritt weiter gegangen.

Ein türkischer Abgeordneter macht öffentlich, dass Krankenwägen eingesetzt werden, um die Terroristen mit Waffen und Munition zu versorgen!

 

Natürlich zeigt es die Verzweiflung der NATO und ihrer Knechte auf, wie hilflos sie der syrischen Verteidigung gegenüber sind. Tatsächlich aber ist es ein Akt des Völkermordes, militärisches Gerät als medizinische Hilfe zu tarnen. Man muss nicht den Abzug selbst betätigen, um Völkermörder zu sein. Und wir hören keine Beschwerden unserer Menschenrechtsretter. Wundert natürlich nicht, da sie es ja sind, die das Verbrechen begehen.

Die Niederlage der Söldner in Aleppo ist eine Niederlage der modernen Militärstrategie, die eigenen Soldaten zu schonen und Lumpenproletareat unter militärisch versierter Führung die Drecksarbeit machen zu lassen. Sie hat sich als untauglich erwiesen.

Briten, Franzosen und Amis wollen jetzt unbedingt ihre Flugverbotszone.

Und nein, natürlich nicht diese Amis:

 

 

 

Denen wünschen wir nur einen Schulunterricht, der nicht so fad ist, dass die Buben einschlafen und die Mädchen Selfshots machen.

"School in the US sucks" sagte einmal ein Bekannter in LA zu mir. Das kam so zustande, dass ich ihn mit der Information verblüffen konnte, dass die Stadt Rom tatsächlich noch existiert und nicht vor 2000 Jahren verbrannt ist. LA ist jetzt nicht gerade der Hinterwald und man möchte auch annehmen, es gibt dort genug Italiener um aus Rom kein welthistorisches Geheimnis zu machen. Bevor sie jetzt einen falschen Eindruck von ihm haben: er war ein begnateter Gitarrist und konnte gediegen italienisch kochen.

Ich meine die Amis, die das amerikanische Volk bewusst blöd halten. Denn ein ungebildetes Volk ist ein leicht manipulierbares Volk.

Ich meine die Amis, die Russland jetzt, nach der Niederlage von Aleppo, ein unmoralisches Angebot machten, gemeinsam mit dem Westen für die Ausschaltung der syrischen C-Waffen zu sorgen.

Man muss schon ein Idiot sein, wenn man in diesem Angebot nicht die Vorbereitung auf die Landung von Bodentruppen erkennt.

Die Situation war klar: die syrische Regierung hat die Opposition im Lande anerkannt, sie hat ein Verfassungsreferendum gemacht, sie hat Parlamentswahlen durchgeführt und Präsidentschaftswahlen angekündigt.

SNC und FSA wollten Krieg. Sie haben ihn bekommen. Das breite Bündnis aus Bilderbergern wie Bassma Kodmani und saudischen Sheiks, die vom Koran außer Al Fatiha scheinbar keine Sura kennen und ihre Religion eher von Saw I-VI ableiten wird vom Syrischen Volk entschieden abgelehnt, anders hätte die Armee nicht erfolgreich sein können.

Krieg ist immer Barbarei. Krieg, das sind nicht nur die von der Presse lüstern gezählten Toten, das sind die Millionen zerstörter Leben. Das sind die Invaliden. Das sind die psychischen Schäden. Das sind die vernichteten Zukunftsvorstellungen. Das ist verbrannte Erde und zerstörte Städte. Das ist Hunger, Angst, Verlust. Das sind skrupellose Kriegsgewinnler und Hass gegen die Menschen in den Ländern der Angreifer.

Die Barbarei, mit der die westlichen Führer ihre Kriege führen ist beispiellos.

Kids, ihr braucht kein Joseph Koney um euch zu empören, was aus dem Planeten gemacht wird, der einmal eurer sein soll. Die, die ihr stoppen müsst sitzen in euren eigenen Parlamenten!

Denn vergesst nicht, die Parlamente gehören euch. Die Abgeordneten werden bezahlt um für euch zu arbeiten. Indem sie eure Länder in Kriege hineinziehen arbeiten sie gegen euch.

 

Appendix: diese Ausgabe von Alex Jones lohnt sich complett zu gucken. Man kann aber auch 20 bzw 40 Minuten vorspuhlen, dann erhält man einen Bericht von Syrian Girl über die aktuelle Lage im Land.

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.