Das deutsche Debakel

Obama hat seinen Besuch bei Uckerkröte Merkel gemacht.

Lassen wir unsere idiotische Presse außen vor, die ist schlicht nur peinlich, ich nehme ein Zitat der "Nachdenkseiten", um zu beginnen, was ich darstellen möchte.

Albrecht Müller schreibt:

"Obama ist zur Intensivpflege seiner deutschen Partnerin gekommen, um für Angela Merkels Wiederwahl im nächsten Jahr zu werben. Gouverneure muss man pflegen. Wir können davon ausgehen, dass er dies im vollem Einvernehmen mit dem neuen amerikanischen Präsidenten getan hat.

Obama hatte ein langes Gespräch mit Trump geführt und ihm versichert, dass er alles tun werde, um den Übergang zu erleichtern. Dazu gehört auch eine Auslandsreise wie die jetzige. Es ist ziemlich naiv, zu unterstellen, der scheidende Präsident habe die Werbung für die deutsche Bundeskanzlerin ohne Absprache mit dem kommenden Präsidenten in Szene gesetzt. Bei dem Gespräch mit dem neuen Präsidenten wird er ihm mit Sicherheit erzählt haben, dass man mit der deutschen Bundesregierung nahtlos zusammenarbeiten kann und dass diese jeden US-amerikanischen Wunsch zu erfüllen geneigt ist."

Ich mag die "Nachdenkseiten".

Leider muss ich es euch in so respektloser Manier sagen: das, was derzeit in den USA vor sich geht, ist euch sichtlich ein paar Nummern zu groß!

Eure angestammten Erklärungsmodelle funktionieren hier nicht mehr!

Obamas Besuch ist das exakte Gegenteil dessen, was Ihr mutmaßt!

Es ist der Versuch, Don Trump ein Messer in den Rücken zu stoßen!

Dieses Messer heißt Deutschland.

Nietzsche definierte deutsch als "Gehorsam und lange Beine!"

Ich sagte es vor einigen Tagen schon: die Eliten, gegen welche Trump angetreten ist, haben Deutschland als Frontstaat erwählt.

"Merkel als „Die Anführerin der freien Welt?“" fragt Albrecht Müller noch im Titel.

Natürlich!

Die Merkel aus der deutschen Uckermark, ein eitles, unbedeutendes Nichts, ist das perfekte Fleisch. Sie hat nur ein einziges Interesse, die Führerin zu sein. Sie ist unfähig, einen eigenständigen politischen Gedanken zu fassen und passt sich an wie Woody Allens "Zelig".

Maria Sacharowa vom russischen Außenministerium bringt was aktuell geschieht genau auf den Punkt:

Was hier geschieht, ist das Aufstellen der Truppen auf dem Schlachtfeld!

In den USA hat eine Revolution begonnen, die die Welt verändern wird, und Don Trump in das Weiße Haus zu bringen, war der erste Sieg!

Die Globalisten, die Eliten, wie man sie nennen mag, haben erkannt: das ist kein Spiel mehr, jetzt wird es ernst! Sie nutzen die 2 Monate bis zur Amtsübergabe, um die Torpedierung jeder Veränderung vorzubereiten, um Hindernisse aufzustellen, um Bündnispartner zu gewinnen.

Berichten zu Folge hat Georg Soros ein Meeting im Mandarin Oriental New York zeitgleich zu Obamas Europareise einberufen, um einen "Generalstab" zusammenzustellen. Gerüchten zu Folge war er aber nicht erfolgreich.

Man bevorzugt Merkel, brauchen tut man sie nicht. Es gibt das selbe in männlich und einen Zentner schwerer in Gestalt von Siggi Gabriel.

Merkel ist die Stabilität der Seilschaften. Wird Rot-Rot-GRÜN Regierung beginnt in Berlin ein giftigerer Kampf um Neuverteilung der Posten als bei der Schwarz-GRÜNen Variante, der Deutschland in der Funktion als Frontstaat schwächen würde. Die Union gäbe eine wesentlich hinterhältigere Opposition ab als es das bei einer SPD-Linke plus AfD Opposition wäre, wobei es bei dieser Opposition, auch wenn es eine Art Tautologie ist, das hier herauszustreichen, nicht um Inhalte geht, sondern um Posten!

Nebenbei ist es ein Arbeitsaufwand, frisch gecastete Politiker einzuarbeiten, die Merkel-Truppe ist aufgestellt.

Kurz: Merkel als Führerin des ausführenden Organs der Eliten Deutscher Bundestag samt der BRD als Frontstaat hat pragmatisch gesehen Vorteile.

Obama wirbt für Merkel, Merkel steht für TTIP, Obama wirbt für TTIP.

Es wird mit Trump kein TTIP geben!

Diejenigen, die wir hier "die Eliten", the one percent" und so weiter nennen, sind eine kosmopolitische Klasse!

Die USA als Land, das habe ich schon früher ausgeführt, sind ihnen scheißegal. Sie haben bisher ihr militärisches und wirtschaftliches Potential als Herrschaftsinstrument genutzt, sie haben ihre Hauptsitze dort.

Sie nutzen Washington als politische Schaltzentrale und New York als wirtschaftliche – Berlin ist mehr als begierig, sich als replacement anbieten zu dürfen!

Im Grunde ist es lächerlich, verglichen mit Washington und New York ist Berlin eine partyfeiernde Provinzmetropole, die überhaupt nicht über die notwendige Infrastruktur verfügt.

Aber es muss ja nur vorübergehend sein.

Der Papst residiert in Avignon! – symbolisch gesprochen.

Die Verlängerung der Sanktionen gegen Russland machen sehr deutlich, dass der Krieg gegen Russland weiter intensiviert werden soll. Jetzt noch schnell, mit der treuen Vasallin Merkel – der neuen Galionsfigur der besagten Eliten!

Deutschland ist seit dem Obama-Besuch ein gewaltiges Stück gefährlicher geworden, denn Berlin glaubt, jetzt in der ersten Liga mitspielen zu dürfen!

Berlin glaubt, die Vorhut gegen Trumps Washington machen zu können, und der Großteil des politischen Teils der deutschen Bevölkerung von links bis rechts ist gehirngewaschen genug, um hinter Berlin herzulaufen.

Leider fallen auch alternative Medien wie die Nachdenkseiten auf die Anti-Trump-Mobilisierung rein. Na gut, das kann sich natürlich im Laufe der nächsten Monate auch ändern.

Trump muss jetzt seine Generallinie festlegen und Personal auswählen, mit dem er sie umsetzen kann.

Er muss möglichst viele verschiedene Fraktionen in Washington auf seine Seite bringen und die Globalisten isolieren.

Er muss wie Herakles die Ställe des Augias reinigen und hat wie Herakles nur wenige Tage. Die Eliten hatten Jahrzehnte, Personal auszuwählen, sich heranzuziehen und Positionen mit ihren Leuten zu besetzen.

Sie haben das Kapital, jeden kaufen zu können.

Den Eliten steht eine kontraproduktive, leicht manipulierbare stundentische Linke zur Verfügung, Lärm in die Straßen zu tragen.

Ihnen stehen die Medienapparate zur Verfügung, Verwirrung zu stiften.

Sie haben ihre Terroristen und Hitmen.

Den globalistischen Linken würde ich übrigens gerade an dieser Stelle empfehlen nachzudenken: es geistern viele Mord-Drohungen gegen Don Trump durch das Internet. Berühmt wurde der Tweet einer britischen Journalistin:

Wird Trump ermordet, seid Ihr es, denen man das in die Schuhe schiebt, wobei sie bei solchen Mordaufrufen noch nicht einmal ganz falsch lägen!

Ihr braucht euch keine Illusionen machen, die Eliten hätten euch plötzlich lieb, sie verachten euch. Sie freuen sich über eure Blödheit, wie leicht ihr doch für sie nutzbar gemacht werden könnt!

Und dann benötigt es keinen eigenen Handstreich, mit euch fertig zu werden. Es ist absehbar, dass viele Amerikaner dann vom Sinn des 2.Verfassungszusatzes Gebrauch machen werden, was Bürgerkrieg bedeutet, und ihr steht auf der falschen Seite. Glaubt bloß nicht, dass ihr euch wütenden, erwachsenen Männern und Frauen unter Waffen in den Weg stellen könnt!

Das betrifft die deutsche Linke zwar nur indirekt, aber sie sollte nicht darauf spekulieren, vom "Frontstaat Deutschland" profitieren zu können. Ihr seid Provinz, gebt euch damit zufrieden!

Den seriösen Teilen der Linken, wie den Nachdenkseiten, möchte ich ans Herz legen: Gebt jetzt keine Schnellschüsse ab! Nehmt euch etwas Zeit! Beobachtet, hinterfragt, auch euch selber, informiert euch genau und revolutioniert euer eigenes Denken!

 

 

 

 

 

 

Share This:

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comments are closed.